Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 10. April
Programmwoche 15/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Mit den Gästen Ann-Kathrin Kramer (Schauspielerin),
Linda Zervakis ("Tagesschau"-Sprecherin), Klaus Hoffmann
(Liedermacher), Wolfgang Bosbach (CDU-Politiker),
Christine Kaufmann (Schauspielerin) und Thimon von
Berlepsch (Magier)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abschied vom Hof

Reportage von Kim Kadlec

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
VPS 13:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumland Kanada (1/2)

An der Indianerküste

Film von Michael Gregor und Jochen Schliessler

Ganzen Text anzeigen
Kanada bietet eine grandiose Kulisse für den Traum vieler Auswanderer aus dem alten Europa. Es gibt wohl kaum eine atemberaubendere Naturlandschaft als die kanadische Küstenregion British Columbia im Westen des Landes. Hierher - in das Paradies des Nordens - sind über ...

Text zuklappen
Kanada bietet eine grandiose Kulisse für den Traum vieler Auswanderer aus dem alten Europa. Es gibt wohl kaum eine atemberaubendere Naturlandschaft als die kanadische Küstenregion British Columbia im Westen des Landes. Hierher - in das Paradies des Nordens - sind über die Jahrhunderte auch viele Deutsche ausgewandert. Die kanadische Indianerküste nördlich der Olympiastadt Vancouver hat seit jeher vor allem die Menschen fasziniert, die die Einsamkeit in der Wildnis dem hektischen Trubel der Großstädte vorgezogen haben.
Die zweiteilige Dokumentation "Traumland Kanada" taucht im ersten Teil in die Welt der sogenannten "Crazy Canadians" ein, die jenseits des modernen Kanadas noch immer mitten in der Wildnis ihr Abenteuer suchen. Sie stellt Menschen vor, die Hunderte von Kilometer entfernt der Zivilisation leben, und berichtet von der uralten Tradition der Küstenindianer, die sich wieder auf ihre Wurzeln besinnen und im Land ihrer Väter einen Neuanfang wagen.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Traumland Kanada" zeigt 3sat im Anschluss um 14.10 Uhr.


Seitenanfang
14:05
VPS 14:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumland Kanada (2/2)

Durch Feuer und Eis

Film von Michael Gregor und Jochen Schliessler

Ganzen Text anzeigen
Noch immer ist der Traum vom Gold für viele Menschen in der Region lebendig. Dafür nehmen sie so manches in Kauf. Bis zu minus 60 Grad kann das Thermometer im Winter fallen, fast noch irritierender ist für die Trapper, Fallensteller und Goldsucher in der Region, dass es ...

Text zuklappen
Noch immer ist der Traum vom Gold für viele Menschen in der Region lebendig. Dafür nehmen sie so manches in Kauf. Bis zu minus 60 Grad kann das Thermometer im Winter fallen, fast noch irritierender ist für die Trapper, Fallensteller und Goldsucher in der Region, dass es im Sommer neuerdings regelmäßig auch bis zu 40 Grad heiß wird. Wenn dann die Waldbrände ausbrechen, wird das Land zu einer gefährlichen Hölle. Was treibt so manchen deutschen Auswanderer dazu, trotz allem dort zu leben und sein Glück zu suchen?
Der zweite Teil der Dokumentation "Traumland Kanada" führt in die legendäre Goldgräberstadt Dawson City und an den Yukon River. Die Filmemacher Michael Gregor und Jochen Schliessler haben Menschen getroffen, die oftmals ganz verblüffende Erklärungen für ihr Leben in der Wildnis liefern.


Seitenanfang
14:50
VPS 14:49

Leben über den Wolken (1/5)

Ein Märchental in den Karpaten

Film von Andreas Pichler


Seitenanfang
15:30

Leben über den Wolken (2/5)

Ein Kloster in den Pyrenäen

Film von Andreas Pichler


Seitenanfang
16:15

Leben über den Wolken (3/5)

Bergbauern in Südtirol

Film von Andreas Pichler


Seitenanfang
17:00
VPS 16:59

Leben über den Wolken (4/5)

In den weißen Bergen Kretas

Film von Stelios Apostolopoulos und Nikos Dayandas


Seitenanfang
17:45
VPS 17:44

Leben über den Wolken (5/5)

An den Steilhängen der Fjorde

Film von Reinhard Kungel


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Sortierter Müll
Die Abfalltrennung muss reformiert werden
- Angeborene Intelligenz
Ein hartnäckiger Mythos

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Rechter Nachbar - Frankreichs neuer Faschismus

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mythos Intelligenz

Dumm geboren und nichts dazu gelernt?

Intelligenzforschung zwischen Rassismus und

flexiblen Erbanlagen

Film von John A. Kantara

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Gibt es geborene Verlierer und solche, denen alles bereits in die Wiege gelegt wurde? Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin behauptet: "Intelligenz ist erblich. Darum ist es nicht egal, wer die Kinder bekommt." Er glaubt, zu 80 Prozent seien die Gene ...

Text zuklappen
Gibt es geborene Verlierer und solche, denen alles bereits in die Wiege gelegt wurde? Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin behauptet: "Intelligenz ist erblich. Darum ist es nicht egal, wer die Kinder bekommt." Er glaubt, zu 80 Prozent seien die Gene verantwortlich, weshalb er Probleme bei türkischen oder allgemein muslimischen Immigranten sieht. Diese Bevölkerungsgruppen seien einerseits unterdurchschnittlich intelligent, andererseits aber sehr gebärfreudig, dadurch nehme der Intelligenzquotient allmählich ab, behauptet Sarrazin und sieht seine Thesen in der Wissenschaft bestätigt. Renommierte Intelligenzforscher wie Elsbeth Stern von der ETH Zürich widersprechen jedoch Sarrazins Verdummungsthese. Sie sagt: "Eltern und Kinder zeigen nur eine mittelhohe Übereinstimmung im Intelligenzquotienten. Unterdurchschnittlich intelligente Eltern können überdurchschnittlich intelligente Kinder haben und umgekehrt." Erst wenn die sozialen Bedingungen für alle Kinder gleich gut seien, könnten die Gene ihre Macht ausspielen. Die Intelligenzforschung wurde von Beginn an dazu benutzt, Menschen unterschiedlicher Abstammung zu vergleichen und zu bewerten. Und sie wurde oft missbraucht. Laut Populationsgenetiker Diethard Tautz werden Eigenschaften grundsätzlich unabhängig voneinander vererbt. Eine Kopplung zwischen Intelligenz und Hautfarbe sei nicht nachweisbar. Intelligenz sei wandelbar und kann in hohem Maß durch Umwelteinflüsse modifiziert werden.
Für "Dumm geboren und nichts dazu gelernt?" unternimmt der Afrodeutsche John Amoateng Kanta eine Bildungsreise in Sachen Intelligenzforschung und spricht einerseits mit Thilo Sarrazin und andererseits mit renommierten Wissenschaftlern wie Elsbeth Stern, Diethard Tautz, Christian Fischer und Richard Nisbett.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Diesmal beleuchtet die Dokumentation "Dumm geboren und nichts dazu gelernt?" im Rahmen der Themenwoche "Mythos Intelligenz" das Thema "Intelligenzforschung zwischen Rassismus und flexiblen Erbanlagen". Im Anschluss, um 21.00 Uhr, geht es in "scobel" um "Charakter statt Intelligenz?".


Seitenanfang
21:00

Mythos Intelligenz

scobel: Charakter statt Intelligenz?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Welche besonderen Fähigkeiten besitzt jemand, den wir als intelligent bezeichnen? Denkt er besonders schnell und analytisch und ist er ein guter Problemlöser? Oder ist er außergewöhnlich kreativ, bereit, Denkmuster zu verlassen und eine "Vogelperspektive" einzunehmen? ...

Text zuklappen
Welche besonderen Fähigkeiten besitzt jemand, den wir als intelligent bezeichnen? Denkt er besonders schnell und analytisch und ist er ein guter Problemlöser? Oder ist er außergewöhnlich kreativ, bereit, Denkmuster zu verlassen und eine "Vogelperspektive" einzunehmen? Seit Jahrhunderten setzen wir auf den Begriff der Intelligenz, wenn es um die Befähigung zum Erfolg und die Zulassung zu Spitzenjobs geht. Unser Schulsystem ist darauf ausgerichtet, Menschen nach ihrer Intelligenz auszubilden und diese zu entwickeln. Höhere Bildungsabschlüsse werden mit höherer Intelligenz gleichgesetzt. Akademiker stehen im gesellschaftlichen Ansehen ganz oben. Doch sind Gebildete immer auch die Intelligenteren? Ist Intelligenz der Garant für Erfolg? Gibt es für Intelligenz überhaupt eine verbindliche Definition? Im Gegensatz zur Intelligenzfixiertheit betonen vor allem Kinder- und Jugendpsychologen die Bedeutung von "Charakter" und "Charakterbildung" als Gegenentwurf. Der aristotelische Begriff beinhaltet neben einer umfassenden Bildung auch eine moralische Dimension gerade dann, wenn es um den Umgang mit eigenem Können geht.
Die Gesprächsrunde "scobel" diskutiert die Frage: Was bedeutet Charakter und inwieweit ist er überhaupt "erzieh- und bildbar"?

3sat setzt die Themenwoche "Mythos Intelligenz" um 22.25 Uhr mit dem Spielfilm "Vitus" mit Bruno Ganz fort.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Mythos Intelligenz

Vitus

Spielfilm, Schweiz 2006

Darsteller:
VaterUrs Jucker
MutterJulia Jenkins
GroßvaterBruno Ganz
Vitus mit zwölf JahrenTeo Gheorghiu
Vitus mit sechs JahrenFabrizio Borsani
LuisaEleni Haupt
u.a.
Regie: Peter Luisi, Fredi M. Murer
Länge: 118 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Vitus ist ein hoch begabter Junge wie von einem anderen Stern: Er hört so gut wie eine Fledermaus, spielt wunderbar Klavier und liest schon im Kindergarten den Brockhaus. Kein Wunder, dass vor allem seine Mutter eine ehrgeizige Karriere wittert: Vitus soll Pianist werden. ...

Text zuklappen
Vitus ist ein hoch begabter Junge wie von einem anderen Stern: Er hört so gut wie eine Fledermaus, spielt wunderbar Klavier und liest schon im Kindergarten den Brockhaus. Kein Wunder, dass vor allem seine Mutter eine ehrgeizige Karriere wittert: Vitus soll Pianist werden. Der Vater unterstützt dies, doch das kleine Genie bastelt lieber in der Schreinerei seines eigenwilligen Großvaters, träumt vom Fliegen und einer normalen Kindheit. Schließlich nimmt Vitus mit einem dramatischen Sprung sein Leben in die eigene Hand.
"Vitus" ist eine schöne Kindheitsgeschichte, eine Liebeserklärung auch an die Musik, leichtfüßig-humorvoll und poetisch erzählt. Die zunächst sechs-, später zwölfjährige Titelfigur spielen Fabrizio Borsani und Theo Gheorghiu, den kauzigen Großvater gibt Bruno Ganz. Als Vater und Mutter sind Julika Jenkins und Urs Jucker zu sehen.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Mythos Intelligenz" sendet 3sat am Freitag, 11. April, um 12.30 Uhr die Dokumentation "Besser, schneller, klüger".


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Jagd auf IV-Betrüger
- Dschihad-Touristen in Syrien
- Schuften für "Made in Italy"

Moderation: Sandro Brotz


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:35

Von Kisten, Kabeln und Kollegen - Olympias

verborgene Höchstleistungen

(Wh.)


Seitenanfang
2:00

Hessenreporter

Film von Natascha Pflaumbaum, Rick Gajek

und Maurice Friedrich


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumland Kanada (1/2)

An der Indianerküste

(Wh.)


Seitenanfang
3:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumland Kanada (2/2)

Durch Feuer und Eis

(Wh.)


Seitenanfang
3:55
VPS 03:54

Tonsignal in mono

Gletscher, Wüsten und Vulkane

Abenteuer Anden

Film von Carsten Thurau


Seitenanfang
4:40
Tonsignal in mono

Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal

Film von Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigen
Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken ein wenig wie aus Zeit und Raum gefallen. Zwischen England und Frankreich, umspült von den Wellen des Golfstroms, fühlt sich keiner so richtig für sie zuständig. Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf ...

Text zuklappen
Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken ein wenig wie aus Zeit und Raum gefallen. Zwischen England und Frankreich, umspült von den Wellen des Golfstroms, fühlt sich keiner so richtig für sie zuständig. Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf Steueroasen zu sein, Sark ist eine unabhängige Baronie und Alderney nur noch die Heimat einiger Hummerfischer. Die bewegte Geschichte von den Normannen, über den 100-jährigen Krieg zwischen Engländern und Franzosen bis zur deutschen Besatzung als Außenposten von Hitlers Atlantikwall hat tiefe Spuren bei den Inselbewohnern hinterlassen.
Alexander von Sobeck und sein Team haben für die Dokumentation "Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal" die Eilande besucht, mit den Menschen gesprochen und zeigen mit beeindruckenden Bildern Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.


Seitenanfang
5:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Lisa Fitz, Wolfram Pirchner, Pascale Ehrenfreund
und Florian Gschwandtner

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr