Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 14. März
Programmwoche 11/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Moderation: Martin Fromme


Das Magazin will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Videotext Untertitel

Verkauft und versklavt

Vom Kampf gegen den Menschenhandel

Film von Klaus Wölfle

Ganzen Text anzeigen
Menschenhandel ist eine der lukrativsten Einnahmequellen des organisierten Verbrechens. Die Profite werden auf jährlich 32 Milliarden US-Dollar geschätzt. Etwa 2,4 Millionen Kinder, Frauen und Männer gelangen in die Hände von Menschenhändlern, etwa die Hälfte von ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Menschenhandel ist eine der lukrativsten Einnahmequellen des organisierten Verbrechens. Die Profite werden auf jährlich 32 Milliarden US-Dollar geschätzt. Etwa 2,4 Millionen Kinder, Frauen und Männer gelangen in die Hände von Menschenhändlern, etwa die Hälfte von ihnen wird in die Prostitution verkauft. Jede fünfte Prostituierte in Europa stammt aus Rumänien und vier Fünftel von ihnen wiederum gelten als Zwangsprostituierte. Bereits jedes zehnte Kind in Rumänien wächst in gefährdeten Verhältnissen auf: Gewalt, Ausbeutung, Kinder- und Menschenhandel sind die extremsten Folgen. Es gibt kaum funktionierende Einrichtungen zum Schutz vor Ausbeutung und Gewalt. EU-Hilfsgelder, die an die rumänische Regierung fließen, verschwinden zu einem großen Teil in dunklen Kanälen.
Klaus Wölfle sucht in seiner Dokumentation "Verkauft und versklavt" nach den Ursachen des Kinder- und Menschenhandels.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:30

Helfer am Abgrund

Sozialer Absturz und was dann?

Film von Christian Gropper

Ganzen Text anzeigen
Anja Klemenz verliert plötzlich ihren Arbeitsplatz - eine Katastrophe für die alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Monika und Joachim Gass stehen mit ihrem kleinen Handwerksbetrieb vor dem Aus, weil Joachim Gass krank geworden ist, er und seine Frau aber keine ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Anja Klemenz verliert plötzlich ihren Arbeitsplatz - eine Katastrophe für die alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Monika und Joachim Gass stehen mit ihrem kleinen Handwerksbetrieb vor dem Aus, weil Joachim Gass krank geworden ist, er und seine Frau aber keine Krankenversicherung haben. Wenn das Einkommen nicht mehr ausreicht, die Angst vor der Zukunft bohrend und lähmend wird, wenn der Gang zum Sozialamt unabwendbar ist bedeutet das für viele Menschen den endgültigen sozialen Absturz. Dabei kann dort alles ganz anders werden: Sozialamtsleiter Roman Gebhard in Darmstadt- Dieburg setzt auf Respekt und auf eine Begegnung auf Augenhöhe. Er versucht aktiv, den Menschen zu helfen.
Die Dokumentation "Helfer am Abgrund" begleitet Anja Klemenz und das Ehepaar Gass auf ihrem schweren Weg.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Das blaue Sofa

Gespräche von der Leipziger Buchmesse

Erstausstrahlung


In "Das Blaue Sofa" stellt Wolfgang Herles wichtige belletristische Neuerscheinungen von der Leipziger Buchmesse (13. bis 16. März) zur Diskussion.


Seitenanfang
14:50
VPS 14:49

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (1/5)

Januar bis März

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards


Seitenanfang
15:30
VPS 15:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (2/5)

April bis Juni

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards


Seitenanfang
16:15
VPS 16:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (3/5)

Juli bis August

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards


Seitenanfang
17:00
VPS 16:59

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (4/5)

September bis Oktober

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards


Seitenanfang
17:45
VPS 17:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (5/5)

November bis Dezember

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Thema:
Verführung
Wie unser Kaufverhalten gesteuert wird

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Krim-Krise in der Literatur - Stimmen von der
Leipziger Buchmesse

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Der Schweine-Baron

Film von Thomas Kasper

Ganzen Text anzeigen
Adriaan Straathoff gilt als der größte "Schweine-Baron" Europas. In Ostdeutschland baut seine Firma gerade ein neues Schweine-Imperium von Mecklenburg-Vorpommern bis Sachsen auf. Die Mega-Ställe in Ostdeutschland dürfe kaum jemand betreten, sagen Kritiker. Kontrolleure ...
(ARD/WDR/MDR)

Text zuklappen
Adriaan Straathoff gilt als der größte "Schweine-Baron" Europas. In Ostdeutschland baut seine Firma gerade ein neues Schweine-Imperium von Mecklenburg-Vorpommern bis Sachsen auf. Die Mega-Ställe in Ostdeutschland dürfe kaum jemand betreten, sagen Kritiker. Kontrolleure berichten, auch sie hätten ihre Schwierigkeiten. Derzeit laufen mehrere Verfahren. Ein Vorwurf: Ställe seien angeblich ohne Baugenehmigung gebaut, und es sollen angeblich viel mehr Schweine gezüchtet werden als zugelassen. Den Bewohnern um die Schweineanlagen "stinkt" es jedenfalls gewaltig und sie protestieren gegen den Fleischriesen aus Holland. Vor zehn Jahren gingen in Holland die dortigen Behörden mit Anwälten und Polizeigewalt gegen Straathof vor. Damals lauteten die Vorwürfe: Schwarzbauten, Tierquälerei und Überbelegung der Ställe.
Thomas Kasper zeichnet in der Dokumentation "Der Schweine-Baron" den neuen Weg von Adriaan Straathoff in Ostdeutschland nach.
(ARD/WDR/MDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Bio mit Barriere

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

- Bio boomt
Der große Hunger auf gesunde Nahrung
- Höfesterben
Warum Biobauern dennoch den Kürzeren ziehen
- Kontrollen
Wieviel Bio steckt wirklich in Bio?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bio boomt. Zumindest im Supermarktregal. Im Schnitt 81 Euro gab zuletzt jeder Deutsche im Jahr für Biolebensmittel aus. So erfreulich die Nachfrage für die Biobranche auch sein mag - an den Biobauern geht der Boom vorbei. Denn die Zahl der Biobetriebe hält der Nachfrage ...

Text zuklappen
Bio boomt. Zumindest im Supermarktregal. Im Schnitt 81 Euro gab zuletzt jeder Deutsche im Jahr für Biolebensmittel aus. So erfreulich die Nachfrage für die Biobranche auch sein mag - an den Biobauern geht der Boom vorbei. Denn die Zahl der Biobetriebe hält der Nachfrage an der Ladentheke nicht stand. Im Gegenteil: Mehr als 600 Biobauern steigen sogar jährlich aus dem Biolandbau wieder aus. Das liegt vor allem daran, dass die Preise für Bioprodukte stark unter Druck geraten sind, seitdem nach dem Fachhandel auch der normale Einzelhandel sowie Discounter in den Biomarkt eingestiegen sind. Um der Nachfrage nach biologisch erzeugten Produkten Stand halten zu können, kommen immer mehr Importe aus dem Ausland. Während dadurch die Preise für Bioprodukte fallen, steigen gleichzeitig die Kosten für die Anbauflächen. Die Biobauern trifft das besonders hart, denn sie brauchen größere Anbauflächen als die konventionelle Landwirtschaft.
Das Wirtschaftsmagazin "makro" wirft einen Blick auf den wachsenden Markt für Bioprodukte und die Probleme der Biobauern.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
- Ukraine
Die neue Rolle der alten Eliten -
ukrainische Oligarchen am Scheideweg
- Russland
Das Geschäft mit dem Gas -
wie abhängig ist Europa wirklich?
- Kolumbien
Tollkühne Männer in rasender Fahrt -
Kolumbiens Seifenkistenpiloten

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
Dolby-Digital 5.1 Audio

Ghost Dog - Der Weg des Samurai

Spielfilm, USA/Frankreich/Deutschland 1999

Darsteller:
Ghost DogForest Whitaker
LouieJohn Tormey
Sonny ValerioCliff Gorman
Ray VargoHenry Silva
RaymondIsaach de Bankolé
VinnyVictor Argo
u.a.
Regie: Jim Jarmusch
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"Ghost Dog" ist der perfekte Profikiller. Er hat kein Türschild, keinen Briefkasten und kein Telefon; seine Kontrakte schließt er mithilfe von Brieftauben. Der junge Schwarze ist tatsächlich eine geisterhafte Erscheinung: Er sieht aus wie ein Gangsta-Rapper, fühlt sich ...
(ARD)

Text zuklappen
"Ghost Dog" ist der perfekte Profikiller. Er hat kein Türschild, keinen Briefkasten und kein Telefon; seine Kontrakte schließt er mithilfe von Brieftauben. Der junge Schwarze ist tatsächlich eine geisterhafte Erscheinung: Er sieht aus wie ein Gangsta-Rapper, fühlt sich aber dem Kodex der japanischen Samurai verpflichtet und tötet stoisch, kühl und immer im Bewusstsein, dass auch er getötet werden kann. Ghost Dogs bester Kunde ist der Mafioso Louie, der ihm einmal das Leben gerettet hat und dem sich der Killer seither verpflichtet fühlt. Bisher hat der Profi jeden Job mit beispielhafter Präzision erledigt. Aber eines Tages erschießt er in Louies Auftrag und unter den Augen von Louise, der Tochter des lokalen Paten Ray Vargo, "einen aus der Familie". Bald ist der gesamte Mob der Stadt hinter ihm her. Kollateralschäden bleiben nicht aus. Und so sieht Ghost Dog, hinter dessen rauer Fassade ein mitfühlendes Gemüt steckt, sich gezwungen, es mit der Mafia aufzunehmen - alleine, in der Art eines Samurai, der in den Krieg zieht. Auf dem Landsitz von Mr. Vargo kommt es zu einem Shoot-out. Als Ghost Dog zu beenden versucht, was er angefangen hat, wird ihm der Respekt vor seinem mafiosen Mentor zum Verhängnis.
Ein Hauch von "Rashômon", ein Rap-Soundtrack und typische Mafia-Charaktere: Mit "Ghost Dog - Der Weg des Samurai" ist Kultregisseur Jim Jarmusch ("Down By Law", "Broken Flowers") ein wunderbar atmosphärischer und bei aller Ironie nicht unpolitischer Film zum Thema hybride Kulturen gelungen. Die Vielfalt der Jargons, Traditionen und Moden gibt dem klassischen Sujet des Films neue Farbe und einen interessanten Fluchtpunkt: Forest Whitakers heroischer Feldzug gegen die Mafia lässt sich auch als Aufstand des Ghetto-Schwarzen gegen ein korruptes weißes Establishment lesen.
(ARD)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55

extra-3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hader spielt Hader (1/2)

Mit Josef Hader und Gerhard Pimperl

Audimax der Ludwig-Maximilians-Universität München,

Dezember 2010

Bildregie: Edgar Burghardt

Ganzen Text anzeigen
Aus den letzten fünf Programmen, die für sich geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er ...
(ORF)

Text zuklappen
Aus den letzten fünf Programmen, die für sich geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er gestohlen hat. Doch kommt es darauf an? Bei dem guten Verhältnis von Täter und Opfer. Aus der Fülle der Figuren entsteht eine Geschichte, die eines für sich beanspruchen kann: ein neues Hader-Programm zu sein. Ein echtes.
Das Kabarettprogramm "Hader spielt Hader" ist eine Aufzeichnung in zwei Teilen aus dem Audimax in München. Erster Teil.

3sat zeigt den zweiten Teil von "Hader spielt Hader" im Anschluss um 2.35 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
2:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hader spielt Hader (2/2)

Mit Josef Hader und Gerhard Pimperl

Audimax der Ludwig-Maximilians-Universität München,

Dezember 2010

Bildregie: Edgar Burghardt

Ganzen Text anzeigen
Aus den letzten fünf Programmen, die für sich geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er ...
(ORF)

Text zuklappen
Aus den letzten fünf Programmen, die für sich geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er gestohlen hat. Doch kommt es darauf an? Bei dem guten Verhältnis von Täter und Opfer Aus der Fülle der Figuren entsteht eine Geschichte, die eines für sich beanspruchen kann: ein neues Hader-Programm zu sein. Ein echtes.
Das Kabarettprogramm "Hader spielt Hader" ist eine Aufzeichnung in zwei Teilen aus dem Audimax in München. Zweiter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
3:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Was gibt es Neues? (1/3)

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten,

die verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. Teil eins.

Den zweiten und dritten Teil "Was gibt es Neues?" zeigt 3sat im Anschluss ab 4.30 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
4:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Was gibt es Neues? (2/3)

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten,

die verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. Teil zwei.
(ORF)


Seitenanfang
5:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Was gibt es Neues? (3/3)

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten,

die verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. Teil drei.
(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr