Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 30. November
Programmwoche 49/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
Videotext Untertitel

Wein, Weg und Fuhrmann - Via Valtellina

Film von Carina Jielg

Ganzen Text anzeigen
Die Via Valtellina war jahrhundertelang ein wichtiger Handelsweg, der von Tirano in Oberitalien über die Schweiz nach Schruns im Montafon geführt hat. Aus dem Süden wurde Wein, aus Vorarlberg wurden Nutztiere zu den großen Warenumschlagplätzen auf den Pässen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Via Valtellina war jahrhundertelang ein wichtiger Handelsweg, der von Tirano in Oberitalien über die Schweiz nach Schruns im Montafon geführt hat. Aus dem Süden wurde Wein, aus Vorarlberg wurden Nutztiere zu den großen Warenumschlagplätzen auf den Pässen gebracht. Handel und Verkehr in heute noch unwegsamen Gebieten lassen sich anhand der Via Valtellina über mehrere Kultur- und Sprachräume hinweg bis in die Frühgeschichte zurückverfolgen. Das beweisen nicht zuletzt Funde aus dem Montafon. Heute ist die Via Valtellina ein Kultur- und Wanderweg.
Die Dokumentation "Wein, Weg und Fuhrmann - Via Valtellina" erzählt die Geschichte des alten italienischen Handelswegs.
(ORF)


10:10

Feuerkörner: Geschichten vom Pfeffer

Film von Gustav W. Trampitsch

(aus der Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Klein, schwarz oder grau, seltener grün - in jedem Fall aber sehen sie harmlos aus. Doch haben Pfefferkörner nicht nur ein höchst feuriges Innenleben, sondern auch eine explosive politische und wirtschaftliche Vergangenheit: Kriege, Karrieren und Spekulationen begleiten ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Klein, schwarz oder grau, seltener grün - in jedem Fall aber sehen sie harmlos aus. Doch haben Pfefferkörner nicht nur ein höchst feuriges Innenleben, sondern auch eine explosive politische und wirtschaftliche Vergangenheit: Kriege, Karrieren und Spekulationen begleiten die Geschichte des Pfeffers. Venedig und die Niederlande verdankten ihm ihren Reichtum, Kolumbus gelangte seinetwegen nach Amerika und Vasco da Gama nach Cochin.
Die Dokumentation "Feuerkörner: Geschichten vom Pfeffer" erzählt die Geschichte eines inzwischen alltäglichen Gewürzes.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:55
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Leute von St. Benedikt (9/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1993

Der Riese tanzt

Darsteller:
Sylvia PrantnerBarbara Wussow
Hubert BucheggerAlbert Fortell
Toni PrantnerToni Sailer
HenrietteHilke Ruthner
StefanoWalter Sachers
u.a.
Buch: Paul Kaufmann
Regie: Susanne Zanke

Ganzen Text anzeigen
Das neue Hotel der Familie Prantner öffnet seine Tore. Dort geht es drunter und drüber, denn ausgerechnet jetzt muss Toni eine Kur machen, und Henriette hat es sich nicht nehmen lassen, ihn zu begleiten. Mirli kommt in der Küche nicht zurecht und schmuggelt heimlich ...
(ORF)

Text zuklappen
Das neue Hotel der Familie Prantner öffnet seine Tore. Dort geht es drunter und drüber, denn ausgerechnet jetzt muss Toni eine Kur machen, und Henriette hat es sich nicht nehmen lassen, ihn zu begleiten. Mirli kommt in der Küche nicht zurecht und schmuggelt heimlich Stefano ein.
Neunte Folge der 13-teiligen Fernsehserie "Die Leute von St. Benedikt".
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Leute von St. Benedikt (10/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1993

Fast ein Skandal

Darsteller:
Sylvia PrantnerBarbara Wussow
Hubert BucheggerAlbert Fortell
Toni PrantnerToni Sailer
HenrietteHilke Ruthner
StefanoWalter Sachers
u.a.
Buch: Paul Kaufmann
Regie: Susanne Zanke

Ganzen Text anzeigen
Im "Hirschen" ist wieder der Alltag eingekehrt, und nachdem Henriette Sylvia akzeptiert, gibt es in der Küche nur noch gelegentlich kleinere Reibereien. Große Schwierigkeiten hat jedoch der Bürgermeister, der in seiner Firma Fremdarbeiter ohne behördliche Genehmigung ...
(ORF)

Text zuklappen
Im "Hirschen" ist wieder der Alltag eingekehrt, und nachdem Henriette Sylvia akzeptiert, gibt es in der Küche nur noch gelegentlich kleinere Reibereien. Große Schwierigkeiten hat jedoch der Bürgermeister, der in seiner Firma Fremdarbeiter ohne behördliche Genehmigung eingestellt hat. Sein Ruf im Ort ist ruiniert. Deshalb übergibt er seinem Sohn Hubert den gesamten Betrieb.
Zehnte Folge der 13-teiligen Fernsehserie "Die Leute von St. Benedikt".
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Europaregion Tirol: Das Trentino will engere Kontakte
zu Süd- und Nordtirol
- Bären-Angriffe auf Haustiere: Die Suche nach der Verantwortung
- Mobilität: Modelle für die Zukunft
- Naturdokumentation: Auenlandschften im Pustertal
- Schule früher: Unterricht auf den Bergbauernhöfen
- Naturmuseum: Das kreative Schauspiel der Natur
- Wertvolle Heilpflanze: Die Wirkung des Johanniskrauts
- Der Schönste im Land: Der neue Mister Südtirol

Moderation: Simone Lackner-Raffeiner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege

Das Ockerland der Provence

Film von Hilde Bechert

Ganzen Text anzeigen
Von weitem schon sieht man sie leuchten: die Ockerberge der Provence, ungefähr 40 Kilometer östlich von Avignon. Die Feuererde prägt einen ganzen Landstrich, der sich inmitten von Kirschbaumplantagen, Olivenhainen und Weinbergen entlang des Gebirgszugs des Luberon ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Von weitem schon sieht man sie leuchten: die Ockerberge der Provence, ungefähr 40 Kilometer östlich von Avignon. Die Feuererde prägt einen ganzen Landstrich, der sich inmitten von Kirschbaumplantagen, Olivenhainen und Weinbergen entlang des Gebirgszugs des Luberon zieht. Die Dörfer des Ockerlands sind hoch auf Hügeln erbaut: Saint-Saturnin-lès-Apt mit seinem majestätischen Schloss, das still verträumte Joucas, das kleine Villars mit seinem terrassierten Ockerhügel. Am berühmtesten aber ist Roussillon, das seinem Namen nicht nur mit den leuchtenden Farben der Häuser alle Ehre macht. Auch die dortigen Ockerbrüche mit ihren fantastischen Felsformationen in allen Farbvarianten von safrangelb bis blutrot werden ihrem Namen gerecht: Feental, Bluthügel, Straße der Riesen hat man sie poetisch getauft. Die letzte Ockerfabrik, die in der Region noch in Betrieb ist, befindet sich in Apt.
Die Dokumentation "Reisewege - Das Ockerland der Provence" stellt eine Region, ihre Menschen und Traditionen vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Rheinland-Pfalz

Moderation: Lena Ganschow

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Kaiserslautern feiert der amerikanische Soldatensender AFN seinen 60. Geburtstag. Noch zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs ging er auf Sendung. Er sollte den US-Truppen mit Swing-Musik und Rock 'n' Roll ein Stück amerikanische Heimat nach Europa bringen. Die Musik hat ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
In Kaiserslautern feiert der amerikanische Soldatensender AFN seinen 60. Geburtstag. Noch zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs ging er auf Sendung. Er sollte den US-Truppen mit Swing-Musik und Rock 'n' Roll ein Stück amerikanische Heimat nach Europa bringen. Die Musik hat aber gleichzeitig auch das Lebensgefühl vieler Westdeutscher geprägt. Seit 43 Jahren ist Margit Lesmeister bei AFN. Sie ist die einzige Deutsche unter den US-Soldaten und die gute Seele des Senders.
Das "Ländermagazin", das diesmal aus Rheinland-Pfalz berichtet, stellt Margit Lesmeister vor. Weitere Themen sind die Sicherheit der rheinland-pfälzischen Rastplätze, die Pläne eines niederländische Investoren eine riesige Legehennen-Fabrik in der Eifel zu bauen, Windräder im Kreis Bitburg-Prüm, das erfolgreiche Mainzer Tattoo-Model Mona von Moguntia und die schönsten Weihnachtstannen in und um Koblenz herum.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:20
Tonsignal in mono

Geheimnisvolles Okzitanien

Eine Zeitreise durch das Land der Katharer

mit Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigen
Okzitanien, das Land der Katharer, einer christlichen Glaubensbewegung, hat mit seiner wechselvollen Geschichte viele Legenden hervorgebracht: Die sagenhaften Schätze der Templer und der Westgoten, das Versteck des heiligen Grals und der geheimnisumwitterte Fund von ...

Text zuklappen
Okzitanien, das Land der Katharer, einer christlichen Glaubensbewegung, hat mit seiner wechselvollen Geschichte viele Legenden hervorgebracht: Die sagenhaften Schätze der Templer und der Westgoten, das Versteck des heiligen Grals und der geheimnisumwitterte Fund von Rennes le Châteaux locken immer wieder Abenteurer, Glücksritter und Spinner an. Die Glaubensgemeinschaft der Katharer wurde ausgelöscht. So gut wie nichts ist von ihnen geblieben. Alles was man heute über sie weiß, stammt aus den Aufzeichnungen ihrer Feinde, der Inquisitoren. Und doch ist die Erinnerung an die Katharer im Südwesten Frankreichs allgegenwärtig.
Die Dokumentation "Geheimnisvolles Okzitanien" begibt sich in Südfrankreich, dem Land der Ritter und Troubadoure, der Ketzer und Kreuzfahrer, auf Spurensuche.


Seitenanfang
16:40
Tonsignal in monoFormat 4:3

Tomahawk - Aufstand der Sioux

Spielfilm, USA 1951

Darsteller:
BridgerVan Heflin
Julie MaddenYvonne De Carlo
Burt HannaRock Hudson
Lt. Rob DancyAlex Nicol
Col. CarringtonPreston Foster
Regie: George Sherman
Länge: 79 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Fort Laramie, 1866: Die Häuptlinge der Sioux verhandeln mit Vertretern der Regierung in Washington über den Bau eines neuen Forts am Powder River. Jim Bridger fungiert als Vermittler, da er lange bei den Cheyenne gelebt hat und mit einer Indianerin verheiratet war. Er ...

Text zuklappen
Fort Laramie, 1866: Die Häuptlinge der Sioux verhandeln mit Vertretern der Regierung in Washington über den Bau eines neuen Forts am Powder River. Jim Bridger fungiert als Vermittler, da er lange bei den Cheyenne gelebt hat und mit einer Indianerin verheiratet war. Er wird von seiner Schwägerin Monahseetah begleitet, die miterlebt hatte, wie ein weißer Offizier Bridgers Frau und Kind tötete. Die Sioux willigen ein, sich auf die ihnen zugewiesenen Gebiete zurückzuziehen, wenn sie dort frei und in Frieden leben können. Colonel Carrington, der Kommandant des neuen Forts, ermahnt seine Soldaten, die ausgehandelten Rechte strikt zu respektieren. Doch der brutale Leutnant Rob Dancy bringt mutwillig einen jungen Indianer um und provoziert damit die Sioux. Eine Schaustellertruppe sucht Schutz im Fort. Die schöne Julie macht Bridger und Dancy zu Konkurrenten. Als sie jede Warnung in den Wind schlägt und einen Ritt außerhalb des Forts unternimmt, wird sie von Indianern gefangen genommen.
"Tomahawk - Aufstand der Sioux" ist ein spannender und dennoch subtiler Indianer-Western. Neben Van Heflin und Yvonne De Carlo ist Rock Hudson in einer kleinen Rolle zu sehen.


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

über:morgen - Mach es selbst!

Film von Doris Hochmayr

Moderation: Hubert Nowak

Ganzen Text anzeigen
Ob wir unsere Reisen selbst buchen, unser Gepäck auf dem Flughafen selbst einchecken oder uns das Müsli im Internet selbst zusammenstellen: Gestern noch waren wir nur Konsumenten, heute sind wir "Prosumer". Denn die klassische Rollenverteilung zwischen Hersteller und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Ob wir unsere Reisen selbst buchen, unser Gepäck auf dem Flughafen selbst einchecken oder uns das Müsli im Internet selbst zusammenstellen: Gestern noch waren wir nur Konsumenten, heute sind wir "Prosumer". Denn die klassische Rollenverteilung zwischen Hersteller und Käufer verschwimmt zunehmend: "Produzieren" und "Konsumieren" verschmelzen zu einem neuen Begriff. Der Konsument der Zukunft ist mehr denn je aktiv - und zwar nicht nur als Handlanger, sondern zunehmend als Entscheidungsträger. Ein neuer "Marktplatz" entsteht.
Das Zukunftsmagazin "über:morgen" fragt, warum Endnutzer so bereitwillig Zeit und Ideen verschenken, welche neuen Geschäftsmodelle diese Entwicklung hervorgebracht hat und wie große Unternehmen darauf reagieren.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Ausgespäht - mit Smart-TV der Dumme
- Angegriffen - Neonazis gehen auf Journalisten los
- Reingelegt - Kontaktdatenfalle per Petition?
- Abgedreht - Buzzfeed & Co.: Der neue Journalismus?

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30
Videotext Untertitel

Exclusiv - Die Reportage: Repariert statt aussortiert

Die Kämpfer gegen Elektroschrott

Film von Carsten Rau und Hauke Wendler

Ganzen Text anzeigen
Berge von Waschmaschinen, Fernsehern und Kühlschränken türmen sich in der alten Fabrikhalle. "Die haben die Leute alle weggeschmissen", erklärt Elektromeister Karl Lorenz. "Dabei sind viele der Geräte noch vollkommen intakt. Da steckt nur eine Socke im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Berge von Waschmaschinen, Fernsehern und Kühlschränken türmen sich in der alten Fabrikhalle. "Die haben die Leute alle weggeschmissen", erklärt Elektromeister Karl Lorenz. "Dabei sind viele der Geräte noch vollkommen intakt. Da steckt nur eine Socke im Abflussschlauch. Aber nichts funktioniert mehr, also weg damit. So läuft das heute!" Jedes Jahr landen in Deutschland 600.000 Tonnen Elektrogeräte auf dem Schrott. Dass es anders geht, beweist ein Projekt im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Azur nennt sich die Einrichtung, das steht für "Arbeitsinitiative für Zerlegung und umweltgerechtes Recycling". Ein komplizierter Name, aber eine simple Idee: Wenn die Kommunen schon verpflichtet sind, Elektrogeräte recyceln zu lassen, warum nicht Nutzen daraus ziehen, für die Umwelt und die Menschen? Karl Lorenz, der Werkstattleiter der Azur, und seine Männer suchen aus dem Schrott heraus, was sich reparieren lässt: Waschmaschinen, Geschirrspüler, Wäschetrockner. Alles wird akribisch überholt, getestet und blitzblank geputzt. Erst dann kommen die Geräte in die hauseigene Verkaufsabteilung. Für viele die erste sinnvolle Tätigkeit seit Jahren. Denn die Azur arbeitet mit Langzeitarbeitslosen, sogenannten Ein-Euro-Jobbern. Menschen, wie der 28-jährige Michael Radolla, der in seinem bisherigen Berufsleben gescheitert ist, bekommen dort eine zweite Chance. "Ist doch großartig!", strahlt Karl Lorenz. "Gut für die Umwelt und gut für meine Leute, die sonst frustriert zuhause sitzen. Das könnte man in ganz Deutschland so machen!" Stattdessen aber kämpft die Einrichtung ums Überleben. Denn seitdem die Bundesregierung im vergangenen Jahr die Mittel für Langzeitarbeitslose gekürzt hat, fehlt es dem Projekt an Geld und Arbeitskräften.
Die Reporter Carsten Rau und Hauke Wendler haben sich für "Exclusiv - Die Reportage: Repariert statt aussortiert" bei Azur umgeschaut und den Alltag der Ein-Euro-Jobber mit der Kamera begleitet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein Volksfeind

Von Henrik Ibsen

Darsteller:
Dr. StockmannStefan Stern
Frau StockmannEva Meckbach
StadtratIngo Hülsmann
HovstadChristoph Gawenda
BillingMoritz Gottwald
AslaksenDavid Ruland
Morten KiilThomas Bading
Bearbeitung: Florian Borchmeyer
Inszenierung: Thomas Ostermeier
Fernsehregie: Hannes Rossacher
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eva und Thomas Stockmann sind junge Akademiker, immer leicht überfordert mit sich im Allgemeinen und im Besonderen mit ihrer Rolle in der Gesellschaft. Stockmann ist Kurarzt im neuen Thermalbad, dem ganzen Stolz der Kleinstadt. Er entdeckt, dass das Heilwasser seines ...

Text zuklappen
Eva und Thomas Stockmann sind junge Akademiker, immer leicht überfordert mit sich im Allgemeinen und im Besonderen mit ihrer Rolle in der Gesellschaft. Stockmann ist Kurarzt im neuen Thermalbad, dem ganzen Stolz der Kleinstadt. Er entdeckt, dass das Heilwasser seines Heimatorts von krankheitserregenden Mikroorganismen durchsetzt ist. Der Grund: die Zuleitungsrohre führen durch ein abwasserverseuchtes Sumpfgebiet. Im Interesse der Allgemeinheit will Stockmann den Befund in der Zeitung veröffentlichen und fordert die Stadtverwaltung auf, die Wasserleitungen umzulegen. Sein Vorschlag stößt zunächst auf Zustimmung. Einflussreiche Bürger und Pressevertreter des Ortes sichern ihm Unterstützung zu. Sein Bruder Peter, der Stadtrat des Ortes, hält ihm jedoch schwere Bedenken entgegen: Das Verbreiten der Neuigkeit bedrohe die wirtschaftliche Prosperität des Kurortes, die Reparaturen hätten hohe Kosten für die Allgemeinheit zur Folge. Plötzlich beginnt Stockmanns Rückhalt unter den Entscheidungsträgern der Stadt zu schwinden. Stockmann besteht auf Aufklärung und will öffentlich sprechen. Es geht ihm längst nicht mehr nur um das verschmutzte Heilbad, seine Zielscheibe ist die Gesellschaft als Ganzes.
Thomas Ostermeier versetzt das Stück in eine heile Mittelstands-Welt von heute. Ostermeier: "Am beeindruckensten oder am verstörensten finde ich immer den Moment, wo er (Stockmann) am Ende seiner Rede sagt: Diese eure Gesellschaft verdient den Untergang!' und dann klatscht das Publikum. Sie beklatschen ihren eigenen Untergang." Die Inszenierung feierte 2012 beim renommierten Festival d'Avignon in Frankreich Premiere und tourt seitdem mit großem Erfolg um die ganze Welt. Die Hauptrolle spielt Nachwuchstalent Stefan Stern.


Seitenanfang
22:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Arnold Böcklin

Der Traum vom Tod

Film von Artem Demenok

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Arnold Böcklin (1827 - 1901) ist der düstere Malerpoet des 19. Jahrhunderts. Auf beeindruckende Weise mischen sich in Böcklins Bildwelt Italien- und Todessehnsucht und trafen damit den Zeitgeist des späten 19. Jahrhundert. "Die Toteninsel" ist sein berühmtestes ...

Text zuklappen
Arnold Böcklin (1827 - 1901) ist der düstere Malerpoet des 19. Jahrhunderts. Auf beeindruckende Weise mischen sich in Böcklins Bildwelt Italien- und Todessehnsucht und trafen damit den Zeitgeist des späten 19. Jahrhundert. "Die Toteninsel" ist sein berühmtestes Gemälde - ein Bindeglied von der deutschen Romantik zum Surrealismus. Salvador Dali und Max Ernst griffen das Motiv auf und entrückten es noch weiter der Realität. Als Kunstdruck schmückte es bürgerliche Wohnzimmer um die Jahrhundertwende. Eine Traumwelt. Ausdruck von Weltschmerz. Vorahnung des Kommenden. Von dem Bild gab es fünf Versionen. Eine hing in Hitlers Reichskanzlei.
Die Dokumentation "Arnold Böcklin" begibt sich auf eine Entdeckungsreise in die faszinierende und irritierende Bilderwelt des Malers, in der sich Nymphen, Satyrn, Kentauren, Faune, Drachen, Tritonen, Nereiden in Italienischen Landschaften herumtreiben. Eine Reise auch in Böcklins Wahlheimat Italien, zu seiner Villa in der Toskana, zu den hohen Zypressen und schroffen Klippen, die immer wieder in seinen Werken auftauchen. Die Dokumentation verfolgt aber auch noch eine andere, wenig bekannte Fährte: Fünf Jahrzehnte lang beschäftigte sich Böcklin mit dem Fliegen. Seit Mitte der 1850er Jahre konstruierte er Flugapparate - noch vor den Brüdern Lilienthal. Immer wieder startete er seine Flugversuche. Sie scheiterten. Aber die Vision blieb.


Seitenanfang
23:30

Menschen bei Maischberger

Thema: "Schluss mit käuflichem Sex - Kann man Prostitution

verbieten?"

Mit den Gästen Alice Schwarzer (Journalistin und Feministin),
Amber Laine (Prostituierte), Jana Koch-Krawczak (Ex-
Prostituierte), Irmingard Schewe-Gerigk (Terre des femmes),
Armin Lobscheid (Bordellchef) und Helmut Sporer
(Kriminalhauptkommissar)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:45

lebens.art

Themen:
- Horror-Superstar: Stephen King
- Kunst-Krimi: Gurlitt-Affäre geht weiter
- Un-Höflich: Vom Verfall der guten Sitten
- Publikums-Liebling: Simon Schwarz
- Glitzer-Welt: Glam
- Außen-Seiter: Schwul und Pazifist

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:10
Tonsignal in monoFormat 4:3

Tomahawk - Aufstand der Sioux

(Wh.)

Länge: 79 Minuten


Seitenanfang
4:30
Format 4:3

Edward II

Spielfilm, Großbritannien 1991

Darsteller:
Edward IISteven Waddington
GavestonAndrew Tierman
IsabellaTilda Swinton
MortimerNigel Terry
SpencerJohn Lynch
SängerinAnnie Lennox
u.a.
Regie: Derek Jarman
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
England im 14. Jahrhundert: Nach dem Tod seines Vaters holt Edward II., König von England, seinen Jugendgefährten und Geliebten Piers Gaveston aus dem französischen Exil zu sich. Er überschüttet ihn mit Geschenken und Würden, was den von Roger Mortimer angeführten ...

Text zuklappen
England im 14. Jahrhundert: Nach dem Tod seines Vaters holt Edward II., König von England, seinen Jugendgefährten und Geliebten Piers Gaveston aus dem französischen Exil zu sich. Er überschüttet ihn mit Geschenken und Würden, was den von Roger Mortimer angeführten Adel entrüstet. Er droht Edward mit dem Verlust der Macht, falls er sich nicht von Gaveston trennt. Auch seine Frau Isabella, Tochter des Königs von Frankreich und durch Edwards Geliebten gedemütigt, wendet sich gegen ihn. Nach Gavestons Rückkehr aus dem Exil wird er von Mortimer getötet. Edward lässt es auf einen Bürgerkrieg ankommen. Mortimer, der sich mit Isabella verbündet hat und deren Geliebter geworden ist, bleibt mit seinen Verbündeten siegreich. Edward wird im Schloss von Barkeley eingesperrt. Isabella bleibt es vorbehalten, seine Ermordung vorzubereiten.
"A Gay Love Story" - so sah Derek Jarman seine Verfilmung von Christopher Marlowes Drama "Edward II" mit dem ersten schwulen Helden der Weltliteratur. Jarman liebt das Theaterstück und hat doch keine Berührungsängste oder allzu großen Respekt vor dem Klassiker. Er inszeniert das Geschehen um den in Ungnade gefallenen König in zeitlos stilisierten Dekors, in einer hermetischen Welt zwischen Licht und Wasser, und lässt dabei seine eigene Leidenserfahrung mit der Aids-Krankeit einfließen.

Sendeende: 6:00 Uhr