Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 10. Mai
Programmwoche 19/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00

7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann

Volksdroge Alkohol - Wo liegt die Grenze zwischen

Genuss und Sucht?

Mit den Gästen Uli Borowka (ehemaliger Fußballnationalspieler),
Katrin Sass (Schauspielerin), Sabine Daubitz (abstinente
Alkoholikerin) und ihr Ehemann Hans-Jürgen Daubitz sowie
Dr. Alexander Spauschus (Psychiater und Suchtexperte)

Ganzen Text anzeigen
Trinken bis der Arzt kommt: Immer mehr Menschen wissen keinen Ausweg mehr aus Stress-Situationen und greifen regelmäßig zur Flasche - mit fatalen Folgen auch für Familie, Freunde und Kollegen. 1,3 Millionen Deutsche gelten als alkoholabhängig, zehn Millionen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Trinken bis der Arzt kommt: Immer mehr Menschen wissen keinen Ausweg mehr aus Stress-Situationen und greifen regelmäßig zur Flasche - mit fatalen Folgen auch für Familie, Freunde und Kollegen. 1,3 Millionen Deutsche gelten als alkoholabhängig, zehn Millionen konsumieren Bier, Wein und Spirituosen in gesundheitlich riskanten Mengen. Wo liegt die Grenze zwischen Stresskiller und Suchtmittel? Wie reagieren Angehörige bei ersten Warnsignalen richtig?
Bei "Beckmann" diskutieren zum Thema "Volksdroge Alkohol" vormals Betroffene wie der ehemalige Fußballnationalspieler Uli Borowka, die Schauspielerin Katrin Sass sowie die abstinente Alkoholikerin Sabine Daubitz und ihr Ehemann. Der Suchtexperte Dr. Alexander Spauschus hat täglich mit Alkoholkranken zu tun und erklärt, warum es für ihn keinen völlig risikolosen Alkoholkonsum gibt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Moderation: Martin Fromme

Ganzen Text anzeigen
Die Macher des Internet-Portals "Leidmedien" stellen Tipps zu einer besseren - behindertengerechten - Sprache ins Netz. Sie wollen so der aus Unwissenheit, Berührungsängsten und gut gemeinter political correctness klischeehaften journalistischen Berichterstattung über ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Macher des Internet-Portals "Leidmedien" stellen Tipps zu einer besseren - behindertengerechten - Sprache ins Netz. Sie wollen so der aus Unwissenheit, Berührungsängsten und gut gemeinter political correctness klischeehaften journalistischen Berichterstattung über Menschen mit Handicap entgegentreten. Dazu gibt es ein unterhaltsames Sammelsurium an negativen aber auch positiven Beispielen. Die Firma auticon beschäftigt als erstes Unternehmen in Deutschland ausschließlich Menschen mit Autismus als Consultants im IT-Bereich, auf deren besondere kognitive Begabung sie setzt. Nicht aus gemeinnützigen Zwecken - sondern unter den Aspekten der Wirtschaftlichkeit. "Menschen im sogenannten Autismus-Spektrum haben besondere Stärken. Dazu gehören ein ausgeprägtes logisches Denken, hohe Detailgenauigkeit und eine lange Konzentrationsfähigkeit. Stärken, die im Software-Testing und bei der Qualitätssicherung von großer Bedeutung sind", heißt es auf der Homepage.
Das Magazin "selbstbestimmt!" berichtet über das Internet-Portal "Leidmedien" und die IT-Firma auticon. Und in der satirischen Rubrik "Handicaps für Anfänger" zeigt Martin Fromme wie man Mitleid am besten praktiziert und wie viel Behinderung es braucht, um einen Mitleidsanspruch zu haben.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Videotext Untertitel

Das kommt mit!

Wenn Senioren umziehen müssen

Film von Heike Dickebohm

Ganzen Text anzeigen
Wilhelmine Vogel, 90, und ihr Ehemann Franz, 86, werden in drei Wochen umziehen. Die beiden wohnen seit 1946 im ländlichen Brehna, etwa 40 Kilometer von Leipzig entfernt. Nun kommt der Umzug in die Stadt. Viele Senioren schieben die Frage, wie und wo sie im Alter leben ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Wilhelmine Vogel, 90, und ihr Ehemann Franz, 86, werden in drei Wochen umziehen. Die beiden wohnen seit 1946 im ländlichen Brehna, etwa 40 Kilometer von Leipzig entfernt. Nun kommt der Umzug in die Stadt. Viele Senioren schieben die Frage, wie und wo sie im Alter leben möchten, lange auf. Sie halten an der gewohnten Umgebung fest, auch wenn der Haushalt kaum noch alleine zu bewältigen ist. Wenn es überhaupt nicht mehr geht und die Kinder drängen, kommt der Umzugswagen. Dieser letzte Aufbruch wird dann für alle Beteiligten zu einer großen Herausforderung. Liane Spiller will es besser machen: "Ich will umziehen, obwohl ich noch fit bin, aber ich möchte nicht länger alleine leben." So erklärt die 79-Jährige ihren Entschluss, sich eine seniorengerechte Wohnung zu suchen.
Die Reportage "Das kommt mit!" begleitet Ehepaar Vogel und Liane Spillner auf dem Weg in ihr neues Zuhause. Wie gelingt der Abschied und wie schnell leben sie sich ein? Was vermissen sie und was erleichtert nun ihren Alltag?
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:30

Kreuzfahrt mal ganz koscher

Alte Liebe entdeckt neue Wege

Film von Paddy Wivell

Ganzen Text anzeigen
Gaby und Tikwah Lock sind streng orthodoxe Juden, seit 40 Jahren verheiratet und waren noch nie zusammen im Urlaub. Jetzt haben sie eine Kreuzfahrt gebucht, aber nicht irgendeine, sondern eine koschere Reise zwischen Mittelmeer und Adria. Das Besondere auf der "Golden ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Gaby und Tikwah Lock sind streng orthodoxe Juden, seit 40 Jahren verheiratet und waren noch nie zusammen im Urlaub. Jetzt haben sie eine Kreuzfahrt gebucht, aber nicht irgendeine, sondern eine koschere Reise zwischen Mittelmeer und Adria. Das Besondere auf der "Golden Iris": neben den typischen Theaterstücken und der Animation an Bord werden auch religiöse Diskussionsrunden angeboten und Beratungen bei Eheproblemen. Die Eheleute entdecken somit nicht nur andere Länder auf ihrer Reise, sondern auch andere Seiten beim Partner und bei sich selbst. Die strengen orthodoxen Regeln an Bord spielen vor allem für Gaby eine Rolle. Die Reise verändert Gaby und Tikwah im Umgang miteinander.
"Kreuzfahrt mal ganz koscher" ist eine Reportage über eine zwölftägigen Kreuzfahrt mit vielen Überraschungen und zwischenmenschlichen Spannungen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Hotel Mama

Wenn Erwachsene immer noch zu Hause sind

Film von Jacques de Charrière und Cédric Louis

Ganzen Text anzeigen
Es gibt immer mehr Erwachsene, die dauerhaft bei den Eltern leben. Die nur kurz auszogen, um umso fröhlicher zurückzukehren, die wieder die Socken im Eingang liegen lassen und es sich im "Hotel Mama" gut gehen lassen. In der anglo-amerikanischen Kultur ist das Phänomen ...

Text zuklappen
Es gibt immer mehr Erwachsene, die dauerhaft bei den Eltern leben. Die nur kurz auszogen, um umso fröhlicher zurückzukehren, die wieder die Socken im Eingang liegen lassen und es sich im "Hotel Mama" gut gehen lassen. In der anglo-amerikanischen Kultur ist das Phänomen seit Längerem bekannt. Nun nimmt es auch in Europa rapide zu. Unter den 25- bis 34-Jährigen sind es 26 Prozent.
In der Dokumentation "Hotel Mama" kommen "ewige Kinder" und ihre Eltern zu Wort.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte von dieser Situation. Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte von dieser Situation. Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch Europa zieht. Nirgends ist dieser grüne Korridor so lebendig wie an der March. In der einzigartigen Auenwildnis brüten Seeadler und Kaiseradler, jagen Fischotter und Steppeniltis, errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse von bis zu zwei Metern Länge, und in den Tümpeln der Überschwemmungswiesen tummeln sich Tausende Urzeitkrebse. Das Leben an der March ist vom Wasser bestimmt: Mehrmals im Jahr überfluten Hochwasser die Auwälder und Feuchtwiesen.
Die Dokumentation "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March" zeigt die Marchauen in ihrer Vielfalt und Schönheit.
(ORF)


Seitenanfang
14:45

Föhr, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Barbara Gensch

Ganzen Text anzeigen
Ein warme Brise, Urlauber in Strandkörben und Schafe auf den Deichen - oder Regen und Sturm, Cafébesuche mit Friesentorte und Fahrradstrampeln bei Gegenwind. Die Nordseeinsel Föhr hat viele Gesichter. Aber gerade diese Vielfältigkeit macht die nordfriesische Insel zu ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Ein warme Brise, Urlauber in Strandkörben und Schafe auf den Deichen - oder Regen und Sturm, Cafébesuche mit Friesentorte und Fahrradstrampeln bei Gegenwind. Die Nordseeinsel Föhr hat viele Gesichter. Aber gerade diese Vielfältigkeit macht die nordfriesische Insel zu jeder Jahreszeit zu einem beliebten Reiseziel.
Michael Friemel strandet in seiner Reihe "Da will ich hin" diesmal auf Föhr und taucht ein in das abwechslungsreiche Inselleben. Krabbenfischen auf einem echten Nordseekutter, Wattwandern im Nationalpark oder Pharisäer-Torte-Backen. Vielfältige Talente sind gefragt. Michael lernt Friesisch, versucht sich als Windsurfer und löst das Geheimnis der sprechenden Grabsteine.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

unterwegs - Inselwelt Thailand

Von Similan über Phuket zu den Phi Phi-Islands

Moderation: Roland Luder

Ganzen Text anzeigen
Roland Luder beginnt seine Reise im Tauchparadies Similan. Dieser aus neun Inseln bestehende tropische Archipel ist heute ein Nationalpark und daher nur per Boot erreichbar. Auf der Insel Surin besucht er am nächsten Tag echte Seenomaden. Die sogenannten Moklen leben noch ...

Text zuklappen
Roland Luder beginnt seine Reise im Tauchparadies Similan. Dieser aus neun Inseln bestehende tropische Archipel ist heute ein Nationalpark und daher nur per Boot erreichbar. Auf der Insel Surin besucht er am nächsten Tag echte Seenomaden. Die sogenannten Moklen leben noch größtenteils auf ihren Booten, sind staatenlos und glauben an Naturgeister. Danach reist Roland Luder weiter nach Phuket. Die größte Insel Thailands besticht durch eine paradiesische Landschaft und bietet gleichzeitig ein anregendes Nachtleben und schöne Ausflugsziele: zum Beispiel den Big Buddha. Mit einem landestypischen Longtailboot erkundet der Moderator später die Umgebung von Krabi und stößt auf einen Phallusschrein. Er trifft ein junges Paar, das sich Kinder wünscht und deshalb dort ein Fruchtbarkeitsritual abhält. Als krönenden Abschluss seiner Reise wählt Roland Luder die Phi-Phi-Inseln. Dort sucht er nach der verborgenen Lagune aus dem Film "The Beach" und fühlt sich dabei fast wie Leonardo DiCaprio.
Moderator Roland Luder reist für die Reihe "unterwegs" durch die Inselwelt von Thailand.


Seitenanfang
16:00

Thailands eiserne Büffel



Seitenanfang
16:10
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Romanze in Moll

Spielfilm, Deutschland 1943

Darsteller:
MadeleineMarianne Hoppe
Madeleines MannPaul Dahlke
MichaelFerdinand Marian
ViktorSiegfried Breuer
Michaels BruderEric Helgar
u.a.
Regie: Helmut Käutner
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Paris um die Jahrhundertwende: Ein kleiner spießiger Buchhalter versetzt die Habseligkeiten seiner aparten Frau Madeleine, die nach einem Selbstmordversuch im Sterben liegt. Mit dem Erlös will er ihr Leben retten. Dabei erweist sich ein vermeintlich wertloses ...
(ARD)

Text zuklappen
Paris um die Jahrhundertwende: Ein kleiner spießiger Buchhalter versetzt die Habseligkeiten seiner aparten Frau Madeleine, die nach einem Selbstmordversuch im Sterben liegt. Mit dem Erlös will er ihr Leben retten. Dabei erweist sich ein vermeintlich wertloses Perlenketten-Imitat als kostbares Original aus der Goldschmiede des ersten Juweliers von Paris. Der Juwelier hat das teure Stück an den weltmännischen Komponisten Michael verkauft, aus dessen Sicht der Weg der Kette nun weiterverfolgt wird: Madeleines Lächeln hat den Komponisten zu einer "Romanze in Moll" inspiriert. Aus Liebe und Dankbarkeit schenkt er ihr die Kette. Zögernd erwidert Madeleine die Liebe des Komponisten und entflieht dadurch ihrem duldsamen bürgerlichen Leben. Weil sie ihren pflichtbewussten, soliden Ehemann trotzdem noch achtet, verschweigt sie ihm die Affäre und führt ein Doppelleben. Viktor Martin, der neue Vorgesetzte ihres Mannes, erkennt in Madeleine die Geliebte seines Freundes Michael und verliebt sich in sie. Rasend vor Leidenschaft nutzt Viktor seine Mitwisserschaft aus und erpresst Madeleine, sich ihm hinzugeben. Um die Ehre ihres Mannes zu schützen, nimmt Madeleine Gift, legt die Kette um und stirbt in Gedanken an ihren Geliebten Michael.
"Romanze in Moll" ist ein mit sensiblem Blick auf die Feinzeichnung der Charaktere inszeniertes Gesellschaftsmelodram, das von zwei Kurzgeschichten Guy de Maupassants inspiriert ist und auf Grund seiner durchdachten Erzählstruktur zu den besten Filmen Helmut Käutners gehört.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

mit Guido Knopp

Kreuz gegen Halbmond - 1.400 Jahre Christen und Moslems


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Medikamentenabhängigkeit
Die Sucht nach Schlafmitteln beginnt oft im Krankenhaus
- Hantavirus
Mäuse sind verantwortlich für die Verbreitung der Infektion

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Schluss mit Wagner! - Gottfried Wagner über
Wagner-Wahn und Wagner-Clan

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Rätselhafte Krankheiten

Film von Tilmann Wolff

Ganzen Text anzeigen
Ein Mann, der seit 50 Jahren unter Schmerzen in den Händen leidet. Nun, im Alter, versagen seine Nieren. Überall sucht er Hilfe, doch jeder Arztbesuch bringt neue Hiobsbotschaften. Irgendwann stellt sich heraus, dass alle seine Leiden eine Ursache haben und man ihm ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein Mann, der seit 50 Jahren unter Schmerzen in den Händen leidet. Nun, im Alter, versagen seine Nieren. Überall sucht er Hilfe, doch jeder Arztbesuch bringt neue Hiobsbotschaften. Irgendwann stellt sich heraus, dass alle seine Leiden eine Ursache haben und man ihm endlich helfen kann. Oder die Frau, die immer wieder rätselhafte Schwindel- und Panikattacken erlebt. War eine Ayurveda-Behandlung die Ursache? Auch sie geht von Arzt zu Arzt, von Diagnose zu Diagnose - doch niemand kann ihr helfen und die Beschwerden bleiben. Bis sie schließlich einen Arzt trifft, der schnell die richtige Erklärung hat.
Die Dokumentation "Rätselhafte Krankheiten" erzählt drei Geschichten, die sich ähneln: Immer sind die Symptome schwerwiegend und bedrohlich. Doch die Ursachen sind lange nicht feststellbar oder werden falsch gedeutet - scheinbar schicksalhafte Krankheiten. Doch am Ende treffen die Patienten auf Mediziner, die zu ihren Helden werden. Einer von ihnen sagt: "Manchmal ist es so, dass man nach zwei, drei Sätzen weiß, was der Patient hat. Man muss einfach nur zuhören". So beklemmend der Krankheitsweg der drei Betroffenen und so verzweifelt ihre Suche nach Besserung - so überraschend und eindeutig sind auch die Diagnosen, die zur Rettung führen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Milliardenmarkt Wasser

Magazin mit Eva Schmidt

- Wasser-Privatisierung
Die Angst vor steigenden Kosten
- Wasser-Kommerzialisierung
Blaues Gold in Flaschen
- Wasser-Annektierung
Wenn Staaten sich das Wasser abgraben

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wasser ist ein kostbares Gut - und selbst in Deutschland vielerorts zu teuer. Seit Kommunen ihre Trinkwasserversorgung an private Unternehmen abgegeben haben, sprudeln bei diesen die Gewinne. Inzwischen beschäftigen sich sogar Gerichte mit dem Wasserpreis. In vielen ...

Text zuklappen
Wasser ist ein kostbares Gut - und selbst in Deutschland vielerorts zu teuer. Seit Kommunen ihre Trinkwasserversorgung an private Unternehmen abgegeben haben, sprudeln bei diesen die Gewinne. Inzwischen beschäftigen sich sogar Gerichte mit dem Wasserpreis. In vielen Städten wollen Bürgerinitiativen nun die Privatisierung rückgängig machen - notfalls per Volksentscheid. Nach dem Willen der EU soll die Privatisierung hingegen noch ausgeweitet werden, sollen Kommunen ab 2020 ihre Wasserkonzessionen sogar europaweit auf dem freien Markt ausschreiben. Von der Quelle bis zum Wasserhahn könnten dann überall gewinnorientierte Privatanbieter die Bürger schröpfen. Rund um den Globus droht hingegen eine Wasserschlacht von ganz anderem Ausmaß. Viele Regionen leben über ihre Verhältnisse, der Grundwasserspiegel sinkt. Besonders in den wachsenden Großstädten reicht das Grundnahrungsmittel Wasser nicht mehr für alle. In Südostasien und im Nahen Osten graben sich die Nationen mit Staudämmen gegenseitig das Wasser ab. Von Mexico City bis Lagos wird die Wasserversorgung zu einem kaum noch zu bewältigenden Problem.
Das Wirtschaftsmagazin "makro" nimmt den "Milliardenmarkt Wasser" unter die Lupe.


Seitenanfang
21:20

Live vom Wiener Rathausplatz

Eröffnung der Wiener Festwochen 2013

"Wien, Wien, nur du allein?"

Mit "Die Strottern", Angelika Kirchschlager, Ernst Molden,
Philharmonia Schrammeln Wien, Willi Resetarits & Stubnblues,
Michael Schade, Fatima Spar u.a.

Moderation: Nicholas Ofczarek

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Eröffnung der Wiener Festwochen 2013 ist dem Wienerlied gewidmet. Stets im Dialekt vorgetragen, beschreibt das Wienerlied das Leben in der österreichischen Hauptstadt mit einer lebendigen Mischung aus bissiger Sozialkritik, kokettem Selbstmitleid und Lebensfreude. Es ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Eröffnung der Wiener Festwochen 2013 ist dem Wienerlied gewidmet. Stets im Dialekt vorgetragen, beschreibt das Wienerlied das Leben in der österreichischen Hauptstadt mit einer lebendigen Mischung aus bissiger Sozialkritik, kokettem Selbstmitleid und Lebensfreude. Es liebäugelt mit der klassischen Musik oder dem Blues, der Welt- oder der Volksmusik. Stars verschiedenster Genres haben sich in ihrem musikalischen Drang immer wieder der Leidenschaft des Wienerliedes verschrieben. Und so musizieren unter anderen Angelika Kirchschlager, Ernst Molden, die Philharmonia Schrammeln Wien, Willi Resetarits & Stubnblues, Michael Schade und Fatima Spar auf der Bühne am Wiener Rathausplatz. Durch den Abend führt Nicholas Ofczarek.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:00

Julia

Spielfilm, Frankreich/USA/Mexiko/Belgien 2008

Darsteller:
JuliaTilda Swinton
MitchSaul Rubinek
ElenaKate del Castillo
TomAidan Gould
u.a.
Regie: Erick Zonca
Länge: 138 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Julia ist 40, Alkoholikerin und eine furiose Lügnerin. Zwischen Wodka-Exzessen und One-Night-Stands versucht sie vergeblich, die Tiefschläge des Lebens zu parieren. Als sie auch noch ihren Job verliert, setzt sie alles auf eine Karte: Angestachelt von ihrer mexikanischen ...

Text zuklappen
Julia ist 40, Alkoholikerin und eine furiose Lügnerin. Zwischen Wodka-Exzessen und One-Night-Stands versucht sie vergeblich, die Tiefschläge des Lebens zu parieren. Als sie auch noch ihren Job verliert, setzt sie alles auf eine Karte: Angestachelt von ihrer mexikanischen Nachbarin kidnappt sie deren Sohn, den achtjährigen Tom, aus der Obhut seines reichen Großvaters. Aber statt der Mutter das Kind zu übergeben, flieht sie mit ihm von Kalifornien nach Mexiko und fordert ein hohes Lösegeld von Toms Großvater. Dieser setzt seine Leute auf Julia an, die sich mit einigen Halunken einlässt, während sie auf das Geld wartet. Die halten Julia für eine reiche Amerikanerin und kidnappen ihrerseits Tom, um Julia zu erpressen. Julia setzt alles daran, Tom zurückzubekommen - nicht nur des Geldes wegen.
Erick Zoncas in den USA und Mexiko gedrehter Spielfilm "Julia" ist ein packendes Alkoholikerdrama, rasantes Roadmovie und spannender Entführungsthriller in einem. Tilda Swinton zieht als Julia alle Register ihres Könnens.


Seitenanfang
1:20

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:50
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
2:20

Willkommen Österreich

Alternative Late Night show mit Stermann & Grissemann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
3:10

Willkommen Österreich

Wie alles begann

Mit den Gästen Josef Hader und Hofrat Max Edelbacher
(ehem. Leiter des Wiener Sicherheitsbüros)

Moderation: Christoph Grissemann, Dirk Stermann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
3:45

Sendung ohne Namen

Political Correctness

Ganzen Text anzeigen
Es geht ein Gespenst um in Europa - die Political Correctness. Sie ist die Tugend der Atheisten: Was darf ich essen, trinken, sagen, rauchen? Angeblich gilt gleiches Recht für alle, trotzdem gibt es immer mehr Opfer - oder zumindest solche, die sich als solche fühlen. ...
(ORF)

Text zuklappen
Es geht ein Gespenst um in Europa - die Political Correctness. Sie ist die Tugend der Atheisten: Was darf ich essen, trinken, sagen, rauchen? Angeblich gilt gleiches Recht für alle, trotzdem gibt es immer mehr Opfer - oder zumindest solche, die sich als solche fühlen.
"Die Sendung ohne Namen" nimmt das Phänomen "Political Correctness" unter die Lupe.
(ORF)


Seitenanfang
4:10
Videotext Untertitel

Hast Du Nerven? (4/10)

Mit den Gästen Waterloo, Toni Polster und Balazs Ekker

Moderation: Mirjam Weichselbraun

Ganzen Text anzeigen
Achtung, Falle! Mirjam Weichselbraun moderiert die Versteckte-Kamera-Show "Hast du Nerven?". Als Fallensteller und Drahtzieher ist Kabarettist und Schauspieler Werner Sobotka aktiv. Er animiert die Protagonisten zu komischen und schrägen Aktionen - alles über Funk als ...
(ORF)

Text zuklappen
Achtung, Falle! Mirjam Weichselbraun moderiert die Versteckte-Kamera-Show "Hast du Nerven?". Als Fallensteller und Drahtzieher ist Kabarettist und Schauspieler Werner Sobotka aktiv. Er animiert die Protagonisten zu komischen und schrägen Aktionen - alles über Funk als "kleiner Mann im Ohr". Der beste Streich wird in der Show prämiert und das Opfer für die erlittene Nervenprobe entschädigt.
Diesmal mit den Gästen Waterloo, Toni Polster und Balazs Ekker.
(ORF)


Seitenanfang
4:50

Was gibt es Neues? (1/2)

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt.
Teil eins.

Den zweiten Teil "Was gibt es Neues?" zeigt 3sat im Anschluss um 5.40 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
5:30

Was gibt es Neues? (2/2)

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt.
Teil zwei.
(ORF)

Sendeende: 6:15 Uhr