Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Ostermontag - Montag, 1. April
Programmwoche 14/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Videotext Untertitel

Mein Simmering

Film von Chico Klein

Ganzen Text anzeigen
1892 in Wien eingemeindet, bestand der Bezirk damals noch aus zwei Gemeinden: Simmering, wo der weitaus größte Teil der Bevölkerung lebte, und Kaiserebersdorf, das aus viel unbebautem Gebiet bestand. Heute leben in Simmering 88.000 Einwohner, die meisten davon sind ...
(ORF)

Text zuklappen
1892 in Wien eingemeindet, bestand der Bezirk damals noch aus zwei Gemeinden: Simmering, wo der weitaus größte Teil der Bevölkerung lebte, und Kaiserebersdorf, das aus viel unbebautem Gebiet bestand. Heute leben in Simmering 88.000 Einwohner, die meisten davon sind Arbeiter. 1934 entstanden dort die ersten Gemeindebauten, 19 an der Zahl. Erst Anfang der 1960er Jahre wurde auch im Gebiet Kaiserebersdorf mit dem Bau von Wohnsiedlungen begonnen. Die Bewohner Simmerings fühlen sich nach wie vor den kleinen Vierteln zugehörig: Geiselberg, Hasenleiten, Thürnlhof, Kaiserebersdorf, Albern, Simmeringer Haide, Neugebäude, und Leberberg. Trotzdem wird behauptet, dass Simmering ein Dorf sei: Man träfe im Wirtshaus immer wieder dieselben Leute. Außerdem weist Simmering eine Besonderheit auf, die als typisch morbid-wienerisch gilt: berühmte Friedhöfe. Dazu zählen der Friedhof der Namenlosen, der Zentralfriedhof und der erste Wiener Tierfriedhof.
Die Dokumentation "Mein Simmering" stellt den Wiener Bezirk vor.
(ORF)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

Verrückt nach Venedig

Film von Katharina Rau

Ganzen Text anzeigen
Das Weltkulturerbe Venedig, geprägt durch 177 Kanäle, über 400 Brücken und 3.000 Gassen, zieht jährlich 21 Millionen Besucher an. Manchen gefällt die Lagunenstadt so gut, dass sie bleiben. Wie Alexandra Hai, deren Kampf um Anerkennung als Gondoliera durch die Presse ...

Text zuklappen
Das Weltkulturerbe Venedig, geprägt durch 177 Kanäle, über 400 Brücken und 3.000 Gassen, zieht jährlich 21 Millionen Besucher an. Manchen gefällt die Lagunenstadt so gut, dass sie bleiben. Wie Alexandra Hai, deren Kampf um Anerkennung als Gondoliera durch die Presse ging. In Venedig ist sie die einzige Frau am Ruder. Auch Gigi kennt jede Ecke im Labyrinth der Lagune. Er ist Besitzer eines kleinen Restaurants: Seine kulinarischen Köstlichkeiten sind handverlesen. Morgens um sechs ist er einer der ersten auf dem Rialtomarkt. Er zankt mit den Fischhändlern, sucht unbeirrt frisches Obst und knackiges Gemüse. Fabio beschäftigen Sorgen der ganz anderen Art: Als Kommandant der venezianischen Feuerwehr fällt ihm eine der wichtigsten Aufgaben der Stadt zu. Die jahrhundertealten Holzbauten, eng aneinandergebaut, sind extrem feuergefährdet. Jeder Einsatz ist eine Herausforderung.
Die Dokumentation "Verrückt nach Venedig" porträtiert die Stadt, ihre Besucher und die Menschen, die dort leben.


9:10
Dolby-Digital 5.1 Audio

Gustav Mahler: 5. Sinfonie

Concertgebouw Amsterdam, Juni 2010

Orchester: Königliches Concertgebouw, Orchester

Musikalische Leitung: Daniele Gatti

Fernsehregie: Joost Honselaar

Ganzen Text anzeigen
In keiner anderen Sinfonie rang Gustav Mahler so lange mit der Instrumentierung des Werkes. Noch 1911, im Jahr seines Todes, überarbeitete Mahler die Instrumentierung für seine 5. Sinfonie erneut. Die Uraufführung fand 1904 in Köln unter der Leitung des Komponisten ...

Text zuklappen
In keiner anderen Sinfonie rang Gustav Mahler so lange mit der Instrumentierung des Werkes. Noch 1911, im Jahr seines Todes, überarbeitete Mahler die Instrumentierung für seine 5. Sinfonie erneut. Die Uraufführung fand 1904 in Köln unter der Leitung des Komponisten statt. Heute gilt die "Fünfte" als eine der beliebtesten Sinfonien des Komponisten, die immer wieder als Liebeserklärung Mahlers an seine Frau Alma interpretiert wird. Einen wichtigen Anteil an ihrer Popularität hat auch Luchino Viscontis Film "Tod in Venedig" (1971), dessen Filmmusik das Adagietto umfassend verwendet.
Anlässlich des 150. Geburts- und 100. Todestages von Gustav Mahler und getreu seiner Mahler-Tradition präsentierte das Königliche Concertgebouw Orchester eine Konzertreihe, die alle zehn Sinfonien des Komponisten sowie "Das Lied von der Erde" umfasste und von den größten Dirigenten unserer Zeit interpretiert wurde. Zu diesem Zyklus gehört auch Gustav Mahlers 5. Sinfonie, gespielt unter der musikalischen Leitung von Daniele Gatti.


Seitenanfang
10:30

Rajas Reise

Dokumentarfilm von Karl Saurer, Schweiz 2008

Länge: 77 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein Elefant hat bis heute Spuren hinterlassen - auf Säulen, Wänden, in Büchern und Dokumenten: Dickhäuter Raja war um 1550 vom portugiesischen König als Geschenk für Erzherzog Maximilian von Österreich ausersehen und von Kerala nach Wien geschickt worden.
Karl ...

Text zuklappen
Ein Elefant hat bis heute Spuren hinterlassen - auf Säulen, Wänden, in Büchern und Dokumenten: Dickhäuter Raja war um 1550 vom portugiesischen König als Geschenk für Erzherzog Maximilian von Österreich ausersehen und von Kerala nach Wien geschickt worden.
Karl Saurer ist Rajas Spuren zusammen mit dem Gandhi-Aktivisten P. V. Rajagopal gefolgt. "Rajas Reise" rekonstruiert, wie der indische Elefant gefangen wurde, seine Schulung, die Arbeit im Wald, die farbenprächtigen Auftritte bei Tempelfesten und wie er und seinesgleichen als Statussymbol europäischer Herrscher dienten - eine Geschichte von Aneignung und Bemächtigung, die bis heute andauert.


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Format 4:3

Die Pferdeflüsterer

Respektvoller Umgang mit Pferden

Film von Raphaël Engel

Ganzen Text anzeigen
Bei der Pferdedressur nach der Parelli-Methode lernen Pferdehalter einen sanfteren und besseren Umgang mit ihren Tieren. Die Methode, die in den Vereinigten Staaten von Pat und Linda Parelli entwickelt wurde, basiert vornehmlich auf Kommunikation, Vertrauen und Respekt ...

Text zuklappen
Bei der Pferdedressur nach der Parelli-Methode lernen Pferdehalter einen sanfteren und besseren Umgang mit ihren Tieren. Die Methode, die in den Vereinigten Staaten von Pat und Linda Parelli entwickelt wurde, basiert vornehmlich auf Kommunikation, Vertrauen und Respekt zwischen Mensch und Pferd.
Die Dokumentation "Die Pferdeflüsterer" stellt die sanfte Dressur-Methode aus den USA vor.


Seitenanfang
12:00
VPS 12:05

Göttlich speisen

Wie die multireligiöse Schweiz isst

Film von Lekha Sarkar

Ganzen Text anzeigen
Der 27-jährige Religionswissenschaftler und Rabbinatsassistent Noam Hertig hat 2012 gemeinsam mit jungen praktizierenden Juden, Christen, Muslimen, Buddhisten und Hindus das interreligiöse Kochbuch "Was isst Religion?" herausgegeben.
Von halal und koscher bis ...

Text zuklappen
Der 27-jährige Religionswissenschaftler und Rabbinatsassistent Noam Hertig hat 2012 gemeinsam mit jungen praktizierenden Juden, Christen, Muslimen, Buddhisten und Hindus das interreligiöse Kochbuch "Was isst Religion?" herausgegeben.
Von halal und koscher bis vegetarisch - die Dokumentation "Göttlich speisen" nimmt dieses Kochbuch zum Anlass zu zeigen, wie multikulturell in der Schweiz gekocht wird. Junge Menschen aus fünf Weltreligionen und unterschiedlichen Erdteilen, die alle in der Schweiz leben, kochen miteinander köstlich schmeckende Feiertagsmenus zu Ehren von Buddha, Allah, Jahwe, Krishna und Christus. Es wird aber nicht nur gekocht, sondern auch diskutiert: Wie ist das genau mit dem Verzehr von Fleisch im Buddhismus? Können Muslime und Juden dasselbe Fleisch geniessen? Macht die Befolgung uralter Speisegesetze in der heutigen Zeit noch Sinn?


Seitenanfang
12:55

Unser Wald (1/2)

Frühling und Sommer

Film von Heikko Böhm

Ganzen Text anzeigen
Einst gezähmt und geplündert, bedeckt der Wald heute wieder ein Drittel der Schweiz. Der Zürcher Michel Brunner hat ein besonderes Verhältnis zum Wald: Er spürt besondere Bäume auf und fotografiert sie. Sein Buch "Baumriesen der Schweiz" ist ein Bestseller. Albert ...

Text zuklappen
Einst gezähmt und geplündert, bedeckt der Wald heute wieder ein Drittel der Schweiz. Der Zürcher Michel Brunner hat ein besonderes Verhältnis zum Wald: Er spürt besondere Bäume auf und fotografiert sie. Sein Buch "Baumriesen der Schweiz" ist ein Bestseller. Albert Mächler aus St. Moritz ist ein leidenschaftlicher Jäger, aber auch ein renommierter Tierfotograf: Mal pirscht er sich mit Gewehr und Kugel, mal mit Fotoapparat und Zoom-Objektiv an Wildtiere heran. Christof Hagen lernte bei Indianern Nordamerikas, wie man im Wald überlebt. Mittlerweile nimmt er auch andere Menschen mit und bietet Kurse an. Luigi Frigerio ist Forstarbeiter im Engadin. Für ihn muss ein Wald "schön" sein. Das geht seiner Ansicht nach nur mithilfe des Menschen.
Erster Teil der zweiteiligen Dokumentation "Unser Wald" über die Wälder der Schweiz und über Menschen mit einer besonderen Leidenschaft für den Wald. Erzähler ist Bruno Ganz.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Unser Wald" zeigt 3sat im Anschluss um 13.45 Uhr.


Seitenanfang
13:45

Unser Wald (2/2)

Herbst und Winter

Film von Heikko Böhm

Ganzen Text anzeigen
Einst gezähmt und geplündert, bedeckt der Wald heute wieder ein Drittel der Schweiz und ist die grüne Lunge des Landes. Mit einem alten Doppeldecker besucht der Geigenbauer Kuno Schaub den Grand Risoux im Jura. Es ist sein Lieblingswald und gleichzeitig die Quelle des ...

Text zuklappen
Einst gezähmt und geplündert, bedeckt der Wald heute wieder ein Drittel der Schweiz und ist die grüne Lunge des Landes. Mit einem alten Doppeldecker besucht der Geigenbauer Kuno Schaub den Grand Risoux im Jura. Es ist sein Lieblingswald und gleichzeitig die Quelle des Holzes, aus dem er seine Instrumente baut. Der Fotograf Albert Mächler wartet im Wald manchmal tagelang, bis er ein Tier vor die Linse bekommt. Und Bauer Fridolin Saladin liebt seinen Wald, selbst wenn der ihm mehr Arbeit macht als Geld bringt. Auch in einem kleinen Dorf im Wallis haben die Bewohner ihren Kastanienwald ins Herz geschlossen - seit er sie vor einer Schlammlawine rettete.
Zweiter und letzter Teil der Dokumentation "Unser Wald" über die Wälder der Schweiz und über Menschen mit einer besonderen Leidenschaft für den Wald. Erzähler ist Bruno Ganz.


Seitenanfang
14:35
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Ich vertraue dir meine Frau an

Spielfilm, Deutschland 1943

Darsteller:
Peter TrostHeinz Rühmann
Ellinor DeinhardtLil Adina
Robert DeinhardtWerner Fuetterer
Sekretärin LilElse von Möllendorff
Boxer Alois SanfthuberPaul Dahlke
u.a.
Regie: Kurt Hoffmann
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Peter Trost soll während der Abwesenheit seines Freundes Robert, der nach Wien reist, ein wachsames Auge auf dessen Frau haben. Die temperamentvolle Ellinor tut jedoch alles, um Peter das Leben schwer zu machen: In Ellinors Wohnung kreuzt plötzlich Freddy Hansen auf, der ...
(ARD)

Text zuklappen
Peter Trost soll während der Abwesenheit seines Freundes Robert, der nach Wien reist, ein wachsames Auge auf dessen Frau haben. Die temperamentvolle Ellinor tut jedoch alles, um Peter das Leben schwer zu machen: In Ellinors Wohnung kreuzt plötzlich Freddy Hansen auf, der als großer Casanova verschrien ist. Peter bittet seinen Freund Kurt, einen Rechtsanwalt, um Hilfe, der es alsbald mit der Polizei zu tun bekommt. Die nächste Runde ist nicht weniger aufregend für Peter. Ellinor geht mit ihm aus - ins "Astoria". Nach einem Beinahe-Zusammenstoß mit dem bekannten Boxer Alois Sanfthuber, gelingt es Peter endlich, Sympathien bei Ellinor zu wecken. Dann erfährt Ellinor bei einem Anruf in Roberts Hotel in Wien von dem Treiben ihres untreuen Mannes und nimmt sich vor, Robert ihrerseits Hörner aufzusetzen - und zwar mit Peter.
Kurt Hoffmann inszenierte die frühe Rühmann-Komödie "Ich vertraue dir meine Frau an", die durch wunderbare Situationskomik und hervorragende Darstellerleistungen besticht.
(ARD)


Seitenanfang
16:00
Tonsignal in mono

Mit Dynamit und frommen Sprüchen

(Rooster Cogburn)

Spielfilm, USA 1975

Darsteller:
Rooster CogburnJohn Wayne
Eula GoodnightKatharine Hepburn
BreedAnthony Zerbe
HawkRichard Jordan
Richter ParkerJohn McIntire
WolfRichard Romancito
McCoyStrother Martin
u.a.
Regie: Stuart Millar
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Wegen allzu großer Schieß- und Trinkfreudigkeit wird Rooster Cogburn, der einäugige Deputy Marshall des Bezirksgerichtes von Arkansas, von seinem Posten abberufen. Richter Parker soll seine Entscheidung jedoch bald bereuen: Als eine Bande unter Führung des ...

Text zuklappen
Wegen allzu großer Schieß- und Trinkfreudigkeit wird Rooster Cogburn, der einäugige Deputy Marshall des Bezirksgerichtes von Arkansas, von seinem Posten abberufen. Richter Parker soll seine Entscheidung jedoch bald bereuen: Als eine Bande unter Führung des berüchtigten Outlaws Hawk eine Kavallerie-Eskorte niedermacht und den von ihr bewachten Sprengstoffwagen erbeutet, bietet Parker dem "abgesägten" Marshall eine hohe Belohnung, wenn er die Verbrecher dingfest macht und lebend vor Gericht bringt. In Fort Ruby, wo die Desperados ein Blutbad angerichtet haben, findet Rooster nur noch die resolute und bibelfeste Tochter des Pfarrers, Eula Goodnight, und den Indianerjungen Wolf lebend vor. Beide begleiten den Ex-Marshall auf der Verfolgung der Banditen.
"Mit Dynamit und frommen Sprüchen" ist ein vom witzig-trockenen Dialog der beiden prominenten Hauptdarsteller John Wayne und Katharine Hepburn lebender Western, der Action und komödiantische Elemente aufs Beste vereint. Es ist der erste und einzige Film, in dem die beiden so gegensätzlichen Hollywood-Stars zusammen spielten.


Seitenanfang
17:45

Mit Pauken und Trompeten

Baden-Baden empfängt die Berliner Philharmoniker

Film von Andreas Ammer

Ganzen Text anzeigen
Es soll eine echte Osterüberraschung werden, ein Fest der vielen Möglichkeiten: Die neu geschaffenen Osterfestspiele der Berliner Philharmoniker, die vom 23. März bis zum 1. April 2013 zum ersten Mal in Baden-Baden und seinem Festspielhaus stattfinden. Für die Stadt ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Es soll eine echte Osterüberraschung werden, ein Fest der vielen Möglichkeiten: Die neu geschaffenen Osterfestspiele der Berliner Philharmoniker, die vom 23. März bis zum 1. April 2013 zum ersten Mal in Baden-Baden und seinem Festspielhaus stattfinden. Für die Stadt und das Haus, das Weltklasse gewohnt ist, sind diese Festspiele ein Leuchtturm-Unternehmen, das exklusiv sein will, aber nicht elitär. "Wir wollen das Festival neu erfinden", sagt Festspielhausleiter Andreas Mölich-Zebhauser. Und so haben die Osterfestspiele viel vor: große Oper in Prachtbesetzung mit den Sängerinnen Simone Kermes und Magdalena Kozena sowie aufwendige Sinfonien im Festspielhaus, Kammermusikalisches in kleinerer Besetzung im Kurhaus oder im Casino bis hin zu Ein-Mann-Kofferkonzerten an der Autobahnraststätte. "Musik ist überall zuhause" ist die Botschaft. Gefeiert wird auf dem bürgernahen Begrüßungsfest und beim Musikfest, bei dem es locker zugehen soll, was ganz dem Geist der Berliner der Ära ihres Chefdirigenten Sir Simon Rattle entspricht. Außerdem proben junge Nachwuchskünstler aus den Musikschulen Baden Württembergs für eine Salonoper zusammen mit den Stars der Berliner Philharmoniker, und es gibt eine Variante zum Mitmachen für Kinder, ein erstmals aufgelegtes Projekt des Education-Programms, das den Berliner Philharmonikern und dem Gastgeber Festspielhaus besonders am Herzen liegt.
Die Dokumentation "Mit Pauken und Trompeten" zeigt, wie die Musik in der Stadt ankommt und wie sich beim Publikum Festivalstimmung breit macht. Filmautor Andreas Ammer spricht mit den "Chefs" Andreas Mölich-Zebhauser und Sir Simon Rattle sowie dessen Frau Magdalena Kozena. Er ist unterwegs mit einigen Orchestermitgliedern, bei jugendlichen Nachwuchsmusikern im Kloster Lichtenthal und bei den ganz Kleinen bei der Mitmach-Kinderoper. Er blickt hinter die Kulissen, schaut in die Probenräume und die Garderoben - bis kurz vor dem Auftritt.

3sat überträgt "Die Zauberflöte", den Auftakt der Osterfestspiele 2013 in Baden-Baden, ab 18.15 Uhr live.

(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:15
Dolby-Digital 5.1 Audio

"Die Zauberflöte" - Live von den

Osterfestspielen Baden-Baden

1. Akt

Festspielhaus Baden-Baden

Darsteller:
Königin der NachtAna Durlovski
SarastroDimitry Ivashchenko
TaminoPavol Breslik
PaminaKate Royal
PapagenoMichael Nagy
PapagenaRegula Mühlemann
Erste DameAnnick Massis
Zweite DameMagdalena Kozená
Dritte DameNathalie Stutzmann
SprecherJosé van Dam
MonostatosJames Elliott
Erster GeharnischterAndreas Schager
Zweiter GeharnischterDavid Jerusalem
Erster PriesterBenjamin Hulett
Zweiter PriesterJonathan Lemalu
u.a.
Bühnenbild: Michael Levine
Chor: Rundfunkchor Berlin
Orchester: Berliner Philharmoniker
Musikalische Leitung: Sir Simon Rattle
Fernsehregie: Olivier Simonnet
Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Es soll in jeder Hinsicht ein Ereignis werden, das die 2013 neu ins Leben gerufenen Osterfestspiele in Baden-Baden krönt: Mit der "Zauberflöte" zum Auftakt hat sich Baden-Baden zusammen mit den Berliner Philharmonikern und dem Dirigenten Sir Simon Rattle eine Oper ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Es soll in jeder Hinsicht ein Ereignis werden, das die 2013 neu ins Leben gerufenen Osterfestspiele in Baden-Baden krönt: Mit der "Zauberflöte" zum Auftakt hat sich Baden-Baden zusammen mit den Berliner Philharmonikern und dem Dirigenten Sir Simon Rattle eine Oper vorgenommen, die weltbekannt und äußerst beliebt ist, mit der das ebenso berühmte Orchester aber durchaus künstlerisches Neuland betritt. Denn Mozart, zumal seine Opern, gehört nicht zum gängigen Repertoire der Berliner. Gerade deshalb erschien "Die Zauberflöte" genau die richtige Wahl, um eine neue Ära einzuläuten. Mozarts Zauberwelt spielt in einem Land der Träume, wo sich Fugen und Volkslieder mischen, das Drama eine Farce ist und wahre Wunder geschehen. Wie geschaffen für einen Neuanfang voller Schwung und Euphorie. Von Robert Carsen inszeniert, wird Anna Durlovski die Königin der Nacht singen, der derzeit gefragteste Sopran im dramatischen Koloraturfach. In weiteren Rollen werden Pavol Breslik als Tamino, Kate Royal als Pamina, Michael Nagy als Papageno sowie Chen Reiss als Papagena zu hören sein. Da es in "Die Zauberflöte" keine kleinen Rollen gibt, sondern nur längere oder kürzere, übernimmt Magdalena Kozena die zweite Dame als Mezzosopran.
Erster Akt der "Zauberflöte", die 3sat live aus dem Festspielhaus Baden-Baden überträgt. Durch den Abend führt Katrin Bauerfeind, die in der Pause auf die wichtigsten Akteure des Abends trifft, um zu erfahren, was währenddessen hinter den Kulissen passiert.

Den zweiten Akt der "Zauberflöte" überträgt 3sat ab 20.15 Uhr.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital 5.1 Audio

"Die Zauberflöte" - Live von den

Osterfestspielen Baden-Baden

2. Akt

Festspielhaus Baden-Baden

Darsteller:
Königin der NachtAna Durlovski
SarastroDimitry Ivashchenko
TaminoPavol Breslik
PaminaKate Royal
PapagenoMichael Nagy
PapagenaRegula Mühlemann
Erste DameAnnick Massis
Zweite DameMagdalena Kozená
Dritte DameNathalie Stutzmann
SprecherJosé van Dam
MonostatosJames Elliott
Erster GeharnischterAndreas Schager
Zweiter GeharnischterDavid Jerusalem
Erster PriesterBenjamin Hulett
Zweiter PriesterJonathan Lemalu
u.a.
Bühnenbild: Michael Levine
Chor: Rundfunkchor Berlin
Orchester: Berliner Philharmoniker
Musikalische Leitung: Sir Simon Rattle
Fernsehregie: Olivier Simonnet
Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Es soll in jeder Hinsicht ein Ereignis werden, das die 2013 neu ins Leben gerufenen Osterfestspiele in Baden-Baden krönt: Mit der "Zauberflöte" zum Auftakt hat sich Baden-Baden zusammen mit den Berliner Philharmonikern und dem Dirigenten Sir Simon Rattle eine Oper ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Es soll in jeder Hinsicht ein Ereignis werden, das die 2013 neu ins Leben gerufenen Osterfestspiele in Baden-Baden krönt: Mit der "Zauberflöte" zum Auftakt hat sich Baden-Baden zusammen mit den Berliner Philharmonikern und dem Dirigenten Sir Simon Rattle eine Oper vorgenommen, die weltbekannt und äußerst beliebt ist, mit der das ebenso berühmte Orchester aber durchaus künstlerisches Neuland betritt. Denn Mozart, zumal seine Opern, gehört nicht zum gängigen Repertoire der Berliner. Gerade deshalb erschien "Die Zauberflöte" genau die richtige Wahl, um eine neue Ära einzuläuten. Mozarts Zauberwelt spielt in einem Land der Träume, wo sich Fugen und Volkslieder mischen, das Drama eine Farce ist und wahre Wunder geschehen. Wie geschaffen für einen Neuanfang voller Schwung und Euphorie. Von Robert Carsen inszeniert, wird Anna Durlovski die Königin der Nacht singen, der derzeit gefragteste Sopran im dramatischen Koloraturfach. In weiteren Rollen werden Pavol Breslik als Tamino, Kate Royal als Pamina, Michael Nagy als Papageno sowie Regula Mühlemann als Papagena zu hören sein. Da es in "Die Zauberflöte" keine kleinen Rollen gibt, sondern nur längere oder kürzere, übernimmt Magdalena Kozena die zweite Dame als Mezzosopran.
Zweiter Akt der "Zauberflöte", die 3sat live aus dem Festspielhaus Baden-Baden überträgt. Durch den Abend führt Katrin Bauerfeind, die in der Pause auf die wichtigsten Akteure des Abends trifft, um zu erfahren, was währenddessen hinter den Kulissen passiert.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
21:50
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Ladykillers

(The Ladykillers)

Spielfilm, Großbritannien 1955

Darsteller:
Professor MarcusAlec Guinness
HarryPeter Sellers
LouisHerbert Lom
Major CourtneyCecil Parker
Mrs. WimmerforceKatie Johnson
u.a.
Regie: Alexander MacKendrick
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mrs. Wilberforce, eine sanfte alte Dame, die allein in einem baufälligen Haus in London lebt, vermietet zwei Zimmer an einen gewissen Professor Marcus, der abends vier Männer empfängt, mit denen er Streichquintette einüben will. Mrs. Wilberforce liebt Musik. Verzückt ...
(ARD)

Text zuklappen
Mrs. Wilberforce, eine sanfte alte Dame, die allein in einem baufälligen Haus in London lebt, vermietet zwei Zimmer an einen gewissen Professor Marcus, der abends vier Männer empfängt, mit denen er Streichquintette einüben will. Mrs. Wilberforce liebt Musik. Verzückt im Nebenzimmer lauschend, ahnt sie nicht, dass sie eine Schallplatte hört. Die fünf Männer sind nämlich tatsächlich damit beschäftigt, einen Raubüberfall vorzubereiten, und die alte Dame soll die Beute des Raubzugs sichern. Ahnungslos spielt sie die ihr zugedachte Rolle und bringt den Koffer voller Geld in ihr Haus. Durch ein Missgeschick merkt sie jedoch, dass ihre Hausmusikanten skrupellose Banditen sind. Die Erkenntnis könnte schlimme Konsequenzen haben, würden die Männer sich einigen können, wer die schrullige alte Dame umbringt.
Unter der Regie von Alexander Mackendrick entstand 1955 "Ladykillers", ein Klassiker der englischen Krimikomödie, der mit Sir Alec Guinness, Peter Sellers und Herbert Lom hervorragend besetzt ist.
(ARD)


Seitenanfang
23:15

Moonlight Mile

Spielfilm, USA 2002

Darsteller:
Joe NastJake Gyllenhaal
Ben FlossDustin Hoffmann
JoJo FlossSusan Sarandon
Mona CampHolly Hunter
Bertie KnoxEllen Pompeo
TyRichard T. Jones
u.a.
Regie: Brad Silberling
Länge: 113 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Massachusetts, 1973: Wenige Tage vor ihrer Hochzeit wird die junge Diana Floss zufälliges Opfer eines Mordschützen. Der zukünftige Ehemann Joe Nast fühlt sich aus einem diffusen Treuegefühl heraus verpflichtet, bei seinen Schwiegereltern in spe, Ben und Jojo Floss zu ...

Text zuklappen
Massachusetts, 1973: Wenige Tage vor ihrer Hochzeit wird die junge Diana Floss zufälliges Opfer eines Mordschützen. Der zukünftige Ehemann Joe Nast fühlt sich aus einem diffusen Treuegefühl heraus verpflichtet, bei seinen Schwiegereltern in spe, Ben und Jojo Floss zu bleiben und steigt sogar halbherzig in das Immobiliengeschäft seines "Schwiegervaters" ein. Während Jojo ihre Trauer durch Sarkasmus überspielt und Ben sich in seine Arbeit stürzt, um den tragischen Tod seiner Tochter zu verdrängen, will Joe es allen recht machen und niemanden enttäuschen. Deshalb verschweigt er auch ein schwerwiegendes Geheimnis. Als er sich in die junge Barfrau Bertie verliebt, gerät Joe in einen Konflikt, weil er Bens und Jojos Gefühle nicht verletzten will. Schließlich ringt Joe sich zu einem ehrlichen Befreiungsschlag durch und löst damit einen Knoten: Für vier Menschen gibt es wieder Hoffnung auf einen Neuanfang.
In "Moonlight Mile", seinem dritten Spielfilm nach "Casper" und "City of Angels" ("Stadt der Engel"), beweist Brad Silberling erneut seine Sensibilität für psychologisch vielschichtige Themen. Mit einem lakonischen, fast humorvollen Ton geht er auf ein tragisches Erlebnis ein und präsentiert eine fulminante Mischung aus Komödie und Tragödie. Oscar-Preisträger Dustin Hoffman, Susan Sarandon und Holly Hunter zeigen einen feinsinnigen Umgang mit Trauer und Verlust, Loslassen und Neuentdecken der Liebe. Silberlings eigene leidvolle Erfahrungen - seine Freundin Rebecca Schaeffer wurde 1989 von einem Fan ermordet - verleiht der Tragikomödie zusätzliche Glaubwürdigkeit und atmosphärische Dichte. Ein optimistisches Bekenntnis zur Wahrhaftigkeit und zum Leben.


Seitenanfang
1:10

Der Schwarzwald

Wildnis mit Aussicht

Film von Annette und Klaus Scheurich

Ganzen Text anzeigen
Atemberaubende Landschaften, jahrhundertealte Traditionen und eine reiche Tierwelt: Der Schwarzwald, das höchste Mittelgebirge Deutschlands, hat weit mehr zu bieten als Kirschtorten und Kuckucksuhren. Er ist ein Naturidyll im Herzen Europas.
In opulenten, ...

Text zuklappen
Atemberaubende Landschaften, jahrhundertealte Traditionen und eine reiche Tierwelt: Der Schwarzwald, das höchste Mittelgebirge Deutschlands, hat weit mehr zu bieten als Kirschtorten und Kuckucksuhren. Er ist ein Naturidyll im Herzen Europas.
In opulenten, stimmungsvollen Bildern porträtiert die Dokumentation "Der Schwarzwald" die reiche Welt des Schwarzwalds, in dem die Menschen vielerorts einen Weg gefunden haben, Tradition und Moderne, Natur und Kultur harmonisch zu vereinen.


Seitenanfang
1:55

Die Vogesen

Schroffe Schönheit

Film von Annette und Klaus Scheurich

Ganzen Text anzeigen
Eindrucksvolle Berglandschaften, ausgedehnte Wälder, ursprüngliche Täler und stille Moore - die Vogesen bilden ein Naturidyll im Herzen Europas.
Die Dokumentation "Die Vogesen" zeigt, wie Gämsen, Hirsche, Igel, Vögel, Schmetterlinge, Käfer und andere Tiere ihren ...

Text zuklappen
Eindrucksvolle Berglandschaften, ausgedehnte Wälder, ursprüngliche Täler und stille Moore - die Vogesen bilden ein Naturidyll im Herzen Europas.
Die Dokumentation "Die Vogesen" zeigt, wie Gämsen, Hirsche, Igel, Vögel, Schmetterlinge, Käfer und andere Tiere ihren Lebensraum in den Wäldern und Bergen der Region gefunden haben. Sie berichtet auch von den Menschen, die sich dort angesiedelt, und von den Besuchern, die den Landstrich als Erholungsparadies entdeckt haben.


Seitenanfang
2:40

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (1/4)

Der junge Wilde

Film von Ralf Dilger

Ganzen Text anzeigen
Unter den Flüssen ist "Vater Rhein" einer der großen "Europäer". Er ist ein Fluss, um den sich Sehnsüchte, Legenden und Mythen ranken. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, verbindet die Alpen mit der Nordsee.
Die vierteilige ...

Text zuklappen
Unter den Flüssen ist "Vater Rhein" einer der großen "Europäer". Er ist ein Fluss, um den sich Sehnsüchte, Legenden und Mythen ranken. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, verbindet die Alpen mit der Nordsee.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Der Rhein - von der Quelle bis zur Mündung" lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Der Fluss wird in einer Mischung aus Luftaufnahmen und Landschaftsaufnahmen, sowie Geschichten von Menschen am Rhein porträtiert. Teil eins beginnt an der Rheinquelle im Gotthard-Massiv.

Die weiteren drei Teile der vierteiligen Reihe "Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung" zeigt 3sat im Anschluss, ab 3.20 Uhr.


Seitenanfang
3:20

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (2/4)

Der Gezähmte

Film von Ralf Dilger

Ganzen Text anzeigen
Unter den Flüssen ist "Vater Rhein" einer der großen "Europäer". Er ist ein Fluss, um den sich Sehnsüchte, Legenden und Mythen ranken. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, verbindet die Alpen mit der Nordsee.
Die vierteilige ...

Text zuklappen
Unter den Flüssen ist "Vater Rhein" einer der großen "Europäer". Er ist ein Fluss, um den sich Sehnsüchte, Legenden und Mythen ranken. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, verbindet die Alpen mit der Nordsee.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Der Rhein - von der Quelle bis zur Mündung" lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Der Fluss wird in einer Mischung aus Luftaufnahmen und Landschaftsaufnahmen, sowie Geschichten von Menschen am Rhein porträtiert. Teil zwei führt von Stein am Rhein bis nach Basel.


Seitenanfang
4:05

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (3/4)

Der Majestätische

Film von Klaus Kafitz

Ganzen Text anzeigen
Unter den Flüssen ist "Vater Rhein" einer der großen "Europäer". Er ist ein Fluss, um den sich Sehnsüchte, Legenden und Mythen ranken. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, verbindet die Alpen mit der Nordsee.
Die vierteilige ...

Text zuklappen
Unter den Flüssen ist "Vater Rhein" einer der großen "Europäer". Er ist ein Fluss, um den sich Sehnsüchte, Legenden und Mythen ranken. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, verbindet die Alpen mit der Nordsee.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Der Rhein - von der Quelle bis zur Mündung" lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Der Fluss wird in einer Mischung aus Luftaufnahmen und Landschaftsaufnahmen, sowie Geschichten von Menschen am Rhein porträtiert. Teil drei führt von Ludwigshafen und Mannheim bis zum Beginn des Niederrheins.


Seitenanfang
4:50

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (4/4)

Der Weltoffene

Film von Klaus Kafitz

Ganzen Text anzeigen
Unter den Flüssen ist "Vater Rhein" einer der großen "Europäer". Er ist ein Fluss, um den sich Sehnsüchte, Legenden und Mythen ranken. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, verbindet die Alpen mit der Nordsee.
Die vierteilige ...

Text zuklappen
Unter den Flüssen ist "Vater Rhein" einer der großen "Europäer". Er ist ein Fluss, um den sich Sehnsüchte, Legenden und Mythen ranken. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, verbindet die Alpen mit der Nordsee.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Der Rhein - von der Quelle bis zur Mündung" lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Der Fluss wird in einer Mischung aus Luftaufnahmen und Landschaftsaufnahmen, sowie Geschichten von Menschen am Rhein porträtiert. Der letzte Teil führt von Bonn bis zur Rheinmündung in die Nordsee.


Seitenanfang
5:35
Videotext Untertitel

Verrückt nach Venedig

(Wh.)

Sendeende: 5:50 Uhr