Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 31. Oktober
Programmwoche 44/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20

Das Hebammen-Mobil von Madagaskar



Seitenanfang
11:30

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Get movin' - Wie in den USA Kinder zur Bewegung

gebracht werden

Film von Laura Krueger
Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

Natur im Garten (6/10)

Ein Garten für Generationen

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger besucht interessante Gärten, grüne Oasen und Pflanzenliebhaber in ganz Österreich, macht Lust aufs Gärtnern und präsentiert zahlreiche Tipps und Tricks für den naturnahen Garten, wobei er auch selbst zum Werkzeug greift. In der aktuellen Staffel ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger besucht interessante Gärten, grüne Oasen und Pflanzenliebhaber in ganz Österreich, macht Lust aufs Gärtnern und präsentiert zahlreiche Tipps und Tricks für den naturnahen Garten, wobei er auch selbst zum Werkzeug greift. In der aktuellen Staffel präsentiert Kräuterexpertin Uschi Zezelitsch in ihrer Rubrik "Uschi gräbt um" die Vielfalt der Kulturpflanzen.
Sechste Folge der zehnteiligen Reihe "Natur im Garten".
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Mild und wild - Das Mostviertel



(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Die Teeroute (1/5)

Im Reich des grünen Goldes

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigen
Von Yunnan im Südwesten Chinas bis in die tibetische Hauptstadt Lhasa reicht die jahrtausendealte Teestraße, auf der die kostbare Fracht einst mit Pferden oder Yaks an ihre Bestimmungsorte transportiert wurde.
Die fünfteilige Dokumentation "Die Teeroute" zeigt das ...

Text zuklappen
Von Yunnan im Südwesten Chinas bis in die tibetische Hauptstadt Lhasa reicht die jahrtausendealte Teestraße, auf der die kostbare Fracht einst mit Pferden oder Yaks an ihre Bestimmungsorte transportiert wurde.
Die fünfteilige Dokumentation "Die Teeroute" zeigt das Leben der Menschen am Rande der 4.000 Kilometer langen Route. Im Mittelpunkt des ersten Teils steht das Teeanbaugebiet in der Provinz Yunnan.

Die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Dokumentation "Die Teeroute" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:00

Die Teeroute (2/5)

Das Abenteuer der Reise

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigen
Shiping ist eine der wichtigsten Stationen auf der Teestraße. Zum alljährlichen Frühjahrsfest kommen Besucher aus der ganzen Provinz Yunnan und aus anderen Regionen. Der Ort fiebert dann dem Höhepunkt des Festes entgegen: der Stelzenparade.
Der zweite Teil der ...

Text zuklappen
Shiping ist eine der wichtigsten Stationen auf der Teestraße. Zum alljährlichen Frühjahrsfest kommen Besucher aus der ganzen Provinz Yunnan und aus anderen Regionen. Der Ort fiebert dann dem Höhepunkt des Festes entgegen: der Stelzenparade.
Der zweite Teil der fünfteiligen Dokumentation "Die Teeroute" führt von Pu-Erh nach Shiping.


Seitenanfang
14:45

Die Teeroute (3/5)

Geheimnisse des ewigen China

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigen
Die oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen des "Teevolkes" entscheidend. Auf dem Weg entlang der Teestraße trifft man auch auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten: Bei den Naxis teilen sich Frauen und Götter die Macht. ...

Text zuklappen
Die oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen des "Teevolkes" entscheidend. Auf dem Weg entlang der Teestraße trifft man auch auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten: Bei den Naxis teilen sich Frauen und Götter die Macht.
Der dritte Teil der fünfteiligen Dokumentation "Die Teeroute" zeigt, dass Tee nicht nur das Leben der Männer in China bestimmt.


Seitenanfang
15:30

Die Teeroute (4/5)

Auf der legendären Teeroute - Im Herzen von Shangri-La

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigen
Die Karawane gelangt an den Fuß der Höhen von Shangri-La. Den Namen dieses legendären Landstrichs prägte der britische Schriftsteller James Hilton (1900 - 1954) mit seinem Werk "Der verlorene Horizont".
Im vierten Teil der fünfteiligen Dokumentation "Die ...

Text zuklappen
Die Karawane gelangt an den Fuß der Höhen von Shangri-La. Den Namen dieses legendären Landstrichs prägte der britische Schriftsteller James Hilton (1900 - 1954) mit seinem Werk "Der verlorene Horizont".
Im vierten Teil der fünfteiligen Dokumentation "Die Teeroute" führt die Karawane durch das sagenumwobene Gebiet Shangri-La.


Seitenanfang
16:10

Die Teeroute (5/5)

Auf dem Dach der Welt

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigen
Yaks übernehmen die letzte Etappe der Reise. Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius und die dünne Luft sind auch für die Menschen eine Kraftprobe. Die traditionelle Reise des Tees, von der Liebhaber behaupten, erst sie mache den Tee zu einem vollkommenen Genuss, ...

Text zuklappen
Yaks übernehmen die letzte Etappe der Reise. Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius und die dünne Luft sind auch für die Menschen eine Kraftprobe. Die traditionelle Reise des Tees, von der Liebhaber behaupten, erst sie mache den Tee zu einem vollkommenen Genuss, findet in Lhasa ihr Ende.
Der letzte Teil der fünfteiligen Dokumentation "Die Teeroute" führt nach Lhasa.


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Indochinas Träume (1/2)

Vietnam - Im Land der Drachensöhne

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigen
Der Vietnamkrieg liegt länger zurück, als die meisten Vietnamesen überhaupt denken können: Der größte Teil der Bevölkerung ist unter 30 Jahre alt, hat weder die brutale Bombardierung durch die USA erlebt noch den Abzug der geschlagenen Supermacht. ...

Text zuklappen
Der Vietnamkrieg liegt länger zurück, als die meisten Vietnamesen überhaupt denken können: Der größte Teil der Bevölkerung ist unter 30 Jahre alt, hat weder die brutale Bombardierung durch die USA erlebt noch den Abzug der geschlagenen Supermacht. Auslandskorrespondent Peter Kunz hat Vietnam in den letzten Jahren oft bereist und dabei festgestellt, dass der Siegergeist aus der Kriegszeit auch bei der jüngeren Generation psychologisch Spuren hinterlassen hat.
Erster Teil der zweiteiligen Dokumentation "Indochinas Träume".

Den zweiten Teil der zweiteiligen Dokumentation "Indochinas Träume" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.45 Uhr.


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Indochinas Träume (2/2)

Laos - Im Land der tausend Elefanten

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigen
Gleich im Anschluss an seine Reise nach Vietnam hat Peter Kunz Laos besucht. Zwei Länder, die historisch aneinander gekoppelt sind, dasselbe politische System haben - und die dennoch ein sehr gegensätzliches Geschwisterpaar bilden. Auf den Straßen von Laos begegnet man ...

Text zuklappen
Gleich im Anschluss an seine Reise nach Vietnam hat Peter Kunz Laos besucht. Zwei Länder, die historisch aneinander gekoppelt sind, dasselbe politische System haben - und die dennoch ein sehr gegensätzliches Geschwisterpaar bilden. Auf den Straßen von Laos begegnet man ungewöhnlichen Verkehrsteilnehmern: unverkleidete Motoren auf vier Rädern, um die eine Art Kiste herumgebaut wurde. In dieser Kiste fahren ganze Familien zum Markt und aufs Feld. Es kann auch vorkommen, dass ein Arbeitselefant auf dem Weg zum Einsatz tief im Wald den Weg über die Buschpiste versperrt. Laos ist in vielem noch ein Land von gestern, pittoresk und anrührend.
Zweiter Teil der zweiteiligen Dokumentation "Indochinas Träume".


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Neues Organspendegesetz
Bevölkerung soll per Post über Organspenden
informiert werden

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute



Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

NETZ NATUR: Wolf Schweiz

Wer braucht Schutz vor wem?

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigen
Seit 17 Jahren gibt es wieder Wölfe in der Schweiz. Zum ersten Mal ist im Sommer 2012 auch Nachwuchs nachgewiesen worden. Doch ob die Schweizer tatsächlich zulassen, dass Wolf und Bär wieder heimisch bei ihnen werden, ist ungewiss. Seit ihrer Ausrottung vor mehr als 100 ...

Text zuklappen
Seit 17 Jahren gibt es wieder Wölfe in der Schweiz. Zum ersten Mal ist im Sommer 2012 auch Nachwuchs nachgewiesen worden. Doch ob die Schweizer tatsächlich zulassen, dass Wolf und Bär wieder heimisch bei ihnen werden, ist ungewiss. Seit ihrer Ausrottung vor mehr als 100 Jahren gab es noch nie so viele Wölfe in der Schweiz wie im Jahr 2012. Nicht nur Wölfe, auch Bären haben wieder Schweizer Boden unter den Füßen. Aber noch bevor sich die Großraubtiere in der Schweiz etabliert haben, hat die Politik bereits beschlossen, dass ihre Bestände "reguliert" werden können, wenn ein Kanton zu hohe "Schäden" an jagdbaren Wildtieren oder Haustieren erleidet. Dazu müsste die Schweiz aus dem europäischen Artenschutzabkommen austreten, denn beide Fleischfresserarten sind europaweit streng geschützt.
Die Naturreportage "NETZ NATUR: Wolf Schweiz" geht der Frage nach: "Wer braucht Schutz vor wem?". Das Filmteam begleitet Schafhalter, die ihre Tiere während der Alpzeit mit Hirten und Hunden schützen und spürt Jägern nach, die in denselben Gebieten wie die Wölfe jagen.


Seitenanfang
21:05

Das Wunder vom Piz Beverin

Ein Kristallsucher im Kampf um sein Leben

Film von Gieri Venzin

Ganzen Text anzeigen
Am Pfingstsonntag des Jahres 2009 gerät der Kristallsucher Patrik Stalder am Piz Beverin im Kanton Graubünden in einen Felssturz. Wie durch ein Wunder kommt er im steilen Hang zum Stehen und bleibt schwer verletzt liegen. Niemand kann seine Hilferufe hören. Zuhause ...

Text zuklappen
Am Pfingstsonntag des Jahres 2009 gerät der Kristallsucher Patrik Stalder am Piz Beverin im Kanton Graubünden in einen Felssturz. Wie durch ein Wunder kommt er im steilen Hang zum Stehen und bleibt schwer verletzt liegen. Niemand kann seine Hilferufe hören. Zuhause wartet auch niemand auf ihn. Bei Regen und nächtlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, ohne Wasser und Nahrung und nur dürftig bekleidet, beginnt für Patrik Stalder ein über 50 Stunden lang dauernder Kampf um Leben und Tod. "So etwas kann man eigentlich gar nicht überleben", sagten die Ärzte später. Doch Patrik Stalder erinnert sich: "Als ich da lag - an einem Felshang, mit etwa 50 Knochenbrüchen, ohne Aussicht auf Rettung - musste ich eine Entscheidung treffen. Ich entschied mich für das Leben."
Die Dokumentation "Das Wunder vom Piz Beverin" erzählt die Geschichte vom Überlebenskampf des Strahlers Patrik Stalder.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Tonsignal in mono

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

(Apology of an Economic Hit Man)

Ein Geheimagent packt aus

Dokumentarfilm von Stelios Koul, USA 2008

Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
John Perkins war ein "Economic Hit Man", ein Wirtschaftskiller. Seine Aufgabe war es, Entwicklungsländer zu besuchen und den Machthabern überteuerte Großprojekte zu verkaufen, die sie in wirtschaftliche Abhängigkeit von den USA brachten. John Perkins wurde von einer ...
(ORF)

Text zuklappen
John Perkins war ein "Economic Hit Man", ein Wirtschaftskiller. Seine Aufgabe war es, Entwicklungsländer zu besuchen und den Machthabern überteuerte Großprojekte zu verkaufen, die sie in wirtschaftliche Abhängigkeit von den USA brachten. John Perkins wurde von einer internationalen "Beratungsfirma" im Auftrag der National Security Agency (NSA) als Geheimagent entdeckt und ausgebildet. Nach zwölf Jahren stieg er aus. Weitere zwei Jahrzehnte später hatte er den Mut, auszupacken. Auslöser dafür war die Frage "Warum hassen sie uns so?", die Präsident George W. Bush nach den Anschlägen am 11. September 2001 gestellt hatte. Heute leitet John Perkins die Organisation "Dream Change Coalition", die zusammen mit den indigenen Völkern Südamerikas deren Umwelt und Kulturen zu schützen versucht.
Der Dokumentarfilm "Im Dienst der Wirtschaftsmafia - Ein Geheimagent packt aus" von Stelios Koul begleitet den ehemaligen Agenten Perkins bei seinem Versuch, mit sich selbst ins Reine zu kommen, sich in öffentlichen Debatten für seine Aktionen im Staatsauftrag zu entschuldigen und Aufklärungsarbeit zu leisten. Der Film liefert dabei spannende Einblicke in das Netz der modernen Wirtschaftsmafia.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25

Roche & Böhmermann (8/8)

Eine unkonventionelle Talkshow für alle, die keine

Talkshows mögen

Ganzen Text anzeigen
Die beiden unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann laden jede Woche fünf Gäste zum einstündigen Gespräch ein. Die beiden Gastgeber sind nicht vermittelnd, sondern ...

Text zuklappen
Die beiden unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann laden jede Woche fünf Gäste zum einstündigen Gespräch ein. Die beiden Gastgeber sind nicht vermittelnd, sondern parteiergreifend, polemisierend, gerne provozierend, dabei jedoch meist charmant und freundlich - und immer: sie selbst. Eine unkonventionelle Talkshow für alle, die keine Talkshows mögen.
Letzter Teil der achtteiligen Talkshow.


Seitenanfang
1:25

Die Teeroute (1/5)

Im Reich des grünen Goldes

(Wh.)


Seitenanfang
2:10

Die Teeroute (2/5)

Das Abenteuer der Reise

(Wh.)


Seitenanfang
2:50

Die Teeroute (3/5)

Geheimnisse des ewigen China

(Wh.)


Seitenanfang
3:35

Die Teeroute (4/5)

Auf der legendären Teeroute - Im Herzen von Shangri-La

(Wh.)


Seitenanfang
4:20

Die Teeroute (5/5)

Auf dem Dach der Welt

(Wh.)


Seitenanfang
5:05

Ecuador - Der Traum des Regenbogenmannes

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
Inmitten der tropischen Andenlandschaft Ecuadors liegt Santo Domingo, eine Stadt mit 400.000 Einwohnern, die sich stetig weiter ausbreitet - völlig unkontrolliert und illegal. Rund um die Stadt wird der Regenwald gerodet, werden Viehweiden angelegt und Bananen, Kaffee und ...

Text zuklappen
Inmitten der tropischen Andenlandschaft Ecuadors liegt Santo Domingo, eine Stadt mit 400.000 Einwohnern, die sich stetig weiter ausbreitet - völlig unkontrolliert und illegal. Rund um die Stadt wird der Regenwald gerodet, werden Viehweiden angelegt und Bananen, Kaffee und Zuckerrohr für den Export angebaut. Die Region war ursprünglich Siedlungsgebiet der Tsáchilas. Doch die Lebensgrundlagen dieses alten Indianervolks schwinden. Der Regenbogenmann Shuyun, ein Schamane, versucht, die alten Traditionen der Tsáchilas mit ihren neuen Lebensumständen zu kombinieren, um sein Volk vor dem Aussterben zu bewahren. Lebten die Tsáchilas einst vom Sammeln, Jagen und Fischen, so lernen seine Stammesgenossen nun, wie man Hausgärten anlegt, Tiere hält, Fische züchtet und alles vermarktet. Der Regenbogenmann hat auch einen Traum: Zehn Hektar Urwald sollen zu einem Öko-Tourismusprojekt werden.
Die Dokumentation "Ecuador - Der Traum des Regenbogenmannes" stellt den Schamanen Shuyun und seine Vision vor.


Seitenanfang
5:45

Die Geheimdienstlegende

Reinhard Gehlen und der BND

Film von Wolfgang Klauser und Ulrich Stein

Ganzen Text anzeigen
Der deutsche Geheimdienst ist das Werk eines Top-Spions des 20. Jahrhunderts: Reinhard Gehlen. Unmittelbar nach dem Ende des Nazi-Regimes hat Gehlen den Auslandsgeheimdienst unter der Obhut der Amerikaner aufgebaut. Mit der Souveränität Deutschlands entstand aus der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der deutsche Geheimdienst ist das Werk eines Top-Spions des 20. Jahrhunderts: Reinhard Gehlen. Unmittelbar nach dem Ende des Nazi-Regimes hat Gehlen den Auslandsgeheimdienst unter der Obhut der Amerikaner aufgebaut. Mit der Souveränität Deutschlands entstand aus der legendären "Organisation Gehlen" am 1. April 1956 der Bundesnachrichtendienst. Gehlen wurde sein erster Präsident. Über seine Rolle in der deutschen Geschichte zwischen 1942 und 1969 ist bis heute wenig bekannt. Er war der Mann im Dunkeln, der Mann ohne Gesicht. Bis heute wurden nur wenige Fotos von ihm veröffentlicht, er gab nie Fernsehinterviews.
Für die Dokumentation "Die Geheimdienstlegende" hat seine Familie den privaten Nachlass von Reinhard Gehlen geöffnet: Fotos, persönliche Aufzeichnungen, Erinnerungsstücke und 8mm-Filmaufnahmen, die unter anderem Reinhard Gehlen im Kreise seiner Familie und Freunde zeigen. Zeitzeugen berichten über die Zusammenarbeit mit Gehlen - darunter CIA-Verbindungsoffiziere, die auch zur Nazivergangenheit des BND-Chefs und seiner Mitarbeiter aussagen.

"Die Geheimdienstlegende" ist der Auftakt des 3sat-Thementags "Undercover" , der sich 24 Stunden lang in Dokumentationen und Spielfilmen mit der spannenden Welt der Geheimdienste befasst.
(ARD/NDR)

Sendeende: 5:35 Uhr