Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 1. September
Programmwoche 36/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
Stereo-TonVideotext Untertitel

Bahöö im Herz

Neues vom alten Wienerlied

Film von Doris Hochmayr

Ganzen Text anzeigen
Der Stammtisch zwischen Wiener Musik und Heurigenbuffet, die Alt-Wiener Tänze, das Singen vom Wein, den Maderln, dem Herrgott und dem Tod - all dies lebt im Wienerlied fort. Karl Hodina und Roland Neuwirth haben das Wiener Volkslied wiederbelebt. Doch auch die ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Stammtisch zwischen Wiener Musik und Heurigenbuffet, die Alt-Wiener Tänze, das Singen vom Wein, den Maderln, dem Herrgott und dem Tod - all dies lebt im Wienerlied fort. Karl Hodina und Roland Neuwirth haben das Wiener Volkslied wiederbelebt. Doch auch die "Zuagrasten" haben in ihrer neuen Heimat Wien dessen Klänge für sich entdeckt, wie zum Beispiel Krzysztof Dobrek und Slavko Ninic.
"Bahöö im Herz" ist eine Dokumentation über das Wienerlied heute.
(ORF)


10:15

Geschichten vom Kaisermühlen-Blues

Film von Susanne Freund

Mit Roland Düringer, Ellen Umlauf, Marianne Mendt und
Gerald Pichowetz

Ganzen Text anzeigen
Die Fernsehreihe "Kaisermühlen-Blues" ist eine unterhaltsame Milieustudie über einen Wiener Gemeindebau: In teils witzigen und skurrilen, teils bissigen und nachdenklich stimmenden Episoden schildert sie die Atmosphäre eines Wiener "Grätzels". Kaisermühlen in der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Fernsehreihe "Kaisermühlen-Blues" ist eine unterhaltsame Milieustudie über einen Wiener Gemeindebau: In teils witzigen und skurrilen, teils bissigen und nachdenklich stimmenden Episoden schildert sie die Atmosphäre eines Wiener "Grätzels". Kaisermühlen in der Donaustadt ist Vorlage für die Darstellung des Mikrokosmos eines typischen Wiener Gemeindebaus. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Bewohner der "10er Stiege".
Die Dokumentation "Geschichten vom Kaisermühlen-Blues" wirft einen Blick hinter die Kulissen des "Kaisermühlen-Blues", begleitet das Kaisermühlen-Team bei den Dreharbeiten und vier der Stars - Roland Düringer, Ellen Umlauf, Marianne Mendt und Gerald Pichowetz - bis in ihr Privatleben.

3sat zeigt die ersten zwei Folgen der zehnteiligen Reihe "Kaisermühlen-Blues" im Anschluss, ab 11.00 Uhr. Die weiteren acht Teile zeigt 3sat an den kommenden Samstagen ab circa 11.00 Uhr in Doppelfolgen.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (1/10)

Zarte Bande

Fernsehserie, Österreich 2000

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
Ines SchimekDoris Hick
August SchimekChristian Spatzek
TrautmannWolfgang Böck
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Wilma GneisserHelma Gautier
Pepi SchoitlSerge Falck
Rene GstettnerAdi Hirschal
XandiAndreas Vitasek
ReiniReinhard Nowak
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigen
Neuigkeiten in Kaisermühlen: Reini verlässt die Koziber und zieht zur Geisterbahn-Chefin in den Prater, Kuchenbäcker betreut einen frisch entlassenen Taschendieb namens Xandi, Rene tritt ein Engagement auf einem Kreuzfahrtschiff an, und Pepi und Ines eröffnen einen ...
(ORF)

Text zuklappen
Neuigkeiten in Kaisermühlen: Reini verlässt die Koziber und zieht zur Geisterbahn-Chefin in den Prater, Kuchenbäcker betreut einen frisch entlassenen Taschendieb namens Xandi, Rene tritt ein Engagement auf einem Kreuzfahrtschiff an, und Pepi und Ines eröffnen einen Computer-Laden.
Erster Teil der zehnteiligen Reihe "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
11:45
Stereo-TonVideotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (2/10)

Es tut sich was

Fernsehserie, Österreich 2000

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
Ines SchimekDoris Hick
August SchimekChristian Spatzek
TrautmannWolfgang Böck
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Wilma GneisserHelma Gautier
Claudia GneisserAndrea Kiesling
NancyEvelyn Engleder
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigen
Von einem Makler erfahren August und Nancy, dass der Kauf ihres Gartenhauses null und nichtig ist, da die Immobilie gar nicht im Besitz von Vysloczil war. Claudia besucht mit ihrem Freund - der zur großen Erleichterung Gneissers ein Weißer ist - ihre Eltern. Eine ...
(ORF)

Text zuklappen
Von einem Makler erfahren August und Nancy, dass der Kauf ihres Gartenhauses null und nichtig ist, da die Immobilie gar nicht im Besitz von Vysloczil war. Claudia besucht mit ihrem Freund - der zur großen Erleichterung Gneissers ein Weißer ist - ihre Eltern. Eine Schiffsmühlenausstellung im Bezirksmuseum wird - zumindest offiziell - ein großer Erfolg.
Zweiter Teil der zehnteiligen Reihe "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Strom vom Trinkwasser: Kleinstkraftwerke bringen gutes Geld
- Umweltfreundliche Luxusautos: Die Rallye "e-miglia" als Test
- Findiger Bauer: Fruchtiges Eis ab Hof
- Traumjob für Mädchen: Die Pferdefachfrau als Lehrberuf
- Böckl-Kindergarten: Nachwuchs bei den Steinböcken im
Passeiertal
- Single malt made in Südtirol: Die erste Whisky-Destillerie
Italiens
- "Dolce far niente": Am Gardasee im Hochsommer

Moderation: Sigrid Silgoner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland



Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Kreuz und Krone (1/2)

1000 Jahre Bayern und Ungarn

Film von Akos Ravasz

Ganzen Text anzeigen
Bayern und Ungarn, das ist eine Beziehung, die seit über tausend Jahren Bestand hat - eine spannungsreiche Nachbarschaft zweier durch einen Strom verbundenen Länder. Das Beziehungsgeflecht zwischen den beiden ehemals benachbarten Donauvölkern ist traditionsreich und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Bayern und Ungarn, das ist eine Beziehung, die seit über tausend Jahren Bestand hat - eine spannungsreiche Nachbarschaft zweier durch einen Strom verbundenen Länder. Das Beziehungsgeflecht zwischen den beiden ehemals benachbarten Donauvölkern ist traditionsreich und vielschichtig: Gisela, Ungarns erste Königin und Gemahlin des Reichsgründers Stephan, war eine bayerische Prinzessin. Überwiegend bayerischen Missionaren verdankt Ungarn die Christianisierung und damit die Hinwendung zu Europa. Kurfürst Max Emanuel half mit, die Ungarn von den Türken zu befreien. Die aus Possenhofen stammende "Sisi" gewann als Königin von Ungarn die Sympathien der Magyaren, und in Bayern fanden viele Ungarn nach dem niedergeschlagenen Aufstand 1956 Zuflucht. Nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs 1989 konnte die bayerisch-ungarische Partnerschaft wieder neu belebt werden.
Erster Teil der zweiteiligen Dokumentation "Kreuz und Krone", die die historischen Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten Ungarns und Bayerns aufzeigt.

Den zweiten Teil der zweiteiligen Dokumentation "Kreuz und Krone" sendet 3sat am Samstag, 8. September, ebenfalls um 13.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege: Österreich

Im Wienerwald - Genüsse und Geheimnisse

Film von Birgitta Ashoff

Ganzen Text anzeigen
Seit 2005 ist der Wienerwald ein von der UNESCO anerkannter Biosphärenpark. Wahrscheinlich ist der letzte Alpenausläufer unmittelbar vor den Toren Wiens auch das am meisten bewanderte Gebiet des gesamten Alpenraums. Das riesige Waldgebiet erfreut sich schon lange großer ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Seit 2005 ist der Wienerwald ein von der UNESCO anerkannter Biosphärenpark. Wahrscheinlich ist der letzte Alpenausläufer unmittelbar vor den Toren Wiens auch das am meisten bewanderte Gebiet des gesamten Alpenraums. Das riesige Waldgebiet erfreut sich schon lange großer Beliebtheit: Adelige, Großbürger, Dichter, Komponisten und Maler gaben sich dort ein Stelldichein. Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Johann Strauß und Arnold Schönberg waren dort Stammgäste. Sie kurten und komponierten, ließen sich von der Natur inspirieren und in den Thermen von ihren Gebrechen heilen. Schuberts Lieder von der "Schönen Müllerin", Beethovens "Ode an die Freude" sowie Mozarts heiterste Kompositionen entstanden nicht zufällig in dieser Idylle.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisewege" stellt den Wienerwald vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Rheinland-Pfalz

Moderation: Lena Ganschow

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hanuman - Im Königreich der Affen

Spielfilm, Frankreich/Indien 1998

Darsteller:
TomRobert Cavanah
AnjaTabu
AliceNathalie Auffret
DevaKhalid Thiabji
RobertoSydney Kean
AshokJaved Jaffrey
u.a.
Regie: Fred Fougea
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrhunderten erzählt man sich im südlichen Teil Indiens die Legende vom hinduistischen Affengott Hanuman. Noch heute leben in den verwitterten Tempelruinen, die zu Ehren Hanumans errichtet wurden, zahllose Affen. Um die heiligen Ruinen von Hanuman vor der ...
(ARD)

Text zuklappen
Seit Jahrhunderten erzählt man sich im südlichen Teil Indiens die Legende vom hinduistischen Affengott Hanuman. Noch heute leben in den verwitterten Tempelruinen, die zu Ehren Hanumans errichtet wurden, zahllose Affen. Um die heiligen Ruinen von Hanuman vor der Ausbeutung durch geldgierige Kunsträuber zu bewahren, reist der junge Archäologe Tom nach Indien. Als Jugendlicher hatte er dort mit seinem Vater gelebt und beim Abschied seine große Liebe Anja zurücklassen müssen. Sie soll nun den wohlhabenden Geschäftsmann Ashok heiraten. Als wäre das nicht Unglück genug, bekommt Tom bei seiner Arbeit in den Tempelruinen den Hass der Kunsträuber am eigenen Leib zu spüren. Dabei spielt Ashok eine undurchschaubare Rolle - er scheint selbst in kriminelle Geschäfte verwickelt zu sein.
"Hanuman - Im Königreich der Affen" ist ein Abenteuerfilm, der vor allem von seinen Naturaufnahmen sowie den beeindruckenden Leistungen seiner dressierten tierischen Helden lebt.
(ARD)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton16:9 Format

Queensland

Australiens tropischer Norden

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigen
Känguru, Koala, Krokodil - es sind vor allem die Natur und die Tierwelt, die Urlauber an Australiens tropischem Nordosten reizt. Ob das größte Korallenriff der Erde, das Great Barrier Reef, oder die Insel Fraser Island, wo mehr Sand lagert als in der Sahara - Queensland ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Känguru, Koala, Krokodil - es sind vor allem die Natur und die Tierwelt, die Urlauber an Australiens tropischem Nordosten reizt. Ob das größte Korallenriff der Erde, das Great Barrier Reef, oder die Insel Fraser Island, wo mehr Sand lagert als in der Sahara - Queensland trumpft mit Superlativen auf.
Die Dokumentation "Queensland" lädt zu einer Reise durch den australischen Bundesstaat ein und zeigt dabei faszinierende Orte und Tiere sowie das Leben im Outback. Aber auch die Schattenseiten Queenslands werden nicht verschwiegen: Die Nachfahren der australischen Ureinwohner befinden sich oft in einem Teufelskreis aus Armut, Hoffnungslosigkeit und Drogenkonsum.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ÜberwachungsBilder - Vom Ende der Privatheit

Film von Constanze Griessler und Franziska Mayr-Keber

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahren beschäftigten sich Künstler vor allem aus der Medienkunstszene mit dem "gläsernen Menschen". Die digitale Welt speichert alle Spuren, für immer. In seinem Konsumverhalten hat der Online-Nutzer von heute keine Geheimnisse mehr vor dem Netz.
Die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Seit Jahren beschäftigten sich Künstler vor allem aus der Medienkunstszene mit dem "gläsernen Menschen". Die digitale Welt speichert alle Spuren, für immer. In seinem Konsumverhalten hat der Online-Nutzer von heute keine Geheimnisse mehr vor dem Netz.
Die Dokumentation " Privacy Surveillance - Überwachung" stellt verschiedene Kunstprojekte vor, die sich mit dem Thema befassen, und fragt: Wie weit sind die technischen Möglichkeiten der Überwachung, wie viele Informationen sind bereits über uns verfügbar, und warum machen wir das mit? Zu Wort kommen unter anderen die Produzentin und Künstlerin Manu Luksch, der Essayfilmer Harun Farocki, Gerfried Stocker, seit 1995 Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Ars Electronica Centers, sowie die Autorin und Medienwissenschaftlerin Mirijam Meckel.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Meerengen Europas (1/3)

Gibraltar

Film von Beat Rauch

(aus der SF-Reihe  "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Stoßverkehr im Mittelmeer: Rund 220 Handelsschiffe pro Tag durchfahren täglich die Straße von Gibraltar, die den Atlantik mit dem Mittelmeer verbindet - oder Europa von Afrika trennt. Spanien und Marokko sind eigentlich die sich gegenüberliegenden Staaten, aber ...

Text zuklappen
Stoßverkehr im Mittelmeer: Rund 220 Handelsschiffe pro Tag durchfahren täglich die Straße von Gibraltar, die den Atlantik mit dem Mittelmeer verbindet - oder Europa von Afrika trennt. Spanien und Marokko sind eigentlich die sich gegenüberliegenden Staaten, aber Großbritannien beherrscht seit über 300 Jahren den markanten "Fels von Gibraltar". Dort hausen die berühmten Berberaffen, und man gibt sich "very british". Spanien hat auf der Nordseite mit Algeciras einen der wichtigsten Containerhäfen Europas, mit der Stadt Ceuta aber auch einen Vorposten auf afrikanischem Boden.
Der erste Teil der dreiteiligen Reihe "Meerengen Euopas" aus der Reihe "NZZ Format" führt nach Gibraltar.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Meerengen Euopas" sendet 3sat an den kommenden Samstagen jeweils um 18.30 Uhr.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Psst ... Klassik-Hits in Kürze

Bach: Aria in D-Dur

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ob in Restaurants und Bars, in Einkaufszentren, im Lift oder auf portablen Lifestyle-Geräten: Die Hits der klassischen Musik ertönen überall. Wer aber hat sie komponiert und in welchem Zusammenhang?
In kurzer, clipartiger Form werfen die Beiträge der Reihe "Psst - ...

Text zuklappen
Ob in Restaurants und Bars, in Einkaufszentren, im Lift oder auf portablen Lifestyle-Geräten: Die Hits der klassischen Musik ertönen überall. Wer aber hat sie komponiert und in welchem Zusammenhang?
In kurzer, clipartiger Form werfen die Beiträge der Reihe "Psst - Klassik-Hits in Kürze" einen Blick auf die bekanntesten "Ohrwürmer" der Klassik und ihre Urheber.


Seitenanfang
19:25
Stereo-Ton16:9 Format

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.
Diesmal zeigt der "zdf.kulturpalast" unter anderem das Porträt eines der größten Marketing-Genies der Musikbranche: Jack White. Der Songwriter, Sänger und Gitarrist der Band "The Raconteurs" sowie Schlagzeuger bei "The Dead Weather", ist der einzige Musiker, der mit zwei Bands gleichzeitig auf Tour geht. Und er ist der Erfinder der Stadionhymne "Seven Nation Army". Die Arbeiten von Romeo Castellucci und seiner Compagnie Societeas Raffaelo Sanzio zeichnen sich durch eine bild- und klanggewaltige Bühnenästhetik aus. Auf der Ruhrtriennale zeigt er in diesem Jahr "FOLK". Die Ruhrtriennale hat außerdem zwölf internationale Künstlerinnen und Künstler zu einer Live-Art-Ausstellung eingeladen, um sich mit dem Verhältnis von Raum, Zeit und Körper künstlerisch auseinanderzusetzen. Das Ergebnis sind zwölf unabhängig gestaltete Räume in der großen Ausstellungshalle des Folkwang-Neubaus. Zu Gast auf Pegahs grünem Sofa ist dieses Mal der Filmregisseur Hans-Christian Schmid, der seinen neuesten Film "Was bleibt" mit Lars Eidinger, Corinna Harfouch und Ernst Stötzner vorstellt.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

John Cage - Alles ist möglich

Film von Thomas von Steinaecker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Philosoph, Maler, Dichter, Komponist und Pilzesammler John Cage (1912 - 1992) musste tiefe Krisen bewältigen, bevor er zur weltweit gefeierten Ikone wurde. Sein Lebenszentrum fand er in der langjährigen Partnerschaft mit dem Tänzer und Choreografen Merce Cunningham, ...

Text zuklappen
Der Philosoph, Maler, Dichter, Komponist und Pilzesammler John Cage (1912 - 1992) musste tiefe Krisen bewältigen, bevor er zur weltweit gefeierten Ikone wurde. Sein Lebenszentrum fand er in der langjährigen Partnerschaft mit dem Tänzer und Choreografen Merce Cunningham, eine Verbindung, die weitreichende Einflüsse in die Künste hatte. Die verschiedenen Facetten, aus denen sich Cages Persönlichkeit zusammensetzte und durch die er das Leben betrachtete, sind alle auch in seine Kompositionen eingeflossen.
Am 5. September 2012 jährt sich der Geburtstag von John Cage zum 100. Mal. Die Dokumentation "John Cage - Alles ist möglich" nimmt das Jubiläum zum Anlass, die Biografie eines außerordentlich spannenden Lebens darzustellen. Eine Reihe internationaler Künstler sprechen von ihren prägenden Begegnungen mit Cage, darunter Yoko Ono, Christian Wolff, Dieter Schnebel und Pierre Boulez. Der Film verfolgt Cages Lebensweg von seinen diskreditierten Anfängen bis zu seinem Ruf als wichtigster Wegweiser der Musik nach 1945 und seine Entwicklung hin zum beeindruckenden Philosophen. Das breite Spektrum seiner geistigen und musikalischen Arbeit dokumentiert eine reiche Auswahl von Archivmaterialien und aktuellen Musikaufzeichnungen.

3sat sendet "John Cage - Alles ist möglich" zum 100. Geburtstag von John Cage am 5. September. Aus demselben Anlass zeigt 3sat am Montag, 3. September, ab 19.20 Uhr zwei Beiträge in "Kulturzeit".


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 Format

Alonzo King Lines Ballet: Dust and Light

San Francisco, 2011

Fernsehregie: Andreas Morell

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit seinen Werken unterschiedlichster Prägung sorgt der amerikanische Choreograf Alonzo King weltweit für Furore. Immer wieder schafft er es Themen zu wählen, die den Zuschauer in den Bann ziehen. Seine Compagnie gehört international zu den bedeutendsten modernen ...

Text zuklappen
Mit seinen Werken unterschiedlichster Prägung sorgt der amerikanische Choreograf Alonzo King weltweit für Furore. Immer wieder schafft er es Themen zu wählen, die den Zuschauer in den Bann ziehen. Seine Compagnie gehört international zu den bedeutendsten modernen Tanzensembles. Für die elf Tänzer scheint nichts unmöglich. Ihre artistischen und ausdrucksstarken Bewegungen reflektieren Alonzo Kings subtile Gedankenwelt, die dem Zuschauer genügend Raum für eigene Emotionen lässt. Charakteristisch für Kings Arbeit ist die Vielfalt. Zahlreiche Musikrichtungen und -epochen finden sich in seinen Choreografien: Die Spannbreite reicht von barocken Madrigalgesängen über zeitgenössische Arrangements klassischer Musik bis hin zu Jazz. Seine Choreografie "Dust and Light" wird mit bewegter Poesie verglichen. In ein sanftes Licht getaucht, das die Tänzer in silbernem Glanz badet, stellt Alonzo King die emotionale Intimität des Tanzes dar. Die Tänzer des Lines Ballet bewegen sich in harmonischen Kontrapunkten zueinander. Damit stellen sie die facettenreichen Variationen von Arcangelo Corellis Barockmusik den sakralen choralen Oden Francis Poulencs gegenüber.
3sat zeigt die Aufzeichnung einer Aufführung von "Dust and Light" aus San Francisco aus dem Jahr 2011.


Seitenanfang
21:50
Stereo-Ton16:9 Format

Bartoks Quinten

Das Kammerorchester Basel

Dokumentarfilm von Christine Burlet, Schweiz 2010

Länge: 53 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Aus einem Studenten-Ensemble wurde in wenigen Jahren eines der gefragtesten Kammerorchester Europas: das Kammerorchester Basel. Es tritt längst in den großen Konzerthäusern mit internationalen Stars wie Cecilia Bartoli und Sol Gabetta auf und gewann bereits renommierte ...

Text zuklappen
Aus einem Studenten-Ensemble wurde in wenigen Jahren eines der gefragtesten Kammerorchester Europas: das Kammerorchester Basel. Es tritt längst in den großen Konzerthäusern mit internationalen Stars wie Cecilia Bartoli und Sol Gabetta auf und gewann bereits renommierte Preise wie den ECHO Klassik als "Ensemble des Jahres 2008". Auf dem Weg zum Erfolg standen ungewöhnliche Entscheidungen: Man trennte sich vom langjährigen Dirigenten, der Cellist übernahm das Management, eine 25-Jährige wurde Konzertmeisterin. Obwohl die Zahl der Auslandkonzerte mittlerweile bei 100 Konzerten jährlich liegt, sind die Musikerinnen und Musiker nach wie vor freischaffend und knapp bei Kasse. Auf der Bühne aber entsteht eine Energie, die alle mitreißt.
Die Dokumentation "Bartoks Quinten" begleitet das Kammerorchester Basel auf Tournee mit Béla Bartóks "Divertimento für Streichorchester".


Seitenanfang
22:45
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Die ungelösten Verbrechen - Aufklärung Glückssache?"

Mit den Gästen Thomas Lenerz (Bruder eines Mordopfers),
Wolfgang Kaes (Journalist), Jasmin K. (Vergewaltigungsopfer,
fahndet nach Täter), Johann und Maria Schmitz (Großeltern
eines verschwundenen Kindes) und Prof. Dr. Christian
Pfeiffer (Kriminologe)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Kunst-Figur: Arnold Schwarzenegger
- Stadt-Neurotiker: Woody Allen in Rom
- Rentner-Krieg: "Die Zeit, die Zeit"
- Reise-Lust: "Gebrauchsanweisung für die Welt"
- Blech-Haus: Container-Architektur
- Bilder-Macher: Der Exil-Österreicher Wolf Suschitzky
- Mut-Bürger: "Everyday Rebellion"

Moderation: Nadja Bernhard

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:15
VPS 02:14

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Tal der Raben

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")


(ORF)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Gorillas meines Großvaters

Film von Harald Pokieser und Adrian Warren

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Mit Andreas von Beringe

Ganzen Text anzeigen
Vor über 100 Jahren "entdeckte" Robert von Beringe, damals Befehlshaber der deutschen Kolonialtruppen in Ostafrika, die afrikanischen Berggorillas. Von Beringe erschoss zwei Tiere und schickte die Überreste nach Berlin, wo sie als neue Art identifiziert wurden. Dies war ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor über 100 Jahren "entdeckte" Robert von Beringe, damals Befehlshaber der deutschen Kolonialtruppen in Ostafrika, die afrikanischen Berggorillas. Von Beringe erschoss zwei Tiere und schickte die Überreste nach Berlin, wo sie als neue Art identifiziert wurden. Dies war der Beginn einer jahrzehntelangen Verfolgung der seltenen Gorillas. Die Tiere wurden bald zu den begehrtesten Jagdtrophäen der Welt. Dass sie nicht ausgerottet wurden, verdanken sie außergewöhnlichen Menschen wie beispielsweise dem Großwildjäger Carl Akeley, der angesichts der sanften, menschenähnlichen Affen sein Leben änderte und an der Gründung eines Nationalparks beteiligt war, oder Dian Fossey, die durch ihr Buch "Gorillas im Nebel" und den gleichnamigen Film weltberühmt wurde.
Die Dokumentation "Die Gorillas meines Großvaters" aus der Reihe "Universum" erzählt die Geschichte der Berggorillas und begleitet Andreas von Beringe, den Enkel von Robert von Beringe, auf seiner Reise zu den seltenen Tieren in die Virunga-Berge in Ruanda.
(ORF)


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Hulik und die Biber

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der slowakische Biologe Tomas Hulik hat mit wilden, frei lebenden Bibern Freundschaft geschlossen. Er sitzt neben ihnen, wenn sie nachts Bäume benagen, er folgt ihnen auf Schritt und Tritt, ohne sie aus der Ruhe zu bringen, und er darf sie sogar berühren. Seine ...
(ORF)

Text zuklappen
Der slowakische Biologe Tomas Hulik hat mit wilden, frei lebenden Bibern Freundschaft geschlossen. Er sitzt neben ihnen, wenn sie nachts Bäume benagen, er folgt ihnen auf Schritt und Tritt, ohne sie aus der Ruhe zu bringen, und er darf sie sogar berühren. Seine Beobachtungen eröffnen der Wissenschaft so unmittelbar wie nie zuvor den Alltag der Europäischen Biber, ihr Familienleben, ihr Sozialverhalten und ihre täglichen Gewohnheiten.
Die "Universum"-Dokumentation "Hulik und die Biber" begleitet den Biologen bei seiner Arbeit.
(ORF)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Spur des Otters

Film von Sabine Holzer und Karl Königsberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Noch Mitte der 1980er Jahre betrachteten Zoologen den europäischen Fischotter als eine aussterbende Art. Dabei wurde vergessen, dass die scheuen Wassermarder enorm anpassungsfähig und intelligent sind. In den vergangenen Jahren haben sie Teile Europas - unter anderem ...
(ORF)

Text zuklappen
Noch Mitte der 1980er Jahre betrachteten Zoologen den europäischen Fischotter als eine aussterbende Art. Dabei wurde vergessen, dass die scheuen Wassermarder enorm anpassungsfähig und intelligent sind. In den vergangenen Jahren haben sie Teile Europas - unter anderem ihre alte Heimat Österreich - wiedererobert.
Die "Universum"-Dokumentation "Die Spur des Otters" spürt die Fischotter im österreichischen Waldviertel und der Südsteiermark auf und zeigt die Marder in den weitläufigen Teichgebieten der Nachbarländer Tschechien und Ungarn.
(ORF)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Bauer und das liebe Vieh

Film von Barbara Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Österreich hat in der biologischen Landwirtschaft europaweit die Nase vorn. Es gibt über 19.000 Biobetriebe. Das kleinstrukturierte und gebirgige Österreich lässt eine konkurrenzfähige Massenproduktion kaum zu. Die Landwirte müssen auf Qualität statt auf Quantität ...
(ORF)

Text zuklappen
Österreich hat in der biologischen Landwirtschaft europaweit die Nase vorn. Es gibt über 19.000 Biobetriebe. Das kleinstrukturierte und gebirgige Österreich lässt eine konkurrenzfähige Massenproduktion kaum zu. Die Landwirte müssen auf Qualität statt auf Quantität setzen. Die Devise heißt Spezialisierung, auch bei den Biobauern. Damit sich der Aufwand und das Risiko lohnen, suchen sie nach alternativen Vermarktungsmöglichkeiten.
Die Dokumentation "Der Bauer und das liebe Vieh" aus der Reihe "Universum" stellt einen österreichischen Biobauernhof vor und beobachtet die Haus- und Nutztiere, die dort leben, sowie die Wildtiere, die regelmäßig die Wiesen und Felder im Umkreis besuchen.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr