Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 31. Juli
Programmwoche 31/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
16:9 Format

Urlaub zum Abgewöhnen

Wenn die Reise zum Reinfall wird

Film von Oliver Koytek

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Der lang ersehnte Urlaub: Es sollen die schönsten Wochen des Jahres werden. Doch für viele Urlauber enden die Ferien im Frust. Statt Ruhe, Sonne und Erholung gibt es verschmutzte Zimmer, schlechtes Essen und Abzocke am Strand. Da lohnt es sich, auf ein TÜV-Siegel zu ...

Text zuklappen
Der lang ersehnte Urlaub: Es sollen die schönsten Wochen des Jahres werden. Doch für viele Urlauber enden die Ferien im Frust. Statt Ruhe, Sonne und Erholung gibt es verschmutzte Zimmer, schlechtes Essen und Abzocke am Strand. Da lohnt es sich, auf ein TÜV-Siegel zu achten.
Die Reportage "Urlaub zum Abgewöhnen" begleitet Hoteltester des TÜV Rheinland, die Beschwerden von deutschen Urlaubern auf Mallorca und in Italien nachgehen.


7:00
16:9 Format

Ferien im Vierbettzimmer

Urlaub in der Jugendherberge

Film von Rita Knobel-Ulrich

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Ingenieur Andreas Koch hat schon oft mit seiner Familie in Jugendherbergen übernachtet, denn die Kinder finden dort schnell Freunde, und damit ist auch der Urlaub der Eltern gerettet. Für Oma Erika König zählt darüber hinaus auch, dass der Urlaub im Vierbettzimmer ...

Text zuklappen
Ingenieur Andreas Koch hat schon oft mit seiner Familie in Jugendherbergen übernachtet, denn die Kinder finden dort schnell Freunde, und damit ist auch der Urlaub der Eltern gerettet. Für Oma Erika König zählt darüber hinaus auch, dass der Urlaub im Vierbettzimmer erschwinglich ist.
Die Reportage "Ferien im Vierbettzimmer" stellt Menschen vor, die ihren Urlaub in Jugendherbergen verbringen.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:20
16:9 Format

Urlaub zum Abgewöhnen

(Wh.)


9:50
16:9 Format

Ferien im Vierbettzimmer

(Wh.)


Seitenanfang
10:20
Stereo-Ton16:9 Format

plasberg persönlich

Wendepunkte

Mit den Gästen Thomas Anders, Sonya Kraus, Veronika Peters,
Detlef D! Soost und Michaela Schaffrath

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigen
Es ist gar nicht so leicht, dem eigenen Leben ein Ziel zu geben - und noch schwieriger ist es, dem Ziel ohne Umwege näher zu kommen. Wie gehen Menschen damit um, wenn das Leben nicht glatt läuft, sondern Schicksalsschläge und Irrtümer den Weg versperren? Es gab Zeiten, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Es ist gar nicht so leicht, dem eigenen Leben ein Ziel zu geben - und noch schwieriger ist es, dem Ziel ohne Umwege näher zu kommen. Wie gehen Menschen damit um, wenn das Leben nicht glatt läuft, sondern Schicksalsschläge und Irrtümer den Weg versperren? Es gab Zeiten, da hätte Sänger Thomas Anders am liebsten vergessen, dass es Modern Talking und Dieter Bohlen gab. Inzwischen sagt er: Modern Talking war mein Schicksal und mein größter Erfolg.
Frank Plasberg spricht in "plasberg persönlich" mit seinen Gästen über Abwege, Umwege und Wendepunkte im Leben. Neben Thomas Anders sind die Moderatorin Sonya Kraus, die Schriftstellerin Veronika Peters, der Choreograf und Tänzer Detlef D! Soost und die Schauspielerin Michaela Schaffrath Gäste der Sendung.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
VPS 11:50

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Thema

Themen:
- Alte Rechnung - ein Wilderer vergibt nicht
- Leben in der Gefahrenzone
- Der schönste Tag im Leben?
- Österreicher gegen Baumafia im Küstenparadies

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:35
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Amalfiküste

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Myanmar - Reise in eine verlorene Zeit

Film von Roman Teufel

Ganzen Text anzeigen
Bevor die Militärregierung Myanmars im September 2007 gegen demonstrierende Mönche vorging und ein Hurrikan das südostasiatische Land im Mai 2008 verwüstete, reiste Roman Teufel durch das Land.
Sein Film "Myanmar - Reise in eine verlorene Zeit" zeigt eine Welt, ...

Text zuklappen
Bevor die Militärregierung Myanmars im September 2007 gegen demonstrierende Mönche vorging und ein Hurrikan das südostasiatische Land im Mai 2008 verwüstete, reiste Roman Teufel durch das Land.
Sein Film "Myanmar - Reise in eine verlorene Zeit" zeigt eine Welt, die von der Globalisierung abgeschottet ist - ein Land, in dem die Zeit stillsteht.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Induswelten (1/2)

Vom Delta nach Lahore

Film von Hajo Bergmann

Ganzen Text anzeigen
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen, errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz anders als sein Ruf im Westen.
Der erste ...

Text zuklappen
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen, errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz anders als sein Ruf im Westen.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Induswelten" begleitet Filmemacher Hajo Bergmann vom Delta im Süden nach Lahore weiter im Norden Pakistans. Er begegnet der Kriminalreporterin einer pakistanischen Tageszeitung, einem deutschen Völkerkundler und einer einstmals berühmten Kathak-Tänzerin, die wegen des erstarkenden islamistischen Fundamentalismus im Land nicht mehr auftreten darf.

Den zweiten Teil von "Induswelten" zeigt 3sat im Anschluss, um 14.45 Uhr.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Induswelten (2/2)

Von Lahore nach Shimshal

Film von Hajo Bergmann

Ganzen Text anzeigen
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen, errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz anders als sein Ruf im Westen.
Im zweiten ...

Text zuklappen
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen, errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz anders als sein Ruf im Westen.
Im zweiten Teil der Dokumentation "Induswelten" über die Indusregionen in Pakistan begegnet Filmemacher Hajo Bergmann vielen unterschiedlichen Menschen - vor allem im bergigen Norden - und zeigt, wie sie mit den wirtschaftlichen Schwierigkeiten und dem verbreiteten Negativ-Image Pakistans umgehen. Für viele bedeutet das Ausbleiben von Touristen eine existentielle Bedrohung.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Bann des Priesterkönigs

Suche nach den drei Indien

Film von Martin Papirowski und Heike Nelsen-Minkenberg

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Rom, 1165: Im Lateran, dem Sitz der Päpste, herrscht Verzweiflung. Die Truppen des Kalifen Nur-ad-Din haben die Kreuzfahrer geschlagen, nun steht Jerusalem auf dem Spiel. Für Papst Alexander III. zerbricht der Traum vom "Königreich des Himmels". Doch es geht auch um ...

Text zuklappen
Rom, 1165: Im Lateran, dem Sitz der Päpste, herrscht Verzweiflung. Die Truppen des Kalifen Nur-ad-Din haben die Kreuzfahrer geschlagen, nun steht Jerusalem auf dem Spiel. Für Papst Alexander III. zerbricht der Traum vom "Königreich des Himmels". Doch es geht auch um weltliche Güter. Denn Palästina ist der Brückenkopf für den Handel nach Fernost und damit Quelle großen Reichtums. Da erhält der Heilige Vater eine Botschaft. Als Absender zeichnet ein Priesterkönig namens Johannes, genannt der Presbyter. Er wolle "die Feinde des Kreuzes Christi bekämpfen", schreibt er. Für Alexander III. ist der Brief ein Geschenk des Himmels. Er lässt das Schreiben kopieren und zu den Fürsten Europas bringen. Der unerwartete Beistand soll sie zu einem neuen Schlag gegen den Islam motivieren. Doch die Kreuzritter hoffen vergeblich auf Hilfe.
Die Dokumentation "Im Bann des Priesterkönigs" macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Schreiber. Die Fahndung führt nach Indien, in die Mongolei und nach Äthiopien.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der schwarze Schrein von Goa

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Schliemanns Erben")

Ganzen Text anzeigen
In Il Jesù, der Mutterkirche des Jesuitenordens in Rom, ist ein Arm ausgestellt, den Reliquienjäger vor Hunderten von Jahren in die Heilige Stadt brachten. Es ist der rechte Arm, der Taufarm. Das Besondere: Er verwest nicht, seit 450 Jahren. In den Archiven der Jesuiten ...

Text zuklappen
In Il Jesù, der Mutterkirche des Jesuitenordens in Rom, ist ein Arm ausgestellt, den Reliquienjäger vor Hunderten von Jahren in die Heilige Stadt brachten. Es ist der rechte Arm, der Taufarm. Das Besondere: Er verwest nicht, seit 450 Jahren. In den Archiven der Jesuiten lagern alte Schriften über die "heilige Hand". Enthüllen sie einen Kirchenfrevel, ein Sakrileg?
Die Dokumentation "Der schwarze Schrein von Goa" begibt sich auf die Spur der Reliquie. Sie führt an die Westküste Indiens, nach Goa, einst reichste Kolonie Portugals. Mächtige Kathedralen wurden dort errichtet, die denen Roms Konkurrenz machen - Demonstrationen der Macht Portugals und des Katholizismus. Heute ist von der einst pulsierenden Metropole nur noch eine Geisterstadt geblieben. Doch noch immer ragen die gewaltigen Kirchen aus dem Dschungel: eine vergessene Weltstadt. Sie birgt das Geheimnis um die "heilige Hand" und um einen rätselhaften schwarzen Schrein mit den Gebeinen einer christlichen Königin - einer Märtyrerin.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Taj Mahal - Im Zeichen der Liebe

(Wh.)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ashoka - Der indische Krieger Buddhas

(Wh.)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Indien - zeitlos

Film von Katja Eichhorn und Karin Köhler

Ganzen Text anzeigen
Wenn im Palast des Maharajas Gaj Singh II. die Uhren still stehen, kommen Wolfgang Domann und seine Kollegen. Sie sind Meister ihres Handwerks, und sie verbindet eine Leidenschaft: historische Uhren. Dafür reisen sie auch in die fernsten Länder. In Indien wollen sich die ...

Text zuklappen
Wenn im Palast des Maharajas Gaj Singh II. die Uhren still stehen, kommen Wolfgang Domann und seine Kollegen. Sie sind Meister ihres Handwerks, und sie verbindet eine Leidenschaft: historische Uhren. Dafür reisen sie auch in die fernsten Länder. In Indien wollen sich die Uhrmachermeister aus Deutschland einen Traum erfüllen: Die Reparatur und Restauration von Kostbarkeiten im Palast des Maharajas von Jodhpur.
Die Dokumentation "Indien - zeitlos" begleitet Uhrmachermeister Wolfgang Domann und seine Kollegen nach Indien.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweise zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Art Clash

Eine Nacht im Museum mit Ulrich Matthes und Anne Will

Film von Claudia Müller

Ganzen Text anzeigen
Für manche ist es wohl, wie eine Nacht im Spielzeugladen eingesperrt zu werden: Bei "Art Clash" haben zwei Prominente ein Museum ganz für sich allein und dürfen dort die ganze Nacht herumstromern. Aus zwei verschiedenen Perspektiven erleben und diskutieren sie die ...

Text zuklappen
Für manche ist es wohl, wie eine Nacht im Spielzeugladen eingesperrt zu werden: Bei "Art Clash" haben zwei Prominente ein Museum ganz für sich allein und dürfen dort die ganze Nacht herumstromern. Aus zwei verschiedenen Perspektiven erleben und diskutieren sie die Objekte: Was löst ein Bild, eine Skulptur, ein Video beim Betrachter aus? Welche Assoziationen und Erinnerungen werden geweckt, und welche Gesprächsthemen ergeben sich?
In dieser Folge von "Art Clash" sind es der Schauspieler Ulrich Matthes und die Polit-Talkerin Anne Will. Sie treffen sich in Berlin und haben für eine Nacht die Neue Nationalgalerie ganz für sich allein. Die Figuren, die Ulrich Matthes verkörpert, sind oft in schicksalhaft verworrene oder ausweglose Situationen verstrickt. Polit-Talkerin Anne Will fühlt allwöchentlich ihren Gästen auf den Zahn und versucht Klarheit in die schwierigen Themen unserer Zeit zu bringen. Beide können bei ihrem Gang durch die Ausstellung "A Living Man Declared Dead and Other Chapters" selbst entscheiden, ob die klaren Strukturen von Taryn Simon hilfreich sind, gesellschaftliche und innere Verstrickungen zu entwirren. Für die Fotoserie reiste die New Yorker Künstlerin über einen Zeitraum von vier Jahren rund um die Welt und zeigt in 18 Kapiteln mit nüchternen Porträts Stammbäume, die meist der Zufall wachsen ließ. Simon dokumentiert Missstände, Verbrechen und Gräueltaten, ohne jedoch zu urteilen. Wer die Verantwortung trägt, muss der Betrachter selbst entscheiden.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Krimisommer

Die Frau aus dem Meer

Fernsehfilm, Deutschland 2008

Darsteller:
Nora JaspersAnja Kling
StormWalter Kreye
Karl KressUlrich Tukur
Michael KolbergHanns Zischler
Hildegard HammCorinna Kirchhoff
u.a.
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Am Strand von Husum wird eine tote Frau angespült. Ihre Fingerkuppen wurden entfernt, in ihrer Kehle findet sich ein Zettel mit der Handynummer des bekannten Politjournalisten Karl Kress. Um Kress zu vernehmen, fährt die ermittelnde Kommissarin Nora Jaspers nach Berlin. ...

Text zuklappen
Am Strand von Husum wird eine tote Frau angespült. Ihre Fingerkuppen wurden entfernt, in ihrer Kehle findet sich ein Zettel mit der Handynummer des bekannten Politjournalisten Karl Kress. Um Kress zu vernehmen, fährt die ermittelnde Kommissarin Nora Jaspers nach Berlin. Doch Kriminaloberrat Storm reißt den Fall an sich. Bei der Vernehmung behauptet Kress, die Tote aus dem Meer nicht zu kennen. Er bezeichnet sich als Opfer einer Rufmordkampagne durch Polizeipräsident Kolberg, dessen schärfster Kritiker er ist. Nora ermittelt auf eigene Faust weiter und findet heraus, dass die Tote als Informantin für Kress gearbeitet hat.
"Die Frau aus dem Meer" ist ein spannender und emotionaler Thriller, der die Ermittlerin Nora Jaspers, gespielt von Anja Kling, von der idyllischen Nordseeküste in einen Sumpf aus politischer Intrige, Korruption und illegalem Frauenhandel in Berlin führt. Niki Stein ("Die Quittung") verfasste das Drehbuch und führte Regie bei diesem hochkarätig besetzten "Fernsehfilm der Woche". In weiteren Hauptrollen sind Ulrich Tukur, Hanns Zischler und Walter Kreye zu sehen.

Als nächster Beitrag des 3sat-"Krimisommers" folgt um 22.25 Uhr der Fernsehfilm "Die Schrift des Freundes".


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Close up

Das Kinomagazin

Ganzen Text anzeigen
Einmal im Monat wirft "Close up" einen leidenschaftlich-kritischen Blick auf zwei aktuelle Kinofilme: Das Spektrum reicht von Hollywood bis zu Independent-Produktionen aus aller Welt. Darüber hinaus stellen ausgesuchte Experten besondere Filme vor, die als DVD oder BluRay ...

Text zuklappen
Einmal im Monat wirft "Close up" einen leidenschaftlich-kritischen Blick auf zwei aktuelle Kinofilme: Das Spektrum reicht von Hollywood bis zu Independent-Produktionen aus aller Welt. Darüber hinaus stellen ausgesuchte Experten besondere Filme vor, die als DVD oder BluRay erhältlich sind. Als Portal zu den Videowelten des World Wide Webs versteht sich "Close up", indem es - im Wechsel mit DVD-Tipps - spannende Internetfundstücke rund ums Kino präsentiert.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Krimisommer

Die Schrift des Freundes

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2004

Darsteller:
Anna MargottiJaschka Lämmert
Max HaugsdorfHeio von Stetten
Hikmet AyverdiErcan Oeksuez
JussufKarl Markovics
OrhanErcan Durmaz
Annas MutterKitty Speiser
u.a.
nach dem Roman von: Barbara Frischmuth
Drehbuch: Heide Pils
Drehbuch: Fabian Eder
Regie: Fabian Eder
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Anna arbeitet als Softwarespezialistin an einem Programm für das Innenministerium, das dazu dienen soll, eventuelle Unruhen unter Immigranten frühzeitig zu erkennen. Dass ihr Freund, Max Haugsdorff, Sektionschef im Innenministerium und als solcher auch für ...
(ORF/ARTE)

Text zuklappen
Anna arbeitet als Softwarespezialistin an einem Programm für das Innenministerium, das dazu dienen soll, eventuelle Unruhen unter Immigranten frühzeitig zu erkennen. Dass ihr Freund, Max Haugsdorff, Sektionschef im Innenministerium und als solcher auch für fremdenpolizeiliche Agenten zuständig ist, spielt für sie keine Rolle, Berufliches und Privates wird getrennt. Schwierig wird es, als sich Anna in den Türken Hikmet verliebt. Er ist der jüngste Sohn einer alevitischen Familie, die einen gut gehenden Obst- und Gemüsestand betreibt. Anna stellt sich gegenüber Warnungen ihres Kollegen Jussuf ebenso taub, wie sie die offenkundige Besorgnis von Haugsdorff als unberechtigt und Zeichen von Eifersucht sieht. Dann verschwindet Hikmet plötzlich. Anna macht sich auf die Suche nach ihm und gerät in Gefahr.
Der Fernsehfilm "Die Schrift des Freundes" ist ein Liebesdrama nach dem gleichnamigen Roman von Barbara Frischmuth.

Als nächster Beitrag des 3sat-"Krimisommers" folgt am Freitag, 3. August, ab 22.25 Uhr der zweiteilige schwedische Thriller "Håkan Nesser: Die Frau mit dem Muttermal".

(ORF/ARTE)


Seitenanfang
23:55
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Mann, bin ich schön!

Männer-Models auf dem Catwalk

Film von Maike Conway

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Nicolai ist 19 Jahre alt und fing gleich nach dem Abitur mit dem "modeln" an. Nun hat er sich von seiner Freundin getrennt, weil er für drei Monate nach New York geht. Er finanziert die Reise selbst - volles Risiko. Mario hat es schon geschafft: Er ist mit 26 Jahren ein ...

Text zuklappen
Nicolai ist 19 Jahre alt und fing gleich nach dem Abitur mit dem "modeln" an. Nun hat er sich von seiner Freundin getrennt, weil er für drei Monate nach New York geht. Er finanziert die Reise selbst - volles Risiko. Mario hat es schon geschafft: Er ist mit 26 Jahren ein gefragtes Model - trotz Beinprothese. Auf der Berliner Fashion Week ist Mario für Michael Michalsky in kurzen Hosen gelaufen. Wenn Mario zu einem Casting geht, weiß er oft nicht, ob die Kunden von seiner Behinderung wissen. Da heißt es: selbstsicher auftreten. Björn ist 33 Jahre alt und kennt das Business. Auch wenn alles für ihn gut läuft, denkt er darüber nach, wie lange er das noch machen möchte.
Die Dokumentation aus der Reihe "37 Grad" begleitet drei Männer in die Welt des schönen Scheins: in die harte Welt der Mode.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Frau aus dem Meer

Fernsehfilm, Deutschland 2008

(Wh.)

Länge: 90 Minuten


Seitenanfang
2:25
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Wink des Himmels

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2004

Darsteller:
Paula KrämerElisabeth Lanz
Ben SanddornHelmut Zierl
Moritz SanddornLudwig Zimmeck
CeliaAnnekathrin Bürger
LukasOliver Bäßler
RobertAlexander Wussow
u.a.
Buch: Natalie Scharf
Regie: Karola Hattop
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Salzburger Architektin Paula fliegt auf einer Baustelle eine Brieftaube zu. Die Nachricht, die diese bei sich hat, berührt die junge Frau sehr: "Ich suche für meinen Papa eine neue Mami, die zu uns passt." Die Recherchen, die Paula daraufhin anstellt, um hinter den ...
(OFR/ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Salzburger Architektin Paula fliegt auf einer Baustelle eine Brieftaube zu. Die Nachricht, die diese bei sich hat, berührt die junge Frau sehr: "Ich suche für meinen Papa eine neue Mami, die zu uns passt." Die Recherchen, die Paula daraufhin anstellt, um hinter den Absender zu kommen, führen sie ins sächsische Elbsandsteingebirge zu einem Vater mit einem achtjährigen Sohn, der seine Mutter bei einem tragischen Unglück verloren hat.
"Wink des Himmels" ist ein romantischer Fernsehfilm mit Elisabeth Lanz und Helmut Zierl.
(OFR/ARD/MDR)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Und ewig schweigen die Männer

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2008

Darsteller:
TheoAndreas Vitasek
GabiSusanne Lothar
SandraSigrid Spörk
RudiLudwig Hirsch
AlixDaniela Golpashin
u.a.
Drehbuch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich könnte Theo mit seinem Leben zufrieden sein. Doch plötzlich verlässt er seine Familie, vernachlässigt die Firma, kauft sich eine Harley Davidson und legt sich eine Freundin zu. Seine verlassene Ehefrau Gabi tröstet sich mit einem Jugendfreund. Als der ...
(ORF)

Text zuklappen
Eigentlich könnte Theo mit seinem Leben zufrieden sein. Doch plötzlich verlässt er seine Familie, vernachlässigt die Firma, kauft sich eine Harley Davidson und legt sich eine Freundin zu. Seine verlassene Ehefrau Gabi tröstet sich mit einem Jugendfreund. Als der schweigsame Theo endlich bereit ist, mit ihr zu sprechen und das gemeinsame Leben neu zu ordnen, ist es zu spät.
Die Komödie "Und ewig schweigen die Männer" zeigt Andreas Vitasek und Susanne Lothar als zerrüttetes Ehepaar.
(ORF)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn der Vater mit dem Sohne

Film von Patrice Fuchs

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Väter und Söhne verbindet ein starkes Band. Gleichzeitig fällt es beiden oft nicht leicht, ihre Gefühle füreinander zu zeigen. Dass Väter nicht mehr in erster Linie abwesend sind, sondern ihre Liebe und Fürsorglichkeit auch leben und zeigen, ist ein neueres ...
(ORF)

Text zuklappen
Väter und Söhne verbindet ein starkes Band. Gleichzeitig fällt es beiden oft nicht leicht, ihre Gefühle füreinander zu zeigen. Dass Väter nicht mehr in erster Linie abwesend sind, sondern ihre Liebe und Fürsorglichkeit auch leben und zeigen, ist ein neueres Phänomen. Sie üben sich in weiblich besetzten Erziehungsqualitäten und sind zu Beziehungsträgern geworden.
Die Dokumentation "Wenn der Vater mit dem Sohne" begibt sich auf Spurensuche bei Vätern und Söhnen. Auch zwei Männerforscher - selbst Vater und Sohn - geben darüber Auskunft, ob sie ihre Beziehung besser gestalten können als andere.
(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr