Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 3. Juni
Programmwoche 23/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Winfried Kretschmann: Universität - Quo vadis?

Ganzen Text anzeigen
Mit der besonderen Rolle der Universitäten im Dreieck von Markt, Staat und Bürgergesellschaft beschäftigt sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann in einem Vortrag an der Universität Freiburg. Kretschmann zeigt die sich hieraus ergebenden Spannungsfelder auf und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mit der besonderen Rolle der Universitäten im Dreieck von Markt, Staat und Bürgergesellschaft beschäftigt sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann in einem Vortrag an der Universität Freiburg. Kretschmann zeigt die sich hieraus ergebenden Spannungsfelder auf und gibt einen Überblick über die Zielsetzungen und Meilensteine der grün-roten Landesregierung im Bereich der Wissenschaftspolitik. Winfried Kretschmann ist Gymnasiallehrer für Biologie, Chemie und Ethik. Er war seit 2002 Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag von Baden-Württemberg und ist seit Mai 2011 Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.
3sat zeigt den Vortrag von Ministerpräsident Winfried Kretschmann "Universität - Quo vadis?" in der Reihe "Tele-Akademie".
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Leonardo da Vinci: Bildnis der Ginevra de' Benci


In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wie steht es um das Klima?

Andreas Fischlin im Gespräch mit Norbert Bischofberger

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")


In der Gesprächssendung "Sternstunde Philosophie" aus der Schweiz diskutieren Philosophen, Wissenschaftler und Künstler Themen einer immer komplexer werdenden Welt.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Thea Dorn im Gespräch mit Carolin Emcke

und Christiane Rösinger

Ganzen Text anzeigen
Carolin Emcke ist als Publizistin in Deutschland fast schon eine Instanz. Gewalt und kulturelle Identität sind ihre thematischen Schwerpunkte. Sie wurde 2010 als "Journalistin des Jahres" ausgezeichnet. Ihr Buch "Wie wir begehren" - der Bericht eines Coming-Outs und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Carolin Emcke ist als Publizistin in Deutschland fast schon eine Instanz. Gewalt und kulturelle Identität sind ihre thematischen Schwerpunkte. Sie wurde 2010 als "Journalistin des Jahres" ausgezeichnet. Ihr Buch "Wie wir begehren" - der Bericht eines Coming-Outs und zugleich die hoch reflektierte Analyse eines menschlichen Grundgefühls - wurde in diesem Frühjahr für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Sparte Sachbuch nominiert. "Brauchen wir überhaupt die Liebe?", fragt Christiane Rösinger und durchforstet für ihr Buch "Liebe wird oft überbewertet: Ein Sachbuch" Ratgeber, das Stadtbild und ihr Herz nach einer plausiblen Antwort.
In dieser Ausgabe von "Literatur im Foyer" spricht Thea Dorn mit den beiden Autorinnen Carolin Emcke und Christiane Rösinger über ihre neuen Bücher.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton

Ulrike Ottinger

Zwölf Stühle (1/7)

Fernsehfilm von Ulrike Ottinger, Deutschland 2004

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Sterbebett vertraut die russische Aristokratin Klawdia Iwanowna ihrem Schwiegersohn Ippolit Matwejewitsch Worobjaninow ein Geheimnis an: In einem der zwölf Stühle ihrer alten, nach der Revolution enteigneten Salongarnitur hatte sie ihren Juwelenschmuck versteckt. ...

Text zuklappen
Auf dem Sterbebett vertraut die russische Aristokratin Klawdia Iwanowna ihrem Schwiegersohn Ippolit Matwejewitsch Worobjaninow ein Geheimnis an: In einem der zwölf Stühle ihrer alten, nach der Revolution enteigneten Salongarnitur hatte sie ihren Juwelenschmuck versteckt. Ippolit Matwejewitsch Worobjaninow begibt sich unverzüglich auf die Suche nach dem Schatz. Die zwölf Stühle sind inzwischen im ganzen Land verstreut. Einen Rivalen hat er in Vater Fjodor, der Klawdia Iwanowna die letzte Beichte abgenommen hat und so Mitwisser des Geheimnisses ist. Dann taucht auch noch der Gauner Ostap Bender auf.
Der siebenteilige Film "Zwölf Stühle" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow, eine der vergnüglichsten Beschreibungen der jungen Sowjetunion der 1920er Jahre. "Zwölf Stühle" verknüpft die rasante Dramaturgie einer Schatzsuche und Verfolgungsjagd mit einer dichten Bilderwelt von Personen und Orten. Gesellschaftliche Utopie mischt sich mit der individuellen Hoffnung auf Glück.

3sat zeigt "Zwölf Stühle" zum 70. Geburtstag von Ulrike Ottinger am 6. Juni. Die Teile zwei bis vier sind im Anschluss ab 11.15 Uhr in 3sat zu sehen, die Teile fünf bis sieben folgen am kommenden Sonntag, 10. Juni, ab 11.15 Uhr.


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton

Ulrike Ottinger

Zwölf Stühle (2/7)

Fernsehfilm von Ulrike Ottinger, Deutschland 2004

Länge: 31 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Fischmarkt verkauft der gewitzte Gauner Ostap Bender einen gestohlenen Sextanten. Bei seiner Suche nach weiteren günstigen Gelegenheiten, gerät er in das enteignete Haus des ehemaligen Adelsmarschalls Ippolit Matwejewitsch. Dieser enthüllt dem listigen Ostap ...

Text zuklappen
Auf dem Fischmarkt verkauft der gewitzte Gauner Ostap Bender einen gestohlenen Sextanten. Bei seiner Suche nach weiteren günstigen Gelegenheiten, gerät er in das enteignete Haus des ehemaligen Adelsmarschalls Ippolit Matwejewitsch. Dieser enthüllt dem listigen Ostap Bender das Geheimnis der zwölf Stühle. Der Stolz des früheren Adelsmarschalls, sein stattlicher Schnauzbart à la Aristide Briand, wird über Nacht grün und muss radikal geschoren werden. Ippolit Matwejewitsch trifft auf seinen Rivalen Vater Fjodor. Der Kampf um den ersten Stuhl beginnt. Bei der Wahrsagerin erfährt die Witwe Grizazujewa, gegen ein großzügiges Honorar, dass sie bald auf ihren "Heiratskönig" treffen wird.
Zweiter Teil des siebenteiligen Films "Zwölf Stühle" von Ulrike Ottinger, der auf dem gleichnamigen Roman von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow basiert.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton

Ulrike Ottinger

Zwölf Stühle (3/7)

Fernsehfilm von Ulrike Ottinger, Deutschland 2004

Länge: 31 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ostap Bender erhält Zuweisungsscheine mit den Namen der neuen Besitzer der Worobjaninowschen Salongarnitur. Auch Vater Fjodor erhält Zuweisungsscheine, aber die falschen. Ostap Bender feiert kurzentschlossen Hochzeit mit der Witwe Grizazujewa. Er erbeutet Schmuck, ein ...

Text zuklappen
Ostap Bender erhält Zuweisungsscheine mit den Namen der neuen Besitzer der Worobjaninowschen Salongarnitur. Auch Vater Fjodor erhält Zuweisungsscheine, aber die falschen. Ostap Bender feiert kurzentschlossen Hochzeit mit der Witwe Grizazujewa. Er erbeutet Schmuck, ein goldenes Teesieb und den zweiten Stuhl, von dem die Konzessionäre leider enttäuscht werden. Überstürzt reisen sie weiter nach Odessa, um nach den Stühlen im Möbelmuseum zu forschen. Hier begegnet Ippolit Matwejewitsch erneut der Studentin Lisa, die er um ein Rendezvous bittet. Ostap Bender hat inzwischen herausgefunden, dass die Stühle versteigert werden sollen.
Dritter Teil des siebenteiligen Films "Zwölf Stühle" von Ulrike Ottinger, der auf dem gleichnamigen Roman von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow basiert.


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton

Ulrike Ottinger

Zwölf Stühle (4/7)

Fernsehfilm von Ulrike Ottinger, Deutschland 2004

Länge: 32 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ippolit Matwejewitsch trinkt Wodka, und das Rendezvous mit der Studentin Lisa endet in einem Fiasko. Am nächsten Morgen hat er kein Geld mehr. Sie können die zehn ersteigerten Stühle nicht bezahlen und müssen die Auktion verlassen. Ostap Bender engagiert ...

Text zuklappen
Ippolit Matwejewitsch trinkt Wodka, und das Rendezvous mit der Studentin Lisa endet in einem Fiasko. Am nächsten Morgen hat er kein Geld mehr. Sie können die zehn ersteigerten Stühle nicht bezahlen und müssen die Auktion verlassen. Ostap Bender engagiert Straßenkinder: Sie sollen die Stuhlkäufer verfolgen, um die Adressen zu erfahren. Ippolit Matwejewitsch wird beim Stehlen ertappt, und Ostap Bender reduziert den Anteil seines Konzessionärs auf nur noch 20 Prozent. Vater Fjodor schreibt einen Brief an die Popengattin, bittet um Geld und berichtet von seinen Missgeschicken. Die Witwe Grizazujewa ist auf der Suche nach ihrem Mann Ostap Bender in eine Zeitungsredaktion vorgedrungen.
Vierter Teil des siebenteiligen Films "Zwölf Stühle" von Ulrike Ottinger, der auf dem gleichnamigen Roman von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow basiert.


Seitenanfang
12:53
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Goldsucher in Kanada


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Unter der Drachenwand - Ein Porträt des Mondseelandes

Film von Klaus Huber

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Das Mondseeland im österreichischen Salzkammergut ist berühmt für seine herausragende Natur- und Kulturlandschaft. Und auch die Geschichte der Gegend rund um Mondsee und Irrseee ist spannend: von steinzeitlichen Pfahlbauten über die Zeit der selbständigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Mondseeland im österreichischen Salzkammergut ist berühmt für seine herausragende Natur- und Kulturlandschaft. Und auch die Geschichte der Gegend rund um Mondsee und Irrseee ist spannend: von steinzeitlichen Pfahlbauten über die Zeit der selbständigen Klosterherrschaft Mondsee bis zum sanften Tourismus heute.
Die Dokumentation "Unter der Drachenwand - Ein Porträt des Mondseelandes" stellt die Region und die Menschen, die dort leben, vor, darunter Schauspieler Karl Merkatz in seinem Haus am Irrsee.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das blaue Sofa

Literatur mit Wolfgang Herles


In "Das blaue Sofa" stellt Wolfgang Herles wichtige belletristische Neuerscheinungen zur Diskussion.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Irlands rauer Westen

Connemara

Film von Florian Huber

Ganzen Text anzeigen
Connemara liegt im äußersten Westen der westirischen Provinz Galway. Die Landschaft reicht von sanften Bergketten und weißen Sandstränden bis zu dunklen Torfmooren und Seen. Etwa 10.000 Menschen leben dort, und sie wissen um die Schönheit ihrer Heimat. Doch Connemaras ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Connemara liegt im äußersten Westen der westirischen Provinz Galway. Die Landschaft reicht von sanften Bergketten und weißen Sandstränden bis zu dunklen Torfmooren und Seen. Etwa 10.000 Menschen leben dort, und sie wissen um die Schönheit ihrer Heimat. Doch Connemaras Geschichte weist harte Zeiten auf: Die große Hungersnot von 1845 bis 1849 zwang einen Großteil der Menschen dort auszuwandern und auch nach dem "Fischerei-Desaster" vom Februar 1927 verließen viele der Hinterbliebenen die Region. Der Fischfang an den Küsten von Connemara hat sich davon bis heute nicht erholt. In Clifden, der heimlichen Hauptstadt, lässt sich jedoch der Vormarsch des neuen, modernen Irlands beobachten.
"Irlands rauer Westen" zeigt die Region Connemara, die dem Traum von Irland am nächsten kommt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

An der Nordseeküste (1/5)

Shetland-Inseln

Film von Friederike Schlumbom

Ganzen Text anzeigen
Die Shetland-Inseln liegen am nördlichsten Punkt des Vereinigten Königreichs, wo Nordsee, Nordatlantik und Norwegische See zusammenfließen. Auf den Inseln leben rund 22.000 Menschen, und fast jeder besitzt ein Boot. Kein Punkt auf den über 100 Inseln ist weiter als ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Die Shetland-Inseln liegen am nördlichsten Punkt des Vereinigten Königreichs, wo Nordsee, Nordatlantik und Norwegische See zusammenfließen. Auf den Inseln leben rund 22.000 Menschen, und fast jeder besitzt ein Boot. Kein Punkt auf den über 100 Inseln ist weiter als drei Meilen von der Küste entfernt, und in fast keinem anderen Meer ist der Verkehr so dicht wie in der Nordsee vor Shetland. Das Wetter kann innerhalb weniger Stunden umschlagen und die See zu einer tödlichen Falle machen. "Her Majesty's Coast Guard" setzt sich für die Sicherheit auf britischen Hoheitsgewässern ein. In der Einsatzzentrale von Lerwick, der größten Stadt von Shetland, leitet Katrina Hampson die Schicht der Küstenwache: Ein Notruf ist eingetroffen. Zur gleichen Zeit führt Sonny Priest in Unst eine Rettungsübung durch.
Der erste Teil der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" begleitet die Helfer der shetländischen Küstenwache bei ihren Rettungseinsätzen.

3sat zeigt die weiteren Teile der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" am Sonntag, 10. Juni und Sonntag, 17. Juni, jeweils ab 14.00 Uhr in Doppelfolgen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Bio für die Massen

Film von Friedemann Hottenbacher und Uta Meyer

Ganzen Text anzeigen
Lebensmittel aus biologischem Anbau erobern die Ladentheken - auch in Supermarktketten und Discountern. Was einst als Spleen einiger weniger Idealisten galt, steht jetzt für das Lebensgefühl einer modernen Gesellschaft. Der Umsatz von Biolebensmitteln steigt auf ein ...

Text zuklappen
Lebensmittel aus biologischem Anbau erobern die Ladentheken - auch in Supermarktketten und Discountern. Was einst als Spleen einiger weniger Idealisten galt, steht jetzt für das Lebensgefühl einer modernen Gesellschaft. Der Umsatz von Biolebensmitteln steigt auf ein Rekordvolumen von fast sechs Milliarden Euro in Deutschland. Der gigantische Bedarf lässt eine neue Lebensmittelindustrie entstehen, die die Massen mit Bio-Ware versorgen soll. Gut für die Welt, mag man meinen. Denn mehr als 9,2 Milliarden Menschen müssen voraussichtlich im Jahr 2050 versorgt werden. Und konventionelle Massenproduktion von Lebensmitteln treibt die Welt an ihre ökologischen Grenzen. Die auf Leistung und Masse getrimmte Landwirtschaft entpuppt sich als ein Risiko für die Umwelt. Biologisch nachhaltige Landwirtschaft könnte dem entgegenwirken, sagen Experten. Doch können Lebensmittel in so großen Mengen überhaupt nachhaltig produziert werden?
"hitec" betrachtet exemplarisch die Produktion von Bananen, Milch und Zuchtfischen.


Seitenanfang
16:05
Stereo-Ton16:9 Format

Am Fuß der Rocky Mountains

Ein Medizinmann auf Büffeljagd

Film von Ramon Kramer

Ganzen Text anzeigen
Inmitten der atemberaubenden Landschaft Montanas liegt die Reservation der Schwarzfuß-Indianer. Der American Way of Life hat die einstigen Nomaden schon lange erreicht. Doch zwischen Shopping-Mall und Cheeseburger, Fertighaus-Siedlung und Pick-up-Truck bemühen sie sich, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Inmitten der atemberaubenden Landschaft Montanas liegt die Reservation der Schwarzfuß-Indianer. Der American Way of Life hat die einstigen Nomaden schon lange erreicht. Doch zwischen Shopping-Mall und Cheeseburger, Fertighaus-Siedlung und Pick-up-Truck bemühen sie sich, die Traditionen und Rituale des einst mächtigsten Stammes Nordamerikas zu bewahren. "Wir versuchen, den alten und gleichzeitig den neuen Weg zu gehen", erklärt Tom Crawfort, der seinen Lebensunterhalt als Rancher verdient und als Medizinmann den Spuren seiner indianischen Vorfahren folgt. Als einer der wenigen kennt er noch die Geheimnisse der Natur und die Bräuche, die seinen Stamm seit Jahrtausenden begleiten. Er plant mit seinem Sohn auf eine Büffeljagd zu gehen - rechtzeitig zur größten Feier des Jahres - dem großen Powwow.
Die Dokumentation "Am Fuß der Rocky Mountains" zeigt die Schwarzfuß-Indianer von heute, ihren Alltag und ihre Traditionen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:50

Schiff ohne Heimat

(Plymouth Adventure)

Spielfilm, USA 1952

Darsteller:
Kapitän Christopher JonesSpencer Tracy
Dorothy BradfordGene Tierney
John AldenVan Johnson
William BradfordLeo Genn
Priscilla MullinsDawn Addams
u.a.
Regie: Clarence Brown
Länge: 100 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kapitän Christopher Jones erhält 1620 den Auftrag, eine Gruppe puritanischer Pilgerväter von England nach Amerika zu schiffen. Die Siedler ahnen nicht, dass der nur am Profit interessierte Kapitän bestochen wurde. Am Ende einer beschwerlichen Reise, die kaum die ...
(ARD)

Text zuklappen
Kapitän Christopher Jones erhält 1620 den Auftrag, eine Gruppe puritanischer Pilgerväter von England nach Amerika zu schiffen. Die Siedler ahnen nicht, dass der nur am Profit interessierte Kapitän bestochen wurde. Am Ende einer beschwerlichen Reise, die kaum die Hälfte der Siedler überlebt, setzt der Kapitän die Siedler an Land, aber nicht an der vereinbarten Landestelle, sondern Hunderte von Meilen weiter nördlich in Neuengland. Die Besiedlung dieser bis dato wertlosen Landstriche bedeutet für den skrupellosen Besitzer einen erheblichen Spekulationsgewinn. In dem unerschlossenen Gebiet haben die ohne Proviant von Bord gehenden Siedler kaum eine Chance, den nahenden Winter zu überstehen. Ihre einzige Hoffnung ist, dass Kapitän Jones mit der "Mayflower" den Winter über vor Anker bleibt, um ihnen Schutz zu gewähren.
Der Spielfilm "Schiff ohne Heimat" ist ein mitreißendes Historiendrama über die Reise der Pilgerväter in die "Neue Welt".
(ARD)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Exclusiv - Die Reportage: Arm trotz Arbeit

Film von Thomas Karp

Ganzen Text anzeigen
Marion Renkel ist mit Leib und Seele Friseurin. Seit 32 Jahren arbeitet sie in ihrem Beruf, aber trotz Fulltime-Jobs und Sechstagewoche verdient sie kaum 1.000 Euro im Monat. Auch Gebäudereiniger Markus Boerhanudin vom Hamburger Flughafen liegt mit seinem Lohn unter dem ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Marion Renkel ist mit Leib und Seele Friseurin. Seit 32 Jahren arbeitet sie in ihrem Beruf, aber trotz Fulltime-Jobs und Sechstagewoche verdient sie kaum 1.000 Euro im Monat. Auch Gebäudereiniger Markus Boerhanudin vom Hamburger Flughafen liegt mit seinem Lohn unter dem Hartz-IV-Satz. Mit Überstunden verdient der Familienvater 1.100 Euro netto im Monat. Nur mit staatlicher Unterstützung kommt die dreiköpfige Familie über die Runden. "Von der boomenden Wirtschaft ist bei uns unten nichts angekommen", meint er. Die Statistik gibt ihm Recht. Die Gehälter im Niedriglohnsektor sind in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 20 Prozent gesunken. Die Folge: Immer mehr Menschen müssen Hartz-IV beantragen, um ihr Gehalt aufzustocken. Doch häufig ist die Scham so groß, dass die Betroffenen auf den Zuschuss verzichten.
"Exclusiv - Die Reportage: Arm trotz Arbeit" stellt Menschen vor, die hoffen, dass die Politik eine Lösung finden wird und dafür sorgt, dass Geringverdiener von ihrem Lohn leben können.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton

Paola oder die Kunst des Überlebens

Dokumentarfilm von Barbara Sostaric, Schweiz 2008

Länge: 29 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Paola ist eine alleinerziehende Mutter und lebt mit ihren vier Kindern in Olinda im Norden Brasiliens. Nach einigen Schicksalsschlägen steht sie völlig mittellos da. Sie beschließt, auf der Straße wiederverwertbaren Müll zu sammeln, um sich und ihre Familie ...

Text zuklappen
Paola ist eine alleinerziehende Mutter und lebt mit ihren vier Kindern in Olinda im Norden Brasiliens. Nach einigen Schicksalsschlägen steht sie völlig mittellos da. Sie beschließt, auf der Straße wiederverwertbaren Müll zu sammeln, um sich und ihre Familie durchzubringen. Mit Einfallsreichtum und Hartnäckigkeit schafft sie es, ein kleines Unternehmen aufzubauen. Immer am Spätnachmittag zieht sie mit ihrem Karren los und sammelt auf den Straßen Olindas Müll. Zweimal wöchentlich verkauft sie das Gesammelte an ein Recycling-Center. Die Kinder helfen ihr dabei. Obwohl Paola sehr arm ist und der untersten Sozialschicht Brasiliens angehört, sprüht sie voller Lebensfreude und bahnt sich mit Einfallsreichtum und Optimismus unbeirrt ihren eigenen Weg.
Der Dokumentarfilm "Paola oder die Kunst des Überlebens" von Barbara Sostaric folgt Paola und ihrer Familie während eines Jahres. Er zeigt ihren Alltag, ihre Sorgen und Freuden.


Seitenanfang
19:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Anuradhapura, Sri Lanka

Stadt des Glaubens

Film von Elke Werry

Ganzen Text anzeigen
Anuradhapura, eine antike Stadt, die lange im Dschungel versteckt und vergessen war, wurde im vierten Jahrhundert vor Christus gegründet. Sie entwickelte sich zum religiösen und politischen Zentrum und war mehr als 1.000 Jahre lang Königssitz der Insel Sri Lanka. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Anuradhapura, eine antike Stadt, die lange im Dschungel versteckt und vergessen war, wurde im vierten Jahrhundert vor Christus gegründet. Sie entwickelte sich zum religiösen und politischen Zentrum und war mehr als 1.000 Jahre lang Königssitz der Insel Sri Lanka. Zentrum der Stadt war der heilige Bodhi-Baum, ein Ableger jenes Pappel-Feigen-Baumes in Indien, unter dem Siddhartha Gautama seine Erleuchtung erfuhr und zu Buddha wurde. Um dieses Zentrum wurden buddhistische Klöster und Wohnanlagen für die Mönche, aber auch Stupas und Tempel errichtet. Anuradhapura war eine blühende antike Metropole - bis sie im 11. Jahrhundert nach verlorenem Krieg aufgegeben und verlassen wurde. Nur der Bodhi-Baum, die Wurzel des buddhistischen Glaubens in Sri Lanka, wird immer noch gepflegt und geschützt. Er gilt als der älteste historisch dokumentierte Baum der Welt und ist bis heute das Ziel vieler Pilger.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt Anuradhapura, die Stadt des Glaubens in Sri Lanka vor, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
VPS 20:14

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wildes Nairobi - Wo Leoparden durch Gärten schleichen

Film von Harald Pokieser und Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Mit rund drei Millionen Einwohnern ist Nairobi eine der größten Städte am afrikanischen Kontinent. Die Metropole liegt mitten in der Savanne - und die Wildnis reicht weit in die bunte Hauptstadt Kenias hinein: Die Parkanlagen Nairobis werden von Affenbanden ...
(ORF)

Text zuklappen
Mit rund drei Millionen Einwohnern ist Nairobi eine der größten Städte am afrikanischen Kontinent. Die Metropole liegt mitten in der Savanne - und die Wildnis reicht weit in die bunte Hauptstadt Kenias hinein: Die Parkanlagen Nairobis werden von Affenbanden kontrolliert, die Becken der Kläranlage von Krokodilen und Nilpferden, und die Marabus, die in den Alleebäumen im Zentrum der Stadt ihre Brutplätze gefunden haben, sind die Herren der städtischen Müllhalde. Entlang der Autobahn, nur getrennt durch einen Maschendrahtzaun, spazieren Löwen, Hyänen, Giraffen und Nashörner durchs Gras. Nur wenige Meter neben der Landebahn des Flughafens beginnt der Nairobi Nationalpark.
Die "Universum"-Dokumentation "Wildes Nairobi - Wo Leoparden durch Gärten schleichen" unternimmt eine Expedition in den Großstadtdschungel der kenianischen Hauptstadt.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Namibia - Das Geheimnis der Feenkreise

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Seit Langem beschäftigen sich Wissenschafter mit dem Phänomen der Feenkreise. Diese mysteriösen, kreisrunden kahlen Stellen sind im südlichen Afrika, vor allem in den Wüsten Namibias, zu beobachten. Aus der Luft betrachtet sind es Tausende rote Punkte auf grünem ...
(ORF)

Text zuklappen
Seit Langem beschäftigen sich Wissenschafter mit dem Phänomen der Feenkreise. Diese mysteriösen, kreisrunden kahlen Stellen sind im südlichen Afrika, vor allem in den Wüsten Namibias, zu beobachten. Aus der Luft betrachtet sind es Tausende rote Punkte auf grünem Grund, denn begrenzt werden die kahlen Stellen durch einen Ring aus hohem dichten Gras, das aus der sonst dürftigen Vegetation heraussticht. Was die Ursache für diese Feenkreise ist, stellt bis heute ein wissenschaftliches Rätsel dar: Sind Meteoriteneinschläge dafür verantwortlich - oder Pflanzen, die den Boden vergiften? Oder gibt es in einem der schönsten Naturparadiese Afrikas tatsächlich Feen, die beim Tanzen die kreisrunden Kahlstellen erzeugen?
Die "Universum"- Dokumentation "Namibia - Das Geheimnis der Feenkreise" geht - gemeinsam mit Professor Norbert Jürgens von der Universität Hamburg, der seit mehr als drei Jahrzehnten die Pflanzenwelt im südlichen Afrika studiert - dem Phänomen auf den Grund.
(ORF)


Seitenanfang
21:50
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit: Ulrike Ottinger

Die koreanische Hochzeitstruhe

Dokumentarfilm von Ulrike Ottinger, Deutschland 2008

Länge: 79 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Südkorea ist die Hochzeitstruhe, eine massive Kiste aus Holz, gefüllt mit festlichen Stoffen, silbernen Löffeln, einem geschmückten Gürtel oder Bohnen mit Zauberkräften, Teil der Rituale rund um die Eheschließung. Eingebettet in einen erfundenen Mythos von der ...

Text zuklappen
In Südkorea ist die Hochzeitstruhe, eine massive Kiste aus Holz, gefüllt mit festlichen Stoffen, silbernen Löffeln, einem geschmückten Gürtel oder Bohnen mit Zauberkräften, Teil der Rituale rund um die Eheschließung. Eingebettet in einen erfundenen Mythos von der Menschwerdung und Liebe zweier Ginsengwurzeln begleitet Ulrike Ottinger die erstaunlichen und hochkomplexen Vorbereitungen einer modernen koreanischen Hochzeit in Seoul. Sie nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch die winterliche Stadt und führt ihn an Orte und in Situationen, wo traditionelle Bräuche und Riten auf moderne Lebenseinstellungen und Geschäftsmodelle treffen und sich verschränken.
Ulrike Ottinger breitet in "Die koreanische Hochzeitstruhe" eine fremde, farbenprächtige, exotisch erscheinende Welt vor dem Zuschauer aus. Dabei vermittelt sie Einblicke in die moderne südkoreanische Gesellschaft der Megacities, die sich in Familienangelegenheiten erstaunlich konservative Traditionen bewahrt hat. Schöne Kleider, faszinierende Rituale, perfekt inszenierte Momente gehören dazu. Dennoch wertet Ottinger das Beobachtete nicht: "Ich kam eines Tages in Seoul an und habe mir alles angesehen, bin umhergefahren und -gelaufen und habe vor allem geschaut. Und genau so habe ich auch gedreht. Ich habe mit der Kamera Dinge gesammelt, die mir auffielen." Entstanden ist ein modernes ethnografisches Märchen, eine Schatzkiste der Eindrücke und Stimmungen.

3sat zeigt "Die koreanische Hochzeitstruhe" zum 70. Geburtstag der Regisseurin am 6. Juni.


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Krimisommer

Im Angesicht des Verbrechens (1/10)

Fernsehserie, Deutschland 2010

Berlin ist das Paradies

Darsteller:
Marek GorskyMax Riemelt
StellaMarie Bäumer
MischaMisel Maticevic
Sven LottnerRonald Zehrfeld
JelenaAlina Levshin
u.a.
Buch: Rolf Basedow
Regie: Dominik Graf

Ganzen Text anzeigen
Ein Morgen in der Ukraine: Der türkischstämmige Berliner Ahmet trifft in einem kleinen Dorf Swetlana und Jelena. Er lockt die beiden attraktiven jungen Frauen mit dem Versprechen auf Arbeit nach Berlin. Dort bringt der Zuhälter Kolja die beiden jungen Frauen ins Bordell ...
(ARD/WDR/BR/NDR/SWR/O)

Text zuklappen
Ein Morgen in der Ukraine: Der türkischstämmige Berliner Ahmet trifft in einem kleinen Dorf Swetlana und Jelena. Er lockt die beiden attraktiven jungen Frauen mit dem Versprechen auf Arbeit nach Berlin. Dort bringt der Zuhälter Kolja die beiden jungen Frauen ins Bordell "King George". Ein Morgen in Berlin: Marek Gorsky und Sven Lottner, Polizisten im Abschnitt 6 der Berliner Bereitschaftspolizei, wollen Max Weber, der nicht zum Haftantritt erschienen ist, festnehmen. Weber ist nicht in der Wohnung, aber immerhin erfährt Marek Gorsky, in welcher Disco der Gesuchte zu finden ist. Gorskys älterer Bruder Grischa wurde vor zehn Jahren erschossen, der Täter aber nie gefasst. Er kann den Mord an seinem Bruder nicht vergessen, weshalb er Polizist wurde und dafür von seiner Verwandtschaft als "Musar"- Müllmann - verspottet wird. Lottner und Gorsky gehen in die Russendisco um Max Weber dingfest zu machen. Sie ahnen nicht, dass die jungen Männer, mit denen sie feiern, so lange Weber sich nicht zeigt, im Auftrag des Bandenchefs Andrej gerade einen Lkw der Spedition Lenz gekapert und eine große Menge geschmuggelter Zigaretten erbeutet haben. Gorsky und Lottner wissen auch nicht, dass mit diesem Überfall der Krieg zwischen der kriminellen Organisation um Mischa, Gorskys Schwager, und der brutalen Gruppe um Andrej begonnen hat. Zudem ahnt Gorsky nicht, dass die junge Ukrainerin Jelena, die er vor der Disco sieht, sein Leben verändern wird. Nach Stunden in der Disco entdecken Gorsky und Lottner schließlich den gesuchten Max Weber und nehmen ihn fest.
"Berlin ist das Paradies" ist der erste Teil der zehnteiligen Fernsehserie "Im Angesicht des Verbrechens".

Menschenhandel, Terrorismus, Mafia: Ab 3. Juni ermitteln im 3sat-"Krimisommer" wieder Kommissare zur besten Sendezeit. Den Auftakt macht um 23.10 Uhr der erste Teil der zehnteiligen Fernsehserie "Im Angesicht des Verbrechens". Der zweite Teil folgt im Anschluss, um 0.00 Uhr. Von 5. bis 8. Juni zeigt 3sat jeweils ab 22.25 Uhr die weiteren Teile der Serie in Doppelfolgen. Ebenfalls am Dienstag, 5. Juni, 20.15 Uhr, sendet 3sat als weiteren Beitrag des "Krimisommers" den Thriller "Solo für Schwarz - Tod im See" mit Barbara Rudnick.

(ARD/WDR/BR/NDR/SWR/O)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Krimisommer

Im Angesicht des Verbrechens (2/10)

Fernsehserie, Deutschland 2010

Wo wir sind, ist vorn

Darsteller:
Marek GorskyMax Riemelt
StellaMarie Bäumer
MischaMisel Maticevic
Sven LottnerRonald Zehrfeld
JelenaAlina Levshin
u.a.
Buch: Rolf Basedow
Regie: Dominik Graf

Ganzen Text anzeigen
Gorsky und Lottner observieren das Café "Baltic Sea" und geraten in eine Aktion des LKA. Als das Café gestürmt wird, sehen sie, dass ein Mann flüchtet. Sie stellen den Mann namens Sokolov und liefern ihn bei den Kollegen vom LKA ab. Doch Sokolov kann fliehen. Der Chef ...
(ARD/WDR/BR/NDR/SWR/O)

Text zuklappen
Gorsky und Lottner observieren das Café "Baltic Sea" und geraten in eine Aktion des LKA. Als das Café gestürmt wird, sehen sie, dass ein Mann flüchtet. Sie stellen den Mann namens Sokolov und liefern ihn bei den Kollegen vom LKA ab. Doch Sokolov kann fliehen. Der Chef der Abteilung Organisierte Kriminalität, Nico Roeber, fordert Gorsky und Lottner an. Sie sollen Sokolov suchen. Das ist die Chance, dem Polizeialltag im Abschnitt 6 zu entfliehen. Gorsky geht in das Restaurant "Odessa", um sich dort nach Sokolov umzuhören. Seine Schwester Stella, deren Mann Mischa das Restaurant gehört, lehnt ab, als er sie um Hilfe bittet. Mischa überzeugt seine Geschäftspartner Victor Lushin und Leonid Bondarenko, seinen Schwager nicht zu bekämpfen, sondern für ihre Zwecke einzusetzen. Spediteur Lenz, der am Schmuggel und den Überfällen auf seine Lkws gut verdient, vergnügt sich derweil mit Kaviar, Koks und Mädchen in einer Hotelsuite. Zuhälter Kolja hat ihm die Nacht mit Jelena reserviert.
Zweiter Teil der zehnteiligen Fernsehserie "Im Angesicht des Verbrechens".
(ARD/WDR/BR/NDR/SWR/O)


Seitenanfang
0:50
schwarz-weiss monochrom

Die Bestie mit den fünf Fingern

(The Beast with Five Fingers)

Spielfilm, USA 1946

Darsteller:
Bruce ConradRobert Alda
Julie HoldenAndrea King
Hilary CumminsPeter Lorre
Francis IngramVictor Francen
Ovidio CastanioJ. Carrol Naish
u.a.
Regie: Robert Florey
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der erfolglose Komponist Conrad hat für den einstigen Star-Pianisten Francis Ingram, der seit einem Schlaganfall nur noch einen Arm bewegen kann, einige Klaviersonaten von Bach so umgeschrieben, dass sie einhändig spielbar sind. Ingram ist in seine Krankenschwester Julie ...
(ARD)

Text zuklappen
Der erfolglose Komponist Conrad hat für den einstigen Star-Pianisten Francis Ingram, der seit einem Schlaganfall nur noch einen Arm bewegen kann, einige Klaviersonaten von Bach so umgeschrieben, dass sie einhändig spielbar sind. Ingram ist in seine Krankenschwester Julie Holden verliebt, die den exzentrischen Pianisten aber verlassen will, um mit Conrad zusammenzuleben. Diese Pläne drohen das Lebenswerk von Ingrams Sekretär Hilary Cummins zu zerstören, der in der Bibliothek des reichen Pianisten nach astrologischen Geheimnissen forscht. Ingram stirbt bei einem mysteriösen Unfall. Bei einer Routineüberprüfung seiner Gruft stellt sich heraus, dass die Hand des Pianisten abgetrennt wurde. Bald darauf ist Ingrams charakteristisches Klavierspiel zu hören.
Der Spielfilm "Die Bestie mit den fünf Fingern" ist ein spannender Psycho-Horrorfilm. Mit der ihm eigenen glühenden Intensität zeichnet Peter Lorre das Porträt eines verstörten Sekretärs, der die Schwelle zum Wahnsinn überschreitet.
(ARD)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

Oh Boy

Wenn Frauen jüngere Männer lieben

Film von Andrea Pfalzgraf

Ganzen Text anzeigen
Sie ist 53 und er 30. Monika könnte Brunos Mutter sein. Aber die beiden sind seit zehn Jahren ein Liebespaar. Junger Mann und reife Frau - was früher als skandalös galt betrifft heute rund 20 Prozent der Beziehungen. Heidi, 60, und Roger, 48, sind seit 26 Jahren ein ...

Text zuklappen
Sie ist 53 und er 30. Monika könnte Brunos Mutter sein. Aber die beiden sind seit zehn Jahren ein Liebespaar. Junger Mann und reife Frau - was früher als skandalös galt betrifft heute rund 20 Prozent der Beziehungen. Heidi, 60, und Roger, 48, sind seit 26 Jahren ein Paar. Am Anfang ihrer Beziehung mussten sie sich gegen viele Vorurteile wehren. Aber ihre Beziehung hielt länger als manche andere.
In der Dokumentation "Oh Boy" zeigen verschiedene Paare, wie sie mit dem großen Altersunterschied leben und was die Qualität solcher Beziehungen ausmacht - ein unterhaltsamer Film über bröckelnde Rollenmuster oder ganz einfach über die Liebe.


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Ewige Liebe

Wunsch und Wirklichkeit

Film von Anne Voss

Ganzen Text anzeigen
Dass man Erinnerungen nicht einfach ad acta legen kann, bemerken manche erst nach Jahren. Bei vielen Männern und Frauen kommen irgendwann einmal Wünsche auf: Was wäre, wenn ich noch einmal anfangen könnte? Was wäre, wenn ich ihm/ihr wiederbegegnete? Würde ich mich ...

Text zuklappen
Dass man Erinnerungen nicht einfach ad acta legen kann, bemerken manche erst nach Jahren. Bei vielen Männern und Frauen kommen irgendwann einmal Wünsche auf: Was wäre, wenn ich noch einmal anfangen könnte? Was wäre, wenn ich ihm/ihr wiederbegegnete? Würde ich mich noch einmal verlieben? In Zeiten der seriellen Monogamie, wo auf eine gescheiterte Beziehung die nächste folgt, gibt es auch Paare, die nach Trennung und Scheidung wieder zusammenkommen, erneut miteinander leben, zum zweiten Mal heiraten. Sind die Konflikte, Verletzungen, gerichtlichen Auseinandersetzungen überwunden? Wie kann das funktionieren? Sich nach all den gegenseitig zugefügten Schmerzen wieder ineinander verlieben?
Anne Voss porträtiert in der Dokumentation "Ewige Liebe" drei Paare, die sich getrennt und nach Jahren wieder getroffen haben. Sie erinnern sich an die Höhen und Tiefen ihrer Beziehung und wagen einen neuen Anfang.


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton

Gesucht: Glückliche Paare

Film von Trix Angst und Eveline Falk

Ganzen Text anzeigen
"Gesucht: Glückliche Paare. Wer das verflixte siebte Jahr hinter sich hat, soll sich bitte melden." Das Echo auf dieses Inserat in drei Schweizer Zeitungen war enorm. Drei der Paare sind Astrid und Christoph Sutter, die seit der Jugendzeit ein Paar sind, Prisca und Werner ...

Text zuklappen
"Gesucht: Glückliche Paare. Wer das verflixte siebte Jahr hinter sich hat, soll sich bitte melden." Das Echo auf dieses Inserat in drei Schweizer Zeitungen war enorm. Drei der Paare sind Astrid und Christoph Sutter, die seit der Jugendzeit ein Paar sind, Prisca und Werner Bruch-Meier, die sich bei einer Hochzeit kennenlernten - und nur zwei Monate später heirateten - sowie Gerhard Hackenberg, der seine spätere Frau Catrina als Sekretärin einstellte.
In der Dokumentation "Gesucht: Glückliche Paare" erzählen Paare, was sie zusammenhält, was sie fast auseinander gebracht hätte, warum sie von sich sagen, sie seien glücklich, wie sie es mit der Erotik halten, ob sie streiten und was ihr persönliches Rezept für eine gute Beziehung ist. Paartherapeut und Bestsellerautor Jürg Willi erklärt, was Paare zusammenhält und wird mit seiner Frau - der Künstlerin Margaretha Dubach, mit der er seit 40 Jahren verheiratet ist - ebenfalls porträtiert.


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Sex und Liebe

Jugendliche über ihre Erfahrungen

Film von Bruno Meyer und Hanspeter Riklin

Ganzen Text anzeigen
Das Bild der sexuell enthemmten Jugend entlarven Experten als pure Projektion der Erwachsenenwelt. Auch wenn Medienschlagzeilen das Gegenteil suggerieren, bleibt der "Gruppensex auf dem Pausenhof" die Ausnahme. Jugendliche sind allerdings nicht gefeit gegen die sexuelle ...

Text zuklappen
Das Bild der sexuell enthemmten Jugend entlarven Experten als pure Projektion der Erwachsenenwelt. Auch wenn Medienschlagzeilen das Gegenteil suggerieren, bleibt der "Gruppensex auf dem Pausenhof" die Ausnahme. Jugendliche sind allerdings nicht gefeit gegen die sexuelle Dauerberieselung. Sie orientieren sich an den Angeboten und Vorbildern aus der Welt der Werbung, der Mode, der Musik. Ihre Sprache, ihre Kleidung und ihr Lebensstil zeugen davon. Sie geraten dabei leicht in Konflikt mit ihrer keimenden persönlichen Sexualität. Nicht alle sind schon mit 13 reif für das erste Mal, nicht alle suchen schon mit 14 Sex wie im Porno, und die meisten haben auch noch mit 15 erst eine vage Vorstellung von ihren Wünschen.
Elf Jugendliche erzählen in der Dokumentation "Sex und Liebe" über ihre Erfahrungen. Mit beeindruckender Offenheit reden sie über das erste Mal, über Sex ohne Bindung, über "Aufreißen" und "Abschleppen", über Ängste und Sehnsüchte. Die Jüngste von ihnen ist 13, der Älteste 18.


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

Witwer (82) sucht zärtliche Freundin

Wenn ältere Herren von der Liebe träumen

Reportage von Pino Aschwanden

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Es sei nicht gut, dass der Mensch allein ist, es mache krank, sagt der 82-jährige Architekt Hans. Seit seine Frau vor 18 Jahren verstorben ist, sucht der Witwer nach einer zärtlichen Freundin. Bisher mit wenig Erfolg. Wie Hans sind zahllose ältere Herren unterwegs zur ...

Text zuklappen
Es sei nicht gut, dass der Mensch allein ist, es mache krank, sagt der 82-jährige Architekt Hans. Seit seine Frau vor 18 Jahren verstorben ist, sucht der Witwer nach einer zärtlichen Freundin. Bisher mit wenig Erfolg. Wie Hans sind zahllose ältere Herren unterwegs zur Damenwahl. Die Lebens- und Liebeserwartung ist größer geworden, die einsamen Senioren träumen vom späten Glück zu zweit.
Für seine Reportage "Witwer (82) sucht zärtlich Freundin" hat Pino Aschwanden fünf mutige Männer zwischen 67 und 82 Jahren nach ihren Herzenswünschen und Erfahrungen auf dem Partnerparkett befragt. Passen Männer und Frauen überhaupt zusammen? Muss ein Mann eine gute Partie sein? Stößt das Verlangen nach Zärtlichkeit auf Gegenliebe? Wie ist das, wenn man im Alter noch eine Liebeserklärung erhält?

Sendeende: 6:10 Uhr