Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 26. Mai
Programmwoche 22/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Stereo-Ton16:9 Format

Salzburger Stammtischgeschichten

Film von Ulli Wolf und Peter Obermüller

Mit Fritz Egger (Kabarettist)

Ganzen Text anzeigen
Was verbindet Männer und Frauen mit großen Nasen, Hasenzüchter, Singles, Machos, Musikanten, Fingerhakler und Jäger? Der Stammtisch! Zum Beispiel im "Krimplstätter" - einem Traditionsgasthaus im Salzburger Stadtteil Mülln. Wirt Günter Essl unterhält in seinem ...
(ORF)

Text zuklappen
Was verbindet Männer und Frauen mit großen Nasen, Hasenzüchter, Singles, Machos, Musikanten, Fingerhakler und Jäger? Der Stammtisch! Zum Beispiel im "Krimplstätter" - einem Traditionsgasthaus im Salzburger Stadtteil Mülln. Wirt Günter Essl unterhält in seinem Wirtshaus gleich 47 davon.
Der Salzburger Kabarettist Fritz Egger besucht in "Salzburger Stammtischgeschichten" neun außergewöhnliche Stammtische in der Stadt Salzburg, im Flachgau, im Tennengau, im Pinzgau und im Lungau. Zusammen mit Stammtisch-Profis beiderlei Geschlechts diskutiert er auf der Suche nach Stoff für ein Kabarettprogramm allerlei Themen aus dem Alltag und lernt die Salzburger von ihm bislang unbekannten Seiten kennen.
(ORF)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Geschichten aus dem Joglland

Film von Alfred Ninaus

Ganzen Text anzeigen
Peter Rosegger hat es liebevoll beschrieben, und Kaiserin Maria Theresia soll der einzigartigen Landschaft am Fuße des Hochwechsels in der nördlichen Oststeiermark den Namen gegeben haben: das Joglland. Heute setzen dort 17 Gemeinden, darunter Wenigzell, St. Jakob im ...
(ORF)

Text zuklappen
Peter Rosegger hat es liebevoll beschrieben, und Kaiserin Maria Theresia soll der einzigartigen Landschaft am Fuße des Hochwechsels in der nördlichen Oststeiermark den Namen gegeben haben: das Joglland. Heute setzen dort 17 Gemeinden, darunter Wenigzell, St. Jakob im Walde, Rettenegg und Birkfeld, die sich zum Verein der "Kraftspendedörfer im Joglland" zusammengeschlossen haben, auf sanften Tourismus.
Die Dokumentation "Geschichten aus dem Joglland" porträtiert Menschen, die in dieser Region im Norden der Oststeiermark leben, arbeiten, feiern und genießen - kurz: die dem Joglland verbunden sind.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton

Ein idealer Kandidat (1/3)

Alles ist machbar, Herr Nachbar

Fernsehreihe, Österreich 1997

Darsteller:
Rainer GebhardtHerbert Fux
Gwendolin GebhardtIlse Neubauer
Dr. Ewald PlaschekHeinz Petters
Ronald RosendornPeter Fricke
Hansi KuntzJohannes Seilern
Leopold StrieglerKarl Friedrich
Anna PlaschekMarion Mathoi
Selma GärtnerConny Glogger
u.a.
Buch: Franz Geiger
Regie: Reinhard Schwabenitzky

Ganzen Text anzeigen
Der ehemalige Kioskbesitzer Rainer Gebhardt ist Bürgermeister der Stadt Altenberg geworden. Anfangs wehrt er sich gegen Intrigen, aber bald lernt er die Vorteile der Korruption zu schätzen. So übergibt er seiner Frau Gwendolin das Kulturressort. Sie entwickelt den ...
(ORF)

Text zuklappen
Der ehemalige Kioskbesitzer Rainer Gebhardt ist Bürgermeister der Stadt Altenberg geworden. Anfangs wehrt er sich gegen Intrigen, aber bald lernt er die Vorteile der Korruption zu schätzen. So übergibt er seiner Frau Gwendolin das Kulturressort. Sie entwickelt den ehrgeizigen Plan, in Altenberg Kulturtage zu veranstalten. Aber gerade dieser Plan bietet Altbürgermeister Plaschek die Gelegenheit, Gebhardt aus dem Sattel zu heben. Denn der bedeutende avantgardistische Künstler, den Gwendolin beschäftigt, erweist sich als Schwindler - und die Kulturtage enden im Chaos. Schwerer noch wiegen das skandalöse Liebesleben Gebhardts und die Unverfrorenheit, mit der er sein Amt für allerlei dubiose Geschäfte nutzt.
Erste Folge der von Reinhard Schwabenitzky inszenierten satirischen Serie "Ein idealer Kandidat", die auf dem Drehbuch von Franz Geiger ("Monaco Franze") basiert. Die Ideen dazu lieferte Hauptdarsteller Herbert Fux selbst, der auf mehr als 20 Jahre Politikerdasein zurückgreifen konnte.

Die beiden weiteren Folgen von "Ein idealer Kandidat" zeigt 3sat an den beiden kommenden Samstagen, 2. und 9. Juni, um 10.55 und um 11.00 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Die "Goldenen Sechziger": Der Beginn des Tourismus
im Überetsch
- Wie in Hollywood: Klosterschüler am Filmset
- Starke Mutter: Zwei Söhne mit Autismus
- Kunstjuwel: Die Prokulus-Fresken in Naturns im Vinschgau
- Chris Kramer: Mit Maulorgel und Mütze
- 700-Kilo-Mann: Ein Rumäne will den Weltrekord im
Gewichtestemmen brechen
- Einsam in der Luft: Der Marathon-Gleitschirmflieger
Kurt Eder

Moderation: Simone Lackner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland



Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege: Die Eifel

Heimat von Wind und Wasser

Film von Andreas Bechtold

Ganzen Text anzeigen
Bevor die Eifel aufgrund ihrer intakten Natur als Erholungsgebiet für den Tourismus entdeckt wurde, galt sie lange als ein am westlichen Rand Deutschlands abgelegenes, unwirtliches Gebiet mit feuchtem Klima und einer rauen Landschaft. Die Eifel scheint nicht die Heimat ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Bevor die Eifel aufgrund ihrer intakten Natur als Erholungsgebiet für den Tourismus entdeckt wurde, galt sie lange als ein am westlichen Rand Deutschlands abgelegenes, unwirtliches Gebiet mit feuchtem Klima und einer rauen Landschaft. Die Eifel scheint nicht die Heimat der Menschen, sondern die Heimat von Wind und Wasser zu sein. Auch wenn sich dieses Mittelgebirge im Herzen Europas befindet, so lag es oft abseits vom Puls der Zeit. Doch so provinziell wie man glauben mag, ist die Eifel nicht: Die Klosterkirche von Maria Laach zeugt von beeindruckender Baukunst, in Effelsberg blickt heute eines der größten Radioteleskope ins Weltall, auf dem Nürburgring ist die internationale Rennszene zu Gast, die Fachwerkidylle Monschau und die Burg Eltz locken zahlreiche Touristen an, und im Ahrtal gedeihen international prämierte Rotweine.
"Reisewege: Die Eifel" stellt die Region, ihre Landschaft und ihre Bewohner vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus dem Saarland

Moderation: Joachim Weyand

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
schwarz-weiss monochrom

Hongkong war ihr Schicksal

(The Seventh Sin)

Spielfilm, USA 1957

Darsteller:
Carol CarwinEleanor Parker
Dr. Walter CarwinBill Travers
Tim WaddingtonGeorge Sanders
Paul DuvelleJean-Pierre Aumont
Schwester OberinFrancoise Rosay
Schwester St. JosephEllen Corby
u.a.
Regie: Ronald Neame
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mehr aus Berechnung denn aus Liebe hat die hochnäsige Carol den Bakteriologen Dr. Walter Carwin geheiratet und ist mit ihm nach Hongkong übergesiedelt. Eigentlich verachtet sie ihren Mann und betrügt ihn mit dem verheirateten Paul Duvelle. Schweren Herzens ist Walter ...
(ARD)

Text zuklappen
Mehr aus Berechnung denn aus Liebe hat die hochnäsige Carol den Bakteriologen Dr. Walter Carwin geheiratet und ist mit ihm nach Hongkong übergesiedelt. Eigentlich verachtet sie ihren Mann und betrügt ihn mit dem verheirateten Paul Duvelle. Schweren Herzens ist Walter bereit seine Frau freizugeben - allerdings nur unter der Bedingung, dass Duvelle sich von seiner Frau trennt, um Carol zu heiraten. Carol überbringt ihrem Geliebten diese Nachricht und merkt, dass sie sich in ihm getäuscht hat: Er zieht sich zurück. So bleibt Carol nichts anderes übrig, als ihrem Mann in die chinesische Provinz zu folgen, wo er bei der Bekämpfung einer Cholera-Epidemie mitwirkt. Dort gelingt es dem scharfzüngigen Trinker Tim Waddington Carol die Augen zu öffnen für das Leid das sie umgibt. Auch ihr Blick auf Walter ändert sich dadurch. Als sie zum ersten Mal eine tiefe Liebe zu ihm empfindet, überbringt man ihr eine schreckliche Nachricht: Walter ist an Cholera erkrankt.
Das bewegende Melodram "Hongkong war ihr Schicksal" ist eine moderne Fassung des berühmten Greta-Garbo-Films "Der bunte Schleier".
(ARD)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hongkong - Götter, Glitzer, Geldpaläste

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigen
Zwischen Kronkolonie und Kommunismus, ländlicher Tradition, gläsernen Palästen und sozialem Wohnungsbau verlieren Einheimische und Urlauber in Hongkong gleichermaßen leicht die Orientierung. Hongkong ist etwas größer als Berlin, aber mit einer Bevölkerung von über ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zwischen Kronkolonie und Kommunismus, ländlicher Tradition, gläsernen Palästen und sozialem Wohnungsbau verlieren Einheimische und Urlauber in Hongkong gleichermaßen leicht die Orientierung. Hongkong ist etwas größer als Berlin, aber mit einer Bevölkerung von über sieben Millionen Menschen fast so einwohnerstark wie die Schweiz. Die chinesische Sonderverwaltungszone gehört zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Deshalb weicht man in Hongkong für Freizeitaktivitäten gern auf die zahlreichen Wasserflächen aus.
Die Reise durch die chinesische Sonderverwaltungszone führt zu den bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen: Sport - Freizeitlust oder Alltagsfrust?

Film von Monica Ladurner

Moderation: Hubert Nowak

Ganzen Text anzeigen
Höher, schneller, weiter - zahlreiche Menschen empfinden ihr Leben als leer, wenn sie nicht wenigstens in der Freizeit Grenzerfahrungen machen können. Die Rauscherfahrung der Adrenalinausschüttung wird für viele zur Sucht. Wird der Sport zu einer Art Ersatzreligion, ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Höher, schneller, weiter - zahlreiche Menschen empfinden ihr Leben als leer, wenn sie nicht wenigstens in der Freizeit Grenzerfahrungen machen können. Die Rauscherfahrung der Adrenalinausschüttung wird für viele zur Sucht. Wird der Sport zu einer Art Ersatzreligion, der eigene Körper zum Tempel?
In dem Magazin "über:morgen" äußern sich Sportprofis wie der Schwimmer Markus Rogan und der Skyrunner Christian Stangl dazu, was sie dazu bringt, ihr Leben der körperlichen Leistung unterzuordnen und ab wann die Lust bei ihnen in Frust umschlägt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Physik

Die Kunst der wissenschaftlichen Küche

Film von Gerti Maader

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Moderne Kochtechniken sorgen für ganz neue Ess- und Geschmackserlebnisse. Mit flüssigem Stickstoff, Antigrill und Rotationsverdampfer präsentiert der Schweizer Chefkoch Rolf Caviezel Rezepte aus der molekularen Küche. Physiker, Kabarettist und Kochbuchautor Werner ...

Text zuklappen
Moderne Kochtechniken sorgen für ganz neue Ess- und Geschmackserlebnisse. Mit flüssigem Stickstoff, Antigrill und Rotationsverdampfer präsentiert der Schweizer Chefkoch Rolf Caviezel Rezepte aus der molekularen Küche. Physiker, Kabarettist und Kochbuchautor Werner Gruber gibt Tipps für die Alltagsküche, Physiker und Hobbykoch Thomas Vilgis stellt seine Experimente am Max-Plank-Institut für Polymerforschung vor, und im Labor des weltberühmten Spitzenkochs Heston Blumenthal kann man seine avantgardistischen Kreationen und die wissenschaftliche Basis seiner Kochkunst kennenlernen.
In "Kulinarische Physik" aus der Reihe "NZZ Format" geht es um "Die Kunst der wissenschaftlichen Küche".


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Highway für Ozeanriesen

Jahrhundertbau Nord-Ostsee-Kanal

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigen
Der Nord-Ostsee-Kanal gilt als die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Über 40.000 Ozeanriesen passieren in manchen Jahren dieses Nadelöhr zwischen Kiel an der Ostsee und Brunsbüttel an der Elbe. Die Kapitäne und ihre Reedereien wissen, warum sie diesen ...

Text zuklappen
Der Nord-Ostsee-Kanal gilt als die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Über 40.000 Ozeanriesen passieren in manchen Jahren dieses Nadelöhr zwischen Kiel an der Ostsee und Brunsbüttel an der Elbe. Die Kapitäne und ihre Reedereien wissen, warum sie diesen Weg wählen: Die Route erspart ihnen einen Umweg von bis zu 700 Kilometern, den sie sonst um die Nordspitze Dänemarks nehmen müssten. Als ein "Meilenstein der christlichen Seefahrt" wurde der Kanal bei seiner Eröffnung 1895 durch Kaiser Wilhelm I. gelobt. Man sollte meinen, dass eine solche Attraktion gehegt und gepflegt wird. Doch das Gegenteil ist der Fall: Die Schleusenanlagen sind dringend sanierungsbedürftig. Einige Reeder denken darüber nach, lieber den Umweg über Dänemark zu nehmen. Sieht so das Ende eines verkehrstechnischen Weltwunders aus?
"Highway für Ozeanriesen" stellt Menschen vor, die von und für den Nord-Ostsee-Kanal leben und die darauf hoffen, dass sich alles zum Guten ändern wird.


Seitenanfang
19:25
Stereo-Ton16:9 Format

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.
Bislang war Heike Makatsch vor allem als Viva-Moderatorin und Filmschauspielerin bekannt. Nun steht sie zum zweiten Mal auf einer Theaterbühne. Regisseur Sebastian Hartmann hat sie als 16-jährige Natascha Rostova für seine Inszenierung von "Krieg und Frieden" bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen (1.5. - 16.6.2012) besetzt. "zdf.kulturpalast" ist bei den Proben dabei und schaut, wie sich die 40-jährige Makatsch als Natascha Rostova macht. Außerdem ist "zdf.kulturpalast" beim "Brain Painting" von Katharina Grosse in deren Atelier in Berlin dabei. "Brain Painting" nennen Künstler das virtuelle Malen kraft der Gedanken und mithilfe eines Computers: Statt Pinsel und Farbe greifen die Maler zum EEG-Messgerät und einem Brain-Computer-Interface (BCI). Gezeigt werden die fertigen "Bilder" derzeit - in Zusammenarbeit mit dem ARS ELECTRONICA Center in Linz - in dem interaktiven Ausstellungs- und Performance-Projekt "Pingo Ergo Sum - Das Bild fällt aus dem Hirn" im Museum Rostock. Wenn sich Selbstmordattentäter in die Luft sprengen, der Kampf ums nackte Überleben die gesamte Energie fordert oder Islamisten Bilder- und Musikverbote verhängen, wer will da noch eine Band gründen, Filme drehen oder Performances aufführen? In Bagdad begegnet "zdf.kulturpalast" solchen "Kulturkriegern" - einem Sinfonieorchester und einer Heavy-Metal-Band, die massiven Drohungen ausgesetzt sind. Zu Gast bei Pegah Ferydoni ist dieses Mal die Filmstudentin und Sängerin Janna Wonders. Zusammen mit Blumentopf-MC Flo Schuster bildet die Deutsch-Amerikanerin die Band YA-HA!, die vor kurzem ihr Debütalbum "Immer und überall" veröffentlicht hat.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Theatertreffen 2012

Kill your Darlings! Streets of Berladelphia

Von René Pollesch

Mit Fabian Hinrichs
Chor: Eduard Anselm, Johanna Berger, Christin Fust,
Hannes Hirsch, Emma Laule, Ronny Lorenz, Martina Marti,
Fynn Neb, Rudolph Perry, Simone Riccio, Nicola Rietmann,
Paula Schöne, Anna Smith, Lukas Vernaldi und
Claudia Vila Peremiquel

Bühnenbild: Bert Neumann

Kostüme: Bert Neumann
Inszenierung: René Pollesch
Fernsehregie: Hannes Rossacher
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine One-Man-Show, ein Parforce-Ritt durch Theatermythen, ein René-Pollesch-Abend an der Volksbühne Berlin: "Kill your Darlings! Streets of Berladelphia". Fabian Hinrichs wird kunstvoll-akrobatisch vom "Chor der Kapitalisten" umgarnt. Dieser Bewegungschor aus jungen ...

Text zuklappen
Eine One-Man-Show, ein Parforce-Ritt durch Theatermythen, ein René-Pollesch-Abend an der Volksbühne Berlin: "Kill your Darlings! Streets of Berladelphia". Fabian Hinrichs wird kunstvoll-akrobatisch vom "Chor der Kapitalisten" umgarnt. Dieser Bewegungschor aus jungen Berliner Turnern verkörpert die omnipräsente Allmacht von Geld und Wettbewerb, die in irrwitzigen Schleifen von Hinrichs textlich perpetuiert wird. Das Stück thematisiert den Kampf des Einzelnen mit der Masse, das oft schwierige Verhältnis zwischen Individuum und Kollektiv. René Pollesch nutzte dafür Bertolt Brechts "Fatzer-Fragment" als Sprungbrett und passte es den heutigen Gegebenheiten an.
Mit "Kill your Darlings! Streets of Berladelphia" wurde der wohl produktivste Autor und Regisseur im deutschen Theaterbetrieb René Pollesch nach 2002 zum zweiten Mal zum Theatertreffen Berlin geladen. "Kill your Darlings! Streets of Berladelphia" ist damit nicht nur eine der zehn bemerkenswertesten Inszenierungen der vergangenen Saison, sondern stellt auch eine neue Stufe im Theaterkosmos von René Pollesch dar. "So prägnant und gleichzeitig ebenenreich kam noch keiner vom Untergang des Egoisten Fatzer' zum unmöglichen Abgang des Individualisten Hinrichs", meint die Theatertreffen-Jury. Der typische Pollesch-Sound bekommt durch Fabian Hinrichs neue Nuancen, die Inszenierung ist auf so viele unterschiedliche Arten lesbar, dass jeder Zuschauer seinen Anknüpfungspunkt finden kann, und nicht zuletzt werden die großen Kämpfe des Individuums mit sich selbst und der Masse so absurd-komisch verpackt, dass man nach diesem Stück eigentlich nur glücklicher oder zumindest gelassener durchs Leben gehen kann.

"Kill your Darlings! Streets of Berladelphia" ist das letzte von drei "Starken Stücken", die 3sat vom Berliner Theatertreffen 2012 zeigt.


Seitenanfang
21:30
VPS 21:25

Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Sommernachtsmusik

Gipfeltreffen der Klassikstars

Mit Anna Netrebko, Erwin Schrott und Jonas Kaufmann

Orchester: Prager Philharmoniker

Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Regie: Frank Hof
Moderation: Markus Lanz

Ganzen Text anzeigen
Anna Netrebko ist zurück auf der Waldbühne. Fünf Jahre nach dem spektakulären Konzert zur Fußball-WM 2006 mit Plácido Domingo und Rolando Villazón stand die russische Starsopranistin bei der "Sommernachtsmusik" 2011 wieder auf der Berliner Open-Air-Bühne. Ihre ...

Text zuklappen
Anna Netrebko ist zurück auf der Waldbühne. Fünf Jahre nach dem spektakulären Konzert zur Fußball-WM 2006 mit Plácido Domingo und Rolando Villazón stand die russische Starsopranistin bei der "Sommernachtsmusik" 2011 wieder auf der Berliner Open-Air-Bühne. Ihre Gesangspartner sind der aus Uruguay stammende Bassbariton Erwin Schrott und der deutsche Tenor Jonas Kaufmann. Kaufmann wird weltweit als einer der besten und vielseitigsten Tenöre gefeiert. In den letzten Jahren hat er herausragende Debüts unter anderem an der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera in New York, der Wiener Staatsoper und bei den Bayreuther Festspielen gegeben. Nicht weniger erfolgreich ist Erwin Schrott, der im letzten Jahr als "Sänger des Jahres" mit dem Echo-Preis ausgezeichnet wurde. Schrott hat sich international besonders mit den großen Mozart-Partien Don Giovanni, Figaro und Leporello einen Namen gemacht. Als Leporello gab er 2008 auch sein umjubeltes Debüt bei den Salzburger Festspielen. Dass der Bassbariton mit der charismatischen Ausstrahlung nicht nur in der Klassik zuhause ist, beweist er mit seiner CD "Rojotango" (2011), auf der er Tangomusik aus seiner südamerikanischen Heimat singt. Die drei Musiker werden begleitet von der Prager Philharmonie unter der Leitung von Marco Armiliato. Das Programm ist so facettenreich wie seine Protagonisten: Es reicht von Mozart-Arien und italienischer Oper bis hin zu George Gershwin und südamerikanischem Tango.
Markus Lanz präsentiert in "Sommernachtsmusik" ein Gipfeltreffen der drei Klassikstars Anna Netrebko, Erwin Schrott und Jonas Kaufmann.


Seitenanfang
23:10
VPS 22:55

Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: Kicker, Kohle, Krawalle - Wer regiert König Fußball?

Mit den Gästen Udo Lattek (Fußballtrainer), Kai Pflaume
(ARD-Moderator), Rolf Töpperwien (Fußballreporter),
Mario Basler (Ex-Fußballprofi), Marijke Amado (Fernseh-
moderatorin) und Werner Schneyder (Kabarettist)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:25
VPS 00:10

Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art Spezial: Cannes

Liebes-Spiele: Haneke und Seidl
Zwei Österreicher im Bewerb um die Goldene Palme
von Cannes

Moderation: Nadja Bernhard

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
"lebens.art" zeigt eine Spezialausgabe zu den 65. Internationalen Filmfestspielen in Cannes (16. - 27.5.2012).
(ORF)


Seitenanfang
1:00
VPS 00:55

Stereo-Ton16:9 Format

Wir Europäer (2/6)

Europa erfindet den Kapitalismus

Film von Carsten Günther

Ganzen Text anzeigen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht prägend?
Die zweite Folge beschäftigt sich mit dem 16. Jahrhundert und dem Thema "Europa erfindet den Kapitalismus". Durch die exemplarischen Lebenswege von Wilhelm Brömse, Jakob Fugger und Etienne Turquet wird Geschichte spannend und erlebbar gemacht.
(ORF)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

Wir Europäer (3/6)

Europa erringt den Frieden - 17. Jahrhundert

Film von Carsten Günther

Ganzen Text anzeigen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht prägend?
Der dritte Teil führt ins 17. Jahrhundert, das endlich Frieden zwischen den christlichen Konfessionen nach Europa bringt - aber erst nach langwierigen und blutigen Auseinandersetzungen: Seit der Reformation bekämpfen sich Katholiken und Anhänger der neuen reformierten Kirche bis aufs Blut. Protestanten, Calvinisten, Puritaner oder Hussiten auf der einen Seite und Katholiken auf der anderen Seite spalten die Gesellschaft. Hass, Feindschaft und Ausgrenzung bestimmen ein Klima, das 1618 zu einem beispiellosen Gemetzel eskaliert.
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

Wir Europäer (4/6)

Europa erringt die Freiheit - 18. Jahrhundert

Film von Claus Bredenbrock

Ganzen Text anzeigen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht prägend?
Der vierte Teil führt ins 18. Jahrhundert, in dem sich die Europäer für die Freiheit des Einzelnen und die Freiheit des Volkes heftige Schlachten liefern. Herrschaftssysteme und Gesellschaftsordnungen werden gründlich verändert, erste Demokratien entstehen, und neue Werte wie Gleichheit, Gerechtigkeit und Freiheit prägen die europäische Mentalität nachhaltig. Frankreich gilt seit der Revolution von 1789 als Mutterland der Freiheitsbewegung. In Paris ertönt der Ruf "Die Natur hat die Menschen frei und gleich geschaffen".
(ORF)


Seitenanfang
3:10
VPS 03:05

Stereo-Ton16:9 Format

Wir Europäer (5/6)

Europa erkennt die Nation - 19. Jahrhundert

Film von Nina Koshofer

Ganzen Text anzeigen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht prägend?
Der fünfte Teil führt ins 19. Jahrhundert, in dem sich ein neues, schillerndes Europa der Nationen formt. Jetzt heißt es Nationalpatriotismus statt lokaler Bindungen. Hat man sich bisher mit der Region identifiziert, so erwacht nun die Vaterlandsliebe. Europa bekommt eine neue Landkarte und neue nationale Identitäten in Form von Symbolen, Nationalhymnen, Feiertagen, Nationalhelden und Nationalgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
3:55
VPS 03:50

Stereo-Ton16:9 Format

Wir Europäer (6/6)

Europa erfindet sich neu - 20. Jahrhundert

Film von Nina Koshofer

Ganzen Text anzeigen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht prägend?
Der letzte Teil führt ins 20. Jahrhundert. "In ganz Europa gehen die Lichter aus, wir werden sie in unserem Leben nie wieder leuchten sehen", sagt der englische Außenminister angesichts des Ersten Weltkriegs. Europa steht unter Schock - und hat keine Zeit, sich davon zu erholen. Nur 20 Jahre später beginnt Deutschland auch den Zweiten Weltkrieg. Nach den Verbrechen des Holocaust und den Katastrophen des 20. Jahrhunderts ist die Weltgeltung der europäischen Mächte durch die zahlreichen Kriege verspielt. Erst mit der Gründung der Europäischen Union, dem Zerfall des kommunistischen Sowjetblocks, erfindet sich Europa neu.
(ORF)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Music of Europe

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")


Die musikalische Bandbreite Europas ist vielfältig: Sie reicht von Emilíana Torrini und Björk aus Island über Bomfunk MC's und HIM aus Finnland bis Nelly Furtado aus Portugal und Vangelis und Marusha aus Griechenland.
"Music of Europe" präsentiert Musikvideos aus Europa.
(ORF/3sat)

Sendeende: 6:10 Uhr