Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 16. April
Programmwoche 16/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Ilha Moçambique, Moçambique

Portugals Sprungbrett nach Indien

Film von Eva Witte

Ganzen Text anzeigen
Ende des 15. Jahrhunderts hatten die Portugiesen es geschafft: Afrikas Südspitze war umschifft. Jetzt trennten sie nur noch der Ozean und seine Monsunwinde von den Schätzen Indiens. Als Vasco da Gama und seine Männer auf der Ilha de Moçambique vor der ostafrikanischen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ende des 15. Jahrhunderts hatten die Portugiesen es geschafft: Afrikas Südspitze war umschifft. Jetzt trennten sie nur noch der Ozean und seine Monsunwinde von den Schätzen Indiens. Als Vasco da Gama und seine Männer auf der Ilha de Moçambique vor der ostafrikanischen Küste im heutigen Mosambik landeten, staunten sie über fein gekleidete Menschen, arabische Händler und über reich beladene Schiffe im Hafen. Auf der Ilha de Moçambique wollten sie Proviant laden, die Boote reparieren lassen und mit Hilfe der arabischen Seefahrer die Route nach Indien finden, die "Carreira da India". Bis Ende des 19. Jahrhunderts war Ilha de Moçambique die Hauptstadt der Portugiesen in Ostafrika. Das riesige Fort Sao Sebastiao an der Nordspitze der Insel bezeugt bis heute die Stellung der Ilha de Moçambique im Handelsdreieck Europa-Afrika-Asien - ein Meisterwerk der Renaissance-Architektur.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die Geschichte der Ilha de Moçambique.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Günther Jauch



Die politische Gesprächssendung mit Günther Jauch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Begegnungen am Schwäbischen Meer

Naturparadies Bodensee

Film von Hannes Spring

Ganzen Text anzeigen
Der Bodensee - das "Schwäbische Meer", eine riesige Wasserfläche mit ausgedehnten Schilfzonen, weitläufigen Ried- und Wiesenlandschaften -, ist ein einzigartiges Naturparadies. Ein idealer Ort für unzählige Zugvögel, die dort im Winter auf ihrer anstrengenden Reise ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Bodensee - das "Schwäbische Meer", eine riesige Wasserfläche mit ausgedehnten Schilfzonen, weitläufigen Ried- und Wiesenlandschaften -, ist ein einzigartiges Naturparadies. Ein idealer Ort für unzählige Zugvögel, die dort im Winter auf ihrer anstrengenden Reise in den Süden Rast machen oder am Bodensee überwintern. Reiherenten, Kolbenenten, Singschwäne, um nur einige dieser Wintergäste zu nennen. Nicht selten zählt man an einem Tag bis zu 250.000 Vögel. Der Bodensee ist ein bedeutender ökologischer Baustein im Gefüge der Vogelrastplätze.
Die Dokumentation "Begegnungen am Schwäbischen Meer" zeigt die Vielfalt und die Schönheit der Landschaft am Bodensee.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:15

Leben am Fließ

Die Jahreszeiten im Spreewald

Film von Dagmar Lembke

Ganzen Text anzeigen
Das kleine Spreewalddörfchen Lehde ist komplett von Wasser umgeben: Fließe umspülen jedes Grundstück - eine Lagunenstadt im Taschenformat. Die Bewohner kennen es nicht anders und leben damit. Ohne Kahn kommen weder Mensch noch Vieh trockenen Fußes ans andere Ufer. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Das kleine Spreewalddörfchen Lehde ist komplett von Wasser umgeben: Fließe umspülen jedes Grundstück - eine Lagunenstadt im Taschenformat. Die Bewohner kennen es nicht anders und leben damit. Ohne Kahn kommen weder Mensch noch Vieh trockenen Fußes ans andere Ufer.
Die Dokumentation "Leben am Fließ" beobachtet das Dörfchen Lehde im Spreewald zu allen Jahreszeiten und zeigt das Leben der Menschen dort.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Oder - Von der Neiße bis zur Ostsee

Film von Christoph Hauschild

Ganzen Text anzeigen
Einsame Strände, stille Altarme, weite Wiesen und romantische Dörfer säumen Deutschlands östlichsten Fluss, die Oder. Heute ist die weitläufige Flussaue, die über Jahrhunderte vom Menschen gestaltet wurde, eine Kulturlandschaft von unschätzbarem Wert. Die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Einsame Strände, stille Altarme, weite Wiesen und romantische Dörfer säumen Deutschlands östlichsten Fluss, die Oder. Heute ist die weitläufige Flussaue, die über Jahrhunderte vom Menschen gestaltet wurde, eine Kulturlandschaft von unschätzbarem Wert. Die Grenzregion, einst Synonym für die Teilung Europas, ist auch Refugium zahlreicher seltener Tiere und Pflanzen: Raritäten wie Wachtelkönig, Blaukehlchen und Karmingimpel gehören ebenso zur Oderlandschaft wie die Menschen, die am Fluss leben. Im Herbst erfüllen die Rufe Tausender Zugvögel die in Nebel gehüllte Auenlandschaft. Die einmalige Kulturlandschaft ist in Gefahr, denn die Region leidet unter Landflucht. Diejenigen, die geblieben sind, schwärmen jedoch von der herben Schönheit ihrer Heimat.
Die Dokumentation "Die Oder - Von Neiße bis zur Ostsee" folgt ein Jahr lang dem Flusslauf von der Neiße bis zum Haff, zeigt die Verwandlung der Auenlandschaft im Lauf der Jahreszeiten und porträtiert dabei Natur, Menschen und Tiere.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Majestät im Aufwind

Seeadler - Neubürger in Mitteldeutschland

Film von Frank Koschewski

Ganzen Text anzeigen
Mit einer Flügelspannweite von bis zu zweieinhalb Metern zählen Seeadler zu den größten Greifvögeln in unseren Breiten. Auf der Suche nach Nahrung segeln sie lange Strecken majestätisch durch die Lüfte und erkennen dabei selbst aus fünf Kilometern Entfernung die ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Mit einer Flügelspannweite von bis zu zweieinhalb Metern zählen Seeadler zu den größten Greifvögeln in unseren Breiten. Auf der Suche nach Nahrung segeln sie lange Strecken majestätisch durch die Lüfte und erkennen dabei selbst aus fünf Kilometern Entfernung die kleinste Maus. Das Jagdrevier eines Seeadlerpaares umfasst 20 bis 50 Quadratkilometer. Von Mitte des 17. Jahrhunderts an wurden die großen Vögel intensiv verfolgt, was ihre Population stark dezimierte. Ab Anfang des 20. Jahrhunderts gab es erste Schutzbemühungen. Seither hat sich ihr Bestand wieder ausgeweitet. Aus Polen kommend, ließen sie sich in Mitteldeutschland zuerst in der Lausitz, später auch in wald- und seenreichen Regionen Nordwestsachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens nieder, wo sie Ruhe und genügend Nahrung finden.
Die Dokumentation "Majestät im Aufwind" beobachtet die faszinierenden Greifvögel.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:00

Wunderbare Welt am See

Im Reich der Haubentaucher

Film von Dietmar Keil

Ganzen Text anzeigen
Haubentaucher leben bevorzugt an vom Menschen unberührten Seen. Sie teilen ihr Revier unter anderem mit Zwergtauchern, Ringelnattern, Schwarz- und Weißstörchen, Wasserläufern und Fröschen.
Die Dokumentation "Wunderbare Welt am See" stellt das "Reich der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Haubentaucher leben bevorzugt an vom Menschen unberührten Seen. Sie teilen ihr Revier unter anderem mit Zwergtauchern, Ringelnattern, Schwarz- und Weißstörchen, Wasserläufern und Fröschen.
Die Dokumentation "Wunderbare Welt am See" stellt das "Reich der Haubentaucher" vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Das Havelland

Naturoase im Herzen Brandenburgs

Film von Christoph Hauschild

Ganzen Text anzeigen
Die Havel legt sich wie ein schützender Arm um das Havelland, eine der reizvollsten Kulturlandschaften Brandenburgs. Viele kennen die Region vor den Toren Berlins als Obstgarten und durch Theodor Fontanes Gedicht "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland". Jedes Jahr ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Havel legt sich wie ein schützender Arm um das Havelland, eine der reizvollsten Kulturlandschaften Brandenburgs. Viele kennen die Region vor den Toren Berlins als Obstgarten und durch Theodor Fontanes Gedicht "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland". Jedes Jahr sammeln sich im größten Binnenfeuchtgebiet Mitteleuropas abertausende Kraniche auf ihrem Weg gen Süden. Mächtige Seeadler finden in den zahlreichen Gewässern reichlich Nahrung, und in den angrenzenden Wäldern röhren kapitale Rothirsche. Eine landschaftliche Besonderheit sind die weiten Stromtalwiesen, die auch als "Luch" bezeichnet werden. Dort leben die seltenen Großtrappen, für deren Fortbestand die Europäische Kommission eigens ein Schutzperojekt eingerichtet hat. Auf Kirchtürmen und Gehöften haben Störche ihre Nester gebaut, und nicht weit davon leben in stillen Erlenbrüchen die seltenen Sumpfschildkröten.
Die Dokumentation "Das Havelland" stellt die Natur-Oase im Herzen Brandenburgs vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Spitzenleistung
Wie das Gehirn Gesichter erkennt
- Ausgebremst
Wie Patente den Fortschritt hemmen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Zurück in die Zukunft - warum sozialer Fortschritt
möglich ist.

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hauptsache Fortschritt?

Die 20 größten Fortschritt-Flops

Kommentatoren:
Katrin Bauerfeind, Ingolf Baur, Prof. Dr. Ernst Peter
Fischer, Dunja Hayali, Urban Priol, Dirk Steffens,
Prof. Dr. Ulrich Walter und Prof. Dr. Johannes Weyer

Moderation: Gert Scobel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wo stünden wir heute ohne ABS und Airbag, ohne Computertomografie und Herzschrittmacher, ohne Mobiltelefon und Internet? Die Vorteile vieler technischer Errungenschaften sollen nicht in Abrede gestellt werden - aber wie oft hat sich die Gesellschaft von wissenschaftlichen ...

Text zuklappen
Wo stünden wir heute ohne ABS und Airbag, ohne Computertomografie und Herzschrittmacher, ohne Mobiltelefon und Internet? Die Vorteile vieler technischer Errungenschaften sollen nicht in Abrede gestellt werden - aber wie oft hat sich die Gesellschaft von wissenschaftlichen Entwicklungen wahre Wunder versprochen und stattdessen ein blaues Wunder erlebt? Aus mancher guten Idee ist nie etwas geworden. Warum weiß man nicht. Andere Entwicklungen sind nicht per se schlecht. Manche haben nur große Anlaufschwierigkeiten und funktionieren dann doch. Andere Innovationen werden aus wirtschaftlichen Gründen nicht weiter verfolgt. Und schließlich gibt es Ideen, bei denen warten wir heute noch auf den Nachweis, dass sie irgendeinen Nutzen bringen. Müssen beispielweise Züge oder Autos immer schneller fahren können? Oder ist es nicht sinnvoller, bessere und günstigere Verkehrskonzepte anzubieten? Was bedeutet in unserer Gesellschaft Fortschritt? Und was ist der Preis dafür?
Die Wissenschaftsshow "Die 20 größten Fortschritt-Flops" mit Moderator Gert Scobel präsentiert 20 Erfindungen, für die die 3sat-Zuschauer stimmen konnten. Auf der Liste stehen Asbest, Atomkraft, Biosprit, Magnetschwebebahnen und Wärmedämmung. Prominente und Experten wie ZDF-Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens, Kabarettist Urban Priol und der Wissenschaftshistoriker Professor Ernst Peter Fischer kommentieren die Ergebnisse der Zuschauerabstimmung.

Die Wissenschaftsshow "Die 20 größten Fortschritt-Flops" eröffnet die 3sat-Themenwoche "Hauptsache Fortschritt?". Als nächsten Beitrag dieser Themenwoche sendet 3sat am Dienstag, 17. April, um 18.30 Uhr "nano spezial: Physik vor dem Kollaps".


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 Format

Satire Gipfel

mit Dieter Nuhr

Mit den Gästen Nils Heinrich, Timo Wopp, Axel Pätz
und Johann König

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
In dieser Folge sind ...
(ARD/RBB/WDR)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
In dieser Folge sind Nils Heinrich, Timo Wopp, Axel Pätz und Johann König zu Gast bei Dieter Nuhr.
(ARD/RBB/WDR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Peter Voß fragt Karl Lauterbach

"Wie krank ist unser Gesundheitssystem?"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Er ist der Politiker mit der Fliege, scharfzüngig, geistesgegenwärtig, streitbar: Karl Lauterbach. Sein Schwerpunkt: Unser Gesundheitssystem. Und das hat es in sich. Ob Pharmaindustrie, Ärzteverbände, gesetzliche und private Krankenkassen, es gibt eine Menge ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Er ist der Politiker mit der Fliege, scharfzüngig, geistesgegenwärtig, streitbar: Karl Lauterbach. Sein Schwerpunkt: Unser Gesundheitssystem. Und das hat es in sich. Ob Pharmaindustrie, Ärzteverbände, gesetzliche und private Krankenkassen, es gibt eine Menge Interessengruppen, die um das Geld konkurrieren, das in das Gesundheitswesen fließt. Dieses wird von den Versicherten bezahlt und scheint nie ausreichend zu sein. Warum wird alles immer teurer? Was kann ein gerechtes Gesundheitssystem leisten? Wie viel Vollversorgung ist nötig, wie viel Eigenverantwortung möglich? Ist das duale System in Deutschland noch auf der Höhe der Aufgaben? Und was passiert mit der alternden Gesellschaft?
Peter Voß fragt Karl Lauterbach, den Gesundheitsexperten der SPD: "Wie krank ist unser Gesundheitssystem?"
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Leben zum halben Preis

Familien mit knappem Budget erzählen

Film von Pino Aschwanden

Ganzen Text anzeigen
Sie jammern nicht, aber sie mögen Monate mit weniger als 31 Tagen: Schweizer Familien, deren Lohn nicht bis Monatsende ausreicht, deren Stolz und Scham es aber nicht zulassen, beim Sozialamt anzuklopfen. Virtuos nutzen sie Gelegenheiten, in allen Bereichen des Lebens zu ...

Text zuklappen
Sie jammern nicht, aber sie mögen Monate mit weniger als 31 Tagen: Schweizer Familien, deren Lohn nicht bis Monatsende ausreicht, deren Stolz und Scham es aber nicht zulassen, beim Sozialamt anzuklopfen. Virtuos nutzen sie Gelegenheiten, in allen Bereichen des Lebens zu sparen. Zu wenig Geld haben bedeutet trotzdem häufig für sie, zu wenig Gelegenheit zu haben, am normalen gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Kino für die Kinder, ein Ausflug in den Zoo, ein Besuch im Restaurant: Viele dieser kleinen Freuden müssen anderswo wieder eingespart werden. Ferien werden meist zuhause gemacht. Schmerzhaft, ja bedenklich ist der Verzicht auf Förderung und Ausbildung der Kinder - auch im musischen oder sportlichen Bereich.
Die Dokumentation "Leben zum halben Preis" stellt vier Familien vor, bei denen es zwar an Geld, nicht aber an Zusammenhalt mangelt.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Windschief und wetterfest

Wie Matin Horat weltberühmt wurde

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Er setzt sich in Ameisenhaufen, isst Schnee und behauptet, er könne so die Wetterentwicklung vorhersagen: Martin Horat ist seit 25 Jahren Mitglied der Muotathaler Wetterschmöcker. Jeden Frühling und jeden Herbst gibt er seine Halbjahresprognose ab. Jetzt schlug seine ...

Text zuklappen
Er setzt sich in Ameisenhaufen, isst Schnee und behauptet, er könne so die Wetterentwicklung vorhersagen: Martin Horat ist seit 25 Jahren Mitglied der Muotathaler Wetterschmöcker. Jeden Frühling und jeden Herbst gibt er seine Halbjahresprognose ab. Jetzt schlug seine große Stunde: Für "Schweiz-Tourismus" prophezeite er in Werbespots einen strengen Winter. Seither kennt man den 68-jährigen Schwyzer rund um den Erdball. Horat ist jedoch mehr als nur ein Wetterprophet - wie kaum ein anderer versteht er es, zu erzählen. Denn er findet, dass die Menschen in der heutigen Zeit zwar stets gut informiert sind, doch sind ihnen die Geschichten abhanden gekommen.
Der Reporter Marc Gieriet besucht den originellen Schwyzer in Rothenthurm.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Pixelmacher

Netzkultur

Moderation: Lukas Koch

Ganzen Text anzeigen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und ...

Text zuklappen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und haben eine enorme Bandbreite entwickelt. Von "Minesweeper" bis "World of Warcraft", von "Moorhuhn" bis "Modern Warfare".
"Pixelmacher" gibt Einblick in die spannende Welt der Videospiele und taucht ein in die Untiefen der Netzkultur.


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Burg Prem
- Maler Ljubo Radovac
- Osterei aus Vrhnika
- Musiker Tomaz Rauch
- Schmuck von Dalija Sega

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

Princess of Jazz: Aziza Mustafa-Zadeh

Film von Alexander Carlo Stenzel

Ganzen Text anzeigen
Wenn sie die Bühne betritt, verwandelt sich die zarte Frau aus Baku: Sie wird zur souveränen Meisterin am Flügel, die alle Stile und Musikgenres zwischen Amerika, Europa und dem Orient in einer genialen Jazz-Synthese verdichtet. Sie verbindet kraftvoll perlende ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Wenn sie die Bühne betritt, verwandelt sich die zarte Frau aus Baku: Sie wird zur souveränen Meisterin am Flügel, die alle Stile und Musikgenres zwischen Amerika, Europa und dem Orient in einer genialen Jazz-Synthese verdichtet. Sie verbindet kraftvoll perlende Klavierläufe, vertrackte Rhythmen und fremdartigen Gesang zu einem Ganzen. Aziza Mustafa-Zadeh passt in keine Schublade, ihre Musik sprengt alle Kategorien. Der Vater Vagif Mustafazade, in seiner Heimat ein Star, hat ihr schon als Kind beigebracht, den aserbaidschanischen Mugam, eine orientalische Vokalimprovisation, mit dem Jazz zu verbinden. Für ihr zweites Album erhielt die Musikerin 1993 sowohl den ECHO-Preis, als auch den Jazz-Award des Deutschen Phonoverbandes.
"Princess of Jazz: Aziza Mustafa-Zadeh" begleitet die Sängerin an ihren Wohnort Mainz, in ihre Geburtsstadt Baku sowie zu einem Live-Konzert und erzählt dabei von ihrem Leben zwischen den Kulturen.
(ARD/HR)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rock am Ring 2011 XXL

Mit Madsen, Sevendust, The Gaslight Anthem, The Kooks,
Wolfmother, Beatsteaks, Coldplay und Korn


Vom 3. bis zum 5. Juni 2011 rockte die Eifel bei "Rock am Ring 2011".
Mit "Rock am Ring 2011 XXL" lässt 3sat noch einmal die Highlights des Musikwochenendes Revue passieren.
(ARD/SWR)

Sendeende: 6:00 Uhr