Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 14. April
Programmwoche 16/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35

Ausflug ins Gestern

Fiaker in Wien


(ORF)


9:45
16:9 Format

Mitteleuropa kulinarisch (1/2)

Die Wiener Küche

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Franz Zodl, Direktor der Gastgewerblichen Fachschule in Wien und Präsident des Verbands der Köche Österreichs, ist einer der profiliertesten und humorvollsten Meister seines Faches.
In dem Zweiteiler "Mitteleuropa kulinarisch" unternimmt er gemeinsam mit Kollegin ...
(ORF)

Text zuklappen
Franz Zodl, Direktor der Gastgewerblichen Fachschule in Wien und Präsident des Verbands der Köche Österreichs, ist einer der profiliertesten und humorvollsten Meister seines Faches.
In dem Zweiteiler "Mitteleuropa kulinarisch" unternimmt er gemeinsam mit Kollegin Andrea Karrer, einem echten Wiener "Wirtshauskind", eine Genussreise von der Vergangenheit in die Zukunft der Wiener Küche. Erster Teil.

Den zweiten Teil von "Mitteleuropa kulinarisch" zeigt 3sat am Samstag, 21. April, ebenfalls um 9.45 Uhr.
(ORF)


10:10
Videotext Untertitel

Am Brigittaplatz

Alltagsgeschichte

Film von Elizabeth T. Spira

Ganzen Text anzeigen
Es gibt viele Menschen, deren Schicksal eng mit dem Wiener Brigittaplatz verbunden ist: Etwa das der 74-jährigen Maria, die täglich im Wirtshaus "Bärenstube" verkehrt und der ein anderer Stammgast im Sommer den ersten Urlaub ihres Lebens bezahlt hat.
Für diese ...
(ORF)

Text zuklappen
Es gibt viele Menschen, deren Schicksal eng mit dem Wiener Brigittaplatz verbunden ist: Etwa das der 74-jährigen Maria, die täglich im Wirtshaus "Bärenstube" verkehrt und der ein anderer Stammgast im Sommer den ersten Urlaub ihres Lebens bezahlt hat.
Für diese Folge der "Alltagsgeschichte" schaute sich Elizabeth T. Spira auf dem Brigittaplatz im 20. Wiener Gemeindebezirk um.
(ORF)


Seitenanfang
10:55
Stereo-TonVideotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (5/10)

Fernsehserie, Österreich 1999

Der Lauschangriff

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
TrautmannWolfgang Böck
Frau KaiserEllen Umlauf
JohannaDolores Schmidinger
SebestaHerbert Fux
ReiniReinhard Nowak
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigen
Die Sensationslust von "Plaudertasche" Frau Kaiser kennt keine Grenzen. Nachdem sie von Gitti und der Koziber keine Neuigkeiten mehr erfährt, beschließt sie, den Hof und das Stiegenhaus zu verwanzen. Als Franzi durch Zufall einige der Abhörgeräte entdeckt und davon ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Sensationslust von "Plaudertasche" Frau Kaiser kennt keine Grenzen. Nachdem sie von Gitti und der Koziber keine Neuigkeiten mehr erfährt, beschließt sie, den Hof und das Stiegenhaus zu verwanzen. Als Franzi durch Zufall einige der Abhörgeräte entdeckt und davon berichtet, beschließen Gitti, die Koziber und Reini, der Kaiser einen gehörigen Schrecken einzujagen. Auch August bekommt einen ordentlichen Schreck, als ihm Nancy eröffnet, dass sie ihn verlassen will. Schoitl und Johanna sind entsetzt über einen Brief vom Anwalt der Turecek, in welchem dieser zwei Millionen Schilling für eine Scheidung fordert. Und schließlich bearbeitet Sebesta einen Parkplatz mit dem Presslufthammer, um endlich wieder in sein geliebtes Steinhof eingeliefert zu werden.
Fünfter Teil der zehnteiligen Reihe "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Stereo-TonVideotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (6/10)

Fernsehserie, Österreich 1999

Tiroler Gröstl

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
TrautmannWolfgang Böck
Joschi TäublerRoland Düringer
SebestaHerbert Fux
KudrnacWalter Langer
FranziGerald Pichowetz
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigen
Kudrnac und Franzi verlassen auf Anraten von Gitti und der Koziber die heimischen Gefilde und treten aus therapeutischen Gründen eine Reise ins tirolerische Alpbachtal an, wo sie Sandra und ihre - von Kudrnac heftig umworbene - Tante besuchen. Im Steinhof stellt ...
(ORF)

Text zuklappen
Kudrnac und Franzi verlassen auf Anraten von Gitti und der Koziber die heimischen Gefilde und treten aus therapeutischen Gründen eine Reise ins tirolerische Alpbachtal an, wo sie Sandra und ihre - von Kudrnac heftig umworbene - Tante besuchen. Im Steinhof stellt inzwischen ein Ärtztekonsilium eine eindeutige Diagnose: Sebesta wird als chronischer Faulenzer entlarvt und endgültig der Anstalt verwiesen. Joschi eröffnet an der Alten Donau einen Bootsverleih für "Surfbikes". Der durch die Suspendierung deprimierte und arbeitslose Trautmann besucht jetzt häufig eine Branntweinschenke. Doch auch Positives geschieht in Kaisermühlen: Schoitl erhält von seinem Anwalt die Nachricht, dass seine Ehe mit der Turecek aus formalen Gründen ungültig ist.
Sechster Teil der zehnteiligen Reihe "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Unruhige Erde: Die Bebengefahr im Alpenraum
- Risikofreudig: Bergsteigerlegenden über die Anfänge
des Felskletterns
- Power-Nonne: Schwester Teresa Zukic bringt Schwung
in die Kirche
- Helfende Einheimische: Die Rolle der Integrations-
begleiter
- Schach ist cool: Die Schüler bei der Landesmeisterschaft
- Unverwechselbar: Die Skulpturen des Grödner Künstlers
Peter Demetz
- Nostalgische Lesestube: Alte Buchhandlung in Meran schließt
- Königin auf dem Eis: Carolina Kostner ist Eiskunstlauf-
weltmeisterin

Moderation: Sabine Amhof

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
VPS 13:14

Stereo-Ton

Glückliches München

Bilder aus der Prinzregentenzeit

Film von Helmut Jedele


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Südtirol (1/2)

Auf den Spuren von Luis Trenker

Film von Vera Meyer-Matheis

Ganzen Text anzeigen
Kaum einer hat Südtirol so bekannt gemacht wie der Bergsteiger, Architekt und Filmregisseur Luis Trenker. Die grandiose Bergwelt der Dolomiten, die er von Kindheit an vor Augen hatte, sind Kulisse und Thema: Langkofel und Plattkofel, Schlern, die Sella-Gruppe, die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Kaum einer hat Südtirol so bekannt gemacht wie der Bergsteiger, Architekt und Filmregisseur Luis Trenker. Die grandiose Bergwelt der Dolomiten, die er von Kindheit an vor Augen hatte, sind Kulisse und Thema: Langkofel und Plattkofel, Schlern, die Sella-Gruppe, die Marmolada. Wenn der Wanderer heute der Filmwelt Luis Trenkers nachspürt, eröffnen sich die schönsten Wanderrouten der Dolomiten und Orte, die von der Geschichte und der großen Kultur Südtirols zeugen. Bozen - der Mittelpunkt Südtirols - war lange der Wohnort Luis Trenkers. Rund um die Stadt liegen zahlreiche Burgen und Burgruinen, die von den Kämpfen um diesen von alters her begehrten Landstrich erzählen.
Die zweiteilige Dokumentation "Reisewege Südtirol" folgt den Spuren Luis Trenkers durch Südtirol. Erster Teil.

Den zweiten Teil von "Reisewege Südtirol" zeigt 3sat am Samstag, 21. April, ebenfalls um 14.30 Uhr.

(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Leben in vollen Zügen - Neue Bahngeschichten

Film von Petra Stein und Arne Pollmann

Ganzen Text anzeigen
Eine Familie, die zum ersten Mal seit Jahren wieder die Großmutter an der Ostsee besucht, hat die Bahn bestiegen und ist voller Vorfreude. Einen Waggon weiter sitzt ein junger Mann, der über das Wochenende zu seiner Liebsten fährt und davon träumt, eines Tages mit ihr ...
(ARD/SWR/HR)

Text zuklappen
Eine Familie, die zum ersten Mal seit Jahren wieder die Großmutter an der Ostsee besucht, hat die Bahn bestiegen und ist voller Vorfreude. Einen Waggon weiter sitzt ein junger Mann, der über das Wochenende zu seiner Liebsten fährt und davon träumt, eines Tages mit ihr zusammenzuwohnen. Einige Meter weiter hat eine alleinerziehende Mutter Platz genommen, die auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch ist. In der Bahn kreuzen sich Lebenswege und Geschichten. Zwischen Abfahrt und Ankunft liegen oft erwartungsvolle Stunden.
Die Dokumentation "Leben in vollen Zügen - Neue Bahngeschichten" erzählt von Bahnreisenden in Deutschland.
(ARD/SWR/HR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
16:9 FormatVideotext Untertitel

Balduin, der Trockenschwimmer

(Le petit baigneur/Si salvi chi puo)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1967

Darsteller:
Balduin FourchaumeLouis de Funès
André CastagnierRobert Dhéry
CharlotteColette Brosset
Beatrice, Balduins FrauAndréa Parisy
MarcelloFranco Fabrizi
PfarrerJacques Legras
u.a.
Regie: Robert Dhéry
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
André Castagnier ist in der Werft des jähzornigen Balduin Fourchaume angestellt. Als ein feierlicher Stapellauf vor örtlichen Prominenten in einer Katastrophe endet, weil die Sektflasche ein großes Leck in die Schiffswand schlägt, entlässt Forchaume seinen ...

Text zuklappen
André Castagnier ist in der Werft des jähzornigen Balduin Fourchaume angestellt. Als ein feierlicher Stapellauf vor örtlichen Prominenten in einer Katastrophe endet, weil die Sektflasche ein großes Leck in die Schiffswand schlägt, entlässt Forchaume seinen Konstrukteur André Castagnier fristlos und jagt ihn vom Werksgelände. Doch schon wenig später liegen Fourchaume 200 Bestellungen vor. Der Werftbesitzer reißt seine Frau Beatrice aus ihren Träumen, zerrt sie in seinen Sportwagen und braust mit Vollgas seinem Konstrukteur nach, den er bei Verwandten auf dem Land vermutet. Nun entspinnt sich eine ebenso wilde wie groteske Verfolgungsjagd, die zu unglaublich verrückten Situationen führt, bis Balduin seinen Konstrukteur André schließlich als Teilhaber an der Schiffswerft zurückgewinnt. Damit sind allerdings noch nicht alle Probleme gelöst, denn der nächste Stapellauf steht bevor.
In dem Film "Balduin, der Trockenschwimmer", der auch unter dem Titel "Der kleine Sausewind" in den deutschen Kinos gezeigt wurde, zieht Louis de Funès wieder alle Register seines speziellen Humors. Robert Dhéry, der Regisseur, spielt selbst die zweite männliche Hauptrolle.


Seitenanfang
17:45
16:9 Format

Blauer Himmel über Moskau

Film von Anne Gellinek

Ganzen Text anzeigen
Panzer, Raketen, Soldaten - und Sonne, so lautet die Bestellung für die Militärparade am 9. Mai, mit der Russland jährlich den Sieg über das faschistische Deutschland feiert. Ein solches Ereignis lässt sich die russische Regierung nämlich nicht verregnen. So wie zu ...

Text zuklappen
Panzer, Raketen, Soldaten - und Sonne, so lautet die Bestellung für die Militärparade am 9. Mai, mit der Russland jährlich den Sieg über das faschistische Deutschland feiert. Ein solches Ereignis lässt sich die russische Regierung nämlich nicht verregnen. So wie zu allen Militärparaden Flugzeuge außerhalb Moskaus aufsteigen und Silberoxyd in die Wolken streuen, die sich danach auflösen, so will Moskaus Bürgermeister den großen Schneemassen zu Leibe rücken. Kein Schnee, kein Verkehrschaos, keine Kosten für die Straßenräumung - so einfach ist die Rechnung. Allmächtig sind Russlands Wettermacher jedoch nicht. Die Waldbrände im russischen Rekordsommer 2010 konnten die Russen weder verhindern noch löschen. Die Natur war stärker. Doch der Glaube an den Fortschritt und daran, dass der Mensch sich die Naturgewalten unterwerfen kann, ist in Russland unverwüstlich.
Die Dokumentation "Blauer Himmel über Moskau" zeigt die russischen Bemühungen, das Wetter zu beeinflussen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen - bücher.laden

Film von Mark Johnston

Moderation: Hubert Nowak

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vor etwa 10.000 Jahren ritzten Menschen im Zweistromland die ersten Zeichen und Symbole in Tontäfelchen. Vor 5.300 Jahren entwickelten die Mesopotamier und Ägypter die erste Silbenschrift. Die Erfindung des modernen Alphabets durch die Phönizier, etwa 700 vor Christus, ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Vor etwa 10.000 Jahren ritzten Menschen im Zweistromland die ersten Zeichen und Symbole in Tontäfelchen. Vor 5.300 Jahren entwickelten die Mesopotamier und Ägypter die erste Silbenschrift. Die Erfindung des modernen Alphabets durch die Phönizier, etwa 700 vor Christus, verhalf dem Medium Schrift zu seinem ersten großen Aufschwung. Doch lange Zeit musste jedes Buch mit der Hand und in Schönschrift kopiert werden und stellte ein Unikat dar - bis Johannes Gutenberg den Buchdruck mit beweglichen Lettern erfand. Seither werden Bücher maschinell hergestellt - und sind inzwischen für fast jeden erschwinglich. Von der Bestellung bis zur Lieferung dauert es meist nur einen Tag. Nun stellt die digitale Revolution erneut alles auf den Kopf.
"über:morgen" zeigt, wie Internet, E-Books und Handys die Art, wie gelesen wird, verändern, und besucht einige der größten Bibliotheken der Welt: die Pariser Nationalbibliothek und die Public Library in New York.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Fahrradland Schweiz

Film von Beat Rauch

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
"Hightech vom Bauernhof" ist der Werbeslogan von Thomas Binggeli. Vor 20 Jahren hat er während der Ferienabwesenheit seiner Eltern die Schafe und Ziegen verkauft und auf dem Bauernhof im Weiler Oberried bei Köniz den Fahrradladen "Thömus Veloshop" eröffnet. Heute ...

Text zuklappen
"Hightech vom Bauernhof" ist der Werbeslogan von Thomas Binggeli. Vor 20 Jahren hat er während der Ferienabwesenheit seiner Eltern die Schafe und Ziegen verkauft und auf dem Bauernhof im Weiler Oberried bei Köniz den Fahrradladen "Thömus Veloshop" eröffnet. Heute beschäftigt er 150 Angestellte, und "Thömus Bikes" sind ein Renner. Hinter der Grenchner Fahrradmarke BMC steht der Unternehmer Andy Rihs. BMC stellt Karbonfahrräder her, das Design stammt von der Zürcher Firma Nose. BMC unterhält ein eigenes Rennteam, dem auch der ehemalige australische Radweltmeister Cadel Evans angehört. Zwar gibt es in der Schweizer Armee weiterhin Radfahrer, aber die Zeit der eigentlichen Fahrradtruppen ist vorbei - der letzte Wiederholungskurs des Radfahrer Regiments 6 fand im Jahr 2003 statt.
Der Beitrag der Reihe "NZZ Format" stellt das "Fahrradland Schweiz" vor.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:25
Stereo-Ton16:9 Format

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.
Diesmal in "zdf.kulturpalast": das neue Stück "Wastwater" von Simon Stephens, einer der erfolgreichsten britischen Dramatiker der Gegenwart, das jetzt als deutsche Erstaufführung am Schauspiel Köln auf die Bühne kommt. Handlungsort ist der Londoner Flughafen Heathrow. Drei Paare müssen dort Entscheidungen treffen, deren Konsequenzen ihre Zukunft bestimmen werden. Weiteres Thema der Sendung: die "London Pictures" von Gilbert & George, ein verstörender und beunruhigender Bilderbogen über das moderne Leben, bestehend aus fast 3.000 Nachrichtenüberschriften. Außerdem trifft "zdf.kulturpalast" den Autor Michael Muhammad Knight, dessen Roman "Taqwacore" eine neue Jugendbewegung in den USA hervorrief. Enttäuscht vom Dogmatismus, den er in der Koranschule erfuhr, stellt Knight die Frage nach dem richtigen Glauben radikal neu. In seinem Roman trinken Muslime Alkohol, beten mit Frauen, diskutieren den Koran und hören die Sex Pistols. Mittlerweile ist "Taqwacore" auch verfilmt worden. Zu Gast auf Pegah Ferydonis Sofa ist der legendäre Radio- und Fernsehmoderator Ray Cokes, der in diesem Frühjahr mit seiner neuen Live-Show "Ray's Guesthouse" auf Tournee ist.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Was ihr wollt

Komödie von William Shakespeare

Wiener Burgtheater, 2011

Darsteller:
Sir Andrew BleichenwangMichael Maertens
Sir Toby RülpNicholas Ofczarek
OliviaDörte Lyssewski
ViolaKatharina Lorenz
KapitänBernd Birkhahn
SebastianSimon Kirsch
OrsinoFabian Krüger
MariaMaria Happel
MalvolioJoachim Meyerhoff
FesteSven-Eric Bechtolf
u.a.
Bühnenbild: Stéphane Laimé
Musik: Karsten Riedl
Inszenierung: Matthias Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Orsino, Herzog von Illyrien, liebt unglücklich die Gräfin Olivia. Sein Liebesbote ist die als jungenhafter Page Cesario verkleidete Viola, deren Zwillingsbruder Sebastian bei einem Schiffsunglück vor der Küste Illyriens scheinbar ums Leben gekommen ist. In den ...
(ORF)

Text zuklappen
Orsino, Herzog von Illyrien, liebt unglücklich die Gräfin Olivia. Sein Liebesbote ist die als jungenhafter Page Cesario verkleidete Viola, deren Zwillingsbruder Sebastian bei einem Schiffsunglück vor der Küste Illyriens scheinbar ums Leben gekommen ist. In den vermeintlichen Knaben verliebt sich nun Olivia, während Viola ihr Herz an Orsino verliert. Als Sebastian, der das Unglück überlebt hat, plötzlich wieder auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse. Olivia verwechselt ihn mit Orsinos Boten Cesario und heiratet Sebastian auf der Stelle. Orsino droht daraufhin, den vermeintlich illoyalen Diener zu töten, was Viola gerade noch verhindern kann. Schließlich erkennen sich die Zwillinge, Orsino verlobt sich mit Viola, und Sebastian bleibt bei Olivia.
In seiner Inszenierung von William Shakespeares Stück "Was ihr wollt" für das Wiener Burgtheater hat Matthias Hartmann erfolgreich auf Schauspieler gesetzt, die dieses oft gespielte Stück mit viel Freude an der Komödie zu einer hinreißenden Klamotte auf höchstem Niveau machen. Zum Ensemble gehören unter anderen Michael Maertens, Nicholas Ofczarek, Dörte Lyssewski, Katharina Lorenz und Fabian Krüger.
(ORF)


Seitenanfang
22:05
Stereo-Ton16:9 Format

Klaus Hoffmann: Mit Freunden

Aufzeichnung des Konzerts zum 60. Geburtstag von

Klaus Hoffmann, Friedrichstadtpalast, Berlin,

Deutschland 2011

Regie: Wolfram Deutschmann
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 27. März 2011, einen Tag nach seinem 60.Geburtstag, tritt Klaus Hoffmann im Friedrichstadtpalast in Berlin auf und präsentiert dem begeisterten Publikum einen Konzertabend mit musikalischen Weggefährten und Freunden: Herman van Veen mit Edith Leerkes, Hannes Wader, ...

Text zuklappen
Am 27. März 2011, einen Tag nach seinem 60.Geburtstag, tritt Klaus Hoffmann im Friedrichstadtpalast in Berlin auf und präsentiert dem begeisterten Publikum einen Konzertabend mit musikalischen Weggefährten und Freunden: Herman van Veen mit Edith Leerkes, Hannes Wader, Reinhard Mey, Lydie Auvray, Romy Haag, der Jazzmusiker Rolf Kühn und Caroline von Brünken machen das Konzert zu einem bewegenden Wiedersehen und einer Reise durch viele Jahrzehnte Chanson-Geschichte.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

Jenseits der Grenzen - Musik vom Balkan

Film von Alexander Lorenz

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Turbofolk und Johann Sebastian Bach, Schmeichelpop und Schmuseschlager, Bukowina-Dub und Brass Bands - die Musik des Balkans ist so vielfältig wie ihre Protagonisten. Begeisterung und Verzweiflung liegen in ihr ganz nahe beieinander.
In seiner Dokumentation "Jenseits ...
(ORF)

Text zuklappen
Turbofolk und Johann Sebastian Bach, Schmeichelpop und Schmuseschlager, Bukowina-Dub und Brass Bands - die Musik des Balkans ist so vielfältig wie ihre Protagonisten. Begeisterung und Verzweiflung liegen in ihr ganz nahe beieinander.
In seiner Dokumentation "Jenseits der Grenzen - Musik vom Balkan" aus der Reihe "art.genossen" beleuchtet Alexander Lorenz die Musikszene in Wien und Belgrad. Sichtbar werden dabei auch politische, ethnische und religiöse Konflikte, die manchmal bis in den Jugoslawienkrieg zurückreichen.
(ORF)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

Musik nach dem Krieg

Kosovo zwischen Trauma und Neubeginn

Film von Walter Wehmayer

Ganzen Text anzeigen
Im Sommer 2010 brachte der österreichische Cellist Meinhard Holler erstmalig albanische und serbische Musikstudenten sowie junge österreichische Musiker zu einem Kammermusik-Workshop im steirischen Preding zusammen. Die Spannung erhöhte sich um ein Vielfaches, als die ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Sommer 2010 brachte der österreichische Cellist Meinhard Holler erstmalig albanische und serbische Musikstudenten sowie junge österreichische Musiker zu einem Kammermusik-Workshop im steirischen Preding zusammen. Die Spannung erhöhte sich um ein Vielfaches, als die Gruppe anschließend auf Konzerttournee in die Heimatregionen der Teilnehmer ging, unter ihnen mehrere Albaner und Serben, die mehrheitlich im Kosovo leben.
Im Mittelpunkt der Dokumentation "Musik nach dem Krieg" steht neben der Musik selbst vor allem die Beziehung zwischen den albanischen und serbischen Musikern, deren Leben durch Krieg und politische Auseinandersetzung geprägt ist. Ihre persönlichen Erinnerungen an den Kosovo-Konflikt und brisante Archivaufnahmen zeigen ein noch immer unbewältigtes Kapitel europäischer Geschichte.
(ORF)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:35
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Mammut

(Mammoth)

Spielfilm, Schweden 2009

Darsteller:
LeoGaël Garcia Bernal
EllenMichelle Williams
GloriaMarife Necesito
JackieSophie Nyweide
CookieRun Srinikornchot
u.a.
Regie: Lukas Moodysson
Länge: 121 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das New Yorker Ehepaar Leo und Ellen ist vom Erfolg verwöhnt: Leo ist der Urheber einer boomenden Website, durch die er in die Welt des großen Geldes geraten ist. Ellen widmet sich als Notärztin der Aufgabe, Leben zu retten. Ihre achtjährige Tochter Jackie wird meist ...

Text zuklappen
Das New Yorker Ehepaar Leo und Ellen ist vom Erfolg verwöhnt: Leo ist der Urheber einer boomenden Website, durch die er in die Welt des großen Geldes geraten ist. Ellen widmet sich als Notärztin der Aufgabe, Leben zu retten. Ihre achtjährige Tochter Jackie wird meist von ihrem philippinischen Kindermädchen Gloria betreut. Gloria ist in die USA gekommen, um Geld für ihre zwei Söhne auf den Philippinen zu verdienen. Einer von ihnen, der zehn Jahre alte Salvador, sehnt sich so sehr nach seiner Mutter, dass er selbst auf Arbeitssuche geht, um so ihre Rückkehr zu beschleunigen. Als Leo eine Geschäftsreise nach Thailand unternimmt, löst er ungewollt eine Kettenreaktion aus.
Die Hauptrollen in dem Spielfilm "Mammut" von Regisseur Lukas Moodysson ("Lilja 4-ever") spielen Michelle Williams ("Brokeback Mountain") und Gael García Bernal, der zuletzt in "Und dann der Regen" im Kino zu sehen war.


Seitenanfang
5:45
16:9 Format

Blauer Himmel über Moskau

(Wh.)

Sendeende: 6:00 Uhr