Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 6. März
Programmwoche 10/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:10
Stereo-Ton16:9 Format

Russische Leidenschaft - Wodka, Tanz und Kaviar



6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hart aber fair

Thema: Tabuthema Ärztepfusch - Wer hilft den Patienten?

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Thema

Themen:
- Der Fall Kampusch - die unendliche Geschichte
- Eva Rhodes - die ermordete Tierschützerin
- Im Koma - das Leben der Angehörigen

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

@rbeitswelten

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-TonVideotext Untertitel

Sphinx: Die Jagd nach den Gewürzinseln

Film von Eike Schmitz

Ganzen Text anzeigen
Am 8. Juli 1497 verlässt der Portugiese Vasco da Gama mit einer Flotte von vier kleinen Schiffen die stürmische Küste vor Lissabon. Niemand weiß, ob er sein Ziel erreichen wird. Seine Aufgabe ist es, den Seeweg nach Indien zu finden. Viele hatten es bereits versucht - ...

Text zuklappen
Am 8. Juli 1497 verlässt der Portugiese Vasco da Gama mit einer Flotte von vier kleinen Schiffen die stürmische Küste vor Lissabon. Niemand weiß, ob er sein Ziel erreichen wird. Seine Aufgabe ist es, den Seeweg nach Indien zu finden. Viele hatten es bereits versucht - und waren gescheitert. Kolumbus, der berühmteste Seefahrer aller Zeiten, wollte ebenfalls nach Indien und hatte stattdessen "nur" Amerika entdeckt. Auch Vasco da Gamas Reise war vom Scheitern bedroht. Warum gelang es ausgerechnet ihm, als Sieger hervorzugehen im größten Abenteuer am Anfang der Neuzeit? Warum fand der Portugiese auf seiner Route als erster Europäer den Seeweg nach Indien, und warum irrte Kolumbus? Obwohl Vasco da Gama nach zwei Jahren mit nur einer Hand voll Edelsteinen und Gewürzen zurückkehrt, wurde er wie ein Held empfangen.
"Sphinx: Die Jagd nach den Gewürzinseln" folgt Vasco da Gamas geheimer Reiseroute und erforscht die wahren Hintergründe einer Fahrt, die die Welt veränderte.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sphinx: Die Jungfrau von Orléans

Film von Gabriele Wengler

Ganzen Text anzeigen
Der Kampf des französischen Thronfolgers Karl VII. gegen die Engländer um Herrschaft und Krone zur Zeit des Hundertjährigen Kriegs scheint verloren. Da taucht 1429 das 17-jährige Bauernmädchen Jeanne d'Arc auf und führt in nur fünf Monaten für Frankreich und seinen ...

Text zuklappen
Der Kampf des französischen Thronfolgers Karl VII. gegen die Engländer um Herrschaft und Krone zur Zeit des Hundertjährigen Kriegs scheint verloren. Da taucht 1429 das 17-jährige Bauernmädchen Jeanne d'Arc auf und führt in nur fünf Monaten für Frankreich und seinen König die Wende herbei.
"Sphinx: Die Jungfrau von Orléans" befragt führende Experten, begibt sich an Originalschauplätze und sucht nach den historischen Belegen von Jeanne d'Arcs außergewöhnlicher Geschichte.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sphinx: Die letzte Schlacht der Kelten

Film von Eike Schmitz

Ganzen Text anzeigen
Im Winter 53/52 vor Christus gelingt es dem Arverner-Fürsten Vercingetorix die zerstrittenen Stämme Galliens zu vereinen, um gegen die römische Besatzungsmacht anzutreten. In Alesia versucht Caesar Vercingetorix mit seinen Truppen mit einer Belagerung auszuhungern. In ...

Text zuklappen
Im Winter 53/52 vor Christus gelingt es dem Arverner-Fürsten Vercingetorix die zerstrittenen Stämme Galliens zu vereinen, um gegen die römische Besatzungsmacht anzutreten. In Alesia versucht Caesar Vercingetorix mit seinen Truppen mit einer Belagerung auszuhungern. In der legendären Schlacht von Alesia entscheidet sich dann das Schicksal der Kelten, die die Römer "Gallier" nannten.
Die Dokumentation "Sphinx: Die letzte Schlacht der Kelten" begibt sich auf die Spuren der Kelten, und klärt, warum die Römer in Alesia gesiegt haben.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sphinx: Gefangen im Reich des Shogun

Film von Bernd Liebner

Ganzen Text anzeigen
20. April 1600: Ein Taifun spült ein holländisches Schiff an die japanische Küste. Der englische Steuermann William Adams, einer der wenigen Überlebenden, wird vor den gefürchteten Feldherrn leyasu geführt. Der Befehlshaber über Tausende Samurai steht vor der ...

Text zuklappen
20. April 1600: Ein Taifun spült ein holländisches Schiff an die japanische Küste. Der englische Steuermann William Adams, einer der wenigen Überlebenden, wird vor den gefürchteten Feldherrn leyasu geführt. Der Befehlshaber über Tausende Samurai steht vor der schwierigen Entscheidung, ob er die Neuankömmlinge hinrichten lässt oder ihnen eine Chance gewährt. Schließlich wird Adams Leben verschont, er darf aber nicht nach England zurückkehren. Der einfache Steuermann macht innerhalb kürzester Zeit eine unglaubliche Karriere. Es gelingt ihm sehr schnell, sich auf die fremde Kultur einzustellen, er lernt Japanisch, baut hochseetaugliche Schiffe für den neuen Shogun und avanciert zu seinem wichtigsten Berater und engstem Vertrauten. Ihm wird die höchste Ehre zuteil, die je einem Fremden erwiesen wurde: Er wird in die Adelskaste der sagenumwobenen Samurai aufgenommen.
"Sphinx: Gefangen im Reich der Shogun" erzählt, wie William Adams Einfluss am japanischen Hof gewann.


Seitenanfang
16:15
VPS 16:14

Stereo-Ton

Sphinx: Das Geheimnis des weißen Goldes

Film von Christian Twente und Nina Koshofer


Seitenanfang
16:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sphinx: Kreuzzug der Kinder

Film von Reinhold Jaretzky und Martin Papirowski

Ganzen Text anzeigen
1212 zieht in Köln ein Junge namens Nikolaus Tausende von Kindern und Jugendlichen zwischen acht und 15 Jahren mit fanatischen Reden in seinen Bann: Sie seien auserwählt, Jerusalem zu befreien. Auch der junge Schäfer Stefan schart im französischen Cloyes mit ...

Text zuklappen
1212 zieht in Köln ein Junge namens Nikolaus Tausende von Kindern und Jugendlichen zwischen acht und 15 Jahren mit fanatischen Reden in seinen Bann: Sie seien auserwählt, Jerusalem zu befreien. Auch der junge Schäfer Stefan schart im französischen Cloyes mit gleichlautender Verkündung zahlreiche Kinder um sich: Das Mittelmeer werde sich vor ihnen teilen und trockenen Fußes würden sie das Heilige Land erreichen.
Die Dokumentation "Sphinx: Kreuzzug der Kinder" rekonstruiert die Hintergründe des rätselhaften Massenphänomens der sogenannten Kinderkreuzzüge, die Zehntausende Opfer forderten.


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sphinx: Kreuzzug in die Hölle - Die Tempelritter

Film von Jens-Peter Behrend

Ganzen Text anzeigen
13. Oktober 1307: Tausende von Männern in ganz Frankreich werden festgenommen - der Auftakt einer Verhaftungswelle, die bald über ganz Europa hinwegrollt. Das Ziel ist die Zerschlagung des Templerordens, einer der mächtigsten Organisationen des Mittelalters. Die ...

Text zuklappen
13. Oktober 1307: Tausende von Männern in ganz Frankreich werden festgenommen - der Auftakt einer Verhaftungswelle, die bald über ganz Europa hinwegrollt. Das Ziel ist die Zerschlagung des Templerordens, einer der mächtigsten Organisationen des Mittelalters. Die Tempelritter galten als das Symbol einer 200-jährigen Herrschaft, die den Feinden des Christentums das Fürchten gelehrt hatte. Mit der Kreuzzugbewegung erlebten sie einen steilen Aufstieg. Bald übernahmen sie die militärische Hoheit in eroberten Gebieten und kontrollierten die Handelswege. Die weltweit operierende Organisation wurde zu einem Machtapparat, der allein dem Papst unterstand. Nach der Rückeroberung des Heiligen Landes durch die Muselmanen gerieten die Tempelritter in eine Interessenkollision zwischen Papst und französischer Krone - und wurden schließlich zu Opfern in den Schauprozessen der Inquisition.
"Sphinx: Kreuzzug in die Hölle - Die Tempelritter" rollt die Verfahren der Inquisition noch einmal auf.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Schlaganfall
Hormone können Zellsterben verhindern
- Cloud-Computing
Mehr Sicherheit in der Datenwolke

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Acta, Sopa, Pipa - Wikipedia-Gründer Jimmy Wales
über Internet und Demokratie

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Frau am Ende der Straße

Fernsehfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
Martina SchneiderMaren Eggert
Stefan SchneiderMatthias Brandt
Evelin GarbersInga Busch
Klaus GarbersThorsten Merten
Daniel SchneiderLennart Bartels
Johanna GarbersAmber Bongard
u.a.
Buch: Thomas Schwank
Regie: Claudia Garde
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Für Martina Schneider, ihren Mann Stefan und Sohn Daniel erfüllt sich ein Lebenstraum: Endlich die eigenen vier Wände - eine Doppelhaushälfte in einer idyllischen Vorortsiedlung. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang. Auch die psychische Krise, die Martina zwang, in ihrem ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Für Martina Schneider, ihren Mann Stefan und Sohn Daniel erfüllt sich ein Lebenstraum: Endlich die eigenen vier Wände - eine Doppelhaushälfte in einer idyllischen Vorortsiedlung. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang. Auch die psychische Krise, die Martina zwang, in ihrem Beruf auszusetzen, ist überstanden. Martina bildet mit ihrer Familie einen gut funktionierenden Mikrokosmos. Die Welt außerhalb empfindet die hoch sensible Frau jedoch oft als fremd und bedrohlich. Kaum jemand ahnt, wie viel Kraft es sie kostet, allen Anforderungen des Lebens gerecht zu werden. Das sensible Gleichgewicht der Familienmitglieder wird empfindlich gestört, als Evelin und Klaus Garbers in die bisher unbewohnte zweite Doppelhaushälfte ziehen. Die beiden Familien freunden sich an, doch bald entwickelt Martina zerstörerische Neurosen.
In dem Fernsehfilm "Die Frau am Ende der Straße" spielt Maren Eggert die Rolle der labilen Martina.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Palmyra, Syrien

Die Königin der Wüste

Film von Jens Dücker

Ganzen Text anzeigen
Einst zogen Karawanen von Palmyra bis zur Seidenstraße, brachten die Schätze des Fernen Ostens an die Mittelmeerküste. Die große Oase lag genau zwischen den verfeindeten Reichen der Römer und Parther. Als das übrige Syrien 64 vor Christus römische Kolonie geworden ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Einst zogen Karawanen von Palmyra bis zur Seidenstraße, brachten die Schätze des Fernen Ostens an die Mittelmeerküste. Die große Oase lag genau zwischen den verfeindeten Reichen der Römer und Parther. Als das übrige Syrien 64 vor Christus römische Kolonie geworden war, blieb Palmyra unabhängige Freihandelszone und gab sich einen griechisch-römischen Anstrich: Ein Forum, einen Senat, alles, was sich eine so reiche Stadt leisten konnte. So ging es weiter bergauf. Im zweiten und dritten Jahrhundert nach Christus war Palmyras große Zeit, reiche Händler steckten ihr Geld in Finanzgeschäfte im ganzen römischen Reich. Als Palmyra Rom im Kampf gegen die Parther rettete, wurde der Palmyrenische Fürst Odainat vom Kaiser zum Statthalter des ganzen Orients ernannt. Seiner Witwe Zenobia reichte das noch nicht: Sie ernannte ihren minderjährigen Sohn zum Augustus, sich selbst zur Mutter des Kaisers und eroberte die römische Kornkammer Ägypten. Damit war für Kaiser Aurelian in Rom das Maß voll. Er zog selbst in die Wüste und eroberte die Oase und nahm die Königin mit nach Rom, wo sie schmuckbeladen seinen Triumphzug zieren sollte. Palmyra rebellierte, kaum dass der Kaiser abgezogen war. Diesmal kannte Aurelian keine Gnade: Die Stadt wurde geplündert und geschleift. Aber zerstören konnte er sie und ihren Mythos nicht.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die fantastische Geschichte der reichen Stadt Palmyra in der syrischen Wüste, einem einzigartigen Weltkulturerbe.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
16:9 Format

Monothema

Uhlenflug

Dokumentarfilm von Lea Hartlaub, Deutschland 2010

Länge: 65 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit 73 Jahren hat Bauer Heini Stein noch eine Kuh, ein Kalb und einen alten Traktor. Sein Leben spielt sich auf seinem Hof und in seinem Dorf ab. Die Futterrüben werden geerntet und heimgebracht. Die Schwalben ziehen ihre letzten Kreise. Nach und nach, je wie es das ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Mit 73 Jahren hat Bauer Heini Stein noch eine Kuh, ein Kalb und einen alten Traktor. Sein Leben spielt sich auf seinem Hof und in seinem Dorf ab. Die Futterrüben werden geerntet und heimgebracht. Die Schwalben ziehen ihre letzten Kreise. Nach und nach, je wie es das Wetter erlaubt, wird das Dach neu gedeckt. Kraniche sammeln sich am Himmel. Die Kuh wird auf die Weide gebracht und gemolken, das Kalb gefüttert. Manchmal kommt die Hofkatze zu Besuch.
"Uhlenflug" ist ein sensibel beobachtender Dokumentarfilm, der das alltägliche Leben eines alten Bauern beschreibt und dabei den Reichtum des Einfachen entfaltet.

Im Anschluss, um 23.30 Uhr, befasst sich die Dokumentation "Stadt - Land - Flucht" im Rahmen des Monothemas mit der Frage, was passiert, wenn in einer Region die Jungen gehen und die Alten bleiben.

(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
23:30
Stereo-Ton16:9 Format

Monothema

Stadt - Land - Flucht

Die Jungen gehen, die Alten bleiben

Film von Monika Kirschner

Ganzen Text anzeigen
Ein Schreckgespenst geht um im Westen Deutschlands. Die einen nennen es verharmlosend "demografischer Wandel", die anderen umschreiben es klarer mit dem Begriff der Landflucht: Häuser verfallen, Schulen werden geschlossen, die dörfliche Infrastruktur bricht zusammen. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein Schreckgespenst geht um im Westen Deutschlands. Die einen nennen es verharmlosend "demografischer Wandel", die anderen umschreiben es klarer mit dem Begriff der Landflucht: Häuser verfallen, Schulen werden geschlossen, die dörfliche Infrastruktur bricht zusammen. Doch manche Menschen wehren sich gegen den Zerfall. Der Einzelhändler Hans-Peter Lindenbaum zum Beispiel will seinen kleinen Kurzwarenladen nicht schließen, obwohl seine Kundschaft ihm und der Region längst den Rücken gekehrt hat. Um die täglich drohende Pleite abzuwenden, arbeitet er noch als Fremdenführer, Schulbus- und Taxifahrer. Die 72-jährige Ärztin Dr. Helge Hermberg-Dhonau möchte längst verlassene Kasernenanlagen mit aktiven Senioren aus der Stadt bevölkern.
Die Dokumentation "Stadt - Land - Flucht" fragt nach den Folgen des demografischen Wandels. Welche Chance haben die Bemühungen, die Landflucht zu stoppen?
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:15
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Neustart - Befreit von aller Schuld

Film von Annette Heinrich

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Vor 19 Jahren verändert sich das Leben von Danny und Florian auf dramatische Weise: Danny, damals Lkw-Fahrer, kommt von einer Tour aus Norddeutschland. Florian und sein Freund Stefan sind mit dem Motorrad unterwegs. Nach einem Zwischenstopp an der Raststätte Hunsrück ...

Text zuklappen
Vor 19 Jahren verändert sich das Leben von Danny und Florian auf dramatische Weise: Danny, damals Lkw-Fahrer, kommt von einer Tour aus Norddeutschland. Florian und sein Freund Stefan sind mit dem Motorrad unterwegs. Nach einem Zwischenstopp an der Raststätte Hunsrück passiert es: Stefan gerät auf der Autobahnauffahrt zu weit nach links - es kracht. Während Stefan nahezu unversehrt ist, verliert Florian beide Beine. Doch er überlebt. Dany hingegen teilt man mit, Florian sei bei dem Unfall gestorben. Ein Irrtum, der sich wie ein Schatten auf Dannys Leben legt. Seine Ehe scheitert, er leidet an Albträumen, Panikattacken und Schuldgefühlen. Er macht Therapien und gibt seinen Beruf auf. Anfang 2011 ist der inzwischen 35-jährige Florian zu Gast in der Talkshow "Plasberg persönlich". Zufällig schaltet Danny in die Sendung und sieht, dass Florian noch lebt. Nun will er Florian um Verzeihung bitten.
"37 Grad: Neustart - Befreit von aller Schuld" begleitet Danny und Florian zu ihrem Treffen im Sommer 2011.


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
schwarz-weiss monochrom

Armleuchter in Uniform

(Postman's Knock)

Spielfilm, Großbritannien 1961

Darsteller:
HaroldSpike Milligan
JeanBarbara Shelley
PolizeiinspektorArchie Duncan
PostmannWilfrid Lawson
P.C. WoodsJohn Wood
u.a.
Regie: Robert Lynn
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Für den pflichtbewussten Landbriefträger Harold geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Er wird nach London versetzt. Doch die Widrigkeiten des großstädtischen Zustellwesens setzen Harold erheblich zu, sodass er zunächst in die Zentrale strafversetzt wird. Als er ...
(ARD)

Text zuklappen
Für den pflichtbewussten Landbriefträger Harold geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Er wird nach London versetzt. Doch die Widrigkeiten des großstädtischen Zustellwesens setzen Harold erheblich zu, sodass er zunächst in die Zentrale strafversetzt wird. Als er dort beim manuellen Sortieren der Briefe, gewissermaßen nebenbei, schneller ist als die hochmoderne Sortiermaschine, schickt man den Sonderling besorgt zum Psychiater. Der attestiert seinem Patienten nicht nur geistige Gesundheit, sondern auch überdurchschnittliche Intelligenz. Um die eingefahrene Arbeitsroutine im zentralen Postamt nicht zu gefährden, weist der besorgte Oberpostinspektor dem aus der Art geschlagenen Beamten eine niedere Tätigkeit im Paketservice zu. Aber selbst dort vollbringt Harold wahre Wunder.
"Armleuchter in Uniform" ist eine liebenswürdige, fantasievoll und ideenreich inszenierte Slapstick-Komödie über einen sympathischen Landpostboten, der angesichts der Herausforderung des modernen Großstadtlebens über sich selbst hinauswächst.
(ARD)


Seitenanfang
2:35
VPS 04:05

Die sündige Stadt

(The Inspector General)

Spielfilm, USA 1949

Darsteller:
GeorgiDanny Kaye
YakovWalter Slezak
LezaBarbara Bates
MariaElsa Lanchester
KovatchAlan Hale
BürgermeisterGene Lockhart
u.a.
Regie: Henry Koster
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Landstreicher Georgi wird von den korrupten Honoratioren einer Kleinstadt mit dem berüchtigten staatlichen Revisor verwechselt. Aus Furcht vor dessen Strafe wird der Fremde hofiert. Georgi amüsiert sich, doch er bemerkt nicht, dass sein Kumpan Yakov und der ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Landstreicher Georgi wird von den korrupten Honoratioren einer Kleinstadt mit dem berüchtigten staatlichen Revisor verwechselt. Aus Furcht vor dessen Strafe wird der Fremde hofiert. Georgi amüsiert sich, doch er bemerkt nicht, dass sein Kumpan Yakov und der Bürgermeister finstere Pläne gegen ihn schmieden.
In "Die sündige Stadt", Henry Kosters schwungvoller Musical-Verfilmung des satirischen Lustspiels "Der Revisor" von Nikolai Gogol (1809 - 1852), brilliert Danny Kaye mit zahlreichen Sketchen. Kayes clowneske Sketche verwandeln Gogols Stück, dessen Veröffentlichung und Aufführung Zar Nikolaus seinerzeit höchstselbst befahl, zum fantasievollen und turbulenten Komödienspaß
(ARD)


Seitenanfang
4:10
VPS 04:04

Stereo-Ton16:9 Format

Die Hazy Osterwald Story

Spielfilm, Schweiz 1961

(Wh.)

Länge: 105 Minuten