Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 2. März
Programmwoche 09/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann - Best of



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Aus anderer Sicht

"Ich tanze mein Leben lang"  -

Kai Krahnens Leben mit Chorea Huntington

Film von Bernd Thomas

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kai Krahnen lebt seit einem Jahr in einer betreuten Wohnung des Heilhauses Kassel. Der Umzug aus seinen eigenen vier Wänden fiel ihm schwer, denn in Kassel hat er keine Freunde, und auch von seinen nächsten Angehörigen ist er getrennt. Aber er hatte keine Wahl, denn er ...

Text zuklappen
Kai Krahnen lebt seit einem Jahr in einer betreuten Wohnung des Heilhauses Kassel. Der Umzug aus seinen eigenen vier Wänden fiel ihm schwer, denn in Kassel hat er keine Freunde, und auch von seinen nächsten Angehörigen ist er getrennt. Aber er hatte keine Wahl, denn er ist krank. Chorea Huntington, im Volksmund auch "Veitstanz" genannt, heißt die fortschreitende, unheilbare Erbkrankheit, an der er leidet. Das Tückische daran: die ersten Symptome zeigen sich erst im Erwachsenenalter. Dass seine Mutter ebenfalls an der Erkrankung litt, wurde erst festgestellt, kurz bevor sie starb. Kai Krahnen ist als einziger von drei Geschwistern betroffen und hat sich in den letzten Jahren intensiv mit seiner Lebenssituation auseinandergesetzt. Er weiß, was auf ihn zukommt und dass dies seine letzte Station sein wird.
Für den Film aus der Reihe "Aus anderer Sicht" hat Autor Bernd Thomas Kai Krahnen über mehr als ein Jahrzehnt begleitet.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die sieben Häupter des Johannes

Auf den Spuren der Reliquien

Film von Daniel Gerlach

Ganzen Text anzeigen
Sind Reliquien Schätze des Glaubens oder makabre Tradition? Sicher ist: Reliquienraub durchzieht die abendländische Geschichte: Thomas von Aquin wurde ausgekocht, der Heiligen Elisabeth von Thüringen rupften Gläubige die Gliedmaßen noch auf dem Totenbett vom Leib. Das ...

Text zuklappen
Sind Reliquien Schätze des Glaubens oder makabre Tradition? Sicher ist: Reliquienraub durchzieht die abendländische Geschichte: Thomas von Aquin wurde ausgekocht, der Heiligen Elisabeth von Thüringen rupften Gläubige die Gliedmaßen noch auf dem Totenbett vom Leib. Das Kreuz von Golgatha liegt angeblich in Einzelteilen über das Abendland verstreut. Außerdem erheben zahlreiche Kirchen und Klöster den Anspruch, das Haupt von Johannes dem Täufer zu besitzen. Auch heute noch hat der Handel mit Reliquien Konjunktur. Aber woher kommt der Glaube an die segnende Wirkung von Körperteilen? Welche theologischen Erklärungen gibt es dafür? Was sind Menschen bereit zu tun, um in den Besitz von Reliquien zu gelangen? Und was unterscheidet die religiöse Reliquien-Verehrung von der Verehrung einer Michael-Jackson-Jacke oder eines Madonna-Autogramms?
Die Dokumentation "Die sieben Häupter des Johannes" folgt den Spuren der Reliquienverehrung durch die Kulturgeschichte - und stößt dabei auf ungelöste Rätsel, leidenschaftlich gelebten Glauben und Aufsehen erregende Verbrechen.


Seitenanfang
12:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Rettung für die Märchenburg

Von Kerkern, Kränen und coolen Grafen

Film von Bernhard von Dadelsen

Ganzen Text anzeigen
Die Burg Eltz, malerisch auf einem Felsen unweit der Mosel gelegen, ist eine romantische Ritterburg, die einst sogar den 500-Mark-Schein zierte. Doch die Dächer der 100 Türmchen sind undicht, und ein Wohnturm wackelt sogar. Burgherr Karl zu Eltz, aus dessen Sippe 800 ...

Text zuklappen
Die Burg Eltz, malerisch auf einem Felsen unweit der Mosel gelegen, ist eine romantische Ritterburg, die einst sogar den 500-Mark-Schein zierte. Doch die Dächer der 100 Türmchen sind undicht, und ein Wohnturm wackelt sogar. Burgherr Karl zu Eltz, aus dessen Sippe 800 Jahre lang Reichskanzler und Erzbischöfe kamen, muss gründlich sanieren und aktiviert dazu Steinmetze, Dachdecker, Zimmerleute, Putzer. Dabei geht es nicht nur in die Höhe zu den Dächern und Zinnen, sondern auch an die meterdicken Grundmauern der Wohntürme, die mit schweren Eisenankern vor dem Einsturz bewahrt werden müssen. Während der Arbeiten entdeckt der Bautrupp eine verschüttete Wehranlage aus der Stauferzeit.
Die Dokumentation "Rettung für die Märchenburg" verfolgt die abenteuerlichen Bauarbeiten an dem 900 Jahre alten Gemäuer.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Götter und magische Steine

Kultweg Bernsteinstraße

Film von Werner Freudenberger

Ganzen Text anzeigen
Bernstein: Viele Geheimnisse umgeben dieses als Schmuck seit alters her begehrte versteinerte Nadelbaumharz. Seinen magischen Zauber machte man in der Antike vor allem an der rötlichen Farbe und der Transparenz fest. Faszinierend sind auch jene Exemplare, die "Inklusen" ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Bernstein: Viele Geheimnisse umgeben dieses als Schmuck seit alters her begehrte versteinerte Nadelbaumharz. Seinen magischen Zauber machte man in der Antike vor allem an der rötlichen Farbe und der Transparenz fest. Faszinierend sind auch jene Exemplare, die "Inklusen" aufweisen: Insekten, die im Harz konserviert sind und Aufschluss über die Beschaffenheit von Fauna und Flora vergangener Epochen geben. Große Bernsteinlagerstätten findet man heute noch an der Ostsee. Der sogenannte Baltische Bernstein wurde vor allem zur Zeit der Römer über ein gut ausgebautes Fernwegenetz bis nach Aquilea und Rom gebracht. Diese Handelroute nennt man auch "Bernsteinstraße". Neben Bernstein und diversen Gebrauchsgütern wurden auf diesem Weg auch religiöse Vorstellungen und Kultobjekte verbreitet. Ob Mithraskult oder der als Irrlehre verpönte Arianismus - ohne Bernsteinstraße hätten sie wohl kaum so große Bedeutung erlangt.
Die Dokumentation "Götter und magische Steine" folgt der Bernsteinstraße in Richtung Süden.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Edis Paradies

Wird es überleben?

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigen
Das Paradies des Schweizer Tauchers Edi Frommenwiler liegt im Osten Indonesiens. Es ist das artenreichste Korallenriffgebiet der Erde, eine Art Amazonien der Unterwasserwelt. Vor acht Jahren besuchte der Filmemacher Otto C. Honegger den Schweizer Auswanderer und tauchte ...

Text zuklappen
Das Paradies des Schweizer Tauchers Edi Frommenwiler liegt im Osten Indonesiens. Es ist das artenreichste Korallenriffgebiet der Erde, eine Art Amazonien der Unterwasserwelt. Vor acht Jahren besuchte der Filmemacher Otto C. Honegger den Schweizer Auswanderer und tauchte mit ihm in dieser wilden Gegend. Im Film "Edis Paradies" zeigte er Meeresbewohner und Schönheiten dieser fantastischen Gegend. Jetzt kehrt er zurück, um festzustellen, was aus diesem einmaligen Paradies geworden ist.
Otto C. Honegger begleitet in seiner Dokumentation "Edis Paradies" Edi und seine Taucher bei ihrer Suche nach den Schönheiten dieser Meereswelt. Er versucht herauszufinden, was die Schutzgebiete gebracht haben, und trifft erneut auf einige wunderbare Meeresbewohner. Außerdem verfolgt er den Unterricht der "Kalabia"-Crew in einem einheimischen Dorf und filmt, wie die Kinder die neue Botschaft von der Erhaltung ihrer Korallenriffe und Fische aufnehmen.


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton16:9 Format

Wellnessoasen, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Ganzen Text anzeigen
"Wellness" ist ein Schlagwort unserer Zeit. Körper und Seele etwas Gutes zu gönnen und auszuspannen, ist vielen Menschen ein Bedüfnis. Aber wie genau geht das eigentlich? In den "Crucencia Thermen" in Bad Kreuznach kann man im warmen Thermalwasser entspannen, das Salz ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
"Wellness" ist ein Schlagwort unserer Zeit. Körper und Seele etwas Gutes zu gönnen und auszuspannen, ist vielen Menschen ein Bedüfnis. Aber wie genau geht das eigentlich? In den "Crucencia Thermen" in Bad Kreuznach kann man im warmen Thermalwasser entspannen, das Salz der Salinen inhalieren oder aber im Anti-Stress Programm neue Kräfte für den Alltag sammeln. Wellnesshotels bieten im Herbstprogramm Haselnuss-Peeling und Schokomassage. Es gibt Solegrotten, den türkischen Hamam und Lachyoga, die richtigen Therapien, um in der kalt-nassen Jahreszeit neue Kräfte zu tanken.
"Wellnessoasen, da will ich hin!" macht sich auf die Suche nach dem Lebenskonzept "Wellness".
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Brasilien

Karneval, Strände und Favelas

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
An einem Strand der Stadt von Rio de Janeiro trifft Moderatorin Wasiliki Goutziomitros die Schauspielerin Suzana Pires, Darstellerin in einer der beliebtesten Telenovelas des Landes. Die Seifenopern gehören zum Alltag der Brasilianerinnen und Brasilianer: Täglich ...

Text zuklappen
An einem Strand der Stadt von Rio de Janeiro trifft Moderatorin Wasiliki Goutziomitros die Schauspielerin Suzana Pires, Darstellerin in einer der beliebtesten Telenovelas des Landes. Die Seifenopern gehören zum Alltag der Brasilianerinnen und Brasilianer: Täglich schalten sich zwischen 40 und 60 Millionen Personen zu, wenn Suzana Pires zu sehen ist. Zweite Station ist die Favela Santa Marta. Über tausend Armenviertel, die meist von kriminellen Drogenbanden beherrscht werden, zählt Rio de Janeiro. Seit ein paar Jahren versucht die brasilianische Regierung, in den gefährlichen Stadtteilen aufzuräumen. Später reist die Moderatorin an die Costa Verde, nach Paraty, wo der Zuckerrohrschnaps noch genauso wie im 18. Jahrhundert gebrannt wird.
Kurz vor dem Karneval von Rio entdeckt Moderatorin Wasiliki Goutziomitros für diese Folge der Reportage-Reihe "unterwegs" Brasilien. Im fünftgrößten Land der Erde sind die Distanzen so extrem, dass sie sich auf den Bundesstaat Rio de Janeiro beschränkt.


Seitenanfang
16:05
VPS 16:04

Stereo-Ton16:9 Format

In memoriam

Die Hazy Osterwald Story

Spielfilm, Schweiz 1961

Regie: Franz Josef Gottlieb

Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der junge Musiker Ralph Osterwalder, 1922 in Bern geboren, hat das Arbeiten in der Bigband satt. Er träumt von einer kleinen, beweglichen Formation. In einem Hotelzimmer begründet er 1944 eine eigene Combo. 1949 kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen. Das neu ...

Text zuklappen
Der junge Musiker Ralph Osterwalder, 1922 in Bern geboren, hat das Arbeiten in der Bigband satt. Er träumt von einer kleinen, beweglichen Formation. In einem Hotelzimmer begründet er 1944 eine eigene Combo. 1949 kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen. Das neu gegründete Hazy Osterwald Sextett mit Sunny Lang, Dennis Armitage, Curti Prina, Werner Dies und Johnny Ward schreibt bald internationale Musikgeschichte. Temporeiche, eingängige Musik, versetzt mit witzigen Show-Einlagen, wird das unverkennbare Markenzeichen der Band.
Der Spielfilm "Die Hazy Osterwald Story", der auf der gleichnamigen Biografie des Schweizer Journalisten und Schriftstellers Walter Grieder basiert, entstand auf dem Karrierehöhepunkt des Hazy Osterwald Sextetts und zeichnet ein heiter beschwingtes Bild der Gruppe, bei dem die Musiker sich selbst darstellen.

Mit dem Spielfilm "Die Hazy Osterwald Story" erinnert 3sat an den Bandleader, Musiker und Komponisten, der am 26. Februar in Luzern gestorben ist.


Seitenanfang
17:50
VPS 17:35

Insel der Düfte

Die Komoren

Film von Wilfried Dittmar

Ganzen Text anzeigen
Die Komoren sind eine Inselgruppe vor der Ostküste Afrikas, nördlich von Madagaskar. Als Urlaubsziel im Vergleich zu den Seychellen und Madagaskar fast unbekannt, garantiert ihr Tropenklima ganzjährig Badeferien. Wer seine Ruhe haben möchte und am Palmenstrand ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Komoren sind eine Inselgruppe vor der Ostküste Afrikas, nördlich von Madagaskar. Als Urlaubsziel im Vergleich zu den Seychellen und Madagaskar fast unbekannt, garantiert ihr Tropenklima ganzjährig Badeferien. Wer seine Ruhe haben möchte und am Palmenstrand Entspannung sucht, kommt voll auf seine Kosten, aber auch für Aktivurlauber ist einiges geboten.
Die Reisedokumentation "Insel der Düfte" stellt "Grande Comore", die größte der Inseln, vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
VPS 17:45

Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Die Macht der Magie - Hexen, Seher, Scharlatane


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Der Schmallenberg-Virus breitet sich weiter aus
Russland hat vorerst den Import von deutschem Fleisch
gestoppt
Wildkatzenzählung mit Fotofallen und DNA-Analysen
Wildkatzen sind eine der seltensten einheimischen
Säugetierarten

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

Kulturzeit extra: Russlands Ruf nach Freiheit

Moderation: Cécile Schortmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Jahr 2012 könnte für Russland zum Schicksalsjahr, zur Zeitenwende werden. Zehntausende gehen auf die Straße, um für ein Land zu demonstrieren, in dem sie ihre Träume leben können, ein Russland ohne Putin - so ihr Schlachtruf. Der Protest gegen Korruption, ...

Text zuklappen
Das Jahr 2012 könnte für Russland zum Schicksalsjahr, zur Zeitenwende werden. Zehntausende gehen auf die Straße, um für ein Land zu demonstrieren, in dem sie ihre Träume leben können, ein Russland ohne Putin - so ihr Schlachtruf. Der Protest gegen Korruption, Polizeiwillkür und die Privilegien der Mächtigen im Land ist kreativ.
Kurz vor den Duma-Wahlen stellt "Kulturzeit" in einer monothematischen Sendung die Gesichter der neuen russischen Protestbewegung vor. Darunter Schriftsteller, Blogger und Künstler, die den alten Machteliten nicht mehr glauben und mit aufsehenerregenden Aktionen für mehr Bürgerbeteiligung und Demokratie eintreten.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

Moskau lässt die Puppen tanzen

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigen
Nirgendwo sonst gibt es mehr Milliardäre als in Moskau, nirgends wird Reichtum provokanter zur Schau gestellt. Es gibt reichlich Klunker oder Kaviar, wenige lupenreine Demokraten, aber viele lupenreine Karat: Moskau vergisst 70 "graue" Jahre. Endloses Häusermeer, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Nirgendwo sonst gibt es mehr Milliardäre als in Moskau, nirgends wird Reichtum provokanter zur Schau gestellt. Es gibt reichlich Klunker oder Kaviar, wenige lupenreine Demokraten, aber viele lupenreine Karat: Moskau vergisst 70 "graue" Jahre. Endloses Häusermeer, Servicewüste - das war gestern. Heute kann man in Moskau um drei Uhr morgens einkaufen, um vier Uhr dinieren, sich um fünf Uhr die Haare schneiden lassen. Das GUM, früher das staatliche Universal-Kaufhaus, ist heute eine hippe Einkaufspassage: Früher bekam man dort aus dem Textilkombinat "Die Bolschewikin" graue Sackkleider in Übergrößen, Filzstiefel und Süßigkeiten der Schokoladenfabrik "Roter Oktober". Inzwischen schweben Moskauerinnen auf atemberaubenden Absätzen durch die Stadt, es haben sich hier Gucci und Pucci, Schweizer Uhrenfirmen und amerikanische Nobelmarken einquartiert. Nicht nur Bonzen schwelgen im Konsumrausch. Auch Durchschnittsverdiener haben Einkaufen als Hobby entdeckt. Unteroffiziere der russischen Armee verdienen sich als Wachleute edler Einkaufspassagen, Nachtklubs oder auf wilden Partys ein Zubrot. Im Mutterland der Emanzipation, der Kosmonautinnen und Ingenieurinnen, Chefärztinnen und Bauarbeiterinnen, sind Frauen wieder Schmuckstücke: Jung und langbeinig schmücken sie kleine, ältere, reiche Männer, die - befragt, womit sie ihr Geld verdienen - nur lakonisch antworten: "Business!". Dabei wissen Moskowiter aber: Wer Geschäfte machen will, muss sich aus der Politik heraushalten.
Die Dokumentation "Moskau lässt die Puppen tanzen" stellt die Hauptstadt der Russen vor.

Im Rahmen der 3sat-Themenwoche "Im Fokus: Russland" folgt im Anschluss, um 21.00 Uhr, das Wirtschaftsmagazin "makro: Chamäleon Russland". Am Samstag, 3. März, um 20.15 Uhr setzt 3sat die Themenwoche mit Maxim Gorkis Theaterstück "Kinder der Sonne" in einer Inszenierung von Stephan Kimmig mit Nina Hoss und Ulrich Matthes fort.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

makro: Chamäleon Russland

Magazin mit Eva Schmidt

- Putins Plan
Wie Russlands Präsident sein Land reformieren will
- Putins Hahn
Weshalb Öl und Gas noch immer die Wirtschaft dominieren
- Putins Eisenbahn
Warum Russland auf der Strecke bleibt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Russland, der größte Flächenstaat der Welt, ordnet sich neu. Zu lange hat sich das Land nur auf seine gigantischen Öl- und Gasvorkommen verlassen. Doch wenn Russland den Anschluss an konkurrierende Schwellenländer wie Brasilien und Indien nicht verlieren will, braucht ...

Text zuklappen
Russland, der größte Flächenstaat der Welt, ordnet sich neu. Zu lange hat sich das Land nur auf seine gigantischen Öl- und Gasvorkommen verlassen. Doch wenn Russland den Anschluss an konkurrierende Schwellenländer wie Brasilien und Indien nicht verlieren will, braucht es auch moderne Technik. Dringend notwendige Modernisierungen in Schlüsselindustrien wie der Luftfahrt wurden jahrelang verschlafen: Fliegen in Russland sei mittlerweile gefährlicher als in vielen Krisenländern Afrikas, urteilen Flugsicherheitsexperten. Mit staatlichen Milliardeninvestitionen soll die russische Flugindustrie wieder flott gemacht werden. Auf Investorengelder kann die russische Wirtschaft dabei immer weniger bauen. Massiv ziehen Investoren ihr Geld aus Russland ab, denn unter Wladimir Putin ist das Land im Inneren korrupter und unsicherer geworden. Gleichzeitig hat man im Kreml aber erkannt, dass Russland politisch nicht stark sein kann, wenn es wirtschaftlich schwach bleibt.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" berichtet über das "Chamäleon Russland".


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- Japan
Fukushimas Feuerwehr - die Helden einer Katastrophe
- Syrien
Zwischen Leben und Tod - hinter den Kulissen des
Freiheitskampfes
- Namibia
Abenteuer Afrika - eine deutsche Lehrerin testet ihren
Traum

Moderation: Andrea Gries

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Ein Winter in Michigan

(Winter Passing)

Spielfilm, USA 2005

Darsteller:
Don HoldenEd Harris
CorbitWill Ferrell
Reese HoldenZooey Deschanel
Lori LanskyAmy Madigan
ShellyAmelia Warner
u.a.
Regie: Adam Rapp
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Don Holden, ein renommierter Schriftsteller, führt ein zurückgezogenes Leben in seinem Heimatort in Michigan. Seine Tochter Reese versucht derweil, in New York als Schauspielerin Karriere zu machen - mit mäßigem Erfolg. Um ihrer Enttäuschung zu entgehen, stürzt sie ...
(ARD)

Text zuklappen
Don Holden, ein renommierter Schriftsteller, führt ein zurückgezogenes Leben in seinem Heimatort in Michigan. Seine Tochter Reese versucht derweil, in New York als Schauspielerin Karriere zu machen - mit mäßigem Erfolg. Um ihrer Enttäuschung zu entgehen, stürzt sie sich in Affären, Partys und Kokainkonsum. Ihren Vater hat Reese seit Jahren nicht mehr gesehen. Nun aber kehrt die junge Frau in ihr Elternhaus zurück, weil sie dringend Geld benötigt und dafür die Liebesbriefe ihrer verstorbenen Mutter - die ebenfalls eine gefeierte Autorin war - veröffentlichen lassen will. Eine Verlegerin hat ihr 100.000 Dollar dafür geboten. Zu Hause angekommen, sieht die erstaunte Reese sich allerdings nicht nur mit ihrem abweisenden Vater konfrontiert, sondern auch mit dessen beiden Mitbewohnern: dem alternden Rocker und Möchtegern-Musiker Corbit und der jungen, hübschen Shelly. Reese ist alles andere als begeistert vom Lotterleben ihres Vaters. Immer wieder kommt es zu Streitereien, es scheint zu viele ungelöste Konflikte zwischen Don und Reese zu geben. Erst nach einem Selbstmordversuch Dons, der nie über den Tod seiner Frau hinweggekommen ist, beginnt das Eis zwischen Vater und Tochter allmählich zu brechen.
"Ein Winter in Michigan" ist eine ergreifende Familiengeschichte, die leise, feinfühlig und durchaus humorvoll daherkommt. Regisseur Adam Rapp, der zuvor als Theaterautor Erfolge feiern konnte, konzentriert sich ganz auf die Ausarbeitung glaubhafter Charaktere und lebensnaher Dialoge. Ed Harris ("Gone Baby Gone"), Zooey Deschanel ("The Happening") und vor allem Will Ferrell ("Schräger als Fiktion") verkörpern ihre exzentrischen Charaktere zurückhaltend - und erzielen dadurch eine umso intensivere Wirkung.
(ARD)


Seitenanfang
23:55
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Goethe: Faust I

Kommentierte Darbietung mit Michael Quast

und Philipp Mosetter

3sat-Zelt in Mainz, 13.9.2009

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Darf man sich über "Faust", das große deutsche Nationalepos, lustig machen? Ja, man darf - zumindest, wenn es so gekonnt geschieht wie bei Michael Quast und Philipp Mosetter. "Zwei Seelen wohnen, ach, ..." - mit diesem "ach" fasst Goethe in seinem Werk schon anfangs ...

Text zuklappen
Darf man sich über "Faust", das große deutsche Nationalepos, lustig machen? Ja, man darf - zumindest, wenn es so gekonnt geschieht wie bei Michael Quast und Philipp Mosetter. "Zwei Seelen wohnen, ach, ..." - mit diesem "ach" fasst Goethe in seinem Werk schon anfangs alles zusammen: Er charakterisiert seine Hauptfigur, gibt einen Überblick über seine eigene Lebensweise und beschreibt eine ganze literarische Epoche. Michael Quast, der Meister der multiplen Rollengestaltung, und Philipp Mosetter, der Meister der Fußnote, führen "Faust I" auf. Unter Hinzuziehung der Psychoanalyse, der Quantentheorie und der Kunst, Papierflieger zu falten, bieten die beiden Kabarettisten eine Show für sich und einen abgrundtiefen Blick auf Goethes "Faust".
3sat zeigt eine Aufzeichnung von Michael Quasts und Philipp Mosetters Programm "Goethe: Faust I" vom 3satfestival 2009.


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hagen Rether: Liebe (update 2011)

3sat-Zelt in Mainz, 15.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Alle Programme Hagen Rethers heißen "Liebe". Der elegante Pianist neigt zur nonchalanten Kompromisslosigkeit. Wenn er mit sanften Worten seine radikale Sicht zu aktuellen politischen Debatten darlegt, bleibt dem Publikum das Lachen schon mal im Hals stecken. "Liebe" ist ...

Text zuklappen
Alle Programme Hagen Rethers heißen "Liebe". Der elegante Pianist neigt zur nonchalanten Kompromisslosigkeit. Wenn er mit sanften Worten seine radikale Sicht zu aktuellen politischen Debatten darlegt, bleibt dem Publikum das Lachen schon mal im Hals stecken. "Liebe" ist eiskalt serviertes, ausgekocht formuliertes politisches Kabarett, das die Ungerechtigkeiten der Welt offenlegt.
"Hagen Rether Liebe (update 2011)" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

GlasBlasSing Quintett: Keine Macht den Dosen

3sat-Zelt in Mainz, 11.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Sind die Flaschen halb voll oder halb leer? Auf jeden Fall müssen die Glasgefäße exakt gefüllt sein, wenn das GlasBlasSing Quintett auf ihnen musiziert. Mit "Liedgut auf Leergut" begann die Karriere der fünf Musiker, deren Instrumente ausschließlich aus Flaschen ...

Text zuklappen
Sind die Flaschen halb voll oder halb leer? Auf jeden Fall müssen die Glasgefäße exakt gefüllt sein, wenn das GlasBlasSing Quintett auf ihnen musiziert. Mit "Liedgut auf Leergut" begann die Karriere der fünf Musiker, deren Instrumente ausschließlich aus Flaschen bestehen. Mit dieser originellen Idee wurden sie schnell in ganz Deutschland bekannt und sind jetzt mit ihrem zweiten Programm "Keine Macht den Dosen" erfolgreich auf Tour.
"GlasBlasSing Quintett: Keine Macht den Dosen" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Michael Ehnert: Lost Action Hero

3sat-Zelt in Mainz, 7.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Michael Ehnert, "der Harrison Ford unter den Kabarettisten", ist stets in Weltrettungs-Mission unterwegs. "Von der Last ein Held zu sein" könnte der Untertitel zu seinem Ein-Mann-Epos im 3sat-Zelt lauten: Hollywood-Kitsch, Philosophie und Politik - alles vereint in einem ...

Text zuklappen
Michael Ehnert, "der Harrison Ford unter den Kabarettisten", ist stets in Weltrettungs-Mission unterwegs. "Von der Last ein Held zu sein" könnte der Untertitel zu seinem Ein-Mann-Epos im 3sat-Zelt lauten: Hollywood-Kitsch, Philosophie und Politik - alles vereint in einem Stück und grandios gespielt von einem Mann, der sich durch die Sichtung von etwa 5.000 amerikanischen Action-Filmen ein respektables "Fachwissen" angeeignet hat.
Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Thiel & Les Papillons: Politsatire 3

3sat-Zelt in Mainz, 6.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Sein Programm steht für Intellekt, Wahnsinn und bissigen Humor. In brillanter Dialektik zerpflückt Andreas Thiel Religionen und Ideologien: Der Schweizer Kabarettist ist der Dandy unter den Komikern, der Henker unter den Poeten und ein Meister des verbalen Floretts. ...

Text zuklappen
Sein Programm steht für Intellekt, Wahnsinn und bissigen Humor. In brillanter Dialektik zerpflückt Andreas Thiel Religionen und Ideologien: Der Schweizer Kabarettist ist der Dandy unter den Komikern, der Henker unter den Poeten und ein Meister des verbalen Floretts. Sekundiert wird er vom Musikcomedy-Duo Les Papillons mit Giovanni Reber an der Geige und Michael Giertz am Piano.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Slapstick international

3sat-Zelt in Mainz, 12.09.2006

Mit Gardi Hutter (Schweiz), Men in Coats (England),
Tenor Stenzel und Mr. Kivits (Holland)

Fernsehregie: Volker Weicker

Moderation: Michael Quast

Ganzen Text anzeigen
Die Schweizer Clown-Komödiantin Gardi Hutter stellt in ihrem Programm eine chaotische Souffleuse dar. "Men in Coats" sind zwei junge Briten, die in ihren Parkas wie ein Hip-Hop-Techno-Sampler sämtlicher Slapstick-Ikonen von Charlie Chaplin bis Mr. Bean auftreten. Tenor ...

Text zuklappen
Die Schweizer Clown-Komödiantin Gardi Hutter stellt in ihrem Programm eine chaotische Souffleuse dar. "Men in Coats" sind zwei junge Briten, die in ihren Parkas wie ein Hip-Hop-Techno-Sampler sämtlicher Slapstick-Ikonen von Charlie Chaplin bis Mr. Bean auftreten. Tenor Stenzel und Mr. Kivits machen zunächst einen seriösen Eindruck: zwei Herren im Frack und ein Flügel. Doch das angekündigte Konzert "The Perfect Concert" entgleist schnell in absurde Dimensionen.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2006.

Sendeende: 6:15 Uhr