Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 10. Dezember
Programmwoche 50/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
VPS 09:34

Stereo-Ton16:9 Format

Gala 90 Jahre Burgenland

Mit Savaria Symphonieorchester, Toni Stricker,
Elisabeth Kulman, Clara Frühstück, Brüder Kutrowatz,
Eva Marold, Willi und Lukas Resetarits, "Tanzgeiger",
Geschwister Paul, Ensembles der Burgenland-Kroaten,
der Burgenland-Ungarn und der Volksgruppe der Roma
sowie Thomas Stipsits (Kabarettist), die Gruppe Opus,
Hans Niessl (Landeshauptmann) und Paul Lendvai (Publizist)

Musikalische Leitung: Christian Kolonovits

Regie: Kurt Pongratz

Moderation: Barbara Karlich
Moderation: Harald Krassnitzer


(ORF)


Seitenanfang
11:00

Gasparone

Spielfilm, Österreich 1956

Darsteller:
NasoneWolfgang Heinz
SindulfoKurt Preger
CefaluKarl Skraup
BenozzoKarl Benozzo
ErminioBert Fortell
u.a.
Regie: Karl Paryla
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Städtchen Dioppo verbreitet der korrupte Bürgermeister Nasone Angst und Schrecken, denn er "konfisziert" alles, was er brauchen kann. Der Wirt Benozzo will sich den Handel mit geschmuggelter Ware nicht von ihm durchkreuzen lassen. Mit geschickt gestreuten Gerüchten ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Städtchen Dioppo verbreitet der korrupte Bürgermeister Nasone Angst und Schrecken, denn er "konfisziert" alles, was er brauchen kann. Der Wirt Benozzo will sich den Handel mit geschmuggelter Ware nicht von ihm durchkreuzen lassen. Mit geschickt gestreuten Gerüchten lässt er den legendären Räuber Gasparone wiederauferstehen: Der befreundete Fischer Erminio verkleidet sich und versetzt damit alle in Angst und Schrecken. Fräulein Carlotta, eigentlich dem tumben Bürgermeistersohn versprochen, verliebt sich in den falschen Räuber. Der Bürgermeister lässt die Zurückweisung nicht auf sich sitzen und hetzt seine Leute auf Gasparone. Spielerisch lässt das Volk die Polizei ins Leere laufen. Blamiert bis auf die Knochen, wird der Bürgermeister abgesetzt. Erminio legt die Identität des Gasparone ab, um mit Carlotta leben zu können. Friede, Liebe und Harmonie kehren ein.
"Gasparone" ist ein österreichischer Spielfilm nach der gleichnamigen Operette von Carl Millöcker.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Klimaveränderung - Der Alpenraum ist extrem sensibel
- Engagement in Indonesien - Ein Südtiroler Journalist
macht auf die Unterdrückung der Ureinwohner in
West-Papua aufmerksam
- Skitestwoche am Ortler - Lothar Matthäus mischt sich
unter die Ski-Promis
- Ein Leben in der Einsamkeit - Ein Südtiroler Filme-
macher hat in Grönland seine zweite Heimat gefunden
- Tierischer Schönheitswettbewerb - Im Passeiertal wird
"Miss Ziege" gesucht
- Urige Schwünge - Telemarken auf dem Schnalser Gletscher
- Der schöne David - Ein 23-jähriger Student ist
Mister Südtirol

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Geheimnisvolle Orte: Beelitz-Heilstätten

Film von Eva Röger, Lutz Rentner und Frank-Otto Sperlich

Ganzen Text anzeigen
Eine knappe halbe Autostunde südlich von Berlin erhebt sich eine geheimnisvolle Ruinenlandschaft aus dem märkischen Kiefernwald: riesige Sanatoriumsgebäude, verfallende Villen und Krankenhaus-Pavillons. Die Krankenhausstadt Beelitz-Heilstätten war eines der ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Eine knappe halbe Autostunde südlich von Berlin erhebt sich eine geheimnisvolle Ruinenlandschaft aus dem märkischen Kiefernwald: riesige Sanatoriumsgebäude, verfallende Villen und Krankenhaus-Pavillons. Die Krankenhausstadt Beelitz-Heilstätten war eines der bekanntesten Lungensanatorien des Deutschen Reiches, Lazarett in zwei Weltkriegen und sowjetisches Militärhospital. Als Vorzeigeprojekt der Berliner Landesversicherungsanstalt 1902 eröffnet, waren die Sanatorien von Beelitz-Heilstätten der groß angelegte Versuch, die Volksseuche Tuberkulose (TBC) einzudämmen. Zu jener Zeit war TBC in der nahen Metropole Berlin die häufigste Todesursache.
Der Film aus der Reihe "Geheimnisvolle Orte" stellt die Krankenhausstadt Beelitz-Heilstätten vor.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

South Dakota - In den heiligen Bergen der Sioux

Film von Karl Teuschl

Ganzen Text anzeigen
Wie eine grüne Oase ragen die Black Hills aus den weiten Prärien Nordamerikas auf. Für die Bison-jagenden Sioux-Indianer waren sie einst heilig. 1874 wurde dort Gold entdeckt, und in Scharen kamen weiße Abenteurer. In den folgenden Jahren war in Städten wie Deadwood ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Wie eine grüne Oase ragen die Black Hills aus den weiten Prärien Nordamerikas auf. Für die Bison-jagenden Sioux-Indianer waren sie einst heilig. 1874 wurde dort Gold entdeckt, und in Scharen kamen weiße Abenteurer. In den folgenden Jahren war in Städten wie Deadwood der Wilde Westen so wild wie nirgendwo sonst. Auch heute noch haben die Black Hills für die Amerikaner eine besondere Bedeutung: Ikonen wie der Mount Rushmore sind Pilgerziele für Patrioten aus dem ganzen Land. Die Black Hills sind aber auch eine beliebte Ferienregion, die mit Wildwest-Flair und indianischen Powwow-Festen, großartigen Naturparks und nostalgischen Städtchen einen Blick in den Mittelwesten Amerikas erlauben. Die Lebensgeschichten von Westernhelden wie Wild Bill Hickock und Calamity Jane werden in Museen, Saloons und Moritatenspielen zelebriert. Auch die Bisons sind zurückgekehrt: Rund 1.500 der massigen Tiere leben im Custer State Park.
Der Film "South Dakota - In den heiligen Bergen der Sioux" lädt zu einer Reise in die Black Hills ein.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die dicke Vera - Ein Elefant zum Knutschen

(Larger Than Life)

Spielfilm, USA 1996

Darsteller:
Jack CorcoranBill Murray
Mo NewmanJaneane Garofalo
TerriLinda Fiorentino
TipMatthew McConaughey
MutterAnita Gillette
u.a.
Regie: Howard Franklin
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Jack Corcoran ist ein erfolgreicher Motivationstrainer in Kalifornien, der sein eigenes Leben fest im Griff hat und seine Kunden mit ungewöhnlichen Methoden auf Trab bringt. Jacks Vater, so hat ihm seine Mutter 40 Jahre lang erzählt, ist bereits vor der Geburt seines ...

Text zuklappen
Jack Corcoran ist ein erfolgreicher Motivationstrainer in Kalifornien, der sein eigenes Leben fest im Griff hat und seine Kunden mit ungewöhnlichen Methoden auf Trab bringt. Jacks Vater, so hat ihm seine Mutter 40 Jahre lang erzählt, ist bereits vor der Geburt seines Sohns gestorben. Am Tag seiner Verlobung erfährt Jack durch ein Telegramm die Wahrheit: Sein Vater war Zirkusclown und ist gerade erst gestorben. Jack reist an die Ostküste, um sein Erbe anzutreten. Dort stellt er fest, dass er kein Geld geerbt hat, sondern die nach seiner Mutter benannte Elefantenkuh Vera - samt Schulden für die von ihr angerichteten Schäden. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, Vera vor Ort loszuwerden, findet Jack in der Zoologin Mo endlich eine Abnehmerin, die noch einen weiblichen Elefanten für ein Forschungsprojekt in Sri Lanka braucht. Das Problem: Mo lebt an der Westküste. Jack steht ein tierischer Road Trip bevor.
Für "Die dicke Vera" brachte das Produzentenduo Richard B. Lewis und Pen Densham Hauptdarsteller Bill Murray erneut mit Regisseur Howard Franklin zusammen, mit dem Murray bereits "Quick Change - Ein verrückt genialer Coup" (1990) gedreht hatte. In Nebenrollen sind Janeane Garofalo, Linda Fiorentino und Matthew McConaughey zu sehen. Murrays Co-Star, die 29-jährige Elefantendame Tai, war zu den Dreharbeiten bereits eine erfahrene Leinwandpersönlichkeit mit Auftritten in mehreren Werbespots und Filmen. Bill Murray sagte im Anschluss: "Tai ist wahrscheinlich der größte Star, mit dem ich je gearbeitet habe." Zuletzt glänzte Tai im Kino mit ihrer Darstellung der Rosie im Liebesdrama "Wasser für die Elefanten".


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Schneeidylle in den Alpen adé - eine Frage des

Klimawandels?

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigen
Klimaforscher warnen vor Veränderungen: Die Temperaturen sind in den Alpen in den vergangenen Jahrzehnten deutlich stärker angestiegen als im Flachland - bis zu vier Grad wärmer soll es bis zum Ende des Jahrhunderts werden, so die Klimaforscher. Das bedeutet auch, dass ...

Text zuklappen
Klimaforscher warnen vor Veränderungen: Die Temperaturen sind in den Alpen in den vergangenen Jahrzehnten deutlich stärker angestiegen als im Flachland - bis zu vier Grad wärmer soll es bis zum Ende des Jahrhunderts werden, so die Klimaforscher. Das bedeutet auch, dass die Schneefallgrenze weiter nach oben rutscht.
Gregor Steinbrenner klärt in "vivo", welche ökologischen Folgen der Klimawandel für die Alpenregion hat.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:35
Stereo-Ton16:9 Format

Mutter auf Rädern

Ein Jahr mit Edith Hunkeler und ihrer Tochter Elin

Reportage von Martina Mieth Polke

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Seit einem Autounfall vor 17 Jahren ist Edith Hunkeler querschnittsgelähmt. Mit eisernem Willen hat sie sich eine neue Existenz aufgebaut. Heute ist sie eine der weltbesten Rollstuhl-Sportlerinnen. Doch ein Wunsch blieb lange offen: Mutter zu werden. Dann erfüllte sich ...

Text zuklappen
Seit einem Autounfall vor 17 Jahren ist Edith Hunkeler querschnittsgelähmt. Mit eisernem Willen hat sie sich eine neue Existenz aufgebaut. Heute ist sie eine der weltbesten Rollstuhl-Sportlerinnen. Doch ein Wunsch blieb lange offen: Mutter zu werden. Dann erfüllte sich dieser Wunsch doch. Kürzlich ist ihre Tochter Elin ein Jahr alt geworden. Edith Hunkeler gehört zu den wenigen Frauen im Rollstuhl, die es wagen, ein Kind großzuziehen. Der Alltag im Rollstuhl an sich ist schon aufwendig, erst recht mit einem Kind. Viele Hilfsmittel sind für sie untauglich - einen Kinderwagen zum Beispiel kann sie im Rollstuhl nicht vor sich herschieben. Edith Hunkeler braucht viel Geduld und Erfindungsgeist, um den Alltag mit Tochter zu meistern und auch viel Unterstützung von ihrem Ehemann und ihrer Familie.
Die Reportage "Mutter auf Rädern" aus der Reihe "Reporter" begleitet Edith Hunkeler von der Schwangerschaft bis zum ersten Geburtstag von Elin.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Ecuador: Yasuni Nationalpark


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer


Einmal wöchentlich zeigt "Box Office - Das Filmmagazin", welche aktuellen Filme man gesehen haben muss, welche DVDs man nicht verpassen darf und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Les Paladins

Comédie-ballet in drei Akten von Jean-Philippe Rameau (1760)

Théatre Musical de Paris, Chatelet 2004

Darsteller:
AtisTopi Lehtipuu
ArgieStéphanie d'Oustrac
OrcanLaurent Naouri
NérineSandrine Piau
AnselmeRené Schirrer
u.a.
Kostüme: Dominique Hervieu
Kostüme: Julie Scobeltzine
Kostüme: Emilie Kindt-Larsen
Choreographie: José Montalvo
Choreographie: Dominique Hervieu
Instrumentalist: Ensemble Arts Florissants
Musikalische Leitung: William Christie
Inszenierung: José Montalvo
Fernsehregie: Francois Roussillon

Ganzen Text anzeigen
Mit der dreiaktigen Oper "Les Paladins" versuchte Jean-Philippe Rameau (1683 - 1764) - ähnlich wie mit der erfolgreichen Comédie-lyrique Platée - sein Publikum zu schockieren. Zu diesem Zweck suchte er einen Stoff, der ihm die Möglichkeit zur Parodie bot und dem ...

Text zuklappen
Mit der dreiaktigen Oper "Les Paladins" versuchte Jean-Philippe Rameau (1683 - 1764) - ähnlich wie mit der erfolgreichen Comédie-lyrique Platée - sein Publikum zu schockieren. Zu diesem Zweck suchte er einen Stoff, der ihm die Möglichkeit zur Parodie bot und dem Geschmack der Zeit entsprach. Er fand ihn in einer Fabel von Jean de La Fontaine, die den Vormund-Mündel-Stereotypen der Neapolitanischen Opera Buffa nachgebildet ist: Anselme, ein älterer Mann, liebt die junge Argie und will diese - und natürlich ihre Mitgift - ehelichen. Anselme ist zugleich Vormund von Argie, die sich ihrerseits vor Sehnsucht nach dem jungen Atis verzehrt. Natürlich geht diese Verwicklung gut aus. Als Manto als maurische Sklavin erscheint und Anselme ihre Liebe erklärt, taucht Argie überraschend auf und überschüttet ihn mit Vorwürfen wegen seiner Treulosigkeit. Verärgert entsagt Anselme seinen amourösen Plänen. Damit ist der Weg frei für die Verbindung von Argie und Atis, die sich am Ende verliebt in die Arme schließen.
Das Chatelet-Theater in Paris zeigt diese barocke Oper in einer äußerst unkonventionellen, witzigen und respektlos-kritischen Aktualisierung. José Montalvo, Bühnen- und Videoregisseur, Bühnenbildner und Ko-Choreograf in Personalunion, macht aus diesem dreiaktigen Comédie-ballet ein virtuoses Multimediaspektakel, in dem große Kunst und gegenwartsnahe Unterhaltung zu einem digitalisierten Gesamtkunstwerk verschmelzen. Verkleidungen aller Art lassen Atis und sein Gefolge als Pilger erscheinen, als Furien oder einfach nette junge Leute, die Spaß haben wollen und gleichzeitig jede Form von Eifersucht bekämpfen. Kostümbildner Dominique Hervieu stellt jeder Figur als Alter Ego einen oder mehrere Tänzer bei, die das Nicht-Gesagte sichtbar machen. Zur Uraufführung verfügte Rameau über 38 Tänzer, unter ihnen der berühmte Gaétan Vestris. Dem setzen Montalvo und Choreograf Dominique Hervieu Hip-Hopper, Breakdancer, Akrobaten und klassische Tänzer entgegen, die einen britischen Kritiker zu der Bemerkung veranlassten: "Baroque that rocks!".


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton16:9 Format

Unbekannter Toscanini

Die Familienfilme des berühmten Dirigenten

Film von Nicoletta Gemnetti und Fabio Calvi

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Er war ein Perfektionist, ein von der Musik Besessener, aufbrausend, zornig und zugleich höchst einfühlsam und zärtlich: Arturo Toscanini (1867 - 1957) gilt als einer der bedeutendsten Dirigenten seiner Zeit. Aus armen Verhältnissen im italienischen Parma stammend, ...

Text zuklappen
Er war ein Perfektionist, ein von der Musik Besessener, aufbrausend, zornig und zugleich höchst einfühlsam und zärtlich: Arturo Toscanini (1867 - 1957) gilt als einer der bedeutendsten Dirigenten seiner Zeit. Aus armen Verhältnissen im italienischen Parma stammend, lebte er am Ende seiner Karriere steinreich in New York. Seit den 1930er Jahren dokumentierte seine Familie das Leben des Maestros auf Film: Bilder von Orchesterproben, Klavierstunden mit den Enkelkindern, Alltagszenen von Aufenthalten in Luzern, das Leben in New York, Ferien am Lago Maggiore.
Nun haben Toscaninis Nachfahren diesen Schatz an privatem Filmmaterial erstmals zugänglich gemacht und erzählen ausführlich aus dem Leben der Dirigenten-Legende. Entstanden ist "Unbekannter Toscanini", das Porträt eines humor- und liebevollen Familienpatriarchen sowie störrischen und kompromisslosen Orchesterchefs.


Seitenanfang
23:40
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Das starke Geschlecht - weiblich, wagemutig, wahnsinnig?


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Sünden-Fall:  Margin Call
- Film-Fest:  This Human World
- Tabu-Thema:  Crime  von Irvine Welsh
- Grenz-Fälle: Kunst oder Kinder-Pornografie?
- Wohn-Skulptur: Das Haus von Starbildhauer Tony Cragg

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Clarissa Stadler und Martin Traxl präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Clarissa Stadler und Martin Traxl präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

Mit 1000 Euro um die Welt

Reportage von Thomas Niemietz

Ganzen Text anzeigen
Mobilität ist zum Billigprodukt geworden: 30 Euro reichen, und man sitzt im Flieger nach London. Aber kann man mit 1.000 Euro auch einmal um den gesamten Globus reisen? Kann man dabei alle fünf Kontinente betreten? Und schafft man das in der Urlaubszeit eines normalen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mobilität ist zum Billigprodukt geworden: 30 Euro reichen, und man sitzt im Flieger nach London. Aber kann man mit 1.000 Euro auch einmal um den gesamten Globus reisen? Kann man dabei alle fünf Kontinente betreten? Und schafft man das in der Urlaubszeit eines normalen Arbeitnehmers?
Reporter Thomas Niemietz hat eine Mission: In 40 Tagen muss er mit 1.000 Euro einmal um die Welt kommen. Flugzeug, Schiff, Zug, Bus und Fahrrad - alles ist erlaubt, nur günstig muss es sein. Ob allein auf Wanderschaft, per Anhalter oder mit dem Minibus, immer hat Niemietz auf seiner Reise das drohende Scheitern vor Augen. Das kann leicht passieren, denn die großen Etappen sind nur mit Billigfliegern machbar - und die sind nur dann wirklich günstig, wenn man sie früh bucht.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tückische Giganten

Eisbergforschung in Kanada

Film von Karl Teuschl

Ganzen Text anzeigen
Mit der Klimaveränderung gewinnt die Nordwestpassage als Schifffahrtsstraße zunehmend an Bedeutung. Damit wird das Wissen über die Eisberge, die eine Gefahr für die Schifffahrt darstellen, immer wichtiger. Das "Institute for Ocean Technology" in St. John's auf ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Mit der Klimaveränderung gewinnt die Nordwestpassage als Schifffahrtsstraße zunehmend an Bedeutung. Damit wird das Wissen über die Eisberge, die eine Gefahr für die Schifffahrt darstellen, immer wichtiger. Das "Institute for Ocean Technology" in St. John's auf Neufundland betreibt Grundlagenforschung über Eis und Eisberge.
In großartigen Landschaftspanoramen und seltenen Unterwasseraufnahmen beobachtet die Dokumentation "Tückische Giganten" den Kampf der Menschen in Ostkanada gegen das Eis. Kulissen sind die oft von Packeis eingeschlossenen Inseln und Buchten an der rauen Nordküste Neufundlands und die Fjorde Labradors, in denen die kalten Riesen aus der Arktis oft auf Grund laufen.
(ARD/SR)

Sendeende: 6:05 Uhr