Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 5. Dezember
Programmwoche 49/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren Charlotte Roche und Giovanni di Lorenzo interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren Charlotte Roche und Giovanni di Lorenzo interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Røros, Norwegen

Im Zeichen des Kupfers

Film von Ursula Böhm

Ganzen Text anzeigen
Røros war 300 Jahre lang das Zentrum des Kupferbergbaus in Zentralnorwegen. In den zahlreichen Bergwerken der Stadt verdingten sich die Einwohner und Arbeitskräfte aus Schweden und sogar Deutschland als Tagelöhner. Die Männer und Kinder arbeiteten in den Minen in zwei ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Røros war 300 Jahre lang das Zentrum des Kupferbergbaus in Zentralnorwegen. In den zahlreichen Bergwerken der Stadt verdingten sich die Einwohner und Arbeitskräfte aus Schweden und sogar Deutschland als Tagelöhner. Die Männer und Kinder arbeiteten in den Minen in zwei Schichten bei ohrenbetäubendem Lärm und beißendem Gestank. Mit Pferdekarren wurde das erzhaltige Gestein zum Schmelzwerk gebracht. Der Lohn für die Plackerei war gering, die meisten mussten zudem Landwirtschaft betreiben. Während die Verwalter der Kupferminen in prunkvollen Villen fernab der Gruben logierten, lebten die Tagelöhner und Bauern in einfachen Holzhäusern, die noch heute das Stadtbild prägen. Erst 1977 wurde die letzte Grube geschlossen.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt" erzählt die Geschichte des UNESCO-Weltkulturerbes Røros in Norwegen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Hola Teneriffa!

Pinguine, Papageien und Gorillas im Loro Parque

Film von Hiltrud Jäschke

(aus der ARD-Reihe "Abenteuer Zoo")

Ganzen Text anzeigen
"Hola!" tönt es im Loro Parque heiter aus vielen Gehegen, wenn die bunte Schar der Papageien ihren Besuchern "Hallo!" sagen will. Seit der Tiergarten 1972 auf der beliebten Ferieninsel Teneriffa seine Pforten als Vogelpark öffnete, präsentiert er eine eindrucksvolle ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Hola!" tönt es im Loro Parque heiter aus vielen Gehegen, wenn die bunte Schar der Papageien ihren Besuchern "Hallo!" sagen will. Seit der Tiergarten 1972 auf der beliebten Ferieninsel Teneriffa seine Pforten als Vogelpark öffnete, präsentiert er eine eindrucksvolle Sammlung von seltenen Papageien aus aller Welt. Nach und nach kamen andere Tiere hinzu, und aus dem Loro Parque wurde einer der schönsten Zoos Spaniens.
Hiltrud Jäschke besucht für "Hola Teneriffa!" den Zoo, der jährlich 1,5 Millionen Gäste anzieht.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

La Palma

Film von Ute Heers

(aus der ARD-Reihe "Inseln")

Ganzen Text anzeigen
La isla bonita, die schöne Insel, wird sie genannt - La Palma, die nordwestlichste der Kanarischen Inseln. Ein Name, den sie zweifellos zu Recht trägt: Wilde, zerklüftete Schluchten im Norden, Vulkane, surreale Lavaformationen im Süden, der grüne Kiefernwald der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
La isla bonita, die schöne Insel, wird sie genannt - La Palma, die nordwestlichste der Kanarischen Inseln. Ein Name, den sie zweifellos zu Recht trägt: Wilde, zerklüftete Schluchten im Norden, Vulkane, surreale Lavaformationen im Süden, der grüne Kiefernwald der "Caldera de Taburiente" im Landesinneren - all das macht die Insel zu einem begehrten Urlaubsziel für Naturliebhaber. Vom Massentourismus ist sie, anders als ihre Nachbarn, dennoch verschont geblieben. Die Palmeros schützen ihr Kleinod, auch wenn sie überwiegend vom Tourismus und vom Bananenexport leben. "Der Bananenanbau ist hier noch Handwerk", schwärmt Afrodisio, der in der Welt herumgekommen ist. "Pestizide verwenden wir kaum - anders als in Venezuela oder Costa Rica. Hier leben noch Spinnen, Mäuse, Vögel, die ihre Nester bauen in den Plantagen. Hier zählt noch die Natur."
Der Film "La Palma" zeigt eine Insel, deren Bewohner ihre Natur und Kultur bis heute bewahrt haben.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Uganda

Gorilla, Berge und "African Queen"

Film von Werner Zeppenfeld

Ganzen Text anzeigen
Die Briten nannten ihre Kolonie einst die "Perle Afrikas" - vor allem wegen der grandiosen Berg- und Seenlandschaft im Westen Ugandas, an der Grenze zum Kongo. Seltene Berggorillas leben dort und Löwen, die auf Bäumen schlafen. Humphrey Bogart und Katherine Hepburn ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Briten nannten ihre Kolonie einst die "Perle Afrikas" - vor allem wegen der grandiosen Berg- und Seenlandschaft im Westen Ugandas, an der Grenze zum Kongo. Seltene Berggorillas leben dort und Löwen, die auf Bäumen schlafen. Humphrey Bogart und Katherine Hepburn steuerten dort in den 1960er Jahren ihre "African Queen" durch die filmreife Kulisse der Nil-Wasserfälle. Die Literatur-Legende Ernest Hemingway legte am Albertsee nacheinander zwei Bruchlandungen hin, die Zeitungen druckten schon Nachrufe. Die Menschen, die am Fuße der Mondberge leben, haben in den letzten Jahrzehnten unter Despoten und Rebellen gelitten - jetzt hoffen sie auf das Öl, nach dem in der Gegend gebohrt wird. Ob es ein Segen wird - oder ein Fluch, wie anderswo in Afrika?
Der Film "Uganda" begibt sich in dem afrikanischen Land auf Spurensuche.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Flusspferd - Afrikas König der Flüsse

Film von Silvie Bergerot und Eric Robert


Der Löwe mag der König des Dschungels sein, aber in den afrikanischen Flüssen herrscht das Flusspferd.
In dem Film "Das Flusspferd - Afrikas König der Flüsse" erfährt der Zuschauer, warum sogar Krokodile diese gewaltigen Tiere fürchten.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kanada - Mit Rodeo-Cowboys unterwegs

Film von Kai Henkel

Ganzen Text anzeigen
Die Rodeo-Saison ist hart. Einen langen Sommer sind Jeremy Harden und seine Freundin Kirsty White mit ihren drei Pferden in Kanada auf Achse. Mit einem großen Ziel: die Canadian Finals in Edmonton, dort wo es das große Geld zu gewinnen gibt - für den Truck, die Pferde, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Rodeo-Saison ist hart. Einen langen Sommer sind Jeremy Harden und seine Freundin Kirsty White mit ihren drei Pferden in Kanada auf Achse. Mit einem großen Ziel: die Canadian Finals in Edmonton, dort wo es das große Geld zu gewinnen gibt - für den Truck, die Pferde, das Futter, die Motels und für die nächste Saison. Tausende von Kilometern spulen sie ab, um sich bei Kleinstadtturnieren zu qualifizieren. Wenn alles gut geht, schaffen sie es in ihren Disziplinen unter die zwölf besten Rodeo-Reiter des Landes und dürfen dann ins große Finale. Jeremy und Kirsty gehören zu der Gruppe von ein paar Hundert Rodeo-Cowboys und Cowgirls, die wie ein Wanderzirkus durch die Arenen ziehen. Ihr Zuhause ist ein umgebauter Anhänger, in dem sie zusammen mit den Pferden leben. Bei jedem Turnier riskieren die beiden Kopf und Kragen, aber es macht sie glücklich.
Der Film "Kanada - Mit Rodeo-Cowboys unterwegs" begleitet Jeremy Harden und Kirsty White einen Sommer lang.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 Format

Cowboytreck mit nassen Füßen

Durch Brasiliens Pantanal

Film von Lourdes Picareta

Ganzen Text anzeigen
300 Kilometer mit dem Pferd eine Rinderherde vor sich her treiben und fast nie trockenen Boden unter die Füße bekommen - das passiert einem Cowboy nur in Brasiliens Nordwesten, im Pantanal. Das Pantanal im Zentrum Südamerikas ist das größte zusammenhängende ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
300 Kilometer mit dem Pferd eine Rinderherde vor sich her treiben und fast nie trockenen Boden unter die Füße bekommen - das passiert einem Cowboy nur in Brasiliens Nordwesten, im Pantanal. Das Pantanal im Zentrum Südamerikas ist das größte zusammenhängende Binnenfeuchtgebiet der Welt. 650 Vogelarten, mehr als in den USA und Kanada zusammen, leben dort, mindestens 260 Fischarten, außerdem Kaimane, Schlangen, Hyazinth-Aras und sogar Rotwild. In der Regenzeit treten die Flüsse über die Ufer und setzen das Gebiet unter Wasser. Mitten durch diese Wasserlandschaft ziehen Cowboys, die auf den weit verstreut liegenden Farmen die Rinder einsammeln und zur zentralen Versteigerung treiben. Sie lieben die einzigartige Landschaft des Pantanals und ihren Job.
Der Film "Cowboytreck mit nassen Füßen" erzählt vom Leben der brasilianischen Cowboys: von den bis zu drei Monate langen Trecks draußen im Busch, von verendeten Rindern und geretteten Kälbchen, vom Heimweh, von den Zwängen und der Freiheit eines Lebens im Sattel.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Das Reich der Bienenelfe

Der Humboldt-Nationalpark im Osten Kubas

Film von Cornelia Volk und Oliver Jähnel

Ganzen Text anzeigen
Kubas Fauna hat viele Zwerge und wenig Riesen. Ganz im Osten der Insel liegt der 1996 gegründete Parque Nacional Alejandro de Humboldt. Er umfasst gut 700 Quadratkilometer mit einmaligen Bergregen- und Trockenwäldern, Hochebenen, Flüssen, Mangrovenlandschaften und ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Kubas Fauna hat viele Zwerge und wenig Riesen. Ganz im Osten der Insel liegt der 1996 gegründete Parque Nacional Alejandro de Humboldt. Er umfasst gut 700 Quadratkilometer mit einmaligen Bergregen- und Trockenwäldern, Hochebenen, Flüssen, Mangrovenlandschaften und Korallenriffen. Viele endemische Tier- und Pflanzenarten haben dort ihr Zuhause, darunter der kleinste Vogel der Welt: die Bienenelfe. Sitz der Verwaltung ist Guantánamo. Zusammen mit den Menschen, die in einigen Dörfern innerhalb des Schutzgebietes leben, kümmern sich über 100 Mitarbeiter mit Hingabe um den Schutz dieser einzigartigen Natur.
Der Film "Das Reich der Bienenelfe" stellt den Nationalpark Alexander von Humboldt vor, der 2011 in die Liste des Weltnaturerbes der UNESCO aufgenommen wurde.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Schlechtes Gefühl
Wie Neid uns trotzdem voran bringt
- Hohe Physik
Die Geschichte der Weltformel
- Kyoto - Wie geht's weiter mit dem Klimaschutz?
Staats- und Regierungschefs treffen sich in Durban

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Politically Incorrect -
die Internet-Hetz-Zentrale für Islamkritik

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Max Uthoff: Sie befinden sich hier

3sat-Zelt in Mainz, 15.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Max Uthoff ist Jurist und Kabarettist. Mit seinem Programm "Sie befinden sich hier" hilft er dem Zuschauer bei der politischen Standortbestimmung. Das tut er mit charmanter Gelassenheit und wortgewandter Eleganz. Uthoff bietet seinem Publikum einen "schönen Abend mit ...

Text zuklappen
Max Uthoff ist Jurist und Kabarettist. Mit seinem Programm "Sie befinden sich hier" hilft er dem Zuschauer bei der politischen Standortbestimmung. Das tut er mit charmanter Gelassenheit und wortgewandter Eleganz. Uthoff bietet seinem Publikum einen "schönen Abend mit sympathischen Massenmördermuttis und dialektischen Waffenhändlern - einen wilden satirischen Ritt durch das Leben und die deutsche Parteienlandschaft".
"Max Uthoff: Sie befinden sich hier" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Entweder Broder - Die Deutschland-Safari! (3/5)

Guck mal, wer die Erde rettet

mit Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samad

Ganzen Text anzeigen
Der Publizist Henryk M. Broder und der Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad gehen wieder auf Forschungsreise kreuz und quer durch ein Land voll bizarrer Menschen, Orte und Geisteslandschaften. Der eine ein polnischer Jude, der andere ein ägyptischer Moslem. Beide ...
(ARD/HR/BR/SR)

Text zuklappen
Der Publizist Henryk M. Broder und der Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad gehen wieder auf Forschungsreise kreuz und quer durch ein Land voll bizarrer Menschen, Orte und Geisteslandschaften. Der eine ein polnischer Jude, der andere ein ägyptischer Moslem. Beide halten sich für vollkommen integriert, obwohl Broder keinen Alkohol trinkt und keine Ahnung vom Fußball hat, Abdel-Samad hingegen kein Schweinefleisch isst und keine Hunde mag. Begleitet werden die beiden auch dieses Mal von der trägen, aber treuen Foxterrierin Wilma.
In der dritten von fünf Folgen der neuen Staffel treffen Henryk, Hamed und Wilma überall auf Menschen, die sich um die Rettung der Erde kümmern. Denn für die große Mehrheit der Deutschen steht längst fest: Der Homo sapiens ist schuld am Klimawandel, und dieser wird schreckliche Folgen haben. Das Überleben der menschlichen Rasse steht auf dem Spiel. Es muss gehandelt werden - und zwar nachhaltig. Daher besuchen Henryk und Hamed eine Nachhaltigkeitskonferenz auf der hunderte Teilnehmer über die "ökologische Transformation" der deutschen Gesellschaft beraten. Bundeskanzlerin Angela Merkel macht ebenso mit wie der "George Clooney der Umweltbewegung" Bundesumweltminister Norbert Röttgen und dutzende von "Corporate-Social-Responsibility-Managern". Im Verlauf ihrer Reise begegnen Henryk, Hamed und Wilma dann immer mehr - scheinbar ganz normalen - Menschen, die eine schöne neue nachhaltige Gesellschaft formen wollen. Natürlich nur zum Besten aller und auch zum Wohle nachkommender Generationen.
(ARD/HR/BR/SR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Kanalisation vor dem Kollaps?

Fim von Michael Fräntzel

Ganzen Text anzeigen
Weil Bevölkerung und Industrie im eigentlich wasserreichen Deutschland am Wasser sparen, sind viele Abwasserröhren nicht ausgelastet, das System verschmutzt, Fäulnis entsteht und greift die Bausubstanz an. Eine große Anzahl der städtischen Abwasserkanäle sind zudem ...

Text zuklappen
Weil Bevölkerung und Industrie im eigentlich wasserreichen Deutschland am Wasser sparen, sind viele Abwasserröhren nicht ausgelastet, das System verschmutzt, Fäulnis entsteht und greift die Bausubstanz an. Eine große Anzahl der städtischen Abwasserkanäle sind zudem veraltet und marode. Außerdem führt der Anstieg von Gewittern und Sturzregen zum Überlaufen der Kanalsysteme, denn immer noch werden Regen- und Schmutzwasser zusammen abgeleitet. Klärwerke sind überlastet, Abwasser gelangt ungefiltert in die natürlichen Gewässer, Flora und Fauna werden zerstört. In der Millionenmetropole Berlin ist das Problem besonders spürbar. Die Stadt besitzt ein mehr als 9.000 Kilometer langes Kanalnetz. Sensible Gewässer wie die Spree sowie stadtnahe Trinkwasserschutzgebiete müssen vor austretendem Schmutzwasser geschützt werden.
"hitec"-Autor Michael Fräntzel stieg für seine Dokumentation "Kanalisation vor dem Kollaps?" mit Berliner Wassertechnikern und Kanalexperten in die Abwässerkanäle und begleitete neue Untersuchungen in einer Kanalforschungsanlage. Außerdem stellt er aktuelle Sanierungstechniken vor.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Projekt Afrika

Entwicklung durch Hilfe und Selbsthilfe

Film von Marion Mayer-Hohdahl

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am Thema Entwicklungshilfe und -zusammenarbeit scheiden sich die Geister. Kritiker behaupten, dass sich in 50 Jahren Unterstützung für die Armen in Afrika nichts geändert hat. Im Gegenteil: Die Elite werde immer korrupter und kümmere sich nicht um die Bevölkerung. Die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Am Thema Entwicklungshilfe und -zusammenarbeit scheiden sich die Geister. Kritiker behaupten, dass sich in 50 Jahren Unterstützung für die Armen in Afrika nichts geändert hat. Im Gegenteil: Die Elite werde immer korrupter und kümmere sich nicht um die Bevölkerung. Die Hilfsgelder machten die Menschen abhängig. Sie handelten und entschieden nicht mehr selbstständig. Die Verantwortlichen in den Hilfsorganisationen seien nur daran interessiert, ihre lukrativen Jobs zu behalten.
Der Film "Projekt Afrika" zeigt in vier afrikanischen Ländern - Namibia, Uganda, Tansania, Äthiopien - Beispiele für Entwicklungshilfeprojekte.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Der harte Weg aus dem Slum

Straßenkinder und Streetworker in Nairobi

Film von Walter Wehmeyer

Ganzen Text anzeigen
Armut bekommt für einen Europäer eine andere Dimension, wenn er sie in Afrika erlebt. Das Leben in den Slums von Großstädten wie Nairobi ist für jede Entwicklungszusammenarbeit eine echte Herausforderung: Die Tristesse und Perspektivlosigkeit sind dort scheinbar ...
(ORF)

Text zuklappen
Armut bekommt für einen Europäer eine andere Dimension, wenn er sie in Afrika erlebt. Das Leben in den Slums von Großstädten wie Nairobi ist für jede Entwicklungszusammenarbeit eine echte Herausforderung: Die Tristesse und Perspektivlosigkeit sind dort scheinbar unbesiegbar. Allein in Nairobi leben rund 60.000 Kinder auf der Straße. Die meisten von ihnen wurden in Slums geboren. Die Armut zerstört dort Familien, wie etwa bei Margret und Mushoki, die von zu Hause flüchteten, um sich vor ihren arbeitslosen und suchtkranken Eltern zu schützen. Beide lebten auf der Straße, bis sie von Streetworkern angesprochen wurden. Jetzt sollen sie lernen, dem Teufelskreis der Armut zu entrinnen.
Die Dokumentation "Der harte Weg aus dem Slum" begleitet sie dabei.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25

Pearl Harbor brennt!

Die Geschichte eines Überfalls

Film von Friedrich Müller

Ganzen Text anzeigen
Am 7. Dezember 1941 griffen japanische Trägerflugzeuge die amerikanische Pazifikflotte in Pearl Harbor an - ohne Kriegserklärung. Acht Schlachtschiffe sanken, 2.403 Amerikaner kamen ums Leben. "Pearl Harbor" ist seither im amerikanischen Bewusstsein der Inbegriff von ...

Text zuklappen
Am 7. Dezember 1941 griffen japanische Trägerflugzeuge die amerikanische Pazifikflotte in Pearl Harbor an - ohne Kriegserklärung. Acht Schlachtschiffe sanken, 2.403 Amerikaner kamen ums Leben. "Pearl Harbor" ist seither im amerikanischen Bewusstsein der Inbegriff von Niedertracht und brutaler Gewalt.
In seinem Film "Pearl Harbor brennt!" erzählt Friedrich Müller die Vorgeschichte des Überfalls, beginnend in China, dann in Washington, Tokio und Berlin. Denn auch das Deutsche Reich spielte eine Rolle in dem Drama. In Europa brannte damals schon seit zwei Jahren Hitlers Krieg, aber erst jetzt gab es den neuen Begriff: "Zweiter Weltkrieg". Die ganze Welt stand in Flammen.

3sat zeigt "Pearl Harbor brennt!" anlässlich des Angriffs der Japaner auf den US-Stützpunkt Pearl Harbor, der sich am 7. Dezember zum 70. Mal jährt. Aus demselben Anlass folgt am Freitag, 9. November, um 17.45 Uhr Guido Knopps Dokumentation "Das Geheimnis von Pearl Harbor" aus der Reihe "ZDF-History".


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Radovljica
- Die schönsten Bibliotheken
- Die Keramik von Nika Stupica
- Die Tradition von Beltinci
- Die Nuss-Potica

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

32. Leverkusener Jazztage 2011 (1/4)

Randy Crawford & Joe Sample

Mit Randy Crawford (Gesang), Joe Sample (Klavier),
Nicklas Sample (Bass) und James Paxson (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Schon bevor sie 2006 die erste Note für ihr erstes gemeinsames Album "Feeling Good" aufnahmen, wussten Randy Crawford und Joe Sample, dass es bei diesem einen Album nicht bleiben würde. Und in Anbetracht ihres musikalischen Backgrounds, der das Erbe von Jazz, Gospel und ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Schon bevor sie 2006 die erste Note für ihr erstes gemeinsames Album "Feeling Good" aufnahmen, wussten Randy Crawford und Joe Sample, dass es bei diesem einen Album nicht bleiben würde. Und in Anbetracht ihres musikalischen Backgrounds, der das Erbe von Jazz, Gospel und Rhythm 'n' Blues umspannt, schien es nur natürlich, dass sie sich auf ihrem zweiten Album mehr dem Blues zuwenden würden.
Randy Crawford und Joe Sample mit einem Konzert bei den "32. Leverkusener Jazztagen 2011".

Den zweiten Teil der vierteiligen Reihe "32. Leverkusener Jazztage 2011", das Konzert von Al Di Meola und Gonzalo Rubalcaba, zeigt 3sat im Anschluss, um 3.50 Uhr. Teil drei und vier, die Auftritte der George Duke Band und der Yellowjackets, sind am Montag, 12. Dezember, ab 2.25 Uhr in 3sat zu sehen.

(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

32. Leverkusener Jazztage 2011 (2/4)

Al Di Meola & Gonzalo Rubalcaba

Mit Al Di Meola (Gitarre), Gonzalo Rubalcaba
(Klavier), Fausto Beccalossi (Akkordeon), Kevin
Seddiki or Peo Alfonsi (Gitarre), Victor Miranda
(Bass), Gumbi Ortiz (Percussion) und Peter Kaszas
(Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit außergewöhnlicher technischer Perfektion, kraftvollem Spiel und rasendem Tempo auf der Gitarre avancierte Al Di Meola schon 1974, knapp 20-jährig, über Nacht zum neuen Superstar des Jazzrock. In den 1980er Jahren war er mit den Kollegen Paco de Lucia und John ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Mit außergewöhnlicher technischer Perfektion, kraftvollem Spiel und rasendem Tempo auf der Gitarre avancierte Al Di Meola schon 1974, knapp 20-jährig, über Nacht zum neuen Superstar des Jazzrock. In den 1980er Jahren war er mit den Kollegen Paco de Lucia und John McLaughlin auf Tournee und dokumentierte auf den Alben "Friday Night In San Francisco", "The Guitar Trio" und "Passion, Grace & Fire" seine enorme Musikalität.
Bei seinem Auftritt bei den "32. Leverkusener Jazztagen 2011" beeindruckte der Fusion-Spezialist erneut mit halsbrecherischen Tempi und enormer Virtuosität.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

ECHO Jazz 2011

Juni 2011, Dresden

Moderation: Dieter Moor

Ganzen Text anzeigen
Zum zweiten Mal zeichnete die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, namhafte Jazzer aus. Mit dieser Musik-Award-Verleihung 2011 wurden die herausragenden und erfolgreichen, nationalen und internationalen Künstler für ihre ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Zum zweiten Mal zeichnete die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, namhafte Jazzer aus. Mit dieser Musik-Award-Verleihung 2011 wurden die herausragenden und erfolgreichen, nationalen und internationalen Künstler für ihre Leistungen geehrt. Zu ihnen gehören Till Brönner, Thomas Quasthoff, Bobby McFerrin und Herbie Hancock. Die Preisverleihung fand am 17. Juni in der Gläsernen Manufaktur von VW in Dresden statt. An diesem Abend konnten in acht Kategorien die Gewinner ihren ECHO Preis entgegennehmen. Unter ihnen auch der Pianist Joachim Kühn und der Klarinettist Rolf Kühn. Beide wurden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Präsentiert wurde die Verleihung des Deutschen Musikpreises "ECHO Jazz 2011" vom Schauspieler, Sänger und Fernsehmoderator Dieter Moor.
3sat zeigt eine Aufzeichnung der Preisverleihung.
(ARD/MDR)

Sendeende: 5:55 Uhr