Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 6. November
Programmwoche 45/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Zivilcourage - Mut zum Risiko?

(Wh.)


6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Hans Burkhardt:

Was ist "Information"? - von Claude Shannon bis heute

Ganzen Text anzeigen
Die Erfolgsgeschichte der modernen Informationstechnologie begann 1948 mit dem Aufsatz "A Mathematical Theory of Communication" des amerikanischen Mathematikers Claude Shannon. Er definierte Information als physikalische Größe, messbar in der Einheit "Bit". Seine ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Erfolgsgeschichte der modernen Informationstechnologie begann 1948 mit dem Aufsatz "A Mathematical Theory of Communication" des amerikanischen Mathematikers Claude Shannon. Er definierte Information als physikalische Größe, messbar in der Einheit "Bit". Seine Vorgaben ermöglichten es, den Aufwand für die technische Übertragung von Information exakt zu berechnen.
Im Vortrag aus der Reihe "Tele-Akademie" erläutert Professor Dr. Hans Burkhardt, welche Denkleistungen die Grundlage bilden für unseren mit Handys, Digitalkameras und Internet gefüllten Alltag. Er zeigt, wie sich die junge Wissenschaft Informatik und ihr Kerngebiet - die Information - entwickelt haben und dass ein neuer Paradigmenwechsel ansteht, der mit web 2.0 und web 3.0 unsere Welt wiederum verändern könnte. Professor Dr. Hans Burkhardt bekleidet den Lehrstuhl für Mustererkennung und Bildverarbeitung am Institut für Informatik der Universität Freiburg. Er ist dort auch Vorstandsmitglied beim Exzellenzcluster "Biological Signalling Studies".
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Lorenzo Lotto: Bildnis eines Jünglings vor weißem Vorhang


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wirtschaft am Wanken

Was die globale Wirtschaftskrise für die Schweiz bedeutet

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Europäische Schuldenkrise, extremer Kursanstieg des Frankens, drohende Rezession - immer neue Hiobsbotschaften aus der Finanz- und Wirtschaftswelt verunsichern die Schweizer Bevölkerung. Gleichzeitig haben die Turbulenzen auf den Kapitalmärkten die gesamte ...

Text zuklappen
Europäische Schuldenkrise, extremer Kursanstieg des Frankens, drohende Rezession - immer neue Hiobsbotschaften aus der Finanz- und Wirtschaftswelt verunsichern die Schweizer Bevölkerung. Gleichzeitig haben die Turbulenzen auf den Kapitalmärkten die gesamte Weltwirtschaft erfasst. Was bedeuten diese globalen Veränderungen für die Schweiz? Wie sicher ist der Finanzplatz Schweiz noch? Welche politischen Maßnahmen braucht es, um der Krise zu trotzen?
Katja Gentinetta diskutiert in dieser Ausgabe der Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" mit der Wirtschaftsprofessorin Monika Bütler über die erhöhte Spannung im Feld von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Das Gespräch eröffnet die dreiteilige Reihe "Wirtschaft auf dem Prüfstand", in der sich "Sternstunde Philosophie" den Hintergründen der Finanzkrise widmet.

Die beiden weiteren Folgen der die dreiteiligen "Sternstunde Philosophie"-Reihe "Wirtschaft auf dem Prüfstand" zeigt 3sat an den beiden kommenden Sonntagen jeweils um 9.15 Uhr.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Umberto Eco


Gespräche über neue, aktuelle und interessante Bücher und Themen. Abwechselnd diskutieren Thea Dorn und Felicitas von Lovenberg mit Autoren und Kritikern über Belletristik, Sachbücher, Lyrik.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kaminer goes Kaukasus

Ein touristischer Lehrfilm von und mit Wladimir Kaminer

Dokumentarfilm, Deutschland 2009

Länge: 52 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Kaukasus trifft man auf endlose Weiten und mächtige Berge. Irgendwo mitten drin liegt der kleine Ort Mineralyne Vody. Hier lebt die Schwiegermutter von Wladimir Kaminer, dem Schriftsteller. Den kennen in Deutschland mittlerweile mehr Menschen als den Kaukasus. Längst ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Kaukasus trifft man auf endlose Weiten und mächtige Berge. Irgendwo mitten drin liegt der kleine Ort Mineralyne Vody. Hier lebt die Schwiegermutter von Wladimir Kaminer, dem Schriftsteller. Den kennen in Deutschland mittlerweile mehr Menschen als den Kaukasus. Längst ist der Russe, der 1990 nach Berlin kam, eine Art Popstar der Sprache geworden. Kaum jemand wirft einen schärferen und humorvolleren literarischen Blick auf die kleinen und großen Unterschiede zwischen West und Ost als er.
Die Dokumentation "Kaminer goes Kaukasus" begleitet Wladimir Kaminer auf seiner Reise zur Schwiegermutter und deren Familie nach Mineralyne Vody. Beiläufig stellt der Autor dabei verschiedene Betrachtungen über den Alltag im russischen Teil des Kaukasus an. Der "touristische Lehrfilm" ist vieles in einem: Reise- und Natur-Doku, Familienporträt und ein skurriler Exkurs in unwegsames Gelände postsozialistischer Gegenwart. Vor allem aber ein komischer und zugleich menschlicher Film über unverwechselbare Charaktere.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:35
Stereo-Ton16:9 Format

Die Farbe deiner Socken

Ein Jahr mit Pipilotti Rist

Film von Michael Hegglin

Ganzen Text anzeigen
Pipilotti Rist hat mit ihrer fantasievollen Kunst die Schweiz immer wieder bezaubert. In ihren seltenen Interviews erweist sie sich als Künstlerin, die mit Intelligenz und Fantasie neue Wege beschreitet.
Der Film "The colour of your socks" begleitet die Künstlerin ...

Text zuklappen
Pipilotti Rist hat mit ihrer fantasievollen Kunst die Schweiz immer wieder bezaubert. In ihren seltenen Interviews erweist sie sich als Künstlerin, die mit Intelligenz und Fantasie neue Wege beschreitet.
Der Film "The colour of your socks" begleitet die Künstlerin ein Jahr lang um die Welt.


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Balance für Geist und Körper -

Gesundheitsoasen in Niederösterreich

Film von Christian Puluj

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Die Lebensgewohnheiten der westlichen Bevölkerung belasten ihre Gesundheit, die Gesellschaft krankt am "Zuviel". Angesichts der stetig steigenden Lebenserwartung gewinnt eine bewusste Gesundheitsvorsorge in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung.
Die Dokumentation ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Lebensgewohnheiten der westlichen Bevölkerung belasten ihre Gesundheit, die Gesellschaft krankt am "Zuviel". Angesichts der stetig steigenden Lebenserwartung gewinnt eine bewusste Gesundheitsvorsorge in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung.
Die Dokumentation "Balance für Geist und Körper - Gesundheitsoasen in Niederösterreich" stellt eine Vielfalt an Heilmitteln aus der Natur Niederösterreichs vor. Wellness-Einrichtungen und "Wohlfühl-Oasen" gehören ebenso dazu wie Kurhotels und Gesundheitszentren mit höchster medizinischer Kompetenz.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Elbe und Flut

Leben mit dem Meeresspiegel

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigen
Wie ein Trichter ragt die Nordsee ins Land. Der Seeweg verengt sich zum Fluss, zur Elbe. Durch die Jahrzehnte hat sie sich verändert: Sand und Schlick verschwinden an der einen und tauchen an der anderen Stelle wieder auf. Immer schneller ist der Strom geworden, immer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Wie ein Trichter ragt die Nordsee ins Land. Der Seeweg verengt sich zum Fluss, zur Elbe. Durch die Jahrzehnte hat sie sich verändert: Sand und Schlick verschwinden an der einen und tauchen an der anderen Stelle wieder auf. Immer schneller ist der Strom geworden, immer größerer Schiffe fahren hinauf in den Welthafen Hamburg. Hinter immer höheren Deichen leben die Menschen mit den Jahreszeiten. Ihr Puls ist die Elbe und sie spüren die Veränderungen: Die Deichschäfer von Glückstadt können das Deichvorland längst nicht mehr nutzen, zu schnell kommt die Flut. Für den alten Kehdinger Kapitän ist die Elbe eigentlich Rennstrecke auf Linienfahrt nach Helsinki, aber der Heimatdeich, hinter dem die Familie lebt, ist ihm nicht mehr geheuer. Und die Altländer Bauerntochter schreibt an der Schule eine Arbeit über ihre Kleinstadt am Deich, über die Großstadt am Horizont und über die Elbvertiefung.
Der Film "Elbe und Flut!" begleitet vier Familien von der Niederelbe durch ihren Alltag und durch die kalte Jahreszeit.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Gernstls Deutschlandreise (14/15)

An der Ostsee

Film von und mit Franz X. Gernstl

Ganzen Text anzeigen
Franz X. Gernstl, Kameramann HP Fischer und Tonmann Stefan Ravasz begeben sich auf eine Reise entlang des deutschen Grenzgebietes zu unseren neun Nachbarländern. Das Ziel: Sie wollen die Republik entlang der 3.621 Kilometer langen Grenze erkunden. Unterwegs trifft Gernstl ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Franz X. Gernstl, Kameramann HP Fischer und Tonmann Stefan Ravasz begeben sich auf eine Reise entlang des deutschen Grenzgebietes zu unseren neun Nachbarländern. Das Ziel: Sie wollen die Republik entlang der 3.621 Kilometer langen Grenze erkunden. Unterwegs trifft Gernstl interessante und skurrile Menschen, die alle eine Geschichte zu erzählen haben.
In der 14. Folge der 15-teiligen Reihe "Gernstls Deutschlandreise" fährt das Trio entlang der Ostseeküste. Im Seebad Bansin auf Usedom treffen sie auf Eddy Stoll. Der bullige Berufsfischer redet leise und lieber von der Vergangenheit als von der Zukunft. Dreißig Fischer waren sie einmal. Heute hat Stoll noch zwei Kollegen. Weshalb er weitermacht, weiß Eddy selbst nicht ganz genau. Weiter geht es die Küste entlang nach Rügen. Gernstl parkt neben einem Kartoffelacker. Bauer Hubert Peplo bringt seine Ernte ein. Aus Überzeugung macht er das von Hand - weil die Knollen bei der Maschinenernte Druckstellen bekommen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kleopatras schwarze Schwestern

Die Königinnen von Kusch

Film von Renate Beyer

Ganzen Text anzeigen
Zwischen dem ersten und sechsten Nil-Katarakt lag einst ein sagenumwobenes Reich, das die Alten Ägypter "Südland" oder auch "Kusch" nannten. Jahrhunderte lang holten die Pharaonen von dort Sklaven, seltene Tierfelle, Straußenfedern und Elfenbein. Ihr hauptsächliches ...

Text zuklappen
Zwischen dem ersten und sechsten Nil-Katarakt lag einst ein sagenumwobenes Reich, das die Alten Ägypter "Südland" oder auch "Kusch" nannten. Jahrhunderte lang holten die Pharaonen von dort Sklaven, seltene Tierfelle, Straußenfedern und Elfenbein. Ihr hauptsächliches Interesse aber galt den reichen Goldvorkommen. Im 2. Jahrhundert vor Christus verteidigten kriegerische Königinnen das Reich, die sogar der Weltmacht Rom furchtlos die Stirn boten. Die Kandaken, wie die mutigen Amazonen hießen, residierten in Meroe am oberen Nil und wurden wie Göttinnen verehrt. Sie errichteten Tempel und Paläste mit Reliefs, die sie als Triumphatoren zeigten. Als Kleopatra von Alexandria aus die Geschicke Ägyptens lenkte, saß auch in Meroe eine Frau auf dem Thron. Im 4. Jahrhundert nach Christus verschwand das Reich der schwarzen Königinnen. Die rätselhaften Herrscherinnen samt ihrer Hochkultur gerieten in Vergessenheit, ihre prächtige Hauptstadt versank im Sand. Erst seit kurzem sind internationale Forscherteams den Powerfrauen auf der Spur.
Der Film "Kleopatras schwarze Schwestern", der die Epoche von Meroe mit Inszenierungen und Computeranimationen lebendig werden lässt, begleitet die Forscher bei dem Versuch, das Geheimnis der schwarzen Königinnen zu lüften.



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Pixelmacher

Magazin für Netzkultur und Videospiele

Moderation: Lukas Koch

Ganzen Text anzeigen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und ...

Text zuklappen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und haben eine enorme Bandbreite entwickelt. Von "Minesweeper" bis "World of Warcraft", von "Moorhuhn" bis "Modern Warfare".


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv: Die Fischfahnder

Dem Kabeljau auf der Spur

Film von Antje Boehmert


"ARD-exclusiv" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

Der große Durst

Moderation: Hubert Nowak

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wasser ist Leben und Leben ist Wasser. Aber nicht jeder Mensch hat Zugang zu Trinkwasser. Bis 2050 könnten bereits 2,4 Milliarden Menschen ohne sauberes Wasser sein - mehr noch, Wasser könnte die Hauptursache für bewaffnete Auseinandersetzungen im 21. Jahrhundert ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Wasser ist Leben und Leben ist Wasser. Aber nicht jeder Mensch hat Zugang zu Trinkwasser. Bis 2050 könnten bereits 2,4 Milliarden Menschen ohne sauberes Wasser sein - mehr noch, Wasser könnte die Hauptursache für bewaffnete Auseinandersetzungen im 21. Jahrhundert werden.
Das 3sat-Magazin "über:morgen" zeigt in der Dokumentation "Der große Durst" wie, wirtschaftliche Interessen den Umgang mit dieser lebenswichtigen Ressource bestimmen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Latex - kostbare Milch vom Gummibaum

Film von Gabriela Neuhaus

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Latex, der weiße Saft vom Gummibaum, ist ein gefragter Rohstoff: Kein anderes Produkt ist so zäh und elastisch wie Naturkautschuk. In flüssiger Form wird Gummi vor allem für Produkte wie Kondome oder Handschuhe verwendet. Malaysia verfügt sowohl über große ...

Text zuklappen
Latex, der weiße Saft vom Gummibaum, ist ein gefragter Rohstoff: Kein anderes Produkt ist so zäh und elastisch wie Naturkautschuk. In flüssiger Form wird Gummi vor allem für Produkte wie Kondome oder Handschuhe verwendet. Malaysia verfügt sowohl über große Anbaugebiete von Gummibäumen wie auch über eine bedeutende Latexindustrie. Obschon es immer schwieriger wird, Gummizapfer für die schwere Arbeit zu gewinnen, setzt man beim Gummiforschungsinstitut in Kuala Lumpur auf die Zukunft des Baumes mit dem schönen Namen Hevea brasiliensis: Künftig soll er, dank Biotechnologie, auch Medikamente produzieren.
"Latex - kostbare Milch vom Gummibaum" ist ein Film über die Gummiproduktion in Malaysia.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Mädchengeschichten: Choice

Dokumentarfilm von Maria Teresa Camoglio und Michael Bertl,

Deutschland 2011

Länge: 29 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Choice erinnert sich, wie sie nach monatelanger strapaziöser Reise von Nigeria an die nordafrikanische Küste zusammen mit unzähligen Anderen auf eine kleine Barke gebracht wird. Nach Tagen auf See erreicht sie mit viel Glück die italienische Insel Lampedusa und kommt ...

Text zuklappen
Choice erinnert sich, wie sie nach monatelanger strapaziöser Reise von Nigeria an die nordafrikanische Küste zusammen mit unzähligen Anderen auf eine kleine Barke gebracht wird. Nach Tagen auf See erreicht sie mit viel Glück die italienische Insel Lampedusa und kommt dort in ein Flüchtlingsauffanglager. Doch dort befindet sie sich keineswegs in Sicherheit. Ohne es zu wissen, ist sie bereits Teil eines nigerianisch-italienischen Mädchenhandelrings. Dieser ist perfiderweise von Frauen organisiert, die die Ahnungslosigkeit und Hilflosigkeit der Flüchtlingsmädchen geschickt zu nutzen wissen. Und so gehört die vermeintliche Freundin, mit der Choice aus dem Lager auf Lampedusa flieht, ebenso zur Organisation, wie die hilfsbereite nigerianische Frau, die Choice nach ihrer Flucht zufällig auf einem Bahnhof anspricht und ihr Obdach gewährt. Choice landet schließlich bei ihrer "Madame", einer Art Zuhälterin, und wird von ihr zur Prostitution gezwungen. Doch die junge Choice ist kein Opfertyp. Mit derselben Beharrlichkeit und Kraft, mit der sie die Monate auf einem überfüllten LKW in der Wüste und auf dem Boot überstanden hat, wehrt sie sich und lässt sich weder von Morddrohungen noch von Voodoo-Ritualen beeindrucken. Schließlich gelingt es ihr zu fliehen. Sie findet einen Platz in einem kirchlich organisierten Aussteigerprogramm, sagt bei der Polizei aus und erhält eine befristete Aufenthaltserlaubnis.
"Mädchengeschichten: Choice" ist ein Dokumentarfilm von Maria Teresa Camoglio. Die in Sassari/Sardinien geborene Filmemacherin drehte zahlreiche Fernsehfilme als Autorin und Regisseurin, darunter die Tragikomödie "Bandagistenglück" (1996) und das TV-Drama "Hand in Hand" (2001/2002). 2008 entstand gemeinsam mit Michael Bertl für 3sat der Dokumentarfilm "Die dünnen Mädchen".

"Choice" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Mädchengeschichten". Die Filme porträtieren 17-jährige Mädchen aus verschiedenen Ländern der Welt.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Deutscher Theaterpreis - Der Faust 2011

Film von Andreas Lehmann

Oper Frankfurt am Main, 5.11.2011

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum sechsten Mal wird am 5. November 2011 im Rahmen einer Gala in der Oper Frankfurt am Main der Deutsche Theaterpreis "DER FAUST" vergeben. Neben den Nominierten werden wie in den letzten Jahren viele prominente Gäste aus Theater, Film und Fernsehen erwartet. Erst am ...

Text zuklappen
Zum sechsten Mal wird am 5. November 2011 im Rahmen einer Gala in der Oper Frankfurt am Main der Deutsche Theaterpreis "DER FAUST" vergeben. Neben den Nominierten werden wie in den letzten Jahren viele prominente Gäste aus Theater, Film und Fernsehen erwartet. Erst am Abend der festlichen Verleihung im November in Frankfurt werden die Namen der Sieger bekannt gegeben. Die Vergabe erfolgt in acht Kategorien. Dazu werden ein Sonderpreis und ein Preis für das Lebenswerk vergeben.
3sat zeigt in "Deutscher Theaterpreis - DER FAUST 2011" die Höhepunkte der Veranstaltung in der Oper Frankfurt und stellt die Protagonisten in Beiträgen und Interviews vor.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Berggorillas

Ugandas sanfte Riesen

Film von Brigitte Bertele

Ganzen Text anzeigen
"Eigentlich bin ich in die Gorillaforschung eher zufällig reingeschlittert", sagt Martha Robbins über ihre Berufskarriere. Die Amerikanerin ist eine der renommiertesten Primatologinnen der Welt und erforscht im Auftrag des Leipziger Max-Planck-Instituts Berggorillas in ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Eigentlich bin ich in die Gorillaforschung eher zufällig reingeschlittert", sagt Martha Robbins über ihre Berufskarriere. Die Amerikanerin ist eine der renommiertesten Primatologinnen der Welt und erforscht im Auftrag des Leipziger Max-Planck-Instituts Berggorillas in Ostafrika. Ihr Forschungsterrain, der Bwindi-Nationalpark, liegt in einer der gefährlichsten Krisenregionen der Welt, dem Dreiländereck von Uganda, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo. Das auf ugandischer Seite errichtete Schutzgebiet gehört zu den ältesten und artenreichsten Urwäldern der Erde, seit 1994 zählt es zum Weltnaturerbe. Es beherbergt etwa 320 Berggorillas, das sind knapp mehr als die Hälfte der noch lebenden Exemplare dieser Art. Der Gorilla-Verband, den Martha Robbins seit zehn Jahren kontinuierlich beobachtet, umfasst derzeit 15 Tiere: vier Männchen, sechs Weibchen, zwei Heranwachsende und drei Kinder. Die Forscherin sammelt alles, was Auskunft geben kann über Sozialverhalten, Fortpflanzungsstrategie, Ernährungsökologie und Genetik der Tiere. Nicht nur der Bürgerkrieg im Ostkongo, dessen Folgen auch in Uganda zu spüren sind, macht Martha Robbins und ihrem Projekt Sorgen. Auch das Gleichgewicht des Regenwaldes, in dessen Schutz die Gorilla-Verbände leben, ist in Gefahr. Denn die rapide steigenden Bevölkerungszahlen führen zu konkurrierenden Interessen von Mensch und Tier. So bildete der Wald seit Jahrhunderten die Lebensgrundlage seiner Anwohner, bot ihnen Nahrung in Form von Wild und Früchten, pflanzliche Baustoffe und Holzkohle. Seit 1992 jedoch existiert ein Zutrittsverbot, lediglich an zwei Tagen pro Jahr ist eine kontrollierte Nutzung erlaubt. Innerhalb der Bevölkerung führt dies unvermeidlich zu Ressentiments. So gehört es auch zu Martha Robbins Engagement, die lokale Bevölkerung in den Naturschutz mit einzubeziehen.
Die Dokumentation "Berggorillas" begleitet die engagierte Wissenschaftlerin Martha Robbins bei ihrer Arbeit und sieht sich bei den Menschen um, die am Rande des Naturschutzgebietes leben.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Namibia - Im Etosha Nationalpark

Film von Lisa Eder

Ganzen Text anzeigen
Mark Jago fährt seit Wochen durch den Busch. Im Mai, wenn die Regenzeit zu Ende ist, laufen in Namibia die Fangaktionen für Wildtiere auf Hochtouren. "Auf den ersten Blick scheint es ein Widerspruch, dass wir Elefanten, Nashörner und Giraffen jagen, sie betäuben und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mark Jago fährt seit Wochen durch den Busch. Im Mai, wenn die Regenzeit zu Ende ist, laufen in Namibia die Fangaktionen für Wildtiere auf Hochtouren. "Auf den ersten Blick scheint es ein Widerspruch, dass wir Elefanten, Nashörner und Giraffen jagen, sie betäuben und damit großem Stress aussetzen, obwohl wir für ihr Wohlergehen und Überleben verantwortlich sind", sagt er. Doch nur so lassen sich auf Dauer gesunde Tierbestände gewährleisten. Der Brite ist der Tierarzt von Etosha. Der berühmte Nationalpark im Norden Namibias zieht Touristen aus aller Welt an. Bereits vor 100 Jahren gegründet, gehört er zu den ältesten Nationalparks der Erde. Doch Etosha ist beileibe keine heile Welt: Auch hier konkurrieren Löwen, Nashörner, Zebras, Elefanten und Giraffen mit den Menschen und ihrem Vieh um Land, Wasser und Nahrung. Immer wieder dringen Elefanten in angrenzende Farmen ein und zerstören einen Teil der Ernte. Löwen reißen Rinder. Umgekehrt machen Viehherden den Wildtieren Wasser und Futter streitig. Übertragbare Krankheiten gefährden beide Seiten. Umso wichtiger ist es, die Anwohner ins Management des Parks einzubeziehen. "Nur, wenn die Bevölkerung freiwillig mitmacht", sagt Mark Jago, "kann der Schutz der Wildtiere von Dauer sein. Ein lebendes Nashorn bringt mehr als ein totes, das muss allen klar werden." Der Erfolg gibt den Verantwortlichen Recht: Namibia kann sich seiner Vorreiterrolle beim Tier- und Naturschutz in ganz Afrika rühmen. Der Bestand vom Aussterben bedrohter Arten wie etwa dem Breitmaulnashorn ist seit Jahren stabil. Die Wilderei wurde erfolgreich eingedämmt.
Die Dokumentation "Namibia - Im Etosha Nationalpark" begleitet Mark Jago und eine Gruppe von Rangern bei ihren halsbrecherischen Einsätzen im unwegsamen Gelände und bei der Aufklärungsarbeit der Wildhüter.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Duisburger Filmwoche

Die fünf Himmelsrichtungen

Dokumentarfilm von Fridolin Schönwiese, Österreich 2009

Länge: 94 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Tres Valles, einem mexikanischen Dorf in der Region Veracruz, bestreiten die Menschen seit Generationen ihre Existenz als Bauern und Handwerker. Der Anbau von Zuckerrohr, Ananas und Reis ermöglichte bis vor wenigen Jahren einen bescheidenen Wohlstand. Doch die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
In Tres Valles, einem mexikanischen Dorf in der Region Veracruz, bestreiten die Menschen seit Generationen ihre Existenz als Bauern und Handwerker. Der Anbau von Zuckerrohr, Ananas und Reis ermöglichte bis vor wenigen Jahren einen bescheidenen Wohlstand. Doch die fortschreitende Globalisierung führte zu einem Verfall der Rohstoffpreise. Mit den Löhnen der lokalen Zuckerrohrfabrik allein konnten sich die Familien nicht mehr ernähren und wie ein langer Schatten machte sich die Armut über diesem Landstrich breit. Eine Zukunftsperspektive im eigenen Land steht nicht in Aussicht und so bleibt vielen Familien keine andere Wahl als sich voneinander zu trennen und sich legal oder illegal auf Arbeitssuche in die USA zu begeben.
Regisseur Fridolin Schönwieses Dokumentation "Die fünf Himmelsrichtungen"
zeigt in eindrucksvollen Bildern das menschliche Drama des Gastarbeiterlebens am Rande der Gesellschaft. In einem ständigen Kreislauf aus Aufbruch und Rückkehr kämpfen die Menschen gegen die steigende Arbeitslosigkeit im Zuge der Wirtschaftskrise. Getrieben von ihren Träumen und Sehnsüchten folgen sie der fünften Himmelsrichtung - dem mexikanischen Traum von einem besseren Leben in der Heimat.

"Die fünf Himmelsrichtungen" ist der Auftakt des diesjährigen Begleitprogramms zur 35. Duisburger Filmwoche (7. bis 13. November) in 3sat. Am Dienstag, 8. November, 22.55 Uhr, setzt 3sat sein Festivalprogramm mit "Mädchengeschichten: Die Ballkönigin" fort.

(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:15
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Harmloser Anfang

Fernsehfilm, DDR 1981

Darsteller:
Hauptmann FuchsPeter Borgelt
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
GafreiGünter Naumann
BarbaraRuth Reinecke
EliseSusanne Düllmann
u.a.
Länge: 68 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eine junge Frau wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Sie galt bei ihren Kollegen als zuverlässig. Die Nachbarn schätzten ihre Hilfsbereitschaft. Obwohl es keine Zeugen gibt und kaum verwertbare Spuren, steht bald schon fest, dass die Tote ihren Mörder gekannt haben ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Eine junge Frau wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Sie galt bei ihren Kollegen als zuverlässig. Die Nachbarn schätzten ihre Hilfsbereitschaft. Obwohl es keine Zeugen gibt und kaum verwertbare Spuren, steht bald schon fest, dass die Tote ihren Mörder gekannt haben muss. Auf den ersten Blick kein komplizierter Fall, denn in einer Kleinstadt, wo jeder jeden kennt, wo die Nachbarn die Lebensgewohnheiten kennen, kann eigentlich kaum etwas verborgen bleiben und ein Verbrechen müsste schnell aufzuklären sein. Doch Hauptmann Fuchs und Oberleutnant Hübner müssen größtes psychologisches Einfühlungsvermögen aufbieten, um den Tod der jungen Frau aufzuklären und ihren Mörder zu überführen.
"Polizeiruf 110: Harmloser Anfang" ist ein Film aus der traditionsreichen Krimireihe.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

In seiner Gewalt

(The Keeper)

Spielfilm, Kanada/Großbritannien 2003

Darsteller:
GinaAsia Argento
Lt. KrebsDennis Hopper
Sgt. BurnsLochlyn Munro
RuthieHelen Shaver
u.a.
Regie: Paul Lynch
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nachdem sie nur knapp einer Vergewaltigung entkommen ist, will Stripperin Gina an einem anderen Ort einen Neuanfang wagen, um das furchtbare Erlebnis zu vergessen. Doch bevor sie die Stadt verlassen kann, wird sie von Lieutenant Krebs entführt und in ein Kellerverlies ...

Text zuklappen
Nachdem sie nur knapp einer Vergewaltigung entkommen ist, will Stripperin Gina an einem anderen Ort einen Neuanfang wagen, um das furchtbare Erlebnis zu vergessen. Doch bevor sie die Stadt verlassen kann, wird sie von Lieutenant Krebs entführt und in ein Kellerverlies gesperrt. Sein Motiv ist, wie er behauptet, moralischer Natur: Der Polizist will der jungen Frau helfen, auf den Pfad der Tugend zurückzukehren. Schlechtes Benehmen gibt Punktabzug, gutes hingegen Pluspunkte und Vergünstigungen. Nach erfolglosen Fluchtversuchen bemüht sich die resignierende Gina schließlich, die Regeln des Psychopathen einzuhalten. Als Gina ein Jahr in der Gewalt des Polizisten verbracht und seine Regeln befolgt hat, hofft sie auf Freilassung. Doch für Krebs ist ihr Wunsch nach Freiheit eine Zurückweisung und muss bestraft werden.
Regisseur Paul Lynch schuf mit "In seiner Gewalt" einen nervenaufreibenden Psychothriller mit überzeugenden Darstellern.


Seitenanfang
1:55
Dolby-Digital Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Ausgeliefert

Fernsehkrimi, Österreich/Schweiz 2003

Darsteller:
Michael TrenkHarald Krassnitzer
Cornelia SteinwegMaria Köstlinger
Jana TrenkIna Weisse
Nora TrenkSanna Lu Una Seiz
Maria HartwigMichou Friesz
u.a.
Drehbuch: Thomas Baum
Regie: Andreas Prochaska
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach drei Jahren intensiver Therapie ist der 37-jährige Gefängnis-Psychotherapeut Michael Trenk davon überzeugt, dass seine attraktive Patientin Cornelia Steinweg wieder reif ist für die Freiheit. Trotz der Einwände einer Berufskollegin setzt sich Trenk durch, ...
(ORF)

Text zuklappen
Nach drei Jahren intensiver Therapie ist der 37-jährige Gefängnis-Psychotherapeut Michael Trenk davon überzeugt, dass seine attraktive Patientin Cornelia Steinweg wieder reif ist für die Freiheit. Trotz der Einwände einer Berufskollegin setzt sich Trenk durch, erklärt die Mörderin für nicht mehr rückfallgefährdet und erreicht die vorzeitige Entlassung. Wieder ins "normale Leben" zurückgekehrt, fühlt sich die junge Frau jedoch einsam und innerlich leer. Deshalb sucht sie ständig Kontakt zu dem verheirateten Trenk. Anfangs findet Trenk die Anhänglichkeit der ehemaligen Patientin noch schmeichelhaft. Doch sie hängt wie eine Klette an ihm, und die Sache wird ihm bald lästig. Dennoch kommt es zu einer leidenschaftlichen Begegnung zwischen den beiden. Als Cornelia mehr will, blockt er ab und versucht, seine Verehrerin loszuwerden. Aus Cornelias Liebe wird Rachsucht.
"Ausgeliefert" ist ein spannender Psycho-Krimi mit Harald Krassnitzer, Maria Köstlinger, Ina Weisse und anderen.
(ORF)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Täter

Fernsehfilm, Österreich 2009

Darsteller:
Jakob KischErwin Steinhauer
Fanni BirekMercedes Echerer
FellingerJürgen Tarrach
MaschaEmily Cox
PircherMaria Hofstätter
Markus WelkChristian Tramitz
u.a.
Buch: Uli Brée
Buch: Rupert Henning
Regie: Michael Kreihsl
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Jakob Kisch ist ein Gentleman-Gauner alter Schule. Unterstützt von seiner Komplizin Fanni Birek, führt er seit vielen Jahren gekonnt ein Doppelleben, das nicht einmal seine Tochter kennt. Jakob hat im Prinzip nur zwei Schwächen: die Kunst beziehungsweise der elegante ...
(ORF)

Text zuklappen
Jakob Kisch ist ein Gentleman-Gauner alter Schule. Unterstützt von seiner Komplizin Fanni Birek, führt er seit vielen Jahren gekonnt ein Doppelleben, das nicht einmal seine Tochter kennt. Jakob hat im Prinzip nur zwei Schwächen: die Kunst beziehungsweise der elegante Raub derselben und sein nicht mehr ganz frisches Herz. Denn der Wechsel zwischen Jakobs verschiedenen Identitäten, dem Vater-Sein sowie dem charmant-gewitzten Kunsträuber, zehrt an der Substanz und wird ihm zum Problem. Eines Nachts erleidet Jakob während der Arbeit einen Herzanfall. Nur dank seiner Gewitztheit kommt er unerkannt davon.
"Der Täter" ist ein spannender Krimi mit Erwin Steinhauer, Mercedes Echerer, Jürgen Tarrach, Christian Tramitz.
(ORF)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vier Frauen und ein Todesfall

Liebessumpf

Krimiserie, Österreich 2004

Darsteller:
JulieAdele Neuhauser
HenrietteGaby Dohm
MariaBrigitte Kren
SabineMartina Poel
FranziMichael Ostrowski
PaulmichlRaimund Wallisch
u.a.
Regie: Andreas Prochaska
Länge: 48 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Grelles Licht von einem riesigen erleuchteten Kreuz im Nachbargarten strahlt ins Schlafzimmer von Richard Gier. Er erwacht, stürmt zornig mit einer Hacke aus dem Haus und schlägt auf das Kreuz ein. Es gibt einen Kurzschluss, und Gier ist tot. Woher stammen die ...
(ORF)

Text zuklappen
Grelles Licht von einem riesigen erleuchteten Kreuz im Nachbargarten strahlt ins Schlafzimmer von Richard Gier. Er erwacht, stürmt zornig mit einer Hacke aus dem Haus und schlägt auf das Kreuz ein. Es gibt einen Kurzschluss, und Gier ist tot. Woher stammen die Lichtkreuze, die in jüngster Zeit mehrfach aufgestellt wurden? Die vier Privatermittlerinnen machen sich an die Recherche.
Eine Folge der Krimiserie "Vier Frauen und ein Todesfall".
(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr