Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 21. September
Programmwoche 38/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Bolivien: Die echte Koka-Cola


Seitenanfang
11:25
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
11:50
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Weltraumforschung

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Berichte von Bibiane Presenhuber und Elisabeth Pfneisl

Themen:
- Teures Spielfzeug?
Der wissenschaftliche Nutzen der Internationalen
Raumstation ISS
- Österreich als Weltraumnation
Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Geheimnisse der Lagune

Film von Christian Riehs und Wolfgang Peschl

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Im 15. Jahrhundert erreichte die Republik von San Marco die Höhe ihrer Macht und ihres Reichtums: Venedig verfügte über die höchsten Staatseinkünfte der Welt. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Begriffe aus dem Bankenwesen venezianischen Ursprung haben. Aber ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Im 15. Jahrhundert erreichte die Republik von San Marco die Höhe ihrer Macht und ihres Reichtums: Venedig verfügte über die höchsten Staatseinkünfte der Welt. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Begriffe aus dem Bankenwesen venezianischen Ursprung haben. Aber Venedig war auch in anderen Bereichen Vorreiter.
Der Film "Die Geheimnisse der Lagune" lüftet ebenso spannende wie amüsante Geheimnisse Venedigs.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Stereo-Ton16:9 Format

Wissen ist Macht: Mythos Cambridge

Film von Peter Bardehle

Ganzen Text anzeigen
Top-Noten und Schulempfehlungen reichen nicht aus, um in Cambridge studieren zu können. Im Einzelgespräch suchen zwei Professoren nach Schwachpunkten bei den Bewerbern. Rund zwei Drittel der Studenten scheitern schon in der mündlichen Aufnahmeprüfung. Jeder Bewerber ...

Text zuklappen
Top-Noten und Schulempfehlungen reichen nicht aus, um in Cambridge studieren zu können. Im Einzelgespräch suchen zwei Professoren nach Schwachpunkten bei den Bewerbern. Rund zwei Drittel der Studenten scheitern schon in der mündlichen Aufnahmeprüfung. Jeder Bewerber für einen der begehrten Plätze tritt gegen die Besten der Welt an. Dieses strenge Auswahlverfahren hat eine lange Tradition. Die University of Cambridge wurde bereits 1209 gegründet und besteht aus rund 30 Colleges. Bei den Naturwissenschaften führt sie die Bestenliste der Unis in Europa an. Bis ins 19. Jahrhundert gab es in England nur zwei Top-Universitäten: Oxford und Cambridge. Noch heute verkörpern sie das Klassendenken der Insel. Wer am richtigen Ort studiert, hat Aussicht auf die besten Berufe des Landes.
"Wissen ist Macht: Mythos Cambridge" stellt eine der wichtigsten Elite-Bildungseinrichtungen der Welt vor.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Masuren (1/2)

In der fernen Heimat

Eine Reise mit Wolf von Lojewski

Ganzen Text anzeigen
Vor dem wieder aufgebauten Schloss in Galiny sitzen zwei befreundete Familien: Udo Graf zu Eulenburg mit Frau und Sohn und die polnische Familie Powiska. Der eine ist Kosmetikfabrikant und heute der Besitzer des Schlosses, der andere wäre der Besitzer gewesen, wenn ...

Text zuklappen
Vor dem wieder aufgebauten Schloss in Galiny sitzen zwei befreundete Familien: Udo Graf zu Eulenburg mit Frau und Sohn und die polnische Familie Powiska. Der eine ist Kosmetikfabrikant und heute der Besitzer des Schlosses, der andere wäre der Besitzer gewesen, wenn Deutschland seine Nachbarn und die Welt nicht mit Krieg überzogen hätte. Der Pole brachte das Geld, der Deutsche seine Erinnerungen und die Geschichte des Schlosses ein, um das Gebäude zu retten. Außerdem findet im Herzen Masurens, in Nikolaiken, die gemeinsame Taufe eines deutschen und eines polnischen Kindes statt, und in einem Gymnasium lernen junge Polen Deutsch.
Der Fernsehjournalist Wolf von Lojewski hatte von seinen Eltern einst die Mahnung mit auf den Weg bekommen, nie seine Heimat aus den Augen zu verlieren. Nach vielen Jahren geht er nun auf die Reise in seine Vergangenheit sowie in die Gegenwart und Zukunft Masurens. Erste Etappe der zweiteiligen Reise.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Masuren" zeigt 3sat im Anschluss, um 14.50 Uhr.


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Masuren (2/2)

Im russischen Grenzland

Eine Reise mit Wolf von Lojewski

Ganzen Text anzeigen
Die deutsche Sprache und das Erinnern an die Zeit, als Masuren deutsch gewesen ist, sind kein Tabu mehr: nicht in Polen und nicht einmal nördlich der Grenze im heutigen Russland. Im russischen Verwaltungsgebiet Kaliningrad helfen Touristenführer Besuchern, das ehemalige ...

Text zuklappen
Die deutsche Sprache und das Erinnern an die Zeit, als Masuren deutsch gewesen ist, sind kein Tabu mehr: nicht in Polen und nicht einmal nördlich der Grenze im heutigen Russland. Im russischen Verwaltungsgebiet Kaliningrad helfen Touristenführer Besuchern, das ehemalige Anwesen ihrer Familien zu finden. Selbst in den staatlichen Hotels liegen Plakate und Broschüren aus, die zum Heimattreffen der Gumbinner in Bielefeld oder der Kreisgemeinschaft Gerdauen in Rendsburg einladen. Im Städtchen Mragowo findet ein besonderes Fest statt: In malerischen Trachten ziehen Musik- und Tanzgruppen durch die Straßen. Es ist ein Heimattreffen von Polen, die heute noch verstreut in der Ukraine, in Weißrussland oder in Litauen leben.
Der Fernsehjournalist Wolf von Lojewski hatte von seinen Eltern einst die Mahnung mit auf den Weg bekommen, nie seine Heimat aus den Augen zu verlieren. Nun geht er auf die Reise in seine Vergangenheit sowie in die Gegenwart und Zukunft Masurens. Zweite Etappe der Reise.


Seitenanfang
15:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Arche Noah und das Rätsel der Sintflut

Film von Jens-Peter Behrend

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrhunderten haben Bibelforscher, Archäologen und Historiker nach der Arche Noah gesucht. Im Sommer 1960 ist die Presse alarmiert: Ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug über der Türkei entdeckt die Umrisse eines Schiffs am Berg Ararat. Hat die Suche nach dem ...

Text zuklappen
Seit Jahrhunderten haben Bibelforscher, Archäologen und Historiker nach der Arche Noah gesucht. Im Sommer 1960 ist die Presse alarmiert: Ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug über der Türkei entdeckt die Umrisse eines Schiffs am Berg Ararat. Hat die Suche nach dem Schiff, das die Sintflut überstand, endlich Erfolg?
Der Film "Die Arche Noah und das Rätsel der Sintflut" nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu Orten im Kaukasus, in Ostanatolien und am Schwarzen Meer, die die Schauplätze der historischen Ereignisse gewesen sein könnten. Gespräche mit Experten, naturwissenschaftliche Experimente, moderne Satellitenfotografie und szenische Rekonstruktionen geben Antworten auf eines der größten Rätsel der Bibel.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Am Mississippi (1/3)

Der tiefe Süden

Film von Peter Adler

Ganzen Text anzeigen
Der Mississippi ist Amerikas großer Strom. "Vater des Wassers" nannten ihn die Ureinwohner des Kontinents. Lange maß man dem "Ol' Man River" keine besondere Bedeutung bei, doch jetzt entdeckt Amerika ihn als Teil seines kulturellen Erbes wieder, als Heimat von Jazz und ...

Text zuklappen
Der Mississippi ist Amerikas großer Strom. "Vater des Wassers" nannten ihn die Ureinwohner des Kontinents. Lange maß man dem "Ol' Man River" keine besondere Bedeutung bei, doch jetzt entdeckt Amerika ihn als Teil seines kulturellen Erbes wieder, als Heimat von Jazz und Blues, Elvis Presley und Mark Twain.
Die dreiteilige Reisedokumentation "Am Mississippi" vermittelt Geschichten über Menschen, Mythen und Musik. Der erste Teil führt durch den tiefen Süden der USA, von der durch den Hurrikan Katrina schwer gebeutelten Metropole New Orleans stromaufwärts in ein Land, das einst von riesigen Plantagen geprägt war.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reisedokumentation "Am Mississippi" zeigt 3sat im Anschluss, ab 17.00 Uhr.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Am Mississippi (2/3)

Blues und Baumwollfelder

Film von Peter Adler

Ganzen Text anzeigen
Der Mississippi ist Amerikas großer Strom. "Vater des Wassers" nannten ihn die Ureinwohner des Kontinents. Lange maß man dem "Ol' Man River" keine besondere Bedeutung bei, doch jetzt entdeckt Amerika ihn als Teil seines kulturellen Erbes wieder, als Heimat von Jazz und ...

Text zuklappen
Der Mississippi ist Amerikas großer Strom. "Vater des Wassers" nannten ihn die Ureinwohner des Kontinents. Lange maß man dem "Ol' Man River" keine besondere Bedeutung bei, doch jetzt entdeckt Amerika ihn als Teil seines kulturellen Erbes wieder, als Heimat von Jazz und Blues, Elvis Presley und Mark Twain.
Die dreiteilige Reisedokumentation "Am Mississippi" vermittelt Geschichten über Menschen, Mythen und Musik. Der zweite Teil der Dokumentationsreihe folgt dem Mississippi weiter stromaufwärts zur Wiege des Blues, der auf den schier endlosen Baumwollfeldern der Region aus der Musik und den Liedern der afroamerikanischen Sklaven entstand.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Am Mississippi (3/3)

Von Elvis zu Mark Twain

Film von Peter Adler

Ganzen Text anzeigen
Der Mississippi ist Amerikas großer Strom. "Vater des Wassers" nannten ihn die Ureinwohner des Kontinents. Lange maß man dem "Ol' Man River" keine besondere Bedeutung bei, doch jetzt entdeckt Amerika ihn als Teil seines kulturellen Erbes wieder, als Heimat von Jazz und ...

Text zuklappen
Der Mississippi ist Amerikas großer Strom. "Vater des Wassers" nannten ihn die Ureinwohner des Kontinents. Lange maß man dem "Ol' Man River" keine besondere Bedeutung bei, doch jetzt entdeckt Amerika ihn als Teil seines kulturellen Erbes wieder, als Heimat von Jazz und Blues, Elvis Presley und Mark Twain.
Die dreiteilige Reisedokumentation "Am Mississippi" vermittelt Geschichten über Menschen, Mythen und Musik. Im US-Bundesstaat Tennessee liegt die Stadt Memphis. Elvis Presley machte sie 1954 zum Geburtsort des Rock 'n' Roll. Weiter stromaufwärts, in der Kleinstadt Hannibal, wuchs der Schriftsteller Mark Twain auf, der dem Mississippi mit seinen berühmten Romanfiguren, Tom Sawyer und Huckleberry Finn, ein literarisches Denkmal setzte.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Alzheimer
Der Kampf gegen das Vergessen
- Gerstenbrot
 senkt den Cholesterinspiegel
- Drogen
 Gibt es ein Drogen-Comeback in der Medizin?

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Glaubensbekenntnisse - ein Streitgespräch zum Papstbesuch

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

wissen aktuell: Strom von morgen

Film von Kerstin Brakebusch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der endgültige Ausstieg aus der Kernenergie ist beschlossene Sache: In Deutschland werden die nach den Unfällen im März 2011 im japanischen Kernkraftwerk Fukushima abgeschalteten acht ältesten Atomkraftwerke nicht mehr ans Netz gehen, die verbliebenen neun Meiler ...

Text zuklappen
Der endgültige Ausstieg aus der Kernenergie ist beschlossene Sache: In Deutschland werden die nach den Unfällen im März 2011 im japanischen Kernkraftwerk Fukushima abgeschalteten acht ältesten Atomkraftwerke nicht mehr ans Netz gehen, die verbliebenen neun Meiler werden bis 2022 endgültig abgeschaltet. Doch woher kommt der Strom in der Postatomstrom-Ära? Wie kann eine Wende weg vom Atomstrom hin zu erneuerbaren Energieformen ohne Stromlücken gelingen? Schließlich ist Elektrizität die Lebensader der Industriegesellschaften. Wirtschaft und Privathaushalte hängen an den bewegten Ladungen. Dem elektrischen Strom verdanken sich fast alle Annehmlichkeiten des Alltags: elektrische Rasierer, Wäschetrockner, das Internet. Kein Wunder, dass Stromausfälle und Strompreise Nachrichtenwert haben.
"wissen aktuell: Strom von morgen" fragt: Ist eine dezentrale Erzeugung von Strom für viele machbar, oder kommt der Strom von morgen aus der Wüste, aus dem Meer oder aus der Luft? Wie kann Strom aus Wind und Sonne gespeichert werden, sodass er zu jeder Zeit verlässlich verfügbar ist? Wie teuer kommt den Deutschen diese Wende in der Energiepolitik zu stehen?


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

I'm a Cyborg, But That's Okay

Spielfilm, Südkorea 2007

Darsteller:
Cha Young-goonLim Su-jeong
Park Il-sunRain
Yong-goons MutterLee Young-nyeo
RichterKim Byeong-ok
u.a.
Regie: Park Chan-wook
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Young-goon ist Patientin einer Nervenklinik, denn sie glaubt, ein Cyborg zu sein, eine Verschmelzung von Mensch und Maschine. Nahrung verweigert sie, stattdessen verpasst sie sich Stromstöße mithilfe ihres Transistorradios, um ihre Batterien aufzuladen. Unverdrossen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Young-goon ist Patientin einer Nervenklinik, denn sie glaubt, ein Cyborg zu sein, eine Verschmelzung von Mensch und Maschine. Nahrung verweigert sie, stattdessen verpasst sie sich Stromstöße mithilfe ihres Transistorradios, um ihre Batterien aufzuladen. Unverdrossen trägt das junge Mädchen das Gebiss ihrer Großmutter und spricht mit den Maschinenwesen, seien es nun Automaten oder Lampen. Young-goon ist kein Einzelfall hier. Auch andere Patienten führen Gespräche mit imaginären Gesprächspartnern. Einer hat Angst vor seiner Frau und ist darüber impotent geworden. Ein anderer leidet unter einem Ödipuskomplex. Einer laboriert an einem Schuldkomplex und bittet laufend um Verzeihung. Eine weitere Patientin ist süchtig nach Schönheitsoperationen. Als Il-sun eingewiesen wird, ändert sich für Young-goon alles. Der gutaussehende junge Mann, der sich gern maskiert, gilt als asozial. Seinen Mitpatienten erzählt er, dass er ihnen ihre Charakterzüge stehlen kann. Mit Young-goon verbindet ihn bald eine scheue Romanze, doch der Gesundheitszustand des Mädchens wird immer labiler. Nach einer Elektroschockbehandlung fühlt sie ihre Batterien aufgeladen - in ihrer Einbildung erschießt sie das Pflegepersonal mit Kugeln, die sie aus den Fingern feuert, während ihr Mund leere Patronenhülsen ausstößt. Doch in Wahrheit ist Young-goons physischer Zustand besorgniserregend. In seiner Verzweiflung unternimmt der verliebte Il-sun den Versuch, ihr mit Hilfe der anderen Patienten wieder auf die Beine zu helfen.
Regisseur Park Chan-wook inszeniert mit "I'm a Cyborg, But That's Okay" eine ebenso zarte wie schrill bunte Romanze, einen warmen, vor Zitaten nur so überquellenden Liebesfilm. Der Film lief 2007 im Wettbewerb der Berlinale und wurde mit dem Alfred-Bauer-Preis ausgezeichnet.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Traumfrau für Vater gesucht

Die Kinder entscheiden mit

Film von Sibylle Trost

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
In welcher Online-Partnerbörse bin ich nicht gemeldet?, lacht Rainer, 47. Er ist Vater eines zwölfjährigen Sohnes und sucht seit drei Jahren eine Frau, die zu ihm passt. In der engeren Wahl sind Silke und Tessa. Wird es bei einer der beiden funken? Die erste Minute ist ...

Text zuklappen
In welcher Online-Partnerbörse bin ich nicht gemeldet?, lacht Rainer, 47. Er ist Vater eines zwölfjährigen Sohnes und sucht seit drei Jahren eine Frau, die zu ihm passt. In der engeren Wahl sind Silke und Tessa. Wird es bei einer der beiden funken? Die erste Minute ist für Rainer entscheidend: Auch sein Sohn Nepomuk wird beide Frauen kennenlernen. Dass die neue Frau mit ihm zurechtkommen muss, das ist Bedingung. Für die Kinder bedeutet der Partnerwechsel der Eltern eine große Veränderung. Ihnen geht oft ein Stück Aufmerksamkeit verloren. Weil Michael, 50, es nie ganz verwunden hat, dass seine Mutter ein zweites Mal heiratete, als er noch ein Kind war, ist es ihm wichtig, seinen Sohn Yannick bei der Partnerwahl dabei zu haben. Der 41-jährige Bernhard hat seine Traumfrau bereits über eine Internet-Partnerbörse gefunden und lebt jetzt mit seinen drei Kindern und ihren drei Kindern zusammen.
Der Film aus der Reihe "37 Grad" begleitet drei Väter bei ihrer Suche nach einer neuen Partnerin.


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Arche Noah und das Rätsel der Sintflut

(Wh.)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Am Mississippi (1/3)

Der tiefe Süden

(Wh.)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Am Mississippi (2/3)

Blues und Baumwollfelder

(Wh.)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Am Mississippi (3/3)

Von Elvis zu Mark Twain

(Wh.)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Masuren (1/2)

In der fernen Heimat

(Wh.)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Masuren (2/2)

Im russischen Grenzland

(Wh.)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

Der Gaucho von Mecklenburg

Heino Graf Bassewitz

Film von Bettina Witte und Silvia von Bennigsen

Ganzen Text anzeigen
Heino Graf Bassewitz ist ein passionierter Landwirt und Visionär. Nach der Wende kehrten er und seine Frau aus Uruguay auf den ehemaligen Stammsitz seiner Familie, Gut Dalwitz in Mecklenburg, zurück. Doch Graf Bassewitz bekam nicht, wie erhofft, seine ehemals fruchtbaren ...

Text zuklappen
Heino Graf Bassewitz ist ein passionierter Landwirt und Visionär. Nach der Wende kehrten er und seine Frau aus Uruguay auf den ehemaligen Stammsitz seiner Familie, Gut Dalwitz in Mecklenburg, zurück. Doch Graf Bassewitz bekam nicht, wie erhofft, seine ehemals fruchtbaren Böden zurück, sondern nur karge Grünflächen. Da erinnerte er sich an Südamerika, holte sich einen echten Gaucho und führte die offene Weidehaltung ein: Seit über 14 Jahren arbeitet er nun am Wiederaufbau des alten Familiensitzes. Inzwischen stehen über 1.000 Kühe und Schafe sowie rund 100 Criollo-Pferde auf gemeinsamen großflächigen Koppeln. Der ökologische Landbau mit Schwerpunkt auf artgerechter Rinderhaltung hat sogar schon Prinz Charles auf Gut Dalwitz gelockt. Durch den Ausbau von Ferienwohnungen, Reitmöglichkeiten und ein alljährliches Gaucho-Treffen hat Graf Bassewitz die strukturschwache Region belebt.
Der Film "Der Gaucho von Mecklenburg" stellt Heino Graf Bassewitz und seine Projekte in Mecklenburg vor.

Sendeende: 6:05 Uhr