Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 20. September
Programmwoche 38/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hart aber fair

Benedikts Kirche?

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reiseziel Hawaii



(ARD)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Themen:
- Frauen als Zuhälter - der Straßenstrich in Innsbruck
- Diskriminierung: Kein Pflegekind für Frauenpaar
- Im Schatten von Istanbul
- Liebe auf den ersten Klick

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
VPS 12:29

Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten (1/10)

Sinn für Altes - zu Gast bei Theresia Würfl

Moderation: Karl Ploberger


(ORF)


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Stockholm



(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Von Raab nach Raab - Eine Flussreise

Film von Dorottya Kelemen

Ganzen Text anzeigen
Über dem kleinen Bergdorf Raab mitten in den steirischen Bergen sprudelt sie als kleine Quelle aus der Erde: die Raab. Nach 283 Kilometern mündet sie als mächtiger Fluss bei der westungarischen Stadt Györ (Raab) in die Donau. Entlang des Wasserlaufs liegen stille Auen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Über dem kleinen Bergdorf Raab mitten in den steirischen Bergen sprudelt sie als kleine Quelle aus der Erde: die Raab. Nach 283 Kilometern mündet sie als mächtiger Fluss bei der westungarischen Stadt Györ (Raab) in die Donau. Entlang des Wasserlaufs liegen stille Auen, verlassene Wehranlagen, mächtige Burgen und kunstvolle Kirchen.
Der Film "Von Raab nach Raab - Eine Flussreise" zeigt die kulturelle Vielfalt entlang des Flusses vom burgenländischen Künstlerdorf Neumarkt an der Raab bis zur Nadasdy-Burg im ungarischen Sarvar.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Von Korsika nach Sardinien

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Unterschiedlicher können zwei Mittelmeerinseln nicht sein: die französische Insel Korsika und das italienische Sardinien. Ausgangspunkt der Inselfahrt ist Calvi auf Korsika. Im Süden der Insel, in Ajaccio, wurde Napoleon geboren. Ein Besuch gilt seinem dortigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Unterschiedlicher können zwei Mittelmeerinseln nicht sein: die französische Insel Korsika und das italienische Sardinien. Ausgangspunkt der Inselfahrt ist Calvi auf Korsika. Im Süden der Insel, in Ajaccio, wurde Napoleon geboren. Ein Besuch gilt seinem dortigen Geburtshaus. Von Bonifacio können Reisende mit der Fähre nach Sardinien übersetzen. Dort sind die bizarren Steinformationen am Capo Testa ein beliebtes Ausflugsziel, ebenso wie die Wandmalerein in dem Bergdorf Orgosolo.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.

Im Anschluss, ab 13.50 Uhr, zeigt 3sat zwölf weitere Folgen der Reihe "Reisezeit".
(ORF)


Seitenanfang
13:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Mallorca

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Mallorca hat neben mediterranem Flair auch kulturelle Highlights zu bieten: In der Hauptstadt Palma kann man das Atelier des berühmten spanischen Malers Joan Miró und das Miró-Museum besuchen oder den Mercat de l'Olivar, den ältesten Markt der Stadt. Oder das im ...
(ORF)

Text zuklappen
Mallorca hat neben mediterranem Flair auch kulturelle Highlights zu bieten: In der Hauptstadt Palma kann man das Atelier des berühmten spanischen Malers Joan Miró und das Miró-Museum besuchen oder den Mercat de l'Olivar, den ältesten Markt der Stadt. Oder das im Tramuntana-Gebirge gelegene Städtchen Valldemossa, in dessen ehemaligem Kloster Frédéric Chopin mit seiner Lebensgefährtin, der Schriftstellerin George Sand, Quartier bezog. Bei einer Fahrt entlang der mallorquinischen Küsten erlebt man atemberaubende schöne Landschaften. Und nicht nur überirdisch gibt es Interessantes zu entdecken: Die Drachenhöhlen, die Cuevas del Drac an der Ostküste, sind seit der Antike bekannt und dienten im Mittelalter als Zufluchtsort vor Piraten.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
14:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Lappland

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Zu den Highlights von Lappland zählen die letzten, unberührten Landschaften Europas. Wer die riesige Weite jenseits des Polarkreises erlebt hat, kann die sagenhaften und eigenwilligen Welten der Ureinwohner, der Sámi, gut verstehen. Davon überzeugt auch eine Begegnung ...
(ORF)

Text zuklappen
Zu den Highlights von Lappland zählen die letzten, unberührten Landschaften Europas. Wer die riesige Weite jenseits des Polarkreises erlebt hat, kann die sagenhaften und eigenwilligen Welten der Ureinwohner, der Sámi, gut verstehen. Davon überzeugt auch eine Begegnung mit Joulupukin, wie der Weihnachtsmann dort genannt wird, in Rovaniemi. Das Land mit seinen ungewöhnlichen Naturerscheinungen, von der Mitternachtssonne bis zum Polarlicht, begeistert die meisten seiner Besucher.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
14:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Schlösser an der Loire

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Lebensader Frankreichs, Symbol für die Einheit des Landes: Die Loire ist mehr als ein Fluss. Sie erstreckt sich 1.000 Kilometer lang vom Zentralmassiv bis zur Atlantikküste. Der Kalksandstein aus dem Loire-Tal wurde zum Bau der berühmten Schlösser verwendet, zum ...
(ORF)

Text zuklappen
Lebensader Frankreichs, Symbol für die Einheit des Landes: Die Loire ist mehr als ein Fluss. Sie erstreckt sich 1.000 Kilometer lang vom Zentralmassiv bis zur Atlantikküste. Der Kalksandstein aus dem Loire-Tal wurde zum Bau der berühmten Schlösser verwendet, zum Beispiel für Chambord, das Franz I. ab 1519 erbauen ließ. Der König war ein großer Bewunderer Leonardo da Vincis und schenkte ihm den Herrensitz Clos Lucé. Schloss und Schlosspark vermitteln einen Eindruck von seinem Leben und ehren das Lebenswerk eines Genies, das seiner Zeit Jahrhunderte voraus war.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
15:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Kalabrien

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Kalabrien, die Stiefelspitze Italiens, verzeichnet stolze 800 Küstenkilometer, 90 Prozent des Landes bestehen aus Bergen und Hügeln. Die wohl bekannteste Stadt ist Reggio Calabria. Sie liegt an der Straße von Messina, von wo man bis nach Sizilien sehen kann. Tropea ...
(ORF)

Text zuklappen
Kalabrien, die Stiefelspitze Italiens, verzeichnet stolze 800 Küstenkilometer, 90 Prozent des Landes bestehen aus Bergen und Hügeln. Die wohl bekannteste Stadt ist Reggio Calabria. Sie liegt an der Straße von Messina, von wo man bis nach Sizilien sehen kann. Tropea liegt auf einer Sandsteinklippe 40 Meter über dem tyrrhenischen Meer und zählt aufgrund seiner Lage und seiner gut erhaltenen Altstadt zu einem der schönsten Orte an der italienischen Mittelmeerküste. Pizzo ist berühmt für eine kulinarische Spezialität: Das Tartufo-Eis, eine Vanille-Nuss-Eisspezialität, die den Trüffelpralinen nachempfunden ist.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Von Lissabon bis Porto

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Portugal galt lange Zeit als Ende der bekannten Welt. Entlang der unvergleichlichen Westküste liegen die Zeugnisse einer ruhmreichen Epoche. Zwei touristische Highlights sind Tomar, das einstige Zentrum der Tempelritter, und Óbidos, das bis in das 19. Jahrhundert allen ...
(ORF)

Text zuklappen
Portugal galt lange Zeit als Ende der bekannten Welt. Entlang der unvergleichlichen Westküste liegen die Zeugnisse einer ruhmreichen Epoche. Zwei touristische Highlights sind Tomar, das einstige Zentrum der Tempelritter, und Óbidos, das bis in das 19. Jahrhundert allen Königsgemahlinnen als persönliches Geschenk gemacht wurde.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
15:45
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Königsschlösser in Bayern

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Er schuf faszinierende Traumwelten: der bayrische König Ludwig II. Auf Schloss Neuschwanstein inszenierte der Bayernkönig eine Welt der Ritter und Wagner-Opern, auf Schloss Linderhof und Herrenchiemsee huldigte Ludwig dem französischen Sonnenkönig Ludwig XIV., den er ...
(ORF)

Text zuklappen
Er schuf faszinierende Traumwelten: der bayrische König Ludwig II. Auf Schloss Neuschwanstein inszenierte der Bayernkönig eine Welt der Ritter und Wagner-Opern, auf Schloss Linderhof und Herrenchiemsee huldigte Ludwig dem französischen Sonnenkönig Ludwig XIV., den er als das Idealbild eines Herrschers betrachtete.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
16:10
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Von Venedig bis Istanbul


Ganzen Text anzeigen
Von Venedig aus kann man mit dem Kreuzfahrtschiff in Richtung östliches Mittelmeer reisen. Die Reise führt über Bari in Süditalien weiter zu den antiken Stätten Olympias im türkischen Katakolon. In Kusadasi kann man das vermeintliche Wohnhaus der Jungfrau Maria ...
(ORF)

Text zuklappen
Von Venedig aus kann man mit dem Kreuzfahrtschiff in Richtung östliches Mittelmeer reisen. Die Reise führt über Bari in Süditalien weiter zu den antiken Stätten Olympias im türkischen Katakolon. In Kusadasi kann man das vermeintliche Wohnhaus der Jungfrau Maria besuchen. Angekommen in Istanbul, taucht man ein in die Welt der osmanischen Sultane.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
16:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Languedoc-Roussillon

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Montpellier ist Hauptort der Region Languedoc-Roussillon und wird heutzutage als "Boomtown" bezeichnet. Doch schon im 13. Jahrhundert war Montpellier eine wichtige Handelsstadt. Mitten im "Land der Katharer" thront die Abtei von Fontfroide wie ein Fels in der Brandung. Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Montpellier ist Hauptort der Region Languedoc-Roussillon und wird heutzutage als "Boomtown" bezeichnet. Doch schon im 13. Jahrhundert war Montpellier eine wichtige Handelsstadt. Mitten im "Land der Katharer" thront die Abtei von Fontfroide wie ein Fels in der Brandung. Die Ländereien der Zisterzienserabtei umfassten im 13. Jahrhundert 30.000 Hektar, und der mächtige Bau war eine der wichtigsten Bastionen im Kampf gegen die Katharer. Carcassonne, einst wichtiger Stützpunkt der Katharer, liegt am Fuße der Montagne Noir, dort wo die Aude Richtung Mittelmeer fließt. Die wunderschön erhaltene mittelalterliche Stadt sollte man nicht verpassen. Eines der reizvollsten Dörfer im Languedoc entstand im 11. Jahrhundert rund um das Kloster Gellone: St. Guilhem le Desert. Dort kann man den Duft des Südens förmlich riechen.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Indien

Film von Elisabeth Rettenmoser

Ganzen Text anzeigen
Das Tadsch Mahal im indischen Agra ist eines der meistfotografierten Bauwerke der Welt. Das Mausoleum, das der Mogulkaiser Shah Jahan im Gedenken an seine Frau erbauen ließ, gilt als Symbol ewiger Liebe und ist auch Ziel vieler frisch vermählter Eheleute. Im Südwesten ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Tadsch Mahal im indischen Agra ist eines der meistfotografierten Bauwerke der Welt. Das Mausoleum, das der Mogulkaiser Shah Jahan im Gedenken an seine Frau erbauen ließ, gilt als Symbol ewiger Liebe und ist auch Ziel vieler frisch vermählter Eheleute. Im Südwesten des Landes liegt Jaipur, die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Rajasthan. In der übervölkerten indischen Hauptstadt Delhi bestätigen kleine Märkte mit Dorfcharakter und futuristische Designerhotels den Werbeslogan, mit dem das Tourismusministerium wirbt: "Incredible India".
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
17:25
Stereo-Ton

Reisezeit - Von Argentinien nach Chile

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Buenos Aires ist Ausgangspunkt der Reise durch das südliche Südamerika. Der Weg führt weiter zu berühmten Weingütern im Westen, bevor es über die Anden nach Chile an die Pazifikküste nach Santiago und Valparaíso geht.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an ...
(ORF)

Text zuklappen
Buenos Aires ist Ausgangspunkt der Reise durch das südliche Südamerika. Der Weg führt weiter zu berühmten Weingütern im Westen, bevor es über die Anden nach Chile an die Pazifikküste nach Santiago und Valparaíso geht.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
17:50
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Vietnam

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Von der grandiosen Insellandschaft der Halong Bucht, UNESCO-Weltkulturerbe, führt die Reise nach Hanoi, die Hauptstadt Vietnams, die trotz vier Millionen Einwohnern Charme und Gelassenheit bewahrt hat. Von der Königsstadt Hue geht es über den Wolkenpass Richtung Süden. ...
(ORF)

Text zuklappen
Von der grandiosen Insellandschaft der Halong Bucht, UNESCO-Weltkulturerbe, führt die Reise nach Hanoi, die Hauptstadt Vietnams, die trotz vier Millionen Einwohnern Charme und Gelassenheit bewahrt hat. Von der Königsstadt Hue geht es über den Wolkenpass Richtung Süden. Bis zum 15. Jahrhundert war dort die Grenze zwischen dem konfuzianischen Vietnam im Norden und dem hinduistischen Reich im Süden. Die Reise geht weiter über Hoian, eine Küstenstadt am südchinesischen Meer und endet in Ho Chi Minh Stadt, der heimlichen Hauptstadt Südvietnams.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
18:10
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Sydney und Melbourne

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Touristen, die Sydney von einer besonderen Perspektive aus betrachten wollen, sollten schwindelfrei und etwas mutig sein. Von den Bögen der Harbour Bridge, deren höchster Punkt 134 Meter über dem Meeresspiegel liegt, hat man einen einzigartigen Blick auf das Wahrzeichen ...
(ORF)

Text zuklappen
Touristen, die Sydney von einer besonderen Perspektive aus betrachten wollen, sollten schwindelfrei und etwas mutig sein. Von den Bögen der Harbour Bridge, deren höchster Punkt 134 Meter über dem Meeresspiegel liegt, hat man einen einzigartigen Blick auf das Wahrzeichen der Stadt: das Sydney Opera House. Die zweitgrößte australische Stadt nach Sydney ist Melbourne. Die Metropole am Yarra River ist eine Mischung aus europäisch-kolonialer Geschichte und modernem, großstädtischen Flair.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Sauber dank Bakterien
Neue Reinigungsmittel töten keine Mikroorganismen,
sondern verteilen sie.

- Der Strom-Rekord
Ein Elektroauto fährt über 1600 Kilometer mit
einer Akkuladung

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Unabhängiges Palästina - Für und Wider die
Zweistaatenlösung

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schuldig

Fernsehfilm, Deutschland 2009

Darsteller:
Professor Eva SennThekla Carola Wied
MarieCarin C. Tietze
Peer GutenbergJürgen Tarrach
Lea FreudnerEffi Rabsilber
Kommissar HellmannJens Schäfer
u.a.
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das Leben von Eva Senn, erfolgreiche Wissenschaftsjournalistin und preisgekrönte Sachbuchautorin, gerät binnen kurzer Zeit völlig aus den Fugen: Erst wird sie nach 30 Jahren Ehe von ihrem Mann Kurt verlassen, dann verliert sie ihren Führerschein wegen Alkohols am ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Das Leben von Eva Senn, erfolgreiche Wissenschaftsjournalistin und preisgekrönte Sachbuchautorin, gerät binnen kurzer Zeit völlig aus den Fugen: Erst wird sie nach 30 Jahren Ehe von ihrem Mann Kurt verlassen, dann verliert sie ihren Führerschein wegen Alkohols am Steuer und fährt kurz darauf die Studentin Lea an. Dabei wollte sie nur den schlecht geparkten Wagen ihrer Freundin Marie zurücksetzen, um dem Linienbus Platz zu machen. Der Unfall hat dramatische Folgen: Die junge Frau ist querschnittsgelähmt - und Eva trägt daran die Schuld. Für Eva ist der Weg zurück in ein normales Leben nahezu unmöglich. Gewissensbisse und Hilflosigkeit werden zu ständigen Begleitern. Doch damit nicht genug: Die Menschen in der Nachbarschaft reden über sie, und zu Hause erhält Eva von einem mysteriösen Anrufer Morddrohungen. Zu allem Überfluss offenbart ihr der Chefredakteur Rudolf, dass ihre Artikel zurzeit nicht gefragt sind. Eva fühlt sich verfolgt, unter Druck gesetzt und missverstanden. Sie merkt, dass sie in einen Strudel der Destruktion gerät und beginnt, sich von der Umwelt abzuschotten. Selbst ihre beste Freundin, die fröhliche und chaotische Marie, dringt nicht mehr zu Eva durch. Die Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Dann lernt Eva den Anwalt Peer Gutenberg kennen, der vor zwei Jahren seine Frau verloren hat. Er steht Eva nicht nur juristisch zur Seite, sondern versucht sie aufzuheitern und rät ihr dringend, sich wegen der anonymen Anrufe an die Polizei zu wenden. Doch Gutenberg bleibt dabei stets ein wenig undurchsichtig und scheint mehr zu wissen, als er preisgibt. Spielt er ein doppeltes Spiel?
"Schuldig" ist ein spannender Fernsehfilm um die Folgen eines Autounfalls.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Bordeaux, Frankreich

Es lebe die Bürgerschaft

Film von Horst Brandenburg

Ganzen Text anzeigen
Das historische Zentrum von Bordeaux, im Südwesten Frankreichs gelegen, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Geschichte der Stadt ist eng mit der Erfolgsgeschichte des gleichnamigen Weins verbunden. Einflussreiche Weinhändler haben dem Hafen an der Garonne zu einem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das historische Zentrum von Bordeaux, im Südwesten Frankreichs gelegen, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Geschichte der Stadt ist eng mit der Erfolgsgeschichte des gleichnamigen Weins verbunden. Einflussreiche Weinhändler haben dem Hafen an der Garonne zu einem Wohlstand verholfen, der bis heute den Namen "Bordeaux" zu einem Qualitätssiegel macht und zu einem Synonym für Kultur. Seit dem 16. Jahrhundert steht das Bürgertum der Stadt für Selbstbewusstsein, Freiheitswillen, Stolz und Unabhängigkeit. Dank des natürlichen Hafens am Ufer der Garonne pflegte es jahrhundertelang mit England und Portugal, mit Nordafrika und Südamerika Wirtschaftsbeziehungen. Es war weitgehend unabhängig vom zentralistisch-royalistischen Paris und zeigte sich als Vorreiter eines wirtschaftlichen Globalismus: Schwarzafrikaner, Araber und Juden brachten ihre kulturellen Werte in die Stadt. Der politische Philosoph Charles de Montesquieu lehrte an der Universität die Regeln der Gewaltenteilung in einem modernen Staat. Erst Jahrhunderte später wurden sie zum Bestandteil der Verfassungen aller Demokratien der Erde. Auch die Bauwerke Bordeauxs spiegeln das Selbstbewusstsein der Stadt wider: Keine Stadt Mitteleuropas verfügt über eine annähernd homogene Architektur. 4.000 Häuser, gebaut aus Sandstein, mit Steinmetz- und Schmiedearbeiten, weisen auf ein gleiches Wertesystem in der Kultur hin. Dennoch ist jedes Haus individuell. Diese "Bürgerhäuser" unterscheiden sich von der Architektur aristokratischer Herrschaft.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt das UNESCO-Welterbe Bordeaux und seine Geschichte vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Monothema

Künstler auf der Todesliste

Film von Victor Grandits und Marian Hajduk

Ganzen Text anzeigen
Tag für Tag riskieren Menschen ihr Leben, weil sie ein Recht in Anspruch nehmen, das eigentlich als selbstverständlich gilt: die künstlerische Freiheit. Menschen wie Mikhail Ryklin, Taslima Nasrin, Kurt Westergaard und Roberto Saviano, für die Morddrohungen, Flucht und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Tag für Tag riskieren Menschen ihr Leben, weil sie ein Recht in Anspruch nehmen, das eigentlich als selbstverständlich gilt: die künstlerische Freiheit. Menschen wie Mikhail Ryklin, Taslima Nasrin, Kurt Westergaard und Roberto Saviano, für die Morddrohungen, Flucht und ein Leben unter Polizeischutz zum Alltag gehören. Mikhail Ryklin lebt derzeit in Berlin. Der russische Literaturprofessor und Schriftsteller schreibt an einem Buch über den Tod seiner Frau Anna Michaltschuk. Die 52-jährige Künstlerin und Regimekritikerin war im Frühjahr 2008 tot in der Spree aufgefunden worden. Ryklin glaubt an ein politisch motiviertes Verbrechen. Auch gegen Ryklin gibt es Morddrohungen. Taslima Nasrin ist momentan in Indien zu Hause. Sie wird rund um die Uhr von Bodyguards bewacht. In Bangladesch geboren und aufgewachsen, kämpft die Trägerin von 28 Literatur- und Menschenrechtsauszeichnungen gegen die Unterdrückung der Frau in der islamischen Gesellschaft. Seit 1993 steht sie auf der Todesliste der "Soldaten des Islam" und ist ständig auf der Flucht. In ihrer Heimat hat sie striktes Einreiseverbot. Kurt Westergaard lebt im dänischen Arhus. Er ist einer jener Karikaturisten, die 2005 satirische Zeichnungen des Propheten Mohammed anfertigten. Seine Sicherheitslage wird als extrem gefährdet eingestuft, die Familie rund um die Uhr bewacht. Auf die Frage, wie er sich seine Zukunft vorstellt, erklärt der 73-Jährige: "Ich möchte die nächsten fünf Jahre überleben." Auch Roberto Saviano steht unter ständigem Polizeischutz. Er lebt an verschiedenen geheimen Orten in Italien. Seit Erscheinen seines Buches "Gomorrha", in dem er mit der Camorra abrechnet, ist Saviano im Visier der italienischen Mafia. Mehrfach werden Auftragskiller verhaftet, aus Sicherheitsgründen muss er sich von seiner Familie fernhalten, ein Privatleben mit Freunden oder einer Partnerin existiert für ihn nicht. Unterdessen hat er sein zweites Werk veröffentlicht.
Der Film porträtiert "Künstler auf der Todesliste".

Im Anschluss, um 23.15 Uhr, porträtiert "Von der Macht des Verdächtigens" den Schriftsteller und Gefängnispfarrer Eginald Schlattner, der in seinem kontrovers diskutierten Roman "Rote Handschuhe" (2000) aus eigener leidvoller Erfahrung minutiös den Psychoterror des rumänischen Geheimdiensts Securitate schildert.

(ARD/NDR)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 Format

Monothema

Von der Macht des Verdächtigens

Eginald Schlattner und das Securitate-Trauma

Film von Walter Wehmeyer

Ganzen Text anzeigen
Als Zehnjähriger erlebt der Schriftsteller und Gefängnispfarrer Eginald Schlattner, ein Angehöriger der deutschen Minderheit in Siebenbürgen, die Hinwendung vieler Siebenbürger Sachsen zum Nationalsozialismus. Ende der 1950er Jahre wird Schlattner als regimekritischer ...
(ORF)

Text zuklappen
Als Zehnjähriger erlebt der Schriftsteller und Gefängnispfarrer Eginald Schlattner, ein Angehöriger der deutschen Minderheit in Siebenbürgen, die Hinwendung vieler Siebenbürger Sachsen zum Nationalsozialismus. Ende der 1950er Jahre wird Schlattner als regimekritischer Student von der Securitate, dem rumänischen Geheimdienst, festgenommen. Nach Monaten schwerer Verhöre gibt er - damals vom Kommunismus überzeugt - Informationen über andere regimekritische Autoren preis. In seinem kontrovers diskutierten Roman "Rote Handschuhe" (2000) rekapituliert Schlattner minutiös den Psychoterror des rumänischen Geheimdiensts. Schlattners Erinnerungen sind ein Beitrag zur Aufarbeitung der Geschichte und Zeugnis einer radikalen Selbsterforschung.
In der Dokumentation "Von der Macht des Verdächtigens" kommen Eginald Schlattner und mehrere seiner Schicksalsgenossen, die die Verbrechen des rumänischen Regimes als politisch Inhaftierte überlebten, zu Wort. Die Recherchen führen unter anderem zu ehemaligen Securitate-Offizieren, in ein früheres Straflager und in das heutige Archiv der ehemaligen Securitate-Akten.
(ORF)


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schuldig

Fernsehfilm, Deutschland 2009

(Wh.)

Länge: 88 Minuten


(ARD/MDR)


Seitenanfang
2:45

Lange Auto-Nacht

Schrott-Brüder (1/2)

Die Autoverwerter aus dem Westerwald

Film von Lutz Näkel

Ganzen Text anzeigen
Sie sind die Jäger und Sammler des Automobilzeitalters: Die vier Ludolf-Brüder betreiben im Westerwald eine Autoverwertung. Manni, Günther, Peter und Uwe Ludolf haben den Betrieb vom Vater übernommen. In den 1970er Jahren beschloss Horst Ludolf, die Firma aus dem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie sind die Jäger und Sammler des Automobilzeitalters: Die vier Ludolf-Brüder betreiben im Westerwald eine Autoverwertung. Manni, Günther, Peter und Uwe Ludolf haben den Betrieb vom Vater übernommen. In den 1970er Jahren beschloss Horst Ludolf, die Firma aus dem Ruhrgebiet nach Rheinland-Pfalz zu verlegen - weniger Konkurrenz, bessere Luft. Seitdem sind die Ludolfs im Westerwald zu einer Institution geworden. Ihr Ersatzteillager mit Millionen von Teilen ist Anlaufpunkt für alle, die sich Neuteile für ihr Auto nicht leisten können oder wollen. Manni, Günther, Peter und Uwe halten zusammen. Sie erfüllen den Wunsch des verstorbenen Vaters, der wollte, dass die Brüder das Geschäft gemeinsam weiterführen. Sie kämen auch nie auf die Idee, die bettlägerige Mutter in ein Pflegeheim zu geben. Rührend kümmern sie sich um die alte Frau.
Der zweiteilige Film "Schrott-Brüder" bietet einen Einblick in die Arbeit der Ludolfs, die sich mit Geschäftssinn, Witz und Herzenswärme durchs Leben schlagen.

Der erste Teil von "Schrott-Brüder" ist der Auftakt einer "Langen Auto-Nacht" in 3sat. Der zweite Teil von "Schrott-Brüder" folgt im Anschluss um 3.15 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:15

Schrott-Brüder (2/2)

Die Autoverwerter aus dem Westerwald

Film von Lutz Näkel

Ganzen Text anzeigen
Sie sind die Jäger und Sammler des Automobilzeitalters: Die vier Ludolf-Brüder betreiben im Westerwald eine Autoverwertung. Manni, Günther, Peter und Uwe Ludolf haben den Betrieb vom Vater übernommen. In den 1970er Jahren beschloss Horst Ludolf, die Firma aus dem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie sind die Jäger und Sammler des Automobilzeitalters: Die vier Ludolf-Brüder betreiben im Westerwald eine Autoverwertung. Manni, Günther, Peter und Uwe Ludolf haben den Betrieb vom Vater übernommen. In den 1970er Jahren beschloss Horst Ludolf, die Firma aus dem Ruhrgebiet nach Rheinland-Pfalz zu verlegen - weniger Konkurrenz, bessere Luft. Seitdem sind die Ludolfs im Westerwald zu einer Institution geworden. Ihr Ersatzteillager mit Millionen von Teilen ist Anlaufpunkt für alle, die sich Neuteile für ihr Auto nicht leisten können oder wollen. Manni, Günther, Peter und Uwe halten zusammen. Sie erfüllen den Wunsch des verstorbenen Vaters, der wollte, dass die Brüder das Geschäft gemeinsam weiterführen. Sie kämen auch nie auf die Idee, die bettlägerige Mutter in ein Pflegeheim zu geben. Rührend kümmern sie sich um die alte Frau.
Der zweite Teil des zweiteiligen Films "Schrott-Brüder" bietet einen Einblick in die Arbeit der Ludolfs, die sich mit Geschäftssinn, Witz und Herzenswärme durchs Leben schlagen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:45

Rolls Royce und Bentley

Die kostspieligste Versuchung, seit es Automobile gibt

Film von Sebastian Schütz

Ganzen Text anzeigen
Der 51-jährige Unternehmer Hans-Günter Zach aus dem hessischen Mühlheim hat in seiner Werkzeugmaschinenfabrik ein kleines "Rolls-Royce-Museum" mit 18 Nobelkarossen eingerichtet. Sein ganzer Stolz ist der "Stern von Indien": Zwischen Plüsch-Teppichen und naiver ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der 51-jährige Unternehmer Hans-Günter Zach aus dem hessischen Mühlheim hat in seiner Werkzeugmaschinenfabrik ein kleines "Rolls-Royce-Museum" mit 18 Nobelkarossen eingerichtet. Sein ganzer Stolz ist der "Stern von Indien": Zwischen Plüsch-Teppichen und naiver Wandmalerei thront das ehemalige Maharadscha-Gefährt, ein Tigerfell samt Kopf à la "Dinner for One" rundet die Szenerie ab. Bei öffentlichen Auftritten setzt Zach gern einen als Maharadscha verkleideten Freund auf den Rücksitz: "So ist das stilecht", erklärt er, "und macht doch viel mehr her!" Rolls-Royce, Diamanten und eine Jacht vor Monaco gehören zusammen, so das Klischee. Doch in der Welt der teuersten Automobile der Welt, zu denen auch das Schwestermodell Bentley zählt, finden sich weit mehr Normalverdiener als gedacht.
Der Film "Rolls Royce und Bentley" erzählt von der Leidenschaft für teure Autos.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Mein erstes Auto - geliebt, gehätschelt und gebraucht

Film von Reinhard Schneider

Ganzen Text anzeigen
Ein Auto ist mehr als ein gekaufter Gegenstand. Kein anderes Produkt aus Blech, Glas und Gummi gilt gleichermaßen als Status-Symbol und steht für den Schritt in die Unabhängigkeit, ins Erwachsenwerden. Bei Jens Klein ist die Jugendliebe ein alter Heckflossen-Mercedes, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein Auto ist mehr als ein gekaufter Gegenstand. Kein anderes Produkt aus Blech, Glas und Gummi gilt gleichermaßen als Status-Symbol und steht für den Schritt in die Unabhängigkeit, ins Erwachsenwerden. Bei Jens Klein ist die Jugendliebe ein alter Heckflossen-Mercedes, dem er immer noch treu ist. Dieses Auto wollter er damals unbedingt haben, obwohl er selbst noch keinen Führerschein besaß. Eine ganz andere Einstellung zum Auto haben die Nutzer des Ulmer Car2go-Modells: Sie teilen die Fahrzeuge mit anderen, haben gar kein eigenes mehr - die moderne Form der urbanen Mobilität. Gerade bei Jüngeren gibt es den Trend vom Besitzen zum Nutzen, der Stellenwert des eigenen Autos schwindet.
"Mein erstes Auto - geliebt, gehätschelt und gebraucht" ist ein Film über die Bedeutung des Autos, dem Massenprodukt der Mobilität, das immer noch für viele das Objekt liebevoller Begierde ist.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

Der Hans, der kann's!

Ein Autoschrauber aus Leidenschaft

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigen
Seine Kunden, Mitarbeiter und Freunde sind sich einig: Der Hans, der kann's - er kriegt ihre Autos wieder hin, auch wenn andere Werkstätten die Flinte schon lange ins Korn geworfen haben. Schon mit fünf Jahren stand Hans Decker beim Opa in der Werkstatt. Heute wird jeder ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seine Kunden, Mitarbeiter und Freunde sind sich einig: Der Hans, der kann's - er kriegt ihre Autos wieder hin, auch wenn andere Werkstätten die Flinte schon lange ins Korn geworfen haben. Schon mit fünf Jahren stand Hans Decker beim Opa in der Werkstatt. Heute wird jeder Kunde von ihm persönlich bedient, und das Handy klebt neun Arbeitsstunden pro Tag an seinem Ohr. In einer Zeit, in der sich freie Werkstätten landesweit sehr schwer tun im Wettbewerb gegen die oftmals übermächtigen Autokonzerne mit ihren Vertragswerkstätten, hat Decker die Herausforderung mit enormen Fachwissen und viel persönlichem Einsatz angenommen.
Der Film "Der Hans, der kann's!" stellt den "Autoschrauber" Hans Decker vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Mann für alle Autos

Wo Knauser Autos reparieren lassen

Film von Sebastian Schütz und Gudrun Thoma

Ganzen Text anzeigen
Günter Bremers Lager ist unerschöpflich: Motoren, Getriebe, Achsschenkel, vorzugsweise von alten Mercedes-Fahrzeugen, dem Spezialgebiet von Bremer. 500 Euro für einen gebrauchten Motor, da kommen die Kunden in Scharen. Alle warten geduldig, bis sie mit ihrem Auto dran ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Günter Bremers Lager ist unerschöpflich: Motoren, Getriebe, Achsschenkel, vorzugsweise von alten Mercedes-Fahrzeugen, dem Spezialgebiet von Bremer. 500 Euro für einen gebrauchten Motor, da kommen die Kunden in Scharen. Alle warten geduldig, bis sie mit ihrem Auto dran sind: Rentner, Studenten und auch die Oma von nebenan mit ihrem klapprigen Golf. Der "billige Jakob", wie der Kraftfahrzeugmeister aus Kaarst von seinen Kunden genannt wird, sucht sich aus, wen er bedient und wen nicht: Menschen, die Bremer nicht leiden kann, schmeißt er kurzerhand raus. Drei Angestellte hat der skurrile "Schrauber". Plus seinem Sohn sind es insgesamt fünf Menschen, die auf dem Gelände einer ehemaligen Tankstelle zwischen Hebebühnen, Werkzeugen und Motorteilen versuchen, zu retten, was zu retten ist.
Der Film "Ein Mann für alle Autos" stellt den Werkstattalltag von Günter Bremer vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Tankwart unter Strom

Überlebenskampf im Westerwald

Film von Thomas Diehl

Ganzen Text anzeigen
"Eigentlich ist das hier mein Traum! 'Ne Tankstelle, mein eigener Chef sein, 'n kleines Häuschen, Kinder. Aber jetzt hab' ich Angst zu versagen", so Tankwart Rainer Sprünken. "Versagen", weil er manchmal einfach nicht mehr kann, weil seine Existenz bedroht ist und er ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Eigentlich ist das hier mein Traum! 'Ne Tankstelle, mein eigener Chef sein, 'n kleines Häuschen, Kinder. Aber jetzt hab' ich Angst zu versagen", so Tankwart Rainer Sprünken. "Versagen", weil er manchmal einfach nicht mehr kann, weil seine Existenz bedroht ist und er nicht weiß, wie er gegensteuern soll. Durch eine fünfmonatige Brückensanierung und die damit zusammenhängende Vollsperrung wird er 75 Prozent weniger Einnahmen haben. Ist das das "Aus" für den Tankwart? Sechs Tage pro Woche ist Rainer Sprünken von fünf Uhr bis 18 Uhr an seiner Tankstelle, krank sein hat er sich in den letzten zehn Jahren nicht leisten können. Mit viel Herzblut, großer Hilfsbereitschaft, einem super Service und seiner sympathischen Art führt er die Dorftankstelle in einem kleinen Westerwälder Örtchen.
Der Film "Ein Tankwart unter Strom" zeigt am Fall Rainer Sprünkens, warum so viele kleine Tankstellen in den letzten Jahren schließen mussten.
(ARD/SWR)

Sendeende: 6:10 Uhr