Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 26. August
Programmwoche 34/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun - classics

Schauspielerleben - eine Komödie in 2 Akten

Moderation: Carmen Thomas

Moderation: Wolfgang Menge

Ganzen Text anzeigen
Lilli Palmer und Heinz Reincke gehörten und gehören zu den beliebtesten Schauspielern der letzten Jahrzehnte. Besonders auf der Bühne, aber auch in Film und Fernsehen feierten sie immer wieder Triumphe.
"III nach neun - classics" zeigt Ausschnitte aus Sendungen der ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Lilli Palmer und Heinz Reincke gehörten und gehören zu den beliebtesten Schauspielern der letzten Jahrzehnte. Besonders auf der Bühne, aber auch in Film und Fernsehen feierten sie immer wieder Triumphe.
"III nach neun - classics" zeigt Ausschnitte aus Sendungen der Vergangenheit, in dieser Ausgabe die Gespräche mit den Schauspielern Lilli Palmer und Heinz Reincke aus den Jahren 1976 und 1979.
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ungarn: Graffiti-Wut in Budapest

Film von Katrin Molnár

Ganzen Text anzeigen
Ob Gotik, Neo-Gotik, Klassizismus oder Jugendstil - Budapest ist eine Stadt voller historischer Bauten. Seit einigen Jahren locken diese allerdings Tags- und Graffiti-Sprayer an. Die Aktivitäten der Sprayer haben solche Ausmaße angenommen, dass die Stadt und ihre ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ob Gotik, Neo-Gotik, Klassizismus oder Jugendstil - Budapest ist eine Stadt voller historischer Bauten. Seit einigen Jahren locken diese allerdings Tags- und Graffiti-Sprayer an. Die Aktivitäten der Sprayer haben solche Ausmaße angenommen, dass die Stadt und ihre Einwohner illegalem Graffiti offensiv den Kampf angesagt haben. Sogar eine Polizeitruppe der Abteilung für organisierte Kriminalität ist gegen die Sprayer im Einsatz.
Der Film "Ungarn: Graffiti-Wut in Budapest" berichtet über den Kampf gegen Graffiti-Sprayer in der ungarischen Hauptstadt.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

selbstbestimmt! - Die Reportage

Kraft des Willens

Die paralympische Idee

Film von Katrin Beikirch

Ganzen Text anzeigen
Die Paralympics - die Spiele neben den Olympischen Spielen - stehen heute für Sport auf höchstem Niveau. Willensstärke, Disziplin und Leistung zeichnen die Athleten mit Handicap aus. Den Olympioniken stehen diese um nichts mehr nach: gleiche Sportstätten, gleichwertige ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Paralympics - die Spiele neben den Olympischen Spielen - stehen heute für Sport auf höchstem Niveau. Willensstärke, Disziplin und Leistung zeichnen die Athleten mit Handicap aus. Den Olympioniken stehen diese um nichts mehr nach: gleiche Sportstätten, gleichwertige Wettkämpfe und Ergebnisse. Das war nicht immer so. 1960 fiel in Rom der Startschuss für die Geschichte des größten Sport-Events im Behindertensport, das anfangs ausschließlich für Rollstuhlfahrer stattfand.
Die Reportage aus der Reihe "selbstbestimmt!" verfolgt, wie der Sport vom Mittel zur Rehabilitation zum Hochleistungssport wurde, wie in nur wenigen Jahrzehnten das Bild des Versehrten zum Bild des Athleten wurde und die Öffentlichkeit ganz allmählich teilnahm an den außergewöhnlichen Leistungen der Sportler. Durch den Film führen Rollstuhlbasketballer Lars Christink, Leichtathletin Catherine Bader-Bille und der Schwimmer und Sportmoderator Thorsten Melzer.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tod in Rom

Petrus - der Fels

Film von Martin Papirowski

Ganzen Text anzeigen
65 nach Christus brach über Rom eine gewaltige Katastrophe herein: eine Feuersbrunst von apokalyptischen Ausmaßen. Wer waren die Brandstifter? Handlanger des Kaisers oder die ersten Anhänger der "Jesussekte"? Die Christen werden verurteilt, unter ihnen auch der Apostel ...

Text zuklappen
65 nach Christus brach über Rom eine gewaltige Katastrophe herein: eine Feuersbrunst von apokalyptischen Ausmaßen. Wer waren die Brandstifter? Handlanger des Kaisers oder die ersten Anhänger der "Jesussekte"? Die Christen werden verurteilt, unter ihnen auch der Apostel Petrus. Er wird in den Gärten des Vatikans gekreuzigt. Über seinem Grab erhebt sich heute eine der größten Kirchen der Christenheit: der Petersdom.
Für den Wissenschaftskrimi "Tod in Rom" öffnete der Vatikan seine unterirdische Stadt der Toten. Mit nachgestellten Szenen und Animationen rekonstruiert der Film die damaligen Ereignisse und zeichnet ein Bild des Mannes, der 2.000 Jahre menschlicher Kulturgeschichte maßgeblich prägte: Petrus.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Leben unter Schweizer Palmen

Eine Reise durch das Tessin

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigen
Wer durch die Schweiz in den Süden reist, spürt es sofort, vor allem bei der Fahrt mit dem Auto. Sobald man den Gotthardtunnel verlassen hat, wird es schlagartig wärmer und irgendwie heller und strahlender: Man ist im Tessin, einer Landschaft, die alles bietet: vom ...

Text zuklappen
Wer durch die Schweiz in den Süden reist, spürt es sofort, vor allem bei der Fahrt mit dem Auto. Sobald man den Gotthardtunnel verlassen hat, wird es schlagartig wärmer und irgendwie heller und strahlender: Man ist im Tessin, einer Landschaft, die alles bietet: vom Hochalpenland bis zu einer fast subtropischen Landschaft. Hier liegen einige der schönsten Seen Europas, wie der Luganer See oder der Lago Maggiore mit seinen Palmenhainen und südeuropäisch anmutenden Ortschaften.
Der Film "Leben unter Schweizer Palmen" nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu den Highlights des Tessin.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Geheimnisse der Lagune

Film von Christian Riehs und Wolfgang Peschl

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Im 15. Jahrhundert erreichte die Republik von San Marco die Höhe ihrer Macht und ihres Reichtums: Venedig verfügte über die höchsten Staatseinkünfte der Welt. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Begriffe aus dem Bankwesen venezianischen Ursprung haben. Aber ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Im 15. Jahrhundert erreichte die Republik von San Marco die Höhe ihrer Macht und ihres Reichtums: Venedig verfügte über die höchsten Staatseinkünfte der Welt. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Begriffe aus dem Bankwesen venezianischen Ursprung haben. Aber Venedig war auch in anderen Bereichen Vorreiter.
Der Film "Die Geheimnisse der Lagune" von Christian Riehs und Wolfgang Peschl lüftet ebenso spannende wie amüsante Geheimnisse Venedigs.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Bodensee
- Städtetrip: Mulhouse im Elsass
- Sport & Wellness: Hundertwasser-Therme in der
Steiermark
- Ein Hotel zum Verlieben: Das Ballymaloe House
in Irland - ältestes Gasthaus auf den Britischen Inseln


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Australien

Weite, Bumerangs und Kängurus

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigen
Unendliche Weiten, eine Millionenstadt und eine Zugfahrt quer durch das Land - dies sind drei der Highlights, die Moderatorin Nicole Berchtold auf ihrer Reise durch den südlichen Teil Australiens erleben darf. Der fünfte Kontinent hat gewaltige Naturerlebnisse und eine ...

Text zuklappen
Unendliche Weiten, eine Millionenstadt und eine Zugfahrt quer durch das Land - dies sind drei der Highlights, die Moderatorin Nicole Berchtold auf ihrer Reise durch den südlichen Teil Australiens erleben darf. Der fünfte Kontinent hat gewaltige Naturerlebnisse und eine faszinierende Tierwelt zu bieten. Doch was macht den typischen Australier aus? Dieser Frage ging Nicole in "Down Under" nach. In den Blue Mountains bringt ihr der Aborigine Chris Tobin das Werfen eines Bumerangs bei. Nach einem Zwischenhalt in der Metropole Sydney, fährt Nicole mit dem legendären Indian Pacific Train mitten ins Outback. In den Flinders Ranges besucht die Moderatorin eine traditionelle Schaf- und Rinderfarm auf der rund 10.000 Schafe und bis zu 3.000 Rinder gehalten werden können. Zum Abschluss der Reise besucht Nicole Kangaroo Island, wo die Chance Kängurus - oder gar Koalas - in freier Wildbahn zu beobachten, so groß ist, wie sonst nirgendwo in Australien.
"Unterwegs - Australien" begleitet Nicole Berchtold auf ihrer Reise.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die blaue Reise

Von Seglern und Sonnenanbetern

Film von Peter Althammer

Ganzen Text anzeigen
Blau der Himmel, blau das Meer, rundherum die unendliche Ruhe der türkischen Ägäis. Eine blaue Reise unternimmt man in der Türkei mit alten - oder wenigstens alt aussehenden - Segelschiffen, die "Gulets" genannt werden. Sie sind aus Holz gebaute Oldtimer, die dennoch ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Blau der Himmel, blau das Meer, rundherum die unendliche Ruhe der türkischen Ägäis. Eine blaue Reise unternimmt man in der Türkei mit alten - oder wenigstens alt aussehenden - Segelschiffen, die "Gulets" genannt werden. Sie sind aus Holz gebaute Oldtimer, die dennoch unter Deck die übliche komfortable Ausstattung garantieren. An manchen Tagen gleiten ganze Armadas von Gulets an den Küsten entlang - an uralten Häfen und zahllosen Inseln vorbei. Gebirge, die oft bis weit ins Jahr hinein von Schnee bedeckt sind, grüßen die Schiffe.
Der Film begleitet "Die blaue Reise".
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Lange Beine - lange Finger

Spielfilm, BRD 1966

Darsteller:
Baroness Doris HolbergSenta Berger
Baron HolbergMartin Held
Robert HammondJoachim Fuchsberger
Lady HammondIrene von Meyendorff
Sir HammondJames Robertson Justice
Emilio GavinHanns Lothar
u.a.
Regie: Alfred Vohrer
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Baroness Doris Holberg ist der ganze Stolz ihres Herrn Papa. Die junge Dame sieht nicht nur entzückend aus, sie hat auch so geschickte Finger, dass Vater und Tochter glänzend von ihren einträglichen Diebeszügen durch Hotels der Extraklasse leben können. Bei einem ...
(ARD)

Text zuklappen
Baroness Doris Holberg ist der ganze Stolz ihres Herrn Papa. Die junge Dame sieht nicht nur entzückend aus, sie hat auch so geschickte Finger, dass Vater und Tochter glänzend von ihren einträglichen Diebeszügen durch Hotels der Extraklasse leben können. Bei einem Beutezug in einem Luxushotel am Meer verliebt sich Doris in den charmanten englischen Rechtsanwalt Robert Hammond, der ihr stürmisch den Hof macht. Papa Holberg sieht das gar nicht gern, weil er seine fingerfertige Tochter nicht an den jungen Aristokraten verlieren will. Er erzwingt eine überstürzte Abreise, aber die hilft ihm wenig. Doris verdingt sich als Mannequin bei Modeschöpfer Emilio Gavin, um nach England zu kommen, und landet nach einigen Abenteuern tatsächlich auf dem Landsitz von Lord und Lady Hammond und in den Armen ihres geliebten Robert. Ihr Vater gibt indessen nicht auf und verfolgt sie hartnäckig, um sie zurückzuholen. Bei einer noblen Party greift Doris für ihn erneut zu.
"Lange Beine - lange Finger" ist ein Spielfilm aus dem Jahr 1966 mit Senta Berger.
(ARD)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Junger Ruhm und früher Tod


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Heilsame Stammzellen
Wie sich mit körpereigenen Zellen eine Fußamputation
verhindern ließ
- Gleichberechtigtes Kicken
Wie sich behinderte Jugendliche im Fußballverein
integrieren lassen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gefangen im eigenen Körper

Wie wach sind Koma-Patienten?

Film von Johannes Backes und Kira Mühlen

Ganzen Text anzeigen
In Belgien erwacht ein Mann nach 23 Jahren aus dem Koma und sagt seinen Ärzten, dass er die ganze Zeit bei Bewusstsein war. Diese Nachricht schockierte und lenkte das öffentliche Interesse auf einen Bereich der Medizin, der weitgehend im Dunklen liegt. Meistens gibt es ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
In Belgien erwacht ein Mann nach 23 Jahren aus dem Koma und sagt seinen Ärzten, dass er die ganze Zeit bei Bewusstsein war. Diese Nachricht schockierte und lenkte das öffentliche Interesse auf einen Bereich der Medizin, der weitgehend im Dunklen liegt. Meistens gibt es dabei kein Happy End. Nach einem Schlaganfall liegt Barbara Nickel in einem Dortmunder Altersheim im Koma. Seit zehn Jahren starrt sie auf kahle weiße Wände. Keiner weiß, was in ihr vorgeht, kein Angehöriger besucht sie. Das Pflegepersonal hat wenig Zeit. Nur Petra Strößner, eine engagierte Helferin, die ein kleines Unternehmen für besondere Pflegeleistungen führt, kümmert sich um Frau Nickel. Petra Strößner kämpft für mindestens 10.000 weitere Patienten, die in deutschen Heimen und Krankenhäusern im Wachkoma liegen. Sie will ihnen ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen. Aber es geht auch um eine wissenschaftliche Herausforderung: Wie lässt sich erkunden, was ein Patient wahrnimmt und fühlt, der keinerlei Reaktion zeigt? Wie muss eine Behandlung aussehen, damit ein Koma-Patient optimale Chancen hat, ins Leben zurückzukehren? Erfolge zeigen therapeutische Gemeinschaften mit Rundumbetreuung. Aber dort kostet die Behandlung mindestens 10.000 bis 15.000 Euro im Monat. Dagegen sperren sich die Krankenkassen. Der Versuch, Frau Nickel in einer solchen Gemeinschaft unterzubringen, scheitert. Doch Frau Strößner lässt nicht locker. Sie hat erfahren, dass eine Intensivpflegestation in Olpe Hilfe anbietet. Bis geklärt ist, ob eine solche Behandlung infrage kommt, besucht Frau Strößner die Patientin weiterhin regelmäßig, redet mit ihr, berührt sie, spielt ihr Musik vor. Und hofft, dass irgendetwas davon bei Frau Nickel ankommt.
Der Film "Gefangen im eigenen Körper" erzählt die Geschichte der Koma-Patientin Frau Nickel.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

makro: Kuba - Mythos ohne Masterplan

Film von Eva Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Stuhl, Schere, Spiegel - mehr braucht Fermín Gonzalez nicht, um im sozialistischen Kuba Unternehmer zu werden. Mitten in Havanna hat er sich seinen eigenen Friseursalon auf der Straße eingerichtet. Die Regierung entließ im Herbst eine halbe Million Staatsbedienstete. ...

Text zuklappen
Stuhl, Schere, Spiegel - mehr braucht Fermín Gonzalez nicht, um im sozialistischen Kuba Unternehmer zu werden. Mitten in Havanna hat er sich seinen eigenen Friseursalon auf der Straße eingerichtet. Die Regierung entließ im Herbst eine halbe Million Staatsbedienstete. Viele weitere werden folgen: Menschen wie Fermín Gonzalez, die nun private Dienstleistungen anbieten müssen. Kuba privatisiert seine Wirtschaft und entlässt Dissidenten aus dem Gefängnis. Fidel Castro steht nach Jahren wieder vom Krankenbett auf und tritt im Kampfanzug vor die Öffentlichkeit. In einem Interview erklärt er die Zeit des kubanischen Sozialismus für abgelaufen. Was ist los in Havanna? Ist der Inselsozialismus am Ende? Wirtschaftlich steht Havanna mit dem Rücken zur Wand. Die Regierung hat kaum Devisen, die Landwirtschaft liegt brach, und noch immer leidet das Land unter den katastrophalen Hurrikanschäden von 2008. Venezuela, bislang Kubas wichtigster strategischer Partner, liefert weniger Öl als früher, sodass Kuba noch mehr Benzin und Strom sparen muss als bisher. Große Hoffnungen setzt Havanna nun auf den Tourismus, denn er ist ein verlässlicher Devisenbringer. Für begüterte Ausländer entstehen 16 neue Golfplätze, mit chinesischer Hilfe bauen die Kubaner ein riesiges Luxus-Hotel. Obwohl Kuba wirtschaftlich stark geschwächt ist, bleibt das internationale Interesse hoch. Rohstoffe wie Nickel und Kobalt sowie ein beachtliches Forschungsniveau im Pharmabereich machen die Insel für Investoren aus China, Russland, Kanada, Iran und Spanien attraktiv. Vielleicht werden sich auch bald die Amerikaner dazugesellen, denn vor Kubas Küste werden große Ölvorkommen vermutet.
Die Dokumentation "makro: Kuba - Mythos ohne Masterplan" berichtet über Kubas Chancen und das Interesse internationaler Investoren an dem Land.


Seitenanfang
22:00
VPS 21:59

Stereo-Ton16:9 Format

Grenz.welten - Eine israelische Kartographengeschichte

Film von Regina Strassegger

Ganzen Text anzeigen
Der 92-jährige Moshe Brawer, Enkel eines Großrabbiners aus Wien, ist mit seinem kartographischen Institut in Tel Aviv im Besitz aller wesentlichen Land- und Wasserkarten des Nahen Ostens - entscheidende Trümpfe im endlosen arabisch-israelischen Kampf um Land, Grenzen ...
(ORF)

Text zuklappen
Der 92-jährige Moshe Brawer, Enkel eines Großrabbiners aus Wien, ist mit seinem kartographischen Institut in Tel Aviv im Besitz aller wesentlichen Land- und Wasserkarten des Nahen Ostens - entscheidende Trümpfe im endlosen arabisch-israelischen Kampf um Land, Grenzen und Siedlungen. Der immer noch agile Universitätsprofessor fungiert seit Jahrzehnten als Verbindungsmann zwischen der israelischen Regierung und palästinensischen Behörden und ist bis heute an allen Nahostverhandlungen beteiligt. 1945 war er als britischer Verbindungsoffizier in Wien und rettete den renommierten Hölzel Verlag. Er trat als Zeuge bei den Nürnberger Prozessen auf. Das lebenslange Ringen des Vaters um Frieden und Gerechtigkeit beflügelte auch dessen Kinder. Die drei Töchter und der Sohn engagierten sich in der "Peace Now"-Bewegung und waren dabei, als jüdisch-arabische Literaturzirkel entstanden. Die Enkelgeneration wiederum twittert fleißig in den arabischen Raum, wo die Volksrevolten 2011 von Ägypten bis ins Königreich Bahrain gerade alles verändern.
Der Film aus der Reihe "Grenz.welten" erzählt "Eine israelische Kartographengeschichte".
(ORF)


Seitenanfang
22:30
VPS 22:25

16:9 Format

Boxcar Bertha - Die Faust der Rebellen

Spielfilm, USA 1972

Darsteller:
Boxcar BerthaBarbara Hershey
Big Bill ShellyDavid Carradine
SartorisJohn Carradine
Rake BrownBarry Primus
Von MortonBernie Casey
McIver IVictor Argo
u.a.
Regie: Martin Scorsese
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Arkansas, USA, in den 1930er Jahren der Weltwirtschaftskrise: Die 16-jährige Bertha Thompson hat gerade ihren Vater bei einem Flugzeugabsturz verloren, als sie den militanten und charismatischen Bahngewerkschafter Big Bill Shelly kennenlernt. Mit ihm verbringt sie in ...

Text zuklappen
Arkansas, USA, in den 1930er Jahren der Weltwirtschaftskrise: Die 16-jährige Bertha Thompson hat gerade ihren Vater bei einem Flugzeugabsturz verloren, als sie den militanten und charismatischen Bahngewerkschafter Big Bill Shelly kennenlernt. Mit ihm verbringt sie in einem Güterwagon ihre erste Liebesnacht. So plötzlich Bill in ihr Leben trat, so schnell ist er aber auch schon wieder verschwunden. Mit dem Geld, das er ihr hinterlässt, reist Bertha weiter, vermehrt es sogar beim Glücksspiel und begegnet dabei dem Betrüger Rake Brown. Die beiden werden ein ungleiches Paar und befinden sich schnell auf der Flucht, nachdem Bertha einen anderen Glücksspieler erschossen hat, der Rake als Betrüger entlarvte. In einem Güterzug treffen sie erneut auf Bill, der mit seinen Leuten einen Feldzug gegen den vermögenden Bahnchef Sartoris führt. Es gelingt ihnen zwar, Sartoris zuhause zu überfallen, doch dessen Schergen, allen voran die McIvers, werden von nun an nicht mehr ruhen, bis sie Bill und seine Mitstreiter gestellt haben.
Martin Scorseses zweiter Spielfilm nach seinem Debüt "Who's That Knocking at My Door?" (1967) entstand für die Produktionsfirma American International Pictures mit dem legendären Produzenten Roger Corman. Corman bot jungen Filmemachern Gelegenheit, praktische Erfahrungen beim Film zu sammeln, die dafür aber Konzessionen an den vermeintlichen Publikumsgeschmack machen mussten: Sex und Gewalt gehörten zu Cormans Markenzeichen. Demnach fügt sich in Scorseses frühem Film alles, nicht zuletzt die stimmungsvolle Musik jener Zeit, zu einem atmosphärischen Ganzen.


Seitenanfang
0:00
VPS 23:50

Stereo-Ton16:9 Format

Poetry Slam (6/6)

Mit den Gästen Volker Strübing, Paula Peh alias Paula Gelbke,
Dorian Steinhoff, Andreas Weber und Gabriel Vetter

Moderation: Jörg Thadeusz

Ganzen Text anzeigen
Jörg Thadeusz präsentiert in sechs Folgen jugendliche Autoren, die mit höchst unterschiedlichen, doch stets selbst verfassten drei Minuten langen Texten in einem Poetry Slam um die Gunst des Publikums wetteifern. Die anwesenden Zuschauer und Zuschauerinnen in Kölns ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jörg Thadeusz präsentiert in sechs Folgen jugendliche Autoren, die mit höchst unterschiedlichen, doch stets selbst verfassten drei Minuten langen Texten in einem Poetry Slam um die Gunst des Publikums wetteifern. Die anwesenden Zuschauer und Zuschauerinnen in Kölns Halleluja-Halle entscheiden anschließend darüber, wer den Saal als Sieger oder Siegerin verlässt.
Gäste der letzten "Poetry Slam"-Folge sind Volker Strübing aus Berlin, Paula Peh alias Paula Gelbke aus Berlin, Dorian Steinhoff aus Trier, Andreas Weber aus Münster und Gabriel Vetter aus Basel.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
VPS 00:50

Stereo-Ton16:9 Format

Das große Kleinkunstfestival 2010 (1/4)

Berlin-Preis

Moderation: Dieter Nuhr

Ganzen Text anzeigen
In den Berliner "Wühlmäusen" fand der Wettbewerb um den Berlin-Preis beim Kleinkunstfestival 2010 statt. Unter der Schirmherrschaft von Dieter Hallervorden und moderiert von Dieter Nuhr traten außer dem Preisträger Josef Hader auch Colin Brown, Rebecca Carrington, ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
In den Berliner "Wühlmäusen" fand der Wettbewerb um den Berlin-Preis beim Kleinkunstfestival 2010 statt. Unter der Schirmherrschaft von Dieter Hallervorden und moderiert von Dieter Nuhr traten außer dem Preisträger Josef Hader auch Colin Brown, Rebecca Carrington, Harald Effenberg, Simone Solga und Kaya Yanar auf.
Der erste Teil der vierteiligen Aufzeichnung vom großen Kleinkunstfestival 2010 zeigt die Höhepunkte aus dem Wettbewerb um den Berlin-Preis.

Im Anschluss, um 1.35 Uhr, zeigt 3sat den zweiten Teil von "Das große Kleinkunstfestival 2010". Teil drei und vier folgen am Freitag, 2. September ab 0.25 Uhr.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
1:40
VPS 01:35

Stereo-Ton16:9 Format

Das große Kleinkunstfestival 2010 (2/4)

Jury-Preis

Moderation: Dieter Nuhr

Ganzen Text anzeigen
Die Jury beim Kleinkunstfestival 2010 in den Berliner "Wühlmäusen" stand unter dem Vorsitz des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit. Um den Jury-Preis stritten: John Doyle, Götz Frittrang, Sascha Grammel, Robert Griess und Christoph Sieber.
Der zweite Teil ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Jury beim Kleinkunstfestival 2010 in den Berliner "Wühlmäusen" stand unter dem Vorsitz des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit. Um den Jury-Preis stritten: John Doyle, Götz Frittrang, Sascha Grammel, Robert Griess und Christoph Sieber.
Der zweite Teil der vierteiligen Aufzeichnung vom großen Kleinkunstfestival 2010 zeigt den Wettbewerb um den Jury-Preis.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
2:25
VPS 02:15

Stereo-Ton16:9 Format

Lisa Fitz: SUPER PLUS! (1/2)

Tanken & Beten

Ganzen Text anzeigen
Klimawandel, Terrorangst, Online-Überwachung, Inflation, Korruption, Armut, Renten, Welthunger, Aufrüstung, Spekulanten: Bei dem Überangebot von Horrorszenarien in den Medien heißt die Devise: "Energie sparen!". Nicht nur bei Öl, Gas und Strom, sondern auch im ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Klimawandel, Terrorangst, Online-Überwachung, Inflation, Korruption, Armut, Renten, Welthunger, Aufrüstung, Spekulanten: Bei dem Überangebot von Horrorszenarien in den Medien heißt die Devise: "Energie sparen!". Nicht nur bei Öl, Gas und Strom, sondern auch im körpereigenen Energiehaushalt schützt die wohlüberlegte Frage: "Über welchen Scheiß mecht i mi heit aufregen?" vor Problemen mit Herz, Magen und Kreislauf. Krank will heute ohnehin keiner mehr werden, da alle Ärzte unterbezahlt und überlastet sind. Also beschränkt man den Katastrophenkonsum auf Tanken (wo?) und Beten (zu wem?). Die Benzinpreise bleiben ein ebenso verlässliches, stets aktuelles Thema zum Aufregen wie die Frage "Wie halten Sie es mit der Religion?".
"SUPER PLUS!" ist das aktuelle kabarettistische Soloprogramm von und mit Lisa Fitz. Es verknüpft auf satirisch-unterhaltsame Weise die beiden Themen Energie und Religion.

Den zweiten Teil von "Lisa Fitz: SUPER PLUS!" zeigt 3sat am Freitag, 2. September, um 1.55 Uhr.
(ARD/SR)


Seitenanfang
3:10
VPS 03:00

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Commissario Laurenti - Tod auf der Warteliste

Spielfilm, Deutschland 2007

(Wh.)

Länge: 88 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
4:40
VPS 04:30

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Commissario Laurenti - Der Tod wirft lange Schatten

Spielfilm, Deutschland 2008

(Wh.)

Länge: 88 Minuten


(ARD)

Sendeende: 6:10 Uhr