Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 8. Juni
Programmwoche 23/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton16:9 Format

Hummus - Fast Food des Nahen Ostens



Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
11:55
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Mallorca - Praktikum unter Palmen


Seitenanfang
12:05
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

City Codes - Geheimnisvolle Zahlen in unseren Städten

Film von Constanze Griessler und Saskia Veenenbos

Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Wie uns der Computer über den Kopf wuchs

Film von Werner Jambor

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Noch nie hat sich ein Instrument so rasant entwickelt: Waren Computer für private Nutzer zunächst eher ein Spielzeug, stehen sie heute an der Schwelle zur künstlichen Intelligenz und sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Alltags geworden. Wie weit sind wir von ...
(ORF)

Text zuklappen
Noch nie hat sich ein Instrument so rasant entwickelt: Waren Computer für private Nutzer zunächst eher ein Spielzeug, stehen sie heute an der Schwelle zur künstlichen Intelligenz und sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Alltags geworden. Wie weit sind wir von Stanley Kubricks Vision in "2001: Odyssee im Weltraum" vom meuternden Supercomputer noch entfernt?
Der Film "Wie uns der Computer über den Kopf wuchs" zeigt Gefahren und Nutzen der Computertechnik.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
16:9 Format

Die Rückkehr der Seeadler

Neue Hoffnung am Stettiner Haff

Film von Michael Wiedemann

Ganzen Text anzeigen
Vor 50 Jahren waren Seeadler in Deutschland fast ausgestorben, heute gibt es sie wieder am Stettiner Haff. Die Reduktion der exzessiven Landwirtschaft und der Industrie in der Region nach der politischen Wende in Polen hat zu einer Renaturierung der Landschaft und zur ...

Text zuklappen
Vor 50 Jahren waren Seeadler in Deutschland fast ausgestorben, heute gibt es sie wieder am Stettiner Haff. Die Reduktion der exzessiven Landwirtschaft und der Industrie in der Region nach der politischen Wende in Polen hat zu einer Renaturierung der Landschaft und zur Rückkehr der Greifvögel geführt. Die neuen Bedingungen am Stettiner Haff fördern einen sanften Tourismus, zu dem auch das sogenannte Eagle-Watching gehört.
"Die Rückkehr der Seeadler" ist ein Film über die "Neue Hoffnung am Stettiner Haff".


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (1/5)

Vom Dreiländereck ins Coburger Land

Film von Ralf Blasius und Michael Gärtner

Ganzen Text anzeigen
Überquert man die frühere Trennlinie zwischen Ost und West, sucht man oft vergebens nach den letzten Überbleibseln ehemaliger deutscher Zweistaatlichkeit. Denn nachdem die Grenze 1989 gefallen war, fassten Naturschützer einen kühnen Plan: Der gesamte Grenzstreifen vom ...

Text zuklappen
Überquert man die frühere Trennlinie zwischen Ost und West, sucht man oft vergebens nach den letzten Überbleibseln ehemaliger deutscher Zweistaatlichkeit. Denn nachdem die Grenze 1989 gefallen war, fassten Naturschützer einen kühnen Plan: Der gesamte Grenzstreifen vom tschechischen Dreiländereck bis hinauf zur Ostsee sollte zum Naturschutzgebiet erklärt werden. Mit über 1.400 Kilometern wäre dies das längste Naturschutzgebiet Europas geworden. Der Plan ließ sich zwar nicht vollständig in die Tat umsetzen, doch immerhin stehen heute fast 80 Prozent des ehemaligen Grenzstreifens unter Naturschutz. Das "Grüne Band" ist zwar eher eine "Grüne Kette" von Naturschutzgebieten, aber immer noch ein großer Erfolg.
In der fünfteiligen Reihe "Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland" macht sich Tierfilmer Andreas Kieling auf den Weg, um die Landschaft entlang des Grenzstreifens neu zu entdecken. Der Weg beginnt im Dreiländereck bei Hof und endet an der Nordsee zwischen Lübeck und Mecklenburg. Die erste Folge führt ins Coburger Land.

Im Anschluss, ab 14.45 Uhr zeigt 3sat die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Reihe "Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland".


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (2/5)

Hohe Rhön und weites Werratal

Film von Ralf Blasius und Michael Gärtner

Ganzen Text anzeigen
Die Basaltfelsen der Rhön sind vulkanischen Ursprungs und über 20 Millionen Jahre alt. Im Mittelalter gab es dort noch weite Buchenurwälder. Durch großflächige Rodungen entstand "das Land der offenen Fernen", wie man es heute kennt.
In der zweiten Folge der ...

Text zuklappen
Die Basaltfelsen der Rhön sind vulkanischen Ursprungs und über 20 Millionen Jahre alt. Im Mittelalter gab es dort noch weite Buchenurwälder. Durch großflächige Rodungen entstand "das Land der offenen Fernen", wie man es heute kennt.
In der zweiten Folge der fünfteiligen Reihe "Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland", einer Entdeckungsreise entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze, besucht Andreas Kieling das Schwarze Moor, eines der größten Hochmoore Europas, und macht einen kurzen Halt bei den Rhönschafen. Im Werratal findet er ein wunderschönes Gebiet vor, in dem Industrie und Natur allerdings sehr nahe beieinander liegen. Der Reichtum dieser Region ist Salz, das dort in den Tiefen des Bodens liegt. Salzberge wie der "Monte Kali" sind weit verbreitet, aber die Natur dieser Region und besonders die Werra leiden unter dem erhöhten Salzgehalt des Grundwassers.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (3/5)

Wildnis Harz

Film von Ralf Blasius und Michael Gärtner

Ganzen Text anzeigen
Mit dem Brocken ist der Harz das höchste Gebirge Norddeutschlands. In den urwüchsigen Wäldern gibt es einen heimlichen Herrscher - den Luchs. Die elegante und scheue Katze ist dort seit der Jahrtausendwende wieder heimisch. Ihr Überleben und das einiger anderer ...

Text zuklappen
Mit dem Brocken ist der Harz das höchste Gebirge Norddeutschlands. In den urwüchsigen Wäldern gibt es einen heimlichen Herrscher - den Luchs. Die elegante und scheue Katze ist dort seit der Jahrtausendwende wieder heimisch. Ihr Überleben und das einiger anderer seltener Harzbewohner ist eng mit der Geschichte des Eisernen Vorhangs verknüpft. Die Naturschutzgebiete der ehemaligen Grenzregion liefern ihnen die nötigen Rückzugsräume, und seit es die Grenze nicht mehr gibt, haben sie auch ausreichend Bewegungsfreiheit.
In der dritten Folge der fünfteiligen Reihe "Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland", einer Entdeckungsreise entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze, steht der Harz im Mittelpunkt.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (4/5)

Berlin grenzenlos

Film von Ralf Blasius und Michael Gärtner

Ganzen Text anzeigen
Berlin, die deutsche Metropole, ist eine "Landschaft", bei der die Kontraste besonders stark hervortreten. Durch die Teilung Deutschlands isoliert, musste die Stadt als Insel mehrere Jahrzehnte überstehen. Nun entwickelt sich langsam ein neuer Kontakt mit der Umgebung. ...

Text zuklappen
Berlin, die deutsche Metropole, ist eine "Landschaft", bei der die Kontraste besonders stark hervortreten. Durch die Teilung Deutschlands isoliert, musste die Stadt als Insel mehrere Jahrzehnte überstehen. Nun entwickelt sich langsam ein neuer Kontakt mit der Umgebung. Wildschweine und Füchse machen den Anfang und kehren in die Berliner Parks zurück - nicht immer zur Begeisterung der Bewohner. Neben diesen kleinen Oasen inmitten der Steinwüste sind auch die Randbereiche und Grenzzonen attraktiv für Tiere.
In der vierten Folge der fünfteiligen Reihe "Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland" stellt sich Andreas Kieling der Herausforderung, die Natur in der Großstadt zu entdecken.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (5/5)

Von der Elbe an die Ostsee

Film von Ralf Blasius und Michael Gärtner

Ganzen Text anzeigen
Die beiden nördlichsten Länder Deutschlands, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, sind gleichzeitig auch diejenigen mit der geringsten Bevölkerungsdichte. Dort ist die Natur noch am ursprünglichsten. Genau deshalb hat Mecklenburg-Vorpommern einen ...

Text zuklappen
Die beiden nördlichsten Länder Deutschlands, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, sind gleichzeitig auch diejenigen mit der geringsten Bevölkerungsdichte. Dort ist die Natur noch am ursprünglichsten. Genau deshalb hat Mecklenburg-Vorpommern einen Sonderstatus. Die wirtschaftlich schwache Region ist auf den Tourismus angewiesen. Doch mit ihrer verträumten Seenplatte und den vorgelagerten Inseln hat die Landschaft beste Voraussetzungen. Im Grenzbereich ist es die Elbe, die die Landschaft geprägt hat, wie kein zweiter Fluss. Die Erinnerung an die Elbhochwasser ist immer noch präsent und damit auch die Gewissheit, dass man mit der Natur und nicht gegen sie leben muss.
Die letzte Folge der fünfteiligen Reihe "Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland" führt nach Norddeutschland.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

mare TV - Das Magazin der Meere

Kalifornien

Ganzen Text anzeigen
Kalifornien ist der Sonnenstaat der USA, in dem sich Land und Meer auf dramatische Weise begegnen: raue Steilküsten, endlose Strände und gigantische Brücken. Der Strand ist der Lieblingsplatz vieler Kalifornier. Selbst dort gehen die Menschen im Autoland USA nicht zu ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Kalifornien ist der Sonnenstaat der USA, in dem sich Land und Meer auf dramatische Weise begegnen: raue Steilküsten, endlose Strände und gigantische Brücken. Der Strand ist der Lieblingsplatz vieler Kalifornier. Selbst dort gehen die Menschen im Autoland USA nicht zu Fuß, sondern fahren mit Dune Buggys. Die breit bereiften, offenen Beach-Mobile auf Käferbasis sind seit den 1970er Jahren Kult.
Der Film aus der Reihe "mare TV - Das Magazin der Meere" nähert sich dem Mythos Kalifornien von der Pazifikseite.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
Heizung aus dem Untergrund
Geologen wollen das Grundwasser unter Städten als
Wärmequelle nutzen
Das Kraftwerk im Keller
Eine Brennstoffzelle sorgt für Wärme und für Strom

Hilfe für Haie
 Meeresbiologen suchen nach Mitteln, um bedrohte
Arten besser zu schützen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

So viel lebst du

Dokumentarfilm von Nick Watts und Michael Dörfler,

Großbritannien/Deutschland 2008

Länge: 74 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein deutsches Menschenleben: Kann man das eigentlich messen? In Kilo, in Litern, in Träumen oder in Kartoffeln gerechnet? Wie viel Brot, wie viele Liter Milch oder wie viele Kilogramm Fleisch konsumieren Deutsche von ihrer Geburt bis zum Tod? Wie viele Menschen lernen sie ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
Ein deutsches Menschenleben: Kann man das eigentlich messen? In Kilo, in Litern, in Träumen oder in Kartoffeln gerechnet? Wie viel Brot, wie viele Liter Milch oder wie viele Kilogramm Fleisch konsumieren Deutsche von ihrer Geburt bis zum Tod? Wie viele Menschen lernen sie kennen? Produziert jeder von ihnen tatsächlich im Schnitt fast 50 Tonnen Müll? Tatsache ist: Ein Deutscher lebt im Schnitt 2.495.840.256 Sekunden, trinkt im Laufe seines Lebens 6.920,5 Liter Milch, verbraucht 3.651 Rollen Toilettenpapier und gibt bis zu seinem Tod 39.334 Euro für Bekleidung und Schuhe aus.
Der Dokumentarfilm "So viel lebst du" von Nick Watts und Michael Dörfler präsentiert die Summe eines deutschen Lebens in Zahlen, auf Meter und Sekunden genau - als eine poetische Bilderreise durch das Leben. Zu Wort kommen unter anderen Soziologen, Sexualforscher und Umweltaktivisten.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
"Gesucht: routinierte Kreative" - Stellenanzeigen von heute zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass man die darin formulierten Anforderungen kaum erfüllen kann. Also frisiert man seinen Lebenslauf, hübscht seine Fotos digital auf und tut so, als wüsste und könnte man ...

Text zuklappen
"Gesucht: routinierte Kreative" - Stellenanzeigen von heute zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass man die darin formulierten Anforderungen kaum erfüllen kann. Also frisiert man seinen Lebenslauf, hübscht seine Fotos digital auf und tut so, als wüsste und könnte man alles. Aber die Tricks sind mittlerweile einer ganzen Generation von Internet-Nutzern bekannt, und so wird auch mal ein hochrangiger Politiker mit geballter Kraft gestürzt.
Neid? Missgunst? Die Rache des kleinen Mannes? "Bauerfeind" erkundet die Motive von Plagiatsjägern, erklärt, wie man an der Internet-Inquisition teilnehmen kann und warum hoch stapeln und tief fallen zusammen gehören. Außerdem geht es in dieser Sendung um die besten Verwertungsmöglichkeiten von Elektroschrott, um Science Slams und den Beatbox-Weltmeister Beardyman, der auch in Deutschland immer populärer wird. Er ist schon zusammen mit Jazzy Jeff, Fatboy Slim und Groove Armada aufgetreten, sampelt seine Sounds live und stellt mit seinem großen Mundwerk so manchen Drumcomputer und Synthesizer in den Schatten. Eine echte Rampensau - wie "Bauerfeind" belegt. Zu Gast bei "Bauerfeind" ist Natasha Bedingfield. Mit "These Words" hatte die Londonerin 2004 einen Welthit. Danach wurde es in Europa still um sie. Jetzt ist sie wieder zurück. Katrin Bauerfeind fragt, wo sie war.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Freunde

Fernsehfilm, Deutschland 1999

Darsteller:
NilsBenno Fürmann
TayfunErdal Yildiz
CaroChristiane Paul
SchenkMichael Gwisdek
MiriamSusanne Bormann
u.a.
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nils, Caro und Tayfun waren in ihrer Jugendzeit die besten Freunde. Sie teilten alles, und gemeinsam wollten sie der Welt auf den Kopf spucken. Aber ihre Freundschaft zerbrach, als sich Caro nicht zwischen Nils und Tayfun entscheiden konnte. Von da an ging jeder seinen ...

Text zuklappen
Nils, Caro und Tayfun waren in ihrer Jugendzeit die besten Freunde. Sie teilten alles, und gemeinsam wollten sie der Welt auf den Kopf spucken. Aber ihre Freundschaft zerbrach, als sich Caro nicht zwischen Nils und Tayfun entscheiden konnte. Von da an ging jeder seinen eigenen Weg. Sechs Jahre später begegnen sich Nils und Tayfun zufällig wieder. Nils ist mittlerweile bei der Polizei gelandet und trifft bei einer Razzia in einem Café, in dem Drogen-und Waffengeschäfte erledigt werden, auf Tayfun, den Besitzer dieses Cafés. Um seinem alten Freund zu helfen, lässt Nils ein Paket Heroin verschwinden, das im Café versteckt war. Aber dieser Freundschaftsdienst fliegt auf, und Nils wird von der Polizei gezwungen, als V-Mann zu ermitteln. Offiziell wird er vom Dienst suspendiert. Tayfun fühlt sich schuldig, dass Nils seinetwegen den Job verloren hat, und nimmt den alten Freund mit offenen Armen wieder auf. Als auch Caro die Szene wieder betritt, scheint es fast so, als wäre alles wie früher. Aber Caro, die seit einiger Zeit mit Tayfun zusammen ist, verliebt sich erneut in Nils. Auch in Nils keimen die alten Gefühle für Caro wieder auf, obwohl er in einer festen Beziehung lebt. Tayfun übergeht diese Entwicklung auch dann noch, als er zu ahnen beginnt, dass Nils ihn bespitzelt. Nils wiederum versorgt seinen Vorgesetzten nur mit dürftigen Informationen, um Tayfun nicht zu belasten. Eine seltsam empfindliche Balance entsteht. Alle scheinen den Atem anzuhalten, damit dieses Gleichgewicht nicht kippt.
Fernsehfilm mit Benno Fürmann, Erdal Yildiz, Christiane Paul und anderen.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Karriere und kein Kuss?

Erfolgreiche Frauen auf Partnersuche

Film von Petra Dorrmann

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Elisabeth, Alexandra und Jennifer sind beruflich erfolgreich, aber privat fehlt ihnen etwas - der passende Partner. Mit ihrem Problem stehen sie keineswegs allein da: Seit 1991 ist die Zahl der berufstätigen Akademikerinnen um mehr als 70 Prozent gestiegen. Qualifizierte ...

Text zuklappen
Elisabeth, Alexandra und Jennifer sind beruflich erfolgreich, aber privat fehlt ihnen etwas - der passende Partner. Mit ihrem Problem stehen sie keineswegs allein da: Seit 1991 ist die Zahl der berufstätigen Akademikerinnen um mehr als 70 Prozent gestiegen. Qualifizierte und materiell unabhängige Frauen über 35 gelten aber als schwer vermittelbar. Woran liegt das? An ihnen, am Zeitmangel, an den Anforderungen des Berufs, am Ehrgeiz oder den hohen Ansprüchen? Oder an den Männern, die Probleme damit haben, mit einer selbstbewussten, unabhängigen, vielleicht sogar erfolgreicheren Frau zu leben?
Der Film aus der Reihe "37 Grad" begleitet Elisabeth, Alexandra und Jennifer bei der Partnersuche.


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Spreewald - Labyrinth des Wassermanns

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigen
Der Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Er ist ein Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen, die kleinen Kanäle werden "Fließe" genannt. Manche Ortschaften sind bis heute nur ...

Text zuklappen
Der Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Er ist ein Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen, die kleinen Kanäle werden "Fließe" genannt. Manche Ortschaften sind bis heute nur mit dem Kahn erreichbar. Dort lebt auch die slawische Minderheit der Sorben. Sie haben eine lebendige, eigene Kultur mit farbenfrohen Festen und Bräuchen.
Der Film "Spreewald - Labyrinth des Wassermanns" begleitet einen Kahnfahrer mit seinem Holzboot durch das Flussgebiet und stellt das Leben im Spreewald vor.


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Baum der Bäume

Geheimnisvolle Reise in die Welt der Eichen

Film von Herbert Oswald

Ganzen Text anzeigen
Mitten im hessischen Reinhardswald steht eine 500-jährige Eiche: Ausladend ihre Krone, weitgreifend ihre Wurzeln und knorrig ihre Rinde. Ihr Umfang misst mehr als elf Meter.
Über ein Jahr lang drehten mehrere Kameraleute mit aufwendiger Technik den Film über den ...

Text zuklappen
Mitten im hessischen Reinhardswald steht eine 500-jährige Eiche: Ausladend ihre Krone, weitgreifend ihre Wurzeln und knorrig ihre Rinde. Ihr Umfang misst mehr als elf Meter.
Über ein Jahr lang drehten mehrere Kameraleute mit aufwendiger Technik den Film über den "Baum der Bäume" - die deutsche Eiche, die im Mittelpunkt zahlreicher Märchen und Sagen steht.


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (1/5)

(Wh.)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (2/5)

(Wh.)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (3/5)

(Wh.)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (4/5)

(Wh.)


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (5/5)

(Wh.)

Sendeende: 6:10 Uhr