Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 20. Mai
Programmwoche 20/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Themen:
- Jubel 3, Frontrunners und Türkisparty: Neue Aktivitäten
der Gehörlosenjugend am Beispiel Berlin
- Tobias Kramer: Das "Supertalent" tanzt weiter
- "Waiting": Barrierefreies Musikvideo in Gebärdensprache

Moderation: Jürgen Stachlewitz

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für ...
(ARD/BR/WDR)

Text zuklappen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für Schwerhörige und Ertaubte verständlich gemacht.
(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ich lass mir mein Kind nicht nehmen

Der Kampf einer Pflegemutter

Film von Christel Sperlich

Ganzen Text anzeigen
Sarah, Ama, Jaqueline und Nicole sind Teenager, die auf den ersten Blick nichts von anderen Kindern unterscheidet. Allen gemeinsam aber ist die Erfahrung traumatischer Erlebnisse in den Herkunftsfamilien. Sarah beispielsweise wurde als Baby tagelang allein gelassen. Bei ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Sarah, Ama, Jaqueline und Nicole sind Teenager, die auf den ersten Blick nichts von anderen Kindern unterscheidet. Allen gemeinsam aber ist die Erfahrung traumatischer Erlebnisse in den Herkunftsfamilien. Sarah beispielsweise wurde als Baby tagelang allein gelassen. Bei Eva Braun fanden sie ein neues Zuhause. Die Pflegemutter verwandelte das Wohnzimmer in eine Sportarena. Die Kinder lernten jonglieren, Einrad fahren, am Trapez den Salto. Doch mit der Pubertät der Kinder stand das Zusammenleben der Familie Braun auf dem Prüfstand. Jaqueline, das älteste Pflegekind wurde zum Beispiel durch das Vormundschaftsgericht aus der Familie herausgelöst. Jetzt feiert sie ihren 18. Geburtstag und kann endlich selbst darüber entscheiden, wo sie leben möchte.
Der Film stellt die Pflegefamilie Braun vor.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:30
16:9 FormatVideotext Untertitel

Ich bin doch kein Mörder - Folgen eines Autounfalls

Film von Jule Sommer und Udo Kilimann

Ganzen Text anzeigen
Willy, 21 Jahre, trägt eine schwere Bürde: Er verursachte einen Autounfall, bei dem sein bester Freund auf dem Beifahrersitz starb. Willy überlebte schwer verletzt. Das Amtsgericht befand ihn der fahrlässigen Tötung schuldig. Seit dieser Zeit empfindet Willy sein ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Willy, 21 Jahre, trägt eine schwere Bürde: Er verursachte einen Autounfall, bei dem sein bester Freund auf dem Beifahrersitz starb. Willy überlebte schwer verletzt. Das Amtsgericht befand ihn der fahrlässigen Tötung schuldig. Seit dieser Zeit empfindet Willy sein Leben als zerstört. Er brach mehrere Ausbildungen ab, seine Beziehung zerbrach, er kann fast nur noch an den Unfall denken, Tag für Tag, monatelang, jahrelang. Nach mehreren Therapien lernt Willy jetzt ganz langsam, mit der Schuld zu leben. Sein Alltag soll nicht mehr ausschließlich von dem schrecklichen Unfall bestimmt werden.
Der Film "Ich bin doch kein Mörder - Folgen eines Autounfalls" erzählt Willys Geschichte.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Die Rockefeller-Saga

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Koh Samui und Koh Pha Ngan -
Inselparadiese im Golf von Thailand
- Städtetrip: Neues aus Salzburg
- Hits for Kids: Der Belantispark bei Leipzig
- Schon gewusst? Die Bahnverpflegung - ein Blick
hinter die Kulissen


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Neuseeland

Maoris, Natur und Rugby

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Neuseeland - das Traumland vieler Auswanderer und Abenteurer - lockt mit Bergen, reissenden Flüssen, Regenwald und Meer. Kein Wunder diente das Land mit seiner spektakulären Landschaft schon oft als Filmkulisse für Hollywoodstreifen.
Moderator Wasiliki ...

Text zuklappen
Neuseeland - das Traumland vieler Auswanderer und Abenteurer - lockt mit Bergen, reissenden Flüssen, Regenwald und Meer. Kein Wunder diente das Land mit seiner spektakulären Landschaft schon oft als Filmkulisse für Hollywoodstreifen.
Moderator Wasiliki Goutziomitros ist für "unterwegs" auf der Südinsel unterwegs und versucht dort herauszufinden, warum die Neuseeländer so abenteuerverrückt sind.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Englands grünes Herz

Abenteuer auf dem Klapprad

Film von Björn Staschen

Ganzen Text anzeigen
Es war ein Brite, der das erste Klapprad der Welt erfand: William Grout ließ sein "Folding Bike" 1878 patentieren. Seitdem ist das Klapprad ein identitätsstiftendes Fortbewegungsmittel auf der Insel.
Für die Dokumentation "Englands grünes Herz" radelte das ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Es war ein Brite, der das erste Klapprad der Welt erfand: William Grout ließ sein "Folding Bike" 1878 patentieren. Seitdem ist das Klapprad ein identitätsstiftendes Fortbewegungsmittel auf der Insel.
Für die Dokumentation "Englands grünes Herz" radelte das Filmteam auf dem Klapprad aus dem Studio London rund 650 Kilometer zu skurilen Sehenswürdigkeiten Englands: Versteckt im Kiefernwald beim kleinen Dörfchen Woodhall Spa steht ein kleines Kinojuwel. Seit 1922 wird dort ein ehemaliger Konzertpavillon als Kino genutzt. Vor jeder Filmvorführung erklingt die Nationalhymne, und in der Pause fährt eine Orgel aus dem Boden, die die Zuschauer unterhält. Das Heim der Cunliffe-Listers im Osten Yorkshires ist ein strahlendes Beispiel für einen typisch englischen Herrensitz. Burton Agnes Hall im elizabethanischen Stil wurde zwischen 1598 und 1610 errichtet.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Hubertusjagd

Spielfilm, BRD 1959

Darsteller:
Monika DahlhoffAngelika Meissner
Jörg ReinhardRaidar Müller-Elmau
Friedrich DahlhoffWolf Albach-Retty
GretelLucie Englisch
OttoWilly Fritsch
u.a.
Regie: Hermann Kugelstadt
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als die junge Monika Dahlhoff nach zwei Jahren aus Amerika zurückkehrt, erfährt sie, dass ihr Vater sein traditionsreiches, von Monika innig geliebtes Gestüt verkaufen will, weil er sich heillos mit den Mitgliedern des Reitsportvereins zerstritten hat. Dementsprechend ...
(ARD)

Text zuklappen
Als die junge Monika Dahlhoff nach zwei Jahren aus Amerika zurückkehrt, erfährt sie, dass ihr Vater sein traditionsreiches, von Monika innig geliebtes Gestüt verkaufen will, weil er sich heillos mit den Mitgliedern des Reitsportvereins zerstritten hat. Dementsprechend verärgert ist der alte Dahlhoff, als Monika sich ausgerechnet in Jörg, den Sohn seines größten Feindes, verliebt: Zu spät erkennt sie, dass Jörg ein unverbesserlicher Frauenheld ist. Erst ein dramatischer Zwischenfall bei der alljährlichen "Hubertusjagd" scheint sowohl die starrköpfigen Väter als auch den leichtlebigen Jörg zur Vernunft zu bringen.
"Hubertusjagd" ist ein romantischer Liebesfilm aus dem Jahr 1959. In den Hauptrollen sind Angelika Meissner, Raidar Müller-Elmau und Wolf Albach-Retty zu sehen.
(ARD)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Der Schwarze Tod


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Poröses Gestein
Warum CO2 aus Klimaschutzgründen ins Erdreich
gepresst werden soll
- Nächtliche Jäger
Wie Biologen das Leben der Fledermäuse erforschen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit extra: Macht. Vielfalt. Glück

Kultur zwischen Hysterie und Havarie

Moderation: Tina Mendelsohn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit der Kampagne "Kultur gut stärken" will der Deutsche Kulturrat ein sichtbares Zeichen für kulturelle Vielfalt und gegen Kulturabbau setzen. Am 21. Mai 2011 - sowie an dem gesamten Wochenende - wird es in ganz Deutschland Veranstaltungen geben, die die kulturelle ...

Text zuklappen
Mit der Kampagne "Kultur gut stärken" will der Deutsche Kulturrat ein sichtbares Zeichen für kulturelle Vielfalt und gegen Kulturabbau setzen. Am 21. Mai 2011 - sowie an dem gesamten Wochenende - wird es in ganz Deutschland Veranstaltungen geben, die die kulturelle Vielfalt im Land veranschaulichen.
Macht Kultur glücklich? Wozu brauchen wir Kultur überhaupt? Was ist der Gesellschaft Kultur wert? Am Abend vor dem Aktionstag "Kultur gut stärken" sendet "Kulturzeit" eine "extra"-Ausgabe. In Berlin ist "Kulturzeit extra" mit der Schriftstellerin Ariadne von Schirach unterwegs und sucht dort ihre kulturellen Glücksorte. In der Hauptstadt trifft Moderatorin Tina Mendelsohn außerdem zwei prominente Persönlichkeiten aus Kultur und Politik: den Dirigenten und Generalmusikdirektor der Staatsoper "Unter den Linden", Daniel Barenboim, der über Leuchttürme in der Kultur und die Notwendigkeit kultureller Bildung spricht, sowie den Kulturliebhaber und SPD-Fraktionsvorsitzenden Frank-Walter Steinmeier, der erklärt, warum es für die Politik wichtig ist, in Kultur zu investieren. Weiter schaut sich Tina Mendelsohn in dem 19.000-Seelen-Städtchen Haldensleben sowie in Gelsenkirchen und in Duisburg um und zeigt, wie sich Kultur dort entfaltet.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hauptsache billig

Film von Mirko Tomic

Ganzen Text anzeigen
Zeitungsbeilagen locken den Konsumenten täglich mit unglaublichen Schleuderpreisen: Zucchini für 19 Cent das Stück, ein Damen-Jogginganzug für zwölf Euro, Badelatschen für einen Euro, man muss nur Schlange stehen! Wie kommen diese Preise zustande? Ein Grund für ...
(ARD/SR/SWR)

Text zuklappen
Zeitungsbeilagen locken den Konsumenten täglich mit unglaublichen Schleuderpreisen: Zucchini für 19 Cent das Stück, ein Damen-Jogginganzug für zwölf Euro, Badelatschen für einen Euro, man muss nur Schlange stehen! Wie kommen diese Preise zustande? Ein Grund für diese Dumpingangebote ist sicher die miserable Bezahlung der Beschäftigten - bei KIK zum Beispiel verdient man als ungelernter Neuling zwischen 3,80 und fünf Euro die Stunde brutto. Aber das ist nicht alles. In China werden PCs für Löhne zwischen 80 und 100 Dollar im Monat hergestellt, in Bangladesch lassen fast alle europäischen Verkäufer ihre Kleiderwaren für noch geringere Löhne nähen, und in Almeria, Spanien, bauen marokkanische und lateinamerikanische Frauen für ein paar Cent unter Plastikplanen Gemüse an, das bei uns supergünstig zu haben ist. Doch selbst dafür können die Billigbauern ihre Ware kaum loswerden - die Konkurrenz ist groß, die Einkäufer gnadenlos. Vertreter von Hilfsorganisationen und Gewerkschafter kämpfen gegen die Gier nach dem Profit auf dem Rücken anderer an. Bisher vergeblich. Die kleinen Preise gewinnen am Ende immer. Auch, weil die Verbraucher die Augen verschließen, wenn der Preis stimmt.
Die Dokumentation "Hauptsache billig" macht sich auf den Weg zu den Produktionsorten der Billigangebote und beleuchtet die Arbeitsbedingungen.
(ARD/SR/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

makro: Mafia in Nadelstreifen

Die Wirtschaftsmacht der Unterwelt

Film von Antje Pieper

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die erfolgreichste italienische "Firma" machte im vergangenen Jahr rund 135 Milliarden Euro Umsatz und satte 70 Milliarden Gewinn: die Mafia. Der Mafioso von heute trägt Anzug und Krawatte. Neben dem internationalem Drogen- und Waffenhandel ist die Haupteinnahmequelle der ...

Text zuklappen
Die erfolgreichste italienische "Firma" machte im vergangenen Jahr rund 135 Milliarden Euro Umsatz und satte 70 Milliarden Gewinn: die Mafia. Der Mafioso von heute trägt Anzug und Krawatte. Neben dem internationalem Drogen- und Waffenhandel ist die Haupteinnahmequelle der Mafia immer noch die Schutzgelderpressung im eigenen Land. Von Neapel bis Sizilien zahlt ein Großteil der Unternehmen regelmäßig an die Mafia. Wer sich weigert, wird massiv eingeschüchtert und bedroht.
Autorin Antje Pieper hat für "makro" Mafia-Opfer und Mafia-Jäger in Italien besucht, die Spur der organisierten Wirtschaftskriminalität von Palermo bis Mailand verfolgt. Dabei ist sie auf neue Geschäftsfelder der Mafia gestoßen - Bauindustrie und Finanzwesen -, die an Bedeutung gewinnen. Große Bauprojekte wie die Expo 2015 in Mailand sowie die Mailänder Börse erscheinen demnach als diskrete Geldwaschanlagen. Selbst der Fußball diene der Mafia als Mittel zur Geldwäsche und als Eintrittskarte in die "bessere Gesellschaft". Denn auf den Ehrentribünen der Fußballstadien sitzen reiche Unternehmer und einflussreiche Politiker. "makro: Mafia in Nadelstreifen" zeigt, dass die Mafia aus dem Süden immer mehr auch den Norden infiltriert, vor allem die Region rund um Mailand.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Goyas Geister

(Goya's Ghosts)

Spielfilm, Spanien/USA/Frankreich 2006

Darsteller:
Inés/AlícíaNatalie Portman
LorenzoJavier Bardem
Francisco GoyaStellan Skarsgård
König Carlos IV.Randy Quaid
Königin María LuísaBlanca Portíllo
Der GroßinquisitorMichael Lonsdale
u.a.
Regie: Milos Forman
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Spanien des Jahres 1792 kämpft der Klerus gegen die Ideen der Aufklärung und beschließt die Wiedereinführung der mittelalterlichen Inquisition. Einer ihrer gnadenlosesten Verfechter ist der ehrgeizige Pater Lorenzo, der seine Spione unter Erfolgsdruck setzt. Seine ...
(ARD)

Text zuklappen
Im Spanien des Jahres 1792 kämpft der Klerus gegen die Ideen der Aufklärung und beschließt die Wiedereinführung der mittelalterlichen Inquisition. Einer ihrer gnadenlosesten Verfechter ist der ehrgeizige Pater Lorenzo, der seine Spione unter Erfolgsdruck setzt. Seine Häscher denunzieren die unschuldige Inés, die unter einer lächerlichen Anklage in den Kerker gesteckt und der "peinlichen" Befragung unterzogen wird. Die Tochter eines reichen Kaufmanns ist jedoch zufällig ein Modell des Hofmalers Fransisco Goya, zu dessen Gönnern auch der Kunstkenner Lorenzo gehört. Auf Goyas Bitte hin sucht Lorenzo das gefolterte Mädchen mehrmals im Kerker auf, nutzt die Situation jedoch aus, um seine Lust zu befriedigen. Durch Vermittlung des Malers kommt es auch zu einem Treffen, bei dem Inés' verzweifelter Vater Tomás den Spieß umdreht: Er foltert den Inquisitor, um ihm ein Geständnis abzuringen. So wird dieser schließlich selbst der Ketzerei angeklagt und flieht ins republikanische Frankreich. 16 Jahre später kehrt er mit dem Einmarsch Napoleons nach Spanien zurück. Lorenzo ist nun ein Revolutionär und französischer Befehlshaber, der den spanischen Bischöfen erbarmungslos den Prozess macht. Bei der Öffnung der Kerker kommt auch die mittlerweile umnachtete Inés frei. Der frühere Inquisitor wird mit seiner Rolle in ihrem Schicksal konfrontiert, doch die Zeitläufte bergen noch mehr Überraschungen.
Milos Formans bildgewaltiges Historienepos zeichnet kein Porträt des Malers Francisco de Goya, sondern nimmt dessen zeitgeschichtliche Inspirationen zum Anlass für einen politisch hochaktuellen Film. Dem gebürtigen Tschechen Forman, der Nazis und kommunistische Schauprozesse erlebt hat, geht es in seinem starbesetzten Meisterwerk um die Darstellung von Geltungsdrang und Egoismus, der sich als religiöser Fanatismus verkleidet, aber auch um Folter, Terror und Krieg als Konsequenzen aus der irregeleiteten Suche nach Liebe und Wahrheit. Goya selbst spielt die Rolle eines Zaungastes mit Skizzenblock in dieser gewaltigen Parabel aus einer Epoche, deren Gräuel er immer wieder auf die Leinwand bannte. Neben Charakterdarsteller Stellan Skarsgård als Goya und Natalie Portman, die Inés' Leid qualvoll spürbar macht, brilliert erneut Oscar-Preisträger Javier Bardem ("No Country for Old Men", "Das Meer in mir") als faszinierender Wendehals und Machtmensch.
(ARD)


Seitenanfang
0:10
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Tobias Schlegl


Tobias Schlegl zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Videotext Untertitel

Niederhofstraße - Untermeidling

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
Die "Alltagsgeschichte" beleuchtet das Leben in der Niederhofstraße - Untermeidling in Wien: Marktbesucher, Gemeindehausbewohner, Stammgäste im Wirtshaus oder in der Likörstube, leise Zeitvertreiber im Park und laute Wochenendtänzer im Café.
Witwe Maria und Witwe ...
(ORF)

Text zuklappen
Die "Alltagsgeschichte" beleuchtet das Leben in der Niederhofstraße - Untermeidling in Wien: Marktbesucher, Gemeindehausbewohner, Stammgäste im Wirtshaus oder in der Likörstube, leise Zeitvertreiber im Park und laute Wochenendtänzer im Café.
Witwe Maria und Witwe Hermine treffen einander täglich am Park zum Nachmittagsplausch. Sie tauschen Erinnerungen an Ehemänner, die zu tief ins Glas geschaut haben, und Kochrezepte aus.

Im Anschluss ab 1.50 Uhr folgen fünf weitere Folgen aus der Reihe "Alltagsgeschichte".
(ORF)


Seitenanfang
1:50
Videotext Untertitel

Am Brigittaplatz

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
Für diese Folge der "Alltagsgeschichte" schaute sich Elizabeth T. Spira auf dem Brigittaplatz im 20. Wiener Gemeindebezirk um. Treffsicher hat Spira ergreifende Schicksale aufgespürt, die mit diesem Platz verbunden sind, etwa das der 74-jährigen Maria, die täglich im ...
(ORF)

Text zuklappen
Für diese Folge der "Alltagsgeschichte" schaute sich Elizabeth T. Spira auf dem Brigittaplatz im 20. Wiener Gemeindebezirk um. Treffsicher hat Spira ergreifende Schicksale aufgespürt, die mit diesem Platz verbunden sind, etwa das der 74-jährigen Maria, die täglich im Wirtshaus "Bärenstube" verkehrt und der ein anderer Stammgast im Sommer den ersten Urlaub ihres Lebens bezahlt hat.
(ORF)


Seitenanfang
2:35
Videotext Untertitel

Am Brunnenmarkt

Grätzl - News aus Ottakring

Film von Elisabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
Elizabeth T. Spira besucht in dieser "Alltagsgeschichte" den Brunnenmarkt. Der längste Straßenmarkt Europas zählt zur Hochburg fremdsprachiger österreichischer Bürger: Türken, Bosnier, Serben, Inder und Chinesen bieten am Brunnenmarkt im Wiener Bezirk Ottakring neben ...
(ORF)

Text zuklappen
Elizabeth T. Spira besucht in dieser "Alltagsgeschichte" den Brunnenmarkt. Der längste Straßenmarkt Europas zählt zur Hochburg fremdsprachiger österreichischer Bürger: Türken, Bosnier, Serben, Inder und Chinesen bieten am Brunnenmarkt im Wiener Bezirk Ottakring neben alteingesessenen Österreichern ihre Waren feil.
(ORF)


Seitenanfang
3:20
Videotext Untertitel

Beim Heurigen

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
In der ein oder anderen kleinen Wiener Buschenschenke findet man noch jene "Weinbeißer", die nicht in der schrillen Heurigenstimmung und im noblen touristischen Ambiente, sondern bei Stille und gutem Wein ihr Glück suchen. Einer davon ist der Damenschneider Thomas ...
(ORF)

Text zuklappen
In der ein oder anderen kleinen Wiener Buschenschenke findet man noch jene "Weinbeißer", die nicht in der schrillen Heurigenstimmung und im noblen touristischen Ambiente, sondern bei Stille und gutem Wein ihr Glück suchen. Einer davon ist der Damenschneider Thomas Suchina. Täglich um 16.00 Uhr kehrt er bei seinem Heurigen in Jedlersdorf ein und sitzt immer am gleichen Platz - am Tisch vor dem Ofen in der Heurigenstube.
Elizabeth T. Spira plaudert in dieser "Alltagsgeschichte" mit Gästen "Beim Heurigen".
(ORF)


Seitenanfang
4:05
Videotext Untertitel

Tätowiert

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
Ein Mann trägt das Bild seiner verstorbenen Mutter auf der Brust, um ihr nahe zu bleiben. Eine Lehrerin betrachtet sich als "Leinwand der Tätowierkunst", und ein Gerichtsmediziner beweist seine politische Bandbreite mit Che Guevara am rechten und dem aristokratischen ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Mann trägt das Bild seiner verstorbenen Mutter auf der Brust, um ihr nahe zu bleiben. Eine Lehrerin betrachtet sich als "Leinwand der Tätowierkunst", und ein Gerichtsmediziner beweist seine politische Bandbreite mit Che Guevara am rechten und dem aristokratischen Familienwappen am linken Oberarm.
Elizabeth T. Spira geht in dieser "Alltagsgeschichte" der Frage nach, warum sich Menschen tätowieren lassen.
(ORF)


Seitenanfang
4:55
Videotext Untertitel

Rast an der Autobahn

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
In den Sommermonaten Juli und August ist auf den Autobahnen Österreichs ganz Europa unterwegs. Laut und fidel geht es zu, wenn Pensionäre auf Werbefahrt Pause machen. Ein Berliner Mercedes-Fahrer wartet vergebens auf seine Herzensdame. Leone aus Neapel ist seit 45 Jahren ...
(ORF)

Text zuklappen
In den Sommermonaten Juli und August ist auf den Autobahnen Österreichs ganz Europa unterwegs. Laut und fidel geht es zu, wenn Pensionäre auf Werbefahrt Pause machen. Ein Berliner Mercedes-Fahrer wartet vergebens auf seine Herzensdame. Leone aus Neapel ist seit 45 Jahren mit dem LKW unterwegs. An Ruhestand denkt er nicht.
In dieser "Alltagsgeschichte" trifft Elizabeth T. Spira Menschen an der Autobahn.
(ORF)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton

Echt fett: Best of

Comedy mit Angelika Niedetzky, Alex Scheurer und

Robert Palfrader


Angelika Niedetzky, Alex Scheurer und Robert Palfrader provozieren, irritieren und bringen - mit versteckter Kamera - Österreicherinnen und Österreicher zum Lachen.
In "Echt fett: Best of" sind die schrägsten Szenen aus der dritten Staffel der kultigen Serie zu sehen.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr