Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Ostermontag - Montag, 25. April
Programmwoche 17/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Russland: Moskau - Nachtreportage


6:15
Stereo-Ton16:9 Format

Im größten Lindenwald Europas

Film von Peter und Stefan Simank

Ganzen Text anzeigen
Im Norden Sachsen-Anhalts liegt eines der letzten nahezu unberührten und unbekannten Naturrefugien Deutschlands - der größte Lindenwald Europas. Der Lindenwald ist ein natürlicher Laubmischwald aus Winterlinden, Traubeneichen und Hainbuchen. Die ältesten Linden sind ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Im Norden Sachsen-Anhalts liegt eines der letzten nahezu unberührten und unbekannten Naturrefugien Deutschlands - der größte Lindenwald Europas. Der Lindenwald ist ein natürlicher Laubmischwald aus Winterlinden, Traubeneichen und Hainbuchen. Die ältesten Linden sind über 200 Jahre alt, das Alter der Eichen beträgt teilweise über 600 Jahre. Der militärische Übungsbetrieb von Wehrmacht, Sowjetarmee und Bundeswehr sperrte jahrzehntelang das Gelände von der Außenwelt ab. Auf Grund der gesunden Altersstruktur ist das Waldgebiet für viele seltene Tierarten eines der letzten Rückzugsgebiete im Norden Sachsen-Anhalts.
Den Tierfilmern Peter und Stefan Simank gelang es, das einzigartige Waldgebiet mit der Kamera zu betreten. Ein Jahr lang durchstreiften sie den urwüchsigen Dschungel, beobachteten Waldlaufsänger, Bienenfresser, Eichhörnchen und Hirschkäfer.
(ARD/MDR)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Volksglaube: Schauen und Berühren

Film von Dorit Vaarning


(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jerusalem am Rhein

Auf den Spuren einer Weltkultur

Film von Dietmar Schulz

Ganzen Text anzeigen
Juden in aller Welt kennen sie: Die am Rhein gelegenen Städte Mainz, Worms und Speyer hatten im Mittelalter die wichtigsten Talmudschulen des Abendlands. Sie waren das Zentrum jüdischer Gelehrsamkeit und später ähnlich bedeutsam wie Jerusalem, bis Ende des 11. ...

Text zuklappen
Juden in aller Welt kennen sie: Die am Rhein gelegenen Städte Mainz, Worms und Speyer hatten im Mittelalter die wichtigsten Talmudschulen des Abendlands. Sie waren das Zentrum jüdischer Gelehrsamkeit und später ähnlich bedeutsam wie Jerusalem, bis Ende des 11. Jahrhunderts der damalige Papst zum ersten Kreuzzug aufrief.
Der Film folgt den jüdischen Spuren im Rheinland.


9:50

Wunderwelt See

Film von Dietmar Keil

Ganzen Text anzeigen
Die liebevolle Brautwerbung der Haubentaucher, die Paarung und die Aufzucht der Jungen sind nur ein Mosaiksteinchen von vielen im facettenreichen Biotop eines Sees. Hinzu kommen die unterschiedlichen Jagdstrategien von Schwarz- und Weißstorch, die elegante Fortbewegung ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Die liebevolle Brautwerbung der Haubentaucher, die Paarung und die Aufzucht der Jungen sind nur ein Mosaiksteinchen von vielen im facettenreichen Biotop eines Sees. Hinzu kommen die unterschiedlichen Jagdstrategien von Schwarz- und Weißstorch, die elegante Fortbewegung der Wasserläufer, die lautstarke Kommunikation der Frösche, der Wagemut eines Zwergtauchers, der sein Gelege gegen eine Ringelnatter verteidigt, und vieles mehr.
Dietmar Keil hat dieses Biotop, das in dieser vom Menschen unberührten Form nicht mehr existiert, filmisch zum Leben erweckt.
(ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton16:9 Format

Jukka-Pekka Saraste dirigiert das

WDR-Sinfonieorchester Köln

Werke von Jean Sibelius, Robert Schumann und Igor Strawinsky

Kölner Philharmonie, September 2010

Programm:
Jean Sibelius: Lemminkäinen zieht heimwärts, op. 22,4
Robert Schumann: Konzert für Violine und Orchester d-Moll
Igor Strawinsky: Der Feuervogel - Ballett in zwei Bildern
Solist: Frank Peter Zimmermann (Violine)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nordische Mythen, deutsche Innerlichkeit, russisches Märchenkolorit - all das verband der finnische Maestro Jukka-Pekka Saraste bei seinem Antrittskonzert als neuer Chefdirigent des WDR-Sinfonieorchesters im September 2010. In der Tondichtung "Lemminkäinen zieht ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Nordische Mythen, deutsche Innerlichkeit, russisches Märchenkolorit - all das verband der finnische Maestro Jukka-Pekka Saraste bei seinem Antrittskonzert als neuer Chefdirigent des WDR-Sinfonieorchesters im September 2010. In der Tondichtung "Lemminkäinen zieht heimwärts" folgt Jean Sibelius seinem Helden, einer Art finnischem Herkules, auf seiner Reise durch die nordische Sagenwelt. Mit exotischem Klangreiz malt das Orchester die Sprünge des "Feuervogels" in Igor Strawinskys berühmter Ballettmusik. Dazwischen erklingt das Violinkonzert von Robert Schumann - ein erst im 20. Jahrhundert entdecktes Meisterwerk, das alle Virtuosität in den Dienst romantischer Poesie stellt. Solist in der Kölner Philharmonie war der aus Duisburg stammende Weltklasse-Geiger Frank Peter Zimmermann.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Antrittskonzerts von Jukka-Pekka Saraste als Chefdirigent des WDR-Sinfonieorchesters im September 2010.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Die Magermilchbande (13/14)

Fernsehserie, BRD 1979/2005

Darsteller:
MaxRichard Knotek
PeterThomas Vacek
AdolfSidon Sirovy
Lehrer KarrerErnst Fritz Fürbringer
TilliGabriele Hirmann
u.a.
Buch: Oliver Storz
Regie: Thomas Fantl

Ganzen Text anzeigen
Kurz vor Kriegsende begibt sich eine Berliner Schulklasse, die in der Nähe der böhmischen Stadt Pilsen untergebracht war, auf die Flucht vor der heranrückenden Front. Drei Jungen, die sich "die Magermilchbande" nennen, verlieren unterwegs ihre Mitschüler. Sie haben ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kurz vor Kriegsende begibt sich eine Berliner Schulklasse, die in der Nähe der böhmischen Stadt Pilsen untergebracht war, auf die Flucht vor der heranrückenden Front. Drei Jungen, die sich "die Magermilchbande" nennen, verlieren unterwegs ihre Mitschüler. Sie haben eine Flucht mit vielen Irrwegen und Gefahren vor sich.
In der 13. Folge der 14-teiligen Fernsehserie finden die Kinder bei Sophie Scherdel in Hof, im Bahnwärter-Häuschen ihres Onkels, Aufnahme. Die beiden Jüngsten der Magermilchbande, Tilli und Adolf, bleiben als Pflegekinder bei Sophie. Die Eltern von den beiden sind bei Kriegsende umgekommen. Die drei Älteren, Max, Peter und Bille, wollen zu ihren Familien nach Berlin. Sie schreiben Briefe nach Hause, erhalten aber keine Antwort. Im Chaos der Nachkriegszeit ist der Postverkehr zusammengebrochen. Die Drei lassen sich auf ein gefährliches Abenteuer ein. Sie versuchen, illegal in die sowjetische Militärzone zu gelangen. An der "grünen" Grenze knallen Schüsse.

Die 14. und letzte Folge der 14-teiligen Fernsehserie "Die Magermilchbande" zeigt 3sat im Anschluss, um 13.40 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton

Die Magermilchbande (14/14)

Fernsehserie, BRD 1979/2005

Darsteller:
MaxRichard Knotek
PeterThomas Vacek
AdolfSidon Sirovy
Lehrer KarrerErnst Fritz Fürbringer
TilliGabriele Hirmann
u.a.
Buch: Oliver Storz
Regie: Thomas Fantl

Ganzen Text anzeigen
Kurz vor Kriegsende begibt sich eine Berliner Schulklasse, die in der Nähe der böhmischen Stadt Pilsen untergebracht war, auf die Flucht vor der heranrückenden Front. Drei Jungen, die sich "die Magermilchbande" nennen, verlieren unterwegs ihre Mitschüler. Sie haben ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kurz vor Kriegsende begibt sich eine Berliner Schulklasse, die in der Nähe der böhmischen Stadt Pilsen untergebracht war, auf die Flucht vor der heranrückenden Front. Drei Jungen, die sich "die Magermilchbande" nennen, verlieren unterwegs ihre Mitschüler. Sie haben eine Flucht mit vielen Irrwegen und Gefahren vor sich.
In der letzten Folge der 14-teiligen Fernsehserie steht Max, Peter und Bille das schwierigste Stück ihrer Heimreise bevor. Bei Nacht und Nebel lassen sie sich von einem Schleuser über die scharf bewachte, grüne Grenze in die sowjetisch besetze Militärzone bringen. Querfeldein wollen sie sich unbemerkt nach Berlin durchschlagen. Es gelingt ihnen, mit einem Floß über einen Fluss zu setzen. Doch dann laufen sie einer russischen Patrouille in die Arme. Ein Unteroffizier der Roten Armee hat Mitleid und bringt die Drei zur Autobahn. Dort stoppt er ein Armee-Fahrzeug, das nach Berlin unterwegs ist. Max, Peter und Bille springen auf. In wenigen Stunden werden sie zu Hause sein.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Zauber der Buchkunst - Das Mainzer Evangeliar



Seitenanfang
14:20
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Himmel und Erde

Hinter den Mauern des Mainzer Doms

Film von Astrid Bierschenk

Ganzen Text anzeigen
Er ist der Hüter des Domschatzes und der stille Wächter im Kirchengebäude - Arnold Riel ist Küster im Mainzer Dom. Er ist für den reibungslosen Ablauf der Gottesdienste verantwortlich. Sein Arbeitstag beginnt morgens um 5.50 Uhr zur ersten Messe. Bei normalen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Er ist der Hüter des Domschatzes und der stille Wächter im Kirchengebäude - Arnold Riel ist Küster im Mainzer Dom. Er ist für den reibungslosen Ablauf der Gottesdienste verantwortlich. Sein Arbeitstag beginnt morgens um 5.50 Uhr zur ersten Messe. Bei normalen Gottesdiensten kennt er die Vorgänge in- und auswendig. Doch bei außergewöhnlichen Festen, wie an Fronleichnam, werden der Einzug des Kardinals in die Kirche und die feierliche Prozession jedes Jahr neu gestaltet und mit allen Beteiligten vorher abgesprochen: dem Domkapellmeister, dem bischöflichen Zeremonienmeister und den Handwerkern des Dombauamts. Erst durch das Zusammenwirken aller nimmt das Fest Gestalt an. Wenn der Gottesdienst beginnt, ist der Küster voll konzentriert. Der Alltag fällt von ihm ab, er lässt alle Gedanken hinter sich und verfolgt die heilige Messe auf dem Monitor mit.
Der Film taucht gemeinsam mit dem Küster Arnold Riel in die Welt des Mainzer Doms ein.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Aufgetischt (5/5)

In der Wachau

Film von Claudia Pöchlauer


Der Welterbesteig führt 180 Kilometer durch die Wachau.
Der Fünfte und letzte Teil der Reihe "Aufgetischt" begibt sich dort auf eine kulinarische Reise.
(ORF)


Seitenanfang
15:55
Mit Audiodeskription16:9 Format

Whale Rider

Spielfilm, Neuseeland/Deutschland 2002

Darsteller:
Paikea "Pai Apirana"Keisha Castle-Hughes
KoroRawiri Paratene
FlowersVicky Haughton
PorourangiCliff Curtis
Onkel RawiriGrant Roa
u.a.
Regie: Niki Caro
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach einem uralten Brauch wählen die Maori-Indianer jede Generation einen Jungen als Inkarnation des mythischen "Walreiters", der die Verantwortung für sein Volk übernehmen muss. Nun aber droht diese Tradition gebrochen zu werden, denn der auserkorene Junge stirbt bei ...
(ARD)

Text zuklappen
Nach einem uralten Brauch wählen die Maori-Indianer jede Generation einen Jungen als Inkarnation des mythischen "Walreiters", der die Verantwortung für sein Volk übernehmen muss. Nun aber droht diese Tradition gebrochen zu werden, denn der auserkorene Junge stirbt bei der Geburt - seine Zwillingsschwester Pai hingegen überlebt. Doch das Stammesoberhaupt Koro bringt es nicht übers Herz, das Mädchen zur künftigen Stammesführerin zu erklären. Vielmehr macht er in den kommenden Jahren Pais Geburt für das beständige Unglück seines Stammes verantwortlich. Um endlich einen neuen Stammesführer zu finden, ruft Koro eines Tages alle Familien auf, ihm ihre Söhne zu bringen. Unter den zahllosen Jungen will er endlich einen neuen, "wahren" Anführer der Maori auswählen. Das aber kann die mittlerweile zwölfjährige Pai nicht zulassen - denn sie ist schon lange bereit und gewillt, ihre Bestimmung zu erfüllen.
"Whale Rider" spielt im Milieu der neuseeländischen Ureinwohner, der Maori-Indianer.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Auf Jesu Spuren im Heiligen Land

Film von Richard C. Schneider

Ganzen Text anzeigen
Die Ereignisse und Erzählungen der Bibel haben das Land Israel und die Welt verändert. In Jerusalem wird das am Teich von Betesda deutlich, wo Jesus einen Kranken geheilt haben soll: Dort steht die Kreuzfahrerkirche St. Anna auf uralten Grundmauern, Zeugin einer ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Ereignisse und Erzählungen der Bibel haben das Land Israel und die Welt verändert. In Jerusalem wird das am Teich von Betesda deutlich, wo Jesus einen Kranken geheilt haben soll: Dort steht die Kreuzfahrerkirche St. Anna auf uralten Grundmauern, Zeugin einer Jahrtausende langen Geschichte. Zeugin auch der muslimischen Herrschaft im Heiligen Land. Nur weil die Muslime die Kirche als Moschee nutzten, steht sie noch. Die heutigen Bewohner des Heiligen Landes sind Juden, Christen und Muslime, Palästinenser und Israelis, Menschen aus aller Welt. Die angespannte politische Situation in Israel und im Westjordanland ist ständig spürbar. Auch in Sebastia, wo Jesus am Brunnen mit einer Samariterin gesprochen haben soll und wo noch heute eine Gruppe dieser kleinen jüdischen Sekte lebt. Zu Jesu Zeiten verachtet, dann berühmt geworden durch das Gleichnis vom barmherzigen Samariter, sitzen die Samaritaner noch heute zwischen allen Stühlen.
Der Film begibt sich auf Jesu Spuren ins Heilige Land.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das schwierige Erbe der Mutter Teresa

Film von Maria-Rosa Bobbi und Michael Busse

Ganzen Text anzeigen
Sie ist Trägerin des Friedensnobelpreises. Sie war mit Prinzessin Diana bekannt und wurde von Präsident Bill Clinton besucht. Papst Johannes Paul II. stand sie sehr nahe. Für viele Menschen auf der ganzen Welt ist sie bis heute das Sinnbild von christlicher ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie ist Trägerin des Friedensnobelpreises. Sie war mit Prinzessin Diana bekannt und wurde von Präsident Bill Clinton besucht. Papst Johannes Paul II. stand sie sehr nahe. Für viele Menschen auf der ganzen Welt ist sie bis heute das Sinnbild von christlicher Barmherzigkeit und Nächstenliebe: Mutter Teresa. Schon im Jahr 2003 - und damit nur sechs Jahre nach ihrem Tod - wurde sie im bis dato schnellsten Seligsprechungsprozess aller Zeiten von der katholischen Kirche offiziell in den Kreis der Seligen aufgenommen. Ihre Arbeit mit Kranken, Sterbenden und Notleidenden wirkt fort. Kritik an Leben und Leistungen der Ordensgründerin der "Missionarinnen der Nächstenliebe" ist in der Vergangenheit selten laut geworden. Zu groß ist vielleicht der Schatten der "Heiligen von Kalkutta", den sie - auch mit Hilfe vieler Medien - immer noch wirft.
Der Film versucht vor diesem Hintergrund dennoch, ein neues und ungeschöntes Bild der Arbeit von Mutter Teresa zu zeichnen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Naturschätze Nordamerikas

Ganzen Text anzeigen
Die Rocky Mountains erstrecken sich auf einer Länge von rund 5.000 Kilometern von Alaska bis nach New Mexiko. Sie sind damit etwa viermal so groß wie die Alpen. Blaue Seen, Wasserfälle, schneebedeckte Berggipfel, eisige Gletscher und unberührte Wälder - die "Rockys" ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Rocky Mountains erstrecken sich auf einer Länge von rund 5.000 Kilometern von Alaska bis nach New Mexiko. Sie sind damit etwa viermal so groß wie die Alpen. Blaue Seen, Wasserfälle, schneebedeckte Berggipfel, eisige Gletscher und unberührte Wälder - die "Rockys" sind eine vielfältige und beeindruckende Naturlandschaft. Vor ihrer Kulisse dehnt sich die Hochebene der Great Plains, Weideland so weit das Auge reicht. Schon vor rund 6.000 Jahren jagten die Blackfeet Indianer dort Bisons. Taos Pueblo, im Tal des Rio Grande, ist das wahrscheinlich älteste Dorf der USA. Ab dem Jahr 1000 nach Christus siedelten dort die Nachfahren der Anasazi. Der Yosemite-Nationalpark in der Sierra Nevada liegt fast 800 Kilometer westlich von Taos. Er ist ein Naturerlebnis in allen Jahreszeiten. Im Winter bleiben die Berge oft lange hinter dichten Wolken verborgen. Im Frühjahr, wenn der Schnee in den Bergen der Sierra Nevada geschmolzen ist, lassen Bäche und Flüsse das Eiswasser in unzähligen Kaskaden und Wasserfällen zu Tal stürzen. Die großen Wasserfälle haben den Park berühmt gemacht. Vielleicht ist der Herbst die schönste Jahreszeit für den Yosemite Park. Dann kehrt die Ruhe zurück, und das Licht sorgt für eine unbeschreibliche Vielfalt an Farben und Stimmungen.1.800 Meter tief, 30 Kilometer breit, rund 450 Kilometer lang, das ist in nüchternen Zahlen der Grand Canyon, die letzte Station dieser Reise zu einigen der schönsten Naturschätzen Nordamerikas. Es gibt auf dieser Erde Schluchten, die tiefer sind als der Grand Canyon, und solche, die enger sind - doch so grandios, so Ehrfurcht gebietend, so faszinierend und so berühmt ist wohl keine sonst.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" besucht Naturschätze Nordamerikas, die von der UNESCO zu Weltnatur- oder -kulturerben erklärt worden sind.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
VPS 20:14

Stereo-Ton16:9 Format

Frühling in Wien - Die Höhepunkte

Gestaltung: Sandra Marchart

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Frühling in Wien" ist das traditionelle Frühjahrskonzert der Wiener Symphoniker. Jedes Jahr präsentieren die Musiker zusammen mit ihren jeweiligen Chef- oder Gastdirigenten sowie namhaften Solisten einen bunten Strauß klassischer Melodien.
2011 zeigt 3sat einen ...
(ORF)

Text zuklappen
"Frühling in Wien" ist das traditionelle Frühjahrskonzert der Wiener Symphoniker. Jedes Jahr präsentieren die Musiker zusammen mit ihren jeweiligen Chef- oder Gastdirigenten sowie namhaften Solisten einen bunten Strauß klassischer Melodien.
2011 zeigt 3sat einen Zusammenschnitt der Höhepunkte vergangener "Frühling in Wien"-Konzerte.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Flirting with Disaster

Spielfilm, USA 1996

Darsteller:
Mel CoplinBen Stiller
Nancy CoplinPatricia Arquette
Tina KalbTeá Leoni
Richard SchlictingAlan Alda
Mr. CoplinGeorge Segal
Mary SchlictingLily Tomlin
u.a.
Regie: David O. Russell
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Zum Schrecken seiner hochneurotischen Adoptiveltern Pearl und Eddie will der junge Insektenforscher Mel nach der Geburt seines Sohnes seine leiblichen Eltern kennenlernen. Bei einer Adoptions-Agentur erfährt Mel, dass man gewillt ist, ihm bei der Suche zu helfen, falls er ...

Text zuklappen
Zum Schrecken seiner hochneurotischen Adoptiveltern Pearl und Eddie will der junge Insektenforscher Mel nach der Geburt seines Sohnes seine leiblichen Eltern kennenlernen. Bei einer Adoptions-Agentur erfährt Mel, dass man gewillt ist, ihm bei der Suche zu helfen, falls er der jungen Psychologie-Doktorandin Tina zu Forschungszwecken gestattet, die Begegnung mit seinen Eltern auf Video zu dokumentieren. Zusammen mit Tina und seiner Frau Nancy, mit der er seit der Geburt des Sohnes keinen Sex mehr hatte, macht Mel sich auf den Weg. Nachdem sie zunächst zwei falschen Angaben aufgesessen sind, erfahren sie, dass Mels wahre Eltern in New Mexico leben. Schließlich fahren alle zusammen mit dem schwulen Polizistenpärchen Tony und Paul zu Richard und Mary Schlicting, einem nikotinfeindlichen Althippie-Ehepaar, das noch im Geist der 1970er Jahre lebt und im Keller ein LSD-Labor betreibt. Sie haben einen weiteren Sohn, Lonnie, der vom Erscheinen seines Bruders gar nicht begeistert ist und den unwillkommenen Gästen - die sich untereinander permanent streiten - ein paar LSD-Trips unter das Abendessen mischt.
Nach seinem Spielfilmdebüt "Spanking the Monkey", das auf dem Sundance Film Festival 1994 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde, treibt David O. Russell ("Three Kings", "I Heart Huckabees") nun ein sarkastisches Spiel mit den Möglichkeiten computergesteuerter Familienzusammenführung. "Flirting with Disaster" ist eine vor Spielwitz sprühende, satirische Familienkomödie über kleine Macken und große Gefühle, die mit Patricia Arquette ("Bringing Out the Dead", "Stigmata"), Ben Stiller ("Verrückt nach Mary"), George Segal, Alan Alda und Lily Tomlin hervorragend besetzt ist.


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lebensader Mekong

10 vor 10 extra

Reportage mit Daniela Lager

Ganzen Text anzeigen
Asiens drittlängster Fluss, der Mekong, verbindet, trennt, ernährt und bewegt Millionen von Menschen.
Für "Lebensader Mekong" folgt die Schweizer Moderatorin Daniela Lager dem Flusslauf vom Delta am südchinesischen Meer bis ins Quellgebiet in Tibet. Dabei trifft ...

Text zuklappen
Asiens drittlängster Fluss, der Mekong, verbindet, trennt, ernährt und bewegt Millionen von Menschen.
Für "Lebensader Mekong" folgt die Schweizer Moderatorin Daniela Lager dem Flusslauf vom Delta am südchinesischen Meer bis ins Quellgebiet in Tibet. Dabei trifft sie auf kriegstraumatisierte Menschen, bettelnde Kindermönche, wagt sich in das Goldene Dreieck und besucht Shangri-La.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton

Alt, neu, geliehen und blau

(Ser til venstre, der er en svensker)

Spielfilm, Dänemark 2003

Darsteller:
KatrineSidse Babett Knudsen
ThomsenBjörn Kjellman
MetteLotte Andersen
JonasSøren Byder
KatjaLene Maria Christensen
JesperMartin Buch
u.a.
Regie: Natasha Arthy
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die junge Katrine hat Schwierigkeiten mit der Wahrheit: Ihrer liebeskranken Schwester verschweigt sie ihre bevorstehende Hochzeit und deren Ex-Geliebten einen positiven AIDS-Befund. Aber es ist ja noch ein Tag Zeit bis zur Hochzeit.
Berührender Film nach ...

Text zuklappen
Die junge Katrine hat Schwierigkeiten mit der Wahrheit: Ihrer liebeskranken Schwester verschweigt sie ihre bevorstehende Hochzeit und deren Ex-Geliebten einen positiven AIDS-Befund. Aber es ist ja noch ein Tag Zeit bis zur Hochzeit.
Berührender Film nach "Dogma"-Regeln mit starken Schauspielern und konzentrierter Regie.


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Lovers

Spielfilm, Frankreich 1999

Darsteller:
JeanneElodie Bouchez
DraganSergej Trifunovic
AliceGeneviève Page
ZlatanDragan Nikolic
Jean-MichelThibault de Montalembert
u.a.
Regie: Jean-Marc Barr
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Buchhändlerin Jeanne verliebt sich Hals über Kopf in den aus Jugoslawien geflüchteten Maler Dragan, und vom ersten Tag an dreht sich ihr ganzes Leben nur noch um ihn. Es könnte alles so schön sein, doch Dragan ist ein Illegaler und soll ausgewiesen werden. ...

Text zuklappen
Die Buchhändlerin Jeanne verliebt sich Hals über Kopf in den aus Jugoslawien geflüchteten Maler Dragan, und vom ersten Tag an dreht sich ihr ganzes Leben nur noch um ihn. Es könnte alles so schön sein, doch Dragan ist ein Illegaler und soll ausgewiesen werden.
Das Regiedebüt des Schauspielers Jean-Marc Barr erzählt auf frische, unverbrauchte Weise von dem Wunder der Liebe in der Großstadt.


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Flirting with Disaster

Spielfilm, USA 1996

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (1/3)

Es begann in Afrika

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste große Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt. Es folgten die Herstellung ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste große Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt. Es folgten die Herstellung einfacher Werkzeuge, der Bau "primitiver" Unterkünfte und die gemeinsame Nahrungssuche - Tätigkeiten, die bereits ein bewusstes Handeln voraussetzen.
Die Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Ausgehend von Afrika, der Wiege der Menschheit, sind drei weitere Kontinente - Asien, Australien und Amerika - das Ziel dieser Reise. Neue Funde und Computeranimationen liefern wichtige Hintergrundinformationen. Teil eins vollzieht die Schritte nach, die in Afrika zur Entwicklung der Menschheit führten.

Die weiteren zwei Teile der Reihe "Die Odyssee des Menschen" zeigt 3sat am Dienstag, 26. April, ab 6.05 Uhr.

Sendeende: 6:05 Uhr