Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 9. April
Programmwoche 15/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:50
Stereo-Ton16:9 Format

Donna Leon - Venedig

Film von Günter Schilhan

(aus der ORF/3sat-Reihe "Inter-City Spezial")
(Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln)

Ganzen Text anzeigen
Die Lagunenstadt Venedig spielt eine wichtige Rolle im Leben der amerikanischen Autorin Donna Leon. Nicht nur, dass sie seit 20 Jahren dort lebt, Venedig ist auch der Schauplatz ihrer Krimis, die seit ihrem Erstlingsroman "Venezianisches Finale" (1993) die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Lagunenstadt Venedig spielt eine wichtige Rolle im Leben der amerikanischen Autorin Donna Leon. Nicht nur, dass sie seit 20 Jahren dort lebt, Venedig ist auch der Schauplatz ihrer Krimis, die seit ihrem Erstlingsroman "Venezianisches Finale" (1993) die Beststeller-Listen krönen.
Donna Leon präsentiert in dem Film aus der Reihe "Inter-City Spezial" ihr ganz persönliches Venedig.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:20
Stereo-Ton16:9 Format

Im Herzen der Zeit

86.402 Sekunden im Leben des Alberto Peratoner

Film von Wolfgang Peschl und Christian Riehs

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Der Venezianer Alberto Peratoner war bis vor einigen Jahren der Uhrmacher von San Marco. Seine Wohnung war der Torre dell'Orologio, der Uhrturm am Markusplatz. Das Uhrmacherhandwerk lernte er von seinem Vater. Er war der letzte, der in einer Uhr aufwuchs, wohnte und ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Venezianer Alberto Peratoner war bis vor einigen Jahren der Uhrmacher von San Marco. Seine Wohnung war der Torre dell'Orologio, der Uhrturm am Markusplatz. Das Uhrmacherhandwerk lernte er von seinem Vater. Er war der letzte, der in einer Uhr aufwuchs, wohnte und arbeitete. Denn der Turm wurde restauriert, und Alberto musste ausziehen. Die Uhr wird jetzt elektronisch gesteuert. Doch Albertos Gedanken kreisen noch immer ums Thema "Zeit".
Der Film "Im Herzen der Zeit" begleitet einen Tag in Alberto Peratoners Leben.
(ORF)


Seitenanfang
11:10

Eine Nacht in Venedig

Spielfilm, Österreich 1953

Darsteller:
AnninaJeanette Schultze
CaramelloPeter Pasetti
BarbaraMarianne Schönauer
Herzog von UrbinoHans Olden
CibolettaLotte Lang
u.a.
Musik von Nico Dostal nach Melodien von Johann Strauß Sohn
Regie: Georg Wildhagen
Länge: 77 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Palazzo Urbino herrscht große Aufregung: Sehr zur Freude der Damen wird der Herzog erwartet, der als Don Juan bekannt ist. Weniger erfreut über sein Kommen sind die Männer der Stadt, da sie die Konkurrenz fürchten. Senator Delagua beschließt daher, seine ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Palazzo Urbino herrscht große Aufregung: Sehr zur Freude der Damen wird der Herzog erwartet, der als Don Juan bekannt ist. Weniger erfreut über sein Kommen sind die Männer der Stadt, da sie die Konkurrenz fürchten. Senator Delagua beschließt daher, seine bildschöne Gattin in einem Kloster zu verbergen, um dem Herzog ihr Kammermädchen als seine Frau vorstellen. Als sich auch des Herzogs Kammerdiener eine List überlegt, scheinen die Verwicklungen kein Ende zu nehmen.
Der österreichische Spielfilm "Eine Nacht in Venedig" (1953) basiert auf der gleichnamigen Operette von Johann Strauß Sohn.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

USA: Amish


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Homers wahre Heimat

Mit Raoul Schrott auf der Suche nach Troja

Film von Tilman Urbach

Ganzen Text anzeigen
Wer war Homer? Wo lebte, wo dichtete er? Fragen, auf die es keine hieb- und stichfest beweisbaren Antworten gibt. Der österreichische Schriftsteller Raoul Schrott vermutet Homer, anders als bisher veröffentlicht, in Kilikien in der Südtürkei: In Karatepe soll der ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Wer war Homer? Wo lebte, wo dichtete er? Fragen, auf die es keine hieb- und stichfest beweisbaren Antworten gibt. Der österreichische Schriftsteller Raoul Schrott vermutet Homer, anders als bisher veröffentlicht, in Kilikien in der Südtürkei: In Karatepe soll der Weltdichter als Schreiber im Dienst gestanden haben. Dort soll er alte griechische Motive in lokale Gegebenheiten und politische Umwälzungen eingepasst haben. Dort soll er die Aufstände der kilikischen Könige gegen die assyrische Großmacht geschildert und mit der Trojasage vermischt haben - so entstand die Ilias. Auch die Ortsbeschreibungen von Homer lassen sich auf Karatepe übertragen. Raoul Schrotts These: Karatepe ist das Troja Homers.
Der Film "Homers wahre Heimat" begleitet Raoul Schrott in die Südtürkei, folgt ihm in die Ruinen von Karatepe und Kastabala, lässt ihn Inschriften entziffern und Reliefs erklären.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Inken Klinge

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege: Die Heimkehr des Wolfes

Film von Rüdiger Mörsdorf

Ganzen Text anzeigen
Zunächst war die Anwesenheit von Wölfen im norditalienischen Susatal nur ein Gerücht. Dann wurde der erste Wolf von einem Schneepflug getötet, und schließlich gab es auf einer Hochalm den ersten Kontakt von Mensch und Wolf. Genetische Spuren zeigten, dass es sich um ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zunächst war die Anwesenheit von Wölfen im norditalienischen Susatal nur ein Gerücht. Dann wurde der erste Wolf von einem Schneepflug getötet, und schließlich gab es auf einer Hochalm den ersten Kontakt von Mensch und Wolf. Genetische Spuren zeigten, dass es sich um italienische Wölfe aus den Abruzzen handelt. Aber wie konnten sie unbemerkt viele hundert Kilometer quer durch Italien in den Piemont wandern? Vor allem aber: Warum haben sie sich ausgerechnet diese Alpenregion ausgesucht?
"Reisewege: Die Heimkehr des Wolfes" berichtet über die Rückkehr des Alpenwolfes ins norditalienische Susatal.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Reiseziel Ponza



Seitenanfang
16:10

Überfall auf die Arctic Queen

(Heart of the North)

Spielfilm, USA 1938

Darsteller:
Sergeant Alan BakerDick Foran
Joyce MacMillanGloria Dickson
Elizabeth SpauldingGale Page
Corporal Bill HardsockAllen Jenkins
Corporal Jim MontgomeryPatric Knowles
DaveMacMillanRussell Simpson
Mac DrummondJoseph King
u.a.
Regie: Lewis Seiler
Länge: 77 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Goldgräber aus einer im hohen Norden Kanadas gelegenen Siedlung werden von ihrem mit Banditen verbündeten Händler Mac Drummond um die Früchte ihrer harten Arbeit gebracht. Während die aufgebrachte Menge den zu Unrecht verdächtigten Pelzjäger Dave MacMillan ...
(ARD)

Text zuklappen
Die Goldgräber aus einer im hohen Norden Kanadas gelegenen Siedlung werden von ihrem mit Banditen verbündeten Händler Mac Drummond um die Früchte ihrer harten Arbeit gebracht. Während die aufgebrachte Menge den zu Unrecht verdächtigten Pelzjäger Dave MacMillan lynchen will, nehmen Corporal Bill Hardsock und Corporal Jim Montgomery, zwei tapfere Beamte der Royal Mountain Police, die Verfolgung der Gangster auf.
"Überfall auf die Arctic Queen" ist ein spannend und aktionsreich in Szene gesetzter Abenteuerfilm, der durch seine intensive Farbgebung und seine reizvoll fotografierten Landschaftsbilder überzeugt.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Pflegeschwerpunkt (2/3)

Thema: Nicht ins Heim! Wenn Angehörige pflegen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mehr als zwei Drittel aller pflegebedürftigen älteren Menschen werden zuhause von Angehörigen versorgt. Das sind rund 1,6 Millionen. Politiker sprechen gern vom größten Pflegedienst Deutschlands. Dabei ist Pflege mehr als ein Vollzeit-Job: Oft genug geraten die ...

Text zuklappen
Mehr als zwei Drittel aller pflegebedürftigen älteren Menschen werden zuhause von Angehörigen versorgt. Das sind rund 1,6 Millionen. Politiker sprechen gern vom größten Pflegedienst Deutschlands. Dabei ist Pflege mehr als ein Vollzeit-Job: Oft genug geraten die Pflegenden an ihre Grenzen, müssen Beruf und Pflege unter einen Hut bringen und werden unter diesem enormen Stress nicht selten selbst krank. Wer kümmert sich dann um die Pflegebedürftigen? Eine 24-Stunden-Betreuung für rund 10.000 Euro im Monat ist für die allerwenigsten finanzierbar. Auswege aus dem Dilemma bieten osteuropäische Pflegekräfte: billig, aber zumeist illegal. Das ändert sich ab dem 1. Mai 2011. Ab diesem Stichtag gilt Freizügigkeit für Arbeitskräfte aus sechs osteuropäischen Ländern. Auch für Pflegekräfte gibt es dann keine Beschränkungen mehr. Ist dies die Lösung unserer aktuellen Pflegemisere?
Im zweiten Teil des "vivo"-Pflegeschwerpunkts sucht Gregor Steinbrenner Angehörige und Experten auf, um zu sehen wie Angehörige pflegen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Walfrau von Gibraltar

Katharina Heyer

Reportage von Michèle Sauvain

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Als die heute 68-jährige Katharina Heyer vor zwölf Jahren in der Straße von Gibraltar Wale und Delfine entdeckte, veränderte das ihr Leben. Sie ließ die Schweiz hinter sich und betreibt heute im südspanischen Tarifa eine Station für Walbeobachtung und -forschung, ...

Text zuklappen
Als die heute 68-jährige Katharina Heyer vor zwölf Jahren in der Straße von Gibraltar Wale und Delfine entdeckte, veränderte das ihr Leben. Sie ließ die Schweiz hinter sich und betreibt heute im südspanischen Tarifa eine Station für Walbeobachtung und -forschung, die auch in wissenschaftlichen Kreisen höchste Anerkennung findet. Damit nicht genug: Seit fünf Jahren kämpft Katharina Heyer darum, auf der marokkanischen Seite der Meerenge eine Auffangstation für verletzte Wale und Delfine bauen zu können.
Der Film begleitet die willensstarke Schweizerin bei ihrem engagierten Tun.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


In kurzen Beiträgen stellt das unmoderierte wöchentliche Sachbuchmagazin "bookmark" bis zu drei ausgewählte neue Werke vor. "bookmark" lässt Autoren zu Wort kommen und wirft in jeder ersten Ausgabe im Monat einen Blick auf die nationale Bestsellerliste.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
In Neil Burgers Thriller "Limitless" mit Robert De Niro und Bradley Cooper geht es um ein Medikament, durch das der Konsument extrem schlau wird. Aber natürlich hat die Wunderdroge Nebenwirkungen. In François Ozons Komödie "Schatzkästchen" ("Potiche") wird eine ...

Text zuklappen
In Neil Burgers Thriller "Limitless" mit Robert De Niro und Bradley Cooper geht es um ein Medikament, durch das der Konsument extrem schlau wird. Aber natürlich hat die Wunderdroge Nebenwirkungen. In François Ozons Komödie "Schatzkästchen" ("Potiche") wird eine Hausfrau zum Firmenchef - diese Geschichte füllen Catherine Deneuve und Gerard Depardieu mit Leben.
"Box Office" stellt die Filme vor. Außerdem spricht Monika Schärer mit dem neuen Chef des Visions du Réel, Luciano Barisone, und fragt: "Was wird anders beim wichtigsten Schweizer internationalen Festival für Dokumentarfilme?"


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Il Mondo della Luna

Dramma giocoso in drei Akten von Joseph Haydn (1777)

Theater an der Wien, 2009

Darsteller:
BuonafedeDietrich Henschel
EccliticoBernard Richter
ErnestoVivica Genaux
ClariceChristina Landshamer
FlaminiaAnja Nina Bahrmann
LisettaMaite Beaumont
CeccoMarkus Schäfer
u.a.
Libretto: Carlo Goldoni
Orchester: Concentus Musicus
Musikalische Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Inszenierung: Tobias Moretti

Ganzen Text anzeigen
Der alte Geizhals Signor Buonafede will hoch hinaus, nämlich zum Mond. Dieser Traum macht ihn zum leichten Opfer für seine beiden heiratswilligen Töchter Clarice und Flaminia und den verliebten Astrologen Ecclitico. Buonafede wird von Ecclitico in Trance und angeblich ...
(ORF)

Text zuklappen
Der alte Geizhals Signor Buonafede will hoch hinaus, nämlich zum Mond. Dieser Traum macht ihn zum leichten Opfer für seine beiden heiratswilligen Töchter Clarice und Flaminia und den verliebten Astrologen Ecclitico. Buonafede wird von Ecclitico in Trance und angeblich auf den Mond versetzt, wo der Astrologe und seine Freunde ihm die Töchter und obendrein die hübsche Dienerin Lisetta abluchsen können.
Der Mond verkörpert in Joseph Haydns Oper "Il Mondo della Luna" ("Die Welt auf dem Mond") eine Gegenwelt zum intriganten Treiben auf der Erde. Die Oper ist eine Satire auf den Wunderglauben, der die dunkle Kehrseite des Aufklärungsgeistes bildet, aber auch auf das Abenteurertum, das diesen (Aber-)Glauben ausbeutet. Sie wurde am 3. August 1777 anlässlich der Hochzeit von Graf Nikolaus, einem Sohn des Fürsten Nikolaus Esterházy, mit Maria Anna Gräfin Weißenwolf in Schloss Esterháza (Eisenstadt) uraufgeführt, dann aber lange Zeit von den Bühnen verbannt. Erst im 20. Jahrhundert kam das Werk wieder zu Ehren - und mit ihm Haydn als Opernkomponist. Die Oper basiert auf einem Libretto von einem der herausragendsten Komödienautoren des 18. Jahrhunderts, Carlo Goldoni.
(ORF)


Seitenanfang
23:00
16:9 Format

Ein Tenor in Hollywood - Mario Lanza

Film von Mark Kidel

Ganzen Text anzeigen
Er wechselte wie selbstverständlich zwischen italienischer Oper und amerikanischem Musical hin und her: der US-amerikanische Tenor und Schauspieler Mario Lanza (1921 - 1959). In den 1950er Jahren war er einer der bekanntesten Opernsänger weltweit. Seine Stimmbegabung und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Er wechselte wie selbstverständlich zwischen italienischer Oper und amerikanischem Musical hin und her: der US-amerikanische Tenor und Schauspieler Mario Lanza (1921 - 1959). In den 1950er Jahren war er einer der bekanntesten Opernsänger weltweit. Seine Stimmbegabung und sein attraktives Äußeres sicherten ihm die Gunst des Publikums. Lanza war der erste Star seiner Zunft: Durch seine Plattenaufnahmen und die Hollywood-Produktionen, in denen er mitwirkte, brachte er einem breiten Publikum die Oper näher. Auf dem Höhepunkt seines Erfolgs verkaufte er mehr Tonträger als irgendein anderer Sänger, Frank Sinatra eingeschlossen. Doch machten ihm zunehmend Drogenprobleme und Stimmungsschwankungen zu schaffen, sodass seine Erfolge in den USA ausblieben und er schließlich nach Italien zog, in die Heimat seiner Eltern. 1959 starb er in Rom.
Anhand zahlreicher Archivaufnahmen und Zeugnisse zeichnet der Film "Ein Tenor in Hollywood - Mario Lanza" Leben und Karriere des Künstlers nach - von seinem rasanten Aufstieg bis zu seinem jähen Tod.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

gefährlich?"

Mit den Gästen: Gunter Gabriel (Sänger und Komponist),
Marlies Wank (Suchthelferin), Tina Wolf (TV-Moderatorin,
Tochter eines Alkoholikers), Peter Richter (Buchautor
"Über das Trinken") und Dr. Johannes Lindenmeyer
(Leiter einer Suchtklinik)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Luxus-Produktion: Making of "Anna Bolena"
- Tabu-Thema: "Blackbird" - Liebe oder Missbrauch?
- Kahl-Schlag: Streit um das Johanneum
- Auslegungs-Sache: Aufklärung auf Chinesisch
- Schweige-Gebot: Simon Xie Hong
- Slang-Gang: Attwenger - neues Album
- Sehnsuchts-Ort: Der Weltraum und die Kunst

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:50
16:9 Format

Wilde Herzen

Spielfilm, Frankreich 1994

(Wh.)

Länge: 110 Minuten


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Armes, reiches Algerien

Reise durch ein zerrissenes Land

Film von Stephan Merseburger

Ganzen Text anzeigen
Algerien hat Öl und Gas, es ist das reichste und bedeutendste Land des Maghreb. Und doch ist Algerien ein armes Land: arm an Hoffnung. 70 Prozent der 30 Millionen Algerier sind unter 30 Jahre alt. Viele haben weder Arbeit noch Perspektive. Also wollen die meisten nur ...

Text zuklappen
Algerien hat Öl und Gas, es ist das reichste und bedeutendste Land des Maghreb. Und doch ist Algerien ein armes Land: arm an Hoffnung. 70 Prozent der 30 Millionen Algerier sind unter 30 Jahre alt. Viele haben weder Arbeit noch Perspektive. Also wollen die meisten nur eines: weg, über das Mittelmeer nach Europa, ins gelobte Land. Dafür riskieren sie in Nussschalen ihr Leben.
Eine Reise durch Algerien.

Sendeende: 6:10 Uhr