Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 19. März
Programmwoche 12/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:50

Schatzhaus Österreich

Elisabeth Orth führt durch das Wiener Kriminalmuseum

Film von Gudrun Bichler

Ganzen Text anzeigen
Das Wiener Kriminalmuseum dokumentiert die Geschichte der Verbrechen und der Verbrechensbekämpfung.
Für die Reihe "Schatzhaus Österreich" führt Elisabeth Orth durch das Museum, in dem auch wichtige historische Ereignisse und soziale Veränderungen dokumentiert ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Wiener Kriminalmuseum dokumentiert die Geschichte der Verbrechen und der Verbrechensbekämpfung.
Für die Reihe "Schatzhaus Österreich" führt Elisabeth Orth durch das Museum, in dem auch wichtige historische Ereignisse und soziale Veränderungen dokumentiert sind, die die Geschichte der Kriminalität beeinflusst haben.
(ORF)


10:10
Videotext Untertitel

Denn Hundeherzen schlagen treu

Film von Elisabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")


Elizabeth T. Spira porträtiert Österreicher und ihre Hunde: In einer Art Familienalbum wird die Beziehung von Herrchen beziehungsweise Frauchen und Hund skizziert.
(ORF)


Seitenanfang
10:55
Videotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (9/10)

Freud und Leid

Fernsehserie, Österreich 1996

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
TrautmannWolfgang Böck
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
Frau TurecekBrigitte Neumeister
InesDoris Hick
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Harald Sicheritz
Länge: 44 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Durch die Fürbitte der Turecek bekommt Erwin Schoitl einen kleinen Posten in der Wirtschaftskammer. Ihm ist das ungeheuer peinlich, doch seine wirtschaftliche Notlage läßt ihm keine andere Wahl, als die Stelle anzunehmen. Im Hause Schimek ist man aufgeregt, denn Abduls ...
(ORF)

Text zuklappen
Durch die Fürbitte der Turecek bekommt Erwin Schoitl einen kleinen Posten in der Wirtschaftskammer. Ihm ist das ungeheuer peinlich, doch seine wirtschaftliche Notlage läßt ihm keine andere Wahl, als die Stelle anzunehmen. Im Hause Schimek ist man aufgeregt, denn Abduls Eltern haben ihren Besuch angesagt. August Schimek schafft es, diesen Besuch in einem Fiasko enden zu lassen. Dafür kann Gitti Schimek ihr Glück kaum fassen, sie soll wieder einen Tabakladen bekommen. Kudrnac findet im Tierheim einen Hund, der seinem "Bezirksrat" bis aufs Haar gleicht. Seelenwanderung und Wiedergeburt sind ab sofort die Themen, die ihn beschäftigen.
Neunte Folge der zweiten Staffel von "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Videotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (10/10)

Die Kittelfalte

Fernsehserie, Österreich 1996

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
TrautmannWolfgang Böck
Frau KaiserEllen Umlauf
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
Frau TurecekBrigitte Neumeister
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Harald Sicheritz
Länge: 46 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Gruppeninspektor Trautmann macht Gitti einen Heiratsantrag. Sie erbittet Bedenkzeit. Beide beschließen, probeweise zusammenzuziehen. Gneisser paßt Frau Vesely vor der Peep-Show ab, in der Hoffnung, privaten Kontakt zu ihr zu finden. Aber Frau Vesely weist ihn zurück. ...
(ORF)

Text zuklappen
Gruppeninspektor Trautmann macht Gitti einen Heiratsantrag. Sie erbittet Bedenkzeit. Beide beschließen, probeweise zusammenzuziehen. Gneisser paßt Frau Vesely vor der Peep-Show ab, in der Hoffnung, privaten Kontakt zu ihr zu finden. Aber Frau Vesely weist ihn zurück. Helga und Wilma sind die ersten Kundinnen in Joschi Täublers Partnerinstitut. Beide sind auf der Suche nach einem Gefährten fürs Leben. In Ermangelung anderer Männer müssen Joschi und Sebesta selbst herhalten. Ein heimlich organisiertes Geburtstagsfest wird für Gitti Schimek zur großen Überraschung.
Letzte Folge der zweiten Staffel von "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Leuchtturm-Erinnerungen

Film von Peter Prestel und Rudolf Sporrer

Ganzen Text anzeigen
Das Leuchtfeuer in der Dunkelheit hat schon so manchem Seemann das Leben gerettet. Oder ihn auch nur erinnert an die Lieben daheim, an die menschliche Gemeinschaft nach Wochen und Monaten auf hoher See. Leuchttürme waren und sind Symbole für das geborgene Leben an Land, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Leuchtfeuer in der Dunkelheit hat schon so manchem Seemann das Leben gerettet. Oder ihn auch nur erinnert an die Lieben daheim, an die menschliche Gemeinschaft nach Wochen und Monaten auf hoher See. Leuchttürme waren und sind Symbole für das geborgene Leben an Land, sind weit mehr als technische Instrumente zur Warnung vor Untiefen und Klippen. Unzählige Geschichten und Schicksale ranken sich um die meist rot-weiß gestreiften Türme, am besten werden sie erzählt von den Leuchtturm-Wärtern selbst.
Der Film besucht Leuchttürme und Leuchtturm-Wärter in Portugal und den USA.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Isabelle Tümena

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kroatien: Durchs Land der tausend Inseln

Auf Versorgungsfahrt in der Adria

Film von Thomas Morawski

Ganzen Text anzeigen
Einmal im Monat kommt das Boot und bringt die Wachablösung zu den kroatischen Leuchttürmen. Manchmal wird die Fahrt zu einem regelrechten Abenteuer, beispielsweise zum Leuchtturm in Palagruza, der weit draußen im Adriatischen Meer stationiert ist. An Bord sind neben dem ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Einmal im Monat kommt das Boot und bringt die Wachablösung zu den kroatischen Leuchttürmen. Manchmal wird die Fahrt zu einem regelrechten Abenteuer, beispielsweise zum Leuchtturm in Palagruza, der weit draußen im Adriatischen Meer stationiert ist. An Bord sind neben dem Proviant für die kleine Mannschaft immer häufiger auch Touristen. Die kroatische Küste hat fast 1.300 Inseln und Felsen, nur 47 davon sind bewohnt. Manche sind grün und fruchtbar, andere bieten einen Anblick wie eine Mondlandschaft. Die meisten der Leuchtturmwärter freuen sich sehr auf die Wachablösung, auch wenn der Job für manche eine Flucht aus der Zivilisation ist. Der eine oder andere Leuchtturmwärter wird dort zum Philosophen mit erstaunlichem Weltbild.
Der Film begleitet eine Versorgungsfahrt in der Adria, unter strahlender Sonne durch türkisfarbenes Wasser hin zu Menschen, die ein hartes Leben fernab vom Festland geprägt hat.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:55
Dolby-Digital Audio

Mein Freund Joe

(My Friend Joe)

Spielfilm, Deutschland/Irland/Großbritannien 1995

Darsteller:
Joe / JoanneSchuyler Fisk
ChrisJohn Cleere
CurtStephen McHattie
SimonJoel Grey
Mr. DoyleStanley Townsend
u.a.
Regie: Chris Bould
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der zwölfjährige Chris lebt mit seiner Familie in einem kleinen irischen Küstenstädtchen nahe Dublin. Eines Tages taucht der tollkühne Joe auf, der unglaubliche Dinge kann: Joe klaut Limoflaschen von der Ladefläche eines fahrenden Lkws, und er fährt mit dem Fahrrad ...
(ARD)

Text zuklappen
Der zwölfjährige Chris lebt mit seiner Familie in einem kleinen irischen Küstenstädtchen nahe Dublin. Eines Tages taucht der tollkühne Joe auf, der unglaubliche Dinge kann: Joe klaut Limoflaschen von der Ladefläche eines fahrenden Lkws, und er fährt mit dem Fahrrad die 132 Stufen der steilen Strandtreppe hinab, ohne zu stürzen. Trotzdem ist Joe irgendwie anders: Joe heißt in Wahrheit Joanne und arbeitet als Hochseilartistin in dem Wanderzirkus, der für einige Wochen in der Stadt gastiert. Seit dem Unfalltod ihrer Mutter, einer berühmten Seiltänzerin, wird sie von ihrem ehrgeizigen und verbitterten Onkel Curt trainiert. Curt zwingt Joanne, sich wie ein Junge zu kleiden, und wenn sie beim Training nicht spurt, schlägt er sie mit dem Gürtel.
"Mein Freund Joe" ist ein Kinder- und Jugendfilm, der das schwierige Thema Kindesmissbrauch thematisiert, ohne dabei in düsteren Pessimismus zu verfallen. Der Film wurde auf der Berlinale 1996 mit dem Blauen Bären für den besten Kinder- und Jugendfilm prämiert.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Sein oder Haben

vivo

Thema: Haben oder Sein?

Moderation: Gregor Steinbrenner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Krise scheint überwunden, man geht zur Tagesordnung über. Aber die Ereignisse am Finanzmarkt haben dafür gesorgt, dass unser Wirtschaftssystem wieder kritischer betrachtet wird: Wie ist das mit der Gier und dem Egoismus als Grundprinzipien und darf man auf ...

Text zuklappen
Die Krise scheint überwunden, man geht zur Tagesordnung über. Aber die Ereignisse am Finanzmarkt haben dafür gesorgt, dass unser Wirtschaftssystem wieder kritischer betrachtet wird: Wie ist das mit der Gier und dem Egoismus als Grundprinzipien und darf man auf Verantwortung global so ganz verzichten? Die Kritik an Marktwirtschaft und Kapitalismus ist nicht neu. Schon länger versuchen Menschen Grundpfeiler unseres Wirtschaftssystems mit mehr Moral zu versehen und so zu reformieren. Öko- sowie Ethikbanken, Fair-Trade und nicht zuletzt die Bewegung attac gehen in diese Richtung.
"vivo"-Reporter Gregor Steinbrenner fragt, wer hinter diesen Institutionen steht und welche Erfahrungen man macht, wenn man versucht die Gesetze des Marktes umzuschreiben.

"vivo - Haben oder Sein?" ist Teil der Themenwoche "Sein oder Haben", die danach fragt, welche Wirtschaftsordnung wir in Zukunft brauchen. Als nächsten Beitrag dieser Themenwoche zeigt 3sat um 19.20 Uhr eine Ausgabe von "bookmark".


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Doktor Zobins Zauber

Das neue Leben des Patrick Lutz

Reportage von Mani Koller

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Als 14-Jähriger konsumiert Patrick Lutz zum ersten Mal Heroin. Mehr als 20 Jahre lang pendelt er danach zwischen Gefängnis, Therapiestation und der Straße, bis ihm wie aus heiterem Himmel eine Befreiung von der Sucht möglich scheint: Ein russischer Arzt verspricht im ...

Text zuklappen
Als 14-Jähriger konsumiert Patrick Lutz zum ersten Mal Heroin. Mehr als 20 Jahre lang pendelt er danach zwischen Gefängnis, Therapiestation und der Straße, bis ihm wie aus heiterem Himmel eine Befreiung von der Sucht möglich scheint: Ein russischer Arzt verspricht im Internet die sofortige Heilung von Heroin- und Alkoholsucht. Patrick Lutz lässt sich von der Behandlungsmethode von Doktor Zobin überzeugen und reist nach Moskau. Es folgen vier turbulente Jahre, während denen er am eigenen Körper erfahren muss, dass ein Exjunkie noch ganz andere Probleme bekommen kann, als die, die er mit seiner Sucht vorher hatte.
Reporter Mani Koller hat Patrick Lutz während dieser vier Jahre mit der Kamera begleitet. Er zeigt eine russische Art der Suchtbehandlung, die von westlichen Medizinern nicht akzeptiert wird. Trotzdem lassen sich mehr und mehr Süchtige aus der Schweiz auf das Experiment mit Doktor Zobin ein.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Sein oder Haben

bookmark

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die zurückliegende Bankenkrise hat eine intensive Diskussion über den Kapitalismus ausgelöst. Die so offen zu Tage getretenen dramatischen Auswüchse sorgten für lebhafte Kritik an dieser Wirtschafts- und Gesellschaftsordung. Immer mehr Experten befassen sich ...

Text zuklappen
Die zurückliegende Bankenkrise hat eine intensive Diskussion über den Kapitalismus ausgelöst. Die so offen zu Tage getretenen dramatischen Auswüchse sorgten für lebhafte Kritik an dieser Wirtschafts- und Gesellschaftsordung. Immer mehr Experten befassen sich mittlerweile auch mit der Zukunftsfähigkeit des Kapitalismus und entwickeln neue Konzepte mit weitreichenden Auswirkungen. Die gesamte Debatte spiegelt sich seit Monaten auf dem Buchmarkt wider: Auch die aktuellen Frühjahrsprogramme der Verlage enthalten zahlreiche Titel zum Thema.
"bookmark" stellt wichtige Neuerscheinungen vor.

Im Rahmen der Themenwoche "Sein oder Haben" folgt am Sonntag, 20. März, um 9.15 Uhr "Muhammad Yunus, sind Sie ein Banker?", ein Gespräch mit dem Nobelpreisträger.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
Es muss nicht immer Hollywood sein: "Hoselupf" ist eine witzige Schweizer Dokumentation, in der sich Kabarettist Beat Schlatter mit dem Schwingen, dem Schweizer Nationalsport auseinandersetzt. In dem Drama "Biutiful" des mexikanischen Regisseurs Alejandro González ...

Text zuklappen
Es muss nicht immer Hollywood sein: "Hoselupf" ist eine witzige Schweizer Dokumentation, in der sich Kabarettist Beat Schlatter mit dem Schwingen, dem Schweizer Nationalsport auseinandersetzt. In dem Drama "Biutiful" des mexikanischen Regisseurs Alejandro González Iñárritu spielt Javier Bardem einen krebskranken Gauner.
"Box Office" befasst sich diesmal nur mit Kinostarts, die nicht aus der Traumfabrik Hollywood kommen. Außerdem spricht Monika Schärer mit Regisseur Xavier Koller über die Neuverfilmung des Schweizer Filmklassikers "Dällebach Kari".


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Max Raabe & Palast Orchester (1/2)

Heute Nacht oder nie

Admiralspalast Berlin, Januar 2009

Regie: Michael Ballhaus

Regie: Michael Beyer

Ganzen Text anzeigen
Von Los Angeles bis Tokio wird der deutsche Exportschlager Max Raabe gefeiert. Mit makelloser Eleganz und höchster Perfektion, aber nie ohne ein ironisches Augenzwinkern interpretiert er die Klassiker der 1920er und 1930er Jahre: "Wenn die Elisabeth ...", "I'm singing in ...
(ARD/RBB/RB)

Text zuklappen
Von Los Angeles bis Tokio wird der deutsche Exportschlager Max Raabe gefeiert. Mit makelloser Eleganz und höchster Perfektion, aber nie ohne ein ironisches Augenzwinkern interpretiert er die Klassiker der 1920er und 1930er Jahre: "Wenn die Elisabeth ...", "I'm singing in the rain" oder "Bei mir bist Du schön". Nicht nur in Deutschland sind seine Konzerte lange im Voraus ausverkauft. Das Programm von Max Raabe und seinem Palast Orchester "Heute Nacht oder nie" wurde in Los Angeles uraufgeführt und eröffnete anschließend in der New Yorker Carnegie Hall das Festival "Berlin in Lights". Zum Abschluss der Tournee kehrt das Orchester zurück nach Berlin, an den Ort, wo es vor über 20 Jahren gegründet wurde. Die Inspiration zu seiner Karriere fand der 1962 im westfälischen Lünen geborene Max Raabe als er beim Stöbern im Plattenschrank seiner Eltern auf seine erste Schallplatte stieß. Es war ein alter Schlager mit dem Titel "Ich bin verrückt nach Hilde". Zwei Jahre später hatte er seinen ersten öffentlichen Auftritt bei einem Pfadfinderabend im örtlichen Gemeindehaus. Später ließ sich Max Raabe in Berlin nieder, wo er 1986 zusammen mit Musikstudenten das Palast Orchester gründete. Ihr Ensemble möchte den Klang der 20er wieder aufleben lassen. Anfang der 1990er Jahre erfolgt mit dem Lied "Kein Schwein ruft mich an, keine Sau interessiert sich für mich" der endgültige Durchbruch für Max Raabe und sein Orchester.
Eine zweiteilige Konzertaufzeichnung von "Max Raabe & Palast Orchester" aus dem Admiralspalast in Berlin, unter der künstlerischen Leitung des preisgekrönten Kameramanns Michael Ballhaus.

Den zweiten Teil des Konzerts zeigt 3sat im Anschluss, um 21.00 Uhr.
(ARD/RBB/RB)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Max Raabe & Palast Orchester (2/2)

Heute Nacht oder nie

Admiralspalast Berlin, Januar 2009

Regie: Michael Ballhaus

Regie: Michael Beyer

Ganzen Text anzeigen
Von Los Angeles bis Tokio wird der deutsche Exportschlager Max Raabe gefeiert. Mit makelloser Eleganz und höchster Perfektion, aber nie ohne ein ironisches Augenzwinkern interpretiert er die Klassiker der 1920er und 1930er Jahre: "Wenn die Elisabeth ...", "I'm singing in ...
(ARD/RBB/RB)

Text zuklappen
Von Los Angeles bis Tokio wird der deutsche Exportschlager Max Raabe gefeiert. Mit makelloser Eleganz und höchster Perfektion, aber nie ohne ein ironisches Augenzwinkern interpretiert er die Klassiker der 1920er und 1930er Jahre: "Wenn die Elisabeth ...", "I'm singing in the rain" oder "Bei mir bist Du schön". Nicht nur in Deutschland sind seine Konzerte lange im Voraus ausverkauft. Das Programm von Max Raabe und seinem Palast Orchester "Heute Nacht oder nie" wurde in Los Angeles uraufgeführt und eröffnete anschließend in der New Yorker Carnegie Hall das Festival "Berlin in Lights". Zum Abschluss der Tournee kehrt das Orchester zurück nach Berlin, an den Ort, wo es vor über 20 Jahren gegründet wurde. Die Inspiration zu seiner Karriere fand der 1962 im westfälischen Lünen geborene Max Raabe als er beim Stöbern im Plattenschrank seiner Eltern auf seine erste Schallplatte stieß. Es war ein alter Schlager mit dem Titel "Ich bin verrückt nach Hilde". Zwei Jahre später hatte er seinen ersten öffentlichen Auftritt bei einem Pfadfinderabend im örtlichen Gemeindehaus. Später ließ sich Max Raabe in Berlin nieder, wo er 1986 zusammen mit Musikstudenten das Palast Orchester gründete. Ihr Ensemble möchte den Klang der 20er wieder aufleben lassen. Anfang der 1990er Jahre erfolgt mit dem Lied "Kein Schwein ruft mich an, keine Sau interessiert sich für mich" der endgültige Durchbruch für Max Raabe und sein Orchester.
Eine zweiteilige Konzertaufzeichnung von "Max Raabe & Palast Orchester" aus dem Admiralspalast in Berlin, unter der künstlerischen Leitung des preisgekrönten Kameramanns Michael Ballhaus.
(ARD/RBB/RB)


Seitenanfang
21:40
Stereo-Ton16:9 Format

Leipziger Buchnacht

Live aus dem Studio und vom Trubel der Buchmessenstadt

Moderation: Axel Bulthaupt

Moderation: Janine Strahl-Oesterreich

Ganzen Text anzeigen
Die "Leipziger Buchnacht" des MDR gehört zum festen Bestandteil der Leipziger Buchmesse, bei der über 2.100 Verlage 2011 präsent sind. Die "Buchnacht" konzentriert sich auf Neuerscheinungen, die Ausnahme- und Extremsituationen literarisch beleuchten. Und ...
(ARD/MDR/3sat)

Text zuklappen
Die "Leipziger Buchnacht" des MDR gehört zum festen Bestandteil der Leipziger Buchmesse, bei der über 2.100 Verlage 2011 präsent sind. Die "Buchnacht" konzentriert sich auf Neuerscheinungen, die Ausnahme- und Extremsituationen literarisch beleuchten. Und selbstverständlich kommen wichtige Preisträger des Jahrgangs 2011 zu Wort. Moderator Axel Bulthaupt wird prominente Gäste wie den Musiker und Autor Andrej Hermlin im Studio begrüßen. Janine Strahl-Oesterreich stürzt sich ins turbulente Messetreiben und meldet sich live vom Publikumsfest "Leipzig liest", das in diesem Jahr 20. Geburtstag feiert.
3sat zeigt die "Leipziger Buchnacht" live aus der Media City der Messestadt, dem modernsten und größten Produktionskomplex für Film, TV, Hörfunk und Bühne in Mitteldeutschland.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Die Geister, die wir riefen - Atomkraft außer

Kontrolle?"

Mit den Gästen: Erhard Eppler (SPD, Atomkritiker),
Erwin Huber (CSU, früherer bayerischer Staatsminister),
Richard David Precht (Philosoph und AKW-Gegner),
Jan Fleischhauer ("Spiegel"-Autor und AKW-Befürworter),
Ralf Güldner (Präs. Deutsches Atomforum), Wolfgang
Renneberg (Nuklearexperte), Hans-Jürgen Biersack
(Strahlenmediziner), Ines Karschöldgen (Deutsche
Journalistin aus Tokio), Antonia Scheidel (per Schalte
aus Tokio/Japan: Deutsche Studentin aus Tsunami-Gebiet)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

9. Deutscher Hörbuchpreis 2011

Gala aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal

des WDR Funkhauses am Wallraffplatz, 16.3.2011

Musikalische Leitung: Mike Herting

Moderation: Katty Salié
Moderation: Dieter Moor
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Verleihung des "Deutschen Hörbuchpreises" ist der Auftakt der alljährlichen "lit.Cologne". Für den "Deutschen Hörbuchpreis 2011" sind neben Peter Matic auch Christian Brückner und Burghart Klaußner nominiert. Bei den weiblichen Stimmen haben Laura Maire und ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die Verleihung des "Deutschen Hörbuchpreises" ist der Auftakt der alljährlichen "lit.Cologne". Für den "Deutschen Hörbuchpreis 2011" sind neben Peter Matic auch Christian Brückner und Burghart Klaußner nominiert. Bei den weiblichen Stimmen haben Laura Maire und Barbara Nuesse wie auch Sophie Rois, die 2006 schon einmal als beste Interpretin ausgezeichnet wurde, die Chance den Preis zu gewinnen. Direkt vom Publikum gewählt werden die Preisträger von "Hörkules" und dem Kinderpreis "Hörkulino". Moderiert wird die Gala von Katty Salié und Dieter Moor.
Aufzeichnung der Verleihung des "Deutschen Hörbuchpreises 2011".
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:55
16:9 FormatVideotext Untertitel

Sturm über Europa (1/4)

(Wh.)


Seitenanfang
3:40
16:9 FormatVideotext Untertitel

Sturm über Europa (2/4)

(Wh.)


Seitenanfang
4:25
16:9 FormatVideotext Untertitel

Sturm über Europa (3/4)

(Wh.)


Seitenanfang
5:10
16:9 FormatVideotext Untertitel

Sturm über Europa (4/4)

(Wh.)

Sendeende: 5:55 Uhr