Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 2. Januar
Programmwoche 01/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

Guedelon - Burgenbau wie im 13. Jahrhundert

Film von Reinhard Kungel

Ganzen Text anzeigen
Über einen Zeitraum von rund 20 Jahren errichten im französischen Guedelon 50 Menschen eine Ritterburg. Die Bauarbeiten werden von Historikern, Medizinern und Archäologen begleitet und finden unter denselben Bedingungen wie vor 800 Jahren statt. So entsteht eine ...

Text zuklappen
Über einen Zeitraum von rund 20 Jahren errichten im französischen Guedelon 50 Menschen eine Ritterburg. Die Bauarbeiten werden von Historikern, Medizinern und Archäologen begleitet und finden unter denselben Bedingungen wie vor 800 Jahren statt. So entsteht eine Zeitreise ins 13. Jahrhundert, die von Touristen miterlebt werden kann.
Der Film begleitet den Burgenbau in Guedelon.


6:45

Das letzte Geheimnis von Pompeji

Film von Gero von Boehm und Riccardo de Sanctis

Ganzen Text anzeigen
Pompeji ist ein Wallfahrtsort für Bildungspilger, ein Muss für Touristen und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Einst war Pompeji eine wohlhabende blühende Stadt. Als 79 nach Christus der Vesuv ausbrach und alles Leben unter Lava und Asche begrub, entstand eine ...

Text zuklappen
Pompeji ist ein Wallfahrtsort für Bildungspilger, ein Muss für Touristen und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Einst war Pompeji eine wohlhabende blühende Stadt. Als 79 nach Christus der Vesuv ausbrach und alles Leben unter Lava und Asche begrub, entstand eine einzigartige Momentaufnahme antiken städtischen Lebens - und eine wichtige Quelle für die Wissenschaft. Nach über 250 Jahren Ausgrabungsgeschichte birgt die Erde Pompejis noch immer große Schätze. So hat ein internationales Team von Wissenschaftlern einen Wohnkomplex mit angeschlossener Mühle und Brotfabrik ausgegraben und bis ins Detail analysiert. Dabei kam ein antikes "Grand Hotel" mit atemberaubend schönen Fresken ans Tageslicht.
Der Film begleitet die Arbeit der Wissenschaftler in Pompeji.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Pieter Janszoon Saenredam


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das CERN. Ein Weltbild auf Kollisionskurs?

Die Physikerin Felicitas Pauss im Gespräch

mit Nathalie Wappler

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Am 30. März 2010 sind im neuen Teilchenbeschleuniger des europäischen Forschungszentrums CERN bei Genf zwei Protonenstrahlen erstmals mit einer Energie kollidiert, die kein Teilchenbeschleuniger jemals zuvor annähernd erreicht hatte. Dabei sollten Bedingungen geschaffen ...

Text zuklappen
Am 30. März 2010 sind im neuen Teilchenbeschleuniger des europäischen Forschungszentrums CERN bei Genf zwei Protonenstrahlen erstmals mit einer Energie kollidiert, die kein Teilchenbeschleuniger jemals zuvor annähernd erreicht hatte. Dabei sollten Bedingungen geschaffen werden, wie sie Billonstel Sekunden lang nach dem Urknall vor 13,7 Milliarden Jahren geherrscht haben. Doch welche Ergebnisse erwartet die Forschung? Stellen diese möglicherweise unsere bisherigen Erkenntnisse und damit unser Weltbild auf den Kopf?
In der Folge aus der Reihe "Sternstunde Philosophie" erklärt die Teilchenphysikerin Felicitas Pauss, eine der federführenden Wissenschaftler am Forschungszentrum CERN, welche Risiken und welche Möglichkeiten die Versuche der neuen Physik eröffnen.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

Moderation: Iris Radisch

Moderation: Iris Radisch


Unter der Leitung der Literaturkritikerin Iris Radisch diskutiert das "Literaturclub"-Team in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Festliche Neujahrsgala mit Joyce DiDonato

Festspielhaus Baden-Baden, Dezember 2009

Orchester: Radio-Sinfonieorchester

Orchester: Stuttgart des SWR

Musikalische Leitung: James Gaffigan
Fernsehregie: Georg Wübbolt

Ganzen Text anzeigen
Die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato ist momentan die gefragteste und erfolgreichste Händel- und Rossini-Sängerin. Im Festspielhaus Baden-Baden gab sie im Dezember 2009 neben Werken von Georg Friedrich Händel und Gioachino Rossini auch Wolfgang Amadeus ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato ist momentan die gefragteste und erfolgreichste Händel- und Rossini-Sängerin. Im Festspielhaus Baden-Baden gab sie im Dezember 2009 neben Werken von Georg Friedrich Händel und Gioachino Rossini auch Wolfgang Amadeus Mozart sowie Hits aus Musicals und populäre Evergreens von Leonard Bernstein, George Gershwin, Richard Rodgers und anderen zum Besten. Ihre Interpretationen sind emotional, überschäumend und temperamentvoll. Neben ihrer herausragenden Stimme macht sie ihre Fähigkeit, völlig mit dem Charakter einer Opernarie zu verschmelzen, zu einer großen Sängerin.
3sat zeigt die festliche Neujahrsgala mit Joyce DiDonato vom Dezember 2009. Begleitet wurde die Sängerin vom Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR mit dem jungen Amerikaner James Gaffigan am Dirigentenpult.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

New Yorks Glitzermeile

Ein Bummel durch die 5th Avenue

Film von Thomas Roth

Ganzen Text anzeigen
Es ist immer noch New Yorks Edeladresse, und jeder glaubt sie zu kennen: die weltberühmte 5th Avenue. Aber kennt man sie wirklich? Zum Beispiel dort, wo sie im Süden Manhattans ganz unscheinbar beginnt: am "Washington Square", zwischen Künstlern, Straßenmusikern, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Es ist immer noch New Yorks Edeladresse, und jeder glaubt sie zu kennen: die weltberühmte 5th Avenue. Aber kennt man sie wirklich? Zum Beispiel dort, wo sie im Süden Manhattans ganz unscheinbar beginnt: am "Washington Square", zwischen Künstlern, Straßenmusikern, Schachspielern und viel Atmosphäre? Der Schachweltmeister Bobby Fischer hat dort schon gespielt, als ihn noch keiner kannte. Es gibt schräge Läden um die Ecke, aber in Zeiten der Krise auch Suppenküchen. Nördlich der teuren Boutiquen zieht sich die 5th Avenue am Central Park entlang. Das Regiment der "Harlem Hellfighters" ganz oben, am nördlichen Ende der Straße, kennen selbst eingefleischte New Yorker kaum. Den Namen "Harlem Hellfighters" hat sich das 369. Infanterieregiment im Ersten Weltkrieg erworben, als die dunkelhäutigen Soldaten aus Harlem an der Seite der Franzosen gegen die Deutschen kämpften.
Der Film zeigt die 5th Avenue, wie sie nur wenige kennen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton

Sketchup (1/10)

Lachen mit Beatrice Richter und Diether Krebs

Ganzen Text anzeigen
Beatrice Richter und Diether Krebs schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen: Sie spielen Menschen allen Alters, aller Berufssparten und abstruseste Charaktere. Sie sprechen dabei die gesamte Bandbreite deutscher Dialekte.
Erste von zehn "Sketchup"-Folgen, ein ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Beatrice Richter und Diether Krebs schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen: Sie spielen Menschen allen Alters, aller Berufssparten und abstruseste Charaktere. Sie sprechen dabei die gesamte Bandbreite deutscher Dialekte.
Erste von zehn "Sketchup"-Folgen, ein Klassiker der Bildschirm-Comedy mit Beatrice Richter und Diether Krebs.

Den zweiten Teil der zehnteiligen Reihe "Sketchup" zeigt 3sat am Montag, 3. Januar, um 13.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

"Hilfe unter gutem Stern - Für Gerechtigkeit in Guatemala

Guatemala"

Film von Gernot Lercher

Ganzen Text anzeigen
Guatemala zählt nicht nur zu den ärmsten, sondern auch zu den gefährlichsten Ländern Mittelamerikas. Wenige Großgrundbesitzer teilen sich die Ländereien untereinander auf, während Millionen von Menschen weit unter der Armutsgrenze leben. Dieses Spannungsfeld ist ...

Text zuklappen
Guatemala zählt nicht nur zu den ärmsten, sondern auch zu den gefährlichsten Ländern Mittelamerikas. Wenige Großgrundbesitzer teilen sich die Ländereien untereinander auf, während Millionen von Menschen weit unter der Armutsgrenze leben. Dieses Spannungsfeld ist Nährboden für Gewalt, Korruption und Ausbeutung. Die Dreikönigsaktion (DKA), das Hilfswerk der Katholischen Jungschar, leistet vor Ort Entwicklungshilfe. 90.000 junge Sternsinger bringen Jahr für Jahr zu Weihnachten nicht nur Segenswünsche zu den Menschen, sondern sammeln auch Spenden, um diese und viele andere Hilfsprojekte in der Dritten Welt finanzieren zu können. Ein jahrzehntelanger, blutiger Bürgerkrieg während der Militärdiktatur forderte bis in die 1990er Jahre, vor allem unter der indigenen Bevölkerung, hunderttausende Menschenleben. Bis heute ist der Verbleib vieler Opfer unbekannt, sind deren Mörder nach wie vor nicht angeklagt. Die DKA und ihre Partner begleiten Familien auf der Suche nach ihren Verwandten und unterstützen sie dabei, eine Strafverfolgung der Täter zu erreichen. Außerdem hilft die DKA Bauern, die auf den riesigen Fincas der Großgrundbesitzer für Hungerlöhne arbeiten. Die DKA finanziert unter anderem die "Finca Florida", eine Farm, auf der ehemals landlose Bauern ihre Produkte selbst anbauen und schließlich vermarkten können.
Der Film zeigt Hilfsprojekte der Dreikönigsaktion in Guatemala. Er blickt aber auch nach Österreich und zeigt das Engagement der Sternsinger dort.


Seitenanfang
13:55
Stereo-Ton16:9 Format

Die Welt der Wiener Philharmoniker

Film von Daniel Schmutzer

Ganzen Text anzeigen
Sie sind in allen wichtigen Konzerthäusern der Welt zuhause, und ihr Neujahrskonzert wird Jahr für Jahr von Millionen Menschen gesehen - die Wiener Philharmoniker. Unter den Dirigenten, mit denen die Musiker arbeiten, finden sich alle großen Namen, die heute das ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie sind in allen wichtigen Konzerthäusern der Welt zuhause, und ihr Neujahrskonzert wird Jahr für Jahr von Millionen Menschen gesehen - die Wiener Philharmoniker. Unter den Dirigenten, mit denen die Musiker arbeiten, finden sich alle großen Namen, die heute das klassische Musikgeschäft bestimmen: Nikolaus Harnoncourt, Valery Gergiev, Sir Simon Rattle, Daniel Barenboim, Franz Welser-Möst und Clemens Hellsberg.
Der Film stellt das berühmte Orchester vor. Es ist ein einfühlsames, emotionales Porträt, bei dem die Menschen und die Musik im Vordergrund stehen. Momentaufnahmen von Proben und Auftritten in ihrer "Heimstatt", dem Wiener Musikvereinsgebäude, unterlegen die Kommentare einzelner Musiker genauso wie zahlreiche Ausschnitte von den internationalen Tourneen der Wiener Philharmoniker nach Asien, Australien und Amerika.

Um 20.15 Uhr zeigt 3sat das "Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2011".

(ORF)


Seitenanfang
14:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine

Spielfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
TimJannis Niewöhner
Karl ViersteinJonathan Dümcke
Willi "Klößchen"Lukas Eichhammer
Gaby GlocknerSvea Bein
Kevin SudheimHauke Diekamp
Emil GlocknerJürgen Vogel
Lehrer ManekUlrich Noethen
u.a.
Regie: Tomy Wigand
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Drei verschwundene Kinder, ein Biolehrer unter Verdacht und ein Kommissar, der nicht weiter weiß - der Fall ist verwickelt. Dabei fing alles so harmlos an: Der Schüler Kevin, ein Ass in den naturwissenschaftlichen Fächern, soll seine preisgekrönte Erfindung, die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Drei verschwundene Kinder, ein Biolehrer unter Verdacht und ein Kommissar, der nicht weiter weiß - der Fall ist verwickelt. Dabei fing alles so harmlos an: Der Schüler Kevin, ein Ass in den naturwissenschaftlichen Fächern, soll seine preisgekrönte Erfindung, die "Mind-Machine", vor der Schulversammlung präsentieren. Doch nach einigen wirren Sätzen flüchtet er von der Bühne. Kurz darauf verschwindet seine Freundin Nadine, während gleichzeitig die Presse über Waisenkinder berichtet, die vermisst werden. Ein klarer Fall für Tim, Karl, Klößchen und Gabi alias TKKG. Kopfüber machen sie sich auf eine waghalsige Spurensuche. Im leer stehenden Haus von Kevins Eltern verschlägt es ihnen den Atem, als sie auf den Prototyp der spektakulären "Mind-Machine" stoßen, die außer Kontrolle gerät. Die Vier beginnen zu ahnen, dass eine Verbindung zwischen den Fällen der vermissten Personen und ihrem merkwürdigen Fund bestehen könnte. Aber was hat Kevin damit zu tun, und steckt am Ende sogar der Biolehrer mit ihm unter einer Decke? Ihre Ermittlungen ziehen TKKG immer tiefer in ein dunkles Geheimnis und führen schließlich zur Entdeckung eines düsteren Experiments - ein abenteuerlicher Countdown durch bizarre Welten beginnt.
Mit über 26 Millionen Büchern und Hörkassetten, zwei Serien und einem frühen Spielfilm ist "TKKG - Das Geheimnis der rätselhaften Mind-Machine" seit Jahren bei jungen Krimifans Kult. Tomy Wigand inszenierte eine Kinofassung mit actionreichen Szenen, einem ausgeklügelten Plot und aufwendigen Spezialeffekten. Mit Jürgen Vogel, Ulrich Noethen und Jeanette Hein stehen in den Erwachsenenrollen bekannte deutsche Schauspieler vor der Kamera.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die schnelle Gerdi und die Hauptstadt (1/6)

Fernsehserie, Deutschland 2003

Berlin - ich komme!

Ganzen Text anzeigen
Gerdi Angerpointner ist inzwischen fast 60, immer noch Taxifahrerin in München - und kein Stück weiser. Als es einmal wieder schnell gehen soll, missachtet sie ein Warnschild und baut einen Unfall: Der Wagen hat einen Totalschaden, sie muss ins Krankenhaus und hat ein ...

Text zuklappen
Gerdi Angerpointner ist inzwischen fast 60, immer noch Taxifahrerin in München - und kein Stück weiser. Als es einmal wieder schnell gehen soll, missachtet sie ein Warnschild und baut einen Unfall: Der Wagen hat einen Totalschaden, sie muss ins Krankenhaus und hat ein dickes Strafverfahren am Hals. Zu allem Unglück hat Gerdi ein paar Wochen zuvor ihre Vollkaskoversicherung abgemeldet und somit kein Geld für ein neues Taxi. Dann wird ihr auch noch die Wohnung gekündigt. Doch die Pechsträhne währt nicht lange: Überraschend erbt Gerdi von ihrer Tante ein stattliches Anwesen mit weitläufigem Seegrundstück im Osten Berlins. Als Gerdi dort mit Sack und Pack ankommt, muss sie jedoch feststellen, dass ihr nicht die stattliche Villa, sondern nur die dazugehörige Datscha gehört.
Erster Teil der sechsteiligen Fernsehserie mit Senta Berger in der Titelrolle.

Die zweite Folge der sechsteiligen Serie "Die schnelle Gerdi und die Hauptstadt" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.30 Uhr. Die weiteren vier Folgen sind am Montag, 3. Januar, sowie am Dienstag, 4. Januar, jeweils ab 16.15 Uhr in zwei Doppelfolgen zu sehen.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die schnelle Gerdi und die Hauptstadt (2/6)

Fernsehserie, Deutschland 2003

Die München-Connection

Ganzen Text anzeigen
Bis zum Bestehen der Berliner Taxiprüfung hält sich Gerdi mit Aushilfsjobs über Wasser. Frank, ein überzeugter Ossi und bekennender PDS-Wähler, ist selbst Taxifahrer und sofort von Gerdis impulsiver Art begeistert. Voller Hingabe zeigt er Gerdi "sein" Berlin. Doch bei ...

Text zuklappen
Bis zum Bestehen der Berliner Taxiprüfung hält sich Gerdi mit Aushilfsjobs über Wasser. Frank, ein überzeugter Ossi und bekennender PDS-Wähler, ist selbst Taxifahrer und sofort von Gerdis impulsiver Art begeistert. Voller Hingabe zeigt er Gerdi "sein" Berlin. Doch bei seinen Umgarnungsversuchen funkt ihm ständig Gerdis Jugendfreund Rocco dazwischen. Dieser zwar gut aussehende, aber halbseidene Charmeur will Gerdi ebenfalls imponieren und greift dabei zu der einen oder anderen Notlüge. Auch Gerdi bleibt nicht bei der Wahrheit und verschweigt Rocco, dass sie nur die Datscha und nicht die Villa geerbt hat. Das führt zu Komplikationen. Zu allem Unglück fällt Gerdi durch die Taxiprüfung.
Zweiter Teil der sechsteiligen Fernsehserie mit Senta Berger in der Titelrolle.


Seitenanfang
18:15
Stereo-Ton16:9 Format

Reisen in ferne Welten: Kapverden (12/16)

Die wiederentdeckten Inseln

Film von Andreas Lueg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Kapverden liegen 500 Kilometer westlich von Afrika im Atlantik. Für die einen sind sie Trauminseln, für die anderen nur öde Flecken im Meer, "wo die Ziegen Steine fressen". Da der Alltag der Menschen meist von Kargheit und Armut geprägt ist, leben zwei Drittel ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Die Kapverden liegen 500 Kilometer westlich von Afrika im Atlantik. Für die einen sind sie Trauminseln, für die anderen nur öde Flecken im Meer, "wo die Ziegen Steine fressen". Da der Alltag der Menschen meist von Kargheit und Armut geprägt ist, leben zwei Drittel aller Kapverdier als Arbeitsemigranten in Übersee. Doch Sodade, die tiefverwurzelte Sehnsucht nach ihren Inseln, treibt viele zurück. Auch zahlreiche Touristen locken die Inseln an: Auf Fogo versammeln sich Kletterenthusiasten aus aller Welt am Kraterrand des gleichnamigen Vulkans, und die Nachbarinsel Santiago fasziniert mit eine kulturellen Melange aus kolonialer portugiesischer Vergangenheit, afrikanischem Lebensgefühl und einem Hauch Brasilien.
Der Film aus der Reihe "Reisen in ferne Welten" stellt den afrikanischen Inselstaat vor.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
VPS 19:09

Stereo-Ton16:9 Format

Karibik - Quer durch Kultur und Natur der kleinen Antillen

Film von Hannes Naderhirn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit der Karibik verbindet man gemeinhin Sonne, Strand und Palmen - aber die Karibik bietet viel mehr als das: eine unglaublich vielfältige Kultur. Musik und Religion der Einheimischen wurden durch die verschiedensten Einflüsse - afrikanische, indische, britische und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Mit der Karibik verbindet man gemeinhin Sonne, Strand und Palmen - aber die Karibik bietet viel mehr als das: eine unglaublich vielfältige Kultur. Musik und Religion der Einheimischen wurden durch die verschiedensten Einflüsse - afrikanische, indische, britische und französische - geprägt.
Der Film erzählt Geschichten von den Menschen in der Karibik.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2011

Aus dem Großen Musikvereinssaal in Wien, 1.1.2011

Orchester: Wiener Philharmoniker

Musikalische Leitung: Franz Welser Möst

Ganzen Text anzeigen
Das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker wird im Jahr 2011 erstmals von dem österreichischen Dirigenten Franz Welser Möst geleitet. Auf dem Programm steht neben der Musik der Strauss-Familie, Werken von Joseph Lanner und Joseph Hellmesberger auch eine ...

Text zuklappen
Das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker wird im Jahr 2011 erstmals von dem österreichischen Dirigenten Franz Welser Möst geleitet. Auf dem Programm steht neben der Musik der Strauss-Familie, Werken von Joseph Lanner und Joseph Hellmesberger auch eine Überraschung zum beginnenden "Franz-Liszt-Jahr". Zu dem Konzert zeigt 3sat zwei Balletteinlagen. Das Wiener Staatsballett tanzt in der Wiener Staatsoper eine Choreografie von José Martinez, der als "Danseur Etoile" an der Pariser Oper Karriere machte und seit einigen Jahren als gefragter Choreograf international tätig ist. Erstmals in der Geschichte der Neujahrsballette ist auch das Wiener Schloss Laudon Schauplatz für eine Tanzdarbietung. Während des Donauwalzers von Johann Strauss kommt auch das Publikum im Musikverein in den Genuss von getanzten Walzerklängen. In der Pause des Neujahrskonzerts zeigt 3sat mit dem Film "Ahoi" von Hannes Rossacher eine musikalische Kreuzfahrt der Wiener Philharmoniker zu drei großen Galakonzerten in Sankt Petersburg, Stockholm und Tallinn sowie zu einem Jubiläumskonzert in Königsberg zu Ehren Otto Nicolais, dem Gründer des Orchesters. Außerdem standen Kammerkonzerte und öffentliche Proben auf dem täglichen Programm an Bord des Schiffes.
3sat zeigt das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2011 aus dem Großen Musikvereinssaal in Wien.


Seitenanfang
22:45
Stereo-Ton16:9 Format

Marie Antoinette

Spieldokumentation, Kanada/Großbritannien 2005

Darsteller:
Marie AntoinetteCaroline Bernard
Louis XVI., Cardinal de RohanPhillippe Altier
Marie-TherèseMarie-Agnès Brigot
Le cavalier au balClement Pelletier
Tochter von Marie AntoinetteIris Vinson
Sohn von Marie AntoinetteThomas Levasseur
u.a.
Regie: David Grubin

Ganzen Text anzeigen
Marie Antoinette, das 15. Kind von Kaiserin Maria Theresia von Österreich, wird mit 14 Jahren nach Frankreich gesandt, um dort Ludwig XVI., den späteren König von Frankreich, zu heiraten. Dies soll die angespannte Beziehung zwischen Österreich und Frankreich beruhigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Marie Antoinette, das 15. Kind von Kaiserin Maria Theresia von Österreich, wird mit 14 Jahren nach Frankreich gesandt, um dort Ludwig XVI., den späteren König von Frankreich, zu heiraten. Dies soll die angespannte Beziehung zwischen Österreich und Frankreich beruhigen und den Frieden festigen. Ihrer Familie, ihrem Land und ihrer Kultur entrissen, sucht Marie Antoinette, die mit 19 Jahren Königin wird, nach Zerstreuung. Sie verspielt riesige Summen und verschuldet sich bei Vergnügungen, ungeachtet der politischen Lage im Land. Während Marie Antoinette ein Leben im Müßiggang führt, gärt es längst im Volk. Auf die Ratschläge ihrer Mutter, sich zu mäßigen, reagiert Marie Antoinette nicht. Erst, als die ersten Aufstände wahrnehmbar werden und die Lage ernst wird, erkennt sie die Lage, in der sie und der König sich befinden. Der Sturm auf die Bastille, ihre Inhaftierung, die Schreckensherrschaft der Jakobiner, ihre in Varènnes vereitelte Flucht, der Krieg gegen Österreich und die Hinrichtung des Königs sind nur weitere Etappen ihres Schicksals. "Erst im Leid erfährt man sein wahres Ich", schreibt Marie Antoinette, die sich erst im Angesicht des Todes ihrer eigentlichen Existenz bewusst wird. Die letzte Königin Frankreichs wird 1793 im Alter von 38 Jahren enthauptet.
Die Spieldokumentation "Marie Antoinette" zeichnet den tragischen Lebensweg der Regentin nach und schildert die Entwicklung eines unbedarften und lebensfrohen Mädchens bis zum gewaltvollen Tod.
(ORF)


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton

Elisabeth - Die rätselhafte Kaiserin

Film von Tom Matzek

Ganzen Text anzeigen
Schön, romantisch, tragisch: Die österreichische Kaiserin Elisabeth wurde schon zu Lebzeiten mystifiziert. Ihre seltenen öffentlichen Auftritte, ihre geheimnisvolle Aura, ihre Fluchten vom Wiener Hof machten Elisabeth zur idealen Projektionsfläche von Fantasien. Heute ...
(ORF)

Text zuklappen
Schön, romantisch, tragisch: Die österreichische Kaiserin Elisabeth wurde schon zu Lebzeiten mystifiziert. Ihre seltenen öffentlichen Auftritte, ihre geheimnisvolle Aura, ihre Fluchten vom Wiener Hof machten Elisabeth zur idealen Projektionsfläche von Fantasien. Heute ist sie längst Kult- und Kunstfigur. Dabei zeigen neue Forschungen, dass die historische Wirklichkeit spannender ist als alle Klischees und Legenden. Kaiserin wider Willen, Opfer des Wiener Hofs, willensstarke Egoistin, Spitzensportlerin, besessene Poetin, Reisesüchtige, chronisch Kranke - die Geschichte von Kaiserin Elisabeth lässt sich von vielen Seiten betrachten.
Der Film ist eine Zeitreise in die Lebenswelt der Kaiserin: Fünf Experten begeben sich in die Vergangenheit und helfen mit wissenschaftlichen Methoden, das Bild einer komplexen Persönlichkeit zu entwerfen. Ein Kriminalist, ein Psychotherapeut, eine Historikerin, ein Nachfahre der Kaiserin und ein Nachfahre eines ihrer Vertrauten nähern sich von unterschiedlichen Seiten an und geben neue Einblicke auf die Fakten hinter den Klischees.
(ORF)


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Eine (fast) normale Familie - Die Habsburger

Film von Eva Maria Kaiser und Gerhard Jelinek

Ganzen Text anzeigen
Mehr als 90 Jahre nach Ende der Monarchie in Österreich sind die Habsburger eine weiterhin einflussreiche und über die ganze Welt verstreute Familie. Und noch immer sorgen Habsburger für politische Aufregung: Wenn etwa der Kaisersohn Otto beim Gedenken an den ...
(ORF)

Text zuklappen
Mehr als 90 Jahre nach Ende der Monarchie in Österreich sind die Habsburger eine weiterhin einflussreiche und über die ganze Welt verstreute Familie. Und noch immer sorgen Habsburger für politische Aufregung: Wenn etwa der Kaisersohn Otto beim Gedenken an den "Anschluss" Österreichs an Hitler-Deutschland Österreich als größtes Opfer der Nazis bezeichnet. Oder wenn Teile der Familie unter Verweis auf die Enteignung des Familienvermögens durch das NS-Regime Restitutionsansprüche stellen. An die 400 Mitglieder zählt das Adelsgeschlecht heute, und das ist nur der enge Kreis. Unternehmer, Banker und Forstwirte gehören ebenso dazu wie Kunstsammler und Politiker.
Der Film zeigt ein facettenreiches Familienporträt, das einige Mitglieder des einst mächtigsten europäischen Adelshauses vorstellt.
(ORF)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Tod im Morgengrauen

Das letzte Schlachtschiff des Kaisers

Film von Maria Magdalena Koller

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
10. Juni 1918: Die "Szent István" versinkt im Meer. Das modernste Schlachtschiff der k.-u.-k.-Flotte ist auf seiner ersten Ausfahrt, als es von zwei Torpedos getroffen wird. Die SMS "Szent István" ist ein Kriegsschiff der "Dreadnought"-Klasse - eine Riesenwaffe, ...
(ORF)

Text zuklappen
10. Juni 1918: Die "Szent István" versinkt im Meer. Das modernste Schlachtschiff der k.-u.-k.-Flotte ist auf seiner ersten Ausfahrt, als es von zwei Torpedos getroffen wird. Die SMS "Szent István" ist ein Kriegsschiff der "Dreadnought"-Klasse - eine Riesenwaffe, ausgestattet mit Drillingstürmen, errichtet im ungarischen Kriegshafen Fiume mit einer Bausumme von einer halben Milliarde Kronen. Der erfolgreiche Schütze heißt Luigi Rizzo und ist seither in Italien ein Nationalheld. Auf dem sinkenden Schiff wird ein anderer Mann zum Helden: Franz Dueller. Dem Unteroffizier und seiner Maschinenmannschaft im Kesselraum gelingt es, das Schiff fast drei Stunden über Wasser zu halten, sodass sich der Großteil der Besatzung retten kann.
Der Film dokumentiert minutiös den Untergang der "Szent István", den Höhepunkt und gleichzeitig dramatischen Schlusspunkt im Kampf zwischen den einstigen Verbündeten Italien und Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg.
(ORF)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Hinter den Fassaden

Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße

Film von Alfred Vendl und Otto Schwarz

Ganzen Text anzeigen
Eine große Straße mit einer großen Geschichte: Erst als die Stadt Wien Mitte des 19. Jahrhunderts ihren mittelalterlichen Kern sanierte und an Stelle der Stadtmauern eine Prachtstraße erbaut wurde, bekam die Metropole an der Donau das Aussehen, das heute Millionen ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine große Straße mit einer großen Geschichte: Erst als die Stadt Wien Mitte des 19. Jahrhunderts ihren mittelalterlichen Kern sanierte und an Stelle der Stadtmauern eine Prachtstraße erbaut wurde, bekam die Metropole an der Donau das Aussehen, das heute Millionen Besucher kennen und lieben.
Maximilian Schell führt "hinter die Fassaden" der Ringstraße und erzählt Anekdoten und Fakten aus der Zeit, als die Straße ihr Gesicht erhalten hat. Außerdem zeigen Computersimulationen, wie die Ringstraße nach den Plänen der Erbauer eigentlich hätte aussehen sollen.
(ORF)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schönbrunn - Quelle der Schönheit

Film von Georg Riha

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Moderation: Sir Peter Ustinov

Ganzen Text anzeigen
Schloss Schönbrunn mit seinen Nebengebäuden und dem weitläufigen Park mit Tiergarten zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Österreichs. Es ist feudales Spiegelbild seiner einstigen Bewohner, ein Zaubergarten mit botanischen Schätzen und zugleich gezähmter ...
(ORF)

Text zuklappen
Schloss Schönbrunn mit seinen Nebengebäuden und dem weitläufigen Park mit Tiergarten zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Österreichs. Es ist feudales Spiegelbild seiner einstigen Bewohner, ein Zaubergarten mit botanischen Schätzen und zugleich gezähmter Wildnis, die dem Herrschaftsanspruch der Habsburger über Mensch und Natur entsprach. Die kühne Vision der Architekten geriet zum glanzvollen Zeugnis eines glanzlosen Niedergangs des habsburgischen Weltreichs. Kein anderes Bauwerk repräsentiert so eindrucksvoll die wechselhafte österreichische Geschichte.
Ein Spaziergang mit Sir Peter Ustinov durch Gebäude, Park und Tiergarten.
(ORF)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Wiener Hofburg - Größte Residenz Europas

Film von Bernhard Hain

Ganzen Text anzeigen
Die Wiener Hofburg war Jahrhundertelang die wichtigste Residenz der Habsburger und bis 1918 Mittelpunkt europäischer Politik und Kultur. Heute ist sie Objekt eines der größten Forschungsprojekte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Sie zählt zu den ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Wiener Hofburg war Jahrhundertelang die wichtigste Residenz der Habsburger und bis 1918 Mittelpunkt europäischer Politik und Kultur. Heute ist sie Objekt eines der größten Forschungsprojekte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Sie zählt zu den historisch und künstlerisch bedeutendsten Profanbaukomplexen Europas. Das spiegelt sich in ihrer Baugeschichte und den Gebäuden - von der mittelalterlichen Kastellburg über Palastbauten der Renaissance bis zur weltberühmten Hofbibliothek und Winterreitschule -wider. Im 19. Jahrhundert versuchten Architekten die Hofburg in einen urbanen Kontext mit der Ringstraße zu stellen.
Der Film blickt auf Bau- und Funktionsgeschichte der ehemaligen Habsburgerresidenz zurück.
(ORF)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

Die Tore zur Welt

Österreichs Häfen an der Adria

Film von Gabi Reuther

Ganzen Text anzeigen
Während der österreichischen Monarchie waren die Häfen der Adria die Tore zur Welt, die den Weg zu Macht und Reichtum öffneten. Sie waren Zentren des Handels, der Kultur, der Wissenschaft und neuer Technologien.
Der Film folgt den Spuren der österreichischen ...
(ORF)

Text zuklappen
Während der österreichischen Monarchie waren die Häfen der Adria die Tore zur Welt, die den Weg zu Macht und Reichtum öffneten. Sie waren Zentren des Handels, der Kultur, der Wissenschaft und neuer Technologien.
Der Film folgt den Spuren der österreichischen Monarchie in den Häfen an der Adria. Die Reise führt unter anderem ins kroatische Pula, ins slowenische Koper und ins italienische Triest.
(ORF)


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton

Kaiser Franz Joseph

Film von Andreas Novak

Ganzen Text anzeigen
Von der Revolution 1848 bis zum Ersten Weltkrieg - das Leben von Kaiser Franz Joseph (1830 - 1916) ist untrennbar mit dem Untergang der österreichisch-ungarischen Monarchie verbunden. Der Kaiser selbst verkörperte alle Stärken und Schwächen des Vielvölkerstaates und ...
(ORF)

Text zuklappen
Von der Revolution 1848 bis zum Ersten Weltkrieg - das Leben von Kaiser Franz Joseph (1830 - 1916) ist untrennbar mit dem Untergang der österreichisch-ungarischen Monarchie verbunden. Der Kaiser selbst verkörperte alle Stärken und Schwächen des Vielvölkerstaates und blieb auch nach seinem Tod ein Symbol für die "gute, alte Zeit".
Der Film beschreibt das Leben von "Kaiser Franz Joseph" und bewertet seinen Einfluss auf die Geschichte Österreichs auch nach dem Ende der Monarchie.
(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr