Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 22. August
Programmwoche 34/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo-Reportage: Der Hund an meiner Seite

(Wh.)


6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Herfried Münkler:

Die Deutschen und ihre Mythen

Ganzen Text anzeigen
Politische Mythen prägen das Selbstverständnis und die Identität einer Nation und entwickeln motivierende und mobilisierende Kraft - im Positiven wie im Negativen. Gerade in der deutschen Geschichte gingen Mythos und Politik stets Hand in Hand: die Nibelungen und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Politische Mythen prägen das Selbstverständnis und die Identität einer Nation und entwickeln motivierende und mobilisierende Kraft - im Positiven wie im Negativen. Gerade in der deutschen Geschichte gingen Mythos und Politik stets Hand in Hand: die Nibelungen und Kaiser Barbarossa, Faust, Friedrich der Große und Hermann der Cherusker, der Rhein, die Wartburg, Weimar und Nürnberg, die Währungsreform und das Wirtschaftswunder.
Herfried Münkler beschreibt die Deutschen und ihre Geschichte im Spiegel ihrer Mythen. Wie haben sich diese im Lauf der Zeit gewandelt? Hat sich ihre Kraft erschöpft, oder sind sie auch heute noch von Bedeutung? Professor Dr. Herfried Münkler lehrt Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Salvador Dalí: Die brennende Giraffe


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wer sind wir und woher wissen wir das?

Vom Schwinden des kulturellen Gedächtnisses

Aleida Assmann im Gespräch mit Monika Maria Trost

(aus der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Die Menschen in den heutigen Industrieländern sind immer auf dem aktuellen Stand. Pausenlos werden sie von Newsmeldungen, E-Mails, Facebook und Twitter darüber informiert, was gerade geschieht - ganz gleich, ob im politischen, wirtschaftlichen oder im inflationär ...

Text zuklappen
Die Menschen in den heutigen Industrieländern sind immer auf dem aktuellen Stand. Pausenlos werden sie von Newsmeldungen, E-Mails, Facebook und Twitter darüber informiert, was gerade geschieht - ganz gleich, ob im politischen, wirtschaftlichen oder im inflationär veröffentlichten privaten Bereich. Es herrscht ein ständiger Kampf um die knappe Ressource Aufmerksamkeit. Aber welche News sind wirklich wichtig, welche unwichtig? Welche Zusammenhänge helfen bei der Orientierung, und welche Rolle spielt die Gabe des Vergessens für das menschliche Gedächtnis?
Über diese und andere Fragen spricht Monika Maria Trost in "Sternstunde Philosophie" mit der Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Andreas Nohl

und Manfred Pfister

Ganzen Text anzeigen
Mark Twain wurde zu seinem 100. Todestag als Erfinder der amerikanischen Literatur und als erster Popstar der Literaturgeschichte gefeiert. Seine Helden Tom Sawyer und Huckleberry Finn gehören zu den bekanntesten Lausbuben der Literaturgeschichte. Aber der Autor ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mark Twain wurde zu seinem 100. Todestag als Erfinder der amerikanischen Literatur und als erster Popstar der Literaturgeschichte gefeiert. Seine Helden Tom Sawyer und Huckleberry Finn gehören zu den bekanntesten Lausbuben der Literaturgeschichte. Aber der Autor hat noch mehr geschrieben: Reiseberichte, Romane und Briefe von literarischem Rang.
In "Literatur im Foyer" spricht Felicitas von Lovenberg mit dem Übersetzer von "Tom Sawyer und Huckleberry Finn" Andreas Nohl und dem Amerikanisten Manfred Pfister über den amerikanischen Schriftsteller Mark Twain.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Prof. Dr. Küng

befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Hans Küng wurde 1928 in Sursee im Kanton Luzern als ältestes Kind eines Schuhhändlers geboren. Er studierte an der Päpstlichen Universität in Rom Philosophie und Theologie und nahm als Experte am Zweiten Vatikanischen Konzil (11.10.1962 - 8.12.1965) teil. 1979 ...

Text zuklappen
Hans Küng wurde 1928 in Sursee im Kanton Luzern als ältestes Kind eines Schuhhändlers geboren. Er studierte an der Päpstlichen Universität in Rom Philosophie und Theologie und nahm als Experte am Zweiten Vatikanischen Konzil (11.10.1962 - 8.12.1965) teil. 1979 wurde ihm wegen seiner kritischen Äußerungen jedoch die kirchliche Lehrbefugnis entzogen. Bis zu seiner Emeritiertung 1996 war der katholische Priester Professor für Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen, wo er heute lebt. Als Präsident der von ihm gegründeten "Stiftung Weltethos" äußert er sich immer wieder missbilligend zu Papst Benedikt XVI. Seiner Ansicht nach droht die katholische Kirche unter ihm zu einer Sekte zu werden.
Frank A. Meyer spricht in "Vis-à-vis" mit dem unbeugsamen Theologen über dessen Leben und Ansichten.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tanz am Bolshoi - Das Comeback der Moskauer Balletttruppe

Film von Reiner Penzholz

Ganzen Text anzeigen
Das Moskauer Bolshoi Ballett, eine der ältesten und traditionsreichsten Kompagnien, blickt mittlerweile auf eine über 200-jährige Geschichte zurück. Seine Mischung aus fundierter Ausbildung, außergewöhnlichen Talenten und populären Balletten verschaffte dem ...

Text zuklappen
Das Moskauer Bolshoi Ballett, eine der ältesten und traditionsreichsten Kompagnien, blickt mittlerweile auf eine über 200-jährige Geschichte zurück. Seine Mischung aus fundierter Ausbildung, außergewöhnlichen Talenten und populären Balletten verschaffte dem russischen Ensemble internationalen Ruhm. Der Zusammenbruch der Sowjetunion am Ende des 20. Jahrhunderts führte auch das Bolshoi Ballett in eine Krise. Nun aber meldet sich das traditionsreiche Ensemble wieder zurück. Seine Gastspiele in London und Berlin 2007 und seine Aufführungen in Paris Anfang 2008 bescherten ausverkaufte Häuser und waren triumphale Erfolge. Ob zu Hause in Moskau oder auf Tournee: Das Bolshoi glänzt wieder mit phänomenalen Aufführungen seiner Klassiker wie "Schwanensee", "Nussknacker", "Don Quixote" und "Le Corsaire", daneben aber auch mit Stücken, die seinem Repertoire eine größere Bandbreite geben. Langsam, aber stetig öffnet sich das Bolshoi der Moderne. Die vorsichtige Modernisierung des Balletts, initiiert durch Intendant Anatoly Iksanov, dokumentiert die Arbeit der jungen Bolshoi-Choreografen, allen voran Alexei Ratmansky. Maßgeblich unterstützt wird sie durch das Interesse der Ensemblemitglieder, die den modernen Tanz als neue Herausforderung annehmen. Zu seinen Befürwortern gehört auch die Primaballerina des Bolshois, Svetlana Zakharova, die mit ihren klassischen Partien weltweit Aufmerksamkeit erregt und von internationalen Bühnen als Tänzerin umworben wird.
"Tanz am Bolshoi - Das Comeback der Moskauer Balletttruppe" erzählt die Geschichte der berühmten Kompagnie.

Im Anschluss, um 12.15 Uhr, sendet 3sat mit "Das große Bolshoi" einen Film über das sich im Umbruch befindende Moskauer Opernhaus.


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das große Bolshoi

Das Moskauer Opernhaus im Umbruch

Film von Reiner Penzholz

Ganzen Text anzeigen
Seit 2005 steht das weltbekannte Bolshoi-Theater in Moskau leer. Das Bauwerk drohte einzustürzen, eine Grundsanierung war dringend notwendig. Mittlerweile sind mehr als 2.300 Stützen aus Stahlbeton am Fels der Stadt verankert. Sie geben dem legendären Opernhaus ...

Text zuklappen
Seit 2005 steht das weltbekannte Bolshoi-Theater in Moskau leer. Das Bauwerk drohte einzustürzen, eine Grundsanierung war dringend notwendig. Mittlerweile sind mehr als 2.300 Stützen aus Stahlbeton am Fels der Stadt verankert. Sie geben dem legendären Opernhaus nun Standfestigkeit und Sicherheit. Alle Baumaßnahmen basieren auf den neuesten Kenntnissen - schließlich soll das Bolshoi den anderen großen Opernhäusern in Europa in nichts nachstehen. Auch seine Ausstattung soll es zum Vorzeigeprojekt machen. Dabei setzt man auf das alte russische Kunsthandwerk. Weder Kosten noch Mühen werden gescheut, um das Bolshoi von 1856 wieder erstehen zu lassen. So werden auf alten Webstühlen und in Handarbeit die alten Wandstoffe aus dem 19. Jahrhundert originalgetreu wiederhergestellt, und mit der aufwendigen Verarbeitung hochwertigen Blattgoldes erstrahlt das Bolshoi bald wieder im Glanz der alten Zarenzeit. Statt Hammer und Sichel wird dann wieder der doppelköpfige russische Adler die neue Bedeutung Russlands symbolisieren. Die zeit- und kräftezehrenden Anstrengungen blieben nicht ohne Auswirkungen auf den Spielbetrieb. Junge Kräfte wie der Ballettmeister Alexei Ratmansky und Orchesterchef Alexander Vedernikov konnten anfangs noch dem sehr traditionell ausgerichteten Bolshoi neue Impulse geben. Doch Ratmansky ging Anfang, Vedernikov Mitte des Jahres 2009. Nun befindet sich das Bolshoi auch inhaltlich in einer schwierigen Phase. Der Umbau hat das Theater bautechnisch und künstlerisch bis in die Grundfesten erschüttert und wird so zum Spiegelbild der russischen Gesellschaft.
Der Film "Das große Bolshoi" zeigt ein traditionelles Opernhaus auf seinem ambitionierten, aber schwierigen Weg zurück an die Spitze, an der es bei seiner offiziellen Wiedereröffnung im Herbst 2011 stehen will.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

König der Alpen - Der Steinbock in Tirol

Film von Christiane Sprachmann

Ganzen Text anzeigen
Sie sind die Könige im Fels, das Sinnbild von Leichtigkeit und Eleganz, erhaben über ihre Feinde. Kaum ein Wildtier des Hochgebirges hat in Sagen, Aberglaube, Volksmedizin und Brauchtum über Jahrhunderte hinweg eine so große Rolle gespielt wie der ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie sind die Könige im Fels, das Sinnbild von Leichtigkeit und Eleganz, erhaben über ihre Feinde. Kaum ein Wildtier des Hochgebirges hat in Sagen, Aberglaube, Volksmedizin und Brauchtum über Jahrhunderte hinweg eine so große Rolle gespielt wie der Alpensteinbock. Das Wildbret, die Trophäen und der Glaube an die übernatürlichen Kräfte des Steinwildes führten aber zu einer rücksichtslosen Jagd auf die Tiere.
"König der Alpen" ist ein Film über den Steinbock in Tirol.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

24 Stunden auf 2000 Metern

Ein Tag auf dem Watzmannhaus

Film von Carina Bauer

Ganzen Text anzeigen
Tief im Nationalpark Berchtesgadener Land und hoch über der beeindruckenden Berglandschaft der Ostalpen thront stolz das Watzmannhaus. Dort oben bieten sich fantastische Panoramen, atemberaubende Wolkenformationen und dramatische Sonnenuntergänge. Für den ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Tief im Nationalpark Berchtesgadener Land und hoch über der beeindruckenden Berglandschaft der Ostalpen thront stolz das Watzmannhaus. Dort oben bieten sich fantastische Panoramen, atemberaubende Wolkenformationen und dramatische Sonnenuntergänge. Für den siebenjährigen Paul ist das Alltag, denn er ist dort aufgewachsen. Seit über zehn Jahren bewirtschaften seine Eltern Annette und Bruno Verst die beliebte Berghütte. Früher haben sie den ganzen Sommer auf dem Berg verbracht. Seit Paul in die Schule geht, wohnt er unter der Woche mit seiner Mutter im Tal. Jeden Freitag steigen Mutter und Sohn zur Hütte auf. Der Geländewagen kommt nur bis zum Lastenlift. Den Rest des Weges, eineinhalb Stunden steilen Anstieg, müssen die beiden zu Fuß zurücklegen. Die Gäste brauchen vom Tal aus zwischen drei und vier Stunden. Bis Sonntag herrscht dann absoluter Hochbetrieb. Immerhin hat das Watzmannhaus 46 Betten. Der hartgesottene Teil der Bergsteiger verteilt sich auf die Schlaflager. Rund 170 Personen aus ganz Deutschland sind es an diesem Wochenende Anfang August. Maximal 213 Gäste können die Wirte aufnehmen, aber es ist auch so schon anstrengend genug für die Versts und ihre fünf Helfer, die fast rund um die Uhr im Einsatz sind. Auch für die Bergsteiger ist das Hüttenleben keine reine Erholung: Stundenlanger steiler Aufstieg, Schlange stehen vor dem wenig komfortablem Waschraum und Übernachtung auf dem noch viel weniger komfortablen Bettenlager. Dann geht es für manche erst richtig los mit der anstrengenden und nicht ganz ungefährlichen Watzmann-Überquerung, die sieben bis elf Stunden dauert.
Der Film "24 Stunden auf 2000 Metern" zeigt einen Tag auf dem Watzmannhaus.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Flüsse der Genüsse (14/17)

Film von Francis Guthleben

Die Seine - Von Burgunder, Wein und Schneckentorten

Ganzen Text anzeigen
Auf dem 120 Kilometer langen Abschnitt von ihrer Quelle bis nach Troyes durchquert die Seine Burgund und die Champagne. Auf der Strecke liegt das Schloss von Roger de Bussy-Rabutin, eine Anlage aus dem 17. Jahrhundert. Zahlreiche Restaurants laden auf der Strecke ...
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)

Text zuklappen
Auf dem 120 Kilometer langen Abschnitt von ihrer Quelle bis nach Troyes durchquert die Seine Burgund und die Champagne. Auf der Strecke liegt das Schloss von Roger de Bussy-Rabutin, eine Anlage aus dem 17. Jahrhundert. Zahlreiche Restaurants laden auf der Strecke zum Verweilen ein.
" Die Seine - Von Burgunder, Wein und Schneckentorten" ist die 14. Folge der 17-teiligen Reihe über "Flüsse der Genüsse".
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)


Seitenanfang
14:30

Aus heiterem Himmel (9/15)

Fernsehserie, Deutschland 1995

Graffiti

Darsteller:
Tobias SandmannDaniel Friedrich
Christoph DenglerMichael Fitz
Alicia SandmannJule Ronstedt
Henrik SandmannFlorian Fischer
CarlosJulio Brinkmann
u.a.
Buch: Hannah Hollinger
Regie: Gloria Behrens

Ganzen Text anzeigen
Dr. Wiesner plagt seine Schüler mit einer unangemeldeten Klausur. Henrik und Sylvester beschließen, sich an dem autoritären Lehrer zu rächen und besprühen Wiesners Auto mit seinen eigenen "schlauen" Sprüchen. Sie können gerade noch rechtzeitig fliehen, als ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Dr. Wiesner plagt seine Schüler mit einer unangemeldeten Klausur. Henrik und Sylvester beschließen, sich an dem autoritären Lehrer zu rächen und besprühen Wiesners Auto mit seinen eigenen "schlauen" Sprüchen. Sie können gerade noch rechtzeitig fliehen, als ein Lehrer auf dem Parkplatz erscheint. Der Racheakt scheint gelungen. Doch als Henrik von Kevins drohendem Schulverweis erfährt, weil Dr. Wiesner Kevin mit Sprühdosen in der Hand in der Nähe seines Autos erwischt hat, gerät Henrik in Gewissenskonflikte. Er stellt sich dem Schuldirektor und nimmt alle Schuld auf sich alleine - nicht ahnend, dass Sylvester ebenfalls seine Schuld gesteht. Sylvesters Vater, ein wohlhabender Architekt, will seinen Sohn nun auf ein entferntes Internat schicken.
Neunte Folge der 15-teiligen Fernsehserie "Aus heiterem Himmel".
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:20
Stereo-Ton16:9 Format

Die Dino-Fundgrube

Utahs wilder Süden

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
2002 konnten James Kirkland und sein Kollege Don DeBlieux einen sensationellen Fund vermelden: Die Dinosaurier-Forscher aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Utah hatten in ihrer Heimat den Schädel eines bis dahin unbekannten gehörnten Sauriers der Kreidezeit ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
2002 konnten James Kirkland und sein Kollege Don DeBlieux einen sensationellen Fund vermelden: Die Dinosaurier-Forscher aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Utah hatten in ihrer Heimat den Schädel eines bis dahin unbekannten gehörnten Sauriers der Kreidezeit entdeckt. Wegen seiner teufelartigen Hörner nannten sie ihn Diabloceratops. In den folgenden Jahren entdeckten Kirkland, DeBlieux und andere noch ein halbes Dutzend weitere unbekannte gehörnte Saurier. Außerdem fanden Forscher die Handknochen eines Oviraptors, eines zweibeinigen gefiederten Sauriers, der so schnell laufen konnte wie ein Strauß. Oviraptoren - jedoch nur halb so große - hatte man bis dahin nur im Norden der USA und in Kanada entdeckt. Der Ausgrabungsort im Süden von Utah erweist sich für die Paläontologen als wahre Fundgrube, denn er birgt zudem ungewöhnlich viele fossile Überreste von prähistorischen Muscheln, Fischen, Echsen, Schildkröten, Vögeln, Krokodilen und Säugetieren.
Der Film berichtet über die "Dino-Fundgrube" in Utahs wildem Süden.
(ARD/SR)



Seitenanfang
16:25
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: gamescom 2010

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bei der "gamescom" in Köln (18. - 22.8.) geht es in diesem Jahr vor allem um neue Steuerungskonzepte für Computerspiele. Bereits im Vorfeld zu dieser großen Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung ist viel diskutiert und spekuliert worden: Wie man Spiele ...

Text zuklappen
Bei der "gamescom" in Köln (18. - 22.8.) geht es in diesem Jahr vor allem um neue Steuerungskonzepte für Computerspiele. Bereits im Vorfeld zu dieser großen Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung ist viel diskutiert und spekuliert worden: Wie man Spiele allein mit Gesten steuern kann, hat der Hersteller Nintendo mit der Wii-Konsole gezeigt - und den Markt in Bewegung gebracht. Hüpfen, wedeln, fuchteln - mit familientauglichen Spielen lockt die Firma neue Käuferscharen. Das wollen andere Konsolenhersteller nach- oder sogar noch besser machen. Der nächste Schritt der Entwicklung soll sein, im Gegensatz zur "Wii"- Spiele-Generation gar keinen Controller oder gar kein Steuergerät mehr einzusetzen: Kameras "tasten" den Menschen vor der Spielkonsole ab und erkennen in seinen Bewegungen und Ausdrucksweisen Befehle für das Spiel. "Kinect" heißt ein solches System, das Microsoft derzeit entwickelt - es soll sogar Gesichtsausdruck und Stimme erkennen können. Ebenfalls auf der "gamescom" wird Sonys neuer bewegungsempfindlicher Controller "Move" erwartet.
Die "neues spezial"-Reporter sind samt Moderatorin Yve Fehring auf der "gamescom" unterwegs und recherchieren diese und andere Neuheiten und Trends auf dem Spielemarkt.


Seitenanfang
16:55
Stereo-Ton16:9 Format

Das Geheimnis des Ziegenmelkers

Film von Peter und Stefan Simank

Ganzen Text anzeigen
Sie zählen zu den geheimnisvollsten Vögeln Deutschlands: die Ziegenmelker. Der Legende nach sollen sie sich nachts an Schaf- und Ziegenherden schleichen, um Milch aus ihren Eutern zu saugen. Tatsächlich ernähren sich die auch Nachtschwalben genannten Vögel von ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Sie zählen zu den geheimnisvollsten Vögeln Deutschlands: die Ziegenmelker. Der Legende nach sollen sie sich nachts an Schaf- und Ziegenherden schleichen, um Milch aus ihren Eutern zu saugen. Tatsächlich ernähren sich die auch Nachtschwalben genannten Vögel von Insekten und halten sich deshalb gern bei weidenden Viehherden auf. Nester bauen sie keine, trotzdem haben sie Nachwuchs. Darüber hinaus wissen selbst Vogelkundler nur wenig über die Tiere, denn Ziegenmelker sind perfekte Tarnkünstler und ausschließlich nachtaktiv. Die wissenschaftliche Erforschung oder gar Filmaufnahmen scheiterten bislang meist daran, dass man die Vögel erst gar nicht zu Gesicht bekam.
Die Tierfilmer Peter und Stefan Simank beobachteten für ihren Film "Das Geheimnis des Ziegenmelkers" einen Sommer lang das Leben eines Ziegenmelker-Pärchens im südlichen Sachsen-Anhalt in den alten Tagebaukippen um Profen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:25
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Schlaue Vögel

Moderation: Anke Neuzerling

Ganzen Text anzeigen
Vögel stehen bei vielen Zoobesuchern nicht unbedingt an erster Stelle. Dabei sind viele Vogelarten zu erstaunlichen Leistungen fähig. Der Wüstenbussard Dakota vom Zoo Hannover zum Beispiel kann sein Futter aus der Luft fangen - eine Fähigkeit, die den Räubern ...

Text zuklappen
Vögel stehen bei vielen Zoobesuchern nicht unbedingt an erster Stelle. Dabei sind viele Vogelarten zu erstaunlichen Leistungen fähig. Der Wüstenbussard Dakota vom Zoo Hannover zum Beispiel kann sein Futter aus der Luft fangen - eine Fähigkeit, die den Räubern angeboren ist, damit sie ihre Beute im Flug erlegen können. Zu Ruhm sind in Hannover die Brama-Hühner gekommen. Sie wurden so trainiert, dass sie Fremden bedingungslos hinterherlaufen, auch wenn diese kein Futter zum Locken verwenden. Detlef Busse, der Tiere für Vorführungen trainiert, zeigt, wie gelehrig Aras sein können und wie es ist, einen Falken auf dem Arm zu haben. Weniger zahm sind die Wasservögel. Vor allem Pelikane kennen bei der täglichen Fischfütterung weder Freund noch Feind.
"Arche Noah" stellt die Vogelwelt im Zoo Hannover vor.


Seitenanfang
17:55
Stereo-Ton16:9 Format

Pferde verstehen

Film von Annette Frei Berthoud

(aus der SF-Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Um Pferde zu verstehen, muss man ihr natürliches Verhalten kennen. Die Wildpferde von Dülmen wurden viele Jahre beobachtet, und das hat die Pferdehaltung revolutioniert. Falsche Pferdehaltung führt zu massiven Problemen: Pferde sind sehr soziale Tiere und ...

Text zuklappen
Um Pferde zu verstehen, muss man ihr natürliches Verhalten kennen. Die Wildpferde von Dülmen wurden viele Jahre beobachtet, und das hat die Pferdehaltung revolutioniert. Falsche Pferdehaltung führt zu massiven Problemen: Pferde sind sehr soziale Tiere und verkümmern, wenn sie in Einzelhaft gehalten werden. Zu wenig Bewegung und Überfütterung führen zu kranken Zähnen, Lungenproblemen, Koliken und anderen Krankheiten.
Ein Film aus der Reihe "NZZ Format".


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Gnadenlos genial

Der Karikaturist Erich Sokol

Film von Thomas Macho

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Der österreichische Karikaturist Erich Sokol (1933 - 2003) war eine schillernde Figur: als befreundeter Mitarbeiter von "Playboy"-Gründer Hugh Hefner, als Top-Karikaturist für die Zeitschriften "Trend" und "Profil" und als Art Director des ORF. Sokol war im ...
(ORF)

Text zuklappen
Der österreichische Karikaturist Erich Sokol (1933 - 2003) war eine schillernde Figur: als befreundeter Mitarbeiter von "Playboy"-Gründer Hugh Hefner, als Top-Karikaturist für die Zeitschriften "Trend" und "Profil" und als Art Director des ORF. Sokol war im beruflichen wie im persönlichen Umgang ein Mann mit Ecken und Kanten. Seine Auseinandersetzungen mit ORF-Intendant Gerd Bacher waren legendär.
In "Gnadenlos genial" erinnern sich prominente Wegbegleiter, darunter Hugh Hefner, Hannes Androsch und Teddy Podgorski, an den Künstler Erich Sokol.

3sat sendet das Porträt "Gnadenlos genial" anlässlich der Ausstellung "Erich Sokol. Playboy Cartoon", die das Karikaturmuseum in Krems bis zum 1. November 2010 zeigt.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.



Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Warum stranden Wale (1/2)

Eine Detektivgeschichte

Film von Volker Barth

Ganzen Text anzeigen
Sonarschall hat für Wale und Delfine tödliche Folgen: Zu diesem Ergebnis kam die Meeresforscherin Antonella Serbidio, die im Auftrag der Europäischen Union Wale vor den Küsten der Kanarischen Inseln untersucht. Angeregt wurde das Experiment durch die Tatsache, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sonarschall hat für Wale und Delfine tödliche Folgen: Zu diesem Ergebnis kam die Meeresforscherin Antonella Serbidio, die im Auftrag der Europäischen Union Wale vor den Küsten der Kanarischen Inseln untersucht. Angeregt wurde das Experiment durch die Tatsache, dass nach U-Boot-Jagden bei Marinemanövern gehäuft Wale und Delfine stranden. Das wird darauf zurückgeführt, dass der Lärm der Sonare die Tiere so erschreckt, dass sie zu schnell auftauchen. Dann fängt die Luft in Blut und Gewebe an zu schäumen und verstopft die Adern. Karl-Heinz Florenz, Abgeordneter im Europaparlament, erarbeitete eine Petition an das EU-Parlament zur Unterbindung der Sonarübungen. Joe Reynolds, Anwalt der US-Naturschutzorganisation Natural Recources Defense Council (NRDC), führte wegen des Sonareinsatzes sogar schon Klage gegen die US-Marine.
Erster Teil des zweiteiligen Films "Warum stranden Wale", der die Forscherin Antonella Serbidio bei ihrer Arbeit begleitet.

Den zweiten Teil von "Warum stranden Wale" zeigt 3sat im Anschluss, um 21.00 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Warum stranden Wale (2/2)

Eine Detektivgeschichte

Film von Volker Barth

Ganzen Text anzeigen
Sonarschall hat für Wale und Delfine tödliche Folgen: Zu diesem Ergebnis kam die Meeresforscherin Antonella Serbidio, die im Auftrag der Europäischen Union Wale vor den Küsten der Kanarischen Inseln untersucht. Angeregt wurde das Experiment durch die Tatsache, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sonarschall hat für Wale und Delfine tödliche Folgen: Zu diesem Ergebnis kam die Meeresforscherin Antonella Serbidio, die im Auftrag der Europäischen Union Wale vor den Küsten der Kanarischen Inseln untersucht. Angeregt wurde das Experiment durch die Tatsache, dass nach U-Boot-Jagden bei Marinemanövern gehäuft Wale und Delfine stranden. Das wird darauf zurückgeführt, dass der Lärm der Sonare die Tiere so erschreckt, dass sie zu schnell auftauchen. Dann fängt die Luft in Blut und Gewebe an zu schäumen und verstopft die Adern. Karl-Heinz Florenz, Abgeordneter im Europaparlament, erarbeitete eine Petition an das EU-Parlament zur Unterbindung der Sonarübungen. Joe Reynolds, Anwalt der US-Naturschutzorganisation Natural Recources Defense Council (NRDC), führte wegen des Sonareinsatzes sogar schon Klage gegen die US-Marine.
Zweiter Teil des zweiteiligen Films "Warum stranden Wale", der die Forscherin Antonella Serbidio bei ihrer Arbeit begleitet.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit

Kein Ort

Dokumentarfilm von Kerstin Nickig, Deutschland/Polen 2009

Länge: 98 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der tschetschenische Journalist Ali wartet mit seiner Familie in Polen auf eine Entscheidung über seinen Asylantrag. Er ist in seiner Heimat gefoltert worden und kann nicht zurück. Eine Entscheidung aber wird immer wieder verzögert. Tamara und Ali haben es bis ...

Text zuklappen
Der tschetschenische Journalist Ali wartet mit seiner Familie in Polen auf eine Entscheidung über seinen Asylantrag. Er ist in seiner Heimat gefoltert worden und kann nicht zurück. Eine Entscheidung aber wird immer wieder verzögert. Tamara und Ali haben es bis Wien geschafft, doch nun sind sie von einer Abschiebung bedroht. Sie befürchten, dass ihre behinderte Tochter eine Ausweisung oder gar die Rückführung nicht verkraften würde. Schon einmal sind sie abgeholt worden, konnten der Abschiebung jedoch noch entgehen. Wacha, ein ehemaliger tschetschenischer Untergrundoffizier, der eine Exekution knapp überlebte, ist ebenfalls in Wien und inzwischen mit einer Österreicherin verheiratet. Er kämpft um seinen Sohn, der aus der russischen Armee desertiert und in Litauen aufgegriffen worden ist, wo ihm ebenfalls die Abschiebung droht. Urslan schließlich ist auf der Flucht von Schleppern betrogen worden und lebt illegal mit seiner Familie in der Ukraine, wo ihm der Aufenthalt verwehrt wird. Nun sucht er einen Weg, die EU-Grenze zu überwinden.
Der Dokumentarfilm "Kein Ort" zeigt den Kreislauf von Flucht, Asylsuche und Abschiebung und damit die Ausweglosigkeit der Asylregelungen und der Flüchtlingspolitik der EU. Die Autorin Kerstin Nickig begleitet die Protagonisten in verschiedenen Phasen des Asylverfahrens und stellt diesen Beobachtungen Aussagen von Grenzbeamten gegenüber, die die Flüchtlinge gemäß strikten Regeln behandeln. Stets auf Augenhöhe mit den Porträtierten gelingt es ihr, die Perspektive derjenigen zu vermitteln, die in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft ihre unsichere Heimat verlassen haben und erkennen, dass sie mit ihrem Schicksal und ihren Ängsten keine Beachtung finden. Kerstin Nickig hat sich bereits in "Lieber Muslim" (2005), ihrem Abschlussfilm an der Filmschule in Lodz, mit der Situation der Tschetschenen befasst. "Kein Ort" ist ihr erster langer Dokumentarfilm.


Seitenanfang
23:20
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Der Fensterstecher

Fernsehfilm, DDR 1976

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
Kriminalmeister SubrasAlfred Rückert
Sabine KrollUta Schorn
Herbert LohmannMichael Gwisdek
u.a.
Buch: Gerhard Stübe
Regie: Hans Knötzsch
Länge: 60 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein dreister Einbrecher scheint die Polizei narren zu wollen: In unregelmäßigen Abständen dringt er nachts in fremde Wohnungen ein und erbeutet Geld und Wertgegenstände. Doch niemand kann ihn dingfest machen. Personen, die ihn zufällig bemerken, versetzt er in ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ein dreister Einbrecher scheint die Polizei narren zu wollen: In unregelmäßigen Abständen dringt er nachts in fremde Wohnungen ein und erbeutet Geld und Wertgegenstände. Doch niemand kann ihn dingfest machen. Personen, die ihn zufällig bemerken, versetzt er in einen solchen Schrecken, dass sie hinterher unfähig sind, ihn genau zu beschreiben. Zwar klemmt ihn die resolute Witwe Berlepsch kurz entschlossen mit dem Rollo im Küchenfenster ein und versucht ihn festzuhalten. Als die Polizei eintrifft, ist der Täter aber auch diesmal spurlos verschwunden. Erst ein schweres Verbrechen in einem anderen Ort bringt die Kriminalisten auf die richtige Spur.
Traditionsreiche Krimireihe.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:20
Dolby-Digital Audio

Haus der Mörder

(La Conciergerie)

Spielfilm, Kanada 1997

Darsteller:
Jacques LanielSerge Dupire
Claire RicardMacha Grenon
Thomas ColinJacques Godin
Maria ColinMonique Spaziani
Gustave BlainMichel Forget
Carole OsborneTania Kontoyanni
u.a.
Regie: Michel Poulette
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der junge Kommissar Jaques Laniel muss mit ansehen, wie sein Partner und väterlicher Freund Colin vor seinen Augen von Unbekannten erschossen wird. Als sein Chef ihn den Fall nicht selbst aufklären lässt, quittiert Laniel den Dienst, um als Privatdetektiv Colins ...

Text zuklappen
Der junge Kommissar Jaques Laniel muss mit ansehen, wie sein Partner und väterlicher Freund Colin vor seinen Augen von Unbekannten erschossen wird. Als sein Chef ihn den Fall nicht selbst aufklären lässt, quittiert Laniel den Dienst, um als Privatdetektiv Colins Mörder zu finden. Daraufhin verlässt ihn auch noch seine Frau, die ein Leben in Angst um ihren Mann nicht mehr ertragen kann. Zugleich erhält Jacques Laniel von der schönen Carole Osborne den Auftrag, herauszufinden, wer ihren Mann auf brutale Weise ermordet hat. Da Osborne auch mit Immobilien spekulierte, beginnt Laniel seine Arbeit in dem Haus, das der Schriftsteller zuletzt zu einem erstaunlich hohen Preis an die sieben Mieter verkaufte. Die Erklärung dafür: Alle sind wegen Mordes verurteilt worden, aber nach zwei Jahren auf Bewährung entlassen worden, und zwar von ein und demselben Richter. Osborne hat sie erpresst. Laniel konfrontiert den beteiligten Richter mit seiner Entdeckung und droht ihm, den Fall publik zu machen. Kurz darauf wird der Richter tot aufgefunden.
"Haus der Mörder" ist ein raffinierter Thriller mit einer individuellen Note, so abgründig wie "Twin Peaks" von David Lynch und mit einer Hauptfigur, die wie Colombo dem komplexen Geschehen auf den Grund geht - die Vorbilder, von denen sich der Autor Benoît Dutrizac und der Regisseur Michel Poulette beeinflussen ließen. Regisseur Michel Poulette hat es geschafft, einen Genrefilm mit einer eigenen Handschrift zu drehen. "Haus der Mörder" wurde 1997 als "Bester kanadischer Film" ausgezeichnet.


Seitenanfang
2:05
schwarz-weiss monochrom

Sherlock Holmes: Das Haus des Schreckens

(The House of Fear)

Spielfilm, USA 1945

Darsteller:
Sherlock HolmesBasil Rathbone
Dr. WatsonNigel Bruce
Inspektor LestradeDennis Hoey
Bruce AlastairAubrey Mather
Dr. Simon MerivalePaul Cavanagh
Regie: Roy William Neill
Länge: 66 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In einem alten Schloss in Schottland trifft sich der "Club der guten Kameraden", deren Mitglieder gegenseitig hohe Lebensversicherungen abgeschlossen haben. In kurzen Abständen sterben mehrere Clubbrüder unter mysteriösen Umständen. Derjenige, den ein ...

Text zuklappen
In einem alten Schloss in Schottland trifft sich der "Club der guten Kameraden", deren Mitglieder gegenseitig hohe Lebensversicherungen abgeschlossen haben. In kurzen Abständen sterben mehrere Clubbrüder unter mysteriösen Umständen. Derjenige, den ein geheimnisvoller Briefumschlag mit Apfelsinenkernen erreicht, ist als nächstes Opfer auserkoren. Sherlock Holmes und Dr. Watson ziehen ins Schloss, um die Angelegenheit aus der Nähe zu betrachten. Nachdem ein Mordanschlag auf Dr. Watson verübt wurde, entdeckt der Meisterdetektiv am Strand seltsame Spuren.
"Sherlock Holmes: Das Haus des Schreckens" ist ein Kriminalfilm aus der Serie von Sherlock-Holmes-Verfilmungen der Universal-Studios nach der literarischen Vorlage des Schriftstellers Sir Arthur Conan Doyle.


Seitenanfang
3:10
Dolby-Digital Audio

Haus der Mörder

Spielfilm, Kanada 1997

(Wh.)

Länge: 101 Minuten


Seitenanfang
4:55
schwarz-weiss monochrom

Sherlock Holmes: Der Hund von Baskerville

(The Hound of the Baskervilles)

Spielfilm, USA 1939

Darsteller:
Sherlock HolmesBasil Rathbone
Dr. WatsonNigel Bruce
Sir Henry BaskervilleRichard Greene
Beryl StapletonWendy Barrie
James MortimerLionel Atwill
BarrymanJohn Carradine
Regie: Sidney Lanfield
Länge: 80 Minuten

Ganzen Text anzeigen
1889, auf dem düsteren Gelände des Dartmoors: Vor seinem Anwesen wird Sir Charles Baskerville tot aufgefunden. Es stellt sich heraus, dass er keines natürlichen Todes gestorben ist. Da seit vielen Jahren jeder Erbe des Baskerville-Besitzes gewaltsam zu Tode kam, ...

Text zuklappen
1889, auf dem düsteren Gelände des Dartmoors: Vor seinem Anwesen wird Sir Charles Baskerville tot aufgefunden. Es stellt sich heraus, dass er keines natürlichen Todes gestorben ist. Da seit vielen Jahren jeder Erbe des Baskerville-Besitzes gewaltsam zu Tode kam, scheint dies ein Fall für den Londoner Meisterdetektiv Sherlock Holmes und seinen Assistenten Dr. Watson zu sein. Die Pfoten eines gigantischen Hundes führen Holmes auf die Spur eines Fluchs, der über dem Haus Baskerville liegt. Bald wird auch auf den letzten Erben, Sir Henry Baskerville, ein Mordanschlag verübt. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis auch er Opfer des geheimnisvollen Mörders wird.
"Der Hund von Baskerville" ist ein Film der klassischen Sherlock-Holmes-Reihe aus den Universal-Studios, mit Basil Rathbone in der Rolle des berühmtesten Detektivs der Literatur- und Filmgeschichte. Nigel Bruce ist darin als sein ständiger Begleiter Dr. Watson zu sehen. Auch heute noch überzeugt die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Sir Arthur Conan Doyle durch die charmante Erzählweise.

Sendeende: 6:15 Uhr