Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 5. August
Programmwoche 31/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner

Themen:
- Haiders geheime Konten
- Hanna Schygulla und die BUWOG-Millionen
- Regierungsbilanz - Sommer 2010
- Report fragt nach: Bleiberecht
- Sexy Reklame


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:50
Stereo-Ton16:9 Format

Das Heanzenland

Film von Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigen
"Heanzen" werden die deutschsprachigen Bewohner des südlichen und mittleren Burgenlands genannt, die sich dort im 11. und 12. Jahrhundert angesiedelt haben. Im Zentrum des Heanzenlandes liegt der Kurort Bad Tatzmannsdorf. Die unverwechselbare sanfte Hügellandschaft des ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
"Heanzen" werden die deutschsprachigen Bewohner des südlichen und mittleren Burgenlands genannt, die sich dort im 11. und 12. Jahrhundert angesiedelt haben. Im Zentrum des Heanzenlandes liegt der Kurort Bad Tatzmannsdorf. Die unverwechselbare sanfte Hügellandschaft des Südburgenlandes und das milde Klima schaffen ein ideales Ambiente für den Kurort. Das Moor wird schon seit Jahrhunderten für therapeutische Zwecke eingesetzt. Der "Wohlfühlort", wie sich Bad Tatzmannsdorf gerne nennt, bietet auch eine großartige Kulisse für Freunde des Golfsports, für Radler und Wanderer. Gourmets und Liebhaber erlesener Weine finden in diesem Gebiet regionale kulinarische Schmankerln und zahlreiche Winzer, die gerne ihre Kellertüren zur Verkostung öffnen.
Der Film von Ernst A. Grandits stellt "Das Heanzenland" vor.
(ORF/3sat)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Meisterwerke der Menschheit (1/6)

(Wh.)



9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Versandet - Wassermanagement in Marokko

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

Die Liebe - mächtig oder mächtig überschätzt?

Ganzen Text anzeigen
Die Liebe kann Grenzen überwinden, Ketten sprengen, angeblich sogar Berge versetzen. Aber Liebe kann auch blenden, täuschen, sie kann in den finanziellen Ruin führen - oder in Hass umschlagen und im Extremfall sogar tödlich enden. Die Liebe kann die wunderbarsten, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Liebe kann Grenzen überwinden, Ketten sprengen, angeblich sogar Berge versetzen. Aber Liebe kann auch blenden, täuschen, sie kann in den finanziellen Ruin führen - oder in Hass umschlagen und im Extremfall sogar tödlich enden. Die Liebe kann die wunderbarsten, wunderlichsten, aber auch die schrecklichsten menschlichen Gefühle hervorrufen. Kein Gefühl ist so tief, so inspirierend und so berauschend. Oder ist die Liebe die größte Lebenslüge überhaupt, eine einzige Illusion, der man sich schon aus reinem Selbstschutz am besten erst gar nicht hingeben sollte?
Über die Frage "Die Liebe - mächtig oder mächtig überschätzt?" diskutiert Wieland Backes mit seinen Gästen, darunter Elke Heidenreich, die seit fast 40 Jahren mit ihrem Mann Bernd Schroeder verheiratet ist, aber dennoch von ihm getrennt lebt, und die Bremer Sexualwissenschaftlerin Dr. Ingelore Ebberfeld, die nicht an den lebenslang monogamen Menschen glaubt und romantische Liebe für völlig überschätzt hält. Warum heutzutage kaum noch eine Liebe von Dauer ist, darauf meint Soziologe Sven Hillenkamp eine Antwort gefunden zu haben: Nach Ansicht des Autors ist die große Angebotsvielfalt schuld, die zu einer Art Wegwerfliebe verführe. Wie weit blinde Liebe führen kann, musste Susanne Schumacher leidvoll erfahren. Eine Stalkerin, die sich in ihren Mann verliebte, verfolgte und bedrohte die ganze Familie fünf Jahre lang. Birgit Brückner verlor innerhalb sieben Wochen alles, was ihr lieb war: Erst starb ihre elfjährige Tochter Natalie an einem Gehirntumor, dann reichte ihr Mann die Scheidung ein. Die schlimmste Zeit im Leben von Komödiantin Tanja Schumann wurde dagegen zu ihrer Schönsten: Denn ausgerechnet als ihr die Privatinsolvenz drohte, lernte sie Stefan Burmeister kennen: "Er hat mir gezeigt, dass man mit Liebe alles schaffen kann".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Christoph Riedl

Themen:
- Caritas-Augustsammlung: Die "starken Frauen" von
Burkina Faso
- Fairer Handel: "Konsumenten kaufen klüger" -
Umsatzplus trotz Krise
- Die "Engel" von AMBER-MED: Hilfe ohne Krankenschein
- Runde Sache: CD-Recycling-Aktion der Katholischen
Jugend angelaufen


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Wandern in Ligurien
- Städtetrip: Florenz
- Hotel zum Verlieben: Masseria il Frantoio
- Schlemmen & Genießen: Die Küche Sardiniens


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Teneriffa - Der Süden

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigen
Klimatisch ist die Ferieninsel Teneriffa in zwei Zonen geteilt: in den Süden mit jeder Menge Sonne und heißen Temperaturen und in den Norden mit gemäßigtem feuchten Klima und milden Temperaturen. Die Insel ist im Lauf der Jahre zur "Badewanne Europas" geworden. Heute ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Klimatisch ist die Ferieninsel Teneriffa in zwei Zonen geteilt: in den Süden mit jeder Menge Sonne und heißen Temperaturen und in den Norden mit gemäßigtem feuchten Klima und milden Temperaturen. Die Insel ist im Lauf der Jahre zur "Badewanne Europas" geworden. Heute kommen pro Woche 100.000 sonnenhungrige Gäste. Sechs Millionen sind es im Jahr. Der Südteil der Insel um Playa de las America und Los Cristianos ist von den Touristenmassen besonders betroffen.
Der Film "Teneriffa - der Süden" stellt den südlichen Teil der Ferieninsel vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton - Das Sommerprogramm (4/8)

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Unser Körper im Härtetest - Magen und Darm

Film von Susanne Kainberger


Sommerausgabe des österreichischen Wissenschaftsmagazins.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schatten über dem Acherli (1/2)

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen
Der Alltag der Bergbauernfamilie Epp im zentralschweizerischen Maderanertal ist geprägt durch harte Arbeit. Das Gras muss im steilen Gelände von Hand gemäht werden, jederzeit ist mit Steinschlag zu rechnen. Der jährliche Verdienst für die Mühsal beträgt gerade ...

Text zuklappen
Der Alltag der Bergbauernfamilie Epp im zentralschweizerischen Maderanertal ist geprägt durch harte Arbeit. Das Gras muss im steilen Gelände von Hand gemäht werden, jederzeit ist mit Steinschlag zu rechnen. Der jährliche Verdienst für die Mühsal beträgt gerade einmal 20.000 Franken. Richtig eng wird es, als der Traktor wegen eines Schadens am Getriebe ausfällt. Wegziehen vom angestammten Boden möchte die Familie Epp jedoch nie, denn sie ist mit dem Maderanertal, das mitten in einer prächtigen Bergwelt liegt, eng verwurzelt. Und doch: Wohl kaum eine andere Region wird in der Schweiz so häufig von Naturgewalten heimgesucht wie dieses Bergtal. Die Bergbauernfamilie Epp durchlebt immer wieder schwierige Zeiten, aber die letzten zwölf Monate übertreffen alle vorhergegangenen: Eine gewaltige Lawine donnert auf den Weiler Acherli zu. Um Haaresbreite verfehlen die Schneemassen den Hof der Familie, doch die Schäden an Stall und Haus sind beträchtlich. Bei den Aufräumarbeiten im Frühjahr hilft der 13-jährige Sohn tatkräftig mit. Zeit dazu hat er, denn er ist vom Schulunterricht ausgeschlossen, weil er in einem Aufsatz mit Gewalt drohte. Daraus ergeben sich weitere Probleme.
Während eines Jahres dokumentiert Hanspeter Bäni in seinem zweiteiligen Film "Schatten über dem Acherli" den Alltag der Bergbauernfamilie Epp, die immer wieder von Schicksalsschlägen getroffen wird.

Den zweiten Teil von "Schatten über dem Acherli" zeigt 3sat am Donnerstag, 12. August, um 13.40 Uhr.


Seitenanfang
14:30
VPS 14:29

Stereo-Ton16:9 Format

Lebensader Mekong (1/3)

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sinatra - Star der Mafia (1/2)

Film von Christopher Olgiati

Von Aufstieg und Abgrund

Ganzen Text anzeigen
Frank Sinatra, der smarte Frauenschwarm, der mit seiner Musik Millionen von Fans auf der ganzen Welt begeisterte, hatte auch eine dunkle Seite: seine Beziehung zur Mafia. Sinatras Mutter Dolly stellte für ihren Sohn Frank den Kontakt zur Unterwelt und dem Mafiaboss Lucky ...

Text zuklappen
Frank Sinatra, der smarte Frauenschwarm, der mit seiner Musik Millionen von Fans auf der ganzen Welt begeisterte, hatte auch eine dunkle Seite: seine Beziehung zur Mafia. Sinatras Mutter Dolly stellte für ihren Sohn Frank den Kontakt zur Unterwelt und dem Mafiaboss Lucky Luciano her, der die Vergnügungslokale von Manhattan kontrollierte. Wenn Frank Sinatra in die Clubs wollte, musste er mit der Mafia zusammenarbeiten. Für die Mafia war der aufstrebende Sänger eine lukrative Einkommensquelle. Und Sinatra konnte durch sie das bekommen, was er am meisten wollte: Erfolg. Die Rechnung ging auf. Doch dabei geriet Sinatra immer tiefer in die Fänge des organisierten Verbrechens. 1947 flog er in Begleitung der berühmt-berüchtigten Fischetti-Brüder, den Cousins von Al Capone, nach Havanna. In seinem Aktenkoffer soll er mehrere Millionen Dollar gehabt haben, die er für Lucky Luciano nach Kuba schmuggeln sollte. Der Mafiaboss hatte sich dorthin abgesetzt, nachdem die Vereinigten Staaten ihn abgeschoben hatten. Doch der Pakt mit dem Bösen hatte seinen Preis: Als Sinatra sich für die Harmonie zwischen Rassen und Religionen einsetzte, zog er den Unmut des erzkonservativen Zeitungstycoons William Randolph Hearst auf sich, dem auch die Verbindungen des Künstlers zur Mafia ein Dorn im Auge waren. Mit einer großen Kampagne brachte er Sinatras Karriere ins Wanken. Als Sinatra pleite war, erinnerte er sich seiner "alten Bekannten". Mithilfe der Mafia gelang ihm der Sprung zurück ins Rampenlicht. Sinatra spielte den schüchternen Soldaten Maggio in "Verdammt in alle Ewigkeit", einem Filmepos über den Zweiten Weltkrieg. 1953 erhielt er dafür den Oscar als bester Nebendarsteller.
Dank intensiver Recherchen in den USA und in Italien, zahlreicher Hintergrundgespräche und Interviews mit bis dahin ungehörten Zeitzeugen wirft der Film "Sinatra - Star der Mafia" ein Licht auf das Leben der Ikone des 20. Jahrhundert. Erster Teil des zweiteiligen Films über die dunkle Seite des strahlenden Stars.

Den zweiten Teil von "Sinatra - Star der Mafia" zeigt 3sat im Anschluss, um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sinatra - Star der Mafia (2/2)

Film von Christopher Olgiati

Von Mythos und Macht

Ganzen Text anzeigen
Als die Mafiageschäfte in Kuba nach Fidel Castros Machtübernahme immer schlechter liefen, avancierte Las Vegas in den 1950er Jahren zu einem neuen Havanna, einem Mekka für Spieler. Frank Sinatra war der Star. Es war die Zeit des legendären "Rat Packs". Das "Rattenpack" ...

Text zuklappen
Als die Mafiageschäfte in Kuba nach Fidel Castros Machtübernahme immer schlechter liefen, avancierte Las Vegas in den 1950er Jahren zu einem neuen Havanna, einem Mekka für Spieler. Frank Sinatra war der Star. Es war die Zeit des legendären "Rat Packs". Das "Rattenpack" - Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr. und Peter Lawford - waren die männlichen Idole ihrer Generation. Die vier drehten Hollywoodstreifen wie "Ocean's Eleven", die zu Dauerbrennern wurden und feierten ihre legendären Erfolge im Hotelcasino "The Sands", an dem die Mafia und Sinatra Teilhaber waren. Sinatra war wieder ganz oben. Anfang der 1960er Jahre versuchte auch die Politik, Sinatras Ruhm und Ansehen für ihre Zwecke einzusetzen. 1960 kam John F. Kennedy das erste Mal nach Las Vegas. Er wollte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden und suchte die Unterstützung der Stars. Kennedy wollte Sinatras Ruhm nutzen - und über ihn Verbindung zur Mafia aufnehmen. Denn mit ihrer Hilfe, so glaubte der Präsidentschaftskandidat, konnte er sich den Wahlkreis Chicago für seinen Erfolg sichern. Die Mafia erhoffte sich von dem Deal einen guten Kontakt zum neuen Präsidenten. Doch für sie ging die Rechnung nicht auf: Kennedy machte seinen Bruder Robert zum Generalstaatsanwalt, der dem organisierten Verbrechen den Kampf ansagte. Nach der gewonnenen Wahl ließ Kennedy Sinatra fallen. Für seine ehemaligen Freunde aus der Unterwelt war er nutzlos geworden. In Las Vegas übernahmen die Großindustriellen die Macht, die Zeit der großen Mafiabosse ging zu Ende. Und zwischen Rock 'n' Roll und Vietnamkriegs-Generation schien niemand mehr Sinatras Musik hören zu wollen. Seine vierte und letzte Ehefrau Barbara brachte ihn schließlich wieder in die Konzertsäle. Zwischen 1977 und 1990 gab er fast 1.000 Konzerte.
Dank intensiver Recherchen in den USA und in Italien, zahlreicher Hintergrundgespräche und Interviews mit bis dahin ungehörten Zeitzeugen wirft der Film "Sinatra - Star der Mafia" ein Licht auf das Leben der Ikone des 20. Jahrhundert. Zweiter Teil des zweiteiligen Films über die dunkle Seite des strahlenden Stars.


Seitenanfang
16:30

Hochprozentig (3/3)

Film von Stanislaw Kuznik

Wodka polnisch

Ganzen Text anzeigen
In Maßen getrunken wirkt Wodka wohltuend und anregend. Als vermeintlicher Seelentröster aber führt er unmittelbar zum Absturz. Feuerwasser und Aqua vitae zugleich: In Polen kennt man diese Gegensätze sehr wohl, denn Kultur und Geschichte des Landes sind eng mit dieser ...

Text zuklappen
In Maßen getrunken wirkt Wodka wohltuend und anregend. Als vermeintlicher Seelentröster aber führt er unmittelbar zum Absturz. Feuerwasser und Aqua vitae zugleich: In Polen kennt man diese Gegensätze sehr wohl, denn Kultur und Geschichte des Landes sind eng mit dieser Spirituose verbunden.
Die letzte Folge der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig" führt in Industriebrennereien wie in Hausbrennereien und besucht eine computergesteuerte Wodkafabrik.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Auswandererträume in Neuseeland

Film von Ralf Dilger

Ganzen Text anzeigen
Täglich mit dem eigenen Flugzeug von der Stadtvilla ins Ferienhaus am Meer zu pendeln - für Familie Herzhoff kaum der Rede wert. Es ist ihr Alltag. Vor 20 Jahren brach sie auf nach Neuseeland. Das Ehepaar und ihre beiden Söhne kämpften um ihr Glück und hatten Erfolg. ...

Text zuklappen
Täglich mit dem eigenen Flugzeug von der Stadtvilla ins Ferienhaus am Meer zu pendeln - für Familie Herzhoff kaum der Rede wert. Es ist ihr Alltag. Vor 20 Jahren brach sie auf nach Neuseeland. Das Ehepaar und ihre beiden Söhne kämpften um ihr Glück und hatten Erfolg. Ihre zahlreichen Geschäftsideen wurden von den begeisterungsfähigen Neuseeländern angenommen. Auch Familie Schleuss wagte vor einigen Jahren den Schritt ins unbekannte Land und zog von Brandenburg auf die Kiwi-Insel. Das Ehepaar hatte ihre kleine Druckerei in Potsdam aufgegeben und stellte fest, dass es dort mit ihren drei kleinen Kindern viel fröhlicher und ungezwungener leben konnte als in Deutschland.
Der Film von Ralf Dilger stellt Menschen vor, die ihre Träume verwirklicht haben und nach Neuseeland ausgewandert sind.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Bayern

Themen:
- Vom Felsvorsprung zum Adlerhorst: Thomas Huber auf der
Suche nach dem Adlernachwuchs
- Vom Bauern zum Barkeeper: Johann Bonusch mixt Hoch-
prozentiges aus Milch
- Von Gipfel zu Gipfel: Drei 18-jährige spannen ihre Lines
über Berge und Schluchten

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Film von Michael Wech

New York - Die Skyline erwacht

Ganzen Text anzeigen
Der Terroranschlag vom 11. September 2001 hat nicht nur die Skyline New Yorks verändert, sondern auch das Selbstverständnis der Metropole. Doch nach einer Phase der tiefen Verunsicherung wagen sich New Yorks Architekten wieder an kühne Projekte. Vor allem in Manhattan ...

Text zuklappen
Der Terroranschlag vom 11. September 2001 hat nicht nur die Skyline New Yorks verändert, sondern auch das Selbstverständnis der Metropole. Doch nach einer Phase der tiefen Verunsicherung wagen sich New Yorks Architekten wieder an kühne Projekte. Vor allem in Manhattan sollen neue Wolkenkratzer in den Himmel ragen. Der spektakulärste Bau wächst auf Ground Zero, dem Gelände des ehemaligen World Trade Centers. Zu bestaunen sind zahlreiche architektonische Einfälle - voller in Beton gegossener Symbolik. Der sogenannte "Freedom Tower" soll im Zentrum des Areals stehen. Aber auch die "inneren Werte" der Hochhäuser prägen das Selbstverständnis der Metropole am Hudson River. Die Architekturhistorikerin und Kuratorin eines Hochhausmuseums, Carol Willis, macht einen neuen Trend aus, der sich derzeit in New York durchsetzt: ökologische Wolkenkratzer. Gemeinsam mit Bauleiter Glenn Hughes erkundet das Team von "Expedition Wissen" die in dieser Hinsicht spektakulärste Baustelle New Yorks: Die New York Times errichtete ein Gebäude mit höchster Energieeffizienz und maximalem Tageslicht für seine Mitarbeiter.
"Expedition Wissen" aus dem Jahr 2007 erkundet, welche Wechselwirkung zwischen dem Selbstbild New Yorks und seiner Architektur nach den Anschlägen auf die Zwillingstürme des World Trade Centers bestehen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und ...

Text zuklappen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.

"Kulturzeit" ist bis einschließlich 13. August in Sommerpause.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Meisterwerke der Menschheit (2/6)

Film von Wolfgang Groh-Bourgett

Vanuatu: Die Sprache der Südsee

Ganzen Text anzeigen
Vanuatu - das sind 83 Inseln und Archipele. Beinahe jede dieser Südseeinseln kennt ihre eigene Sprache. Nirgendwo sonst auf der Welt existiert diese Sprachendichte. Bevor man eine gemeinsame Lautsprache fand, verständigten sich die Insulaner mithilfe von Sandzeichnungen, ...

Text zuklappen
Vanuatu - das sind 83 Inseln und Archipele. Beinahe jede dieser Südseeinseln kennt ihre eigene Sprache. Nirgendwo sonst auf der Welt existiert diese Sprachendichte. Bevor man eine gemeinsame Lautsprache fand, verständigten sich die Insulaner mithilfe von Sandzeichnungen, die sie in Asche oder Sand malten. Dieses jahrtausendealte Erbe des Inselstaats Vanuatu hat die UNESCO zum "Meisterwerk der Menschheit" ausgezeichnet. Simon Godin ist Begründer einer kleinen Schule für Zeichnungen auf der Insel Pentecoast, die zum Südseestaat Vanuatu gehört. Zweimal in der Woche kommen seine Schüler zum Unterricht. Zwei Schülerinnen üben täglich, denn Simon Godin hat Florida und Jenila zu seinen besten Schülern ausgewählt, die mit ihm zum Nationalen Sandzeichnungs-Festival reisen. Die beiden Freundinnen rechnen sich gute Gewinn-Chancen aus. Das Festival findet auf der Vulkaninsel Ambrym statt, einer mystischen Insel, die wegen des unheimlichen Brauchtums seiner Bewohner von allen gefürchtet wird. Doch das Abenteuer lockt. Mit ihrem Lehrer verlassen Florida und Jenila erstmals in ihrem Leben ihre Insel Pentecoast. In einem traditionellen Langboot erreichen sie Ambrym, wo sie von einem alten Häuptling in die Geschichte der Sandzeichnung eingeweiht werden.
Der Film zeigt die verschlungenen Muster der Sandzeichnungen, die von den Mythen der jahrtausendalten Südseekultur geprägt sind, und erklärt ihre Bedeutung, die tief in die Geschichte des Südpazifiks zurückgehen. Gleichzeitig gibt der Film einen Einblick in die einzigartige Südseekultur. Seit 2003 stellt die UNESCO neben Bauwerken und Naturstätten auch immaterielle Weltkulturgüter unter ihren Schutz. Die zweite "Meisterwerke der Menschheit"-Staffel stellt sechs von ihnen vor.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kleine Helden, große Chancen

Kinderkrebsforschung in Europa

Film von Gustav W. Trampitsch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In den letzten Jahrzehnten ist es Schritt für Schritt gelungen, die Überlebensraten bei an verschiedenen Tumoren und Leukämien erkrankten Kindern und Jugendlichen auf bis zu 80 Prozent zu steigern. Das St. Anna Kinderspital und die St. Anna Kinderkrebsforschung in Wien ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
In den letzten Jahrzehnten ist es Schritt für Schritt gelungen, die Überlebensraten bei an verschiedenen Tumoren und Leukämien erkrankten Kindern und Jugendlichen auf bis zu 80 Prozent zu steigern. Das St. Anna Kinderspital und die St. Anna Kinderkrebsforschung in Wien haben daran einen wesentlichen Anteil. Immer wieder gehen von diesen beiden Institutionen maßgebliche Impulse für die Bekämpfung von Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen aus.
Der Film "Kleine Helden, große Chancen" zeigt an verschiedenen Fällen den Kampf von Patienten, Eltern, Ärzten und Forschern gegen die Krankheit - vom ersten Auftreten der Erkrankung bis zu deren Überwindung.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Neues über Krebs

Mit Manfred Jung (führender onkologischer Epigenetiker
und Inhaber des Lehrstuhls für Pharmazeutische und
Medizinische Chemie an der Albert-Ludwigs-Universität
in Freiburg), Otmar Wiestler (Vorsitzender des
Stiftungsvorstands des Deutschen Krebsforschungszentrums)
und Susanne Vössing (Sterneköchin und Expertin für
angepasste Ernährung für Patienten in onkologischer
Behandlung)

Ganzen Text anzeigen
In Deutschland wird jährlich bei über 436.000 Menschen Krebs diagnostiziert. Fast die Hälfte davon stirbt an dieser Krankheit. Experten schätzen, dass die Zahl der Erkrankungen bis zum Jahr 2030 um 50 Prozent zunehmen wird, da die Menschen immer länger leben und vom ...

Text zuklappen
In Deutschland wird jährlich bei über 436.000 Menschen Krebs diagnostiziert. Fast die Hälfte davon stirbt an dieser Krankheit. Experten schätzen, dass die Zahl der Erkrankungen bis zum Jahr 2030 um 50 Prozent zunehmen wird, da die Menschen immer länger leben und vom Krebs insbesondere Ältere betroffen sind. Im Kampf gegen die Krankheit und die hohe Sterblichkeitsrate setzen Mediziner verstärkt auf die "targeted therapy". Hierbei werden Krebszellen mit möglichst spezifischen Molekülen attackiert. Weitere Forschungen der letzten zehn Jahre zeigen aber auch, dass epigenetische Veränderungen bei der Entstehung und dem Wachstum von Krebs besondere Bedeutung besitzen. So wird am Deutschen Krebsforschungszentrum der Mechanismus der DNA-Veränderungen der Zellen untersucht, um neue Wege der Krebstherapie zu finden. Ein weiterer Forschungsansatz ist der Einfluss der individuellen Lebensgewohnheiten. So erkranken beispielsweise in den USA mehr als 100 von 100.000 Frauen an Brustkrebs, in Thailand dagegen sind es lediglich acht von 100.000. Daher rückt der Einfluss von Ernährung und Lebensumständen immer mehr in das Interesse der medizinischen Forschung. Obst und Gemüse beispielsweise, aber auch Gewürze, Rotwein und dunkle Schokolade liefern Moleküle, die dem Körper helfen, schädliche Zellen zu vernichten, wie es in dem sehr populären Buch "Krebszellen mögen keine Himbeeren" von Richard Béliveau und Denis Gingras heißt.
Zusammen mit seinen Gästen diskutiert Gert Scobel in "scobel - Neues über Krebs" über die Krankheit und ihre Heilungschancen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
16:9 FormatVideotext Untertitel

Ladykillers

(The Ladykillers)

Spielfilm, Großbritannien 1955

Darsteller:
Prof. MarcusAlec Guinness
HarryPeter Sellers
LouisHerbert Lom
Major CourtneyCecil Parker
Mrs. WilberforceKatie Johnson
u.a.
Regie: Alexander Mackendrick
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mrs. Wilberforce, eine sanfte alte Dame, die allein in einem baufälligen Haus in London lebt, vermietet zwei Zimmer an einen gewissen Professor Marcus, der am Abend vier Männer empfängt, mit denen er Streichquintette einüben will. Mrs. Wilberforce liebt Musik. ...
(ARD)

Text zuklappen
Mrs. Wilberforce, eine sanfte alte Dame, die allein in einem baufälligen Haus in London lebt, vermietet zwei Zimmer an einen gewissen Professor Marcus, der am Abend vier Männer empfängt, mit denen er Streichquintette einüben will. Mrs. Wilberforce liebt Musik. Verzückt im Nebenzimmer lauschend, weiß sie nicht, dass man ihr eine Schallplatte vorspielt. Die fünf Männer sind nämlich damit beschäftigt, einen Raubüberfall vorzubereiten, und die alte Dame soll die Beute des Raubzugs sichern. Ahnungslos spielt sie die ihr zugedachte Rolle und bringt den Koffer voller Geld in ihr Haus. Durch ein Missgeschick erkennt Mrs. Wilberforce jedoch, dass ihre geschätzten Hausmusikanten skrupellose Banditen sind.
Unter der Regie von Alexander Mackendrick entstand 1955 "Ladykillers", ein Klassiker der englischen Krimikomödie, der mit Sir Alec Guinness, Peter Sellers und Herbert Lom hervorragend besetzt ist.

3sat zeigt "Ladykillers" zum zehnten Todestag des Schauspielers Sir Alec Guinness am 5. August. Aus demselben Anlass sendet 3sat mit "Adel verpflichtet" am Samstag, 7. August, um 15.15 Uhr, sowie "Des Pudels Kern" am Sonntag, 8. August, um 13.05 Uhr, zwei weitere Spielfilme mit Alec Guinness.

(ARD)


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

New York - Die Skyline erwacht

(Wh.)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

Meisterwerke der Menschheit (2/6)

(Wh.)


Seitenanfang
2:05
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Kinderpornografie - ist die Gesellschaft machtlos?

Mit Rotraut Perner (Psychoanalytikerin), Adelheid Kastner
(forensische Psychiaterin), Peter Köhler (ehem. Staats-
anwalt, Deutschland), Detlef Drewes (deutscher Journalist
und Autor des Buches "Kinder im Datennetz"), Hedwig Wölfl
(Verein "Die Möwe Kinderschutzzentren") und Regine
Wieselthaler-Buchmann (Interpol)
Gesprächsleitung: Renata Schmidtkunz


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (5/7)

(Wh.)


Seitenanfang
5:15
16:9 Format

Der Duft der grünen Papaya

Inspiration Vietnam

Film von Gerhard Rosska

Ganzen Text anzeigen
Essen ist in Vietnam heilig und eine Lebenskunst, die die Gemeinschaft zusammenhält. In seinem Wiener Restaurant "Indochine 21" zelebriert Wini Brugger die Kochkunst Vietnams. Besonderen Wert legt er auf Schlichtheit, Frische und beste Qualität der Produkte. Inspiriert ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Essen ist in Vietnam heilig und eine Lebenskunst, die die Gemeinschaft zusammenhält. In seinem Wiener Restaurant "Indochine 21" zelebriert Wini Brugger die Kochkunst Vietnams. Besonderen Wert legt er auf Schlichtheit, Frische und beste Qualität der Produkte. Inspiriert wurde er nicht nur durch den Film "Der Duft der grünen Papaya", sondern auch durch zahlreiche Reisen nach Vietnam. Die Kunst der Gar- und Gewürzküche - auch "Street Food" genannt -, lernte er bei Chefkoch Trieu le Minh im Restaurant "Quan An Nyon" in Saigon. Dort mischte er seine eigenen Curry-Kompositionen, die er später nach Wien brachte.
Der Film "Der Duft der grünen Papaya" stellt Wini Brugger und die verschiedenen Kochstile Vietnams vor und führt durch die Märkte, Garküchen und Restaurants des Landes.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.