Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 12. Juli
Programmwoche 28/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

(Wh.)


(ARD/SWR)


6:30
VPS 06:29

Stereo-Ton16:9 Format

Über alle Berge - Zu Fuß von Oberstdorf nach Südtirol

Film von Astrid Güldner und Tom Mandl


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun - classics

Publikumslieblinge

Moderation: Juliane Bartel

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Moderation: Amelie Fried
Mit den Gästen: Wolfgang Niedecken, "No Angels",
Kai Pflaume, Heiner Müller, Harald Juhnke,
Rosemarie Fendel, Maria Schell und Hardy Krüger


(ARD/RB)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Feriengeschichten

Wenn die Lütten alle Fünfe gerade sein lassen

Film von Thilo Tautz und Heinz Galling

Ganzen Text anzeigen
Es gibt viele Möglichkeiten für Kinder, Ferien in Mecklenburg-Vorpommern zu machen. Die einen lieben es bequem, machen Urlaub mit den Eltern im Robinsonclub Fleesensee, wo ein großes Freizeitprogramm geboten wird: Golfen, Malen, Bogenschießen, Tanzen. Die anderen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Es gibt viele Möglichkeiten für Kinder, Ferien in Mecklenburg-Vorpommern zu machen. Die einen lieben es bequem, machen Urlaub mit den Eltern im Robinsonclub Fleesensee, wo ein großes Freizeitprogramm geboten wird: Golfen, Malen, Bogenschießen, Tanzen. Die anderen wollen lieber selbst aktiv werden - wie die Pfadfinder. Bei Wind und Wetter ziehen sie los, mit Schlafsack, Zelt und Gitarre, quer durch die Mecklenburger Landschaft. Ohne Handy und MP3-Player erleben die Scouts am Abend Lagerfeuerromantik und lernen Zusammenhalt. Rennen, Kicken, Schwitzen: So vergehen die Ferientage im Fußball-Trainingslager Malchow. Acht Jungen in einem Zimmer, zwei Trainingseinheiten pro Tag, und als Belohnung geht es zum Spiel der Bundesliga-Profis ins Hansa-Stadion. Wer Brüder hat und in einem Dorf wie Zachow wohnt, muss gar nicht erst wegfahren, er hat genügend Abenteuer vor der Haustür.
Der Film "Feriengeschichten" erzählt von Urlaubsmöglichkeiten für Kinder in Mecklenburg-Vorpommern.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

(Wh.)

Der königliche Park von Studley und die Ruinen von Fountains


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Denker des Abendlandes (20/21)

Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl im Gespräch

Anselm von Canterbury und sein Gottesbeweis

Ganzen Text anzeigen
Europa verdankt seine größten Errungenschaften in Wirtschaft und Kultur den großen Denkern. Es sind Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen das Verständnis der Welt vertieft und verändert haben. Die meisten von ihnen waren Philosophen, Naturforscher, Theologen und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Europa verdankt seine größten Errungenschaften in Wirtschaft und Kultur den großen Denkern. Es sind Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen das Verständnis der Welt vertieft und verändert haben. Die meisten von ihnen waren Philosophen, Naturforscher, Theologen und Naturwissenschaftler. Sie haben seit den Anfängen im antiken Griechenland die fruchtbarsten Impulse für die Entwicklung hin zu einem modernen Europa gegeben. Der Physiker Harald Lesch und der Philosoph Wilhelm Vossenkuhl nehmen auf einer blauen Couch im Münchner "Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke" Platz, um in Gesprächsform auf die großen Denker des Abendlandes aufmerksam zu machen und ihre Ideen und Gedanken in verständlicher Weise zu vermitteln. Sie bringen ihrem Publikum das Denken von Platon, Aristoteles, René Descartes, Immanuel Kant, Georg Wilhelm Friedrich Hegel und vielen anderen näher und geben einen detailkundigen Einblick in 2.500 Jahre europäische Philosophiegeschichte - von den griechischen Naturphilosophen über mittelalterliche und neuzeitliche Denker bis hin zur Frankfurter Schule.
Die 20. Folge der 21-teiligen Reihe stellt Anselm von Canterbury vor, der im Jahr 1033 im heutigen Norditalien geboren wurde.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

100 Tage Sommer - Landschaften der Tundra

Film von Jochen Richter

Ganzen Text anzeigen
Ökologisch gesehen sind die Tundren auf der einen Seite absolut unberührte Naturlandschaft und andererseits das am meisten zerstörte Ökosystem der Welt. Erwärmt sich die Erde, tauen aus den Permafrostböden Milliarden Tonnen Methan auf, eine Gasmenge, die die Sonne ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Ökologisch gesehen sind die Tundren auf der einen Seite absolut unberührte Naturlandschaft und andererseits das am meisten zerstörte Ökosystem der Welt. Erwärmt sich die Erde, tauen aus den Permafrostböden Milliarden Tonnen Methan auf, eine Gasmenge, die die Sonne verdunkeln und eine Eiszeit in ewiger Winternacht heraufbeschwören könnte. Aber auch das Plündern der Bodenschätze reißt die Kühlschranktür weit auf. Wissenschaftler warnen vor den Folgen des Abtauens und des Abräumens.
Der Film "100 Tage Sommer - Landschaften der Tundra" zeigt die einzigartige und schützenswerte Landschaft in Alaska, Lappland und Sibirien, behandelt aber auch den Raubbau des Menschen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Am Walchensee

Film von Nikolaus Wiesner

Ganzen Text anzeigen
Der Walchensee in Oberbayern kann an Italien erinnert erinnern und gleichzeitig einem norwegischen Fjord ähneln. Über die Jahrhunderte hat er Könige, Künstler, Wissenschaftler und berühmte Reisende in seinen Bann gezogen. Dementsprechend sind auch die Walchenseer ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Walchensee in Oberbayern kann an Italien erinnert erinnern und gleichzeitig einem norwegischen Fjord ähneln. Über die Jahrhunderte hat er Könige, Künstler, Wissenschaftler und berühmte Reisende in seinen Bann gezogen. Dementsprechend sind auch die Walchenseer selbst ein eigenes Völkchen mit bewegter Geschichte.
Der Film "Am Walchensee" sucht nach den Wechselwirkungen von Landschaft und Charakter, erzählt Geschichten rund um den Walchensee.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Istanbul (8/10)

Moscheen, Bazare und Kaffee

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigen
Die Moderatorin Nicole Berchtold bereist Istanbul. Dabei fährt sie mit der Fähre über den Bosporus von Europa nach Asien. Im asiatischen Stadtteil Üsküdar trifft sie unter anderem eine Innenarchitektin, die als erste Frau eine Moschee gestaltet hat. Diese Moschee ist ...

Text zuklappen
Die Moderatorin Nicole Berchtold bereist Istanbul. Dabei fährt sie mit der Fähre über den Bosporus von Europa nach Asien. Im asiatischen Stadtteil Üsküdar trifft sie unter anderem eine Innenarchitektin, die als erste Frau eine Moschee gestaltet hat. Diese Moschee ist von Licht durchflutet und ganz anders als die traditionellen Gebetshäuser gebaut. In der weltberühmten Blauen Moschee erfährt Nicole Berchtold, dass der Gebetsruf zwar über eine Lautsprecheranlage kommt, aber immer noch live gesungen wird. Kulinarische Delikatessen gehören in Istanbul zum Alltag: Mit einem alteingesessenen Bäcker stellt Nicole Berchtold das Sesamgebäck Simit her, und ein junger Koch erklärt ihr die türkische Straßenküche. Das geflügelte Wort "Kaffeesatz-Lesen" hat in Istanbul noch heute Tradition.
"unterwegs - Istanbul" geht auf Entdeckungstour durch die Stadt am Bosporus.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Am Genfer See

Film von Ursula Bushnell


(ARD/BR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Am wachsenden See

Begegnungen am Lake Beseka in Äthiopien

Film von Oliver Jähnel

Ganzen Text anzeigen
Als Ende des 19. Jahrhunderts der Bau der ersten und bis heute einzigen Bahnlinie am Horn von Afrika begann, war von einem Lake Beseka noch nichts zu ahnen. Doch dann gab es plötzlich einen winzigen stinkenden Sumpf, der sich binnen eines halben Jahrhunderts in ein 35 ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Als Ende des 19. Jahrhunderts der Bau der ersten und bis heute einzigen Bahnlinie am Horn von Afrika begann, war von einem Lake Beseka noch nichts zu ahnen. Doch dann gab es plötzlich einen winzigen stinkenden Sumpf, der sich binnen eines halben Jahrhunderts in ein 35 Quadratmeter großes Gewässer verwandelte. Um 1990 ratterten die Züge von Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba nach Dschibuti am Roten Meer noch entlang des nördlichen Seeufers. Heute führt die Trasse mitten durch den Lake Beseka. Ein See, der wächst - und das in der heißen Tiefebene des Großen Afrikanischen Grabenbruchs. Eigentlich ein Segen, wenn man das Wasser trinken oder wenigstens zur Bewässerung der Felder nutzen könnte. Doch dafür ist es zu salzig. Michelangelo Maraviglia, der auf seinem Grundstück am Ufer einen landwirtschaftlichen Musterbetrieb aufbauen wollte, musste die Erfahrung machen, dass sogar der Boden rund um den See versalzen ist. Nun versucht er sein Glück mit einem kleinen Café. Viel Land haben auch die Karaju durch den Lake Beseka verloren. Ihre großen Rinder- und Kamelherden werden kaum noch satt. Der nahe gelegene Awash-Nationalpark ist für diese Tiere zwar verboten, aber den Halbnomaden bleibt kaum eine andere Wahl, als sie immer wieder dorthin zu bringen. Konflikte mit der Parkverwaltung sind vorprogrammiert. Auch die Wissenschaftler von der Freiberger Bergakademie, die seit Jahren gemeinsam mit Geologen von der Universität Addis Abeba nach dem Grund für das rätselhafte Wachstum suchen, erleben im Afar-Land immer wieder brenzlige Situationen.
"Am wachsenden See" ist ein Film über das Leben der Menschen am Lake Beseka.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Der blutende See

Expedition zum Grund des Alatsees

Film von Florian Guthknecht

Ganzen Text anzeigen
Der Alatsee wirkt auf den ersten Blick wie ein normaler Bergsee: eingebettet in die malerische Bergkulisse der Allgäuer Alpen, etwa 32 Meter tief, nur sechs Kilometer von Füssen entfernt. Doch in 15 Metern Tiefe beginnt die dickste lebende Schwefelschicht Europas, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Alatsee wirkt auf den ersten Blick wie ein normaler Bergsee: eingebettet in die malerische Bergkulisse der Allgäuer Alpen, etwa 32 Meter tief, nur sechs Kilometer von Füssen entfernt. Doch in 15 Metern Tiefe beginnt die dickste lebende Schwefelschicht Europas, bestehend aus Milliarden von Bakterien. Sie bilden eine meterdicke, rosafarbene, giftige Brühe, die nicht nur Silberkettchen oder Bleigewichte oxidiert, sondern jedes Gewebe angreift. Dort unten herrschen Bedingungen wie zu der Zeit, als das Leben auf der Erde entstand: eine Welt ohne Sauerstoff. Kommt die Bakterienschicht an die Oberfläche, stirbt alles Leben, sogar die Grundwasserversorgung für mehr als 30.000 Menschen ist gefährdet. Doch das Wasser im See wird kaum ausgetauscht, der Alatsee ist somit ein meromiktischer See. Was sich unter der Schwefelschicht verbirgt, weiß bisher niemand. Die Universitäten München und Stuttgart versuchen, dieses Geheimnis mit einer High-Tech-Ausrüstung zu ergründen. Sie sind nicht nur biologischen Aspekten auf der Spur: Seit 1945 halten sich hartnäckig Gerüchte, dass am Ende des Zweiten Weltkriegs Goldvorräte des NS-Regimes im Alatsee versenkt wurden. Schon mehrere Schatzsucher starben bei dem Versuch, die Schwefelschicht zu durchtauchen.
Der Film "Der blutende See" unternimmt eine Expedition zum Grund des Alatsees.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Das Kondom des Herrn Fromm

Film von Hanspeter Michel

(aus der ARD-Reihe "Patente & Talente")

Ganzen Text anzeigen
Es gibt sie in allen Größen, Farben und Formen. Sie sind unverzichtbarer Schutz vor Aids und anderen Krankheiten und verhindern eine ungewollte Schwangerschaft: nahtlose Kondome. Sie wurden von dem Berliner Juden Julius Fromm (1883 - 1945) erfunden, der Glaskolben in ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Es gibt sie in allen Größen, Farben und Formen. Sie sind unverzichtbarer Schutz vor Aids und anderen Krankheiten und verhindern eine ungewollte Schwangerschaft: nahtlose Kondome. Sie wurden von dem Berliner Juden Julius Fromm (1883 - 1945) erfunden, der Glaskolben in eine Rohgummi-Lösung tauchte. So entstanden bereits 1916 hauchdünne Präservative ohne Naht. Die neuartigen Kondome waren ein Riesenerfolg und machten Julius Fromm wohlhabend. Von der Kirche verdammt und von Gesundheitsbehörden beworben, steht das Verhütungsmittel beispielhaft für ein Stück moderner Sittengeschichte.
Der Film "Das Kondom des Herrn Fromm" erzählt die Geschichte des Präservativs und seines Erfinders.

Das Wissenschaftsmagazin "nano" ist bis einschließlich 13. August in Sommerpause. Ab Montag, 16. August, ist "nano" wieder werktäglich um 18.30 Uhr zu sehen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigen
"Kulturzeit kompakt" informiert während der "Kulturzeit"-Sommerpause zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie ...

Text zuklappen
"Kulturzeit kompakt" informiert während der "Kulturzeit"-Sommerpause zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.

"Kulturzeit" ist bis einschließlich 13. August in Sommerpause.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

"Lohengrin" - Die Dokumentation

Film von Matthias Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Ein verwobenes Drama um Macht, Intrige und Liebe: Richard Wagners "Lohengrin" ist eine musikalische Ritterdichtung auf höchstem künstlerischem Niveau. Was trieb ihn zur Wahl eines mittelalterlichen Versepos als Opernstoff?
Die Dokumentation zeigt, was das Werk so ...

Text zuklappen
Ein verwobenes Drama um Macht, Intrige und Liebe: Richard Wagners "Lohengrin" ist eine musikalische Ritterdichtung auf höchstem künstlerischem Niveau. Was trieb ihn zur Wahl eines mittelalterlichen Versepos als Opernstoff?
Die Dokumentation zeigt, was das Werk so wegweisend macht.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lebensmittelallergien

Film von Lothar Zimmermann

Ganzen Text anzeigen
Lisa Rössner ist seit der Kindheit allergisch gegen Erdnüsse. Sie gehört zu den ungefähr sechs Prozent aller Deutschen, die auf ein Lebensmittel mit Kribbeln im Mund, pelziger Zunge, juckenden Hautauschlägen bis hin zu Atemnot reagieren. Die Erdnussallergie gilt als ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Lisa Rössner ist seit der Kindheit allergisch gegen Erdnüsse. Sie gehört zu den ungefähr sechs Prozent aller Deutschen, die auf ein Lebensmittel mit Kribbeln im Mund, pelziger Zunge, juckenden Hautauschlägen bis hin zu Atemnot reagieren. Die Erdnussallergie gilt als die gefährlichste aller Allergien. Es treten sogar Todesfälle auf. Häufig sind auch Allergien gegen Baumnüsse, Weizen, Soja, Hühnereier und Meeresfrüchte. Eine Lebensmittelallergie kommt plötzlich, und sie kann jeden treffen. Doch wer ist besonders gefährdet? Wie erkennt man überhaupt eine Allergie, und wie kann man sich schützen? Wie sieht es mit Fertigprodukten aus: Lösen sie womöglich Unverträglichkeitsreaktionen aus?
Der Film "Lebensmittelallergien" fragt, wann Nahrungsmittel das Leben bedrohen können.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Dittsche - Das wirklich wahre Leben (1/3)

Der unterhaltsame Wochenrückblick

von und mit Olli Dittrich

Ganzen Text anzeigen
Regelmäßig holt sich Dittsche in Bademantel und Latschen sein Bier in einer Hamburger Imbissbude und tut dabei seine manchmal verwirrten, skurrilen politischen Ansichten kund. Wenn er im "Eppendorfer Grill" zur Feierabendzeit leere gegen volle Bierflaschen tauscht und ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
Regelmäßig holt sich Dittsche in Bademantel und Latschen sein Bier in einer Hamburger Imbissbude und tut dabei seine manchmal verwirrten, skurrilen politischen Ansichten kund. Wenn er im "Eppendorfer Grill" zur Feierabendzeit leere gegen volle Bierflaschen tauscht und den ersten "Hobel" gleich am Tresen in sich hinein kippt - "Das perlt so schön ..." -, entspinnt sich ein typisches Stammtisch-Gespräch zu aktuellen Themen.
3sat zeigt drei Folgen der mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Improvisations-Reihe mit Olli Dittrich, Jon Flemming Olsen und Franz Jarnach sowie gelegentlichen prominenten Überraschungsgästen.

3sat zeigt zwei weitere Folgen von "Dittsche" an Montag, 19., und Montag, 26. Juli, jeweils um 21.00 Uhr.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Blitze - Forschung unter Hochspannung

Film von Annika Schipke

Ganzen Text anzeigen
Blitze faszinieren und ängstigen zugleich: Temperaturen von bis zu 30.000 Grad, mehrere Millionen Volt Spannung und eine Stromstärke von zigtausend Ampere sind schier unfassbare Werte. Unvorstellbar, dass ein menschlicher Körper solche Strömstärken aushält. Doch neun ...

Text zuklappen
Blitze faszinieren und ängstigen zugleich: Temperaturen von bis zu 30.000 Grad, mehrere Millionen Volt Spannung und eine Stromstärke von zigtausend Ampere sind schier unfassbare Werte. Unvorstellbar, dass ein menschlicher Körper solche Strömstärken aushält. Doch neun von zehn Menschen, die vom Blitz getroffen werden, überleben den Schlag. Obwohl täglich Millionen Blitze auf die Erde niedergehen, weiß der Mensch recht wenig über sie: "Das Problem ist, dass sie so unheimlich flüchtig sind. Wir können ja nicht mal eben ein Instrument in einer Gewitterwolke befestigen", sagt William Beasley, Meteorologe an der Universität von Oklahoma. Wie entstehen Blitze, welche Schäden können sie anrichten? Um Licht ins Dunkel zu bringen, reisen Beasley und seine Kollegen einen Monat lang durch den Mittleren Westen der USA: Ein Tross von 80 Meteorologen, Physikern und Atmosphärenforschern mit 30 Großfahrzeugen, darunter mobile Radaranlagen, Lastwagen mit Wetterballons und Geländewagen voller Instrumente.
"hitec" ist dabei, wenn sich die amerikanischen Forscher auf die Spur der stärksten Unwetter machen, und besucht außerdem das Blitzforschungsinstitut der Bundeswehruniversität in München.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Der Missionar aus Afrika

Film von Thomas Macho

Ganzen Text anzeigen
Emeka Emeakaroha wuchs in Umunohu in Ostnigeria auf - ein Dorf ohne Kanalisation, Strom und Wasserleitung. Sein Großvater war Häuptling der 5.000-Einwohner-Gemeinde - wohlhabend genug, um seinen neun Kindern eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Weil seine ...
(ORF)

Text zuklappen
Emeka Emeakaroha wuchs in Umunohu in Ostnigeria auf - ein Dorf ohne Kanalisation, Strom und Wasserleitung. Sein Großvater war Häuptling der 5.000-Einwohner-Gemeinde - wohlhabend genug, um seinen neun Kindern eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Weil seine Heimatdiözese eine Partnerschaft mit der Diözese St. Pölten in Österreich einging, landete Emeka Emeakaroha 1995 am Priesterseminar in Niederösterreich. Vier Jahre später wurde er zum Priester geweiht und als Kaplan in Ober-Grafendorf eingesetzt. 2003 promovierte er an der Universität Wien in Systematischer Theologie, 2004 wurde er Provisor in Weinburg. Zusätzlich unterrichtet er Religion am Gymnasium in Lilienfeld. Für seine Arbeit hat Pfarrer Emeka viel aus Afrika importiert. So versucht er, den "Spirit" des Gemeinsamen in seine Pfarrgemeinde zu tragen: "Heute wundert sich keiner mehr, wenn ich jeden Einzelnen am Beginn der Messfeier persönlich begrüße oder wenn ich die Messbesucher in einen Dialog mit einbeziehe." Im August 2009 reiste Pfarrer Emeka mit 17 Österreichern in seine Heimat, im Gepäck rund 4.000 Brillen und Medikamente - gesammelt für die Menschen von Umunohu und Umgebung. Die freiwilligen Helfer sind Ärzte, Krankenschwestern, Optiker und Medizinstudenten. In drei Wochen wurden rund 3.000 Patienten behandelt, Wunden versorgt, Medikamente und Brillen verteilt. Die Österreicher wohnten im Haus von Emekas Familie, wo sich auch das improvisierte "Spital" befand. Nun will Emeka im Pfarrhof einer alten irischen Mission ein neues Hospital einrichten - mit österreichischer Hilfe.
Das Porträt aus der Reihe "Kreuz & Quer" stellt den nigerianischen Pfarrer Emeka Emeakaroha und seine Arbeit in der österreichischen Gemeinde vor und begleitet seine Reise nach Afrika.
(ORF)


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Salah, der weiße Mann aus Mali

Film von Nikolaus Eder

Ganzen Text anzeigen
Ein hoher Anteil von afrikanischen Flüchtlingen kommt aus Mali. Der 27-jährige Salah Salahina Sounfountera aber will nicht auswandern. Er hat die Entscheidung getroffen, Afrika nicht zu verlassen und mit großen Ambitionen die Reiseagentur "Mali Travel Tours" aufgebaut. ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein hoher Anteil von afrikanischen Flüchtlingen kommt aus Mali. Der 27-jährige Salah Salahina Sounfountera aber will nicht auswandern. Er hat die Entscheidung getroffen, Afrika nicht zu verlassen und mit großen Ambitionen die Reiseagentur "Mali Travel Tours" aufgebaut. Als Reiseleiter ist er ständig mit Menschen aus aller Welt in Kontakt. Er will nicht nur seine Kunden zufriedenstellen, sondern auch aus diesen vielfältigen Kontakten lernen. Er hat sich gewisse Verhaltensmuster abgeschaut und angeeignet, sodass er von seinen Landsleuten als "Toubab", als "weißer Mann" bezeichnet wird. Nicht selten wird er auch im engsten privaten Kreis als Außenseiter betrachtet. Oft fühlen sich seine Angehörigen von der europäischen Bewusstseinsbildung überfordert. Salah muss ständig zeigen, dass er einer von ihnen ist, dass er kein "Gottloser" geworden ist. Er muss beweisen, dass er seine Wurzeln nicht verloren hat und immer bereit ist, den Verwandten zu helfen. Er versucht, vielen Menschen Arbeit zu geben, damit sie lernen, eigenständig zu überleben. Für ihn gilt das afrikanische Sprichwort: Wenn du jemanden einen Fisch gibst, dann ernährst du ihn für einen Tag. Wenn du ihm aber das Fischen beibringst, dann ist er in der Lage, sich selbst ein Leben lang zu ernähren.
Der Film aus der Reihe "Kreuz & Quer" stellt Salah, den "weißen Mann aus Mali", vor.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

Das Herz sitzt links

Klaus Wagenbach

Film von Arpad Bondy und Margit Knapp

Ganzen Text anzeigen
1964 gründete Klaus Wagenbach seinen bis heute unabhängigen Verlag in Berlin und wurde damit zur Ikone der Studentenbewegung. Er verlegte unter anderem Rudi Dutschke, Daniel Cohn-Bendit, Erich Fried, Che Guevara und Mao Tse-Tung. Für seine politischen Überzeugungen ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
1964 gründete Klaus Wagenbach seinen bis heute unabhängigen Verlag in Berlin und wurde damit zur Ikone der Studentenbewegung. Er verlegte unter anderem Rudi Dutschke, Daniel Cohn-Bendit, Erich Fried, Che Guevara und Mao Tse-Tung. Für seine politischen Überzeugungen riskierte Wagenbach auch zahlreiche Prozesse. Sein Verteidiger war der einstige deutsche Innenminister Otto Schily. Klaus Wagenbachs Lebensgeschichte ist auch ein Stück Zeitgeschichte. Heute ist der einst verfolgte Verleger Träger des deutschen "Großen Bundesverdienstkreuzes", des italienischen "Cavaliere del merito" und des französischen "Ordens eines Ritters der französischen Ehrenlegion".
Das lebendige und mit viel Humor erzählte filmische Porträt "Das Herz sitzt links" zeigt Klaus Wagenbach nicht nur in seinen politischen Aktivitäten in den 1960er und 1970er Jahren oder im Verlag heute, sondern auch von seiner ganz privaten Seite - in Italien, wo er seine zweite Heimat fand, mit seiner kleinen Tochter und dritten Ehefrau. Dadurch, dass die Koautorin Margit Knapp seit vielen Jahren im Lektorat des Verlags von Klaus Wagenbach mitarbeitet, ist es in dem Film gelungen, eine ganz besondere Nähe zu Klaus Wagenbach zu finden.

3sat zeigt das Porträt "Das Herz sitzt links" zum 80. Geburtstag von Klaus Wagenbach am 11. Juli.

(ARD/RB)


Seitenanfang
1:20
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

Das Kondom des Herrn Fromm

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

"Lohengrin" - Die Dokumentation

(Wh.)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Der Missionar aus Afrika

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Salah, der weiße Mann aus Mali

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:55
16:9 Format

Zeitenwende - Krieger, Götter und Kulturen im Wald um Wien

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.