Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 10. Juli
Programmwoche 28/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Herrenhaus und Fischerkate

(Wh.)


6:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Kennedy-Mord

(Wh.)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Extra English (2/30)

Sitcom in englischer Sprache

Hector Goes Shopping

Ganzen Text anzeigen
Hectors Kleider sind furchtbar altmodisch. Er braucht unbedingt neue. Mit seinem Englisch könnte das jedoch schwierig werden. Deshalb ziehen Bridget, Annie und Nick für ihn los, finden aber nichts Passendes. Hector kümmert sich in der Zwischenzeit um den ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Hectors Kleider sind furchtbar altmodisch. Er braucht unbedingt neue. Mit seinem Englisch könnte das jedoch schwierig werden. Deshalb ziehen Bridget, Annie und Nick für ihn los, finden aber nichts Passendes. Hector kümmert sich in der Zwischenzeit um den Lebensmitteleinkauf und bringt dabei alles durcheinander. Schließlich zieht Hector allein zum Kleiderkauf los und überrascht die drei Freunde mit seinem neuen Outfit.
Zweite Folge eines 30-teiligen englischen Sprachkurses in Form einer Sitcom.
(ARD/WDR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Gifttiere - raffinierte Killer

Film von Gerti Maader

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Das hochwirksame Schlangengift zielt auf Blutgerinnung und Nervensystem - und ist ein riesiges Reservoir für die Pharmaindustrie. Vogelspinnen sind nicht ganz so giftig wie bisher angenommen. Sie machen Angst und faszinieren zugleich: Gifttiere beschäftigen die Menschen ...

Text zuklappen
Das hochwirksame Schlangengift zielt auf Blutgerinnung und Nervensystem - und ist ein riesiges Reservoir für die Pharmaindustrie. Vogelspinnen sind nicht ganz so giftig wie bisher angenommen. Sie machen Angst und faszinieren zugleich: Gifttiere beschäftigen die Menschen seit Jahrtausenden. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass wesentlich mehr Tiere giftig sind als ursprünglich angenommen. Dabei sind längst noch nicht alle entdeckt. Fast 90 Prozent der Gifttiere leben in den Tropen, dort ist der Konkurrenzdruck an Land und im Wasser am größten. Raffinierte Strategien zum Beutefang und zum Schutz vor Feinden sind gefragt. Jedes Gifttier hat seine ganz bestimmte ökologische Rolle. Im Beuteschema der Gifttiere kommt der Mensch eigentlich nicht vor, doch auch er kann zum Opfer werden.
Der Film "Gifttiere - raffinierte Killer" berichtet über die verschiedenen Gifttiere und stellt die Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet vor.


9:35

Schubert auf Reisen

Film von Fritz Jurmann

Ganzen Text anzeigen
Als Programmschwerpunkt wurde bei der Schubertiade Feldkirch 1994 jene Musik geboten, die Franz Schubert (1797 - 1828) auf seinen wenigen Reisen komponiert oder aufgeführt hat, darunter so populäre Werke wie das "Forellenquintett" und das Lied "Erlkönig". Dabei stellte ...
(ORF)

Text zuklappen
Als Programmschwerpunkt wurde bei der Schubertiade Feldkirch 1994 jene Musik geboten, die Franz Schubert (1797 - 1828) auf seinen wenigen Reisen komponiert oder aufgeführt hat, darunter so populäre Werke wie das "Forellenquintett" und das Lied "Erlkönig". Dabei stellte sich bei den nachempfundenen "Landpartien" an reizvollen Plätzen in der Region jene besondere "schubertische Atmosphäre" ein, wie sie damals geherrscht haben mag, als der Komponist in Schloss Zseliz in Böhmen den Töchtern der Grafen Esterhazy das Klavierspielen beibrachte oder als er auf Schloss Atzenbrugg für seine Freunde zum Tanz aufspielte.
Der Film "Schubert auf Reisen" lässt die Reisen Franz Schuberts musikalisch wiederauferstehen.
(ORF)


10:10
VPS 10:15

Franz Schubert - Ein unvollendetes Leben

Spielfilm, Österreich 1935

Darsteller:
Franz SchubertHeinrich Schweiger
Therese GrobAglaja Schmid
Moritz v. SchwindLuis Soldan
Vater SchubertHans Thimig
u.a.
Regie: H. W. Kolm-Veltee
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Franz Schubert (1797 - 1828), Sohn eines armen Dorfschullehrers, findet trotz Begabung mit seinen Kompositionen keine Anerkennung. Nachdem er seine Anstellung als Lehrer verliert, begleitet er den Sänger Vogl auf einer Konzertreise. Auch die Hoffnung, Vizekapellmeister zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Franz Schubert (1797 - 1828), Sohn eines armen Dorfschullehrers, findet trotz Begabung mit seinen Kompositionen keine Anerkennung. Nachdem er seine Anstellung als Lehrer verliert, begleitet er den Sänger Vogl auf einer Konzertreise. Auch die Hoffnung, Vizekapellmeister zu werden, wird ihm durch eine Intrige genommen. Erst kurz vor seinem Tod erlebt er ein Konzert, das ihm Erfolg beschert.
Der Film "Franz Schubert - Ein unvollendetes Leben" verfolgt die musikalische Karriere des Komponisten.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Störtebekers Intendant Peter Hick

Film von Rebekka Bahr

Ganzen Text anzeigen
Seit über 15 Jahren ist Peter Hick Intendant der Störtebeker Festspiele auf Rügen. Früher hat er als Stuntman Schauspieler in gefährlichen Situationen gedoubelt. Das ist fast 20 Jahre her, aber seine Erfahrungen mit Action und Pyrotechnik helfen ihm noch heute bei der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Seit über 15 Jahren ist Peter Hick Intendant der Störtebeker Festspiele auf Rügen. Früher hat er als Stuntman Schauspieler in gefährlichen Situationen gedoubelt. Das ist fast 20 Jahre her, aber seine Erfahrungen mit Action und Pyrotechnik helfen ihm noch heute bei der Arbeit. Peter Hick liebt den Westernlook mit Cowboystiefeln, Sonnenbrille und Zigarette im Mundwinkel. Er ist Störtebeker-Intendant mit Leib und Seele. Dutzende Bücher und geschichtliche Abhandlungen hat er über Klaus Störtebeker gelesen, seine Gedanken kreisen ständig um die Inszenierung der Geschichten des aufrechten Seeräubers, den er seit gut 15 Sommern jeden Abend für Gerechtigkeit kämpfen lässt.
Der Film "Störtebekers Intendant Peter Hick" begleitet den Störtebeker-Intendanten bei der Arbeit.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:55
16:9 Format

Zeitenwende - Krieger, Götter und Kulturen im Wald um Wien

Film von Ernst und Karin Kaufmann

Ganzen Text anzeigen
Rund um Wien liegt ein Wald, der sich über Jahrtausende hinweg sein mystisches Charisma bewahrt hat. Im wuchernden Dickicht verbirgt der Wald seine Geheimnisse: Gerätschaften, Grabbauten und alte Befestigungsanlagen, die von einer längst versunkenen Welt erzählen. Als ...
(ORF)

Text zuklappen
Rund um Wien liegt ein Wald, der sich über Jahrtausende hinweg sein mystisches Charisma bewahrt hat. Im wuchernden Dickicht verbirgt der Wald seine Geheimnisse: Gerätschaften, Grabbauten und alte Befestigungsanlagen, die von einer längst versunkenen Welt erzählen. Als Kaiser Heinrich II. im Jahr 1002 das Gebiet seinem Markgrafen als Lehen überlässt, wird es erstmals "Wiener Wald" bezeichnet.
Der Film "Zeitenwende - Krieger, Götter und Kulturen im Wald um Wien" stellt den Wiener Wald und seine Geschichte vor.
(ORF)


Seitenanfang
14:40
Stereo-Ton16:9 Format

laVita

Film von Katharina Ober, Susanne Roser, Sandra Pfitzner

und Heidi Reutter

laVita im Hochzeitsfieber!

Moderation: Tobias Ranzinger


Gesellschaftspolitik, Alltagspraxis und Lifestyle sind die Themen von "laVita". Bunt, bewegend, lebensnah berichtet das Gesellschaftsmagazin monothematisch über Menschen und ihr Leben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Miss Daisy und ihr Chauffeur

(Driving Miss Daisy)

Spielfilm, USA 1989

Darsteller:
Daisy WerthanJessica Tandy
Hoke ColburnMorgan Freeman
Boolie WerthanDan Aykroyd
Florina WerthanPatti LuPone
IdellaEsther Rolle
u.a.
Regie: Bruce Beresford
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Miss Daisy Werthan, eine unabhängige, starrköpfige 72-jährige Dame und Witwe eines reichen Textilfabrikanten, fährt eines Tages mit ihrem neuen Packard direkt in Nachbars Garten. Während Daisy ihr fahrerisches Können dennoch nicht in Frage stellt, macht sich ihr Sohn ...

Text zuklappen
Miss Daisy Werthan, eine unabhängige, starrköpfige 72-jährige Dame und Witwe eines reichen Textilfabrikanten, fährt eines Tages mit ihrem neuen Packard direkt in Nachbars Garten. Während Daisy ihr fahrerisches Können dennoch nicht in Frage stellt, macht sich ihr Sohn Boolie Sorgen. Er engagiert gegen Daisys Willen den schwarzen Chauffeur Hoke Colburn, der mit seinen 60 Jahren sehr geduldig und umsichtig agiert. Der Witwer muss jedoch gegen einige Vorbehalte und Attacken seiner "Chefin" ankämpfen, was ihm mit großem Stoizismus tatsächlich gelingt. Mit der Zeit entwickelt sich aus anfänglicher Antipathie eine auf Toleranz und Verständnis basierende tiefe Freundschaft. Die ehemalige Lehrerin bringt Hoke das Lesen bei, gewinnt durch ihren Angestellten aber auch Einblicke in die Unterdrückung der schwarzen Bevölkerung. Gemeinsam werden sie Zeugen von gewaltsamen Attacken unterschiedlicher ideologischer Gruppierungen, was trotz mancher Spannungen, den gegenseitigen Respekt aber nur noch vertieft. Viele Jahre später, als Daisy bereits in einem Pflegeheim lebt, nimmt ihr Sohn den Chauffeur zu einem Überraschungsbesuch mit.
Der australische Regisseur Bruce Beresford ("Black Robe", "Paradise Road") inszenierte den Film "Miss Daisy und ihr Chauffeur" nach dem gleichnamigen Bühnenstück des amerikanischen Schriftstellers Alfred Uhry, das 1987 erstmals Off-Broadway aufgeführt wurde. 1988 erhielt Uhry dafür den Pulitzer-Preis. Der nur ein Jahr später entstandene Film beeindruckt nicht nur durch die überzeugend eingefangene Atmosphäre der Südstaaten und deren Lebensgefühl, sondern durch ein ungewöhnlich starkes und homogenes Schauspielerensemble mit Jessica Tandy, Morgan Freeman und Dan Aykroyd in den Hauptrollen. Freeman hatte die gleiche Rolle bereits bei einer Off-Broadway-Inszenierung gespielt und war dafür ausgezeichnet worden. "Miss Daisy und ihr Chauffeur" wurde mit jeweils drei Golden Globes und Oscars ausgezeichnet, dabei jeweils auch für den "Besten Film".


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Fit im Alter

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Die Menschen in den westeuropäischen Staaten werden immer älter. Dank der Errungenschaften der modernen Medizin beginnt heute für viele mit der Rente noch einmal ein ganz neuer Lebensabschnitt. Was aber macht man mit den gewonnenen Jahren? Lebensqualität im Alter - das ...

Text zuklappen
Die Menschen in den westeuropäischen Staaten werden immer älter. Dank der Errungenschaften der modernen Medizin beginnt heute für viele mit der Rente noch einmal ein ganz neuer Lebensabschnitt. Was aber macht man mit den gewonnenen Jahren? Lebensqualität im Alter - das bedeutet eingebunden zu sein in ein soziales Netz aus Familie und Freundeskreis. Und es bedeutet, so lange wie möglich selbstständig und aktiv zu bleiben.
Das 3sat-Magazin "vivo" beschäftigt sich mit dem Thema "Alter" und fragt: Wie schafft man es, seine geistige und körperliche Gesundheit zu erhalten? Auf Japans Inselgruppe Okinawa leben mehr 100-Jährige als irgendwo sonst auf der Welt. "vivo" berichtet vom "Wunder von Okinawa": Der 70-jährige Adi Hoenig hat schon an allen großen Ironman-Wettbewerben teilgenommen, unter anderem am Triathlon auf Hawaii. In seiner Altersgruppe wurde er mit 14 Stunden und 20 Minuten Fünfter. "vivo" stellt Adi Hoenig vor, der behauptet: "Mit Sport altert man gesünder - und schöner". "vivo"-Reporter Gregor Steinbrenner möchte außerdem wissen, wie ein altersgerechter Arbeitsplatz aussieht. Er testet den Alterssimulationsanzug eines Unternehmens, das auf das Potenzial älterer Mitarbeiter setzt - und seine Arbeitsplätze entsprechend umbauen will.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Unter Strom - mit dem ICE-Team auf Fahrt

Film von Silke Schranz und Christian Wüstenberg

Ganzen Text anzeigen
Pünktlich um 6:00 Uhr startet der ICE vom Frankfurter Hauptbahnhof nach Paris. Nicht einmal vier Stunden dauert die Fahrt. Doch bevor Zugchef Robert Klein das Abfahrtsignal geben kann, waren schon viele Menschen im Einsatz. Zum Beispiel im ICE-Betriebswerk in ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Pünktlich um 6:00 Uhr startet der ICE vom Frankfurter Hauptbahnhof nach Paris. Nicht einmal vier Stunden dauert die Fahrt. Doch bevor Zugchef Robert Klein das Abfahrtsignal geben kann, waren schon viele Menschen im Einsatz. Zum Beispiel im ICE-Betriebswerk in Frankfurt-Griesheim. Nur dort können die Züge gewartet werden, in denen komplizierte Technik steckt, um in beiden Ländern mit verschiedenen Stromnetzen fahren zu können. Zur gleichen Zeit herrscht reges Treiben beim Catering. Die Frühschicht backt Croissants und Brötchen und kocht den ersten Kaffee für den Service am Platz. In der Zugküche wird noch schnell der Gefrierschrank mit den Putenschnitzeln ausgeräumt: Alles muss täglich frisch aufgefüllt werden.
Die Reportage zeigt, was alles im Vorfeld organisiert werden muss, damit die Passagiere wohlbehalten und gut versorgt in Paris ankommen.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Mama lesbisch, Papa schwul

Wenn Homosexuelle Familien gründen

Reportage von Lisa Röösli

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich will der Schweizer Staat verhindern, dass Kinder mit homosexuellen Eltern aufwachsen. Das Gesetz verbietet homosexuellen Paaren den Zugang zur Fortpflanzungsmedizin und die Adoption. Aber egal was sie dürfen: Immer mehr Lesben und Schwule gründen sogenannte ...

Text zuklappen
Eigentlich will der Schweizer Staat verhindern, dass Kinder mit homosexuellen Eltern aufwachsen. Das Gesetz verbietet homosexuellen Paaren den Zugang zur Fortpflanzungsmedizin und die Adoption. Aber egal was sie dürfen: Immer mehr Lesben und Schwule gründen sogenannte Regenbogenfamilien: Lesbische Paare tun sich mit schwulen Männern zusammen und bekommen Kinder. Der Homosexuelle Roger Sutter zum Beispiel hat nach mehreren Anläufen ein Frauenpaar gefunden, mit dem er sein Familienprojekt verwirklichen will. Beim lesbischen Paar Nadine Buchs und Smadar Klopshtok ist die Situation anders: Mehr als Beruf und Augenfarbe werden ihre Zwillinge nie von ihrem biologischen Vater kennen.
Die Reportage "Mama lesbisch, Papa schwul" gibt Einblick in das Leben von homosexuellen Menschen, die alles tun, um ihr Familienglück zu verwirklichen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office Extra: Robert Downey Jr.

Inside the Actors Studio

Ganzen Text anzeigen
"Box Office extra" sendet im Rahmen des Sommerprogramms acht Folgen der exklusiven Talkshow "Inside the Actor's Studio". Darin werden einige der bekanntesten Hollywood-Schauspielerinnen und Schauspieler, unter anderem Angelina Jolie, Tom Cruise, Robert Downey jr. und ...

Text zuklappen
"Box Office extra" sendet im Rahmen des Sommerprogramms acht Folgen der exklusiven Talkshow "Inside the Actor's Studio". Darin werden einige der bekanntesten Hollywood-Schauspielerinnen und Schauspieler, unter anderem Angelina Jolie, Tom Cruise, Robert Downey jr. und Charlize Theron, in ausführlichen Interviews vorgestellt.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:10
VPS 20:15

Stereo-Ton

Zum 25. Todestag von Heinrich Böll

Heinrich Böll - ein "anderer Deutscher"

Film von Wilhelm von Sternburg

Ganzen Text anzeigen
Heinrich Böll (1917 - 1985) gehört zu den Nachkriegsintellektuellen, die die Entwicklung der alten Bundesrepublik entscheidend mitgeprägt haben. Sein literarisches Werk, 1972 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet, löste in Westdeutschland immer wieder ein kontroverses Echo ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Heinrich Böll (1917 - 1985) gehört zu den Nachkriegsintellektuellen, die die Entwicklung der alten Bundesrepublik entscheidend mitgeprägt haben. Sein literarisches Werk, 1972 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet, löste in Westdeutschland immer wieder ein kontroverses Echo aus. Bölls herausragendes gesellschaftliches Engagement, das sich nicht nur in seinen Romanen und Erzählungen, sondern auch in zahlreichen Essays, Reden und Interviews niederschlug, machte ihn unverwechselbar. Es ließ ihn am Ende seines Lebens durch die persönlichen und politischen Diffamierungen in der Springer-Presse und im konservativen Parteilager aber auch zum Außenseiter werden. Bölls Pazifismus und seine unbedingte moralische Position als Bürger, einer von ihm immer wieder radikal verteidigten Republik, machten ihn zu einem "anderen Deutschen" und zu einem der wichtigen Zeugen der Adenauer- und der Brandt-Ära. Doch was ist geblieben von seinem Werk und von seinem Handeln?
Der Film "Heinrich Böll - ein 'anderer Deutscher'" von Wilhelm von Sternburg zeichnet das engagierte Leben des deutschen Schriftstellers und Intellektuellen nach. Er führt den Menschen Böll lebendig vor Augen und ruft gleichzeitig das Bild eines Landes und einer Gesellschaft in Erinnerung, in denen neben wirtschaftlichem Aufstieg und Demokratisierung immer auch politische Hysterie und Verunglimpfung von "Außenseitern" standen.

Der Film "Heinrich Böll - ein 'anderer Deutscher'" ist die erste von fünf Sendungen, die 3sat anlässlich des 25. Todestags des Schriftstellers am 16. Juli zeigt. Im Anschluß folgen um 21.00 Uhr "Ansichten eines Clowns", um 22.15 Uhr "Die Provinz ist die Geburtsstätte der Literatur". Aus demselben Anlass zeigt 3sat am Sonntag, 11. Juli, um 11.15 Uhr "Heinrich Böll unter dem Sowjet-Stern" und um 12.00 Uhr "Kölner Erinnerungen. Heinrich Böll und Wolfgang Niedecken im Gespräch".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
20:55
VPS 21:00

Zum 25. Todestag von Heinrich Böll

Ansichten eines Clowns

Fernsehfilm, BRD 1989

Darsteller:
Hans SchnierHans Jürgen Ballmann
nach dem Roman von: Heinrich Böll
Regie: Zbigniew Stok
Länge: 74 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"Ansichten eines Clowns" nach dem gleichnamigen Roman von Heinrich Böll wurde von Erica Haenssler und Zbigniew Stok für die Bühne bearbeitet. Bölls literarische Vorlage aus dem Jahr 1963 - ein zu seiner Zeit vieldiskutierter Bestseller - spiegelt die gesellschaftliche ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Ansichten eines Clowns" nach dem gleichnamigen Roman von Heinrich Böll wurde von Erica Haenssler und Zbigniew Stok für die Bühne bearbeitet. Bölls literarische Vorlage aus dem Jahr 1963 - ein zu seiner Zeit vieldiskutierter Bestseller - spiegelt die gesellschaftliche Verfassung der Nachkriegszeit und setzt sich kritisch mit den restaurativen Tendenzen der Adenauer-Ära auseinander. Die Filmfassung konzentriert sich unter der Regie von Zbigniew Stok auf die Hauptfigur des Romans. Der Schauspieler Hans Jürgen Ballmann brilliert in der Rolle des rheinischen Fabrikantensohns Hans Schnier, der - angewidert vom katholischen Konformismus und politischem Opportunismus seines Elternhauses - eine bürgerliche Karriere ablehnt, um als Künstler und Clown der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten.
"Ansichten eines Clowns" ist eine Literaturverfilmung mit Hans Jürgen Ballmann.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
22:10
VPS 22:15

Stereo-Ton

Zum 25. Todestag von Heinrich Böll

"Die Provinz ist die Geburtsstätte der Literatur"

Ein Gespräch mit Günter Grass zum 20. Todestag

von Heinrich Böll

Film von Wilhelm von Sternburg

Ganzen Text anzeigen
Heinrich Böll und Günter Grass haben den internationalen Wiederaufstieg der deutschen Literatur nach dem Zweiten Weltkrieg maßgeblich bestimmt. Ihr umfangreiches Romanwerk wurde mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt. Beide Autoren gerieten aber auch mit ihrem ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Heinrich Böll und Günter Grass haben den internationalen Wiederaufstieg der deutschen Literatur nach dem Zweiten Weltkrieg maßgeblich bestimmt. Ihr umfangreiches Romanwerk wurde mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt. Beide Autoren gerieten aber auch mit ihrem demokratischen Engagement immer wieder in die Schlagzeilen. Sie mischten sich ein, ergriffen Partei und setzten sich für zahlreiche Autoren ein, die in rechten und linken Diktaturen verfolgt und bedrängt wurden.
Für seinen Film "Die Provinz ist die Geburtsstätte der Literatur" hat Wilhelm von Sternburg mit Günter Grass in dessen Haus in Behlendorf bei Lübeck ein Gespräch über Heinrich Böll geführt. Dabei geht es um das Werk des Nobelpreisträgers von 1972 und den Menschen Böll. Es ist ein Plädoyer für einen Autor, dessen Romane die Bonner Republik intellektuell mitgeformt haben.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
22:35
VPS 22:40

Stereo-Ton16:9 Format

Jürgen Becker Solo - "Ja, was glauben Sie denn?"

Eine kabarettistische Götterspeise

Regie: Helmut Zanoskar

Ganzen Text anzeigen
Religion und Humor gehören untrennbar zusammen, huldigen sie doch demselben Gedanken: Die Dinge anders zu sehen, als es die vordergründige Vernunft nahe legt. "Der Glaube ist ein Ärgernis für die Vernunft", bemerkte schon Apostel Paulus. So hat die Kirche seit 2.000 ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Religion und Humor gehören untrennbar zusammen, huldigen sie doch demselben Gedanken: Die Dinge anders zu sehen, als es die vordergründige Vernunft nahe legt. "Der Glaube ist ein Ärgernis für die Vernunft", bemerkte schon Apostel Paulus. So hat die Kirche seit 2.000 Jahren dasselbe Problem: Sie muss etwas verkaufen, was noch nie jemand gesehen hat. Da braucht es viel Fantasie.
"Ja, was glauben Sie denn?" ist ein humorvolles Kabarettprogramm mit Jürgen Becker.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:35
VPS 23:40

Stereo-Ton16:9 Format

Jürgen Becker - Fast ein Selbstporträt

Film von Klaus Michael Heinz

Ganzen Text anzeigen
Man kennt ihn als scharfzüngigen Gastgeber der Kabarettsendung "Mitternachtsspitzen", als ehemaligen Präsidenten der legendären Stunksitzung und als populären Solokünstler, der unentwegt durch Deutschland tourt: Jürgen Becker. Doch kennt man auch den Menschen Jürgen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Man kennt ihn als scharfzüngigen Gastgeber der Kabarettsendung "Mitternachtsspitzen", als ehemaligen Präsidenten der legendären Stunksitzung und als populären Solokünstler, der unentwegt durch Deutschland tourt: Jürgen Becker. Doch kennt man auch den Menschen Jürgen Becker? Geboren wurde der Kabarettist 1959 in Köln. "War eine schöne Kindheit", sagt er, als er durch die Wohnung geht, in der er in den 1960er Jahren mit seiner Familie lebte. Nach dem Realschulabschluss machte er eine Ausbildung als Grafischer Zeichner bei der Parfümfirma "4711", wo er im Aufzug Wichtiges über den richtigen Umgang mit Autoritäten lernte. Danach studierte er Sozialarbeit und gründete eine Druckerei mit, in der er nicht nur arbeitete, sondern auch wohnte. Als er mit Freunden einen Zirkus für Kinder in Problemvierteln auf die Beine stellte, kam bald die Frage auf, was sie eigentlich in den kalten Wintermonaten anstellen sollten. Die Antwort lautete "Karneval" und führte zur ersten Stunksitzung. Von 1984 bis 1995 war Jürgen Becker als "Irokesen-Heinz" Sitzungspräsident der alternativen Karnevalsveranstaltung und von 1988 bis 1991 Mitglied des Kabaretttrios "3Gestirn Köln 1". Seitdem zieht er allein über Deutschlands Bühnen, und das überaus erfolgreich.
Der Film "Jürgen Becker - Fast ein Selbstporträt" gewährt spannende Einblicke in das Leben eines der bekanntesten deutschen Kabarettisten. Entstanden ist eine Collage aus Erinnerungen, Selbstreflexionen und Fundstücken aus Fernseharchiven und privaten Fotoalben.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Taiwan: Klo-Restaurant


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler

Themen:
- Fräulein-Wunder: Castingstar Lena Meyer-Landrut
- Nach-Lass: Nach dem Tod von Rudolf Leopold
- Kultur-Scan: Die Vermessung der US-Präsidenten
- Landschafts-Bilder: Hannes Mleneks gigantische
Installationen
- Körper-Gefühl: Das Vermächtnis des Alvin Ailey
- Natur-Schauspiel: Unter dem Vulkan

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:20
VPS 01:10

Stereo-Ton16:9 Format

Showfieber - Wie das Musical Wien eroberte

Film von Otto Schwarz

Ganzen Text anzeigen
Die Operettenstadt Wien war zunächst kein guter Platz für das Musical. Es dauerte Jahrzehnte, bis sich Wien neben New York und London als dritte Musicalstadt einreihen konnte. Es ist noch nicht lange her, da rühmten sich eingefleischte Musicalfans, ein und dieselbe ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Operettenstadt Wien war zunächst kein guter Platz für das Musical. Es dauerte Jahrzehnte, bis sich Wien neben New York und London als dritte Musicalstadt einreihen konnte. Es ist noch nicht lange her, da rühmten sich eingefleischte Musicalfans, ein und dieselbe Inszenierung bis zu 200 Mal gesehen zu haben. Musicals wie "Elisabeth", "Phantom der Oper" und "Cats" waren mehr als reines Musiktheater - sie waren Massenphänomene.
Der Film "Showfieber - Wie das Musical Wien eroberte" blickt zurück auf ein halbes Jahrhundert Musical in Wien: von frühen Erfolgen wie "Annie Get Your Gun" und "Porgy and Bess" über Sternstunden am Theater an der Wien unter Rolf Kutschera mit Musicals wie "Der Mann von La Mancha", "Anatevka", "Gigi" und "Evita" und die Ära Peter Weck mit "Cats" und "Phantom der Oper" bis zum Udo-Jürgens-Musical "Ich war noch niemals in New York", das im März 2010 Premiere feierte. In Interviews erinnern sich unter anderen Peter Weck, Rolf Kutschera, Dagmar Koller, Gerhard Bronner und Karl Löbl an die Geschichte des Musicals in Wien.
(ORF)


Seitenanfang
1:50
VPS 01:45

St. Helens - Der tödliche Berg

(St. Helens)

Spielfilm, USA 1981

Darsteller:
Harry TrumanArt Carney
David JacksonDavid Huffman
Sheriff TempleTim Thomerson
Linda SteeleCassie Yates
Clyde WhittakerAlbert Salmi
u.a.
Regie: Ernest Pintoff
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Anfang März 1980 hat der Sheriff des Gebiets um den Mount St. Helens, das hauptsächlich vom Tourismus und von der Holzfällerei lebt, Grund zur Beunruhigung: Seltsames Verhalten von Tieren, plötzliches Umkippen von Bäumen und Erdstöße weisen auf ein mögliches ...

Text zuklappen
Anfang März 1980 hat der Sheriff des Gebiets um den Mount St. Helens, das hauptsächlich vom Tourismus und von der Holzfällerei lebt, Grund zur Beunruhigung: Seltsames Verhalten von Tieren, plötzliches Umkippen von Bäumen und Erdstöße weisen auf ein mögliches Erwachen des Vulkans hin. Der eilends hinzugezogene junge Geologe David Jackson fürchtet eine Katastrophe. Doch seine Untersuchungen stoßen auf den Widerstand der ortsansässigen Gewerbetreibenden, die um ihre Gewinne bangen. Als herbeiströmende Schaulustige die Straßen verstopfen, leitet der Gouverneur die Evakuierung ein, die auf Druck eines Tanzlokalbesitzers jedoch bald wieder rückgängig gemacht wird. Die Warnungen des Geologen werden allgemein überhört. Auch der eigenbrötlerische alte Harry Truman weigert sich, sein Haus zu verlassen. David fliegt unter Einsatz des eigenen Lebens in den brodelnden Krater und stellt anhand von Gesteinsproben fest, dass eine große Eruption unmittelbar bevorsteht. Im letzten Moment bringt er die im Ort lebende Linda, in die er sich verliebt hat, mit ihrem kleinen Sohn in Sicherheit. Fest entschlossen, sich den Ausbruch des Vulkans aus nächster Nähe anzusehen, wartet David gemeinsam mit dem eigensinnigen Truman auf die Katastrophe.
Die Geschichte um den Ausbruch des nordamerikanischen Vulkans St. Helens, bei dem mehr als 50 Menschen und Zehntausende von Tieren starben, entstand ein Jahr nach der Katastrophe. Faszinierend sind vor allem die grandiosen Dokumentaraufnahmen eines Vulkans, der nach über 100-jähriger Ruhe wieder zum Leben erwacht.


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Geheimauftrag Konstantinopel

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

(aus der ZDF-Reihe "Metropolis")

Ganzen Text anzeigen
1437 ist Konstantinopel von den osmanischen Truppen eingeschlossen. Sich aus eigener Kraft mit militärischen Mitteln zu befreien, ist unmöglich. Längst sind die Truppen der Stadt auf ein winziges Verteidigungsheer reduziert. Einzig die gewaltigen Stadtmauern halten den ...

Text zuklappen
1437 ist Konstantinopel von den osmanischen Truppen eingeschlossen. Sich aus eigener Kraft mit militärischen Mitteln zu befreien, ist unmöglich. Längst sind die Truppen der Stadt auf ein winziges Verteidigungsheer reduziert. Einzig die gewaltigen Stadtmauern halten den Feind auf Distanz - noch. Seit über 1.000 Jahren war jeder Eindringling an diesen gigantischen Mauern gescheitert. Hunnen, Wikinger - niemandem war es gelungen, die reiche Metropole am Bosporus einzunehmen. Doch Kaiser Johannes VIII. Palaiologos hat Zweifel: Werden die Mauern Konstantinopels auch diesmal halten? Der Theologe, Gelehrte, Diplomat und Wissenschaftler Nikolaus von Kues, genannt Kusanus, ein päpstlicher Gesandter aus Rom, hat den Auftrag, dem bedrängten Herrscher die Unterstützung christlicher Heere anzutragen. Die Gegenleistung, die Papst Eugen dafür erwartet, ist allerdings keine Kleinigkeit: Der Kaiser soll auf seinen Führungsanspruch innerhalb der Ostkirche verzichten und einer Wiedervereinigung der beiden christlichen Kirchen unter der Führung des Papstes zustimmen. Wie soll sich der Herrscher in dieser verzweifelten Situation entscheiden?
Der Film "Geheimauftrag Konstantinopel" dokumentiert einen der spannendsten Momente mittelalterlicher Geschichte.


Seitenanfang
4:00
Videotext Untertitel

Das Mallorca-Komplott

Geheimfahrten im Mittelalter

Film von Gottfried Kirchner

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Vor mehr als 700 Jahren hatte eine schlagkräftige Geheimorganisation Mallorca fest im Griff: der Templerorden. Er war an der Vertreibung der Sarazenen von der Insel beteiligt und dafür reich mit Ländereien, Dörfern und Burgen belohnt worden.
Der Film "Das ...

Text zuklappen
Vor mehr als 700 Jahren hatte eine schlagkräftige Geheimorganisation Mallorca fest im Griff: der Templerorden. Er war an der Vertreibung der Sarazenen von der Insel beteiligt und dafür reich mit Ländereien, Dörfern und Burgen belohnt worden.
Der Film "Das Mallorca-Komplott" inszeniert eine Verschwörung, das in der Geschichte Europas einmalig war: das Mallorca-Komplott, das die Templer aus dem Sattel hob.


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Savonarola - Der schwarze Prophet

Film von Jan Peter und Yuri Winterberg

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Savonarola (1452 - 1498) war ein wortgewaltiger Prediger. Zehntausende lauschten im Dom von Florenz seinen Predigten, in denen er die Unmoral der Reichen, der weltlichen und kirchlichen Fürsten geißelte und für die Armen und Schwachen Partei ergriff. Auf dem Höhepunkt ...

Text zuklappen
Savonarola (1452 - 1498) war ein wortgewaltiger Prediger. Zehntausende lauschten im Dom von Florenz seinen Predigten, in denen er die Unmoral der Reichen, der weltlichen und kirchlichen Fürsten geißelte und für die Armen und Schwachen Partei ergriff. Auf dem Höhepunkt seiner Macht riss Savonarola die Herrschaft über Florenz an sich und errichtete einen Gottesstaat. Mehrere Mordanschläge auf ihn scheiterten. Schließlich sollte ein Gottesurteil, die sogenannte "Feuerprobe", darüber entscheiden, ob er ein Prophet Gottes oder ein teuflischer Verführer sei.
Der Film "Savonarola - Der schwarze Prophet" geht dem Leben des Predigers an Originalschauplätzen und in Archiven von Florenz und Rom nach.


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Geheimakte Sakrileg

Der Mythos von Rennes-le-Château

Film von Georg Graffe

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Ende des 19. Jahrhunderts fand der Gemeindepriester von Rennes-le-Château angeblich ein rätselhaftes Pergament. Nachdem der französische Autor Gérard de Sède die Botschaft, die ihm nach eigener Aussage anonym mit der Post zugeschickt wurde, in den 1950er Jahren ...

Text zuklappen
Ende des 19. Jahrhunderts fand der Gemeindepriester von Rennes-le-Château angeblich ein rätselhaftes Pergament. Nachdem der französische Autor Gérard de Sède die Botschaft, die ihm nach eigener Aussage anonym mit der Post zugeschickt wurde, in den 1950er Jahren veröffentlichte, entwickelte sich eine Verschwörungstheorie um eine Clique aus Prominenten und eine mysteriöse Gesellschaft. Unter ihren Mitgliedern, so heißt es, kursiert ein Geheimwissen, das die gesamte christliche Überlieferung aus den Angeln heben könnte. Dan Brown bereitete diese These 2003 in seinem Roman "Sakrileg" auf.
Der Film "Geheimakte Sakrileg" entzaubert die gewinnträchtige Legende, die nicht nur in Rennes-le-Château seit vielen Jahren die Kassen klingeln lässt, und führt auf die Spur des Hochstaplers Pierre Plantard.

Sendeende: 6:15 Uhr