Programm-Übersicht
Kalender
Mai 2016
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 16. Juni
Programmwoche 24/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Große Liebe, die Zweite

(Wh.)


(ORF)


6:55
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Mit offenen Karten - Neue Wege der Adoption

(Wh.)


(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

Mit Locas Cowboys ("Here Comes Summer"), Jason Sturgeon
("Simple Life"), Terri Clark ("If I Were You"), Rascal
Flatts ("Unstoppable"), Clay Walker ("She Won't Be Lonely
Long"), Kathy Mattea ("I'm On Your Side"), David Ball
("Hot Water Pipe"), Brother Phelps ("Eagle Over Angels"),
Mary Chapin Carpenter ("I Feel Lucky"), George Strait
("The Man in Love With You"), Ronna Reeves ("The More
I Learn"), David Nail ("Turning Home"), Lee Brice ("Love
Like Crazy"), Martina McBride ("Wrong Baby Wrong"),
Cledus T. Judd ("Tiger By the Tail"), Andreas Oscar
("Ein Haus ist ein Daheim"), Debbie Nunn ("Bubbles"),
Bill Gentry ("19"), Josh Turner ("Why Don't We Just
Dance?"), Danny Gokey ("My Best Days Are Ahead of Me"),
Lee Ann Womack ("Never Again, Again"), Tracy Byrd
("Don't Take Her She's All I Got"), Josh Thompson
("Blame it On Waylon") und Shania Twain ("If You're Not
In It For the Love"/"I'm Outta Here")

Erstausstrahlung


In "Country Roads" steht Countrymusic aus den USA im Mittelpunkt. Neben altbekannten Künstlern der Szene werden auch Newcomer vorgestellt.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Unter der Decke

Reportage von Robert Gordon und Christian Schüller

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Themen:
- Pensionskassen: Die große Versuchung
- Containerschifffahrt: Krise hausgemacht
- Art Basel: Kunst als Anlage


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz liefert Neuigkeiten und Hintergrundanalysen aus der Welt der Wirtschaft und Finanz und ist Ratgeber in allen Geld- und Finanzangelegenheiten.


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Eisenwurzen - Geheimnisvolles Land

Film von Waltraud Paschinger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Mächtige Bergketten mit hochragenden Felswänden, glasklare Flüsse und Seen, dichte Wälder und enge Klammen prägen den Naturpark steirische Eisenwurzen. Die archaische Gebirgslandschaft wirkt, als wäre sie schon immer so gewesen. Aber geht man in der Erdgeschichte nur ...
(ORF)

Text zuklappen
Mächtige Bergketten mit hochragenden Felswänden, glasklare Flüsse und Seen, dichte Wälder und enge Klammen prägen den Naturpark steirische Eisenwurzen. Die archaische Gebirgslandschaft wirkt, als wäre sie schon immer so gewesen. Aber geht man in der Erdgeschichte nur einige Millionen Jahre zurück, wühlten dort faustgroße Schnecken in küstennahen Sandbänken warmer tropischer Meere. Wo sich heute Wiesen und urtümliche Wälder erstrecken, bedeckten noch vor 20.000 Jahren gigantische Gletscher das Land. In jüngerer Vergangenheit war die Eisenwurzen Zentrum der Eisenverarbeitung. Mit den qualitativ sehr hochwertigen Waffen, Sensen und Werkzeugen, die dort geschmiedet wurden, betrieb man regen Handel bis in den arabischen Raum. Hand in Hand mit der Erzgewinnung nahm auch die Holzindustrie ihren Aufschwung.
Der Film "Eisenwurzen - Geheimnisvolles Land" stellt die österreichische Region vor und führt dabei auch zurück in die Vergangenheit.
(ORF)


Seitenanfang
15:00

Belize - Arche Noah der Karibik

Film von Michael Tauchert

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")

Ganzen Text anzeigen
"Turneffe Island" ist eine kleine Insel vor der Küste Belizes, ein exotisches Urlaubsparadies fernab der Alltagshektik. Im glasklaren Wasser tummeln sich regenbogenfarbige Fischarten an den Korallenriffen, den "Regenwäldern der Meere". Sie spielen eine wichtige Rolle im ...

Text zuklappen
"Turneffe Island" ist eine kleine Insel vor der Küste Belizes, ein exotisches Urlaubsparadies fernab der Alltagshektik. Im glasklaren Wasser tummeln sich regenbogenfarbige Fischarten an den Korallenriffen, den "Regenwäldern der Meere". Sie spielen eine wichtige Rolle im globalen Kohlendioxid-Haushalt. Die Riffe und Atolle vor Belize bilden das größte zusammenhängende Reef der westlichen Hemisphäre mit 320 Kilometern Länge. Auch an Land ist Belize eine Arche Noah mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.
Gemeinsam mit Meeresbiologen der "Oceanic Society" erforscht Michael Tauchert die reiche Unterwasserwelt der Insel. Außerdem steht der Besuch einer Schmetterlingsfarm auf dem Programm.


Seitenanfang
15:25
16:9 Format

Musical-Filme

Girls

(Les Girls)

Spielfilm, USA 1957

Darsteller:
Barry NicholsGene Kelly
Joy HendersonMitzi Gaynor
Sybil WrenKay Kendall
Angele DucrosTaina Elg
Pierre DucrosJacques Bergerac
u.a.
Regie: George Cukor
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die ehemalige Tänzerin Sybil Wren muss sich wegen eines Verleumdungsvorwurfs vor Gericht verantworten. In ihren Memoiren behauptet sie, dass ihre frühere Kollegin Angele Ducros aus Liebe zu Barry Nichols, dem Chef ihrer Pariser Revue-Truppe, einen Selbstmordversuch ...
(ARD)

Text zuklappen
Die ehemalige Tänzerin Sybil Wren muss sich wegen eines Verleumdungsvorwurfs vor Gericht verantworten. In ihren Memoiren behauptet sie, dass ihre frühere Kollegin Angele Ducros aus Liebe zu Barry Nichols, dem Chef ihrer Pariser Revue-Truppe, einen Selbstmordversuch verübt habe. Durch diese Behauptung gerät Angeles Ehe in eine Krise. Um den Vorwurf zu entkräften, schildert Angele unter Eid ihre Version der fraglichen Ereignisse. Demzufolge habe nicht sie, sondern Sybil eine stürmische Affäre mit Barry gehabt. Mit der Zeit hätten die beiden sich jedoch zerstritten, was Sybil in den Alkohol getrieben habe. Dadurch sei sie auf der Bühne als Tänzerin untragbar geworden, so dass Barry sie schließlich aus der Truppe entlassen musste. Nach ihrem Rausschmiss habe Sybil einen Selbstmordversuch unternommen. Angel habe ihre Kollegin besinnungslos vorgefunden und sei bei ihrem Rettungsversuch selbst ohnmächtig geworden und erst im Krankenhaus wieder aufgewacht. So steht nun Aussage gegen Aussage, und das Gericht bittet Barry Nichols um Klärung. Doch statt eine seiner beiden früheren Kolleginnen des Meineides zu überführen, berichtet Barry eine dritte Version, wonach er ausschließlich in eine weitere Tänzerin der Truppe, Joy Henderson, verliebt war. Bei den vermeintlichen Selbstmordversuchen handele es sich demnach lediglich um einen Unfall durch eine defekte Gasleitung.
"Girls" ist ein üppig ausgestatteter Revue-Film von George Cukor ("My Fair Lady"), der durch seine Farbdramaturgie und seine ausgeklügelte Handlung überzeugt. In der Rolle von Barry Nichols brilliert Gene Kelly.

Als nächster Beitrag der zehnteiligen Musicalfilm-Reihe in 3sat folgt um 20.15 Uhr "Frühling für Hitler".

(ARD)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Donau (3/7)

Film von Rudolf Klaffenböck

Durch Österreich

Ganzen Text anzeigen
Die Donau ist der wichtigste Strom Mitteleuropas. An seinen Ufern wurde Geschichte geschrieben. Wie aber leben die Menschen heute dort? Ein Filmteam reiste in zwei Jahren von der Quelle des Flusses in Donaueschingen durch acht europäische Länder bis zur Mündung. Ihr ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Donau ist der wichtigste Strom Mitteleuropas. An seinen Ufern wurde Geschichte geschrieben. Wie aber leben die Menschen heute dort? Ein Filmteam reiste in zwei Jahren von der Quelle des Flusses in Donaueschingen durch acht europäische Länder bis zur Mündung. Ihr siebenteiliger Film "Die Donau" dokumentiert das Leben und Arbeiten an dem Fluss.
Der dritte Teil folgt dem Lauf der Donau durch Österreich. Wenn die Donau kurz vor Engelhartszell beidseitig österreichisches Ufer berührt, muss sie bis zur Mündung im Schwarzen Meer noch 2.200 Kilometer zurücklegen. Auf ihrem Weg dorthin fließt sie gut 300 Kilometer durch Österreich. Bei Niederranna in Freizell baut Familie Witti seit 1739 sogenannte Zillen, eine Bootsform, die schon vor zweieinhalb Jahrtausenden im Donauraum bekannt war. Oberhalb von Engelhartszell bei St. Aegidi gründeten die Gebrüder Luger 1955 ihren "Forellenzirkus". Dort lässt der 83-jährige Karl Luger dressierte Forellen durch Reifen springen und Ball spielen. In Obermühl, im Stauraum Aschach, fahren die Berufsfischer August und Erich Aumüller zum morgendlichen Fischfang aus. Bis zu 60 Fischarten gibt es in der österreichischen Donau, zum Beispiel Nase, Brachse, Hecht, Waller und Zander. Die Donau ist in Österreich eine viel befahrene Schifffahrtsstraße. Der Leiter der Schifffahrtspolizei in Linz, dem größten Binnenhafen Österreichs, ist Kapitän Otto Steindl. Er besitzt als passionierter "Donauarchivar" über 20.000 Bilder von Schiffen, Schiffshavarien, Eisstößen und Hochwassern.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Donaufahrer (3/4)

Film von Frieder Käsmann und Reinhard Kungel

Ganzen Text anzeigen
Hunderttausende reisen pro Jahr per Schiff oder mit dem Fahrrad von Passau durchs Donautal nach Wien oder Budapest. Was ist reizvoller: Drahtesel oder Luxusliner, eine Fahrt auf dem Fluss oder am Ufer entlang? Frieder Käsmann und Reinhard Kungel haben im Sommer 2007 eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Hunderttausende reisen pro Jahr per Schiff oder mit dem Fahrrad von Passau durchs Donautal nach Wien oder Budapest. Was ist reizvoller: Drahtesel oder Luxusliner, eine Fahrt auf dem Fluss oder am Ufer entlang? Frieder Käsmann und Reinhard Kungel haben im Sommer 2007 eine Gruppe von Radfahrern und Kreuzfahrtteilnehmern auf ihrer Reise begleitet. Dabei entstand die vierteilige Dokumentation "Donaufahrer", eine Reise von West nach Ost, 600 kurzweilige Kilometer durch Bayern, Österreich, die Slowakei und Ungarn. Die Radfahrer sind bei jedem Wetter unterwegs, während es sich die Kreuzfahrer bei dieser Reise gut gehen lassen. Ausflüge nach Wien und Budapest stehen auf dem Programm, aber auch eine grandiose Pferdeshow in der ungarischen Puszta und andere Attraktionen.
Dritter Teil der vierteiligen Reihe "Donaufahrer".
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Greenpeace-Studie
Warum Klimaschutz trotz Finanzkrise machbar ist
- Umweltzonen
Die Feinstaubbelastung in den Städten geht nur wenig zurück
- Korallen
Wie Forscher in Sisyphosarbeit versuchen, künstliche
Riffs zu schaffen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
16:9 Format

Musical-Filme

Frühling für Hitler

(The Producers)

Spielfilm, USA 1967

Darsteller:
Max BialystockZero Mostel
Alte DameEstelle Winwood
Leo BloomGene Wilder
Franz LiebkindKenneth Mars
Eva BraunRenee Taylor
u.a.
Regie: Mel Brooks
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Früher landete der Broadway-Produzent Max Bialystock einen Kassenschlager nach dem anderen. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Er produziert nur noch Flops. Das Blatt scheint sich zu wenden, als eines Tages der neurotische Buchprüfer Leo Bloom bei Bialystock ...
(ARD)

Text zuklappen
Früher landete der Broadway-Produzent Max Bialystock einen Kassenschlager nach dem anderen. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Er produziert nur noch Flops. Das Blatt scheint sich zu wenden, als eines Tages der neurotische Buchprüfer Leo Bloom bei Bialystock vorbeischaut. Bloom entdeckt, dass Bialystock für sein letztes Stück ein offizielles Budget von 60.000 Dollar veranschlagt und erhalten hat, davon aber nur 58.000 Dollar ausgegeben wurden. Diese Unstimmigkeit bringt Bloom auf eine großartige Idee: Man könnte zunächst mit der Aussicht auf eine hohe Gewinnbeteiligung zahllose Geldgeber ködern. Dadurch käme ein riesiges "offizielles Budget" zusammen, von dem man jedoch in Wahrheit nur einen Bruchteil ausgäbe. Würde man anschließend einen gigantischen Flop produzieren, könnte man den "inoffiziellen" Differenzbetrag für sich einstreichen. In einem Stück des verrückten deutschen Autors Franz Liebkind glauben die beiden die perfekte Vorlage für ihren geplanten Flop gefunden zu haben: "Frühling für Hitler" ist eine Art Rechtfertigung für die Taten des Diktators. Als Regisseur wird der dilettantische Roger De Bris angeheuert, die Titelrolle geht an den langhaarigen Hippie und verhinderten Shakespeare-Mimen Lorenzo St. DuBois. Um nichts dem Zufall zu überlassen, brüskiert Bialystock am Premierenabend auch noch den Starkritiker der "New York Times". Als der Vorhang aufgeht, sind Bloom und Bialystock in bester Laune - bis sich herausstellt, dass ihr "Frühling für Hitler" einschlägt wie eine Bombe: Das Publikum ist hellauf begeistert.
Mit "Frühling für Hitler" hat Mel Brooks ("Spaceballs") eine aberwitzige Showbusiness-Komödie gedreht. Von exzentrischen Produzenten über eitle Darsteller bis hin zu snobistischen Kritikern nimmt der Film sämtliche Berufsgruppen des Showgeschäfts aufs Korn. Gene Wilder wurde für seine Glanzleistung als neurotischer Buchprüfer mit einer Oscar-Nominierung belohnt. Regisseur und Autor Mel Brooks erhielt den Oscar für das "Beste Originaldrehbuch".

Als nächsten Beitrag der zehnteiligen Musicalfilm-Reihe zeigt 3sat am Donnerstag, 17. Juni, um 15.30 Uhr "Der Jazzsänger".
(ARD)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bin mal kurz ...

... etwas länger in Seoul (1/3)

Film von Gert Anhalt

Von Gelehrten und Geflügel

Ganzen Text anzeigen
Wieder einmal bricht Asienkorrespondent Gert Anhalt zu einer Expedition in den Fernen Osten auf - diesmal nach Seoul, in die Hauptstadt Südkoreas. "Eine Stadt von zehn Millionen Einwohnern, die vermutlich niemand jemals das Paris des Ostens nennen wird, die aber dennoch ...

Text zuklappen
Wieder einmal bricht Asienkorrespondent Gert Anhalt zu einer Expedition in den Fernen Osten auf - diesmal nach Seoul, in die Hauptstadt Südkoreas. "Eine Stadt von zehn Millionen Einwohnern, die vermutlich niemand jemals das Paris des Ostens nennen wird, die aber dennoch ihre schönen und interessanten Seiten hat", so Anhalts Meinung. Eine davon ist der Nachtmarkt Namdaemun, wo Anhalt beim Slalomlauf zwischen Wühltischen und Garküchen einer gut gelaunten Imbissbesitzerin über die Schulter schaut und feststellt, dass die Rolle der Küchenschere in Deutschland noch längst nicht ausgereizt ist. Im Museum für Hühnerkunst trifft er Frau Kim, die für die längst überfällige kulturelle Aufwertung des Federviehs kämpft. Aber 60 Jahre nach dem Koreakrieg darf auch ein Rückblick in die jüngere Geschichte des Landes nicht fehlen.
Erster Teil der dreiteiligen Reihe "Bin mal kurz ... etwas länger in Seoul", in der Gert Anhalt Seoul erkundet.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Bin mal kurz ... etwas länger in Seoul" zeigt 3sat an den beiden kommenden Tagen jeweils um 21.45 Uhr.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Hotel Very Welcome

Spielfilm, Deutschland 2007

Darsteller:
JoshRicky Champ
AdamGareth Llewelyn
MarionEva Löbau
LiamChris O´Dowd
SvenjaSvenja Steinfelder
u.a.
Regie: Sonja Heiss
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Fünf Rucksacktouristen reisen durch Asien, um dem europäischen Alltag zu entfliehen. Mit reichlich Einsamkeit im Gepäck arbeiten sie in der Ferne Indiens und Thailands hart am Glücklichsein: Josh und Adam verfangen sich in der Ekstase globaler Beach-Partys. Svenja ...

Text zuklappen
Fünf Rucksacktouristen reisen durch Asien, um dem europäischen Alltag zu entfliehen. Mit reichlich Einsamkeit im Gepäck arbeiten sie in der Ferne Indiens und Thailands hart am Glücklichsein: Josh und Adam verfangen sich in der Ekstase globaler Beach-Partys. Svenja sitzt in einem Hotelzimmer in Bangkok fest und telefoniert ihrem verpassten Rückflug hinterher. Liam taumelt derweil mit erweitertem Bewusstsein durch Indien, um sich von seinen Problemen zu Hause abzulenken, während Marion in der Meditation einen Weg findet, an sich selbst zu scheitern. Am Ende der Reise wartet auf einige der Backpacker ein Neuanfang - und auf die anderen immerhin ein Anschlussflug.
Regisseurin Sonja Heiss ist mehrere Monate mit ihren Protagonisten durch Asien gereist. Mit der Authentizität eines Dokumentarfilms und dem Pointenreichtum einer Komödie erzählt sie in ihrem ersten Spielfilm "Hotel Very Welcome" von der Flucht vor der Routine, der Faszination des Reisens, interkulturellen Missverständnissen und einem Telefonflirt der besonderen Art. Mit Witz und Ironie beschreibt die Regisseurin die Welt der "Lonely-Planet"-Reisenden. Vor allem aber offenbart sie die komplizierte Gefühlslage ihrer Generation. Deren unermüdliche Glückssuche begleitet Sonja Heiss mit "Hotel Very Welcome" auf sehr persönliche und amüsante Weise, was ihr nicht nur Begeisterungsstürme auf der Berlinale 2007, sondern auch Preise und Auszeichnungen einbrachte - so den Publikumspreis und die besondere Auszeichnung der Jury beim Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen und den First Steps Award für den "Besten Spielfilm".


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Here & There


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Überlebensstrategien im Andenhochland



Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann

Alternative Late Night Show

Der Fußballstammtisch

Mit Dirk Stermann, Christoph Grissemann, Hermann Prohaska,
Rainer Pariasek, Hans Huber u.a.


Die "Alternative Late Night Show" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)



Seitenanfang
1:35
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Bin mal kurz ...

... etwas länger in Seoul (1/3)

(Wh.)


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

(Wh.)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Eisenwurzen - Geheimnisvolles Land

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Unter der Decke

(Wh.)


(ORF)



Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.