Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 8. Juni
Programmwoche 23/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:35
Stereo-Ton16:9 Format

service: gesundheit

Gürtelrose, Lippenherpes, Handekzem - wenn die Haut

Alarm schlägt

Moderation: Mathias Münch


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

service: familie

Tipps für Familien

So wird der Urlaub schön!

Moderation: Mathias Münch


Das Magazin "service: familie" berät in allen Themen des häuslichen Zusammenlebens. Das Spektrum reicht von Ausbildung, Erziehung, Finanzen und Recht über Freizeittipps bis hin zu Generationenfragen, Gesundheit und Partnerschaft.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stöckl am Samstag

Die Kraft der Kräuter - wie sie heilen, wie sie wirken

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis fünf Themen, die sowohl als Magazinbeiträge als auch als sehr persönliche Gespräche mit prominenten und anderen interessanten Gästen präsentiert werden.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Andrea Puschl

Themen:
- Aufstand der Turnusärzte
- Klagenfurt: Ein Spital zieht um
- Straßenstrich: Angst vor dem Killer

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Heimat, fremde Heimat

Ein mehrsprachiges Programm über in Österreich

lebende Minderheiten

Moderation: Lakis Jordanopoulos

Themen:
- Verweigerung einer Vertrauensperson
- Sexarbeit in Österreich
- Mexikaner in Wien


Das Magazin aus Österreich richtet sich an ausländische Mitbürger und Menschen, die an ethnischen Themen interessiert sind. "Heimat, fremde Heimat" bietet Information, Unterhaltung und Service in deutscher Sprache und in der jeweiligen Muttersprache.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Europamagazin



Das "Europamagazin" macht Europa spannend. Mit Reportagen, Hintergrundberichten, aktuellen Beiträgen und auch Glossen informiert das Magazin umfassend und macht schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme in der EU und in den Mitgliedsländern der Gemeinschaft verständlich.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF.reportage: Für dich tun wir alles!

Ein Kind um jeden Preis

Film von Annegret Oster

Ganzen Text anzeigen
Etwa jedes sechste Paar in Deutschland ist ungewollt kinderlos. Viele Paare wollen sich damit nicht abfinden und scheuen weder Kosten noch Mühen, um ihren Traum endlich wahr werden zu lassen. Ina und Frank haben sich ihren Kinderwunsch mit Hilfe einer ukrainischen ...

Text zuklappen
Etwa jedes sechste Paar in Deutschland ist ungewollt kinderlos. Viele Paare wollen sich damit nicht abfinden und scheuen weder Kosten noch Mühen, um ihren Traum endlich wahr werden zu lassen. Ina und Frank haben sich ihren Kinderwunsch mit Hilfe einer ukrainischen Leihmutter erfüllt. Wegen einer Krebserkrankung musste Ina die Gebärmutter entfernt werden, deshalb kann sie keine eigenen Kinder zur Welt bringen. Über eine Agentur fand das Paar eine Frau, die sich bereit erklärte, ein Kind mit den Genen von Ina und Frank auszutragen - quasi als menschlicher "Brutkasten". Moralische Skrupel hatten Ina und Frank nicht. Die Erfüllung ihres Kinderwunsches war ihnen wichtiger als die Einhaltung deutscher Gesetze: In Deutschland ist die Leihmutterschaft nämlich streng verboten. Walentyna B. aus Kiew ist im siebten Monat schwanger, trägt Zwillinge für ein deutsches Paar aus. Rund 15.000 Euro bekommt sie für ihre "Leih-Schwangerschaft". Dieses Geld braucht sie dringend: Walentyna, ihr Mann und ihre drei Söhne leben am heruntergekommenen Stadtrand der Millionenmetropole Kiew in einer tristen Einzimmerwohnung. Mit dem Geld will Walentyna eine größere Wohnung kaufen. Sie trägt fremdes Leben aus, um ihr eigenes zu verbessern.
Der Film "ZDF.reportage: Für dich tun wir alles!" zeigt, welche Anstrengungen Paare für ihren Kinderwunsch auf sich nehmen und wie Leihmütter mit ihrer schwierigen Situation umgehen.


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

Von Kopf bis Fuß (2/2)

Film von Michaela Funk

Accessoires - das nötige Unnötige

Ganzen Text anzeigen
Schuhe, Schal, Handtasche, bis in die 1960er Jahre auch der Hut, das waren unverzichtbare Accessoires der korrekten Kleidung. Als das Auto ein Alltagsgegenstand für alle wurde, passten Hüte nicht mehr unter das niedrige Dach, und drohten ganz zu verschwinden. Nun ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Schuhe, Schal, Handtasche, bis in die 1960er Jahre auch der Hut, das waren unverzichtbare Accessoires der korrekten Kleidung. Als das Auto ein Alltagsgegenstand für alle wurde, passten Hüte nicht mehr unter das niedrige Dach, und drohten ganz zu verschwinden. Nun scheinen sie wieder in Mode zu kommen.
Der letzte Teil des zweiteiligen Films "Von Kopf bis Fuß" zeigt die Welt der Accessoires, erzählt die Geschichte von Lurchi und Salamander, besucht eine über 80-jährige Dame mit 500 Paar Schuhen und zeigt den Wandel vom eng geschnürten Korsett zu Raffiniertheiten bei den Dessous.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten (7/10)

Zu Gast im Energie-Reich

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit möglichst wenig Aufwand ein Garten optimal versorgt werden kann. Prachtvolle Ergebnisse von bewusster Gartenarbeit sind in der "Vorher-nachher"-Rubrik zu bestaunen.
(ORF)


Seitenanfang
14:55
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Mit 16 in die Ferne

Film von Bettina Pohlmann

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Liinas Mutter nimmt ihre 16-jährige Tochter ein letztes Mal in den Arm, ehe diese endgültig hinter dem Gate verschwindet. Ein halbes Jahr lang werden sie sich nicht mehr sehen, denn die Gymnasiastin wird die nächsten sechs Monate als Austauschschülerin bei einer ...

Text zuklappen
Liinas Mutter nimmt ihre 16-jährige Tochter ein letztes Mal in den Arm, ehe diese endgültig hinter dem Gate verschwindet. Ein halbes Jahr lang werden sie sich nicht mehr sehen, denn die Gymnasiastin wird die nächsten sechs Monate als Austauschschülerin bei einer Großfamilie in Costa Rica, in einem kleinen Dorf mitten im grünen Hinterland, verbringen. "Ich wollte ja immer mal weg und bin auch schon öfter mit meinen Eltern gereist. Dann kamen endlich, nach langem Warten, die Zusage, der Brief und die Fotos der Gastfamilie. Und plötzlich hab ich doch Angst, weil ich denke, ich pack das nicht!" Liinas Eltern sind getrennt, in Berlin wohnt sie mit ihrem kleinen Bruder und ihrer Mutter zusammen, einer Drehbuchautorin, die beruflich oft unterwegs ist. Nun wird sie am Flughafen in Costa Rica von den neuen acht Geschwistern und den Gasteltern empfangen. Alle reden auf sie ein, stellen Fragen. Liina kommt noch vieles "Spanisch" vor, denn sie versteht und spricht die Sprache kaum. So wie Liina wagen zirka 12.000 deutsche Schüler jedes Jahr den Sprung ins Ausland. 25 Prozent von ihnen geben allerdings vorzeitig auf und halten nicht durch. Doch die meisten leben sich ein und sammeln vielfältige Erfahrungen. Sie erweitern ihre sprachlichen Kompetenzen und kommen mit Selbstbewusstsein und einem veränderten Blick auf die Welt zurück.
Der Film "37 Grad: Mit 16 in die Ferne" begleitet Liina bei ihrem Abschied von zu Hause und durch ihre Zeit in Costa Rica.


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Die fließende Grenze

Der Lech

Film von Michael Appel

Ganzen Text anzeigen
Noch vor 100 Jahren war die Überquerung des Lechs ein Abenteuer: Der Fluss war wild, unbegradigt und bildete eine Grenzlinie zwischen den Städten Augsburg und Donauwörth. Keine Brücke verband die Schwaben vom westlichen Ufer mit den Altbayern der östlichen Seite. Noch ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Noch vor 100 Jahren war die Überquerung des Lechs ein Abenteuer: Der Fluss war wild, unbegradigt und bildete eine Grenzlinie zwischen den Städten Augsburg und Donauwörth. Keine Brücke verband die Schwaben vom westlichen Ufer mit den Altbayern der östlichen Seite. Noch heute unterscheidet der Dialekt unüberhörbar die Bewohner beidseits des Lechs als schwäbisch und altbayerisch. Doch auch sonst gibt es zahlreiche Unterschiede zwischen den beiden Regionen und ihren Bewohnern.
Der Film "Die fließende Grenze" stellt das Leben der Menschen beiderseits des Lechs vor - im schwäbischen Meitingen und im altbayerischen Thierhaupten.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:10
Stereo-Ton16:9 Format

Entlang der Iller

Film von Peter Kropf

Ganzen Text anzeigen
Hoch oben in den Allgäuer Alpen entspringen die Trettach, die Stillach und die Breitach. Unterhalb von Oberstdorf fließen die drei Flüsse zur Iller zusammen. Von da an beginnt ihr Weg über Sonthofen, Kempten und Illertissen bis nach Ulm, wo die Iller in die Donau ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Hoch oben in den Allgäuer Alpen entspringen die Trettach, die Stillach und die Breitach. Unterhalb von Oberstdorf fließen die drei Flüsse zur Iller zusammen. Von da an beginnt ihr Weg über Sonthofen, Kempten und Illertissen bis nach Ulm, wo die Iller in die Donau mündet. Wenn die Iller das Oberallgäu verlässt, weitet sich das Tal. Die Felder und Wiesen dort sind als Hochwasserrückhaltebecken für die Stadt Kempten vorgesehen. Mitten drin wohnen Gisela und Hans Jocham mit ihren Kindern und 60 Stück Vieh. Zwischen Kempten und Memmingen mäandert die Iller gemütlich durch das Allgäuer Voralpenland. Zwei Kilometer unterhalb von Altusried hat die Iller eine Felsenge durchbrochen. In der Neumühle ganz in der Nähe wohnt Alois Grotz mit seiner Familie. Korn mahlen sie dort schon lange nicht mehr, dafür betreibt Alois Grotz ein Sägewerk - ausschließlich mit Wasserkraft. Der Fischer Sepp ist der letzte Fährmann auf der Iller. Sein Vater begann 1938 mit dem Fährbetrieb. In der Region um Illertissen nutzte man die Wasserkraft des Flusses und zog Seitenkanäle von der Iller ab. Daraufhin siedelte sich immer mehr Industrie wie Spinnereien und Metall verarbeitende Betriebe an. Kurz vor seiner Mündung in die Donau hat der Fluss für Wohlstand gesorgt.
"Entlang der Iller" ist eine Reise entlang der Iller von ihrem Ursprung bis zur Mündung in die Donau.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Amur - Fluss zwischen zwei Weltreichen (1/2)

Film von Hans Jürgen Grundmann

Auf Tschingis Chans Spuren

Ganzen Text anzeigen
Die großen Flüsse dieser Welt sind nicht nur Lebensadern und Wasserstraßen, sondern vereinen auch eine Vielzahl von Eigenschaften, prägen Menschen und ihre Kultur: Sie trennen, verbinden, bilden Grenzen. Am Zusammenfluss der beiden großen Quellflüsse Schilka und ...
(ARD/BR/SWR)

Text zuklappen
Die großen Flüsse dieser Welt sind nicht nur Lebensadern und Wasserstraßen, sondern vereinen auch eine Vielzahl von Eigenschaften, prägen Menschen und ihre Kultur: Sie trennen, verbinden, bilden Grenzen. Am Zusammenfluss der beiden großen Quellflüsse Schilka und Argun beginnt der Amur. So zumindest nennen ihn die Russen. Die Chinesen haben ihm den Namen "Fluss des schwarzen Drachen" gegeben. Der ostasiatische Strom ist mit 4.445 Kilometern Länge der neuntgrößte Fluss der Erde und bildet die natürliche Grenze zwischen Russland und China. In der Steppe leben Nomaden. In "Oglotschin Cherem", dem Tal der Krieger, vermutet man die Grabstelle Tschingis Chans. 500 Kilometer weiter östlich, im chinesischen Teil der Mongolei, hat die Zukunft längst begonnen. Auf Nomadenland entstehen zukunftsorientierte Handelsmetropolen. Chinas armer Nordosten verändert sich aufgrund des rasanten Wirtschaftswachstums im Eiltempo. Westlich davon, im Herzen Sibiriens, liegt Burjatien, autonome Teilrepublik innerhalb der russischen Föderation. Buddhismus und Schamanismus sind prägend für das spirituelle Leben der Bewohner dort. Der bedeutendste Schamane des Landes, Vladimir Jabschanov, gerühmt für seine Heilkräfte, hat tausende Patienten im Jahr, die bei ihm Rat und Heilung suchen. Tamara, eine burjatische Lehrerin, besucht die geheimnisvollen Reinigungszeremonien des Schamanen regelmäßig. Am Ende des Rituals werden alle Anwesenden aus dem Mund des Schamanen mit Wodka besprüht. Tamara, so ist sie sicher, ist danach frei von Schmerzen.
Erster Teil einer zweiteiligen Flussreise entlang des Amurs.

Den zweiten Teil von "Amur - Fluss zwischen zwei Weltreichen" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.45 Uhr.

(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Amur - Fluss zwischen zwei Weltreichen (2/2)

Film von Hans Jürgen Grundmann

Vergessene Völker

Ganzen Text anzeigen
Die Stadt Blagowestschensk, am Mittellauf des Amur gelegen, hat den Wettlauf um Weiterentwicklung und Moderne längst an die chinesische Stadt Heihe am gegenüberliegenden Ufer des Amur abgeben müssen. In nur zehn Jahren entstand aus einem Dorf eine moderne Stadt mit mehr ...
(ARD/BR/SWR)

Text zuklappen
Die Stadt Blagowestschensk, am Mittellauf des Amur gelegen, hat den Wettlauf um Weiterentwicklung und Moderne längst an die chinesische Stadt Heihe am gegenüberliegenden Ufer des Amur abgeben müssen. In nur zehn Jahren entstand aus einem Dorf eine moderne Stadt mit mehr als 120.000 Einwohnern. An den Sandstränden von Chabarovsk, der größten Stadt in Russlands fernem Osten, finden jeden Sommer Wahlen zur "Miss Amur" statt. Weiter gen Norden ist die Natur zu beiden Seiten des Ufers fast unberührt und menschenleer. Die nur wenige tausend zählenden Ureinwohner kämpfen am Fluss ohne staatliche Hilfen um ihr Überleben. Die Minderheiten der Udegejer, Ultschen und Nivchis leben im Sommer und Winter ausschließlich vom Fischfang und der Jagd. Komsomolsk-na-Amure, eine Hightech-Stadt inmitten von Natur, ist noch heute für Ausländer nicht zugänglich. Atom-U-Boote und einer der modernsten Jets der Welt, die Sukhoi-27, werden dort gebaut. Mit zweieinhalbfacher Schallgeschwindigkeit testen russische Piloten ihre schnellen Maschinen über den Weiten der Tundra und dem Mündungsgebiet des Amurs.
Letzter Teil einer zweiteiligen Flussreise entlang des Amurs.
(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Zukunft des Lichts
Forschung an blauen und grünen Leuchtdioden durch
die nano-Camper
- Mission Sunrise
Ein Jahr nach dem Start des größten Sonnenteleskops,
das jemals den Erdboden verlassen hat
- Schutz durch Wissen
In der Biologie-Datenbank FISHBASE findet man alles
über die bekannten Fischarten dieser Welt


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kairo - Kapstadt (2/5)

Mit Kurt Schaad durch Afrika

Äthiopien und Kenia

Ganzen Text anzeigen
Durch die Fußball-WM 2010 in Südafrika gerät der afrikanische Kontinent in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Im Vorfeld nimmt Reisejournalist Kurt Schaad die Zuschauer mit auf eine große Reise: Er bereist Afrika von Nord nach Süd, von Kairo nach Kapstadt, begegnet ...

Text zuklappen
Durch die Fußball-WM 2010 in Südafrika gerät der afrikanische Kontinent in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Im Vorfeld nimmt Reisejournalist Kurt Schaad die Zuschauer mit auf eine große Reise: Er bereist Afrika von Nord nach Süd, von Kairo nach Kapstadt, begegnet vielen Menschen und sieht faszinierende Landschaften.
Die zweite Folge der fünfteiligen Reihe "Kairo - Kapstadt" beginnt im Norden von Äthiopien. Kurt Schaad wird zum Mittagessen eingeladen und bekommt Kaktus serviert. Eine Bergtour führt ihn in die beeindruckende Landschaft der Geralta Mountains. Der Pilgerort Lalibela versteht sich als "Jerusalem Afrikas", die Hauptstadt Addis Abeba als Symbol des modernen Äthiopiens. Dort lernt Kurt Schaad die Langstreckenläuferin Derartu Tulu kennen, mehrfache Goldmedaillengewinnerin bei Olympischen Spielen. Im Nordosten von Kenia, in dem kleinen Dorf Mbalambala, trifft das Fernsehteam auf nomadisierende Kamelzüchter, die zur Kamelmilchdegustation einladen. In der Hauptstadt Nairobi zeigt ein Besuch im Matahare-Slum, wie Fußball die Lebensqualität der Unterprivilegierten verbessern kann. Die Reise zum Nakuru-Nationalpark erlebt Kurt Schaad mit einem speziellen Flug über das Rift Valley.


Seitenanfang
21:05
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Festspielsommer live

Sommernachtskonzert Schönbrunn 2010

Programm:
- John Williams: "Star Wars Main Title" aus "Star Wars"
- Joseph Strauss: Sphärenklänge. Walzer, op. 235
- Franz Liszt: Klavierkonzert Nr. 2 in A-Dur
- John Williams: "Princess Leias Theme" aus "Star Wars"
- John Williams: "Imperial March" aus "Star Wars"
- Joseph Lanner: Abendsterne. Walzer, op. 180
- Otto Nicolai: Mondchor aus "Die lustigen Weiber
von Windsor"
- Gustav Holst: "Mars" aus "Die Planeten"
Solist: Yefim Bronfman (Klavier)

Orchester: Wiener Philharmoniker

Musikalische Leitung: Franz Welser-Möst

Ganzen Text anzeigen
Das Konzert der Wiener Philharmoniker im Schlosspark Schönbrunn stellt einen Höhepunkt des Wiener Konzertkalenders dar. Das diesjährige Thema des Konzerts lautet "Sonne, Mond und Sterne". Zu hören sind unter anderem Stücke aus der Filmmusik zu "Star Wars". Die ...

Text zuklappen
Das Konzert der Wiener Philharmoniker im Schlosspark Schönbrunn stellt einen Höhepunkt des Wiener Konzertkalenders dar. Das diesjährige Thema des Konzerts lautet "Sonne, Mond und Sterne". Zu hören sind unter anderem Stücke aus der Filmmusik zu "Star Wars". Die musikalische Leitung hat Franz Welser-Möst. Der Dirigent ist seit 2002 Musikdirektor des Cleveland Orchestra und ab September 2010 Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper und somit auch verantwortlich für das Orchester der Staatsoper, aus dessen Mitgliedern sich die Philharmoniker rekrutieren. Einen stimmungsvollen Rahmen bietet die prächtige Kulisse des Schönbrunner Schlosses und seiner barocken Parkanlage, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.
3sat überträgt das "Sommernachtskonzert Schönbrunn 2010" live aus Wien.

Am Sonntag, 20. Juni, um 10.15 Uhr, setzt 3sat mit "Mariss Jansons dirigiert Arnold Schönberg: Gurre-Lieder" sein Programm zum Festspielsommer fort.


Seitenanfang
22:50
Zweikanal-Ton

Erinnerung an Patrick Swayze

Film von Sven von Reden

(aus der ARD-Reihe "Kinomagazin")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 9. September 2009 starb der US-amerikanische Schauspieler Patrick Swayze im Alter von 57 Jahren an Krebs. Der ausgebildete Balletttänzer Swayze wurde mit seinen Hauptrollen in erfolgreichen Filmen wie "Dirty Dancing" (1987) und "Ghost - Nachricht von Sam" (1990) zu ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Am 9. September 2009 starb der US-amerikanische Schauspieler Patrick Swayze im Alter von 57 Jahren an Krebs. Der ausgebildete Balletttänzer Swayze wurde mit seinen Hauptrollen in erfolgreichen Filmen wie "Dirty Dancing" (1987) und "Ghost - Nachricht von Sam" (1990) zu einem Sexsymbol, dessen Image jedoch nie durch Affären und Skandale getrübt wurde. 1992 besuchte Patrick Swayze Deutschland, um für seinen Film "Stadt der Freude" zu werben, in dem er einen desillusionierten Arzt spielt, der in den Slums von Kalkutta neuen Lebensmut findet.
Das damals geführte Interview liegt dem Film "Erinnerung an Patrick Swayze" zugrunde. Patrick Swayze spricht darin auf sympathische und uneitle Weise über seine Arbeit als Schauspieler, den Umgang mit dem Erfolg, seine Schwäche für das Rauchen und über das zurückgezogene Privatleben, das er mit seiner Frau Lisa Niemi auf einer Ranch in Kalifornien führt.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Ausgerechnet ich!

Die drei Leben der Natalie L.

Dokumentarfilm von Sabine Brand, Deutschland 2006

Länge: 74 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als Natalie L. erfährt, dass sie Drillinge erwartet, muss sie diese Nachricht erst einmal verdauen. Sie weiß, dass ihr eine turbulente, anstrengende, aber auch schöne Zeit bevorsteht. Die Schwangerschaft verläuft kompliziert, und weitere, gänzlich unerwartete ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Als Natalie L. erfährt, dass sie Drillinge erwartet, muss sie diese Nachricht erst einmal verdauen. Sie weiß, dass ihr eine turbulente, anstrengende, aber auch schöne Zeit bevorsteht. Die Schwangerschaft verläuft kompliziert, und weitere, gänzlich unerwartete Ereignisse stellen ihr Leben zusätzlich auf den Kopf. Die Belastungen sind schier erdrückend. Doch den harten Schicksalsschlägen, die über die junge Frau hereinbrechen, begegnet sie mit beeindruckender Kraft.
Der Film "Ausgerechnet ich!" begleitet die junge Frau aus Freiburg in der Schwangerschaft und in verschiedenen Krisensituationen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton

Worauf wir stehen

Archäologie in Österreich


(ORF)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton

Echt fett

Comedy mit Max Schmiedl, Alex Scheurer und Robert Palfrader


In der österreichischen Comedy-Show spielen die Protagonisten in verschiedenen Rollen und Verkleidungen ihren Mitbürgern Streiche. Das "typisch Österreichische" steht dabei im Vordergrund.
(ORF)



Seitenanfang
2:00
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:10
Zweikanal-Ton

Erinnerung an Patrick Swayze

(Wh.)


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer

Themen:
- Vorsicht Kunde: Kampf bis aufs Messer - Warum ein Banker
seine Telefonrechnung nicht bezahlen will
- Urlaub per Mausklick - wie man günstige Angebote findet
und sich vor bösen Überraschungen schützen kann
- Mit Lärm gegen Lärm - wie moderne Technik aus lauten
Autos flüsternde Straßenkreuzer macht


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)



Seitenanfang
4:40

Ins wilde Herz Afrikas

Legenden und Abenteuer am Niger

Film von Walter Heinz

Ganzen Text anzeigen
Millionen von Bauern leben an den Ufern des Nigers. Sie pflanzen nicht nur Mais, Maniok und Hirse an, sondern - die trockenen Dünen der Sahara vor Augen - auch Nassreis. Nirgendwo in Afrika sind die Märkte üppiger, nirgends ist die Vielzahl von Sprachen und Kulturen ...

Text zuklappen
Millionen von Bauern leben an den Ufern des Nigers. Sie pflanzen nicht nur Mais, Maniok und Hirse an, sondern - die trockenen Dünen der Sahara vor Augen - auch Nassreis. Nirgendwo in Afrika sind die Märkte üppiger, nirgends ist die Vielzahl von Sprachen und Kulturen größer. Da sind die Angehörigen des Peulh-Volks mit ihren prachtvollen Schwertern, die standesbewussten Bambara, hervorragende Bauleute und Schmiede, und die Dogon, die ein halbes Jahrtausend lang allen Eroberern trotzten. Über 1.000 Jahre alt ist die Stadt Djenné, deren Händler einst bis zum Mittelmeer reisten und Niger-Gold gegen die Stoffe Venedigs tauschten.
Auf seiner Reise entlang des Nigers findet Walter Heinz überall Spuren einst mächtiger Reiche. Von den Quellen nahe Sierra Leone führt die Reise per Frachtkahn, Auto und Flugzeug flussabwärts. Von den Goldminen am Oberlauf des Flusses geht es über das legendäre Timbuktu, das allmählich droht, im Sand zu versinken, zu den Tuareg, die einst als "stolze Ritter der Wüste" romantisch verklärt wurden.


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Verrückt nach Venedig

(Wh.)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.