Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 7. Juni
Programmwoche 23/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
VPS 05:59

Stereo-Ton16:9 Format

Thüringen liegt doch am Meer

Film von Birgit Schindler


(ARD/MDR)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tietjen und Hirschhausen



Die NDR-Talk-Illustrierte "Tietjen und Hirschhausen " lädt neben Prominenten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste ein. Moderatoren und Namensgeber der Sendung sind Bettina Tietjen und Eckart von Hirschhausen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Doro Wiebe

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

(Wh.)

Die Felsgravuren von Twyfelfontein, Namibia


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Denker des Abendlandes (15/21)

Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl im Gespräch

Epikur

Ganzen Text anzeigen
Europa verdankt seine größten Errungenschaften in Wirtschaft und Kultur den großen Denkern. Es sind Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen das Verständnis der Welt vertieft und verändert haben. Die meisten von ihnen waren Philosophen, Naturforscher, Theologen und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Europa verdankt seine größten Errungenschaften in Wirtschaft und Kultur den großen Denkern. Es sind Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen das Verständnis der Welt vertieft und verändert haben. Die meisten von ihnen waren Philosophen, Naturforscher, Theologen und später Naturwissenschaftler. Sie haben seit den Anfängen im antiken Griechenland die fruchtbarsten Impulse für die Entwicklung hin zu einem modernen Europa gegeben. Der Physiker Harald Lesch und der Philosoph Wilhelm Vossenkuhl nehmen auf einer blauen Couch im Münchner "Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke" Platz, um in Gesprächsform auf die großen Denker des Abendlandes aufmerksam zu machen und ihre Ideen und Gedanken in verständlicher Weise zu vermitteln. Sie bringen ihrem Publikum das Denken von Platon, Aristoteles, René Descartes, Immanuel Kant, Georg Wilhelm Friedrich Hegel und vielen anderen näher und geben einen detailkundigen Einblick in 2.500 Jahre europäischer Philosophiegeschichte - von den griechischen Naturphilosophen über mittelalterliche und neuzeitliche Denker bis hin zur Frankfurter Schule.
Die 15. Folge stellt den griechischen Philosophen Epikur vor. Er hat von 341 bis 270 vor Christus gelebt und eine philosophische Richtung in die Welt gebracht, die man den Epikureismus nennt. Diese philosophische Schule ist parallel zur "Stoa" entstanden und hat von Anfang an zwischen Anhängern und Gegnern polarisierend gewirkt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ägypten und das Niltal

Film von Patrick Hörl

Ganzen Text anzeigen
Die Pyramiden, die legendäre Goldmaske Tut-ench-Amuns oder eine der zahlreichen erhaltenen Mumien sind Relikte einer vor etwa 5.000 Jahren entstandenen Hochkultur. Ungeachtet ihres Bekanntheitsgrades geben sie nach wie vor Rätsel auf. Hinter vielen geheimnisvollen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Pyramiden, die legendäre Goldmaske Tut-ench-Amuns oder eine der zahlreichen erhaltenen Mumien sind Relikte einer vor etwa 5.000 Jahren entstandenen Hochkultur. Ungeachtet ihres Bekanntheitsgrades geben sie nach wie vor Rätsel auf. Hinter vielen geheimnisvollen Erscheinungen der altägyptischen Kultur stehen Glaubensvorstellungen, die uns heute sehr fremd erscheinen.
"Ägypten und das Niltal" beleuchtet die pharaonische Zeit und deren Glaubensvorstellungen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Der Sambesi

Wilder Fluss im Herzen Afrikas

Film von Malcolm Penny und Rudolf Lammers

Ganzen Text anzeigen
Der Sambesi ist einer der mächtigsten Flüsse Afrikas. Er fließt durch sechs Länder und erstreckt sich 3.500 Kilometer durch den schwarzen Kontinent. In den abwechslungsreichen Lebensräumen des Flusssystems, von Schwemmlandebenen bis zum Regenwald, leben Nashörner, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Sambesi ist einer der mächtigsten Flüsse Afrikas. Er fließt durch sechs Länder und erstreckt sich 3.500 Kilometer durch den schwarzen Kontinent. In den abwechslungsreichen Lebensräumen des Flusssystems, von Schwemmlandebenen bis zum Regenwald, leben Nashörner, Büffel, Löwen und Fischadler. Im Fluss lauern Krokodile und der räuberische Riesentigerfisch auf Beute.
Der Film "Der Sambesi" folgt dem Flusslauf auf den Spuren der großen Entdeckungsreisenden, darunter der Schotte David Livingstone. Die Reise beginnt in den Bergen Angolas und endet bei den majestätischen Victoriafällen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Kroatien (7/10)

Wein, Winnetou und Meeresbuchten

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigen
Kroatien erlebte in den letzten Jahren einen regelrechten Boom. Lauschige Meeresbuchten, unzählige Weinberge, ein großer Waldbestand, Seen und viele kulturhistorisch wertvolle Bauten machen den Reiz des Landes an der Adriaküste aus.
In der siebten Folge der ...

Text zuklappen
Kroatien erlebte in den letzten Jahren einen regelrechten Boom. Lauschige Meeresbuchten, unzählige Weinberge, ein großer Waldbestand, Seen und viele kulturhistorisch wertvolle Bauten machen den Reiz des Landes an der Adriaküste aus.
In der siebten Folge der zehnteiligen Reisesendung "unterwegs" ist Gastmoderatorin Nicole Berchtold in Kroatien unterwegs. Von Zagreb aus über die Plitvicer Seen bis hin zur Küste Istriens, reist die Moderatorin durch das abwechslungsreiche Land an der Adriaküste, wo es viel zu entdecken gibt. Sie sucht nach dem istrischen Gold, findet den legendären Schatz im Silbersee und wird von der Seefahrersehnsucht gepackt. Außerdem begegnet sie dem ersten weiblichen Park-Ranger Kroatiens, feuert mitten am Tag in der Altstadt von Zagreb eine Kanone ab und sucht mit Erfolg nach kostbaren Trüffeln. Auf den Spuren von Winnetou erkundet sie das grüne Herz des Landes, bevor sie sich im Segeln versucht und sich in die traumhafte Küstenregion Kroatiens verliebt.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Näkkälä

Ein Same, ein Schweizer und viele Rentiere

Dokumentarfilm von Peter Ramseier, Schweiz 2005

Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das Volk der Samen lebt mit seinen Rentieren in der nordfinnischen Tundra bedächtig im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Wenn Freunde zusammenkommen, wird oft geschwiegen statt geredet, und es stört sich niemand daran. Die Samen haben auch eine andere Auffassung von ...

Text zuklappen
Das Volk der Samen lebt mit seinen Rentieren in der nordfinnischen Tundra bedächtig im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Wenn Freunde zusammenkommen, wird oft geschwiegen statt geredet, und es stört sich niemand daran. Die Samen haben auch eine andere Auffassung von Leben und Tod, von Einsamkeit, Moral und Lebensfreude. Der pensionierte Emmentaler Hans Ulrich Schwaar lebt seit über 20 Jahren bei den Samen. Iisakki-Matias Syväjärvi, Besitzer der größten Rentierherde, war anfänglich Schwaars Gastgeber und ist heute sein Freund. Das Wissen und die Lebensanschauung des Samen wurden für den Schweizer zu einem Quell der Inspiration und des Glücks.
Der Dokumentarfilm "Näkkälä" von Peter Ramseier begleitet die beiden Männer im Jahresablauf durch betörend schöne Landschaften, gewährt Einblick in alltägliche Tätigkeiten und spezielle Ereignisse im Leben der Samen.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton

Die Elbe

Vom Riesengebirge ins Wattenmeer

Film von Britta Kiesewetter und Georg von Rönn

Ganzen Text anzeigen
Die Elbe, ein Fluss von mehr als 1.000 Kilometern Länge, ist einerseits eine Schifffahrtsstraße von internationaler Bedeutung, anderseits einer der natürlichsten Flüsse Europas. Viele Schutzgebiete sind entlang ihres Laufs zu finden.
Der Film "Die Elbe" stellt ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Elbe, ein Fluss von mehr als 1.000 Kilometern Länge, ist einerseits eine Schifffahrtsstraße von internationaler Bedeutung, anderseits einer der natürlichsten Flüsse Europas. Viele Schutzgebiete sind entlang ihres Laufs zu finden.
Der Film "Die Elbe" stellt vier dieser Schutzgebiete vom Riesengebirge bis zum Wattenmeer vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Dufter Typ
Der Bochumer Geruchsforscher
Hanns Hatt bekommt den
Communicator-Preis 2010
Der Supervogel
Der A 380 ist das größte
Passagierflugzeug der Welt.
Wird der Mega-Jet zum Mega-Flop?


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Kein Platz in Bullerbü - warum Juden aus Schweden flüchten


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kairo - Kapstadt (1/5)

Mit Kurt Schaad durch Afrika

Ägypten und Sudan

Ganzen Text anzeigen
Durch die Fußball-WM 2010 in Südafrika gerät der afrikanische Kontinent in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Im Vorfeld nimmt Reisejournalist Kurt Schaad die Zuschauer mit auf eine große Reise: Er bereist Afrika von Nord nach Süd, von Kairo nach Kapstadt. Er begegnet ...

Text zuklappen
Durch die Fußball-WM 2010 in Südafrika gerät der afrikanische Kontinent in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Im Vorfeld nimmt Reisejournalist Kurt Schaad die Zuschauer mit auf eine große Reise: Er bereist Afrika von Nord nach Süd, von Kairo nach Kapstadt. Er begegnet vielen Menschen und sieht faszinierende Landschaften.
In der ersten Folge der fünfteiligen Reihe "Kairo - Kapstadt" fährt Kurt Schaad mit Zug, Felukke, Fähre und Geländefahrzeug von der ägyptischen bis in die sudanesische Hauptstadt, von Kairo bis nach Khartoum. Ein Nachtmarkt in Kairo, ein für die Schweiz schicksalhafter Tempel in Luxor und das Leben am und auf dem Nil sind Schwerpunkte der Reise durch Ägypten. Die Fahrt durch den Norden des Sudans ist eine Reise durch eine Gegend, die von den Schlagzeilen und vom Tourismus noch weitgehend unberührt ist. Weitab von den Krisengebieten Darfur und Südsudan ergeben sich überraschende Begegnungen.

Die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Reihe "Kairo - Kapstadt" zeigt 3sat an den kommenden Tagen, jeweils um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Tobias Schlegl


Tobias Schlegl zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: A380 Megajet oder Megaflop?

Film von Tim Förderer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Juni 2010 bekommt die Lufthansa ihre erste A380 geliefert, einen Namen hat das Flugzeug schon: Frankfurt am Main, wie der Heimatflughafen. Knapp 530 Passagiere können bei Lufthansabestuhlung an Bord gehen, knapp ein Drittel mehr, als beim bisherigen Klassensieger, der ...

Text zuklappen
Im Juni 2010 bekommt die Lufthansa ihre erste A380 geliefert, einen Namen hat das Flugzeug schon: Frankfurt am Main, wie der Heimatflughafen. Knapp 530 Passagiere können bei Lufthansabestuhlung an Bord gehen, knapp ein Drittel mehr, als beim bisherigen Klassensieger, der Boeing 747. Allein diese Zahl ist es, die in der Luft und am Boden für einigen Wirbel sorgt. Denn bei der Ankunft einer A380 müssen über 1.000 Passagiere koordiniert werden: Einstieg, Ausstieg, Wartehalle, Gepäck verstauen, Essen an Bord bringen, Saubermachen. Alles ist "mehr" oder größer an diesem Flugzeug, selbst für das Tanken, Enteisen und sogar das sogenannte Pullen müssen eigene Fahrzeuge angeschafft werden. Diese Vorgänge zu koordinieren, stellt eine gewaltige Herausforderung für das Flughafenpersonal dar. Für den Tower bedeutet die Ankunft einer A380 erhöhte Konzentration. Denn hinter dem Riesenflieger landende Flugzeuge müssen mehr Abstand halten. Die A380 ist in Sachen Wirbelschleppen das erste Flugzeug in der sogenannten Super-Klasse. Und bei einem Notfall hat sie tatsächlich ein Problem. Denn anders als die meisten Flugzeuge kann sie nicht überall zwischenlanden. Wenn ein medizinisches Problem an Bord besteht, oder ein technischer Fehler die A380 zu einer Landung zwingt, kann nicht jeder Flughafen angeflogen werden. Derzeit sind weltweit nur 60 Flughäfen in der Lage, die A380 zu beherbergen.
"hitec"-Autor Tim Förderer stellt das Konzept "Riesenflugzeug" auf den Prüfstand. Ob es letztendlich aufgehen wird, und ob Airbus genügend Modelle verkaufen kann, um schwarze Zahlen zu schreiben, weiß niemand. Die 747, also der Jumbo-Jet, schreibt dagegen seit über 40 Jahren eine Erfolgsgeschichte. Tim Förderer spricht mit Bodenpersonal, Flughafenverantwortlichen, Technikern, Sicherheitsbeauftragten, Flugbegleitern, Piloten und Experten der Pilotenvereinigung Cockpit über das Flugzeug, auf das alle gespannt warten.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Gero von Boehm begegnet: Arved Fuchs

3sat-Gesprächsreihe

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Abenteuer ist für Arved Fuchs etwas, das im Kopf stattfindet: Die Freiheit, das Unmögliche zu denken. "Bei einer Expedition", sagt er, "geht es darum, alles handwerklich richtig zu machen und Verantwortung zu übernehmen - für das Team, für die, die zurückbleiben und ...

Text zuklappen
Abenteuer ist für Arved Fuchs etwas, das im Kopf stattfindet: Die Freiheit, das Unmögliche zu denken. "Bei einer Expedition", sagt er, "geht es darum, alles handwerklich richtig zu machen und Verantwortung zu übernehmen - für das Team, für die, die zurückbleiben und gegenüber sich selbst. Und das hat nichts mit einem romantisch verklärten Blick zu tun". Seine erste Tour machte der Extrem-Abenteurer 1977 mit einem Kanu nach Labrador. Einige Zeit später war er mit Segelboot, Faltboot und Hundeschlitten unterwegs. 1988 kaufte Arved Fuchs den Holzkutter "Dagmar Aaen" und baute ihn nach seinen Vorstellungen um. Mehr als 200.000 Kilometer hat er mit dem Schiff und wechselnden Crews bisher zurückgelegt. Seine kostspieligen Aktionen finanziert der Polarforscher durch Vortragsreisen, Bücher, Sponsoren und Spenden. Dabei bedeutet für den engagierten Umwelt- und Tierschützer Expedition auch Aktion, denn er will auf die Schutzbedürftigkeit der Polregionen aufmerksam machen. 1989 erreichte er als erster Mensch innerhalb eines Jahres beide Pole auf dem Fußweg. Im Spätherbst desselben Jahres brach er zusammen mit Reinhold Messner zur Durchwanderung der Arktis auf, am 30. Dezember erreichten beide den Südpol. Im vergangenen Jahr konnte er mit der "Dagmar Aaen" aufgrund des zurückweichenden Packeises in Regionen der Arktis fahren, die früher unzugänglich gewesen sind. In seinem neuen Buch "Blickpunkt Klimawandel", das 2010 erschienen ist, berichtet Arved Fuchs von den Beobachtungen während seiner Expeditionen und verbindet persönliche Erlebnisse mit Fachbeiträgen renommierter Wissenschaftler. Im Juni 2010 startet "der Wanderer zwischen den Polen" wieder nach Grönland.
Gero von Boehm trifft Arved Fuchs und spricht mit ihm über seine Erlebnisse und seine Zukunftspläne.


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Die Perfektionierung des Menschen

Über Schönheitswahn und Leistungsdoping

Film von Silvia Matthies

Ganzen Text anzeigen
Eine 35-jährige Frau ist nach der Geburt ihrer Kinder unzufrieden mit ihrer Figur. Sie entschließt sich zu einer Schönheitsoperation, um wieder perfekt auszusehen. Der Eingriff misslingt, ihr Selbstbewusstsein ist zerstört. Sie fühlt sich als Opfer eines ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Eine 35-jährige Frau ist nach der Geburt ihrer Kinder unzufrieden mit ihrer Figur. Sie entschließt sich zu einer Schönheitsoperation, um wieder perfekt auszusehen. Der Eingriff misslingt, ihr Selbstbewusstsein ist zerstört. Sie fühlt sich als Opfer eines Optimierungswahns, dessen Schattenseiten ihr erst jetzt bewusst geworden sind. "Ohne sich körperlich und geistig zu optimieren, kann der Mensch den Konkurrenzkampf in einer globalisierten Welt nicht bestehen", behauptet der prominente amerikanische Psychiater Peter Kramer. Einige deutsche Philosophen denken ähnlich: Um Defizite auszugleichen, sind Schönheitsoperationen, Anti-Aging, Viagra und medikamentöse Stimmungsaufheller erlaubt. Jeder habe das Recht auf mehr Glück und Lebensqualität. Deshalb dürfe er alles tun, um sich körperlich und geistig kreativ zu entwickeln. Die Vergabe von Medikamenten an hyperaktive Schulkinder oder solche mit einem sogenannten Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom ist auch in Deutschland schon Alltag. Aber wann ist die Verschreibung sinnvoll, und wann geben Eltern ihrem gesunden Kind das Medikament nur deshalb, damit es dem Leistungsdruck der Schule besser gewachsen ist? Die Grenze zwischen Therapie und dem sogenannten "Enhancement", der Optimierung, ist fließend. Was geschieht mit der Identität des Menschen, wenn er sich freiwillig optimieren lässt? Welche Gefahren drohen, wenn das medizinisch Machbare zur gesellschaftlichen Norm wird? Kritiker befürchten, dass das Individuum daran gehindert wird, sich mit seinem Schicksal, mit Alter, Krankheit und Tod auseinanderzusetzen. Auch soziale Verwerfungen sind absehbar, wenn ärmere Bevölkerungskreise sich die Optimierung nicht leisten können und damit "naturbelassen" zu Menschen zweiter Klasse werden.
In dem Film "Die Perfektionierung des Menschen" machen Betroffene, Ärzte, Ethiker und Theologen anhand von konkreten Beispielen die ethische Dimension der Perfektionierung des Menschen deutlich.
(ARD/BR)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
VPS 00:24

Stereo-Ton16:9 Format

scobel extra - Das männliche Gehirn

Ein Gespräch mit Louann Brizendine

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Was macht das Mannsein aus? Nach ihrem Erfolgsbuch "Das weibliche Gehirn" veröffentlicht die amerikanische Neuropsychiaterin Louann Brizendine das Pendant für den Mann: "Das männliche Gehirn: Warum Männer anders sind als Frauen". Louann Brizendine ist Professorin an ...

Text zuklappen
Was macht das Mannsein aus? Nach ihrem Erfolgsbuch "Das weibliche Gehirn" veröffentlicht die amerikanische Neuropsychiaterin Louann Brizendine das Pendant für den Mann: "Das männliche Gehirn: Warum Männer anders sind als Frauen". Louann Brizendine ist Professorin an der University of California in San Francisco und leitet dort auch eine Hormonklinik für Frauen. Nun hat die Wissenschaftlerin auch die neurologischen Bedingungen von Männlichkeit untersucht. Ihr Ergebnis ist Anfang Mai in Deutschland erschienen und ist bereits auf bestem Weg, ebenfalls ein Bestseller zu werden.
In "scobel extra - Das männliche Gehirn" interviewt Gert Scobel Louann Brizendine zur männlichen Sexualität, fragt, wie die Hormone das männliche Geschlechtsverhalten und Emotionen steuern und wie der Biorhythmus von pubertierenden Jungen funktioniert. Außerdem geht es in dem Gespräch um Rollenverhalten und männliche Problemlösungsstrategien.


Seitenanfang
1:05
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:05
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:45
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)




Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton

Erich und die Frauen

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigen
Seit bald zehn Jahren versucht der Aargauer Erich Ritschard über das Internet eine Frau zu finden. 2001 fuhr er nach Mindanao auf die Philippinen, wo er eine vermeintliche Braut ausgespäht hatte. Doch als er dort angekommen war, stellte sich heraus, dass die weite Reise ...

Text zuklappen
Seit bald zehn Jahren versucht der Aargauer Erich Ritschard über das Internet eine Frau zu finden. 2001 fuhr er nach Mindanao auf die Philippinen, wo er eine vermeintliche Braut ausgespäht hatte. Doch als er dort angekommen war, stellte sich heraus, dass die weite Reise umsonst war: Erichs Zukünftige sprach nur sehr wenig Englisch, und auch sonst verstanden sich die beiden nicht wirklich. Nur ein halbes Jahr später glaubte sich der Schweizer am Ziel seiner Träume: Er heiratete die Philippinin Vangie und brachte sie in seine Heimat. Doch leider hielt das Ehe-Glück nur drei Jahre und endete in einer Scheidung. Das Hauptproblem: Erich wollte mit den beiden Kindern, die Vangie aus einer früheren Beziehung hatte, nichts zu tun haben. Danach nahm die Geschichte eine geradezu surreale Wendung: Erichs philippinische Frau heiratete einen anderen Mann und ist nicht mehr weit davon entfernt, Schweizerin zu werden, während Erich beschloss, der Schweiz für immer den Rücken zu kehren und auf die Philippinen auszuwandern.
"Erich und die Frauen" begleitet den Aargauer Erich Ritschard bei der Suche nach seiner Traumfrau.


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Einsatz im Dschungel

(Wh.)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.