Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 31. März
Programmwoche 13/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Europa = XXL

Übergewicht - Die unterschätzte Epidemie

Film von Beatrice Sonhüter

Ganzen Text anzeigen
Europas Bürger essen zu viel, zu fett und zu süß. Die Folgen sind unabsehbar und bedrohlich, denn die dadurch entstehenden Krankheiten könnten laut Statistiken und Studien künftig Todesursache Nummer eins werden. Übergewicht ist heute längst nicht mehr ein ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Europas Bürger essen zu viel, zu fett und zu süß. Die Folgen sind unabsehbar und bedrohlich, denn die dadurch entstehenden Krankheiten könnten laut Statistiken und Studien künftig Todesursache Nummer eins werden. Übergewicht ist heute längst nicht mehr ein individuelles Problem, vielmehr ist es die am meisten unterschätzte Epidemie Europas. Von der grassierenden Fettsucht ganz besonders betroffen sind Kinder und Jugendliche. In Schottland und Italien leben die dicksten Kinder Europas: Allein 24 Prozent der italienischen Kinder sind übergewichtig, elf Prozent fettleibig, jedes dritte Kind in Italien ist zu dick. Kinder und Jugendliche entwickeln bereits einen Diabetes Typ 2, von dem normalerweise nur ältere Menschen betroffen sind. Teenager haben schon Herz-, Kreislauf- und Gelenkprobleme und leiden an zu hohem Blutdruck. Mediziner warnen und stellen fest, dass die heutige europäische Jugend die erste Generation sein könnte, die nicht mehr das Lebensalter ihrer Eltern erreichen. Die Fakten sind alarmierend.
Der Film "Europa = XXL" porträtiert vier junge Europäer, die seit Jahren gegen ihr Übergewicht kämpfen. Der Film zeigt, wie es zu deren dramatischen Übergewicht gekommen ist, wie diese jungen Menschen die Situation psychisch verkraften und wie ihre Umwelt auf sie reagiert.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20
16:9 Format

Lammrücken und Seeteufel - Türkische Spezialitäten



Seitenanfang
11:30
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Geschworene

(Wh.)

(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)


(ORF/ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Denker des Abendlandes (3/21)

Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl im Gespräch

Die Naturphilosophen von Milet

Ganzen Text anzeigen
Europa verdankt seine größten Errungenschaften in Wirtschaft und Kultur den großen Denkern. Es sind Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen das Verständnis der Welt vertieft und verändert haben. Die meisten von ihnen waren Philosophen, Naturforscher, Theologen und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Europa verdankt seine größten Errungenschaften in Wirtschaft und Kultur den großen Denkern. Es sind Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen das Verständnis der Welt vertieft und verändert haben. Die meisten von ihnen waren Philosophen, Naturforscher, Theologen und später Naturwissenschaftler. Sie haben seit den Anfängen im antiken Griechenland die fruchtbarsten Impulse für die Entwicklung hin zu einem modernen Europa gegeben. Der Physiker Harald Lesch und der Philosoph Wilhelm Vossenkuhl nehmen auf einer blauen Couch im Münchner "Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke" Platz, um in Gesprächsform auf die großen Denker des Abendlandes aufmerksam zu machen und ihre Ideen und Gedanken in verständlicher Weise zu vermitteln. Sie bringen ihrem Publikum das Denken von Platon, Aristoteles, René Descartes, Immanuel Kant, Georg Wilhelm Friedrich Hegel und vielen anderen näher und geben einen detailkundigen Einblick in 2.500 Jahre europäische Philosophiegeschichte - von den griechischen Naturphilosophen über mittelalterliche und neuzeitliche Denker bis hin zur Frankfurter Schule.
In der dritten Folge der 21-teiligen Reihe "Denker des Abendlandes" geht es um die Naturphilosophen von Milet. Das antike Milet war eine große Hafenstadt in Kleinasien in der heutigen Türkei. Dort hatte die europäische Philosophie ihr erstes Zentrum. Der im sechsten bis fünften Jahrhundert vor Christus lebende Thales von Milet war der erste Philosoph im heutigen Sinn.

Die vierte Folge der 21-teiligen Reihe "Denker des Abendlandes" zeigt 3sat am Donnerstag, 1. April, ebenfalls um 13.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Themen:
- UBS: Showdown an der Generalversammlung
- Nestlé: Kampf ums Wasser
- König der Kugelschreiber


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz liefert Neuigkeiten und Hintergrundanalysen aus der Welt der Wirtschaft und Finanz und ist Ratgeber in allen Geld- und Finanzangelegenheiten.


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Mit Anna Maier und Andrea Jansen

Marokko

Ganzen Text anzeigen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
In Marokko hat Anna Maier das Luxuslos gezogen, ...

Text zuklappen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
In Marokko hat Anna Maier das Luxuslos gezogen, während Andrea Jansen den Rucksack schultert. Anna Maier wohnt im Hotel "Amanjena", zu Deutsch "Friedliches Paradies". Mit dem Haus- und Gartengestalter Abdellatif Ait Ben Abdallah besucht sie den mystischen Garten des ehemaligen Paschas von Marrakesch. Der Schweizer Architekt Björn Conerdings zeigt ihr sein farbenprächtiges Haus - und wo man das beste Schaffleisch der Stadt essen kann. Vom Biologen Jolil Belkamel, der seine Therapie- und Massageöle in die ganze Welt verkauft, bekommt sie ein Fußbad und eine Einführung in die Aromatherapie. In Essaouira handelt Anna Maier mit einem Teppichverkäufer, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Andrea Jansen bereist Marokko mit dem Rucksack. Mit dem Bus überquert sie den Hohen Atlas, und auf dem Rücken eines Kamels erkundet sie die Wüste. Ein Berber zeigt ihr die unterirdischen Straßen von Tamegroute und besucht mit ihr eine traditionelle Großfamilie. In Marrakesch taucht Andrea Jansen ein in die typischen Märkte, die Souks, und lernt, wie man mit einer Hand richtig Couscous isst. In Essaouira erfährt sie schließlich alles über den traditionellen Bootsbau und die Fischerei.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Unterwegs zum Nordkap

Winterreise durch Skandinavien (1/2)

Film von Ines Trams

Leben mit dem Eis

Ganzen Text anzeigen
Eine Winterreise durch das kalte nördliche Europa: Auslandskorrespondentin Ines Trams reiste von der südwestlichen Spitze Finnlands, dem finnischen Schärengebiet, bis hoch nach Nordnorwegen, ans Ende Europas - zum Nordkap. Es ist eine Reise in die letzte Wildnis ...

Text zuklappen
Eine Winterreise durch das kalte nördliche Europa: Auslandskorrespondentin Ines Trams reiste von der südwestlichen Spitze Finnlands, dem finnischen Schärengebiet, bis hoch nach Nordnorwegen, ans Ende Europas - zum Nordkap. Es ist eine Reise in die letzte Wildnis Europas, wo es viel Natur gibt und wo wenige Menschen leben.
Im ersten Teil des zweiteiligen Films "Unterwegs zum Nordkap. Winterreise durch Skandinavien" geht es vom bewaldeten Süden hoch bis nach Lappland, zum Polarkreis. Das "Land der tausend Seen" ist fast genauso groß wie Deutschland, aber dort leben nur rund fünf Millionen Menschen. Im finnischen Schärengebiet harrt eine einzige Familie auf einer der eingefrorenen Inseln auch im Winter aus - aufs Festland kommt sie bei unsicherer Eislage nur mit einem Küstenschutzboot oder ihrem Mini-Hovercraft. Ähnlich schwer zu erreichen sind Rallye-Weltmeister Risto Mannisenmäki und seine Jungs. Sie trainieren auf versteckten, buckligen Waldwegen und zugefrorenen Seen. Das Rezept der Finnen für ihre überragenden Erfolge im internationalen Formel-1-Zirkus: das raue Klima und "Sisu", die Nationaleigenschaft der Finnen - Ausdauer und Charakterstärke. Im nördlichsten Zipfel der Ostsee, dem Bottnischen Meerbusen, ist der Eisbrecher "Sisu", einer der stärksten Eisbrecher der Welt, unterwegs. Trotz des Klimawandels ist die Ostsee dort oben bislang noch jedes Jahr zugefroren. Wegen des geringen Salzgehalts ist das Eis extrem hart. Mit 22.000 PS kämpft sich der Eisbrecher den Weg frei.

Den zweiten Teil von "Unterwegs zum Nordkap. Winterreise durch Skandinavien" zeigt 3sat im Anschluss, um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Unterwegs zum Nordkap

Winterreise durch Skandinavien (2/2)

Film von Ines Trams

Zuhause am Eismeer

Ganzen Text anzeigen
Eine Winterreise durch das kalte nördliche Europa: Auslandskorrespondentin Ines Trams reiste von der südwestlichen Spitze Finnlands, dem finnischen Schärengebiet, bis hoch nach Nordnorwegen, ans Ende Europas - zum Nordkap. Es ist eine Reise in die "letzte Wildnis ...

Text zuklappen
Eine Winterreise durch das kalte nördliche Europa: Auslandskorrespondentin Ines Trams reiste von der südwestlichen Spitze Finnlands, dem finnischen Schärengebiet, bis hoch nach Nordnorwegen, ans Ende Europas - zum Nordkap. Es ist eine Reise in die "letzte Wildnis Europas", wo es viel Natur gibt und wo wenige Menschen leben.
Die zweite Folge des zweiteiligen Films "Unterwegs zum Nordkap. Winterreise durch Skandinavien" führt von Nordfinnland über die Grenze nach Norwegen - bis ans Ende Europas zum Nordkap. Dort, wo mehr Rentiere als Menschen leben, treiben die Sami, das letzte Urvolk Europas, ihre frei lebenden Tiere zusammen zum Rentier-Scheid. Jeder Züchter entscheidet bei dieser jährlichen "Inventur" auf einen Blick: Welches Tier gehört mir? Für welches soll es das letzte Jahr gewesen sein? Für die Sami ist die Rentier-Scheidung ein gesellschaftliches Ereignis. Sie leben in dieser Zeit im Hüttenlager am Scheidplatz mitten in der Wildnis. Jenseits der Grenze, im norwegischen Karasjok, feiert ein junges Sami-Paar eine traditionelle Hochzeit. Allein das Einkleiden in die bunte Tracht dauert Stunden, doch die modernen, jungen Sami wollen bewusst ihre Kultur entdecken und erleben. Was Nordfinnen und Nordnorweger vereint, ist die gemeinsame Ablehnung ihrer Hauptstädte: Von den Menschen in Oslo und Helsinki fühlen sie sich im wilden Norden nicht verstanden. Am Ende der Reise liegt das sagenumwobene Nordkap. Jahr für Jahr zieht es Touristenmassen aus aller Welt an.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Imperium der Päpste (3/3)

Film von Michael Gregor

Flammen über Rom

Ganzen Text anzeigen
Martin Luther erhebt sich zum furchtlosen Gegenspieler der Heiligen Väter. Der gelehrte Theologe kritisiert den Ablasshandel, mit dem das Geld für das ausschweifende Leben der Päpste beschafft werden soll - und für den Neubau des Petersdoms. Papst Leo X. hält ...

Text zuklappen
Martin Luther erhebt sich zum furchtlosen Gegenspieler der Heiligen Väter. Der gelehrte Theologe kritisiert den Ablasshandel, mit dem das Geld für das ausschweifende Leben der Päpste beschafft werden soll - und für den Neubau des Petersdoms. Papst Leo X. hält prunkvoll Hof wie ein Renaissance-Fürst und beschäftigt die berühmtesten Künstler seiner Zeit, darunter Raffael. Das Erbe seiner verschwendungssüchtigen Vorgänger wird Clemens VII. zum Verhängnis: Er verwickelt sich in eine Folge politischer Fehlentscheidungen - bis er am Ende aus Rom fliehen muss. Doch das Papsttum überlebt die "Schreckensjahre" des 16. Jahrhunderts, weil im Vatikan eine erfolgreiche Fehlerkorrektur betrieben wird, die in Michelangelos Petersdomkuppel ihr strahlendes Symbol findet.
In der dritten Folge der dreiteiligen Reihe "Imperium der Päpste" begibt sich Maximilian Schell auf eine Zeitreise zu den "letzten Tagen von Rom". Der Leiter der Päpstlichen Historikerkommission, Walter Brandmüller, analysiert das persönliche Fehlverhalten der Renaissance-Päpste, das entscheidend zur Spaltung der Kirche beitrug.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Heimweh nach Masuren

Film von Stefanie Fink

Ganzen Text anzeigen
"Je älter ich werde, umso mehr zieht es mich nach Masuren." Zweimal im Jahr steigt Ruth Pichotka am Essener Hauptbahnhof in den Bus und nimmt die beschwerliche Reise in die alte Heimat auf sich. Mehr als 20 Stunden ist die 72-Jährige dann unterwegs ins polnische Ukta, ...

Text zuklappen
"Je älter ich werde, umso mehr zieht es mich nach Masuren." Zweimal im Jahr steigt Ruth Pichotka am Essener Hauptbahnhof in den Bus und nimmt die beschwerliche Reise in die alte Heimat auf sich. Mehr als 20 Stunden ist die 72-Jährige dann unterwegs ins polnische Ukta, einen kleinen Ort an der südlichen Masurischen Seenplatte. Dort sucht sie nach Spuren der Vergangenheit. Bei ihrem diesjährigen Winterbesuch zum Beispiel will Ruth Pichotka endlich wagen, wozu sie bisher nie den Mut gefunden hat: in Richtung Westen zu fahren, den gleichen Weg wie damals, als ihre Familie vor den Russen geflohen ist. Im Januar 1946 war das, Ruth Pichotka war gerade elf. Damals hat sie zum letzten Mal ihren Vater gesehen. Christel Dickti lebt von "Heimwehtouristen" wie Ruth Pichotka. Im Sommer spucken große Reisebusse sie zu Hunderten auf den Hof ihrer Pension in Sadry bei Ryn (Rhein). Dann hört die umtriebige Gastwirtin viele Lebensgeschichten. Anders als die meisten Deutschen ist Christel Dickti nie weggegangen aus Masuren. Die Familie ihres Mannes bewirtschaftet dort seit Generationen einen Bauernhof. Das 200 Jahre alte Haus hat Christel Dickti mit viel Liebe zu einem Bauernmuseum umgestaltet. Lutz Lamparter war zum ersten Mal als Student in Masuren. Zuerst hat er sich in die Landschaft verliebt, dann in seine heutige Frau und unlängst in ein verfallenes Landgut in der Nähe von Kolno. Zu dem Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert gehören ein kompletter landwirtschaftlicher Betrieb und riesigen Ländereien. Lamparter fackelte nicht lang: Er kaufte das Anwesen und arbeitet seitdem an der Umsetzung seiner Vision, dem Gut wieder Leben einzuhauchen. Es soll eine Frühstückspension für Touristen werden - und natürlich ein Zuhause für ihn und seine Familie.
Der Film "Heimweh nach Masuren" erzählt von der Sehnsucht, die viele Deutsche noch immer nach der herbschönen Landschaft im Nordosten Polens haben.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Inken Klinge

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Wahre Größe
Mumienforscher beweisen: Karl der Große war tatsächlich
ein langer Lulatsch
- Marsmännchen verzweifelt gesucht
Forscher erhoffen sich extraterrestrisches Leben auf
dem Mars
- Ein Vogel als Politikum
Angler und Fischer hassen ihn, Vogelschützer lieben
ihn: Am Kormoran scheiden sich die Geister


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Weibsbilder
Frauen auf der Suche nach dem richtigen Leben -
Literaturgespräch über Annika Reichs "Durch den Wind"


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenklöster (1/3)

Film von Sina Schwerdt

Stift Rein

Ganzen Text anzeigen
15 Kilometer nordwestlich von Graz liegt das weltälteste Zisterzienserkloster, Stift Rein in der Steiermark. Dort leben 19 Mönche, der Älteste unter ihnen ist 80 Jahre alt, der Jüngste gerade einmal 19. Tag für Tag bewältigen sie den Balanceakt zwischen spirituellem ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
15 Kilometer nordwestlich von Graz liegt das weltälteste Zisterzienserkloster, Stift Rein in der Steiermark. Dort leben 19 Mönche, der Älteste unter ihnen ist 80 Jahre alt, der Jüngste gerade einmal 19. Tag für Tag bewältigen sie den Balanceakt zwischen spirituellem Leben und dem Kontakt zur Außenwelt. Denn eine ihrer Hauptaufgaben ist die Pfarrseelsorge. Ein Teil der Mönche lebt deshalb in einer Pfarrei. Pater Paulus ist einer von ihnen. Sein Lebensmittelpunkt befindet sich im Pfarrhaus von St. Bartholomä. Eine Situation, die er ganz normal findet, schließlich gehört er als Pfarrer zu seiner Gemeinde. Einige seiner Mitbrüder im Kloster sehen das jedoch anders, für sie gehört zum Mönchsein auch das Leben im Konvent - ein Spannungsfeld. Auch im Kloster treffen unterschiedliche Charaktere aufeinander: Pater Maximilian sucht das spirituelle Leben im Stift, Pater August hingegen will die Verbindung zur Außenwelt nicht abreißen lassen.
Die erste Folge der dreiteiligen Reihe "Alpenklöster" stellt das Leben im Zisterzienserkloster Stift Rein vor.

Die weiteren zwei Teile von "Alpenklöster" zeigt 3sat an den kommenden Tagen jeweils um 20.15 Uhr.

(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Albtraum in Ecuador

Ein Schweizer unter Mordverdacht

Film von David Rihs und Raymond Vouillamoz

Ganzen Text anzeigen
Die tragische Geschichte des jungen Schweizers Gilbert Dufour beginnt im Mai 2006, als seine ecuadorianische Frau spurlos verschwindet. Drei Tage später findet man die Leiche der dreifachen Mutter in einem Koffer im Zimmer der ebenfalls verschwundenen Hausangestellten. ...

Text zuklappen
Die tragische Geschichte des jungen Schweizers Gilbert Dufour beginnt im Mai 2006, als seine ecuadorianische Frau spurlos verschwindet. Drei Tage später findet man die Leiche der dreifachen Mutter in einem Koffer im Zimmer der ebenfalls verschwundenen Hausangestellten. Für Polizei und Presse ist vorschnell klar: Der "Suizo" hat seine Frau umgebracht. Dufour wird ins Gefängnis geworfen, ein stinkendes Kellerloch, wo Dutzende von Häftlingen monatelang auf einen Prozess warten. Dank des Engagements seiner Verwandten gelingt es schließlich, den Verdacht gegen Dufour zu entkräften. Nach seiner Freilassung und Rückkehr in die Schweiz versucht er, seine Geschichte aufzuarbeiten. Zusammen mit einem Kamerateam kehrt er nach Ecuador zurück, um alle Stationen seines Dramas neu aufzurollen, die Verantwortlichen zu befragen und zu versuchen, den wirklichen Mörder zu finden.
Der Film "Albtraum in Ecuador" begleitet Gilbert Dufour auf seiner Reise.


Seitenanfang
21:50
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Albanien: Mannfrauen in Albanien


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut (29/43)

Serie, USA 2008

Jake und Amy - Donnerstag, 17 Uhr (6. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
AmyEmbeth Davidtz
JakeJosh Charles
Regie: Paris Barclay

Ganzen Text anzeigen
Amy erscheint allein zur Sitzung mit Paul, da Jake einen geschäftlichen Termin wahrnehmen muss. Sie wirkt nervös und unsicher und empfindet es als unerträglich, dass Jake sich seit der vorherigen Sitzung so liebevoll und zärtlich gibt. Viel lieber wäre es Amy, wenn er ...

Text zuklappen
Amy erscheint allein zur Sitzung mit Paul, da Jake einen geschäftlichen Termin wahrnehmen muss. Sie wirkt nervös und unsicher und empfindet es als unerträglich, dass Jake sich seit der vorherigen Sitzung so liebevoll und zärtlich gibt. Viel lieber wäre es Amy, wenn er sie schlagen würde. Sie gesteht Paul, dass ihr Chef Ben sie von der Sitzung abholen wird. Amy geht fest davon aus, dass ihr gemeinsamer Abend mit Sex enden wird. Paul interpretiert den Betrug mit Ben als Strafe für Jakes Zärtlichkeit. Amy erklärt, dass sie als Kind unter dem Spott ihrer Stiefmutter und ihre Stiefschwester litt. Doch sie lernte zu lügen und rächte sich schließlich an der Stiefschwester. Ihre Abneigung gegen Jakes Zärtlichkeit deutet Paul als Reaktion auf ihren liebevollen Vater, der sie mit seinem frühen Tod im Stich gelassen hatte. Sie provoziert Jake, um schlecht behandelt und bestraft zu werden. Gegen Ende der Stunde ruft Amy Jake von der Toilette aus an. Doch sie erreicht nur seine Mailbox.
Erste Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie. Für seine Rolle als einfühlsamer Therapeut wurde der irische Schauspieler Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
22:50
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut (30/43)

Serie, USA 2008

Paul und Gina - Freitag, 19 Uhr (6. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
KateMichelle Forbes
GinaDianne Wiest
Regie: Paris Barclay

Ganzen Text anzeigen
Als Kate und Paul bei Gina eintreffen, sind sie beunruhigt: Ihre Tochter Rosie hat bei einer Freundin übernachtet und sich seitdem nicht mehr gemeldet. Das junge Mädchen hilft in dem Heim für misshandelte Frauen aus, das Kate leitet. Paul und Gina erkennen in Rosies ...

Text zuklappen
Als Kate und Paul bei Gina eintreffen, sind sie beunruhigt: Ihre Tochter Rosie hat bei einer Freundin übernachtet und sich seitdem nicht mehr gemeldet. Das junge Mädchen hilft in dem Heim für misshandelte Frauen aus, das Kate leitet. Paul und Gina erkennen in Rosies Verhalten den unbewussten Versuch, die Eltern wieder zusammen zu bringen. Kate berichtet von ihrer kurzen Begegnung mit Laura. Sie sieht in ihr einen manipulativen Charakter, der seine Umwelt beliebig ausnutzt. Kate hält die jüngere Frau für Pauls Wunschtraum, einem Ideal gleich, dem sie selbst kaum entspräche. Paul beteuert, Kate immer geliebt und gebraucht zu haben. Kate jedoch braucht Paul jetzt nicht mehr. Sie ist unabhängiger geworden und hat gelernt, ohne Paul zu leben. Doch Paul geht es nicht um die sexuelle Phantasie, wie Kate unterstellt. Gina hält fest, dass Kate der Abhängigkeit von Paul entwachsen ist. Stattdessen könnte nun Laura Pauls Schutz verlangen. Als Ginas rasche Schlussfolgerungen Pauls Protest erregen, beendet Kate die Sitzung, um nicht zwischen den Kontrahenten und deren altem Streit zerrieben zu werden.
Erste Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie. Für seine Rolle als einfühlsamer Therapeut wurde der irische Schauspieler Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Au revoir, Majestät! Best of "Wir sind Kaiser"

Die Satire-Talkshow

Ganzen Text anzeigen
Seit Robert Heinrich I. den österreichischen Thron bestiegen hat, erfreuten sich seine öffentlichen Audienzen ständig steigender Beliebtheit bei seinen Untertanen.
"Au revoir, Majestät!" ist ein "Best of" aus allen vier Staffeln der Satire-Talkshow "Wir sind ...
(ORF)

Text zuklappen
Seit Robert Heinrich I. den österreichischen Thron bestiegen hat, erfreuten sich seine öffentlichen Audienzen ständig steigender Beliebtheit bei seinen Untertanen.
"Au revoir, Majestät!" ist ein "Best of" aus allen vier Staffeln der Satire-Talkshow "Wir sind Kaiser". Der Film blickt zurück auf die schönsten, skandalösesten und witzigsten Momente der Show und zeigt, wie Robert Palfrader als Kaiser mit Größen aus Politik, Wirtschaft und Kunst sachkundig debattiert und dabei so manchem kräftig die Flügel gestutzt hat.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

Dorfers Donnerstalk

Mit Alfred Dorfer


Der österreichische Kabarettist Alfred Dorfer begrüßt Comedy-Kollegen in seinem Satire-Klassiker, der voller Seitenhiebe auf das (medien-)politische Geschehen in Österreich steckt.
(ORF)



Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:20
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

Rock-Legends: The Rolling Stones

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
1962 gründeten Mick Jagger und Keith Richards "The Rolling Stones". Der Bandname ist vom Muddy-Waters-Song "Rollin' Stone" inspiriert und ein Synonym für Außenseiter und Abenteurer.
"Rock-Legends: The Rolling Stones" präsentiert unter anderem den Song "Brown ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
1962 gründeten Mick Jagger und Keith Richards "The Rolling Stones". Der Bandname ist vom Muddy-Waters-Song "Rollin' Stone" inspiriert und ein Synonym für Außenseiter und Abenteurer.
"Rock-Legends: The Rolling Stones" präsentiert unter anderem den Song "Brown Sugar", der 2003 während der China-Tournee der Stones von den Behörden verboten wurde, sowie die Klassiker "Angie" und "It's Only Rock 'n' Roll".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Rock-Legends: Aerosmith

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
40-jährige Bühnenerfahrung, mehrfache "Grammy"-Auszeichnungen, Mammut-Tourneen, Auftritte in Stadien mit bis zu 80.000 Fans sind die Markenzeichen von Aerosmith. 1970 vom New Yorker Steve Tallarico alias Steven Tyler und Joe Perry gegründet, feierte die Band erste ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
40-jährige Bühnenerfahrung, mehrfache "Grammy"-Auszeichnungen, Mammut-Tourneen, Auftritte in Stadien mit bis zu 80.000 Fans sind die Markenzeichen von Aerosmith. 1970 vom New Yorker Steve Tallarico alias Steven Tyler und Joe Perry gegründet, feierte die Band erste Erfolge an der US-Ostküste. Für den Hollywood-Endzeit-Thriller "Armageddon" mit Bruce Willis und Steven Tylers Tochter Liv produzierten Aerosmith den Titel-Song "I Don't Want To Miss A Thing".
"Rock-Legends: Aerosmith" präsentiert die größten Hits der Band, darunter "Cryin'", "Amazing" und "Crazy".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Ghostwriter

Film von Thomas Macho

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Bei manchen Autoren weckt schon die schiere Menge des Geschriebenen den Verdacht auf schreibende Geister im Hintergrund. Ghostwriting ist ein Win-win-Geschäft für alle: Verlage bekommen die Werke schnell und zuverlässig zu Fixpreisen, Prominente können sich mit einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Bei manchen Autoren weckt schon die schiere Menge des Geschriebenen den Verdacht auf schreibende Geister im Hintergrund. Ghostwriting ist ein Win-win-Geschäft für alle: Verlage bekommen die Werke schnell und zuverlässig zu Fixpreisen, Prominente können sich mit einer eigenen Publikation schmücken, und die "Geisterschreiber" werden gut bezahlt. Dass dabei der Leser hinters Licht geführt wird, wird in Kauf genommen. Schließlich gilt es heute als erwiesen, dass auch so manche Größe der Literaturgeschichte auf die Unterstützung von Ghostwritern zurückgegriffen hat: Johann Wolfgang von Goethe, Alexandre Dumas der Jüngere und Bertolt Brecht gehören zu den Prominentesten von ihnen.
Der Film "Ghostwriter" blickt hinter die Szene und lässt Ghostwriter, einschlägige Agenturen und Verleger zu Wort kommen. Auch Dagmar Koller und ihr schreibendes Alter Ego outen sich.
(ORF)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

(Wh.)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Trinidad - Von Vampiren, Blattschneidern und Herkuleskäfern

Film von Hans Giffhorn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mitten im Regenwald von Trinidad liegt die Simla-Forschungsstation, in der Naturforscher aus aller Welt arbeiten. Eine Amerikanerin untersucht dort die Fressgewohnheiten und den Stoffwechsel von Vampirfledermäusen. Zwei Schotten spüren den Blattschneiderameisen und ihren ...

Text zuklappen
Mitten im Regenwald von Trinidad liegt die Simla-Forschungsstation, in der Naturforscher aus aller Welt arbeiten. Eine Amerikanerin untersucht dort die Fressgewohnheiten und den Stoffwechsel von Vampirfledermäusen. Zwei Schotten spüren den Blattschneiderameisen und ihren riesigen Kolonien nach. Ronnie, der Hausmeister der Station, entpuppt sich als begnadeter Erforscher der bizarren und prachtvollen Insektenwelt seiner Heimat. Dank seiner Hilfe gelingt es, den Kampf zweier männlicher Herkuleskäfer zu filmen. Die bis zu 17 Zentimeter langen Tiere mit ihren mächtigen Kiefern gelten zusammen mit dem Riesenbockkäfer als größte Käfer der Welt.
Hans Giffhorn stellt Trinidads Tierwelt und die Simla-Forschungsstation vor.


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.