Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 11. Februar
Programmwoche 06/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Waldviertel: Entlang der Grenze

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
Die Landstriche im Norden Österreichs waren mehr als 1.000 Jahre lang eng verbunden mit der böhmischen Kultur. Durch den Eisernen Vorhang voneinander getrennt, wurde es in den Grenzregionen still. Im Waldviertel gab es keine Industrien und Großbetriebe, häufig ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Landstriche im Norden Österreichs waren mehr als 1.000 Jahre lang eng verbunden mit der böhmischen Kultur. Durch den Eisernen Vorhang voneinander getrennt, wurde es in den Grenzregionen still. Im Waldviertel gab es keine Industrien und Großbetriebe, häufig verwilderten die Landschaften. Die Randlage hat auch die Grenztäler weitgehend vor Eingriffen verschont - sie sind bis heute unberührt: Wie das Thayatal, eines der schönsten Täler Europas, das bis zu 150 Meter tief in die Umgebung eingeschnitten ist. Es ist heute ein Nationalpark auf österreichischer und tschechischer Seite, beide Seiten haben sich wieder angenähert.
Der Film "Waldviertel: Entlang der Grenze" von Doris Fercher besucht neben alten Städten wie Weitra und Drosendorf unter anderem auch Schlösser und Ruinen, Bierbrauereien und Glasproduktionen sowie die letzte Papiermühle, in der "Hadernpapier" erzeugt wird. Mit Ausflügen nach Tschechien, unter anderem nach Trebon, einer wunderschönen Kleinstadt inmitten einer Teichlandschaft, zum Thayastausee und zu Schloss Vranov wirft sie auch einen Blick auf die Entwicklung der Region auf der anderen Seite der Grenze.
(ORF/3sat)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Uwe Ochsenknecht und Maite Kelly,
Marietta Slomka, Heide Simonis, Christian Rach,
Frank Goosen und Helmut Kalenborn


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Niederlande - Safari

im Nationalpark Hoge Veluwe

Film von Sybille Schultz


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Christoph Riedl


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Palawan - Perle der Philippinen
- Städtetrip: Vancouver - Stadt der Olympischen Winterspiele
- Sport & Wellness: Wintersport mal anders - Der Winter-
  klettersteig in St. Anton/Tirol
- Schlemmen & Genießen: Fischiges aus der Ostsee


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton

Oman

Wo der Weihrauch wächst

Film von Andreas Lueg und Nikolaus Tarouquella

Ganzen Text anzeigen
Das Portal der Nationalbank glänzt golden: Oman, das alte Weihrauchland am Indischen Ozean, exportiert seit Mitte der 1960er Jahre - sichtbar gewinnbringend - Öl und Gas. Im Gegenzug entdecken seit einiger Zeit immer mehr europäische Touristen Oman. Ursprüngliche ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Das Portal der Nationalbank glänzt golden: Oman, das alte Weihrauchland am Indischen Ozean, exportiert seit Mitte der 1960er Jahre - sichtbar gewinnbringend - Öl und Gas. Im Gegenzug entdecken seit einiger Zeit immer mehr europäische Touristen Oman. Ursprüngliche Landschaften, Reisenden gegenüber aufgeschlossene Bewohner und ein mildes Winterklima machen das Sultanat zum touristischen Highlight der Golfregion.
Der Film von Andreas Lueg und Nikolaus Tarouquella präsentiert Oman als ein modernes arabisches Land, das - auch dank seines weltoffenen Regenten, Sultan Qaboos, - Tradition mit religiöser Toleranz und kosmopolitischem Geist verbindet. Ein Land zwischen Tausendundeiner Nacht und Moderne.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Nadine Maehs und Josef Glanz

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Laras Geheimnis

(Wh.)


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Der Herzbube vom Kinderspital

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Mein Venedig (1/2)

Mit Gerd Helbig unterwegs

Perücken, Paläste, Powerboote

Ganzen Text anzeigen
Die Einwohnerzahl Venedigs verringert sich, gleichzeitig kämpfen die Venezianer um ihren Lebensraum. Sie wollen nicht in einem Museum wohnen, bedrängt von zwölf Millionen Touristen im Jahr - von denen sie allerdings fast ausschließlich leben. Einer dieser Venezianer ...

Text zuklappen
Die Einwohnerzahl Venedigs verringert sich, gleichzeitig kämpfen die Venezianer um ihren Lebensraum. Sie wollen nicht in einem Museum wohnen, bedrängt von zwölf Millionen Touristen im Jahr - von denen sie allerdings fast ausschließlich leben. Einer dieser Venezianer ist Antonio Casellati, der vier Jahre lang Bürgermeister war. Er lebt im malerischen Advokatengässchen und arbeitet als Anwalt. Seinen herrlichen, uralten Stadtpalast möchte er verkaufen. Zu aufwendig und zu mühsam ist es, den stolzen Bau auf Stelzen zu unterhalten. Seine Kinder wollen ihn nicht. Vielleicht geht er den Weg vieler Paläste: Ein reicher Mailänder oder New Yorker kauft ihn und besucht die Stadt zweimal im Jahr. Verlassen wird Casellati Venedig aber nie. Etwas resigniert sagt er: "Manchmal fühlen wir uns wie Indianer in einem Reservat." Lebendig wird die Lagunenstadt vor allem im nebligen Februar zum Karneval. Die einen suchen den Rummel, die anderen eine fantastische Kostümschau in den prachtvoll erleuchteten Palästen. Weit über 100.000 Besucher bewegen sich allein am Karnevalssamstag durch die Gassen. Die Venezianer ertragen den Trubel nur mit dem Blick aufs Portemonnaie - mitmachen wollen die wenigsten. Die schönsten Masken fertigt ausgerechnet ein Mann aus dem Iran.
Für die zweiteilige Reihe "Mein Venedig" hat Gerd Helbig ein Jahr lang Venezianer mit der Kamera begleitet. Im ersten Teil besucht er unter anderem den ehemaligen Bürgermeister von Venedig, Antonio Casellati

Den zweiten Teil von "Mein Venedig" zeigt 3sat im Anschluss um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Mein Venedig (2/2)

Mit Gerd Helbig unterwegs

Gondeln, Gold und Gummistiefel

Ganzen Text anzeigen
Roberto Tramontin gehört die älteste Gondelwerft Venedigs. Seit 1874 baut seine Familie die traditionellen Boote nach unveränderten Vorlagen. Tramontin verkörpert die Beharrlichkeit jener Venezianer, die ihre Stadt gegen die Überkommerzialisierung verteidigen. Zu ...

Text zuklappen
Roberto Tramontin gehört die älteste Gondelwerft Venedigs. Seit 1874 baut seine Familie die traditionellen Boote nach unveränderten Vorlagen. Tramontin verkörpert die Beharrlichkeit jener Venezianer, die ihre Stadt gegen die Überkommerzialisierung verteidigen. Zu diesen traditionellen Betrieben gehört auch die Brokatweberei Bevilacqua, untergebracht in einem unscheinbaren Haus am Großen Kanal. Wenn man die Weberei betritt, traut man seinen Augen kaum: Dort rattern hölzerne Webstühle aus dem 18. Jahrhundert und fertigen teuersten Brokat nach Mustern des 12. Jahrhunderts. Diese Werkstätten sind Überbleibsel einer einst in aller Welt berühmten Industrie, die das reiche Venedig ausgestattet und geschmückt hat. Von Venedigs Gemüseinsel San Erasmo werden Salat, Bohnen und Fenchel mit dem Boot nachts um drei durch die stockdunkle Lagune zum Markt gefahren.
Im zweiten Teil der Reihe besucht Gerd Helbig unter anderem den Gondelbauer Roberto Tramontin. Dort erlebt er die Entstehung einer prachtvollen Hochzeitsgondel - von der Kiellegung bis zur Einweihung - und eine romantische venezianische Hochzeit zu Wasser.


Seitenanfang
16:30

Das letzte Geheimnis von Pompeji

Film von Gero von Boehm und Riccardo de Sanctis

Ganzen Text anzeigen
Pompeji ist ein Wallfahrtsort für Bildungspilger, ein Muss für Tagestouristen und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Einst war Pompeji eine wohlhabende blühende Stadt. Als 79 nach Christus der Vesuv ausbrach und alles Leben unter Lava und Asche begrub, entstand eine ...

Text zuklappen
Pompeji ist ein Wallfahrtsort für Bildungspilger, ein Muss für Tagestouristen und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Einst war Pompeji eine wohlhabende blühende Stadt. Als 79 nach Christus der Vesuv ausbrach und alles Leben unter Lava und Asche begrub, entstand eine einzigartige Momentaufnahme antiken städtischen Lebens - und eine wichtige Quelle für die Wissenschaft. Nach über 250 Jahren Ausgrabungsgeschichte birgt die Erde Pompejis noch immer große Schätze. So hat ein internationales Team von Wissenschaftlern einen Wohnkomplex mit angeschlossener Mühle und Brotfabrik ausgegraben und minutiös analysiert. Erst kürzlich kam ein antikes "Grand Hotel" mit atemberaubend schönen Fresken ans Tageslicht.
Der Film "Das letzte Geheimnis von Pompeji" von Gero von Boehm und Riccardo de Sanctis begleitet die Arbeit der Wissenschaftler.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Muschelsuche im arktischen Eis

Film von Alix François Meier

Ganzen Text anzeigen
Seit 1.000 Jahren leben die Inuit inmitten der atemberaubenden Eislandschaft der kanadischen Arktis. Durch den weltweiten Temperaturanstieg gehen die Eismassen zurück. Robben und Walrosse, von denen sich die Inuit auch heute noch hauptsächlich ernähren, verlassen die ...

Text zuklappen
Seit 1.000 Jahren leben die Inuit inmitten der atemberaubenden Eislandschaft der kanadischen Arktis. Durch den weltweiten Temperaturanstieg gehen die Eismassen zurück. Robben und Walrosse, von denen sich die Inuit auch heute noch hauptsächlich ernähren, verlassen die Region und ziehen in den kälteren Norden. Eine Delikatesse, die die Inuit besonders schätzen, sind Miesmuscheln. Bei Ebbe schlagen die Dorfbewohner ein Loch in das meterdicke Packeis und steigen in eine höhlenartige Unterwelt hinab, wo die Muscheln am Meeresgrund verborgen sind.
Der Film stellt das Leben im ewigen Eis vor.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Niedersachsen

Moderation: Peter Kellner

Themen:
- Winterreise der AIDAblue
  An Bord eines Kreuzfahrtschiffes
- Stammzellenforschung
  Forschern in Hannover gelingt der Durchbruch
- Beschleunigung des Joghurtbechers
  Das Plastikauto
- Sprechendes Auto: Eine Idee aus Hannover
- 16mal ins Wohnzimmer - Das Unfallhaus in Gnarrenburg
- Schallplattenfabrik Pallas
  60 Jahre Schallplatten aus Diepholz
- Letzter Flohzirkus: Attraktion aus Lauthental

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Lecker und verseucht
Ist Fisch wirklich so gesund?
- Frisch und knackig
Wie lange lassen sich Lebensmittel aufbewahren
- Wahr oder falsch
Was ist dran an der heilenden Wirkung von Steinen?


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus dem Berlinale Palast

Berlinale 2010 - Die Eröffnung

mit Max Raabe & Palast Orchester

Moderation: Anke Engelke

Moderation: Dieter Moor

Fernsehregie: Peter Behle

Ganzen Text anzeigen
Die 60. Internationalen Filmfestspiele Berlin rollen vom 11. bis zum 21. Februar den roten Teppich vor dem Berlinale Palast aus. Die Berlinale ist eines der größten Kulturereignisse Berlins. Mehr als 19.000 Fachbesucher aus 136 Ländern, darunter 4.000 Journalisten, ...

Text zuklappen
Die 60. Internationalen Filmfestspiele Berlin rollen vom 11. bis zum 21. Februar den roten Teppich vor dem Berlinale Palast aus. Die Berlinale ist eines der größten Kulturereignisse Berlins. Mehr als 19.000 Fachbesucher aus 136 Ländern, darunter 4.000 Journalisten, akkreditieren sich jedes Jahr bei den Internationalen Filmfestspielen. Mit über 270.000 verkauften Eintrittskarten ist die Berlinale nicht nur Branchentreff, sondern auch weltweit das größte Publikumsfestival: Zwei Wochen Kunst, Glamour, Party und Geschäft.
3sat überträgt die Eröffnung dieses Ereignisses exklusiv und live. Im Rahmen einer festlichen Gala, moderiert von Anke Engelke, eröffnet Berlinale-Chef Dieter Kosslick das Festival. Für den musikalischen Rahmen sorgt Max Raabe mit seinem Palast Orchester. Bevor die Berlinale eröffnet wird, stehen Dieter Moor und das "Kulturzeit"-Berlinale-Team am Roten Teppich und erwarten die geladene Prominenz. Kurze Magazinbeiträge geben einen ersten Ausblick auf Filme des Festivals. Berichtet wird auch vom Eröffnungsfilm der Berlinale.

Zu den 60. Internationalen Filmfestspielen Berlin (11. - 21. Februar 2010) präsentiert 3sat wieder ein umfassendes Programm: Das 3sat-Magazin "Kulturzeit" meldet sich ab Freitag, 12. Februar, werktäglich um 19.20 Uhr, und berichtet über Filme, Stars und Highlights des Festivals. Sechs Ausgaben von "Kulturzeit extra: Berlinale Journal" geben gegen 22.20 Uhr aus Berliner Kiez-Kinos Einblick in das Festivalgeschehen. Ebenfalls live zeigt 3sat am Samstag, 20. Februar, den Höhepunkt der Berlinale: "Die Verleihung des Goldenen und der Silbernen Bären" wird ebenfalls von Anke Engelke präsentiert. Zum Abschluss des Festivals zieht "Kennwort Kino" am Sonntag, 21. Februar, um 22.45 Uhr, Bilanz. Außerdem präsentiert 3sat begleitend zur Berlinale die Filmreihe "Berlinale kontrovers". Zu sehen sind Festivalbeiträge, die Berlinale-Geschichte schrieben und für hitzige Debatten gesorgt haben. 3sat setzt die Filmreihe am Freitag, 12. Februar, 23.00 Uhr mit "Im Reich der Sinne" fort.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus der Wiener Staatsoper

Wiener Opernball 2010: Red Carpet

Ganzen Text anzeigen
Der Wiener Opernball gilt als der Höhepunkt des Wiener Gesellschaftslebens - und als wichtiger Wirtschaftsfaktor der österreichischen Hauptstadt. Besucher zahlen bis zu 17.000 Euro für einen Logenplatz, um bei dem internationalen Ereignis dabei sein und sich zwischen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Wiener Opernball gilt als der Höhepunkt des Wiener Gesellschaftslebens - und als wichtiger Wirtschaftsfaktor der österreichischen Hauptstadt. Besucher zahlen bis zu 17.000 Euro für einen Logenplatz, um bei dem internationalen Ereignis dabei sein und sich zwischen in- und ausländischer Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur tummeln zu können. Nach der traditionellen Eröffnungspolonaise der Debütantenpaare vergnügt man sich eine ganze Nacht lang in den historischen Sälen der Wiener Staatsoper. Bis zu 12.000 Gäste tummeln sich im Opernhaus. Und jedes Jahr wieder sorgt Bauunternehmer Richard "Mörtel" Lugner mit einem extra eingeflogenen Überraschungsgast für Aufsehen.
3sat berichtet live aus der Wiener Staatsoper. Zunächst sind die Ankunft der Gäste sowie Interviews am Roten Teppich zu sehen, anschließend zeigt 3sat die Eröffnung des Balls mit Künstlern der Wiener Staatsoper und des Balletts der Wiener Volksoper und Staatsoper und berichtet vom Ballgeschehen.

Im Anschluss an "Wiener Opernball 2010: Red Carpet" zeigt 3sat ebenfalls live aus der Wiener Staatsoper ab 21.45 Uhr "Wiener Opernball 2010: Die Eröffnung" und "Wiener Opernball 2010: Das Fest". Dazwischen, gegen 22.45 Uhr, zeigt 3sat eine Ausgabe von "ZIB 2".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus der Wiener Staatsoper

Wiener Opernball 2010: Die Eröffnung

und

Wiener Opernball 2010: Das Fest

dazwischen:
gegen 22.45 ZIB 2


(ORF/3sat)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Reto Brennwald


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
2:10
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

Berlinale 2010 - Die Eröffnung

(Wh.)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Der weiße Tod - Freie Fahrt oder Verbot und Strafe?

Mit Peter Habeler (Extrembergsteiger), Klaus Mattle
(ehem. Bergretter und Lawinenopfer), Rudi Mair
(Lawinenwarnzentrale Tirol), Willi Costamoling
(Chef der Bergwacht Alta Badia), Werner Senn
(Kuratorium für Alpine Sicherheit) u.a.
Leitung: Renata Schmidtkunz


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)