Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 21. Januar
Programmwoche 03/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Laos Wunderland

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

(Wh.)


(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen Jacob Sisters, Barbara Auer, Thomas Freitag,
Klaus Wildbolz, Dana Horáková und Klaus der Geiger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Österreich - Wintercamping am Arlberg

Film von Karl Waldhecker


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Bremerhavens herzausragende Attraktionen -
  das Auswanderer-Museum und das neue Klimahaus
- Städtetrip: Aosta
- Schlemmen & Genießen: Johann Lafer und die
  asiatische Küche
- Sport & Wellness: Funsport Nassfeld, Kärnten


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die Halbinsel Karpaz

Naturparadies in Nordzypern

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Ganz im Osten der Insel Zypern ragt die Halbinsel Karpaz wie ein schmaler Finger in Richtung Syrien. Sie gehört zur Türkischen Republik Nordzypern und steht unter Naturschutz. Bevölkert wird sie vor allem von unzähligen Schafen, Ziegen und wilden Eseln. Wiesen wechseln ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Ganz im Osten der Insel Zypern ragt die Halbinsel Karpaz wie ein schmaler Finger in Richtung Syrien. Sie gehört zur Türkischen Republik Nordzypern und steht unter Naturschutz. Bevölkert wird sie vor allem von unzähligen Schafen, Ziegen und wilden Eseln. Wiesen wechseln sich mit typisch mediterraner Macchie ab, ausgedehnte Dünenstrände sind nahezu unbebaut. Mitten in der Natur stößt man auf frühchristliche Zeugnisse. Über allem liegt eine außergewöhnliche Stille. Nicht so im Dorf Dipkarpaz: Im größten Ort auf Karpaz, in dem Türkisch- und Griechisch-Zyprer friedlich nebeneinander leben und Kirche und Moschee nahe beisammen stehen, herrscht reges Alltagstreiben.
Der Film von Ute Werner stellt die Halbinsel Karpaz, ein Naturparadies in Nordzypern, vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Vampire: Mythos und Wahrheit

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Die Basejumper von Lauterbrunnen

Sportler, Spinner, Süchtige

Film von Michael Bühler

Ganzen Text anzeigen
Fallschirmspringen von Gebäuden, Brücken und Felsen: Basejumpen ist der wohl gefährlichste Sport, den es gibt. Letzten Herbst kamen dabei in Lauterbrunnen im Berner Oberland drei Menschen ums Leben. Trotzdem kommen immer mehr Basejumper aus der ganzen Welt dorthin, um ...

Text zuklappen
Fallschirmspringen von Gebäuden, Brücken und Felsen: Basejumpen ist der wohl gefährlichste Sport, den es gibt. Letzten Herbst kamen dabei in Lauterbrunnen im Berner Oberland drei Menschen ums Leben. Trotzdem kommen immer mehr Basejumper aus der ganzen Welt dorthin, um von den Felswänden zu springen. Sportler, die sich auf jeden Sprung akribisch vorbereiten und die für den Adrenalinkick ihr Leben riskieren. Solche, die beim Basejumpen ihre besten Freunde verloren haben und trotzdem weiter springen, und solche, die davon überzeugt sind, dass sie selbst eines Tages beim Basejumpen sterben werden. Eine Barkeeperin, die vor der Arbeit einen schnellen Sprung von der Felswand macht. Ein Bankangestellter, der seinen Job gekündigt hat, um mehr springen zu können. Und der Schweizer Basejump-Pionier Ueli Gegenschatz (1971 - 2009), der mit einem Wingsuit, einem Anzug mit Flügeln, weiter fliegt, als sich das bis vor kurzem je ein Mensch hätte träumen lassen. Doch in dem engen Tal gibt es nicht nur die Springer, die das "Valley" als riesigen Spielplatz betrachten, sondern auch Einheimische, deren Weiden als Landeplatz dienen. Zwei Welten prallen aufeinander.
Der Film "Die Basejumper von Lauterbrunnen" beobachtet diese zwei Welten. Er zeigt spektakuläre Sprünge, aber auch, was bei Unfällen passieren kann.


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Ungeliebte Deutsche

(Wh.)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tränen der Götter

Mit Dietmar Schumann entlang der Bernsteinküste

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrhunderten wird an den Stränden der Ostsee Bernstein gefunden. In Königsberg und Danzig wurden aus dem "Gold der Ostsee" schon im Mittelalter kunstvolle Truhen, Gebetsketten, Pfeifen und Schmuck gefertigt und in alle Welt verkauft. In der DDR war ...

Text zuklappen
Seit Jahrhunderten wird an den Stränden der Ostsee Bernstein gefunden. In Königsberg und Danzig wurden aus dem "Gold der Ostsee" schon im Mittelalter kunstvolle Truhen, Gebetsketten, Pfeifen und Schmuck gefertigt und in alle Welt verkauft. In der DDR war Ribnitz-Damgarten, ein Städtchen nicht weit von Rostock, das Zentrum der Bernsteinindustrie.
Dietmar Schumann reist entlang der Bernsteinküste. Von Ribnitz-Damgarten fährt er 2.000 Kilometer nach Osten. Über Usedom, das polnische Gdansk, die russische Enklave Kaliningrad sowie Nida und Karkle in Litauen führt seine Tour bis nach St. Petersburg. Er besucht Menschen, die sich mit dem Bernstein ihren Lebensunterhalt verdienen. Manche, darunter die Modedesignerin Bozana Baticka in Gdansk und der litauische "Bernsteinpapst" Kazimiras Mizgiras auf der Kurischen Nehrung, wurden sogar reich damit. In Karkle an der Küste Litauens lernt Schumann den Bernsteinfischer Victor Ingiris kennen. Mit einem großen Kescher bewaffnet steigt Ingiris in die Brandung, um die angeschwemmten "Tränen der Götter" aus dem Meer zu fischen. Auch Alexander Krylow in St. Petersburg ist fasziniert von dem 50 Millionen Jahre alten goldgelben Baumharz. 20 Jahre lang hat er am Wiederaufbau des von den Nazis gestohlenen Bernsteinzimmers im Schloss Zarskoje Selo gearbeitet. Wohin die SS das Original-Bernsteinzimmer verschleppt hat, das kann und will Dietmar Schumann nicht aufklären. Auch nicht in Kaliningrad, dem früheren Königsberg, wohin eine Spur führen soll.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Zwischen Feuer und Eis

Islands wilde Winter

Film von Katrin Eigendorf

Ganzen Text anzeigen
Fünf Uhr morgens am Polarkreis: Schneeflocken tanzen über dem Meer, kreischende Möwen umkreisen die "Poleifur", das Schiff von Gylfi Gunnarson und seinen Söhnen. Auch im Winter werfen die Fischer ihre Netze aus, sie fangen Kabeljau und Seelachs in den reichen ...

Text zuklappen
Fünf Uhr morgens am Polarkreis: Schneeflocken tanzen über dem Meer, kreischende Möwen umkreisen die "Poleifur", das Schiff von Gylfi Gunnarson und seinen Söhnen. Auch im Winter werfen die Fischer ihre Netze aus, sie fangen Kabeljau und Seelachs in den reichen Fischgründen zwischen Nordatlantik und Polarmeer. Wild sind die isländischen Winter, das Wetter ist unberechenbar. Doch die Isländer tragen es mit Humor. "Wenn dir das Wetter nicht gefällt, brauchst du nur fünf Minuten warten oder fünf Kilometer weiter fahren." Die Vulkaninsel, die auf halber Strecke zwischen Amerika und Europa liegt, ist gerade einmal so groß wie die ehemalige DDR. Mit rund 300.000 Einwohnern ist sie dünn besiedelt, den größten Raum nimmt die Natur ein. 150 Vulkane gibt es auf Island, ein Zehntel der Fläche ist von Gletschern bedeckt. Die Insel ist das am stärksten vergletscherte Land der nördlichen Erdhalbkugel. "Das Leben in dieser Umwelt hat uns schon hart gemacht", sagt Ragnar Axelsson, Islands bekanntester Fotograf. Der 47-Jährige ist seit 30 Jahren unterwegs auf den Gletschern, Vulkanen und in der Fjordlandschaft des Westens. "Wir kämpfen mit den Kräften der Natur, und das macht eine Menge Spaß." Abenteurer wie Ragnar Axelsson gibt es viele in Island, und besonders viele starke Frauen. Zum Beispiel Berklind, eine berufstätige Mutter mit drei kleinen Kindern. Sie arbeitet als Lehrerin und hält mit ihrem Mann in der Einöde Südislands 40 grönländische Schlittenhunde. Mit denen fährt sie im Sommer Touristen über die Gletscher. Modern und gleichzeitig mystisch ist Island. Die Isländer haben eines der sichersten Seerettungssysteme der Welt - und doch verlassen sie sich bei Gefahr auch auf die Kraft des Übersinnlichen: 50 Prozent aller Isländer glauben an Elfen und Trolle. Die Regierung hat sogar eine Elfenbeauftragte eingesetzt, die für die Rechte des unsichtbaren Volks eintritt.
Ein Film über das Leben auf Island.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Magische Orte: Island - Im Bann der Naturgewalten

Film von Antje Christ

Ganzen Text anzeigen
Im Süden Islands tickt eine Zeitbombe: Unter ewigem Eis lauert Katla - momentan einer der aktivsten Vulkane der Insel. Jederzeit könnte der unruhige Feuerberg ausbrechen und das Gesicht des Landes völlig verändern. Ein kleines Dorf im Süden Islands bereitet sich auf ...

Text zuklappen
Im Süden Islands tickt eine Zeitbombe: Unter ewigem Eis lauert Katla - momentan einer der aktivsten Vulkane der Insel. Jederzeit könnte der unruhige Feuerberg ausbrechen und das Gesicht des Landes völlig verändern. Ein kleines Dorf im Süden Islands bereitet sich auf den Ausbruch vor. Was für die einen bedrohend ist, nutzen andere als Kick: Im unbewohnten Hochland der Insel gehören Off-Road-Fahrten zu den spektakulärsten Abenteuern. In kilometerweiten Lava-Wüsten, dampfender Erde und Eishöhlen können Besucher den Wettstreit der Elemente erleben. Die gewaltige Natur im Landesinneren hat die Menschen in die Buchten der zerklüfteten Küsten gedrängt. Von den rund 300.000 Isländern wohnt knapp die Hälfte in der Hauptstadt Reykjavík. Die Landflucht nimmt stetig zu. Die Einsamkeit in der übermächtigen Natur lässt vor allem die Menschen aus den Fjorden im Norden der Insel in die Städte flüchten. Wo ungezähmte Naturkräfte wirken, ist das Überirdische nicht weit: Elfen und Trolle hatten in der Mythenwelt des Nordens schon immer einen festen Platz.
Der Film aus der Dokumentationsreihe "Magische Orte" führt zu einem sagenumwobenen Gletscher, den Jules Verne als Einstieg zum Mittelpunkt der Erde wählte, zu einem Künstler, der Steinen seltsame Klänge entlockt, und zu einem Fischer, der aus giftigem Haifischfleisch eine isländische Spezialität produziert.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Badeparadiese

Isländische Hotpots - Freibad im Kraftwerk der Natur

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigen
Kochendes Wasser zwängt sich durch kleine Bodenlöcher und Felsspalten, dunkelbrauner Schlamm wölbt das Erdreich. Gasblasen steigen unter der glatten Wasseroberfläche auf und versetzen sie in Schwingung. Mit einem Mal zischt es, und eine haushohe Fontäne schießt aus ...

Text zuklappen
Kochendes Wasser zwängt sich durch kleine Bodenlöcher und Felsspalten, dunkelbrauner Schlamm wölbt das Erdreich. Gasblasen steigen unter der glatten Wasseroberfläche auf und versetzen sie in Schwingung. Mit einem Mal zischt es, und eine haushohe Fontäne schießt aus dem Loch empor: Geysire, Wasserfälle und heiße Quellen verwandeln Island am Polarkreis in ein Badeparadies. In den "Hotpots" finden die Menschen zu sich und zueinander, aus dem heißen Wasser steigen sie wie neugeboren hervor. Allein in der isländischen Hauptstadt Reykjavík gibt es sieben Thermalbäder. Fast jedes Dorf kann sich ein Freibad leisten. Ob in öffentlichen Bädern oder inmitten der Natur, in abgeschiedener Landschaft oder gleich neben der Straße: Die Einheimischen nutzen die Pools, Thermalbäder und Hotpots täglich. Sie haben sich als gesellschaftliche Treffpunkte etabliert, und so manches Problem löst sich im angenehm warmen Wasser in Luft auf. Eine umweltfreundlichere Energiequelle, die gleichzeitig auch noch gesund ist, gibt es nicht.
Der Film von Holger Preuße zeigt, dass Island - bedingt durch die natürlichen Umstände - eine einzigartige "Wellness-Oase" ist.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Rheinland-Pfalz

Moderation: Lena Ganschow

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Robuste Pflanze
Warum eine neu gezüchtete Maispflanze auch auf stark
versalzenen Böden wächst
- Plötzlicher Herztod
Wie sich ein Infarkt bei jungen Leistungssportlern
verhindern lässt


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Im Fokus: Japan

Von Geishas und Gameboys

Japan im Umbruch

Film von Peter Arens

Ganzen Text anzeigen
In Nippon, dem Land der aufgehenden Sonne, herrscht Aufbruchstimmung. Damit ist kein neuer Wirtschaftsboom gemeint wie der gigantische Aufschwung der 1980er Jahre - auch keine neue revolutionäre High-Tech-Erfindung wie der Walkman von Sony oder der Gameboy von Nintendo. ...

Text zuklappen
In Nippon, dem Land der aufgehenden Sonne, herrscht Aufbruchstimmung. Damit ist kein neuer Wirtschaftsboom gemeint wie der gigantische Aufschwung der 1980er Jahre - auch keine neue revolutionäre High-Tech-Erfindung wie der Walkman von Sony oder der Gameboy von Nintendo. Es geht um Japans junge Generation, denn die setzt sich zur Wehr. Ausgerechnet jetzt, da man sich mit den alten Samurai-Tugenden wie Fleiß und Demut die Welt erkauft hat, torpedieren die Jungen das Lebenssystem der Alten: deren verbissenen Leistungswillen, Gruppenzwang und Konformismus. Die japanischen Teens und Twens suchen nach neuen Vorbildern, die ihr Lebensgefühl besser ausdrücken, nach Freiheit und Offenheit. Sie kleiden sich wie die abendländische Jeunesse dorée, tragen Levis und Armani, hören Prince und Madonna, stehen auf Cheeseburger und Coke. Damit muss das erfolgsverwöhnte Wunder-Japan erst fertig werden.
Der preisgekrönte Film von Peter Arens ist nicht dem traditionsreichen "Mysterium Japan" auf der Spur, sondern dem irritierenden, individualistischen Lebenshunger der Jungen.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Im Fokus: Japan" zeigt 3sat um 21.00 Uhr "scobel - Japan: Land der untergehenden Sonne?".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Japan

scobel - Japan: Land der untergehenden Sonne?

Mit den Gästen: Prof. Irmela Hijiya-Kirschnereit
(Japanologin), Prof. Koji Ueda (Literatur- und
Kulturwissenschaftler) und Ute Winkels (studierte
Englisch, Geschichte und Modernes Japan)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Gängige Assoziationen reichen von Zen-Buddhismus über quitschige Popkultur, Kalligrafie, Manga-Girls, Schintoismus, Geishas bis zum Turbokapitalismus. Japan ist ein Land mit einer jahrtausendealten Kultur, das aber westliche Strömungen aufnimmt und sie teilweise an ...

Text zuklappen
Gängige Assoziationen reichen von Zen-Buddhismus über quitschige Popkultur, Kalligrafie, Manga-Girls, Schintoismus, Geishas bis zum Turbokapitalismus. Japan ist ein Land mit einer jahrtausendealten Kultur, das aber westliche Strömungen aufnimmt und sie teilweise an Radikalität noch übertrifft. Das hypermoderne Japan galt in den 1990er Jahren als Vorreiter in modernen Technologien wie High-Tech-Computer und Miniaturisierung, setzte in der Autoindustrie modernste Standards und brillierte durch außergewöhnliche Management-Verfahren wie Just-in-Time-Production, Qualitätszirkel und Kaizen - eine Lebens- und Arbeitsphilosophie. Wie ist Japan dieser Spagat in so kurzer Zeit im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne gelungen? Wie konnte das Land einen der ersten Plätze in der globalisierten Welt erringen? Und was führte dazu, dass Japan nach einem Boom bis in die 1990er Jahre hinein in eine schwere Rezession geriet, die bis heute nicht überwunden ist? Was ist aus dem einstigen Erfolgsmodell geworden? Wo liegen die Chancen des Landes - und was können wir immer noch von Japan lernen?
Gert Scobel diskutiert mit Gästen über Japan, seine Traditionen und die Suche nach der Zukunft.

Im Rahmen der Themenwoche "Im Fokus: Japan" zeigt 3sat um 22.25 Uhr den Spielfilm "Das verborgene Schwert".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Japan

Das verborgene Schwert

(Kakushi Ken: Oni no Tsume)

Spielfilm, Japan 2004

Darsteller:
Munezo KatagiriMasatoshi Nagase
KieTakako Matsu
Yaichiro HazamaYukiyoshi Ozawa
Samon ShimadaHidetaka Yoshioka
Kansai TodaMin Tanaka
HoriKen Ogata
u.a.
Regie: Yoji Yamada
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Japan in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Die politische Öffnung zum Westen bewirkt Veränderungen der Wirtschafts- und Militärstrategien. Nicht jeder Samurai kann sich etwa mit den neuen Feuerwaffen anfreunden. Aber auch in vielen Bereichen des alltäglichen ...

Text zuklappen
Japan in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Die politische Öffnung zum Westen bewirkt Veränderungen der Wirtschafts- und Militärstrategien. Nicht jeder Samurai kann sich etwa mit den neuen Feuerwaffen anfreunden. Aber auch in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens ist eine Neuorientierung nötig. Mit alten, verkrusteten Traditionen wird der Samurai Katagiri konfrontiert, der sich in die junge Kie verliebt, eine einfache Hausdienerin. Als er sie bei sich aufnimmt, weil sie von ihrem Herrn unmenschlich behandelt wird, verstößt er gegen gängige Normen und wird dafür angefeindet. In einen weiteren Gewissenskonflikt gerät er durch seinen in Ungnade gefallenen Freund und Kampfgefährten Hazama. Dieser war bei einem Aufstand beteiligt und muss nun dafür büßen. Ausgerechnet Katagiri soll ihn in seinem Versteck aufsuchen, zum Aufgeben bewegen oder ihn mittels eines Tricks töten. Obwohl Katagiri damit gegen seinen eigenen Ehrenkodex verstößt, führt er den Auftrag aus und tötet den widerspenstigen einstigen Freund. Doch dann muss er erkennen, dass er zum Spielball eines skrupellosen Mannes geworden sind, für den nur sein eigener Vorteil zählt.
Das stilvolle Historiendrama von Yoji Yamada erinnert mit seinem elegischen Stil und der Farbdramaturgie an einen amerikanischen Western der 1950er Jahre und bewegt sich somit, was seine Einflüsse betrifft, selbst in einem Spannungsverhältnis zwischen Westen und Fernost. In einem prachtvoll ausgestatteten Bilderreigen beschreibt der zu den wichtigsten Regisseuren Japans gehörende Regisseur die sich abzeichnende Zeitenwende in subtilen Details und Andeutungen und legt dabei besonderes Augenmerk auf das Verhältnis der Geschlechter zueinander. Der außergewöhnliche Samurai-Film jenseits aller Klischees, der en passant Einblicke in japanische Traditionen und Geschichte gestattet, entstand wie auch Yamadas vorhergehender Film "Twilight Samurai" nach einer Kurzgeschichte von Shuhei Fujisawa.

Am Freitag, 22. Januar, 20.15 Uhr, setzt 3sat die Themenwoche "Im Fokus: Japan" mit der Dokumentation "Kamikaze" fort.


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Reto Brennwald


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
2:20
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:55
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica-Ensemble directed by Wolfgang Haffner

JazzBaltica-Festival 2006

Mit Wolfgang Haffner (Schlagzeug, Leader), Axel Schlosser
(Trompete), Nils Landgren (Posaune), Karl-Martin Almqvist
(Tenorsaxofon), Jukka Perko (Altsaxofon), Marcin Wasilewski
(Klavier), Sebastian Studnitzky (E-Klavier, Trompete)
Lars Danielsson (Bass), Christopher Dell (Vibrafon) und
Biboul Darouiche (Percussion)

Ganzen Text anzeigen
Eine gute Tradition der JazzBaltica ist es, interessante Musiker in ihrer Entwicklung zu begleiten. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr legte Wolfgang Haffner 2006 Kompositionen und Arrangements vor, die Nils Landgren in das Zentrum des Geschehens rücken. Dabei ...

Text zuklappen
Eine gute Tradition der JazzBaltica ist es, interessante Musiker in ihrer Entwicklung zu begleiten. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr legte Wolfgang Haffner 2006 Kompositionen und Arrangements vor, die Nils Landgren in das Zentrum des Geschehens rücken. Dabei berücksichtigte Haffner ebenso Landgrens lyrisch-melodische wie seine von Funk und Soul inspirierte Seite. So waren es wieder ausschließlich neue Stücke, die der Nürnberger Schlagzeuger den Mitgliedern des JazzBaltica-Ensembles auf den Leib geschrieben hat. Zu dem Ensemble, das sich jedes Jahr neu zusammensetzt, zählen 2006 der polnische Pianist Marcin Wasilewski, der Tenorsaxofonist Karl-Martin Almqvist und der Trompeter Axel Schlosser. Auch der Bassist Lars Danielsson, der das Ensemble in den Jahren 2003 und 2004 leitete, war wieder mit von der Partie.
3sat zeigt das Konzert von der JazzBaltica 2006.


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Wie unmoralisch ist die Politik?

Mit den Gästen Franz Vranitzky (ehem. Bundeskanzler),
Andreas Khol (österr. Seniorenbund), Anneliese Rohrer
(Journalistin), Kathrin Stainer-Hämmerle (Politologin),
Franz Fiedler (ehem. Rechnungshofpräsident
Transparency International Österreich),
Dieter Chmelar (Autor und Gag-Schreiber) und
Dieter Böhmdorfer (Rechtsanwalt)
Leitung: Peter Rabl


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)