Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 5. Juni
Programmwoche 23/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:35
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Die Abenteuer einer Kröte

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Diesmal stellt Tierfilmer Felix Heidinger einen Vertreter einer bei uns heimischen Tierart vor: Er hat sich ein ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Diesmal stellt Tierfilmer Felix Heidinger einen Vertreter einer bei uns heimischen Tierart vor: Er hat sich ein junges Krötenmännchen als Hauptdarsteller ausgesucht und ihm den Namen Willi gegeben. Gemeinsam überwinden sie auf dem langen, nächtlichen Weg zu Willis Ziel, einer Kiesgrube, gefährliches Terrain. Wenn im Frühjahr ein kräftiger Gewitterregen kleine Mulden überschwemmt und sich Pfützen bilden, beginnt für Willi ein Wettlauf mit der Zeit: Die Weibchen legen nämlich ihre Laichschnüre nur in flachen Pfützen ab. Diese trocknen meist binnen weniger Wochen aus. Bevor die Pfütze gänzlich verschwindet, müssen sich aus den Laichschnüren Kaulquappen entwickelt haben, die sich dann in kleine Wechselkröten verwandeln. Nur wenn das Wasser in der Pfütze so lange vorhält, kann Willi mit lebendem Nachwuchs rechnen. Er muss sich also beeilen, um beim ersten heftigen Regen zur Stelle zu sein und ein Weibchen zu finden, dessen Eier er befruchten kann, um für seinen Nachwuchs zu sorgen.
(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Willi wills wissen

Wie kommen die Nachrichten ins Fernsehen?

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Wer ist in Norwegen zum Präsidenten ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Wer ist in Norwegen zum Präsidenten gewählt worden? Wie steht es um die deutsche Wirtschaft? Wie ist das Fußballspiel ausgegangen? Und: Wie wird das Wetter morgen? Die Nachrichtensendungen im Fernsehen geben Antworten auf solche Fragen. Wie sie produziert werden, das will Willi diesmal bei der meistgesehenen deutschen Nachrichtensendung herausfinden, bei der "Tagesschau" in Hamburg. Welche Meldungen dort verlesen werden, wird jeden Tag von den Mitarbeitern der "Tagesschau"-Redaktion entschieden. Einige der Nachrichten werden als Filmbeiträge präsentiert: Das ist die Gelegenheit für Willi, sich als Nachrichtenreporter nützlich zu machen. Wie die Beiträge zustande kommen, erfährt Willi von Reporter Florian, der mit seinem Team am Hamburger Hafen eine Demonstration dreht. Jetzt wird es eilig, in wenigen Minuten muss der Beitrag auf Sendung gehen. Was Willi noch nicht wusste: Außer dem Sprecher ist niemand im Nachrichtenstudio, die Kameras werden von nebenan per Fernbedienung gesteuert. Nun zum Wetterbericht: Gemeinsam mit Sprecher Claus-Erich Boetzkes steht Willi am "Tagesschau"-Tisch und befragt per Schaltung live Wettermann Wolfgang Klosinski in Frankfurt. Wo ist eigentlich die Wetterkarte? Genau wie Claus-Erich im Hamburger Studio steht der Wettermann nur vor einer blauen Wand, der "Bluebox": Mit einem technischen Trick werden alle Karten, Fotos und Grafiken, die man in der Sendung sieht, auf den blauen Hintergrund projiziert.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Hinterhof in St. Petersburg

Vom Überleben im russischen Alltag

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigen
Weit hinter den feinen Fassaden, in grauen Vierteln mit engen Straßen, finden sich die St. Petersburger Hinterhöfe. Auch wenn sie schmucklos und düster sind, so sind sie voller Leben und Geschichten. In einem dieser Hinterhöfe lebt Valentina Franzewna, in dem Zimmer, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Weit hinter den feinen Fassaden, in grauen Vierteln mit engen Straßen, finden sich die St. Petersburger Hinterhöfe. Auch wenn sie schmucklos und düster sind, so sind sie voller Leben und Geschichten. In einem dieser Hinterhöfe lebt Valentina Franzewna, in dem Zimmer, in dem sie vor 75 Jahren geboren wurde. Sie ist dort glücklich und möchte nirgendwo anders leben, trotz des Lärms und des Drecks. Denn dort hat sie Freunde, man hilft einander. Es ist wie ein Dorf. Allerdings eines, in das gerade nachts oft Horden von betrunkenen, grölenden Männern einfallen. Die Zeitungsverkäuferin Diana Krylova, die oft spät nach Hause kommt, hat vor ihnen keine Angst. Sie hat zwei furchterregende Boxer, die sie überall hin begleiten. Auch zu ihrer Freundin Valentina Franzewna und ihrem sensiblen Pekinesen, der mit den Boxern eng befreundet ist. So schäbig der Hof ist, so gepflegt sind die winzigen Wohnungen. Mit Ausnahmen. Aber was will man machen, wenn man mit fünf Kindern und Mann auf 30 Quadratmetern lebt wie Ira Tschipisubov. Dort herrscht das Chaos. Doch die Familie hat einen Fluchtpunkt, die orthodoxe Kirche. Manchmal wird dort auch ein kleines Gebet für eine größere Wohnung gesprochen. Die Gebete der Familie Saizewa wurden erhört. Für sie heißt das Glück zwei Zimmer im Hinterhof. Zuvor wohnten sie in einer Kommunalka, einer Gemeinschaftswohnung mit mehreren Familien.
Der Film von Rita Knobel-Ulrich gewährt einen Blick in einen der Hinterhöfe St. Petersburgs und stellt die Bewohner vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:00
16:9 Format

Die Jungferninseln

Segeltörn im Paradies

Film von Thomas Berbner

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Ihre strategisch günstige Lage bestimmte die wechselvolle Geschichte der Jungferninseln: Kolumbus entdeckte die Inselgruppe östlich von Puerto Rico 1493 auf seiner zweiten Reise in die neue Welt. Seitdem hat die karibische Inselgruppe in den Kleinen Antillen schon viele ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ihre strategisch günstige Lage bestimmte die wechselvolle Geschichte der Jungferninseln: Kolumbus entdeckte die Inselgruppe östlich von Puerto Rico 1493 auf seiner zweiten Reise in die neue Welt. Seitdem hat die karibische Inselgruppe in den Kleinen Antillen schon viele Herren gesehen: Spanier, Holländer und Dänen. Heute gehört ein Teil der Inseln zu den USA, der andere zu Großbritannien. Für Segler aus aller Welt sind die Jungferninseln ein Eldorado. Sie gehören zu den besten Segelrevieren der Welt.
Thomas Berbner hat die Jungferninseln besucht. Er segelte unter anderem mit einem Katamaran zu den Bädern von Virgin Gorda und zu der paradiesischen Privatinsel des Milliardärs Richard Branson Necker Island. Er tauchte auch zum Wrack des Postdampfers Rhone. Die Rhone versuchte 1867, einem Hurrikan zu entkommen und lief auf ein Riff. Nur sechs Menschen überlebten. Die Erforschung des Wracks der RMS Rhone gilt heute als einer der schönsten Tauchgänge der Welt. Außerdem trifft Thomas Berbner auf seiner Reise um die Jungferninseln Künstler, Musiker und Geschichtenerzähler. Mit ihnen werden die Legenden der Piraten in der Karibik lebendig. Denn die Virgin Islands waren nicht nur das Operationsgebiet von Entdeckern wie Christoph Kolumbus oder Sir Francis Drake, sondern auch das des berüchtigten Piraten Edward Tech, der von 1716 bis 1718 unter dem Namen Blackbeard rund um die Jungferninseln Handelsschiffe plünderte.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Aus anderer Sicht

"Reporter für Ohrenkuss" - Eine bunte Welt in klarer Sprache

Film von Christof Stolle


Seitenanfang
12:00

Diesseits von Eden: Die Seychellen

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Die Inseln der Seychellen, 1.600 Kilometer östlich von Kenia und nördlich von Madagaskar im Indischen Ozean gelegen, haben mehr zu bieten als Traumstrände und "Fun in the Sun": Vor allem die einzigartige, unberührte Natur ist es, die die Seychellen zu einem ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Inseln der Seychellen, 1.600 Kilometer östlich von Kenia und nördlich von Madagaskar im Indischen Ozean gelegen, haben mehr zu bieten als Traumstrände und "Fun in the Sun": Vor allem die einzigartige, unberührte Natur ist es, die die Seychellen zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. Die Berge der Hauptinsel Mahé zum Beispiel steigen unvermittelt 900 Meter hoch aus dem Ozean empor. Ihre Hänge sind mit zumeist endemischen tropischen Wäldern bedeckt. Das Vallée de Mai auf Praslin ist von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden. Nur dort wächst die Coco de Mère, eine Palmenart, deren Früchte bis zu 25 Kilo schwer werden, nur dort trifft man auf die seltenen schwarzen Seychellen-Papageien und den Bronzegecko. Neben den Nationsparks von Mahé und Praslin ist die kleine Insel La Digue einen Besuch wert. Dort lässt sich das koloniale Erbe der Insel besonders gut erkunden. Auf der Plantage L'Union Estate wird die Kopra, das fetthaltige Mark der Kokosnuss, noch genauso verarbeitet wie vor 200 Jahren. Einen Steinwurf weit von der Plantage entfernt liegt die Anse Source d'Argent, ein von Touristen immer wieder gern fotografierter Strand.
Der Film zeigt die schönsten Seiten der Seychellen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kontrollierter Glaube

Religion in China

Film von Monika Kovacsics

Ganzen Text anzeigen
Auf der Suche nach religiösem Sinn finden viele Chinesen zum Christentum. Den größten Zulauf haben christliche Staatskirchen, dort sind die Termine für Erwachsenentaufen ausgebucht und vor den Gottesdiensten stehen die Gläubigen Schlange. Gleichzeitig praktizieren ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Auf der Suche nach religiösem Sinn finden viele Chinesen zum Christentum. Den größten Zulauf haben christliche Staatskirchen, dort sind die Termine für Erwachsenentaufen ausgebucht und vor den Gottesdiensten stehen die Gläubigen Schlange. Gleichzeitig praktizieren viele Menschen ihren Glauben im Untergrund, sie treffen sich in "halboffiziellen" Hauskirchen, wo sie die Bibel auslegen und als Katholiken den Papst als geistiges Oberhaupt anerkennen. Immer mehr Firmen richten spirituelle Räume für ihre Mitarbeiter ein, auch Ahnenkult und Buddhismus erleben eine Renaissance. Für den tibetischen Buddhismus interessieren sich vor allem erfolgreiche, junge Menschen. Doch in welchem Ausmaß ist Religion in China tatsächlich praktizierbar, und wie sehr werden jene verfolgt, die sich nicht an die Regeln der Partei halten?
Der Film von Monika Kovacsics lässt junge chinesische Buddhisten, Protestanten und Katholiken zu Wort kommen ebenso wie den an der Universität in München ausgebildeten Religionswissenschaftler Xhuo Xinping. Entstanden ist ein Porträt über eine Weltmacht, die auf der Suche nach neuen ethischen Werten und alten Traditionen darum ringt, dass die Parteidisziplin nicht vergessen wird.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Schloss Nymphenburg

Wo Schönheit einen Rahmen hat

Film von Gertraud Dinzinger

Ganzen Text anzeigen
Das Münchner Schloss Nymphenburg ist bekannt für sein Ambiente: Das lockere Zusammenspiel von Schlossflügeln und Wasserspielen, Pavillons und Parkanlagen, monumentalen Achsen und versteckten Seligkeiten machen das Sommerschloss der bayerischen Herrscher zu einem ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Münchner Schloss Nymphenburg ist bekannt für sein Ambiente: Das lockere Zusammenspiel von Schlossflügeln und Wasserspielen, Pavillons und Parkanlagen, monumentalen Achsen und versteckten Seligkeiten machen das Sommerschloss der bayerischen Herrscher zu einem Gesamtkunstwerk von Weltrang. Im Nymphenburger Schloss kamen zwei bedeutungsvolle Wittelsbacher zur Welt: Der eine war Max Emanuel, der das Schloss ausbaute und 638 Springbrunnen im Schlosspark anlegen ließ. Der andere, der menschenscheue und weltflüchtige Ludwig II., hat Bayern die berühmten Königsschlösser gegeben.
Der Film stellt Schloss Nymphenburg und seine Bewohner vor. Dabei geht es vor allem um die Schönheit, der dort in gleich drei Sammlungen gehuldigt wird: der Galerie der "schönen Münchnerinnen" von König Ludwig I., der Kollektion mädchenhafter Mätressen des Kurfürsten Max Emanuel und der Schönheitsgalerie der Pferde von Ludwig II.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochrom

Ich suche dich

Spielfilm, BRD 1955

Darsteller:
Dr. VennerO. W. Fischer
FrançoiseAnouk Aimée
GabyNadja Tiller
Dr. BruggOtto Brüggemann
Dr. DrewsPaul Bildt
Dr. DurchguttPeter Timm Schaufuß
u.a.
Regie: O. W. Fischer

Ganzen Text anzeigen
Dr. Paul Venner, ein eigenwilliger junger Arzt, arbeitet an der Entwicklung eines Serums zur Erneuerung zerstörter Gehirnzellen. Mit Wissen des Sanatoriumsleiters will er das neue Mittel an einem alten Patienten anwenden. Mit Skepsis beobachten ihn die Kollegen, die er ...

Text zuklappen
Dr. Paul Venner, ein eigenwilliger junger Arzt, arbeitet an der Entwicklung eines Serums zur Erneuerung zerstörter Gehirnzellen. Mit Wissen des Sanatoriumsleiters will er das neue Mittel an einem alten Patienten anwenden. Mit Skepsis beobachten ihn die Kollegen, die er durch seine zynische Art immer wieder brüskiert. Auch die neue Medizinerin Françoise Maurer bekommt seine Kälte zu spüren. Doch sehr bald bemerkt Paul Venner, dass sie große Kraft aus ihrem Glauben gewinnt, und zwischen beiden entwickelt sich eine tiefe Zuneigung. Als sein Versuch scheitert und der Patient stirbt, will das Sanatorium Paul loswerden. Da bittet Françoise ihn, mit ihr nach Indochina zu gehen und in einer Missionsstation zu arbeiten. Doch Paul will den Skeptikern beweisen, dass seine Arbeit seriös ist. Als er die Hilfe einer ehemaligen Geliebten ablehnt, legt diese in seinem Labor Feuer, um seine Aufzeichnungen zu vernichten. Françoise versucht mit aller Kraft, dies zu verhindern. Gerade noch kann sie die Papiere ins Freie werfen, dann explodieren die Chemikalien, und sie ist sofort tot. Paul Venner wird rehabilitiert und geht an ihrer Stelle nach Indochina.
In dem Melodram "Ich suche dich", dem einzigen Film, in dem er als Regisseur auch am Drehbuch mitwirkte, inszenierte O. W. Fischer sich selbst und seine Lebensphilosophie.


Seitenanfang
15:30
16:9 Format

Berühmte Bahnen in der Schweiz



Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Griechenland

Von Insel zu Insel im Ionischen Meer

Film von Alexander M. Groß

Ganzen Text anzeigen
Zakynthos, Kefalonia, Ithaka und Lefkada gehören zu den Ionischen Inseln. Zakynthos ist die erste Station einer Reise zu diesen Inseln. Dort sind die Einflüsse aus der Zeit, in der sie noch zu Venedig gehörten, am deutlichsten spürbar: Ein Campanile überragt die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zakynthos, Kefalonia, Ithaka und Lefkada gehören zu den Ionischen Inseln. Zakynthos ist die erste Station einer Reise zu diesen Inseln. Dort sind die Einflüsse aus der Zeit, in der sie noch zu Venedig gehörten, am deutlichsten spürbar: Ein Campanile überragt die Häuser von Zakynthos-Stadt. Im Süden befindet sich einer der wenigen verbliebenen Brutplätze der Meeresschildkröte Caretta Caretta, die nicht zuletzt durch die Auswirkungen des Tourismus vom Aussterben bedroht ist. Mit einem Segelschiff geht es zur Nachbarinsel Kefalonia. 1953 wurde die Insel von einem schweren Erdbeben erschüttert und nahezu vollständig zerstört. Lediglich der Ort Fiscardo an der Nordspitze von Kefalonia blieb vom Beben verschont und präsentiert heute Besuchern aus aller Welt seine liebevoll restaurierten Fischerhäuschen. Lefkada weiter nördlich ist die einzige der Ionischen Inseln, die über einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Vorgelagert liegen die vom Tourismus nahezu verschonte Insel Meganisi und Scorpio, die ehemalige Privatinsel von Aristoteles Onassis.
Der Film von Alexander M. Groß zeigt nicht nur die Schönheit der Inselwelt, sondern lässt auch deren Bewohner zu Wort kommen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Buenos Aires zwischen Leidenschaft und Melancholie

Das Seelenleben einer extravaganten Stadt

Film von Carsten Thurau

Ganzen Text anzeigen
Buenos Aires ist die zweitgrößte Metropole Südamerikas. In der argentinischen Hauptstadt leben zehn Millionen Menschen, die meisten von ihnen sind Nachfahren von europäischen Einwanderern. Sie nennen sich Porteños, "die Menschen am Hafen". Buenos Aires wurde für ...

Text zuklappen
Buenos Aires ist die zweitgrößte Metropole Südamerikas. In der argentinischen Hauptstadt leben zehn Millionen Menschen, die meisten von ihnen sind Nachfahren von europäischen Einwanderern. Sie nennen sich Porteños, "die Menschen am Hafen". Buenos Aires wurde für Unzählige von ihnen zu einer neuen Heimat, aber sie fühlen und denken wie Europäer. Mitunter kommen sie nicht zurecht mit der schwierigen Suche nach der eigenen Identität. Wohl auch deshalb gibt es in Buenos Aires so viele Psychologen und Therapeuten wie in New York. Ein Stadtviertel heißt in Anlehnung an den Erfinder der Psychoanalyse sogar "Vila Freud".
In der Reportage "Buenos Aires zwischen Leidenschaft und Melancholie" ist Carsten Thurau mit dem Taxi unterwegs in der argentinischen Hauptstadt. Der 61-jährige Taxifahrer Nicolás Hidalgo, der seit 35 Jahren über die großen Avenidas und kleinen Straßen fährt und das Seelenleben und die Eigenarten seiner Fahrgäste bestens kennt, führt durch die Metropole. Unter anderem macht er im Stadtteil Palermo Viejo Halt, in dem zahlreiche Designer ihre Boutiquen eröffnet haben - darunter auch die 27-jährige New Yorkerin Amanda Knauer. Die Reportage zeigt aber auch die Not der Tausenden, die abends in die Innenstadt strömen und im Müll nach Papier und Verwertbarem suchen, die sogenannten Cartoneros. Wie schmerzhaft die Aufarbeitung der eigenen Geschichte ist, die Zeit der blutigen Militärdiktatur, schildert Enrique Funkman. Er wurde in der berüchtigten Militärschule ESMA inhaftiert und gefoltert.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Kampf um Prozente: Journalisten feilschen um Presserabatte
- Kampf um Macht: VW und Porsche instrumentalisieren die
  Medien
- Kampf um Wähler: FDP-Spitzenkandidatin wehrt sich gegen
  Journalisten


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

ARD-exclusiv

Liebe auf 3 Quadratmetern

Film von Ines Jacob

Ganzen Text anzeigen
Über ihren Köpfen schaukelt ihr Leben: Zahnbürste, Wäsche, ein Foto der Verwandtschaft und ein Schlagstock aus Hartgummi für Notfälle. Vor ihnen liegt die Straße, an guten Tagen ist es eine ohne Überholverbot. Claudia Blum und Christian Hochstadt lieben ihr Leben ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Über ihren Köpfen schaukelt ihr Leben: Zahnbürste, Wäsche, ein Foto der Verwandtschaft und ein Schlagstock aus Hartgummi für Notfälle. Vor ihnen liegt die Straße, an guten Tagen ist es eine ohne Überholverbot. Claudia Blum und Christian Hochstadt lieben ihr Leben als Lkw-Fahrer: Zweisamkeit rund um die Uhr, Liebe auf drei Quadratmetern. Kennengelernt haben sich die beiden vor drei Jahren - an der Tankstelle, an der Claudia gearbeitet hat. Irgendwann kam der 32-jährige Christian dann nicht mehr nur zum Tanken. Aus unverbindlichem Kaffeeklatsch wurde bald mehr. Doch eine Beziehung, in der Christian ständig auf Achse ist und sie zu Hause auf ihn wartet, das wollte Claudia auf keinen Fall. Und weil sich der Trucker aus Leidenschaft nun mal kein Leben im Büro vorstellen konnte, warf die gelernte Pferdewirtin ihr bisheriges Leben komplett über Bord und machte den Lkw-Führerschein. Jetzt, nach wenigen Monaten gemeinsamer Fahrpraxis, sind die beiden ein eingespieltes Team. "Kompromissbereitschaft ist für uns kein Thema. Wir sind ein Pärchen und nicht nur Kollegen, es kommt also selten zu Spannungen, wie man sie bei anderen Doppelbesatzungen erlebt." Dabei stehen die beiden unter permanentem Termindruck: In 48 Stunden müssen sie Ware von Frankfurt nach Norwegen transportieren. Während der eine fährt, schläft der andere, um ohne Pause übernehmen zu können. Wie viel Zweisamkeit ist auf drei Quadratmetern möglich, ohne sich auf die Nerven zu gehen?
Eine Reportage über Freiheit und Zwänge einer Ehe auf Achse.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Lebensrettende Transplantation
Wie auch alte Menschen schnell an ein Spenderorgan
gelangen können
- Bedrohte Frösche
Wie ein Pilz den quakenden Tieren den Garaus macht


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Klarmachen zum Entern - die Piratenpartei
will ins Europaparlament


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Essen wie Gott in Peru

Film von Diana Seiler

Ganzen Text anzeigen
Die Küche des Andenstaates Peru gehört inzwischen zu den kulinarischen Höhepunkten des südamerikanischen Kontinents. Fast heimlich hat sich Lima zur kulinarischen Hauptstadt Lateinamerikas entwickelt. 30 Prozent der Touristen, die Peru wegen der Inka-Ruinen von Machu ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Die Küche des Andenstaates Peru gehört inzwischen zu den kulinarischen Höhepunkten des südamerikanischen Kontinents. Fast heimlich hat sich Lima zur kulinarischen Hauptstadt Lateinamerikas entwickelt. 30 Prozent der Touristen, die Peru wegen der Inka-Ruinen von Machu Picchu besuchen, erkunden anschließend noch ein paar Tage die Restaurants der Hauptstadt, die sich zu wahren Tempeln einer ungewöhnlich schmackhaften und vielseitigen Küche entwickelt haben. Längst sind die peruanischen Gerichte in ganz Lateinamerika berühmt. Was ist das Geheimnis der peruanischen Küche? Sind es die 3.000 Kartoffelsorten, die in dem Land wachsen? Ist es der Aji, eine scharfe Pfeffersauce, von der die Gastronomin und Soziologin Isabel Alvarez meint, sie sei "Sinnbild einer sadomasochistischen Volksseele, eine Droge, die berauscht und sogleich bestraft"? Sind es die Anticuchos, am Spieß gebratene Rinderherzen, die man abends an Straßenständen kaufen kann?
Der Film von Diana Seiler präsentiert die kulinarischen Geheimnisse Perus. Er forscht nach den Gründen für die wachsende Beliebtheit der peruanischen Spezialitäten und begleitet die Besitzer einer peruanischen Edelrestaurant-Kette bei ihrer Expansion nach Europa.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Kanada - Hoch im Norden

Moderation: Peter Nemec

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kanada gehört zu den stillen Stars in der Finanzkrise. Seine als langweilig verschrienen Banken stehen nun als Musterschüler da, Staatshilfen brauchen sie nicht. Ein mächtiges Pfund, mit dem Kanada wuchern kann. Wirtschaftlich ist das zweitgrößte Land der Welt zwar ...

Text zuklappen
Kanada gehört zu den stillen Stars in der Finanzkrise. Seine als langweilig verschrienen Banken stehen nun als Musterschüler da, Staatshilfen brauchen sie nicht. Ein mächtiges Pfund, mit dem Kanada wuchern kann. Wirtschaftlich ist das zweitgrößte Land der Welt zwar auf den angeschlagenen Nachbarn USA fixiert. Aber anders als die USA hat Kanada gute Chancen, die Flaute ohne allzu große Blessuren zu überstehen. Sorgen bereitet den Kanadiern ausgerechnet ihr Prestigeprojekt "Olympia 2010": Die Baufirma des olympischen Dorfs für die Winterspiele ist pleite, die Kosten für die Olympischen Spiele explodieren. Auch für Sicherheit. Denn die Olympia-Stadt Vancouver leidet unter einem blutigen Drogenkrieg.
"3satbörse" über Kanadas wirtschaftliche Situation.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Belphégor - Das Phantom des Louvre

(Belphégor - Le fantôme du Louvre)

Spielfilm, Frankreich 2001

Darsteller:
LisaSophie Marceau
VerlacMichel Serrault
MartinFrédéric Diefenthal
Glenda SpencerJulie Christie
SimonnetLionel Abelanski
Frau auf dem FriedhofJuliette Gréco
u.a.
Regie: Jean-Paul Salomé

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 1935 entdecken Ägyptologen in Kairo einen Sarkophag mit einer 3.500 Jahre alten Mumie. Während des Transports nach Paris sterben alle Mitarbeiter von Professor Desfontaines. 35 Jahre später werden im Louvre die Exponate in der ägyptischen Abteilung unter der ...

Text zuklappen
Im Jahr 1935 entdecken Ägyptologen in Kairo einen Sarkophag mit einer 3.500 Jahre alten Mumie. Während des Transports nach Paris sterben alle Mitarbeiter von Professor Desfontaines. 35 Jahre später werden im Louvre die Exponate in der ägyptischen Abteilung unter der Leitung des Direktors Faussier vermessen. Dabei findet man eine Bronzemaske, die das entstellte Mumiengesicht bedeckt. Gleichzeitig brennen alle Sicherungen durch, zerbrechen Vitrinen, fallen Alarmanlagen aus, verschwinden Exponate, und es stirbt ein Wachmann. Inspektor Verlac wird mit dem Fall betraut und kommt einem ägyptischen Phantom mit Namen Belphégor auf die Spur, das nachts durch die Museumsgänge schleicht und skrupellos sein Unwesen treibt: Es ist der Geist eines einst ermordeten ägyptischen Adligen, der sich der jungen Studentin Lisa bemächtigt hat, die sich mit ihrem Freund Martin rein zufällig im Louvre aufhielt. Im Umhang und mit der Maske der Mumie sucht sich das Phantom nun aus den Beständen des Museums die für ein angemessenes altägyptisches Bestattungsritual notwendigen Utensilien zusammen. Und während Inspektor Verlac und die britische Ägyptologin Glenda Spencer die sterblichen Überreste von Professor Desfontaines untersuchen, fordert der eifersüchtige Geist von Lisa vergeblich, Martin zu erwürgen. In einer Transfigurations-Zeremonie gelingt es schließlich, Belphégor die ewige Ruhe zuteil werden zu lassen
Schon in den 1960er Jahren war sie als Kultserie des französischen Fernsehens ein Straßenfeger: die Geschichte von Belphégor, dem Phantom des Louvre, in einer schwarzweißen Adaption von Claude Barma mit dem Star Juliette Gréco. In der Wiederverfilmung des fantastischen Romans von Arthur Bernède hat Juliette Gréco neben anderen Weltstars wie Sophie Marceau, Julie Christie und Michel Serrault einen Kurzauftritt. Als erster Spielfilm überhaupt durfte "Belphégor - das Phantom des Louvre" an Ort und Stelle im Louvre realisiert werden.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Apartment

Kurzfilm, Türkei 2004

Darsteller:
CananBahar Kerimoglu
OsmanEmin Alper
MehmetYigit Özsener
u.a.
Regie: Seyfi Teoman
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine junge Frau zieht in ein Apartment-Wohnhaus in Istanbul. Ihr neuer Nachbar bemüht sich um sie und weckt ihr Interesse. In Rückblenden erzählt der Film, dass die junge Frau ihren Lebensgefährten wegen eines anderen Manns verlassen hat, den sie nun vergeblich zu ...

Text zuklappen
Eine junge Frau zieht in ein Apartment-Wohnhaus in Istanbul. Ihr neuer Nachbar bemüht sich um sie und weckt ihr Interesse. In Rückblenden erzählt der Film, dass die junge Frau ihren Lebensgefährten wegen eines anderen Manns verlassen hat, den sie nun vergeblich zu erreichen versucht. In ihrem neuen Apartment kommt es zu Momenten der Annäherung zwischen der Frau und den drei Männern, die jedoch von Missverständnissen und dem Aufeinandertreffen unterschiedlicher Bedürfnisse überschattet werden.
Der mit sparsamen Dialogen inszenierte Film erzählt seine komplexe Geschichte anrührend und einfühlsam über Bilder, Gesten und Blicke. Der Kurzfilm des türkischen Nachwuchsregisseurs Seyfi Teoman ("Summer Book") überzeugt durch gute Schaupieler- und Kameraführung.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

0,08

Kurzfilm, Niederlande 2006

Regie: Johan Kramer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Willkommen in der Welt von Victor Mongay, einem Jungen aus Barcelona. Wir begleiten ihn durch einen ganz normalen Tag und lernen ihn, seine Familie und Freunde sowie seine Leidenschaft für Fußball im Allgemeinen und den FC Barcelona im Besonderen kennen. Und wir erleben ...

Text zuklappen
Willkommen in der Welt von Victor Mongay, einem Jungen aus Barcelona. Wir begleiten ihn durch einen ganz normalen Tag und lernen ihn, seine Familie und Freunde sowie seine Leidenschaft für Fußball im Allgemeinen und den FC Barcelona im Besonderen kennen. Und wir erleben ganz direkt und sinnlich seine eingeschränkte Sehfähigkeit von 0,08 Prozent. Eigentlich zu wenig, um Fußball zu spielen, zu lesen oder Fahrrad zu fahren - alles Dinge, die Victor ganz selbstverständlich tut.
Ein kurzer Dokumentarfilm über den Mut, Grenzen zu überschreiten, indem man das Leben anders sieht. Regisseur Johan Kramer, 1964 in Utrecht geboren, drehte mehr als 500 Werbefilme, einige Musikvideos und drei Kurzfilme. Mit seinen Werbefilmen gewann er über 100 Preise. Außerdem schrieb er sechs Bücher und hatte mehrere Ausstellungen mit seinen Arbeiten in der Amsterdamer Kunsthal und in der Londoner Tate Gallery.


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.



Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:10
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica-Festival 2007: Dave Douglas plays

the music of Randy Weston

Mit Dave Douglas (Trompete), Donny McCaslin (Tenorsaxofon),
Nils Wogram (Posaune), Martin Taxt (Tuba),
Geoffrey Keezer (Piano), Nasheet Waits (Schlagzeug)
und Jan Bang (Samples)

Ganzen Text anzeigen
Dave Douglas hat im Laufe seiner 20-jährigen Karriere schon mehr Projekte realisiert als viele arrivierte Jazzgrößen in ihrem ganzen Leben.
Getrieben von unbändiger Neugierde hat es ihn schon 1978 als Austauschstudent nach Spanien verschlagen, wo er begann, ...

Text zuklappen
Dave Douglas hat im Laufe seiner 20-jährigen Karriere schon mehr Projekte realisiert als viele arrivierte Jazzgrößen in ihrem ganzen Leben.
Getrieben von unbändiger Neugierde hat es ihn schon 1978 als Austauschstudent nach Spanien verschlagen, wo er begann, improvisierte Musik zu spielen. Vielleicht war er dort bereits mit nordafrikanischen Sounds in Berührung gekommen, die nun in sein Randy-Weston-Projekt einfließen. Die Hommage an den berühmten Pianisten bildet ein weiteres Glied in der Kette von bemerkenswerten Tribute-Produktionen Douglas'. Seine Alben zu Ehren von Booker Little und Mary Lou Williams ("Soul On Soul", 1999), der 1981 verstorbenen und heute weitgehend vergessenen Pianistin, erregten großes Aufsehen, weil sie so erfrischend unmuseal gerieten. Die Besonderheit seiner musikalischen Denkmäler: Douglas verwendet nur wenige Originalkompositionen der betreffenden Künstler und komponiert stattdessen neue für sie. Realisiert wird das Projekt in bester JazzBaltica-Manier mit Musikern aus der Ostseeregion und aus den USA. Darunter befindet sich auch der aufstrebende Saxofonist Donny McCaslin, dessen Name im DownBeat Critics Poll unter den besten Tenorsaxofonisten gelistet ist
3sat zeigt eine Aufzeichnung von der JazzBaltica 2007.


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica-Festival 2007: SFJazz Collective

Mit Dave Douglas (Trompete), Stefon Harris (Vibrafon),
Joe Lovano (Saxofon), Miguel Zenón (Saxofon),
Andre Hayward (Posaune), Renee Rosnes (Klavier),
Matt Penman (Bass) und Eric Harland (Schlagzeug)

Ganzen Text anzeigen
Als das SFJazz Collective im Jahr 2004 erstmals von Joshua Redman für das San Francisco Jazz Festival zusammengestellt wurde, war der Erfolg des damals präsentierten Programms aus Ornette Coleman-Stücken und Originalkompositionen der Bandmitglieder derart ...

Text zuklappen
Als das SFJazz Collective im Jahr 2004 erstmals von Joshua Redman für das San Francisco Jazz Festival zusammengestellt wurde, war der Erfolg des damals präsentierten Programms aus Ornette Coleman-Stücken und Originalkompositionen der Bandmitglieder derart überwältigend, dass die Arbeit dieser "working band" fortgesetzt wurde. Stürmisch gefeiert für ihre energiegeladene Bühnenpräsenz und ihre experimentierfreudige Spielweise, geht das SFJazz Collective nun schon in die vierte Saison und startet seine Europatour in Salzau mit neuem Konzept: Die Kompositionen und Arrangements stammen vom Ensemble. Dadurch, so der Trompeter Dave Douglas, erfahre der Kollektivgedanke eine zusätzliche Stärkung. Jedes Mitglied schreibt Stücke und nimmt dann bei der Bühnenpräsentation die Rolle des Bandleaders ein. Im Laufe der Jahre hat es im SFJazz Collective einige Umbesetzungen gegeben. Von der ursprünglichen Formation sind noch die Pianistin Renee Rosnes und der Saxofonist Miguel Zenón dabei. Bobby Hutcherson übergab den Platz am Vibrafon an Stefon Harris. Und der ebenso druck- wie gefühlvoll aufspielende Drummer Eric Harland, der schon in den Bands von Charles Lloyd, McCoy Tyner und Wynton Marsalis spielte, kommt nun anstelle von Brian Blade zum Einsatz. Mit dabei ist auch Joe Lovano, der 2005 gemeinsam mit Don Friedman Gast des JazzBaltica-Festivals war.
3sat zeigt eine Aufzeichnung von der JazzBaltica 2007.


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Palle Danielsson Quartet

JazzBaltica-Festival 2001

Mit Palle Danielsson (Bass), Rita Marcotulli (Klavier),
Anders Kjellberg (Schlagzeug) und Joakim Milder (Saxofon)

Ganzen Text anzeigen
Palle Danielsson war der Gewinner des Swedish Jazz Award 2000. Bereits Jahre zuvor machte sich der schwedische Bassist einen Namen als exzellenter Begleiter. Palle Danielsson sorgte bei Künstlern wie Jan Garbarek, Keith Jarrett und Michel Petrucciani für ein virtuoses ...

Text zuklappen
Palle Danielsson war der Gewinner des Swedish Jazz Award 2000. Bereits Jahre zuvor machte sich der schwedische Bassist einen Namen als exzellenter Begleiter. Palle Danielsson sorgte bei Künstlern wie Jan Garbarek, Keith Jarrett und Michel Petrucciani für ein virtuoses Bassfundament. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr Danielsson Anfang der 1980er als Bassist bei Charles Lloyds Comeback. In der Besetzung des Albums "Contra Post" spielte Danielsson in Salzau als Leader seines eigenen Quartetts. Rita Marcotulli saß am Piano. Die Italienerin arbeitete unter anderem mit Chet Baker, Peter Erskine und Enrico Rava und komponierte viele Filmmusiken. Im Verbund mit dem Schlagzeuger Anders Kjellberg und dem Saxofonisten Joakim Milder bildete das Quartett den Auftakt zum JazzBaltica-Festival 2001.
3sat zeigt die Aufzeichnung des Konzerts vom JazzBaltica-Festival.


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Steile Felsen, stolze Burgen

Im Tal der Loreley

Film von Bernd Mosebach

Ganzen Text anzeigen
Das Tal der Loreley ist für Touristen eine der Hauptattraktionen Deutschlands, für die Schifffahrt eine gefährliche Engstelle im Rhein. Zahlreiche Burgen bestimmen das Bild an beiden Ufern. Auch die Drosselgasse in Rüdesheim prägt das Bild, das viele von Deutschland ...

Text zuklappen
Das Tal der Loreley ist für Touristen eine der Hauptattraktionen Deutschlands, für die Schifffahrt eine gefährliche Engstelle im Rhein. Zahlreiche Burgen bestimmen das Bild an beiden Ufern. Auch die Drosselgasse in Rüdesheim prägt das Bild, das viele von Deutschland haben.
Bernd Mosebach stellt das Tal der Loreley vor.

Sendeende: 5:55 Uhr