Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 17. Mai
Programmwoche 21/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Skellig Michael, Irland

(Wh.)


(ARD/SWR)


6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Jochen Seufert:

Erkennung und moderne Behandlung der Osteoporose

Ganzen Text anzeigen
Osteoporose ist eine Knochenerkrankung, die durch unzureichende Knochenfestigkeit und eine Erweichung des Knochengewebes charakterisiert ist. Man geht derzeit davon aus, dass etwa 7,8 Millionen Menschen in Deutschland an Osteoporose erkrankt sind, insbesondere Frauen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Osteoporose ist eine Knochenerkrankung, die durch unzureichende Knochenfestigkeit und eine Erweichung des Knochengewebes charakterisiert ist. Man geht derzeit davon aus, dass etwa 7,8 Millionen Menschen in Deutschland an Osteoporose erkrankt sind, insbesondere Frauen jenseits des 50. Lebensjahrs. Da die Folgen von osteoporotischen Knochenbrüchen - überwiegend an der Wirbelsäule und am Oberschenkel - dramatisch sein können, gilt es, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und gegebenenfalls weitere Knochenbrüche zu verhindern.
Professor Jochen Seufert erläutert in seinem Vortrag, welche Behandlungsmöglichkeiten heute für den Erhalt der Knochenstruktur und zur Verhinderung osteoporotischer Knochenbrüche zur Verfügung stehen. Seufert ist Leiter des Schwerpunkts Endokrinologie und Diabetologie der Abteilung Innere Medizin II am Universitätsklinikum Freiburg.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle (172)

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

Marie Luise Kaschnitz


Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Philosoph von Bümpliz: Carl Albert Loosli

Ein Gespräch mit Hugo Loetscher und einem weiteren Gast

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Den einen ist Carl Albert Loosli (1877 - 1959) als Mundart-Dichter von "Mys Ämmitaw" (Mein Emmental) ein Begriff, andere kennen seine "Schattmattbauern", den ersten modernen Kriminalroman der Schweiz. Doch Carl Albert Loosli war mehr als nur Heimatdichter und Krimiautor: ...

Text zuklappen
Den einen ist Carl Albert Loosli (1877 - 1959) als Mundart-Dichter von "Mys Ämmitaw" (Mein Emmental) ein Begriff, andere kennen seine "Schattmattbauern", den ersten modernen Kriminalroman der Schweiz. Doch Carl Albert Loosli war mehr als nur Heimatdichter und Krimiautor: Er war ein Intellektueller im besten Sinne und besaß Zivilcourage: Loosli kämpfte gegen die Anstaltsinternierung von Kindern und gegen ihren Einsatz als billige Arbeitskräfte. Er setzte sich für die Humanisierung von Strafrecht und Strafvollzug ein und trat als Anwalt der schweizerischen Jüdinnen und Juden gegen die Hetze der in- und ausländischen Nationalsozialisten an. Als Mitbegründer und erster Präsident des Schweizerischen Schriftstellerverbands schrieb er Literaturgeschichte und verfasste die erste Biografie über den Schweizer Maler Ferdinand Hodler.
Über Carl Albert Loosli und die Rolle der Intellektuellen sprechen der Schriftsteller Hugo Loetscher und ein weiteren Gast mit Nathalie Wappler.


10:15

Zum 100. Geburtstag von Erich Kunz

Buchbinders Vielharmonie

Rudolf Buchbinder präsentiert Kammersänger Erich Kunz

Programm:
- Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 7
  Intermezzo für Klavier Nr. 3 C-Dur op. 119
  Rhapsodie Nr. 2 op. 79
- Emmerich Zillner: "Es steht ein alter Nussbaum" (Wienerlied)
- Ferry Wunsch: "Stellt's meine Ross' in Stall" (Wienerlied)
- Franz Liszt: "Soirees de Vienne" Nr. 6


(ORF)


Seitenanfang
10:45
VPS 10:44

Stereo-Ton

Phänomen Karajan

Jean Sibelius: Valse Triste op. 44, Nr. 1

Musik zu Arne Järneveldts Drama 'Kuolema / Der Tod'

Berliner Philharmonie, 1983 - Karajan-Nachlass

Orchester: Berliner Philharmoniker

Musikalische Leitung: Herbert von Karajan


(ORF)


Seitenanfang
10:50
Stereo-Ton16:9 Format

In memoriam Fritz Muliar

Fritz Muliar - beliebt und unbequem

Porträt von Sharon Nuni und Sandra Marchart

Ganzen Text anzeigen
Fritz Muliar sah sich selbst als "Darsteller des kleinen Mannes". Zitat: "Ein jüdischer Bankier, das ist noch drinnen, den Othello muss ich nicht unbedingt spielen." Er war aber nicht nur Darsteller, sondern auch Anwalt des kleinen Mannes, unterstützte Wahlkampagnen der ...
(ORF)

Text zuklappen
Fritz Muliar sah sich selbst als "Darsteller des kleinen Mannes". Zitat: "Ein jüdischer Bankier, das ist noch drinnen, den Othello muss ich nicht unbedingt spielen." Er war aber nicht nur Darsteller, sondern auch Anwalt des kleinen Mannes, unterstützte Wahlkampagnen der SPÖ und wird wohl immer als einer in Erinnerung bleiben, der Zeit seines Lebens kein Blatt vor den Mund genommen hat. Als Schauspieler war Muliar im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt. In der Rolle des "Braven Soldaten Schweijk" wurde er 1972 zum Fernseh-Star, erhielt eine eigene "Fritz Muliar Schau" und spielte in Serien wie "Kommissar Rex" und "Schlosshotel Orth". 20 Jahre lang gehörte er dem Wiener Burgtheater an, für seine Darstellung des Peachum in Bert Brechts "Dreigroschenoper" wurde er mit der Kainz-Medaille ausgezeichnet.
Das Porträt von Sharon Nuni und Sandra Marchart erinnert mit Ausschnitten aus mehr als 70 Jahren Bühnen- und Filmlaufbahn an den großen Künstler.

Anlässlich des Todes von Fritz Muliar (1919 - 2009) am 4. Mai zeigt 3sat ein Porträt und zwei Theaterstücke mit dem beliebten österreichischen Schauspieler. Im Anschluss an "Fritz Muliar - Beliebt und unbequem" sind, ab 11.20 Uhr, die Stücke "Frühe Verhältnisse" und "Abschiedssoupee" zu sehen.
(ORF)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton

In memoriam Fritz Muliar

Frühere Verhältnisse

Posse von Johann Nepomuk Nestroy

Wiener Kammerspiele, 2003

Darsteller:
Anton MufflFritz Muliar
Peppi AmselElfriede Ott
Herr von ScheitermannOssi Kolmann
Inszenierung: Peter Gruber
Bildregie: Georg Madeja

Ganzen Text anzeigen
Herr von Scheitermann ist vom ehemaligen Hausknecht zum Holzhändler aufgestiegen, hat eine Frau "aus besseren Kreisen" geheiratet und trifft nun plötzlich auf Muffl, seinen ehemaligen Herrn, der bei ihm Hausknecht werden möchte. Scheitermanns verzweifelte Bemühungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Herr von Scheitermann ist vom ehemaligen Hausknecht zum Holzhändler aufgestiegen, hat eine Frau "aus besseren Kreisen" geheiratet und trifft nun plötzlich auf Muffl, seinen ehemaligen Herrn, der bei ihm Hausknecht werden möchte. Scheitermanns verzweifelte Bemühungen, seine niedrige Vergangenheit vor seiner Frau Josephine zu verbergen, werden durch Muffls Auftauchen zu einem komplizierten Manöver, das Verwirrspiel nimmt seinen Lauf.
In der Nestroy-Posse "Frühere Verhältnisse" brilliert Fritz Muliar in der Rolle des Anton Muffl.
(ORF)


Seitenanfang
12:05
Stereo-Ton

In memoriam Fritz Muliar

Abschiedssouper

Von Arthur Schnitzler

Wiener Kammerspiele, 2003

Inszenierung: Peter Gruber

Ganzen Text anzeigen
Anatol berät sich mit seinem Freund Max, wie er seiner Geliebten Annie beibringen soll, dass er mit ihr Schluss machen will. Doch Annie kommt ihm zuvor.
Mit Arthur Schnitzlers "Abschiedssouper" verabschiedete sich Fritz Muliar an der Seite seiner langjährigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Anatol berät sich mit seinem Freund Max, wie er seiner Geliebten Annie beibringen soll, dass er mit ihr Schluss machen will. Doch Annie kommt ihm zuvor.
Mit Arthur Schnitzlers "Abschiedssouper" verabschiedete sich Fritz Muliar an der Seite seiner langjährigen Wegbegleiter Elfriede Ott und Ossy Kolmann offiziell vom Theater in der Josefstadt, seinem langjährigen Stammhaus.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 94 G-Dur

"Mit dem Paukenschlag"

Großer Musikvereinssaal, Wien 1985

Orchester: Wiener Philharmoniker

Musikalische Leitung: Leonard Bernstein


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst

Ganzen Text anzeigen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
VPS 13:29

Stereo-Ton16:9 Format

Epoche der Macht

Geheimnisse der Gotik im Magdeburger Dom

Film von Antje Schneider


(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:00

Leben am Fließ

Die Jahreszeiten im Spreewald

Film von Dagmar Lembke

Ganzen Text anzeigen
Das kleine Spreewalddörfchen Lehde ist komplett von Wasser umgeben: Fließe umspülen jedes Grundstück - eine Lagunenstadt im Taschenformat. Die Bewohner kennen es nicht anders und leben damit. Ohne Kahn kommen weder Mensch noch Vieh trockenen Fußes ans andere Ufer. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Das kleine Spreewalddörfchen Lehde ist komplett von Wasser umgeben: Fließe umspülen jedes Grundstück - eine Lagunenstadt im Taschenformat. Die Bewohner kennen es nicht anders und leben damit. Ohne Kahn kommen weder Mensch noch Vieh trockenen Fußes ans andere Ufer.
Dagmar Lembke beobachtet das Dörfchen im Spreewald zu allen Jahreszeiten und zeigt das Leben am und mit dem Fließ.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:15
Stereo-TonVideotext Untertitel

Schlosshotel Orth (1/20)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1999

Um jeden Preis

Darsteller:
Wenzel HoferKlaus Wildbolz
Fanny StroblNicole R. Beutler
Vinzenz StroblHeinz Trixner
Ruth LanzingerAndrea Jonasson
Georg BrandnerSascha Wussow
JacobUlrich Reinthaller
u.a.
Buch: Gabriele Weth
Regie: Klaus Gendries

Ganzen Text anzeigen
Der gefeierte Bühnenstar Ruth Lanzinger logiert im Schlosshotel, um nach einer erfolgreichen Tournee ungestört ein paar Tage zu entspannen. Nur dem Studenten Frank Wörner gestattet sie, ein Interview für seine Seminararbeit zu führen. Der schüchterne junge Mann ist ...
(ORF/ZDF)

Text zuklappen
Der gefeierte Bühnenstar Ruth Lanzinger logiert im Schlosshotel, um nach einer erfolgreichen Tournee ungestört ein paar Tage zu entspannen. Nur dem Studenten Frank Wörner gestattet sie, ein Interview für seine Seminararbeit zu führen. Der schüchterne junge Mann ist sofort von der schönen Frau fasziniert. Auch Ruth Lanzinger gefällt der Student, seine charmante Hartnäckigkeit und sympathische Ausstrahlung beeindrucken sie. Es funkt zwischen den beiden, und nach einem romantischen Abendessen verbringen sie die Nacht zusammen. Was die verheiratete Frau nicht im mindesten ahnt: Für Frank bedeutet diese Nacht sehr viel mehr, und er will für immer mit ihr zusammenbleiben. Als Ruth am nächsten Morgen die Affäre für beendet erklärt, dreht Frank durch. Er schnappt sich Pepi als Geisel, um Ruth dazu zu zwingen, ihren Mann zu verlassen. Das Hotelpersonal ist nicht nur fieberhaft damit beschäftigt, Pepi zu befreien, ohne dass die übrigen Gäste etwas von dem Drama bemerken, sondern es soll auch noch ein Überraschungsfest zu Wenzel Hofers Geburtstag vorbereitet werden. Unerwartet kommt Wenzels Schwager Jacob Kestner mit seiner Freundin Claudia ins Schlosshotel. Er will sich endgültig in Gmunden niederlassen, schmiedet neue berufliche Pläne und möchte eine verlassene Villa kaufen. Wenzel indes sorgt sich um die Zukunft des Hotels. Die Vorjahresbilanz war nicht berauschend. Vinzenz hingegen plant mit Tallinger einen großen Coup. Er will das "Traunstein" an eine amerikanische Hotelkette verkaufen.
Erste Folge von "Schlosshotel Orth".

Die weiteren Folgen der Serie "Schlosshotel Orth" zeigt 3sat sonntags um 14.15 Uhr.

(ORF/ZDF)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schulze geht, Schulze kommt

Ein Landarzt geht in Rente

Film von Monika Kirschner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In einem halben Jahr ist es soweit. Dr. Rolf Schulze, 67 Jahre alt, Landarzt in Winterburg am südlichen Soonwaldrand, geht in Rente. Dann übernimmt sein Sohn Christian, 34, die Praxis. Dieser Wechsel hat es in sich. Mit Rolf Schulze verabschiedet sich einer der letzten ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
In einem halben Jahr ist es soweit. Dr. Rolf Schulze, 67 Jahre alt, Landarzt in Winterburg am südlichen Soonwaldrand, geht in Rente. Dann übernimmt sein Sohn Christian, 34, die Praxis. Dieser Wechsel hat es in sich. Mit Rolf Schulze verabschiedet sich einer der letzten Hausärzte der alten Schule. Er vertritt noch eine Medizin, die auf die Nähe zum Patienten setzt. Seine Diagnostik basiert auf Sinneseindrücken, die Untersuchung nimmt er mit den Händen und einem Minimum an Technik vor. Er kann es sich leisten, denn die meisten seiner Patienten kennt Rolf Schulze über Generationen hinweg - und damit ihre Stärken und Schwächen. Was er selbst nicht erlebt hat, weiß er vom Vater und vom Großvater, denn auch die waren schon Hausärzte im Soonwald. Auch Christian Schulze sieht in der klassischen Rolle des Landarztes keine Zukunft mehr. Er hat sich deshalb umfassend weitergebildet und sich als Sportarzt, in Chirotherapie, Osteopathie und Akupunktur spezialisiert. Mit großem Elan will er alles anders machen. Dennoch steht er mehr in der Tradition seiner Vorfahren, als ihm bewusst ist.
Der Film "Schulze geht, Schulze kommt" begleitet Vater und Sohn im täglichen Einsatz für den Patienten und gibt überraschende Einblicke in den Alltag einer Landarztpraxis.
(ARD/SWR/3sat)



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial

"WorldWideWebwunder" - 20 Jahre "www", 40 Jahre Internet

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es ist das Weltwunder unserer Zeit, es ist Enzyklopädie, Rednerpodium, Telefonbuch und Videoladen zugleich und zugänglich für jedermann an jedem Computer -plattformunabhängig und weltweit. Im März wurde es 20 Jahre alt: das "world wide web". Als der Brite Tim ...

Text zuklappen
Es ist das Weltwunder unserer Zeit, es ist Enzyklopädie, Rednerpodium, Telefonbuch und Videoladen zugleich und zugänglich für jedermann an jedem Computer -plattformunabhängig und weltweit. Im März wurde es 20 Jahre alt: das "world wide web". Als der Brite Tim Berners-Lee 1989 das "www" erfand, gab es das Internet bereits seit 20 Jahren - nur bedienen konnten es lediglich die Experten an Universitäten. Die Idee Berner-Lees änderte alles dramatisch. Von nun an war das "Surfen" mit einem einfachen Mausklick möglich. Doch fast wäre aus alledem nichts geworden: Im Kernforschungszentrum CERN, wo Berners-Lee arbeitete und seine Idee quasi nebenbei umsetzen wollte, wurde das revolutionäre Potenzial seiner Entwicklungen zunächst nicht erkannt und nur zögerlich untertützt. Tim Berners-Lee programmierte den ersten Webserver, die erste Website und den ersten Browser fast allein. Das Magazin "Time" zählt Tim Berners-Lee heute zu den 100 herausragenden Persönlichkeiten des 21. Jahrhunderts. In ihrer Tragweite wird seine Erfindung dort mit der Erfindung des Buchdrucks durch Gutenberg verglichen.
Die "neues spezial"-Dokumentation von Winfried Laasch führt mit historischem Archivmatrerial und Interviews unter anderen mit Tim Berners-Lee durch die Geschichte des Internets und des darauf aufbauenden Webs.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Von Bambis und Brunfthirschen

Film von Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigen
Viele kennen den mächtigen Rothirsch mit seinem riesigen Geweih, und viele haben schon mal auf einer Waldlichtung eine Gruppe Rehe stehen sehen, die in der Morgen- oder Abenddämmerung äsen. Dennoch wissen sie meist wenig über die "Kronenträger" der Wälder: Ist das ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Viele kennen den mächtigen Rothirsch mit seinem riesigen Geweih, und viele haben schon mal auf einer Waldlichtung eine Gruppe Rehe stehen sehen, die in der Morgen- oder Abenddämmerung äsen. Dennoch wissen sie meist wenig über die "Kronenträger" der Wälder: Ist das putzige Reh ein friedlicher Zeitgenosse oder ein aggressiver Raufbold? Was veranlasst den mächtigen Hirsch, alljährlich sein Geweih abzuwerfen? Und woher kommen die Sika- und Damhirsche, die in manchen deutschen Wäldern leben?
Ein Film über das Leben von Hirschen und Rehen in Deutschlands Wäldern.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Thema: Das Meer vor unserer Haustür

Moderation: Anke Neuzerling

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Artenvielfalt vor den deutschen Küsten ist beeindruckend. Anke Neuzerling begibt sich auf der "MS Rungholt" auf die Nordsee, um die Ökologie des Wattenmeers genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei begegnet sie gemeinsam mit dem Wattenmeerexperten Dr. Ulrich Rösner ...

Text zuklappen
Die Artenvielfalt vor den deutschen Küsten ist beeindruckend. Anke Neuzerling begibt sich auf der "MS Rungholt" auf die Nordsee, um die Ökologie des Wattenmeers genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei begegnet sie gemeinsam mit dem Wattenmeerexperten Dr. Ulrich Rösner einer Kolonie wild lebender Seehunden, erlebt einen Schollenkindergarten und gräbt unterirdische Bewohner des Wattenmeers aus. Die Moderatorin erfährt dabei, wie komplex der Lebensraum vor deutschen Küsten ist und warum man gerade das Wattenmeer unbedingt schützen muss. Neben dem Ausflug in die Natur steht auch ein Abstecher nach Kiel auf dem Programm. Am Institut für Meeresforschung GEOMAR in Kiel bekommt Anke Neuzerling Einblick in die Erforschung von Heringsschwärmen und wie die Forscher dort mehr über Seehunde und andere Meeresbewohner herausfinden können. Dabei darf sie auch hautnah Seehund Jimi erleben, den Star des Kieler Instituts und Liebling aller Kieler Seehundfreunde.
Start der neuen "Arche Noah"-Staffel mit Moderatorin Anke Neuzerling, die nicht mehr nur in Zoos und Tierparks unterwegs ist, sondern auch Deutschlands führende Forschungsinstitute und Fachleute besucht, die sich der Erforschung der Tierwelt verschrieben haben. Obwohl Wissenschaftler seit Jahrhunderten Tierarten beschreiben und erforschen, gibt es immer noch unzählige Geheimnisse, die nur darauf warten, enthüllt zu werden.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Nadelöhr Gotthard - Neue Wege durch den Berg

Film von Michael Wech

Ganzen Text anzeigen
Mit 57 Kilometern wird er der längste Tunnel der Welt sein: Der Gotthard-Basistunnel, der durch das Bergmassiv der Schweizer Zentralalpen führen soll. Noch nie zuvor wurde eine so lange Verbindung so tief unter einem Gebirge gebaut. Durch zwei Tunnelröhren sollen eines ...

Text zuklappen
Mit 57 Kilometern wird er der längste Tunnel der Welt sein: Der Gotthard-Basistunnel, der durch das Bergmassiv der Schweizer Zentralalpen führen soll. Noch nie zuvor wurde eine so lange Verbindung so tief unter einem Gebirge gebaut. Durch zwei Tunnelröhren sollen eines Tages Hochgeschwindigkeitszüge und der Güterverkehr fahren, um den alten Gotthard-Straßentunnel zu entlasten. Der seit seiner Eröffnung 1980 bisher wichtigste Schweizer Alpenübergang ist durch den steigenden Transitverkehr vor allem für Güter ständig vom Stauinfarkt bedroht. Um die LKW-Lawine einzudämmen, beschlossen die Schweizer 1992 in einer Volksabstimmung den Bau einer neuen Eisenbahnalpentransversale. Die Verkehrsverlagerung wurde Bestandteil der Schweizer Verfassung. Doch der Bau des neuen Verkehrswegs durch die Alpen zieht auch Verlierer nach sich: Auf der gesamten Strecke ist keine einzige Haltestelle vorgesehen, und schon jetzt sind in abgelegenen Regionen wie zum Beispiel Surselva im Kanton Graubünden mehrere Dörfer vom Aussterben bedroht, weil sie nicht an die Hauptverkehrsnetze angeschlossen sind.
Michael Wech war für "Expedition Wissen" bei den nicht ungefährlichen Arbeiten am Gotthard-Basistunnel dabei und zeigt in seinem Film die technischen Herausforderungen des gigantischen Bauvorhabens, bei dem die Ingenieure immer wieder an die Grenzen des Machbaren stoßen. Darüber hinaus spricht er mit Verkehrsplanern über die besondere verkehrspolitische Situation in der Schweiz und geht den möglichen ökologischen Folgen des Großprojekts "Neue Eisenbahn Alpentransversale" auf den Grund.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Das große Geschäft mit dem Hammer

Auktionen und ihre Tricks

Film von Otto Schwarz

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Auktionen gibt es seit Jahrhunderten - und im Internetzeitalter boomen sie. Viele Internet-User kennen das leichte Kribbeln, wenn sie etwa bei eBay mitsteigern. Aber auch konventionelle Auktionen sind ein wachsendes Geschäft. Wenn es um das große Geld geht, versucht ...
(ORF)

Text zuklappen
Auktionen gibt es seit Jahrhunderten - und im Internetzeitalter boomen sie. Viele Internet-User kennen das leichte Kribbeln, wenn sie etwa bei eBay mitsteigern. Aber auch konventionelle Auktionen sind ein wachsendes Geschäft. Wenn es um das große Geld geht, versucht jeder, das Beste für sich herauszuholen. Eingeweihte kennen zahllose Finessen, mit denen man sich erfolgreich auf dem Auktionsparkett bewegt. Gerade im Kunstbereich kommt es immer wieder vor, dass Galeristen die Preise eines ihrer Künstler beeinflussen, um seinen Marktwert zu heben. Auch das Drücken von Preisen ist in Auktionssälen eine bekannte Übung. Die Künstler selbst empfinden jede Auktion als großes Risiko. Denn wenn ein Werk nicht versteigert wird, kann der Marktwert fallen. Viele psychologische Tricks begleiten dieses Metier, vom spektakulär niedrig angesetzten Rufpreis bis zu Käufern, die prominente Sammler an ihrer Stelle ins Rennen schicken, um ihr wahres Interesse zu tarnen.
Die Dokumentation "Das große Geschäft mit dem Hammer" von Otto Schwarz versucht, die Mechanismen hinter den Versteigerungen aufzudecken und stellt Menschen vor, die sonst gern im Hintergrund bleiben: Solche, die Kunstwerke zu Geld machen wollen, jene, die sie ersteigern, dazu Händler, Künstler, Sammler und Auktionatoren.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Mahlzeit - täglich gelebte Kultur

Film von Traude Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Es ist bloß eine Tür, die das Barockjuwel des Barnardisaals von der Arbeitswelt in einer der traditionsreichsten Käsereien des Landes trennt: Im Zisterzienserstift Schlierbach im oberösterreichischen Kremstal, wo der berühmte "Stinker" - der Schlierbacher Klosterkäse ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Es ist bloß eine Tür, die das Barockjuwel des Barnardisaals von der Arbeitswelt in einer der traditionsreichsten Käsereien des Landes trennt: Im Zisterzienserstift Schlierbach im oberösterreichischen Kremstal, wo der berühmte "Stinker" - der Schlierbacher Klosterkäse - hergestellt wird, ist das so. Die Region rund um das Stift ist seit Jahrhunderten nicht nur ein maßgeblich spirituelles und kulturelles, sondern auch ein landwirtschaftliches Zentrum. Die Infrastruktur mit einem eigenem Bio-Verband und regionaler Nahversorgung bildet den passenden Hintergrund für die Landesausstellung 2009, die vom 29. April bis zum 2. November das Thema "Mahlzeit" von der historischen Entwicklung des Essens über den kulinarischen Genuss der Gegenwart bis zur vielfach prognostizierten industrialisierten Ernährung in einer globalisierten Welt in den Blickpunkt rückt.
Der Film von Traude Wolfschwenger und Kurt Grünwald besucht das Zisterzienserstift Schlierbach und wirft einen Blick in die Landesausstellung "Mahlzeit".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Mit dem Rheindampfer durch Burma

Eine Luxusreise auf dem Irrawaddy-Fluss

Film von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigen
Eine rheinische Schönheit kreuzt auf den Wassern des mächtigen Irrawaddy: Die "Road To Mandalay" ist ein zum Luxusschiff umgebauter ehemaliger Rheindampfer, der heute Passagiere zu den asiatischen Kulturwundern Burmas bringt. Es ist eine Reise zwischen den ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Eine rheinische Schönheit kreuzt auf den Wassern des mächtigen Irrawaddy: Die "Road To Mandalay" ist ein zum Luxusschiff umgebauter ehemaliger Rheindampfer, der heute Passagiere zu den asiatischen Kulturwundern Burmas bringt. Es ist eine Reise zwischen den goldübersäten Tempeln der alten Hauptstadt Mandalay und dem Weltwunder der vielen Tausend Pagoden von Bagan. Zu einem der Höhepunkte der Reise gehört die Waschung einer große Buddhastatue durch fromme Mönche in Mandalay: ein Riesengebilde, tonnenschwer vom Gold, das ihm die Gläubigen seit Jahrhunderten aufkleben. Ein weiterer Höhepunkt ist ein Flug mit dem Heißluftballon über die Tempel und Pagoden in der Ebene von Bagan. Doch eine Reise durch Burma ist ein schmerzhaft zwiespältiges Abenteuer: Das Land wird nach wie vor von einer brutalen Militärjunta regiert, die dem Land den Namen Myanmar gegeben hat, und ein großer Teil der Romantik beruht auf Rückständigkeit.
Der Film "Mit dem Rheindampfer durch Burma" von Robert Hetkämper begleitet die Reise durch Burma auf der "Road To Mandalay". Er zeigt die Schönheiten des Landes und trifft die Menschen, die dort leben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Flussdelfine in Myanmar

Die Freunde der Fischer

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigen
"Die Delfine sind das Wichtigste für uns in dieser Jahreszeit. Ohne sie könnten wir jetzt gar nicht arbeiten. Wir locken die Fische aus ihren Verstecken, und wenn sie dann rauskommen, treiben die Delfine die Fische uns zu. Die Delfine sind unsere besten Freunde!" U Sein ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Die Delfine sind das Wichtigste für uns in dieser Jahreszeit. Ohne sie könnten wir jetzt gar nicht arbeiten. Wir locken die Fische aus ihren Verstecken, und wenn sie dann rauskommen, treiben die Delfine die Fische uns zu. Die Delfine sind unsere besten Freunde!" U Sein Myint fischt schon sein Leben lang auf dem Irrawaddy, dem größten Fluss in Myanmar, dem ehemaligen Burma. Über viele Generationen haben die Fischer dort eine einzigartige Fangtechnik entwickelt - sie arbeiten mit Flussdelfinen zusammen. Wie lange es dieses einmalige Miteinander von Mensch und Tier noch gibt, ist ungewiss. Es wird geschätzt, dass es noch etwa 70 Flussdelfine im Irrawaddy gibt. Seit 2004 stehen sie auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere. Das Verheddern in den Stellnetzen, die Elektrofischerei und bis vor Kurzem das Goldschürfen sind eine Bedrohung für die Delfine. Es ist Brian Smith von der New Yorker Wildlife Conservation Society und einigen wenigen einheimischen Wissenschaftlern zu verdanken, dass sich inzwischen die Regierung des Landes für die Delfine interessiert. Seit zwei Jahren ist das Goldwaschen im Irrawaddy verboten. Durch die Zusammenarbeit von Forschern und Fischern soll die Überlebenschance der Delfine erhöht werden. Nördlich von Mandalay, der zweitgrößten Stadt Myanmars, ist eine etwa 70 Kilometer lange Schutzzone am Irrawaddy eingerichtet worden. Brian Smith setzt seine Hoffnung außerdem auf einen ökologisch verantwortungsbewussten Tourismus, der den Fischern ihr Einkommen sichern und die Delfine schützen soll.
Der Film "Flussdelfine in Myanmar" von Holger Preuße begleitet die Fischer bei ihrem außergewöhnlichen Zusammenspiel mit den Delfinen. Er vermittelt einen Eindruck über das nahe und intensive Miteinander von Tieren und Menschen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit

Die dünnen Mädchen

Dokumentarfilm von Maria Teresa Camoglio,

Deutschland 2008

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Einladung zum Tanz hätte einen schöneren Anlass haben können. Doch die Flamencoschuhe, die sich "die dünnen Mädchen" überstreifen, sind vor allem ein Schritt in Richtung Selbstwahrnehmung und Heilung. Getanzt wird in einer Klinik für Essstörungen. Anorexie, die ...

Text zuklappen
Die Einladung zum Tanz hätte einen schöneren Anlass haben können. Doch die Flamencoschuhe, die sich "die dünnen Mädchen" überstreifen, sind vor allem ein Schritt in Richtung Selbstwahrnehmung und Heilung. Getanzt wird in einer Klinik für Essstörungen. Anorexie, die Verweigerung von Nahrungsaufnahme, gehört zu den meistverbreiteten westlichen Zivilisationskrankheiten. Die Verneinung der Bedürfnisse des eigenen Körpers, seine absolute Disziplinierung scheinen sich die jungen Frauen zum Lebensinhalt gewählt zu haben. Auch wenn sie hübsch, ihre Augen klug, ihre Karrierechancen solide erscheinen: Die Mädchen haben nicht alles unter Kontrolle, sie hungern nicht freiwillig. Alle acht Protagonistinnen haben den Wunsch, gesund zu werden. Doch ihre Selbstreflexion steht im Widerspruch zur emotionalen Instabilität. In seiner Leidenschaftlichkeit bildet der Flamenco eine Gegenwelt zur Selbstauflösung. Im stolzen Tanz gelingt es den Frauen für Momente, Körperbeherrschung und Lebensfreude zur selben Zeit zu erleben.
Die Filmemacherin Maria Teresa Camoglio hat zwei Monate in der Klinik verbracht, um einen Einblick in die Seelenzustände zu vermitteln, die zu dieser Krankheit führen. Ergänzt werden ihre Beobachtungen durch selbst gedrehte Videos der Mädchen, die Einblick in ihre Erfahrungen geben. Bewusst auf die Meinungen von Experten verzichtend, hat Maria Teresa Camoglio die Mädchen mit dem Flamenco und der Betrachtung von Edvard-Munch-Bildern konfrontiert, die nicht zum regulären Programm der Klinik gehören. Dabei gelang ihr die eindrucksvolle Momentaufnahme eines Genesungsprozesses. "Anorexie, die bewusste Verweigerung der Nahrungsaufnahme und Selbstzerstörung vor aller Augen bis zum Hungertod, ist in unserer Gesellschaft des materiellen Überflusses und medialer Zurschaustellung die symptomatischste aller Krankheiten. In 'Die dünnen Mädchen' geht es nicht um Models, Fashion oder Celebritys. Es geht um einen Schrei nach Hilfe."


Seitenanfang
23:20
schwarz-weiss monochrom

Der Kommissar

Kriminalserie von Herbert Reinecker

Überlegungen eines Mörders

Darsteller:
Kommissar KellerErik Ode
Walter GrabertGünther Schramm
Robert HeinesReinhard Glemnitz
Harry KleinFritz Wepper
Fräulein RehbeinHelma Seitz
Hubert TavellerHarry Meyen
Irene TavellerNadja Tiller
Erika TavellerGrit Böttcher
NoraClaudia Butenuth
FranziskaChristiane Rücker
Konrad DiepholdErnst Stankovski
u.a.
Regie: Dietrich Haugk

Ganzen Text anzeigen
Wenige Sekunden bevor der Fabrikant Hubert Taveller seine Villa betritt, wird auf seine Frau ein Mordanschlag verübt. Der Täter bleibt unerkannt. Da die alarmierte Kriminalpolizei einen weiteren Mordversuch erwartet, lässt Kommissar Keller das Haus und seine Bewohner ...

Text zuklappen
Wenige Sekunden bevor der Fabrikant Hubert Taveller seine Villa betritt, wird auf seine Frau ein Mordanschlag verübt. Der Täter bleibt unerkannt. Da die alarmierte Kriminalpolizei einen weiteren Mordversuch erwartet, lässt Kommissar Keller das Haus und seine Bewohner überwachen. Diese Vorsichtsmaßnahme kann den zweiten Mord jedoch nicht verhindern. Erst jetzt erkennen die Beamten den teuflischen Plan, der hinter dem Geschehen steht.
Folge der längst zum Kult gewordenen Fernsehkrimiserie "Der Kommissar" mit Erik Ode.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton16:9 Format

Ein heldenhaftes Duo

(Heroic Duo/Shuang xiong)

Spielfilm, Hongkong 2003

Darsteller:
Li ShangzhengLeon Lai
Li WenjianEkin Cheng
Ou YanghaiFrancis Ng
BrendaKarena Lam
MinXu Jing Lei
Barry LykinAndrew Reilly
u.a.
Regie: Benny Chan

Ganzen Text anzeigen
Ein neuer Fall fordert ganze Energie und Aufmerksamkeit des Hongkonger Inspektors Li Wenjian: Ein bis dato unbescholtener Kollege hat Feuer im Tresorraum gelegt, wichtige Dokumente vernichtet und sich anschließend in Untersuchungshaft das Leben genommen. Es spricht ...

Text zuklappen
Ein neuer Fall fordert ganze Energie und Aufmerksamkeit des Hongkonger Inspektors Li Wenjian: Ein bis dato unbescholtener Kollege hat Feuer im Tresorraum gelegt, wichtige Dokumente vernichtet und sich anschließend in Untersuchungshaft das Leben genommen. Es spricht einiges dafür, dass er nicht Herr seiner Sinne war und unter dem Einfluss von Hypnose gehandelt hat - ein Bereich, in dem Li Wenjian die nötigen Kenntnisse fehlen. Hilfe sucht er bei einem Meister des Fachs, Professor Li Shangzheng. Der allerdings sitzt wegen Mordes im Gefängnis, behauptet jedoch, unschuldig zu sein, und erweist sich insgesamt als nicht besonders zugänglich. Li Wenjian bleibt nichts anderes übrig, als den Professor aus dem Gefängnis herauszuholen und in die Ermittlungen einzuschalten, stets ungewiss, ob er dem Mann über den Weg trauen kann. Doch dann gerät der Inspektor in Verdacht, ein Juwelendieb zu sein - und seine Unschuld kann er nur mit Hilfe des Meisterhypnotiseurs beweisen. Die Spur des Diebstahls führt zu Ou Yanghai, einem skrupellosen Dieb, der auch vor Mord nicht zurückschreckt. Dieser hat Li Shangzhengs Frau in seine Gewalt gebracht.
"Ein heldenhaftes Duo" vereint alle Elemente, die das Kino Hongkongs berühmt machten: eine fantasievolle Story, Action, Romantik und jede Menge Stars. Leon Lai und Ekin Cheng machten, wie viele andere Hongkong-Stars, neben der Schauspielerei auch Karrieren als Popstars. Xu Jing Lei ist ein Star aus der Volksrepublik China. Ihr Regiedebüt "My Father and I" lief 2003 beim Filmfestival in Toronto. Francis Ng gilt als einer der populärsten Schurken des Hongkong-Kinos. Auch hier gibt Ng den Bösewicht zwischen kaltem Charme und tödlichem Zynismus.


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton

Kaltes Feuer - edle Steine (1/2)

Die faszinierende Welt der Edelsteine

Mythos, Magie und Wirklichkeit

Film von Alfred Vendl
(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Diamanten, Rubine und Smaragde faszinieren die Menschheit seit Anbeginn der Zivilisation. Den geheimnisvoll funkelnden Steinen wurden Heilkräfte und magischer Zauber zugeschrieben. Um in ihren Besitz zu kommen, wurden Kriege geführt und spektakuläre Raubzüge ...
(ORF)

Text zuklappen
Diamanten, Rubine und Smaragde faszinieren die Menschheit seit Anbeginn der Zivilisation. Den geheimnisvoll funkelnden Steinen wurden Heilkräfte und magischer Zauber zugeschrieben. Um in ihren Besitz zu kommen, wurden Kriege geführt und spektakuläre Raubzüge unternommen. Viele der großen und berühmten Steine haben eine abenteuerliche Geschichte, wechselten oft den Besitzer und endeten in den Herrscherinsignien europäischer Königshäuser. Heute gehören sie zu den Glanzstücken der größten Museen der Welt. Sie haben aber auch eine besondere Bedeutung für Wissenschaft und Industrie: Diamanten haben die Ölfelder der Welt erschlossen, sind für Geologen ein Fenster ins Erdinnere und für Kosmologen Botschafter aus einer Zeit vor der Entstehung unserer Sonne. Ohne den Rubin wäre die Entwicklung holografischer Bilder nicht möglich gewesen, und Bernsteine enthalten vielleicht sogar das genetische Rezept, ausgestorbene Tierarten zu neuem Leben zu erwecken.
In zwei Teilen führt die "Universum"-Dokumentation "Kaltes Feuer - edle Steine" durch die Welt der Edelsteine. Neben Kulturgeschichte und Kunst, Mythos und Magie geht es auch um die wissenschaftlichen Aspekte der Steine - wie sie entstehen, wo sie gefunden werden und welche Rolle sie heute in Forschung und Technik spielen. Der erste Teil ist neben dem "König der Edelsteine", dem Diamanten, auch dem Opal, dem Türkis und der Jade gewidmet.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Kaltes Feuer - edle Steine" sendet 3sat im Anschluss, um 3.10 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton

Kaltes Feuer - edle Steine (2/2)

Die faszinierende Welt der Edelsteine

Mythos, Magie und Wirklichkeit

Film von Alfred Vendl
(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Diamanten, Rubine und Smaragde faszinieren die Menschheit seit Anbeginn der Zivilisation. Den geheimnisvoll funkelnden Steinen wurden Heilkräfte und magischer Zauber zugeschrieben. Um in ihren Besitz zu kommen, wurden Kriege geführt und spektakuläre Raubzüge ...
(ORF)

Text zuklappen
Diamanten, Rubine und Smaragde faszinieren die Menschheit seit Anbeginn der Zivilisation. Den geheimnisvoll funkelnden Steinen wurden Heilkräfte und magischer Zauber zugeschrieben. Um in ihren Besitz zu kommen, wurden Kriege geführt und spektakuläre Raubzüge unternommen. Viele der großen und berühmten Steine haben eine abenteuerliche Geschichte, wechselten oft den Besitzer und endeten in den Herrscherinsignien europäischer Königshäuser. Heute gehören sie zu den Glanzstücken der größten Museen der Welt. Sie haben aber auch eine besondere Bedeutung für Wissenschaft und Industrie: Diamanten haben die Ölfelder der Welt erschlossen, sind für Geologen ein Fenster ins Erdinnere und für Kosmologen Botschafter aus einer Zeit vor der Entstehung unserer Sonne. Ohne den Rubin wäre die Entwicklung holografischer Bilder nicht möglich gewesen, und Bernsteine enthalten vielleicht sogar das genetische Rezept, ausgestorbene Tierarten zu neuem Leben zu erwecken.
In zwei Teilen führt die "Universum"-Dokumentation "Kaltes Feuer - edle Steine" durch die Welt der Edelsteine. Neben Kulturgeschichte und Kunst, Mythos und Magie geht es auch um die wissenschaftlichen Aspekte der Steine - wie sie entstehen, wo sie gefunden werden und welche Rolle sie heute in Forschung und Technik spielen. Im zweiten Teil geht es neben dem "Alpendiamanten", dem Bergkristall, auch um die farbig funkelnden Edelsteine wie Rubin, Saphir und Smaragd sowie um die Juwelen aus versteinertem Leben wie Koralle und Perle.
(ORF)


Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton

Kaltes Feuer - edle Steine (2/2)



(ORF)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)


Seitenanfang
4:45
16:9 Format

Tele-Akademie

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Tsáchila - ein Volk zwischen Tradition und Moderne

(Wh.)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.