Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 17. April
Programmwoche 16/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
16:9 Format

Die Wassermänner

Die guten Geister der Lausitz

Film von Toni Bruk

Ganzen Text anzeigen
Der Wassermann, der Nykus, ist wahrscheinlich so alt wie die Lausitz selbst. Doch er ist lebendiger denn je: Er ist zu Hause in der Bildenden Kunst, auf Spielplätzen, in der Literatur und in den Sagen und Erzählungen von gestern und heute.
Spreeabwärts, von Bautzen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Der Wassermann, der Nykus, ist wahrscheinlich so alt wie die Lausitz selbst. Doch er ist lebendiger denn je: Er ist zu Hause in der Bildenden Kunst, auf Spielplätzen, in der Literatur und in den Sagen und Erzählungen von gestern und heute.
Spreeabwärts, von Bautzen bis in den Spreewald kurz vor Berlin, ist Toni Bruk auf den Spuren des Wassermanns unterwegs.
(ARD/RBB)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kaltenberger Ritterturnier

Film von Eva Severini

(aus der ARD-Reihe "Bayerische Festivals")

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelalter war es Brauch, vor einem großen Ritterturnier allerlei buntes Volk zu versammeln. So erwartet die Besucher beim Kaltenberger Ritterturnier auch heute eine schillernde Schar: Prinz Luitpold von Bayern hat zu seinem Festival auf Schloss Kaltenberg über 1.000 ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Im Mittelalter war es Brauch, vor einem großen Ritterturnier allerlei buntes Volk zu versammeln. So erwartet die Besucher beim Kaltenberger Ritterturnier auch heute eine schillernde Schar: Prinz Luitpold von Bayern hat zu seinem Festival auf Schloss Kaltenberg über 1.000 Gaukler und Akrobaten, orientalische Verführerinnen und bärenstarke Männer, Schlangenbeschwörerinnen, Schwertschlucker, edle Ritter und die Stunt-Truppe Cavalcade, deren Trainer Mario Luraschi für weltbeste Pferde-Stunts bekannt ist, eingeladen. Zu ihnen gehört auch die ungewöhnliche Performance-Künstlerin Ute Niffka. Sie lebt in einem alten umgebauten LKW, ohne Strom und fließendes Wasser, und bereist mit ihm die Welt. Auf Schloss Kaltenberg wird sie ihren großen Auftritt als "Schrecken des Mittelalters", als schaurig-schöne "Pest-Diva" haben. In einem 50 Kilo schweren "Pest-Kostüm", das geschmückt ist mit 80 Totenköpfen - ein Meisterwerk der Kostümbildnerei -, erhebt sie sich hoch über die Köpfe der Zuschauer, denn Ute Niffka Tritt mit Stelzen auf.
Die Reportage von Eva Severini begleitet Ute Niffka vier Tage lang durch das sinnliche Treiben des Mittelalter-Festivals.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Seehund, ahoi!

Film von Jens Westphalen und Thoralf Grospitz

Ganzen Text anzeigen
Verlassen liegt er am Nordseestrand. Ohne seine Mutter hat der kleine Heuler keine Chance. Oder vielleicht doch? Seehund Timmy hat Glück im Unglück: Delf Wille, sogenannter Seehundjäger, findet das Waisenkind und bringt es in die Heuler-Aufzuchtstation nach ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Verlassen liegt er am Nordseestrand. Ohne seine Mutter hat der kleine Heuler keine Chance. Oder vielleicht doch? Seehund Timmy hat Glück im Unglück: Delf Wille, sogenannter Seehundjäger, findet das Waisenkind und bringt es in die Heuler-Aufzuchtstation nach Friedrichskoog. Die nächsten Monate werden sich Tierpfleger dort liebevoll um Timmy und die anderen mutterlosen Seehunde kümmern. Bis zu ihrem großen Tag: der Auswilderung zurück in die Nordsee.
Der Film folgt dem Weg des jungen Heulers Timmy, zeigt den Alltag in der Seehundstation und die Arbeit von Wissenschaftlern. Jens Westphalen und Thoralf Grospitz ist ein sensibles wie beeindruckendes Porträt der beliebten Tiere mit den großen Augen gelungen. Der Film zeigt seltene Aufnahmen aus dem Leben der Seehunde in der freien Natur, auf den Sandbänken der Nordsee und der Helgoländer Düne. Darüber hinaus erzählen die Autoren die Geschichte der Robbenjagd und verfolgen die aktuelle Forschung von Biologen, die die Tiere mit Sendern markieren, um so wertvolle Daten über ihr Verhalten und ihren Lebensraum zu gewinnen - wichtige Grundlagen für den Tierschutz.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Haie, Hummer - Helgoland!

Film von Holger Vogt

Ganzen Text anzeigen
Meeresbiologe und Tierfilmer Florian Graner ist schon fast überall auf der Welt getaucht, doch nur mit wenigen Orten verbindet ihn eine so persönliche Geschichte wie mit Helgoland, Deutschlands einziger Hochseeinsel, die jährlich eine halbe Million Touristen anzieht. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Meeresbiologe und Tierfilmer Florian Graner ist schon fast überall auf der Welt getaucht, doch nur mit wenigen Orten verbindet ihn eine so persönliche Geschichte wie mit Helgoland, Deutschlands einziger Hochseeinsel, die jährlich eine halbe Million Touristen anzieht. Vor 16 Jahren kam Florian als Zivildienstleistender dorthin und lernte die Welt der Insulaner kennen und schätzen. Jetzt kehrt er auf "seine" Insel zurück und ist überrascht, wie sehr sich die Natur dort verändert hat. Schon sein erster Besuch auf der Helgoländer Düne zeigt, dass sich die Zahl der Kegelrobben vergrößert hat: Annähernd 80 Robben liegen mit ihrem Nachwuchs am winterlichen Strand. Die Robben sind nicht die Einzigen, die Helgoland neu für sich entdeckt haben: In den steilen Klippen nisten seit Beginn der 1990er Jahre neben Lummen und Alken auch Basstölpel - Hochseevögel, die in Deutschland nur an diesem Ort vorkommen. Offensichtlich sind auch andere Veränderungen: Die Nordsee wird immer wärmer. Auf Tauchgängen entdeckt Florian zahlreiche exotische Tierarten wie Streifenbarben und Meeräschen, stößt aber auch auf inzwischen selten gewordene, ursprüngliche "Helgoländer" wie Hai und Hummer.
"Haie, Hummer - Helgoland!" zeichnet ein eindrucksvolles Porträt von Deutschlands Hochseeinsel Helgoland, die stetigen Veränderungen unterworfen ist.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Great Barrier Reef, Australien

Das Paradies im Meer

Film von Werner Meyer

Ganzen Text anzeigen
Wie sie sich verabreden, weiß keiner, aber jedes Jahr im Frühsommer, zur gleichen Zeit, in derselben Nacht, entlassen Abermillionen Korallenpolypen Eier und Samen ins Meer. Diese winzigen Polypen sind die Architekten des größten Bauwerks auf Erden, des Great Barrier ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wie sie sich verabreden, weiß keiner, aber jedes Jahr im Frühsommer, zur gleichen Zeit, in derselben Nacht, entlassen Abermillionen Korallenpolypen Eier und Samen ins Meer. Diese winzigen Polypen sind die Architekten des größten Bauwerks auf Erden, des Great Barrier Riffs. Vor der Ostküste Australiens erstreckt sich die Ansammlung von Korallenriffen über 2.300 Kilometer und bedeckt eine Fläche, die größer ist als Italien. Die Aborigines nennen es "Waga Gaboo" - das Große Riff. Unzählige Polypen erzeugen jeden Tag auf einem Quadratkilometer Riff vier Tonnen Kalksteingerippe. In Tausenden von Jahren haben sie so die Umgebung für das farbigste und vielseitigste Leben geschaffen: Mehr als 5.000 verschiedene Arten von Meerestieren und -pflanzen sind dort zu beobachten.
Der Film von Werner Meyer entführt in das faszinierende Taucherparadies.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Arbeitsplatz Familie

Caritas-FamilienhelferInnen im Einsatz

Film von Brigitte Wojta

Ganzen Text anzeigen
In Zeiten, in denen die Anzahl der Großfamilien in westlichen Gesellschaften stetig sinkt und informelle Hilfe abnimmt, schlittern immer mehr Familien in schwere Krisen. Von der Caritas ausgebildete Familienhelfer und -helferinnen haben Erfahrung mit Krisenmanagement und ...
(ORF)

Text zuklappen
In Zeiten, in denen die Anzahl der Großfamilien in westlichen Gesellschaften stetig sinkt und informelle Hilfe abnimmt, schlittern immer mehr Familien in schwere Krisen. Von der Caritas ausgebildete Familienhelfer und -helferinnen haben Erfahrung mit Krisenmanagement und werden eingesetzt, wenn Unterstützung erforderlich ist: zum Beispiel bei der Pflege Angehöriger. 270 Caritas-Mitarbeiter betreuen derzeit 2.900 Familien in Österreich.
Brigitte Wojta begleitet einige von ihnen bei der Arbeit.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Jesus im Reich der Mitte

Christen in China

Dokumentation von Cornelia Vospernik

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Die christlichen Kirchen in China gelten weltweit als die am schnellsten wachsenden. Rund 100 Millionen evangelische und etwa 15 Millionen katholische Christen leben heute im Reich der Mitte. Nach der Ära Mao Tse-tungs befindet sich die chinesische Gesellschaft im Umbruch ...
(ORF)

Text zuklappen
Die christlichen Kirchen in China gelten weltweit als die am schnellsten wachsenden. Rund 100 Millionen evangelische und etwa 15 Millionen katholische Christen leben heute im Reich der Mitte. Nach der Ära Mao Tse-tungs befindet sich die chinesische Gesellschaft im Umbruch und ist auf der Suche nach neuen Inhalten und Werten. Viele Chinesen schauen auf der Suche nach spirituellen Angeboten auf das westlich geprägte Christentum. Aus christlicher Sicht ist China deshalb eines der interessantesten Missionsländer. Katholiken sind in China jedoch in der Minderheit. Es sind vor allem protestantisch-freikirchliche "Hauskirchen", die in China mehr und mehr Zulauf verzeichnen. Sie stehen der staatlich-protestantischen "Drei-Selbst-Bewegung" gegenüber. Heimlich oder offen kamen seit den 1980er Jahren Tausende Missionare - Angehörige sogenannter Pfingstgemeinden - aus den USA, Europa oder aus Südkorea nach China, um vor allem die verarmte Landbevölkerung zu bekehren. Predigten und Wunder beeindrucken die kaum gebildeten Bevölkerungsmassen und liefern den Nährboden für das Entstehen verschiedener mehr oder weniger christlicher Gruppierungen. In diesen Hauskirchen übernehmen gewöhnlich wenig theologisch gebildete Männer und Frauen die Leitung, deren Glaubenskenntnisse oft auf einfachen Grundsätzen aufbauen.
Der Film von Cornelia Vospernik zeigt, warum es in China "in" ist, sich zum Christentum zu bekennen. Er erklärt, welche Möglichkeiten und Schwierigkeiten der Konfessionswechsel mit sich bringt und gibt Einblicke in das Leben christlicher Hauskirchen.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn Strahlen heilen

Eine Kurreise von Schlemma bis Davos

Film von Henrike Sandner

Ganzen Text anzeigen
Strahlung gehört zur Natur wie Wasser und Luft. Wir sind umgeben von natürlicher Radioaktivität, von Sonnenlicht und vom Magnetfeld der Erde. Das Wort "Strahlung" hat oft einen negativen Beigeschmack, doch Strahlen können in der richtigen Dosierung auch Schmerzen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Strahlung gehört zur Natur wie Wasser und Luft. Wir sind umgeben von natürlicher Radioaktivität, von Sonnenlicht und vom Magnetfeld der Erde. Das Wort "Strahlung" hat oft einen negativen Beigeschmack, doch Strahlen können in der richtigen Dosierung auch Schmerzen lindern und heilen. Zahlreiche Therapien machen sich heute die positive Wirkung von Strahlung zunutze. Das Ehepaar Seyfert in Bad Schlema kocht schon seit 50 Jahren seinen Kaffee mit "Atomwasser", wie sie es scherzhaft nennen: Einem Quellwasser, das leicht radonhaltig ist, direkt aus dem Berg sprudelt und angeblich auch das Wachstum von Zimmerpflanzen unterstützt. Obwohl Radonanwendungen noch immer umstritten sind, beweisen zahlreiche seriöse Studien, dass das radioaktiv strahlende Gas den Organismus stabilisieren kann. Für die Patientin Ursula Gewaltig war die Anwendung von Radon im Gasteiner Heilstollen eine Erfahrung, die ihr Leben veränderte. Vor 13 Jahren hatte die sportliche Frau einen Unfall, an dessen Folgen sie bis heute leidet. Schon nach den ersten Behandlungen verspürte sie eine deutliche Schmerzlinderung. Seither kommt Ursula Gewaltig zweimal im Jahr zu einer Radonkur und braucht keine Medikamente mehr. In Davos, wo mehr als 200 Sonnentage im Jahr Tausende Kurgäste in fast 2.000 Metern Höhe locken, ist die Sonne das höchste Gut. Patienten wie Ulrich Krause aus dem Erzgebirge kommen fast jedes Jahr dorthin, um ihre starke Neurodermitis mit einer Heliotherapie behandeln zu lassen. Ulrich Krause bleibt immer zwei Monate, danach ist er fast frei von Juckreiz, rissiger Haut und Schmerzen.
Die Dokumentation stellt verschiedene Formen der Strahlenbehandlung vor und zeigt auch das Für und Wider dieser Therapieformen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochrom

Du und keine andere

(Dream Wife)

Spielfilm, USA 1953

Darsteller:
Clemson ReadeCary Grant
Priscilla "Effie" EffingtonBetta St. John
Prinzessin TarjiDeborah Kerr
Walter McBrideWalter Pidgeon
KhanEduard Franz
u.a.
Regie: Sidney Sheldon

Ganzen Text anzeigen
Der erfolgreiche Businessman Clemson Reade will die umtriebige, emanzipierte Geschäftsfrau Priscilla "Effie" Effington ehelichen, muss aber bereits während der Verlobung betrübt zur Kenntnis nehmen, dass sie bereits verheiratet ist - mit ihrer Arbeit. Clem löst ...
(ARD)

Text zuklappen
Der erfolgreiche Businessman Clemson Reade will die umtriebige, emanzipierte Geschäftsfrau Priscilla "Effie" Effington ehelichen, muss aber bereits während der Verlobung betrübt zur Kenntnis nehmen, dass sie bereits verheiratet ist - mit ihrer Arbeit. Clem löst verärgert die Bindung, um sich mit der willfährigen Prinzessin Tarji zu verloben, in der er nun endlich seine Traumfrau gefunden zu haben glaubt. Doch als Effie sich mit Tarji anfreundet und ihr von der Emanzipation der amerikanischen Frau berichtet, ist Clems Traum von der grenzenlosen Hingabe der Orientalin endgültig gestorben.
"Du und keine andere" ist eine spritzige und charmante Komödie über die Fallstricke der Gleichberechtigung. Cary Grant, der 1970 mit einem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, spielt einen sympathischen Sturkopf, der in eine ganze Reihe haarsträubender Situationen gerät.
(ARD)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die heiligen Tiere der Pharaonen

Film von Michael Sutor

Ganzen Text anzeigen
Ein kleiner gebogener Knochen aus einem Mumienbündel liefert den Beweis: Vor mehr als 2.000 Jahren wurde in Ägypten ein Affe in einer Tempelnische gehalten, ohne Licht und mit nur wenig Nahrung. Für den Zooarchäologen Joris Peters von der Universität München will das ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein kleiner gebogener Knochen aus einem Mumienbündel liefert den Beweis: Vor mehr als 2.000 Jahren wurde in Ägypten ein Affe in einer Tempelnische gehalten, ohne Licht und mit nur wenig Nahrung. Für den Zooarchäologen Joris Peters von der Universität München will das nicht in das Bild der Hochkultur am Nil passen. Keine andere antike Kultur hatte eine so intensive Beziehung zur Tierwelt wie die Ägypter. In deren religiösen Vorstellung spielten Tiere eine zentrale Rolle. Sie verkörperten die guten wie die bösen Kräfte des Universums, die Manifestation der Götter und Dämonen. So konnte sich Hathor, die Schöpfergöttin, in einer Kuh inkarnieren, der Schreibergott Thot hatte die Gestalt eines Ibis oder eines Pavians, und Anubis, der Herr des Totenreichs, den Kopf eines Schakals. Die Gründe der Ehrerbietung waren unterschiedlich: Die Kobra und das Krokodil wurden verehrt, um ihre Gefährlichkeit zu bannen, und der Skarabäus galt als Symbol der Wiedergeburt, weil aus seiner Dungkugel lauter kleine Käfer schlüpften.
Der Film von Michael Sutor stellt die heiligen Tiere der Pharaonen vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

Hallo Fräulein - Verbotene Liebe zwischen

Siegern und Besiegten

mit Guido Knopp

Ganzen Text anzeigen
Bei Kriegsende 1945 war Deutschland ein Trümmerfeld, aber der Hunger nach Liebe war groß. Den alliierten Soldaten war der Kontakt zu Deutschen eigentlich streng verboten. Doch kein Gesetz konnte verhindern, dass sich Beziehungen zwischen den Siegern und deutschen ...

Text zuklappen
Bei Kriegsende 1945 war Deutschland ein Trümmerfeld, aber der Hunger nach Liebe war groß. Den alliierten Soldaten war der Kontakt zu Deutschen eigentlich streng verboten. Doch kein Gesetz konnte verhindern, dass sich Beziehungen zwischen den Siegern und deutschen "Fräuleins" entwickelten. Viele Frauen wurden von ihren Landsleuten dafür als "Verräterinnen" und "Huren" beschimpft. Während Amerikaner und Briten das "Kontaktverbot" Ende 1945 lockerten, wurden sowjetische Soldaten, die eine deutsche Frau liebten, postwendend in die Sowjetunion zurückversetzt.
Der Film aus der Reihe "ZDF-History" erzählt Liebesgeschichten zwischen Siegern und Besiegten. Einige verlaufen tragisch, andere finden ein glückliches Ende, etwa die von Lisa aus Thüringen und Iwan aus Sibirien. Im Sommer 1945 verlieben sich die beiden ineinander - bis der KGB die Beziehung beendet. 60 Jahre nach ihrer erzwungenen Trennung haben sie sich wiedergefunden und in Krasnojarsk geheiratet.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Verteilen: Wie Media-Agenturen über Werbemilliarden
  entscheiden
- Glauben: Wie Journalisten mit Religion umgehen
- Verbieten: Wie Studenten die eigene Zeitung behindern


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Reiszocker und Co.

Wie Existenzen verspielt werden

Film von Wiltrud Kremer

Ganzen Text anzeigen
Einen Kredit zu bekommen, war für den indischen Reisbauern Bodiedulla Bhramaiam schon immer schwer, ihn zurückzuzahlen noch schwerer. Was Bhramaiam nun erlebt, war unvorstellbar für ihn: 20 Prozent Zinsen hat er bislang bezahlt. Wenn er überhaupt noch Geld bekommt, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Einen Kredit zu bekommen, war für den indischen Reisbauern Bodiedulla Bhramaiam schon immer schwer, ihn zurückzuzahlen noch schwerer. Was Bhramaiam nun erlebt, war unvorstellbar für ihn: 20 Prozent Zinsen hat er bislang bezahlt. Wenn er überhaupt noch Geld bekommt, zahlt er nun bis zu 36 Prozent. Der indische Kreditmarkt ist wie ausgetrocknet, ausländisches Geld fließt kaum noch ins Land, vorhandenes wird abgezogen. Viele indische Bauern nahmen sich schon vor der Finanzkrise das Leben, nun werden es wohl noch mehr werden, fürchtet Bhramaiam. Auch, weil die Spekulanten das Zocken mit Nahrungsmitteln entdeckt haben. Während laut UN täglich 100.000 Menschen an Hunger sterben, ist die Spekulation mit Agrarrohstoffen rasant gestiegen. Reis, Mais und Weizen sind besonders interessant, seit die Preise für Öl, Kupfer und Kobalt abgestürzt sind. Auch davon ist Bhramaiam betroffen. Da seine Ernte nicht ausreicht, um seine Familie zu ernähren, müsste er Reis dazu kaufen. Die hohen Preise kann er aber nicht mehr bezahlen. Während er angsterfüllt in die Zukunft schaut, haben die Zocker das Schicksal von Antoine in der Demokratischen Republik Kongo längst besiegelt. Seine Stelle hat Antoine wie 10.000 andere verloren. Arbeit hatte er von Chinesen bekommen, die im Kongo Rohstoffe suchten: Kupfer, Kobalt und Coltan. Dann fielen die Rohstoffpreise, und 300 im Hüttenwesen tätige Firmen mussten schließen. Hunger und Kriminalität breiten sich aus. Am 2. April war London Schauplatz eines weiteren G20-Gipfels. Neue Regeln für die Finanzmärkte sollten verabschiedet werden. Regeln, die den Handlungsspielraum der Spekulanten enger stecken sollen. Aber wird auch das System verändert werden, in dem eine Handvoll Spekulanten die globalen Geldströme lenkt? Entwicklungsländer warten auf eine Finanzordnung, in der sie nicht mehr nur Opfer sind, sondern die Spielregeln mitbestimmen können.
Der Film von Wiltrud Kremer zeigt, wie im globalen Finanzsystem Existenzen verspielt werden.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
-Acker im Test
"nano" besucht die größte Bodenforschungsanlage Europas
-Revolution in der Mikroelektronik
Kohlenstoff hat phantastische Eigenschaften
-Simulation der Spinne
Wissenschaftlern ist es gelungen, künstlich Seide zu produzieren


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

30 Jahre  taz  - wie eine Utopie den Zeitungsmarkt verändert hat


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Monumente für die Ewigkeit

Film von Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigen
Rund 900 historische Orte gehören zum UNESCO-Welterbe, davon zählen 679 zum Weltkulturerbe und 174 zum Weltnaturerbe. Sie sind überall auf der Welt zu finden. In drei Folgen stellt Dieter Moor einige besonders faszinierende Welterbestätten vor. Prächtige Grabmäler ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Rund 900 historische Orte gehören zum UNESCO-Welterbe, davon zählen 679 zum Weltkulturerbe und 174 zum Weltnaturerbe. Sie sind überall auf der Welt zu finden. In drei Folgen stellt Dieter Moor einige besonders faszinierende Welterbestätten vor. Prächtige Grabmäler stehen im Mittelpunkt der dritten Folge der Reihe.
Kaum eine europäische Stadt hat eine so innige Verbindung zum Tod wie Wien, und so ist die österreichische Hauptstadt die Kulisse für Dieter Moors Erzählungen von einigen der wichtigsten Nekropolen unserer Erde, die Einblicke in die unterschiedlichsten Kulturen geben. Schon in der Steinzeit finden sich Spuren von Totenkult und damit verbundenen Opferriten. Stonehenge und das Grab Maes Howe auf den britischen Orkneyinseln sind dafür Belege. Die Pyramiden Ägyptens sind heute die steinernen Zeugnisse einer der ersten Hochkulturen der Menschheit. Als die ägyptischen Dynastien bereits Geschichte waren, entdeckten die Nabatäer im heutigen Jordanien die Unvergänglichkeit der Steine. In Petra schufen sie prächtige Häuser für ihre Toten. Auch eine der berühmtesten Welterbestätten Chinas, die tönernen Soldaten von Xian, ist ein Grabmal. Seit 2200 vor Christus bewachen diese Soldaten das Grab des ersten Kaisers Qin Shi Huangdi. Das Taj Mahal in Agra - ein Grabmal aus Marmor - wurde vom indischen Großmogul Shah Jahan 1651 für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbaut, die bei der Geburt ihres 14. Kindes starb. Untröstlich über ihren Tod, ließ er einen Prunkbau aus rotem Sandstein und Marmor errichten, eine Meisterleistung indo-islamischer Kunst.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Andrea Gries

- Horn von Afrika
Jagd auf Piraten vor Somalias Küste
- Usbekistan
Das Leben im Polizeistaat
- Mexiko
Elfjähriger Matador in der Arena
- Belgien
Hinter den Kulissen der EU in Brüssel

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Lebenselexier Wasser

Moderation: Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Krisenzeiten Wachstumsraten von zehn Prozent? Für eine Branche kein Problem: die Mineralwasserindustrie. 138 Liter trinkt schon heute jeder Deutsche pro Jahr, Tendenz steigend. Ob japanisches Quellwasser oder norwegisches Gletscherwasser, ob esoterische ...

Text zuklappen
In Krisenzeiten Wachstumsraten von zehn Prozent? Für eine Branche kein Problem: die Mineralwasserindustrie. 138 Liter trinkt schon heute jeder Deutsche pro Jahr, Tendenz steigend. Ob japanisches Quellwasser oder norwegisches Gletscherwasser, ob esoterische Vollmond-Abfüllung oder teurer Designer-Flakon - Wasser ist in unserer Gesellschaft kein Lebensmittel mehr, sondern Lifestyle-Produkt. Doch am anderen Ende der Welt kämpfen Menschen um jeden sauberen Tropfen. Tausende Cholera-Kranke in Simbabwe sind nur die Spitze des Eisbergs. An den Folgen verdreckten Wassers, schätzen die Vereinten Nationen, sterben täglich 5.000 Kinder. Die Wasserproblematik wird zum drängendsten Menschheitsproblem unserer Zeit. Bei der Suche nach Lösungen kommt immer mehr Technik aus Deutschland zum Einsatz.
"3satbörse" über das Lebenselixier Wasser.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Das Auge

(Mortelle randonnée)

Spielfilm, Frankreich 1982

Darsteller:
"Das Auge"Michel Serrault
Catherine Leiris ("Marie")Isabelle Adjani
"Der bleiche Mann"Guy Marchand
"Die graue Frau"Stéphane Audran
Mme. Schmidt-BoulangerGeneviève Page
Ralph ForbesSami Frey
u.a.
Regie: Claude Miller

Ganzen Text anzeigen
Man nennt ihn "Das Auge", und er ist berühmt für seine Intuition und unbestechliche Beobachtungsgabe. Eigenschaften, die ihn für den Job als Detektiv geradezu prädestinieren. Das Büro in der Detektei ist für den einsamen Sonderling gleichzeitig sein Zuhause, wo er ...

Text zuklappen
Man nennt ihn "Das Auge", und er ist berühmt für seine Intuition und unbestechliche Beobachtungsgabe. Eigenschaften, die ihn für den Job als Detektiv geradezu prädestinieren. Das Büro in der Detektei ist für den einsamen Sonderling gleichzeitig sein Zuhause, wo er alles um sich versammelt hat, was er zum Leben braucht: einen Wecker, Hefte mit Kreuzworträtseln, eine 357er Magnum und vor allem ein altes Klassenfoto. Auf diesem Foto ist seine kleine Tochter Marie zu sehen, die er selbst nie kennenlernte und die vor vielen Jahren gestorben ist. Sein neuer Auftrag ist die Beschattung von Paul Hugo, Sohn reicher Eltern, der sich zu ihrem Missfallen mit einem "Flittchen" herumtreibt. Der anfänglich harmlose Auftrag bekommt eine andere Dimension, als Paul Hugo ermordet wird, das Mädchen offenbar seine Mörderin ist und diese dann auch nicht so heißt, wie sie sich nennt. Zwischen dem Detektiv und dem Mädchen, das er von nun an unablässig verfolgt, entwickelt sich eine bizarre Verbindung: "Das Auge" nimmt sie quasi als Tochter an, nennt sie "Marie" und wird immer mehr zu ihrem sie beschützenden Komplizen. Über Monate hinweg verfolgt er seine mordende "Tochter", und seine Reise von Brüssel nach Baden-Baden, von Monte Carlo nach Rom, von Biarritz nach Bobigny wird zu einer Reise durch die Nacht.
Die fesselnde und vielschichtige Kriminalgeschichte, zugleich Melodram und Psychothriller, schildert in melancholisch-düsteren Bildern die innere und äußere Reise eines Mannes, der mit dem Tod seiner Tochter nicht zurechtkommt. Überzeugend, abgründig und schillernd spielen die beiden Stars Isabelle Adjani und Michel Serrault diese symbiotische Beziehung zwischen Detektiv und Mörderin. Die avantgardistische Jazzmusikerin Carla Bley hat die Musik zu dem Film komponiert.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Geheimnisse der Wüste

Die Höhlen des Oman


Seitenanfang
0:20
VPS 00:19

16:9 Format

Der Spiegel

Kurzfilm, Deutschland 2007

(deutsch-englische Originalfassung mit Untertiteln)

Regie: Keren Cytter


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

Die Fensterläden

(Les volets)

Kurzfilm, Frankreich 2005

Mit Jocelyne Desverchère, Eric Savin, Franck Gourlat,
Paco Cabezas und Marthe Gries

Regie: Lyèce Boukhitine

Ganzen Text anzeigen
Ein Filmteam am Set, irgendwo in der französischen Provinz: Der Regisseur tyrannisiert das Team, weil für die nächste Einstellung nicht alles so gerichtet ist, wie er es wünscht. Im Hintergrund ist ein Wohnhaus zu sehen, dessen Fensterläden geschlossen sind. Der ...

Text zuklappen
Ein Filmteam am Set, irgendwo in der französischen Provinz: Der Regisseur tyrannisiert das Team, weil für die nächste Einstellung nicht alles so gerichtet ist, wie er es wünscht. Im Hintergrund ist ein Wohnhaus zu sehen, dessen Fensterläden geschlossen sind. Der Regisseur schickt eine Produktionshilfe, um die Sache zu erledigen. Die junge Frau läuft zum Haus und klingelt. Als ihr geöffnet wird, erfährt sie, dass dort eine Familie muslimischen Glaubens gerade eine Totenwache für einen verstorbenen Angehörigen abhält. Unmöglich, jetzt die Fensterläden zu öffnen. Die junge Frau erlebt sehr intensiv die Situation und erinnert sich an einen Todesfall in ihrer Familie. Zurück am Set erntet sie völlig unerwartete Anerkennung, weil hinter ihrem Rücken die Fensterläden geöffnet wurden. Aber die Einstellung wird doch nicht gebraucht.
Ein mild-ironischer Kurzfilm, der sich über die Hackordnung am Filmset mokiert und für die Teammitglieder Partei ergreift, die der Willkür des Regisseurs ausgesetzt sind. Gleichzeitig werden kulturelle Unterschiede zwischen Franzosen und Eingewanderten und die Erfahrung des Sterbens thematisiert.


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.



Seitenanfang
1:35
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

"Die Pfanne" 2008

Mit Florian Schroeder

Ganzen Text anzeigen
Erst Preisträger, nun selbst Präsentator: Kabarettist Florian Schroeder moderiert erstmals die Verleihung des saarländischen Kleinkunstpreises "St. Ingberter Pfanne". 2006 war er der große Sieger bei Jury und Publikum. Nun bittet er bei der "Pfannenshow" 2008 seine ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Erst Preisträger, nun selbst Präsentator: Kabarettist Florian Schroeder moderiert erstmals die Verleihung des saarländischen Kleinkunstpreises "St. Ingberter Pfanne". 2006 war er der große Sieger bei Jury und Publikum. Nun bittet er bei der "Pfannenshow" 2008 seine Nachfolger auf die Bühne: Sebastian 23, Bidla Buh, Sascha Bendiks und Toni Bartel. Der Kabarettpreis ist mit insgesamt 19.000 Euro dotiert und wird an hochkarätige Kabarettisten und Comedians aus dem deutschsprachigen Raum vergeben. Der Saarländische Rundfunk fungiert für die Gewinner als Sprungbrett, denn der Sender ehrt die Preisträger mit einem ersten großen Fernsehauftritt.
Eine Aufzeichnung der Verleihung des saarländischen Kleinkunstpreises.

"'Die Pfanne' 2008" ist der Auftakt einer langen Kabarettnacht in 3sat. Im Anschluss, ab 3.20 Uhr, sind drei Folgen das Kabarettprogramms "Denk emol" von Alice Hoffmann zu sehen.

(ARD/SR)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Denk emol (1/3)

Kabarett mit Alice Hoffmann

Ganzen Text anzeigen
"Denk emol" heißt das Kabarettprogramm von Alice Hoffmann alias Vanessa Backes. Zum ersten Mal agiert sie außerhalb eines Theatergeschehens: ohne Bühnenbild, ohne Rahmenhandlung. Einfach nur bewaffnet mit ihrem Handtäschchen, erzählt Frau Backes in drei Folgen aus ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
"Denk emol" heißt das Kabarettprogramm von Alice Hoffmann alias Vanessa Backes. Zum ersten Mal agiert sie außerhalb eines Theatergeschehens: ohne Bühnenbild, ohne Rahmenhandlung. Einfach nur bewaffnet mit ihrem Handtäschchen, erzählt Frau Backes in drei Folgen aus ihrem neuen Leben, das sie sich nach ihrer zerbrochenen Ehe aufbauen musste.
Im ersten Teil erzählt Vanessa Backes von ihren Eherettungsversuchen, geht zur Farb- und Stilberatung und schaut über den saarländischen Tellerrand hinaus, hinüber in die Pfalz. Um den Dialog mit dem Publikum möglich zu machen, gibt es zunächst eine Einführung in die saarländische "Dialektik". Frau Backes ist dabei auch lernbegierig, was andere "Sprachen" und Sitten betrifft, und wenn sie ihre Zuschauer zu Kommentaren und Zwischenrufen animiert hat, bleibt sie ihnen nie eine Antwort schuldig.

Die beiden weiteren Folgen des Kabarettprogramms "Denk emol" von Alice Hoffmann zeigt 3sat im Anschluss, ab 3.50 Uhr.

(ARD/SR)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

Denk emol (2/3)

Kabarett mit Alice Hoffmann

Ganzen Text anzeigen
"Denk emol" heißt das Kabarettprogramm von Alice Hoffmann alias Vanessa Backes. Zum ersten Mal agiert sie außerhalb eines Theatergeschehens: ohne Bühnenbild, ohne Rahmenhandlung. Einfach nur bewaffnet mit ihrem Handtäschchen, erzählt Frau Backes in drei Folgen aus ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
"Denk emol" heißt das Kabarettprogramm von Alice Hoffmann alias Vanessa Backes. Zum ersten Mal agiert sie außerhalb eines Theatergeschehens: ohne Bühnenbild, ohne Rahmenhandlung. Einfach nur bewaffnet mit ihrem Handtäschchen, erzählt Frau Backes in drei Folgen aus ihrem neuen Leben, das sie sich nach ihrer zerbrochenen Ehe aufbauen musste.
Auf gut saarländisch therapiert Vanessa Backes im zweiten Teil Politiker und ihre Männer, ob Ex oder Aktueller. Unter ihre satirische Lupe nimmt sie männliche Flatterhaftigkeiten, weibliche Prominente wie Angelika Merkel und natürlich sich selbst mit ihrem bedeutenden Job im saarländischen Landtag. Alle Themen bringt sie mit der ihr eigenen Naivität, gepaart mit kabarettistischer Schärfe - typisch saarländisch und saukomisch.
(ARD/SR)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Denk emol (3/3)

Kabarett mit Alice Hoffmann

Ganzen Text anzeigen
"Denk emol" heißt das Kabarettprogramm von Alice Hoffmann alias Vanessa Backes. Zum ersten Mal agiert sie außerhalb eines Theatergeschehens: ohne Bühnenbild, ohne Rahmenhandlung. Einfach nur bewaffnet mit ihrem Handtäschchen, erzählt Frau Backes in drei Folgen aus ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
"Denk emol" heißt das Kabarettprogramm von Alice Hoffmann alias Vanessa Backes. Zum ersten Mal agiert sie außerhalb eines Theatergeschehens: ohne Bühnenbild, ohne Rahmenhandlung. Einfach nur bewaffnet mit ihrem Handtäschchen, erzählt Frau Backes in drei Folgen aus ihrem neuen Leben, das sie sich nach ihrer zerbrochenen Ehe aufbauen musste.
Im dritten Teil erzählt Vanessa Backes von weiteren Neuerungen ihres Lebens: Sie besucht einen Englischkurs, legt sich eine Kreditkarte zu, philosophiert über "Stehrums" und berichtet das Neueste von ihren geliebten Royals. Am Schluss wartet eine Überraschung: Für alle, die wissen wollen, wer sich genau unter der Kittelschürze verbirgt, gibt es einen "Striptease". Da verwandelt sich Vanessa Backes witzig und pfiffig in Alice Hoffmann. Garantiert komisch, garantiert meisterlich satirisch, typisch saarländisch und "echt saugudd".
(ARD/SR)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Die heiligen Tiere der Pharaonen

(Wh.)


(ARD/NDR)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.