Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 7. April
Programmwoche 15/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Aus anderer Sicht

Blinde Liebe - Wie sich zwei im Dunkeln finden

(Wh.)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Drillinge und dann ... (2/5)

Zeit der Sorgen

Doku-Serie von Sabine Brand und Caroline Goldie

Ganzen Text anzeigen
Nur zwei Tage nach der Geburt besuchen Ingrid und Markus mit Sohn Raphael ihre Drillinge auf der Intensivstation. Wie wird der Dreijährige wohl auf seine Schwestern reagieren? Nur wenige Tage später wird Ingrids neues Familienglück von einer Wochenbettdepression ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nur zwei Tage nach der Geburt besuchen Ingrid und Markus mit Sohn Raphael ihre Drillinge auf der Intensivstation. Wie wird der Dreijährige wohl auf seine Schwestern reagieren? Nur wenige Tage später wird Ingrids neues Familienglück von einer Wochenbettdepression überschattet. Natalie und Dieter wohnen im fünften Stock, ohne Aufzug. Traumwohnung hin oder her, dass sie dort nicht wohnen bleiben können, war ihnen schnell klar. Aber dass es so lange dauern würde, ein geeignetes Haus zu finden, damit hatten sie nicht gerechnet. Für Natalie ist es reichlich spät, mit dem Nestbau zu beginnen. Nach dem Umzug ins neue Haus ist sie am Ende ihrer Kräfte. Der nächste Ultraschall bestätigt ihre schlimmsten Befürchtungen: Der kleinere der beiden Jungen, Luca, will einfach nicht wachsen. Natalie kann nichts mehr für ihn tun, nur möglichst lange durchhalten. Ihre eigenen gesundheitlichen Beschwerden verdrängt sie trotz zunehmender Atemnot und Wassereinlagerungen in den Beinen. Und plötzlich ist nicht nur das Leben ihrer Drillinge, sondern auch Natalies Leben in Gefahr. Die Drillinge müssen sofort geholt werden.
Zwei Frauen bekommen Drillinge. In derselben Stadt, in derselben Klinik, fast zur selben Zeit. Ein Jahr lang hat die fünfteilige Doku-Serie sie begleitet.
(ARD/SWR)


7:00
16:9 Format

Gartenparadiese in Bayern mit Ilse Neubauer (2/5)

Oberpfalz

Film von Astrid Schwarzenberger, Johanna Walter
und Christine Walter

Ganzen Text anzeigen
In der fünfteiligen Reihe macht sich Ilse Neubauer mit Zug und Fahrrad auf in die bayerischen Landschaften, um stolze Gartenbesitzer zu treffen.
In der zweiten Folge radelt Ilse Neubauer durch die Oberpfalz. Erste Station ist das Kloster der Armen Schulschwestern ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In der fünfteiligen Reihe macht sich Ilse Neubauer mit Zug und Fahrrad auf in die bayerischen Landschaften, um stolze Gartenbesitzer zu treffen.
In der zweiten Folge radelt Ilse Neubauer durch die Oberpfalz. Erste Station ist das Kloster der Armen Schulschwestern oberhalb von Amberg, denn auf der Suche nach schönen Gärten sind Klöster in der Regel die erste Adresse. Aber nicht nur dort erfährt sie viel über alte Gewürze und Heilkräuter, auch in einem Privatgarten in Oberviechtach weiß die Gärtnerin gut Bescheid.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Trödelfieber (2/5)

Ein Trabi wird frisiert

Film von Linda Mynarik und Peter Dreckmann

Ganzen Text anzeigen
"Das muss jetzt alles raus!", sagt Karla Löper und zeigt in das Hinterzimmer ihres Friseursalons in Berlin-Lichtenberg. Seit 1929 ist der Laden in Familienbesitz, und nun denkt Karla Löper langsam ans Aufhören. Im Salon hat sich seit Bestehen des Friseurbetriebs ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Das muss jetzt alles raus!", sagt Karla Löper und zeigt in das Hinterzimmer ihres Friseursalons in Berlin-Lichtenberg. Seit 1929 ist der Laden in Familienbesitz, und nun denkt Karla Löper langsam ans Aufhören. Im Salon hat sich seit Bestehen des Friseurbetriebs allerhand angesammelt. Neben nostalgischem Friseurbedarf, alten Frisierpuppen und Trockenhauben findet sich auch antikes Mobiliar. "Alles viel zu schade für den Sperrmüll", findet Karla Löper, darum möchte sie mithilfe der Sendung "Trödelfieber" und des Experten Thomas Wolff geeignete Abnehmer für ihre Schätze finden. Einer davon ist Ulrich Lück. Er betreibt ein Friseur-Museum in Kottmarsdorf. Stets auf der Suche nach neuen Stücken für sein Museum, besucht er Frau Löper in Berlin. Ob er dort seltene Stücke für sein Museum findet? Auf Schatzsuche ist auch Manfred Persche aus der Nähe von Dortmund. Kurz nach der Wende hatte der Autofan seinen alten Golf gegen den Trabi seines Cousins eingetauscht. Seitdem ruht das gute Stück verstaubt in der Garage. Aber jetzt wollen Manfred Persche und seine trabibegeisterten Freunde das Auto aus dem Dornröschenschlaf wecken und wieder in Schwung bringen. Sie machen sich auf den Weg zum großen Oldieautoteilemarkt nach Erfurt. Dort wollen die Freunde Jagd auf Ersatzteile machen. Werden die Autotüftler alle benötigten Teile auf dem Markt finden, und wird der Trabi nach Jahren des Stillstands wieder rollen?
Die fünfteilige Reihe "Trödelfieber" hilft beim Verkauf alter Schätze, die in Kellern und auf den Dachböden lagern, sowie bei der Suche nach ungewöhnlichen Trödelschätzen. Trödelexperte Thomas Wolff handelt schon seit über 20 Jahren mit Flohmarktstücken und berät Trödelan- und verkäufer.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton

Tierspital (4/7)

Tierretterinnen

Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

Ganzen Text anzeigen
Meryl, eine treuherzige Berner-Sennenhund-Mischung, sollte eingeschläfert werden und bekommt jetzt eine neue Chance. Die Bestrahlungszeit der krebskranken Hündin Tashi ist um, und Tanis, ein Abessinierkater mit gebrochenem Bein und Nierenproblemen, braucht eine ...

Text zuklappen
Meryl, eine treuherzige Berner-Sennenhund-Mischung, sollte eingeschläfert werden und bekommt jetzt eine neue Chance. Die Bestrahlungszeit der krebskranken Hündin Tashi ist um, und Tanis, ein Abessinierkater mit gebrochenem Bein und Nierenproblemen, braucht eine Blutspende. Bei Kuh Jennifer wird entschieden, ob sie doch einen Kaiserschnitt braucht. Schaf Melanie hingegen hat schon geboren.
Vierte Folge der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital".


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton

Tierspital (5/7)

Das teure Hundeleben

Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

Ganzen Text anzeigen
Von einem Auto angefahren und schwer verletzt, wird ein junger Spaniel als Notfall eingeliefert. Die lebensrettenden Sofortmaßnahmen haben Erfolg, doch die nötige Operation wird sehr teuer. Kann und will die Besitzerfamilie das zahlen? Schaf Melanie wird operiert, und ...

Text zuklappen
Von einem Auto angefahren und schwer verletzt, wird ein junger Spaniel als Notfall eingeliefert. Die lebensrettenden Sofortmaßnahmen haben Erfolg, doch die nötige Operation wird sehr teuer. Kann und will die Besitzerfamilie das zahlen? Schaf Melanie wird operiert, und weil es sich um eine außergewöhnliche Operation handelt, die auch der Ausbildung dient, sind die Kosten sehr niedrig. Tüüfeli, das fauchende kleine Ungeheuer, ist nach seiner Verarztung wieder friedlich. Nach der kleinen Katze werden zwei Löwinnen zur Kastration ins Tierspital eingeliefert.
Fünfte Folge der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital".


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton

Tierspital (6/7)

Löwin in Not

Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

Ganzen Text anzeigen
Löwin Kenia wird sterilisiert. Die Operation verläuft erfolgreich, doch dann gerät sie in große Not. Wieder kommt neben den großen Katzen eine kleine Katze ins Spital - ein Findelkind wird verarztet und sucht ein neues Herrchen. Bei Spaniel Luna wird entschieden, ob ...

Text zuklappen
Löwin Kenia wird sterilisiert. Die Operation verläuft erfolgreich, doch dann gerät sie in große Not. Wieder kommt neben den großen Katzen eine kleine Katze ins Spital - ein Findelkind wird verarztet und sucht ein neues Herrchen. Bei Spaniel Luna wird entschieden, ob er operiert werden darf. Im Hörsaal wird eine BSE-Kuh vorgeführt, und schon kommt Frieda, die nächste Kuh mit BSE-Verdacht. Dann ist da noch die Rennmaus, die eigentlich sterben sollte.
Sechste Folge der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital".


Seitenanfang
12:05
Stereo-Ton

Tierspital (7/7)

Finale Grande

Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

Ganzen Text anzeigen
Hund Arany kommt zur lebensnotwendigen Herzoperation, und zwei Sugarglider, winzige australische Beuteltiere, sollen in der Zootierklinik kastriert werden. Es folgt eine Operation, wie sie die Tierwelt noch kaum gesehen hat. Hündchen Alissa kommt nochmals zur Kontrolle, ...

Text zuklappen
Hund Arany kommt zur lebensnotwendigen Herzoperation, und zwei Sugarglider, winzige australische Beuteltiere, sollen in der Zootierklinik kastriert werden. Es folgt eine Operation, wie sie die Tierwelt noch kaum gesehen hat. Hündchen Alissa kommt nochmals zur Kontrolle, und alle freuen sich, dass sie wieder da ist.
Letzte Folge der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital".


Seitenanfang
12:35
Stereo-Ton16:9 Format

Kappadokien - Wunderwelt Türkei

Film von Ingeborg Koch-Haag

Ganzen Text anzeigen
Kappadokien - das sind fünf Provinzen in Zentralanatolien, südwestlich von Ankara. Die Region ist aus geografischer und kulturhistorischer Sicht ein Superlativ. Auf einer Hochebene entstand vor rund drei Millionen Jahren eine der eigentümlichsten Landschaften dieser ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Kappadokien - das sind fünf Provinzen in Zentralanatolien, südwestlich von Ankara. Die Region ist aus geografischer und kulturhistorischer Sicht ein Superlativ. Auf einer Hochebene entstand vor rund drei Millionen Jahren eine der eigentümlichsten Landschaften dieser Erde, mit surrealen Steinformationen, gewaltigen Bergen und tiefen Talschluchten. Man weiß heute von drei aktiven Vulkanen, deren Eruptionen das Land mit einer dicken Schicht aus Lava und Asche bedeckten. In den weichen Tuff gruben Wind und Wetter Höhlen, modellierten steinerne Pilze, nadelspitze oder kegelförmige Gebilde, durchlöchert wie ein Schweizer Käse - die weltberühmten Feenkamine. Sehr früh siedelten dort Menschen. Die natürlichen Grotten boten seit prähistorischer Zeit Unterschlupf, wurden erweitert und architektonisch salonfähig gemacht. Seit dem zweiten vorchristlichen Jahrtausend schwappten Migrationswellen ins Land, und alle Einwanderer hinterließen Spuren. Schon vor der Zeitenwende entstanden unterirdische Städte mit Gassen und Häusern. Über 200 Kirchen sind registriert, wie von Maulwürfen in den Stein gegraben, im Innern bemalt.
Der Film von Ingeborg Koch-Haag zeigt die grandiose Landschaft Kappadokiens und die Alltagskultur der Bewohner.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stromlinien der Geschichte (2/4)

Die Elbe

Film von Wolfgang Würker

Ganzen Text anzeigen
"Hier ist es hoch, sehr hoch!" Hans Christian Andersen kam aus dem Staunen nicht heraus, als er von den Felstürmen des Elbsandsteingebirges hinunter auf den Strom blickte. Bei der Betrachtung der engen Wolfsschluchten ringsum vermutete er eine mächtige Naturkraft ...

Text zuklappen
"Hier ist es hoch, sehr hoch!" Hans Christian Andersen kam aus dem Staunen nicht heraus, als er von den Felstürmen des Elbsandsteingebirges hinunter auf den Strom blickte. Bei der Betrachtung der engen Wolfsschluchten ringsum vermutete er eine mächtige Naturkraft verantwortlich, die versucht hatte, den Erdball zu sprengen. Wir wissen heute, dass die bizarren Felsen von Wasser und Wind geformt wurden und dass die Vorläufer der heutigen Elbe an der Entstehung dieser spektakulären Erosionslandschaft schon beteiligt waren. Elbe, tschechisch Labe, ist der Fluss des weißen Sandes. In Städten wie Dresden, Meißen, Magdeburg entstanden vor vielen Jahrhunderten symbolträchtige Gotteshäuser, die dem Lauf der Elbe nicht immer standhalten konnten. Sie alle sind aus Sandstein erbaut. Lange war den Menschen im westlichen Teil Europas der Blick auf bedeutende Orte entlang der Elbe verstellt. Noch vor Kurzem gehörte der Strom zwei verschiedenen Welten an und war - auf rund 100 Kilometern Länge - die scharf bewachte Grenze zwischen zwei getrennten deutschen Staaten. Zugleich war er von Industrieabwassern extrem belastet, eine Kloake. Seit dem Wegfall des Eisernen Vorhangs hat sich nicht nur die Wasserqualität der Elbe erstaunlich rasch verbessert. Auch die düsteren Industrieanlagen an ihren Ufern sind weitgehend verschwunden. Die Elbe ist zum Zentrum vieler Natur- und Kulturlandschaften geworden. Friedrich Schorlemmer, der Freiheits- und Friedenskämpfer, ist nahe der Lutherstadt Wittenberg an der Elbe aufgewachsen. "Die Elbe gehört zu unseren Reichtümern", sagt Schorlemmer, "so lange wir sie nicht bloß als einen schiffbaren Kanal betrachten."
Die vierte Folge von "Stromlinien der Geschichte" folgt der Elbe und ihrer Geschichte.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Pamukkale, Türkei

Das Naturwunder des antiken Hierapolis

Film von Gabi Reich

Ganzen Text anzeigen
Die weißen Terrassen von Pamukkale gehören zu den größten Naturwundern der Türkei. Am Hügelsaum des Mäanders, einer geologischen Bruchzone, entspringen an mehreren Stellen Thermalquellen mit einer Temperatur von 36 Grad Celsius. Beim Durchsickern des Kalkgesteins ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die weißen Terrassen von Pamukkale gehören zu den größten Naturwundern der Türkei. Am Hügelsaum des Mäanders, einer geologischen Bruchzone, entspringen an mehreren Stellen Thermalquellen mit einer Temperatur von 36 Grad Celsius. Beim Durchsickern des Kalkgesteins haben sie sich mit mineralischen Stoffen angereichert, die beim Abkühlen an der Erdoberfläche zu Kalksinter erstarren. Nirgendwo ist dies eindrucksvoller zu sehen als in der Nähe der antiken Stadt Hierapolis, dem heutigen Pamukkale. Dort hatte die römische Badekultur vor 2.000 Jahren ihre Entsprechung in Kleinasien gefunden. Marmorkapitelle weisen auf die große Bedeutung der Stadt hin. Die Reste des Nymphäums lassen seine einstige Größe erahnen. Es war eine weithin sichtbare Brunnenanlage. Das Theater der Stadt ist die am besten erhaltene Spielstätte in Kleinasien und bot circa 15.000 Zuschauern Platz.
Film über die Stadt Pamukkale, die bis heute nichts an Faszination eingebüßt hat.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Schatzsuche in Asien (3/4)

Der Foodhunter in Thailand und Laos

Film von Bernd Girrbach und Rolf Lambert

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Er sucht wenig bekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. Vor allem in Asien findet er Köstlichkeiten, die den Ansprüchen der Stars am Herd ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Er sucht wenig bekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. Vor allem in Asien findet er Köstlichkeiten, die den Ansprüchen der Stars am Herd genügen. Die Reihe "Kulinarische Schatzsuche in Asien" begleitet den professionellen Geschmacksjäger nach Indien, Thailand, Laos und Vietnam und folgt ihm auch in Megastädte wie Hongkong, Bangkok oder Schanghai, wo er seine Funde "testkocht", veredelt und an teure Restaurants verkauft. Für sie ist Mark Brownstein ständig unterwegs, per Flugzeug, Lastkahn, Motorrad oder zu Fuß, oft in abgelegene Regionen. Wo gibt es Nahrungsmittel, Speisen oder Rezepte, die noch keiner kennt? Mark Brownstein findet Zutaten, die selbst Spezialisten der asiatischen Küche nie geschmeckt haben.
In der dritten Folge reist Mark Brownstein nach Thailand und Laos. In Südthailand sucht er die ultimative Curry-Paste. Und in Bangkok, Thailands vibrierender Hauptstadt, stößt er auf die Ma-Tum-Frucht, eine Art Ur-Orange, die von alten Damen kandiert wird. In den Fruchtsirup, den sie dazu verwenden, stippt Mark den Finger - Volltreffer. Er denkt sofort an Cocktails, die heute wieder weltweit Trend sind. In Laos, fern der modernen Welt, leben die Menschen mit und vom Wald, nutzen Kräuter, Blätter, Samen und Nüsse. Mark Brownstein findet Mak Bok, Kerne einer wild wachsenden Mango, die mandelähnlich schmecken. Zurück in Bangkok bringt er die Dschungelkerne in eins der berühmtesten Hotels der Welt, ins "Oriental". Dann reist er auf die kleine Insel Surin. Sie liegt weit draußen in der Andamanischen See. Dort gibt es keine Hotels, nur türkisfarbenes Wasser und unberührten Dschungel. Dort liegt ein Dorf der Moken, der Seenomaden Südostasiens. 52 Familien leben in diesem Paradies. Mark Brownstein interessiert, wovon sie sich ernähren.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Schatzsuche in Asien (4/4)

Der Foodhunter in Vietnam

Film von Bernd Girrbach und Rolf Lambert

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Er sucht wenig bekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. Vor allem in Asien findet er Köstlichkeiten, die den Ansprüchen der Stars am Herd ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Er sucht wenig bekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. Vor allem in Asien findet er Köstlichkeiten, die den Ansprüchen der Stars am Herd genügen. Die Reihe "Kulinarische Schatzsuche in Asien" begleitet den professionellen Geschmacksjäger nach Indien, Thailand, Laos und Vietnam und folgt ihm auch in Megastädte wie Hongkong, Bangkok oder Schanghai, wo er seine Funde "testkocht", veredelt und an teure Restaurants verkauft. Für sie ist Mark Brownstein ständig unterwegs, per Flugzeug, Lastkahn, Motorrad oder zu Fuß, oft in abgelegene Regionen. Wo gibt es Nahrungsmittel, Speisen oder Rezepte, die noch keiner kennt? Mark Brownstein findet Zutaten, die selbst Spezialisten der asiatischen Küche nie geschmeckt haben.
In der vierten Folge reist Mark Brownstein nach Vietnam. In Nordvietnams Bergen sucht er nach bitteren Wurzeln für Bitterliköre. Dabei trifft er den "Hunter-Kollegen" Laurent Severac, der für die Parfümindustrie nach neuen Geruchsstoffen sucht. Mitten im Dschungel destilliert er einen wild wachsenden Pfeffer namens Ma-Kenn zu einem hocharomatischen Öl. Mark will es für die feine Küche vermarkten und bringt das Öl zu Richard Ekkebus, einem der besten Küchenchefs in Hongkong. Wird er das Wildpfefferöl mögen? Die eingelegte Bitterwurzel trägt Mark Brownstein in eine teure Cocktailbar, ein Test. Mal sehen, wie sie ankommt. In Vietnams Kaiserstadt Hue sucht Mark Brownstein die "Marinade der Wohlgerüche", eine Geflügelmarinade, die ein essbegeisterter Kaiser einst kreierte. Im Zentralen Hochland forscht er nach dem sagenhaftem "Katzenkaffee" und entdeckt dabei, wie man in Vietnam Kaffee für den Hausgebrauch röstet: mit Zucker, Margarine, Reisschnaps und Fischsauce. Der Würz-Kaffee eignet sich bestens für Desserts, meint Mark. In einem nahen Luxushotel probiert ihn ein befreundeter Küchenchef gleich mal aus.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45

Mein Freund Salty

(Salty, the Motion Picture)

Spielfilm, USA 1973

Darsteller:
TimClint Howard
TaylorMark Slade
Mrs. PennigerNina Foch
ClancyJulius W. Harris
Miss LundLinda Scruggs
u.a.
Regie: Ricou Browning

Ganzen Text anzeigen
Als ihre Eltern bei einem Hurrikan ums Leben kommen, machen sich der
kleine Tim und sein großer Bruder Taylor auf den Weg nach Florida. Dort hofft Taylor, in der Bootswerft von Mrs. Penninger Arbeit zu finden und sich mit Tim ein neues Zuhause aufbauen zu können. ...

Text zuklappen
Als ihre Eltern bei einem Hurrikan ums Leben kommen, machen sich der
kleine Tim und sein großer Bruder Taylor auf den Weg nach Florida. Dort hofft Taylor, in der Bootswerft von Mrs. Penninger Arbeit zu finden und sich mit Tim ein neues Zuhause aufbauen zu können. Unterwegs begegnet ihnen Clancy, der in Miami einen aufgelösten Zirkus verkaufen will. Sofort schließt Tim mit dem Seelöwen Salty Freundschaft und darf ihn sogar behalten. In Florida angekommen, entpuppt sich Mrs. Penningers Werft als wirtschaftlich angeschlagen. Doch da Taylor ihr helfen kann, finden die beiden Brüder und ihr tierischer Begleiter bei ihr ein Heim. Dass es dabei turbulent zugeht, dafür sorgt Seelöwe Salty.
Ähnlich wie "Flipper" ein Jahrzehnt zuvor, zog auch der 1973 produzierte Familienfilm "Mein Freund Salty" eine beliebte Fernsehserie nach sich. Der "Sunshine-State" Florida bildet die perfekte Kulisse für Tims sommerliche Abenteuer mit dem Seelöwen. Regisseur Ricou Browning arbeitete auch schon bei "Flipper" mit und war später für die Tauchsequenzen in "James Bond - Sag niemals nie" verantwortlich.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
VPS 17:59

16:9 Format

ZDF.reportage: Obamas Europatour

Mit dem neuen US-Präsidenten unterwegs

Film von Marcus Niehaves, Katrin Eigendorf,

Stefanie Schoeneborn, Ulrike Eichin und Sebastian Galle

Ganzen Text anzeigen
Er gilt als Lichtgestalt, als Hoffnungsträger: Barack Obama, der neue mächtigste Mann der Welt. Bei seinem ersten Europabesuch als US-Präsident eilen ihm große Erwartungen entgegen. Mit Spannung werden seine Auftritte bei den drei großen politischen Ereignissen im ...

Text zuklappen
Er gilt als Lichtgestalt, als Hoffnungsträger: Barack Obama, der neue mächtigste Mann der Welt. Bei seinem ersten Europabesuch als US-Präsident eilen ihm große Erwartungen entgegen. Mit Spannung werden seine Auftritte bei den drei großen politischen Ereignissen im April erwartet: beim G20-Gipfel in London, beim NATO-Gipfel in Baden-Baden und Straßburg sowie beim Gipfel der EU in Prag. Von Obama wird erwartet, dass er Wege aufzeigt, die aus der Wirtschaftskrise herausführen, dass er die militärische Ausweglosigkeit im Irak und Afghanistan beendet und dem transatlantischen Bündnis neue Impulse gibt und es festigt. Doch wie erleben die Menschen abseits der großen Politik den Besuch Obamas? Kann der Präsident die Erwartungen erfüllen, Optimismus verbreiten in Zeiten der großen Krisen?
Der Film fängt Stimmen und Stimmungen ein, fragt bei Börsenmaklern und Finanzjongleuren in London nach, was Barack Obama ihnen vermittelt, schaut nach, wie Gegner der NATO mit der Politik des Mannes umgehen, der die Verbündeten stärker in Auslandseinsätzen ziehen und gleichzeitig große Teile seiner Truppen aus dem Irak abziehen will. Außerdem zeigt der Film deutsche Sicherheitskräfte bei der schwierigen Aufgabe, Barack Obama in dem Gebiet um Kehl, Baden-Baden und Straßburg zu schützen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Ein Rätsel der Evolution: Tetrodotoxin
Ganz unterschiedliche Tierarten verwenden Nervengift
zur Feinabwehr
- Neue Erkenntnisse zum Mundgeruch
Störender Mundgeruch isoliert Menschen beruflich und sozial
- Tragschrauber - Ein junger Ingenieur gibt dem Crossover
aus Helikopter und Flugzeug zweite Chance


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Mission Gottesreich - Fundamentalistische Christen
auf dem Vormarsch?


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Angsthasen

Fernsehfilm, Deutschland 2007

Darsteller:
Adrian ZumbuschEdgar Selge
Dr. Katja LorenzNina Kunzendorf
Sylvie ZumbuschClaudia Messner
GeorgRudolf Krause
Rita StolzeJule Ronstedt
u.a.
Buch: Ulrich Limmer
Regie: Franziska Buch

Ganzen Text anzeigen
Adrian Zumbusch besucht nie ein Schwimmbad, weil ihm dort jemand auf den Kopf springen könnte. Ab Herbst fährt er kein Auto mehr, weil plötzlich der Winter einbrechen könnte. Er geht niemals wählen, weil er in den Kabinen Platzangst bekommt. Von seiner Ehefrau Sylvie ...
(ARD/BR/SWR)

Text zuklappen
Adrian Zumbusch besucht nie ein Schwimmbad, weil ihm dort jemand auf den Kopf springen könnte. Ab Herbst fährt er kein Auto mehr, weil plötzlich der Winter einbrechen könnte. Er geht niemals wählen, weil er in den Kabinen Platzangst bekommt. Von seiner Ehefrau Sylvie lässt er sich nur deshalb nicht scheiden, weil er Angst davor hat, allein zu leben. Sein Büro ähnelt einem sicheren Käfig, und seinen Urlaub verbringt er nur im Schwarzwald, weil man dorthin nicht fliegen muss. Adrian Zumbusch, der penibel genaue, aber eigenwillige Mitarbeiter einer Lebensversicherungsgesellschaft, leidet unter Panikattacken. Lieber quetscht er sich den Finger ein, bevor er einen Vortrag vor der versammelten Vorstandsriege hält. Es gibt nichts, wovor er keine Angst hätte, und richtig wohl fühlt er sich nur in der Therapiegruppe von Dr. Elmau. Doch als Adrian erfährt, dass er unheilbar an Leukämie erkrankt ist und nur noch drei Monate zu leben hat, blüht er auf. Nach dem Motto "Es hat sich ausgezittert" fürchtet er nichts mehr, nicht einmal den Tod. Plötzlich genießt er das Leben wie nie zuvor: Er willigt in die Scheidung von seiner Frau Sylvie ein, beginnt eine neue Beziehung mit seiner Ärztin Dr. Katja Lorenz, verabschiedet sich von seiner Therapiegruppe und schaut zum ersten Mal aus dem Fenster seiner neu erworbenen Dachgeschosswohnung, unternimmt eine Ballonfahrt und traut sich, seinen Mitmenschen und Vorgesetzten die Meinung zu sagen. Nur eine einzige Angst ist Adrian Zumbusch geblieben: Dass alles nur eine Fehldiagnose war und er in Wirklichkeit kerngesund ist.
Unterhaltsamer Film über einen Zwangsneurotiker.
(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Colonia del Sacramento, Uruguay

Endlich Frieden am Rio de la Plata

Film von Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigen
Colonia del Sacramento, einst von Portugiesen erbaut, ist die älteste europäische Siedlung auf dem Gebiet des heutigen Uruguay. Die Stadt wurde in den letzten Tagen des Januar 1680 durch Don Manuel Lobo, Gouverneur von Rio de Janeiro, im Auftrag des Prinzregenten Pedro ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Colonia del Sacramento, einst von Portugiesen erbaut, ist die älteste europäische Siedlung auf dem Gebiet des heutigen Uruguay. Die Stadt wurde in den letzten Tagen des Januar 1680 durch Don Manuel Lobo, Gouverneur von Rio de Janeiro, im Auftrag des Prinzregenten Pedro II. von Portugal, gegründet. Pedro II. wollte an der Küste des Rio de la Plata einen Brückenkopf zur Verteidigung seines Reichs anlegen lassen. Ihre strategisch günstige Lage in der Bucht des Rio de la Plata führte zu ständigen Territorialstreitigkeiten zwischen Spanien und Portugal, zu Belagerungen und Zerstörungen der Stadt. Erst 1828, mit der Gründung der unabhängigen Republik Uruguay, endete der Streit der Kolonialmächte. Die Altstadt mit Kolonialhäusern, schmiedeeisernen Gittern, ruhigen Plätzen und viel Grün vermittelt an jeder Ecke den Charme einer Miniaturstadt aus der Kolonialzeit. Die zum Teil gut erhaltenen Bastionen San Miguel, San Pedro und Santa Rita sind ebenso Zeugnisse der Vergangenheit wie die Reste der Stadtmauer.
Don Fernando Cardani, ein uruguayischer Schauspieler mit Wurzeln in Italien, lebt heute im Weltkulturerbe Colonia del Sacramento. Er führt in "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" durch seine Stadt und lässt dabei deren wechselvolle Geschichte Revue passieren.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

mit Esther Schweins

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 8. April laden Rimini Protokoll zu einer der aufwendigsten Inszenierungen der Spielzeit ein: zur Hauptversammlung der Daimler AG im ICC Berlin. Die eigentliche Regie führen diesmal nicht Rimini Protokoll, sondern die Abteilung Investors Relations der Stuttgarter ...

Text zuklappen
Am 8. April laden Rimini Protokoll zu einer der aufwendigsten Inszenierungen der Spielzeit ein: zur Hauptversammlung der Daimler AG im ICC Berlin. Die eigentliche Regie führen diesmal nicht Rimini Protokoll, sondern die Abteilung Investors Relations der Stuttgarter Aktiengesellschaft. Vor zirka 8.000 Aktionären wird eine riesige, blaue Leinwand aufgebaut, davor, leicht erhöht sitzt der eine Teil des Ensemble: Sechs Vorstandsmitglieder und 20 Aufsichtsräte. Der andere Ensembleteil besteht aus den Teilhabern des Konzerns: stolzen Aktionären, Dividende hungrigen Aktionären, räuberischen Aktionären, touristischen Aktionären, kritischen Aktionären. Das Stück beginnt morgens um 9 Uhr und endet erst am späten Abend mit der Entlastung des Vorstandes. "Wir schaffen Wert", schwor der Aufsichtsratsvorsitzende 2008 seine Aktionäre ein - dann gingen die Kurse in den Keller. Rimini Protokoll haben Aktien gekauft und Aktionäre gesucht, die ihre Einladung abtreten, um möglichst vielen Theaterzuschauern Zugang zu dieser Aufführung zu gewähren.
"FOYER - Das Theatermagazin" berichtet von dem neuen Projekt. Weitere Themen in "FOYER": Eine Kritik zu Botho Strauss' neuem Stück "Leichtes Spiel" unter der Regie von Dieter Dorn am Residenztheater in München, Clemens Schicks Gastsspiele mit seinem Solo-Programm "Windows oder: Müssen wir uns Bill Gates als einen glücklichen Menschen vorstellen?" vor deutschen Soldaten in Afghanistan, ein Porträt des Schauspielers Mark Waschke sowie ein Porträt der Theaterszene Polens, wo in diesem Jahr der europäische Theaterpreis "Premio Europa" ausgerichtet wird.


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Leben zwischen Orient und Okzident

Die 101-jährige Warda Bleser-Bircher

Film von Jens-Peter Rövekamp

Ganzen Text anzeigen
Sie war Geologin, Paläontologin, Botanikerin und Künstlerin: die Schweizerin Warda Bleser-Bircher (1905 - 2006). In Kairo geboren und dort aufgewachsen, studierte sie ab 1927 an der Universität Zürich Botanik und Geologie. Ihre Arbeit als Geologin führte sie ins ...

Text zuklappen
Sie war Geologin, Paläontologin, Botanikerin und Künstlerin: die Schweizerin Warda Bleser-Bircher (1905 - 2006). In Kairo geboren und dort aufgewachsen, studierte sie ab 1927 an der Universität Zürich Botanik und Geologie. Ihre Arbeit als Geologin führte sie ins damalige Persien und nach Ankara - eine Pionierleistung für eine Frau dieser Zeit. Reisen mit Schiff, Esel und Bus waren anstrengend und gefährlich. Entspannung fand Warda Bleser-Bircher in der Malerei und in der Pflege des von ihrem Vater Alfred Bircher angelegten, tropischen Gartens im ägyptischen El Saff. 2000 gab sie die "Encyclopedia of Fruit Trees and Edible Flowering Plants" heraus. Das Werk enthält den Erfahrungsschatz einer rund 80-jährigen Auseinandersetzung mit über 2.000 tropischen Pflanzen, die sie und ihr Vater hegten und pflegten.
Jens-Peter Rövekamp stellt die ungewöhnliche Frau vor, die noch 100-jährig begann, mit dem Computer Briefe zu schreiben und E-Mails zu verschicken.


Seitenanfang
0:00
Zweikanal-Ton16:9 Format

Dunkle Wasser (3/13)

Krimiserie, Belgien 2002

Tod im Fluss

Darsteller:
Jana MeyerAntje De Boeck
Alexander VorlatJo De Meyere
Fährmann StanJan Decleir
Rob de LaetKoen De Bouw
Tobie VorlatPeter Seyenaeve
u.a.
Buch: Ward Hulselmans
Regie: Mark De Geest

Ganzen Text anzeigen
Alexander Vorlat versucht mit allen Mitteln, an Geld zu kommen, damit er die Forderungen seiner Arbeiter nach besser bezahlten Überstunden erfüllen kann. Nachdem er es nicht schafft, von Antoine, einem früheren Verehrer seiner Frau Claudine, sieben Millionen Franc zu ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Alexander Vorlat versucht mit allen Mitteln, an Geld zu kommen, damit er die Forderungen seiner Arbeiter nach besser bezahlten Überstunden erfüllen kann. Nachdem er es nicht schafft, von Antoine, einem früheren Verehrer seiner Frau Claudine, sieben Millionen Franc zu leihen, bittet er den Bruder seiner Frau, Robert de Wesemael, um diese Summe. Diese Bitte ist heikel, denn Robert, ein Pädophiler, ist vor Jahren aus der Familie ausgestoßen worden und genießt nun seinen Triumph. Tim und Kristof, zwei zehnjährige Jungen, verschwinden spurlos und werden am nächsten Tag tot in der Schelde aufgefunden. Wie die Presse verbreitet, mit viel Geld in der Tasche und mit Alkohol im Blut. Jana, die einen der Jungen gefunden hat, nimmt Kontakt zu den betroffenen Familien auf. Aber auch Vorlat war schon da. Er will, dass der Tod der Jungen als Unfall deklariert wird.
Dritte Folge der 13-teiligen Krimiserie "Dunkle Wasser".

Die nächste Folge der 13-teiligen Krimiserie "Dunkle Wasser" zeigt 3sat im Anschluss, um 0.50 Uhr.

(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50
Zweikanal-Ton16:9 Format

Dunkle Wasser (4/13)

Krimiserie, Belgien 2002

Mauer des Schweigens

Darsteller:
Jana MeyerAntje De Boeck
Alexander VorlatJo De Meyere
Fährmann StanJan Decleir
Rob de LaetKoen De Bouw
Tobie VorlatPeter Seyenaeve
u.a.
Buch: Ward Hulselmans
Regie: Mark De Geest

Ganzen Text anzeigen
Jana erfährt von dem Journalisten Coppens, dass die beiden getöteten Jungen alkoholisiert waren und man 4.000 Franc bei ihnen gefunden hat. Die Eltern sind verzweifelt und wollen die Hintergründe aufdecken. Aber sie begegnen einer Mauer des Schweigens: Der Staatsanwalt ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jana erfährt von dem Journalisten Coppens, dass die beiden getöteten Jungen alkoholisiert waren und man 4.000 Franc bei ihnen gefunden hat. Die Eltern sind verzweifelt und wollen die Hintergründe aufdecken. Aber sie begegnen einer Mauer des Schweigens: Der Staatsanwalt veranlasst den Untersuchungsrichter, nicht von seiner Unfalltheorie abzurücken und den Fall so schnell wie möglich zu den Akten zu legen. Der Anwalt der Eltern wiegelt ebenfalls ab und spricht lediglich von Schadenersatzansprüchen. Resigniert beschließen Jana und die Eltern der ertrunkenen Jungen, ihre Forderung nach Aufklärung aufzugeben. Doch dann erzählt der Journalist Coppens Jana von dem Fall des zehnjährigen Sven, der vor fünf Jahren ebenfalls in Terhaven ertrunken war. Merkwürdige Parallelen werden offenbar: Auch Sven hatte Alkohol im Blut und viel Geld bei sich, als man ihn fand. Vorlat schwört derweil seine Familie auf Zusammenhalt ein, aber die Fassade bröckelt: Ben will mit seiner Freundin zusammenziehen, und Claudine steht nicht hinter ihrem Mann Alexander.
Vierte Folge der 13-teiligen Krimiserie "Dunkle Wasser".

Die nächste Folge der 13-teiligen Krimiserie "Dunkle Wasser" zeigt 3sat am Mittwoch, 8. April, um 23.40 Uhr.

(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
2:05
schwarz-weiss monochrom

Schüsse aus dem Geigenkasten

Spielfilm, BRD 1965

Darsteller:
Jerry CottonGeorge Nader
Phil DeckerHeinz Weiss
Mr. HighRichard Münch
CristalloHans E. Schons
PercyHelmut Förnbacher
u.a.
Regie: Fritz Umgelter

Ganzen Text anzeigen
Nach einer Serie mysteriöser Raubmorde an verschiedenen Orten der USA vertraut der Leiter der New Yorker FBI-Zentrale, High, den Fall seinen besten Leuten an: Jerry Cotton und Phil Decker. Über die Schwester der jungen Kitty, die sich mit dem Bandenboss Cristallo ...
(ARD)

Text zuklappen
Nach einer Serie mysteriöser Raubmorde an verschiedenen Orten der USA vertraut der Leiter der New Yorker FBI-Zentrale, High, den Fall seinen besten Leuten an: Jerry Cotton und Phil Decker. Über die Schwester der jungen Kitty, die sich mit dem Bandenboss Cristallo eingelassen hat, kommt Jerry Cotton an die Gangster heran. Er nennt sich Jimmy Logan und behauptet, durch Zufall Zeuge eines Überfalls gewesen zu sein, bei dem Cristallo und seine Komplizen eine Menge Goldbarren erbeuteten. Zunächst wollen die Gangster den vermeintlichen Konkurrenten umbringen, aber mithilfe eines raffinierten Tricks kann Jerry Cotton sie umstimmen. Er bringt Kitty auf seine Seite und erfährt von ihr mehr über Cristallos Pläne: Die Bande will eine wertvolle Juwelensammlung aus dem Kunstkabinett eines reichen Sonderlings rauben. Um die Polizei abzulenken, schmuggelt sie eine Zeitbombe in eine Privatschule ein. Jerry Cotton gelingt es im letzten Augenblick, die Bombe unschädlich zu machen, aber den Anschlag auf das Kunstkabinett kann er nicht verhindern. Als er sich an die Verfolgung der Bande macht, gerät er in neue gefährliche Abenteuer.
Spannender Krimi aus der Jerry-Cotton-Reihe.

Die nächste Folge der fünfteiligen Jerry-Cotton-Reihe zeigt 3sat am Mittwoch, 8. April, um 1.40 Uhr.
(ARD)



Seitenanfang
4:00
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

(Wh.)

Sendeende: 6:00 Uhr