Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 6. April
Programmwoche 15/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

Geheimnisvoller Nebelwald

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Hans Giffhorn beobachtet in den Anden während eines Jahres das Heranwachsen von drei jungen Bären, beschreibt die Besonderheiten von Flora und Fauna der archaischen Wälder und stellt die Tsáchila vor, einer der wenigen kleinen Indianerstämme, die dem Wüten der ...

Text zuklappen
Hans Giffhorn beobachtet in den Anden während eines Jahres das Heranwachsen von drei jungen Bären, beschreibt die Besonderheiten von Flora und Fauna der archaischen Wälder und stellt die Tsáchila vor, einer der wenigen kleinen Indianerstämme, die dem Wüten der spanischen Konquistadoren entkommen konnten.
Ein Film über den "geheimnisvollen Nebelwald".


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Drillinge und dann ... (1/5)

Drei auf einen Streich

Doku-Serie von Sabine Brand und Caroline Goldie

Ganzen Text anzeigen
Ingrid und Markus wollten schon immer ein Geschwisterchen für ihren dreijährigen Sohn Raphael. Jetzt werden es gleich drei Schwestern auf einmal sein. Ingrid sehnt die Geburt herbei: Der Bauch wird immer dicker, der Alltag immer beschwerlicher - auch wenn Anna, das ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ingrid und Markus wollten schon immer ein Geschwisterchen für ihren dreijährigen Sohn Raphael. Jetzt werden es gleich drei Schwestern auf einmal sein. Ingrid sehnt die Geburt herbei: Der Bauch wird immer dicker, der Alltag immer beschwerlicher - auch wenn Anna, das Au-pair-Mädchen, sie nach Kräften unterstützt. Bei einer der jetzt häufigen Kontrolluntersuchungen in der Klinik hat sie Natalie kennengelernt, deren Drillinge nach dem errechneten Termin zwei Wochen nach Ingrids auf die Welt kommen werden. Für Natalie ist es die erste Schwangerschaft, und so weiß sie noch gar nicht richtig, was da auf sie zukommen wird. Nur manchmal bekommt sie eine Ahnung davon, was sie erwartet, und sei es auch nur beim Anblick eines Drillingskinderwagens. Dann bahnen sich Probleme an: Eins ihrer Kinder wächst nicht richtig. Während sich Natalie und Dieter zunehmend Sorgen machen, ist es bei Ingrid schon so weit. In einer Vollmondnacht kann Markus sie gerade noch in die Klinik bringen, dann geht alles Schlag auf Schlag. Drei gesunde kleine Mädchen kommen zur Welt - Grund zum Feiern.
Zwei Frauen bekommen Drillinge. In derselben Stadt, in derselben Klinik, fast zur selben Zeit. Ein Jahr lang hat die Doku-Serie sie begleitet.

Die weiteren Folgen der fünfteiligen Doku-Serie "Drillinge und dann ..." zeigt 3sat an den darauffolgenden Tagen ebenfalls um 6.30 Uhr.
(ARD/SWR)


7:00
16:9 Format

Gartenparadiese in Bayern mit Ilse Neubauer (1/5)

Alpenraum

Film von Sabine Lindlbauer, Sabine Frühbuss und

Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigen
In der fünfteiligen Reihe macht sich Ilse Neubauer mit Zug und Fahrrad auf in die bayerischen Landschaften, um stolze Gartenbesitzer zu treffen.
In der ersten Folge reist Ilse Neubauer in den Alpenraum und besucht dort Menschen mit "grünem Daumen".

Die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In der fünfteiligen Reihe macht sich Ilse Neubauer mit Zug und Fahrrad auf in die bayerischen Landschaften, um stolze Gartenbesitzer zu treffen.
In der ersten Folge reist Ilse Neubauer in den Alpenraum und besucht dort Menschen mit "grünem Daumen".

Die weiteren Folgen der fünfteiligen Reihe "Gartenparadiese in Bayern mit Ilse Neubauer" zeigt 3sat an den darauffolgenden Tagen ebenfalls um 7.00 Uhr.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Trödelfieber (1/5)

Flohmarkt im Lichtspielhaus

Film von Linda Mynarik und Peter Dreckmann

Ganzen Text anzeigen
"Eigentlich möchte ich das viel lieber behalten", sagt Rosi Lämmel aus Frohburg, aber schließlich verabschiedet sie sich doch von der 100 Jahre alten Standuhr. Endlich hat sich die Familie entschlossen, ihren über Jahre gesammelten Trödelschatz bei einem selbst ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Eigentlich möchte ich das viel lieber behalten", sagt Rosi Lämmel aus Frohburg, aber schließlich verabschiedet sie sich doch von der 100 Jahre alten Standuhr. Endlich hat sich die Familie entschlossen, ihren über Jahre gesammelten Trödelschatz bei einem selbst organisierten Hausflohmarkt zu Geld zu machen. Seit den 1920er Jahren hatte die Familie ein Kino betrieben, aber nach der Wende musste das Lichtspielhaus schließen. In der riesigen Vorführhalle hat sich inzwischen einiges angesammelt. Mithilfe des Trödelexperten Thomas Wolff wollen die Lämmels einen möglichst großen Betrag erwirtschaften. Die alten Filmprojektoren der Familie sind Objekte der Begierde für Conny Kaden. Der Pirnaer betreibt ein DDR-Museum und ist ständig auf Schnäppchentour. Er freut sich schon auf die komplett erhaltene Filmvorführanlage in Frohburg. Wird das Geschäft zustande kommen?
Die fünfteilige Reihe "Trödelfieber" hilft beim Verkauf alter Schätze, die in Kellern und auf den Dachböden lagern, sowie bei der Suche nach ungewöhnlichen Trödelschätzen. Trödelexperte Thomas Wolff handelt schon seit über 20 Jahren mit Flohmarktstücken und berät Trödelan- und verkäufer.

Die drei nächsten Folgen der fünfteiligen Reihe "Trödelfieber" zeigt 3sat an den darauffolgenden Tagen ebenfalls um 10.15 Uhr. Die letzte Folge zeigt 3sat am Samstag, 11. April, um 13.15 Uhr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton

Tierspital (1/7)

Ein Pferd mit Bauchweh

Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

Ganzen Text anzeigen
Pferd Curioso wird mit rasendem Bauchweh in die Großtierklinik eingeliefert und macht seinen Besitzern und den Tierärzten Sorgen. Abteilungsliebling Alissa, ein charmantes Mischlingshündchen, wird an der Leber operiert, und Yorkshire-Terrier Evchen wird von seinen ...

Text zuklappen
Pferd Curioso wird mit rasendem Bauchweh in die Großtierklinik eingeliefert und macht seinen Besitzern und den Tierärzten Sorgen. Abteilungsliebling Alissa, ein charmantes Mischlingshündchen, wird an der Leber operiert, und Yorkshire-Terrier Evchen wird von seinen aufgeregten Besitzern aus Deutschland gebracht - bei ihm wird Krebs vermutet. Ebenfalls aus Deutschland kommt die durch einen Unfall schwer verletzte Katze Sally, und Greifvogelmutter Veronika von Stockar bringt einen verletzten Falken.
Erste Folge der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital".

Die beiden nächsten Folgen der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital" zeigt 3sat im Anschluss, ab 11.10 Uhr, und die weiteren Folgen am Dienstag, 7. April, ab 10.45 Uhr.


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton

Tierspital (2/7)

Das unfolgsame Hundekind

Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

Ganzen Text anzeigen
Kyro, ein junger Mischlingshund unbekannter Herkunft, wird vom Tierspital-Arzt nach einem Beinbruch in die sogenannte "Prägungsspielgruppe" für Welpen geschickt - eine Art Hundekindergarten. Pferd Curioso erholt sich nur schlecht von seiner Darmoperation und macht ...

Text zuklappen
Kyro, ein junger Mischlingshund unbekannter Herkunft, wird vom Tierspital-Arzt nach einem Beinbruch in die sogenannte "Prägungsspielgruppe" für Welpen geschickt - eine Art Hundekindergarten. Pferd Curioso erholt sich nur schlecht von seiner Darmoperation und macht weiterhin allen Sorgen. Sally, die verunglückte Katze aus Deutschland, wird operiert und scheint großes Glück zu haben. Auch Alissa, das an der Leber operierte Lieblingshündchen der Kleintierabteilung, macht große Fortschritte. Ein spektakulärer Neueintritt ist der Leguan Peterli, der verschiedene unerklärliche Verletzungen hat.
Zweite Folge der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital".


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton

Tierspital (3/7)

Der Professor und sein Seehund

Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

Ganzen Text anzeigen
Das Team der Zootierklinik holt einen seltenen Patienten ab: Seehund Tristan aus dem Zürcher Zoo. Tristan, der ein Schulterproblem hat, wird von Professor Ewald Isenbügel liebevoll betreut, geröntgt und operiert. Für Pferd Curioso und seine Besitzer geht die emotionale ...

Text zuklappen
Das Team der Zootierklinik holt einen seltenen Patienten ab: Seehund Tristan aus dem Zürcher Zoo. Tristan, der ein Schulterproblem hat, wird von Professor Ewald Isenbügel liebevoll betreut, geröntgt und operiert. Für Pferd Curioso und seine Besitzer geht die emotionale Achterbahn weiter, dafür wendet sich für Hündchen Alissa alles zum Guten. In der Großtierabteilung wird die hochträchtige Kuh Jennifer mit einem verdreht liegenden Kälbchen eingeliefert, und Simona Yavarone aus Mailand bringt ihre Hündin Tashi, die an einem Hirntumor leidet, in die europaweit bekannte Krebsklinik des Zürcher Tierspitals.
Dritte Folge der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital".


Seitenanfang
12:15
VPS 12:13

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Plötzlich war ich 100

Geheimnis eines langen Lebens

Film von Hanne Huntemann

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Felsentempel von Mahabalipuram, Indien

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stromlinien der Geschichte (1/4)

Der Rhein

Film von Wolfgang Würker

Ganzen Text anzeigen
"Rhenus horridus" hatten die Römer den Rhein einst genannt. Sie vermuteten an seinen Ufern das Unwesen der Barbarei. Doch nicht allein die Römer fürchteten ihn, den schauerlichen Rhein. Bedrohlich war der Fluss für seine Anlieger schon immer, so reichlich er ihnen auch ...

Text zuklappen
"Rhenus horridus" hatten die Römer den Rhein einst genannt. Sie vermuteten an seinen Ufern das Unwesen der Barbarei. Doch nicht allein die Römer fürchteten ihn, den schauerlichen Rhein. Bedrohlich war der Fluss für seine Anlieger schon immer, so reichlich er ihnen auch Lebensraum und Nahrung gab. Bedrohlich wegen der unberechenbaren Hochwasser und Eisgänge - und wegen der feuchten Auen, die im Sommer über weite Strecken zur Brutstätte der Malaria werden konnten. Der Willkür des Rheins tritt am Beginn des 19. Jahrhunderts der badische Ingenieur Johann Gottfried Tulla entschlossen entgegen: Er will die kilometerweit verzweigten Flussarme des Oberrheins - ein Labyrinth aus Tausenden Inseln, Sandbänken und gefährlichen Riffen - in einer einzigen Stromlinie bündeln, den Strom berechenbarer, sicherer machen. Ein kühner Visionär. Er will die Anlieger vom Diktat des Rheins befreien.
Die erste Folge der vierteiligen Reihe "Stromlinien der Geschichte" erzählt von den Entwicklungen am Rhein während der zurückliegenden zwei Jahrhunderte. Er macht die einzigartige Ingenieursleistung des 19. Jahrhunderts begreifbar, den Umbau der wilden Stromlandschaft zum weitgehend beherrschbaren Wasserweg. Er erzählt von der Entdeckung des romantischen Mittelrheins, vom aufkommenden Rheintourismus um Flusskilometer 555 - die Loreley. Er folgt dem Aufstieg des Rheins zum europäischen Wirtschafts- und Industriestandort, zur bedeutendsten - und der am besten erforschten - Wasserstraße des Kontinents. Zugleich führt er in Zeiten politischer Krisen und Kriege zurück. 200 Jahre wurde um den Strom der Ströme - mit nationalistischem Gedankengut überfrachtet - als Grenze zwischen Deutschland und Frankreich erbittert gekämpft und gerungen. Jahre, in denen seine Anlieger erst Erbfeinde waren und schließlich - vom Gedanken an ein vereintes Europa beseelt - begannen, im Rhein das Herzstück europäischer Kooperation zu sehen.

Die weiteren Folgen der vierteiligen Reihe "Stromlinien der Geschichte" zeigt 3sat an den darauffolgenden Tagen ebenfalls um 13.15 Uhr.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bei Pilgern im Himalaya

Eine bayerische Pfarrerin am Kailash

Film von Peter-Hugo Scholz

Ganzen Text anzeigen
Eine bayerische Pfarrerin an einem ganz besonderen Heiligtum: dem Berg Kailash in Tibet, der für vier Religionen, Buddhismus, Hinduismus, Jainismus und Bön, das wichtigste Pilgerziel ist. Besteigen darf man ihn nicht, bei seiner Umrundung aber begegnet man unmittelbar ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Eine bayerische Pfarrerin an einem ganz besonderen Heiligtum: dem Berg Kailash in Tibet, der für vier Religionen, Buddhismus, Hinduismus, Jainismus und Bön, das wichtigste Pilgerziel ist. Besteigen darf man ihn nicht, bei seiner Umrundung aber begegnet man unmittelbar uralten Traditionen der asiatischen Religionen. Ulrike Aldebert war schon mehrmals auf Pilgerwegen unterwegs. Nun macht sie sich auf den Weg rund um den Kailash und stellt sich die Frage, ob man Gott in der gigantischen Natur näherkommt.
Der Film begleitet die Pfarrerin Ulrike Aldebergs bei der Umrundung des Heiligen Bergs Mount Kailash in Tibet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Schatzsuche in Asien (1/4)

Der Foodhunter in Nordindien

Film von Bernd Girrbach und Rolf Lambert

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Er sucht wenig bekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. Vor allem in Asien findet er Köstlichkeiten, die den Ansprüchen der Stars am Herd ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Er sucht wenig bekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. Vor allem in Asien findet er Köstlichkeiten, die den Ansprüchen der Stars am Herd genügen. Die Reihe "Kulinarische Schatzsuche in Asien" begleitet den professionellen Geschmacksjäger nach Indien, Thailand, Laos und Vietnam und folgt ihm auch in Megastädte wie Hongkong, Bangkok oder Schanghai, wo er seine Funde "testkocht", veredelt und an teure Restaurants verkauft. Für sie ist Mark Brownstein ständig unterwegs, per Flugzeug, Lastkahn, Motorrad oder zu Fuß, oft in abgelegene Regionen. Wo gibt es Nahrungsmittel, Speisen oder Rezepte, die noch keiner kennt? Mark Brownstein findet Zutaten, die selbst Spezialisten der asiatischen Küche nie geschmeckt haben.
In der ersten Folge besucht Mark Brownstein Nordindien. Zunächst sucht er in der Wüste Rajasthans den Ker-Busch, der am Rand der Sanddünen gedeiht. In Udaipur stößt er auf den "Elefantenapfel", eine Frucht mit extrem harter Schale, die köstlich schmeckt, aber selbst in Indien längst vergessen ist. Ob Indiens Wüsten-Gerichte für die Gourmetküche taugen? Dann spürt Mark dem teuersten Gewürz der Welt nach: Safran aus dem krisengeschüttelten Kaschmir. Kaschmir-Safran ist legendär, gelangt aber wegen des bewaffneten Konflikts seit 15 Jahren nicht mehr aus dem Kaschmir-Tal heraus. Mark fährt ins Pampur-Tal, dorthin, wo der berühmte Safran herkommt - seine Qualität ist wunderbar. Nebenbei findet er eine getrocknete Senföl-Würzmischung namens "Ver" und eine tiefviolette essbare Blume. In Neu-Delhi schaut Mark beim Küchenchef des Shangri-La Hotels vorbei. Der ist hin und weg vom echten Kaschmir-Safran und probiert den raren Stoff in einem Parfait aus.

Die nächsten Folgen von "Kulinarische Schatzsuche in Asien" zeigt 3sat im Anschluss um 15.00 Uhr und am Dienstag, 7. April, ab 14.15 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Schatzsuche in Asien (2/4)

Der Foodhunter in Südindien

Film von Bernd Girrbach und Rolf Lambert

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Er sucht wenig bekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. Vor allem in Asien findet er Köstlichkeiten, die den Ansprüchen der Stars am Herd ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Er sucht wenig bekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. Vor allem in Asien findet er Köstlichkeiten, die den Ansprüchen der Stars am Herd genügen. Die Reihe "Kulinarische Schatzsuche in Asien" begleitet den professionellen Geschmacksjäger nach Indien, Thailand, Laos und Vietnam und folgt ihm auch in Megastädte wie Hongkong, Bangkok oder Schanghai, wo er seine Funde "testkocht", veredelt und an teure Restaurants verkauft. Für sie ist Mark Brownstein ständig unterwegs, per Flugzeug, Lastkahn, Motorrad oder zu Fuß, oft in abgelegene Regionen. Wo gibt es Nahrungsmittel, Speisen oder Rezepte, die noch keiner kennt? Mark Brownstein findet Zutaten, die selbst Spezialisten der asiatischen Küche nie geschmeckt haben.
In der zweiten Folge besucht Mark Brownstein Südindien. Dort entdeckt er Shakara, einen malzigen Palmzucker. In die Malabar-Berge fährt er, während der Monsun seine Regenlast ablädt. Keine gute Reisezeit, aber nur jetzt entsteht dort ein geheimnisvoller Kaffee, der samtig-milde "Monsun-Kaffee", der unter Gourmets noch kaum bekannt ist. Der Rohkaffee wird dabei dem feuchten Monsunwind ausgesetzt. Nebenbei erkundet Mark Südindiens Küche. Sie ist leicht, bekömmlich und zumeist vegetarisch - genau das ist in New Yorker Restaurants zurzeit gefragt. Auch Südindiens appetitliche Frühstücks-Snacks studiert er. Eher zufällig findet er in den Kaffeeplantagen die Kodampoli, eine extrem saure Frucht, die Farmarbeiter über dem Feuer trocknen. Ein Bauer kocht sie zu einer dicken Essenz ein. Ihr sauer-rauchiger Geschmack ist einzigartig, sehr gut und in der Gourmet-Gastronomie bisher unbekannt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45

Ein Alligator namens Daisy

(An Alligator Named Daisy)

Spielfilm, Großbritannien 1957

Darsteller:
Peter WestonDonald Sinden
Vanessa ColebrookDiana Dors
MoiraJean Carson
Sir JamesJames Robertson Justice
Prudence CroquetMargaret Rutherford
Regie: J. Lee Thompson

Ganzen Text anzeigen
Die Welt von Peter, dessen Hochzeit mit der hübschen und wohlhabenden Vanessa bevorsteht, gerät durcheinander, als Daisy auf der Bildfläche erscheint. Bei Daisy handelt es sich allerdings um keine neue Frauenbekanntschaft, sondern um eine Alligatordame, die Peter ...

Text zuklappen
Die Welt von Peter, dessen Hochzeit mit der hübschen und wohlhabenden Vanessa bevorsteht, gerät durcheinander, als Daisy auf der Bildfläche erscheint. Bei Daisy handelt es sich allerdings um keine neue Frauenbekanntschaft, sondern um eine Alligatordame, die Peter unverhofft zum Geschenk gemacht wird. Natürlich versucht Peter alles, um das Tier schnellstmöglich wieder loszuwerden. Von dem Versuch, Daisy über Bord eines Schiffs zu werfen, wird er allerdings von Moira abgehalten, einer jungen Irin, die im Zoo arbeitet und besonders tierlieb ist. Als niemand Interesse an dem Tier zeigt, muss Peter es erst einmal behalten. Nach und nach schließt er Freundschaft mit dem Reptil und kommt Moira auf diese Weise näher. Die Ereignisse überschlagen sich, als Vanessa die Verlobungsfeier vorverlegt und sich Daisy unter die Partygäste mischt.
"Ein Alligator namens Daisy" ist eine der wenigen Komödien von Abenteuer- und Action-Regisseur J. Lee Thompson, der sich mit "Ein Köder für die Bestie" (1962) einen Namen machte.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgetischt in Graz

Film von Claudia Pöchlauer


Ein kulinarischer Tagesausflug nach Graz beginnt bei Sonnenaufgang am Grazer Schlossberg und endet am späten Abend im berühmten Theatercafé. Dabei dürfen die typischen steirischen Schmankerln nicht zu kurz kommen.
Ein kulinarischer Spaziergang durch Graz.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

Die Woll-Vagabunden

Mit Schafscherern unterwegs in Deutschland

Film von Thomas Diehl

Ganzen Text anzeigen
"Wir ziehen umher wie Circus Sarrasani", sagt Michael Wilms, der Chef einer fünfköpfigen Schafschererkolonne, als er gerade zum x-ten Mal in diesem Jahr seinen Schergalgen in dem Anhänger seines Geländewagens verstaut und seinen Schlafsack darauf wirft. Letztes Jahr ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Wir ziehen umher wie Circus Sarrasani", sagt Michael Wilms, der Chef einer fünfköpfigen Schafschererkolonne, als er gerade zum x-ten Mal in diesem Jahr seinen Schergalgen in dem Anhänger seines Geländewagens verstaut und seinen Schlafsack darauf wirft. Letztes Jahr sind er und seine vier Kollegen gut 60.000 Kilometer quer durch Deutschland gefahren, haben ihre Zelte mal für eine Nacht, mal für vier Tage bei einer Schäferfamilie aufgeschlagen - je nach Größe der Herde und je nach Wetter. Das Wetter ist, neben launischen Schäfern und um sich schlagenden 100-Kilo-Schafen, der größte Feind von Michael Wilms und seinem Team. "Wenn es regnet, können wir nicht scheren. Wenn wir nicht scheren können, verdienen wir nichts. Und wenn wir unverrichteter Dinge wieder aufbrechen müssen, legen wir sogar drauf", sagt Michael Wilms. Es gibt 1,60 Euro pro Tier, egal wie groß, wie dreckig, oder wie bockig es ist. Da muss man sich schon ganz schön ranhalten, um auf seinen Schnitt zu kommen. Trotzdem - Michael Wilms kann sich nichts anderes vorstellen. Tadek ebenso wenig. Der gebürtige Pole ist mittlerweile 60 Jahre alt und schert, seit er 20 ist. Eigentlich wollte er damit sein Lehrerstudium finanzieren, aber er ist "süchtig geworden" nach dem Umherziehen. Bei den meisten Schäfern werden die fünf Scherer sehr gastfreundlich aufgenommen, ihre Arbeit wird geschätzt und gebraucht - und über die Jahre hat sich ein teils freundschaftliches Verhältnis entwickelt.
Der Film gibt Einblick in die Welt der fünf Schafscherer.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Rhythmiktraining
Musik kann den Heilungsprozess verbessern
- Karabinerhaken
Beim Klettern im Fels entscheiden sie über Leben und Tod


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Neueröffnung des Nationalmuseums
in Bagdad - Hoffnung oder Gefahr?


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Titanen der Tiefsee

Killerwale und Riesenkraken

Film von Bertrand Loyer

Ganzen Text anzeigen
Weit im Süden des Indischen Ozeans, wo die legendären "Roaring Forties" das ganze Jahr über für Stürme sorgen, liegen die Crozet-Inseln, der windumtoster Vorposten der Antarktis. Ein unwirtlicher Ort, abgeschieden vom Rest der Welt. Tausende von Pinguinen, Robben und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Weit im Süden des Indischen Ozeans, wo die legendären "Roaring Forties" das ganze Jahr über für Stürme sorgen, liegen die Crozet-Inseln, der windumtoster Vorposten der Antarktis. Ein unwirtlicher Ort, abgeschieden vom Rest der Welt. Tausende von Pinguinen, Robben und Seevögeln ziehen auf dem Archipel ihre Jungen auf. Vor seiner Küste jagen Pottwale und Orcas. Während die Pottwale allein tauchen, um an Nahrung zu gelangen, jagen Orcas im Familienverband. Die beiden Walarten haben aber noch einen ganz anderen Weg der Nahrungsbeschaffung entdeckt: Moderne Fischtrawler ziehen mit sogenannten Langleinen Abertausende von Seehechten aus der Tiefe, und die großen Wale haben gelernt, die Fische von den Haken zu stehlen - ein einzigartiges Verhalten.
Der Film von Bertrand Loyer berichtet von der außerordentlichen Lernfähigkeit der Wale, beschreibt ihr soziales Leben in der Gruppe und ihren Kampf ums Überleben. Darüber hinaus zeigt er einmalige Aufnahmen skurriler Tiefseebewohner - durchscheinende Quallen oder im Dunkeln leuchtende Fische. Aufnahmen von Riesenkalmaren, gigantischen Tiefseebewohnern, bilden einen weiteren Höhepunkt des Films.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Penyu Penyu

Die Schildkröten der Celebes See

Film von Christian Redinger

Ganzen Text anzeigen
Seit Millionen Jahren ziehen Schildkröten durch die Ozeane. Geleitet vom Magnetfeld der Erde wandern die Penyu Penyu, wie die grünen Meeresschildkröten in Indonesien genannt werden, zurück zum Ort ihrer Geburt. Auf Sangalaki Island, östlich von Borneo in der ...
(ORF)

Text zuklappen
Seit Millionen Jahren ziehen Schildkröten durch die Ozeane. Geleitet vom Magnetfeld der Erde wandern die Penyu Penyu, wie die grünen Meeresschildkröten in Indonesien genannt werden, zurück zum Ort ihrer Geburt. Auf Sangalaki Island, östlich von Borneo in der Celebes-See, paaren sie sich und legen Eier. Wenn die kleinen Schildkröten dort den tödlichen Attacken der Warane, Seeadler und Menschen - Schildkröteneier gelten seit jeher als Delikatesse - entkommen, müssen sie drei Tage lang schwimmen, um ins offene Meer zu gelangen. Von Oberflächenströmungen getragen, verbringen die jungen Schildkröten die ersten Jahre versteckt im Seegras und ernähren sich von Quallen und Shrimps. Als Erwachsene nähern sie sich wieder den Küsten der Celebes-See.
Ein Film von Christian Redinger über die Schildkröten an der Celebes-See.
(ORF)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Pipelinebau weltweit

Energie aus der Röhre

Film von Tim Förderer

Ganzen Text anzeigen
Weltweit existieren zurzeit drei Millionen Kilometer Pipelines. Jährlich kommen etwa 25.000 Kilometer neue Leitungen hinzu. Verglichen mit Tankschiffen sind die Rohrleitungen zwar die sicherste Methode, Erdöl zu transportieren, aber trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ...

Text zuklappen
Weltweit existieren zurzeit drei Millionen Kilometer Pipelines. Jährlich kommen etwa 25.000 Kilometer neue Leitungen hinzu. Verglichen mit Tankschiffen sind die Rohrleitungen zwar die sicherste Methode, Erdöl zu transportieren, aber trotz aller Sicherheitsmaßnahmen haben sie auch Schwachstellen: Im März 2006 entdeckten Mitarbeiter von BP ein großes Ölleck in der Prudhoe Bay im nördlichen Alaska. Mindestens eine Million Liter Öl waren ausgelaufen. BP beschloss daraufhin, das Ölfeld vorerst stillzulegen. Dabei hätte man die Katastrophe vielleicht vorhersehen können, denn Fachleute sind mit sogenannten Molchen in der Lage, in das Innere von Ölleitungen zu schauen: Ein acht Meter langes und über vier Tonnen schweres Vehikel fährt mit einer Geschwindigkeit von etwa einem Meter pro Sekunde über das Rohr und muss dabei Hunderte Kilometer Leitung auf feine Risse überprüfen.
"hitec: Pipelinebau weltweit" zeigt, wie Pipelines gebaut werden und wie man mit moderner Technik Unfälle wie den in Alaska vermeiden kann.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

gero von boehm begegnet: Richard David Precht

3sat-Gesprächsreihe

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als Kind wollte er Zoodirektor werden. Heute besitzt Richard David Precht ein 800-Liter-Aquarium mit Elefantenrüsselfischen. Zoologie ist inzwischen sein Hobby. Richard David Precht wurde 1964 in Solingen geboren. Seine Eltern träumten von einer besseren sozialistischen ...

Text zuklappen
Als Kind wollte er Zoodirektor werden. Heute besitzt Richard David Precht ein 800-Liter-Aquarium mit Elefantenrüsselfischen. Zoologie ist inzwischen sein Hobby. Richard David Precht wurde 1964 in Solingen geboren. Seine Eltern träumten von einer besseren sozialistischen Welt und glaubten, in der DDR sei diese schon verwirklicht. Precht wuchs mit vier Geschwistern auf, für die Pop-Musik, Coca Cola und kapitalistisches Fernsehen tabu waren. Dafür hörten sie Franz Josef Degenhardt und Hannes Wader und fuhren ins Sommerlager der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend in Lüdenscheid. Als Fußballfan begeisterte sich Precht für Dynamo Kiew und die Fußballnationalmannschaft der DDR. In der Friedensbewegung und durch die Gründung der Grünen fand die Familie Ende der 1970er Jahre eine neue ideologische Heimat in der Bundesrepublik. Precht studierte Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte und promovierte mit 30 Jahren mit seiner Dissertation "Die gleitbare Logik der Seele" über Robert Musil. 1997 befasste er sich in dem Buch "Noahs Erbe" mit den ethischen Problemen im Verhältnis von Mensch und Tier und dessen Bedeutung für Philosophie, Religion und Kultur. Zwei Romane folgten und 2007 erschien das autobiografische Buch "Lenin kam nur bis Lüdenscheid" über seine Kindheit in den 1970er Jahren. Ein Jahr später kam die Verfilmung des Stoffs in die Kinos. Sein erfolgreiches Buch "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?", Prechts philosophische Reise, kletterte 2008 an die Spitze der Bestsellerlisten und avancierte zu einem der erfolgreichsten Philosophie-Sachbücher in Deutschland. In 34 Kapiteln stellt er den wichtigsten Theorien berühmter Philosophen Erkenntnisse der Psychologie, Soziologie, Evolutionsbiologie und insbesondere der Hirnforschung gegenüber. Precht will damit die breite Masse erreichen und für Philosophie interessieren, auch wenn ihm das den Ruf eines Zeitgeistphilosophen einbringt. Im März 2009 erscheint sein neues Buch "Liebe - ein unordentliches Gefühl".
Gero von Boehm trifft den Schriftsteller und Publizisten Richard David Precht in Berlin.


Seitenanfang
23:10
Zweikanal-Ton16:9 Format

Dunkle Wasser (1/13)

Krimiserie, Belgien 2002

Abschied für immer

Darsteller:
Jana MeyerAntje De Boeck
Alexander VorlatJo De Meyere
Fährmann StanJan Decleir
Rob de LaetKoen De Bouw
Tobie VorlatPeter Seyenaeve
u.a.
Buch: Ward Hulselmans
Regie: Mark De Geest

Ganzen Text anzeigen
Jana Meyer eröffnet mit ihrer Freundin Yannick eine Boutique in Antwerpen. Ihr Pflegevater Stan - Janas leiblicher Vater ist tot, ihre Mutter lebt in einer Nervenklinik - betreibt einen kleinen Fährbetrieb auf der Schelde. An seinem Geburtstag besucht Jana ihn kurz. Stan ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jana Meyer eröffnet mit ihrer Freundin Yannick eine Boutique in Antwerpen. Ihr Pflegevater Stan - Janas leiblicher Vater ist tot, ihre Mutter lebt in einer Nervenklinik - betreibt einen kleinen Fährbetrieb auf der Schelde. An seinem Geburtstag besucht Jana ihn kurz. Stan verhält sich merkwürdig niedergeschlagen und macht Andeutungen auf gewisse Probleme. Kurze Zeit später wird er ertrunken aufgefunden, man vermutet einen Unfall unter Alkoholeinwirkung. Jana und Stans Sohn Guido sind im Testament bedacht, Jana erbt die Fähre, die sie zunächst verkaufen will. Alexander Vorlat, ein reicher Sägewerksbesitzer, bittet sie zu einem Gespräch zu sich. Er und Stan waren angeblich Freunde. Nachdem Vorlat dem Fährmann eine große Summe geliehen hat, ist er nun an der Fähre interessiert. Rob, ein Arbeiter in Vorlats Firma, hilft Jana in dieser schwierigen Zeit. Er ist es auch, der eines Tages einen Brief von Stan auf der Fähre findet. Es ist sein Abschiedsbrief, der Fährmann hatte sich das Leben genommen.
Erste Folge der 13-teiligen Krimiserie "Dunkle Wasser", die den belgischen Fernsehpreis "Plateau Prijs 2001-2002" in den Kategorien "Beste Dramaserie" gewann. Jan Decleir erhielt den Preis als "Bester Fernsehdarsteller", "Beste Fernsehdarstellerin" wurde Antje De Boeck. Darüber hinaus erhielt die Serie den renommierten internationalen Fernsehpreis "Prix Italia".

Die nächste Folge der 13-teiligen Krimiserie "Dunkle Wasser" zeigt 3sat im Anschluss um 0.00 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00
Zweikanal-Ton16:9 Format

Dunkle Wasser (2/13)

Krimiserie, Belgien 2002

Janas Rückkehr

Darsteller:
Jana MeyerAntje De Boeck
Alexander VorlatJo De Meyere
Fährmann StanJan Decleir
Rob de LaetKoen De Bouw
Tobie VorlatPeter Seyenaeve
u.a.
Buch: Ward Hulselmans
Regie: Mark De Geest

Ganzen Text anzeigen
Zwischen Jana und Rob entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Als Kenny, ein junger Kollege von Rob, in Vorlats Sägewerk bei einem Arbeitsunfall sein Leben verliert, schlagen die Wellen hoch. Die Arbeiter treten in Streik, Rob beschuldigt seinen Chef und dessen engsten ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Zwischen Jana und Rob entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Als Kenny, ein junger Kollege von Rob, in Vorlats Sägewerk bei einem Arbeitsunfall sein Leben verliert, schlagen die Wellen hoch. Die Arbeiter treten in Streik, Rob beschuldigt seinen Chef und dessen engsten Mitarbeiter Vervenne, an Kennys Tod schuld zu sein, er wird gewalttätig. Vorlat sorgt dafür, dass Rob mehrere Strafanzeigen erhält und entlässt ihn. Wirtschaftliche Probleme zwingen Vorlat dazu, sich mit Verlust von seinem Geschäftspartner in Polen zu trennen. Alle raten Jana, nach Antwerpen zurückzukehren, aber sie will herausfinden, was vor zwei Jahren zwischen ihrem Vater und Vorlat passiert ist. Sie beschließt, in Terhaven zu bleiben und den Fährbetrieb zu übernehmen.
Zweite Folge der 13-teiligen Krimiserie "Dunkle Wasser".

Die nächste Folge der 13-teiligen Krimiserie "Dunkle Wasser" zeigt 3sat am Dienstag, 7. April, um 0.00 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:20

Der Tod im roten Jaguar

Spielfilm, BRD/Italien 1968

Darsteller:
Jerry CottonGeorge Nader
Phil DeckerHeinz Weiss
Linda CarpGrit Böttcher
Mr. ClarkFriedrich Schütter
Francis GordonGiuliano Raffaelli
u.a.
Regie: Harald Reinl

Ganzen Text anzeigen
Ann Gordon und ihre kleine Tochter werden in ihrer New Yorker Wohnung Opfer eines unbekannten Mörders. Der erste Verdacht richtet sich gegen Anns Ehemann Francis Gordon. Er hat jedoch ein lückenloses Alibi und von sich aus den Privatdetektiv Sam Parker beauftragt, nach ...
(ARD)

Text zuklappen
Ann Gordon und ihre kleine Tochter werden in ihrer New Yorker Wohnung Opfer eines unbekannten Mörders. Der erste Verdacht richtet sich gegen Anns Ehemann Francis Gordon. Er hat jedoch ein lückenloses Alibi und von sich aus den Privatdetektiv Sam Parker beauftragt, nach dem Täter zu suchen. Sam Parker ist ein alter Freund von Jerry Cotton, der zusammen mit seinem Freund und Kollegen Phil Decker offiziell die Ermittlungen führt. Ein zweiter Mord an einem gewissen Jackson geht auf das Konto desselben Täters. Als der Unbekannte auch Linda Carp, die Frau eines reichen Geschäftsmanns, umbringen will, kann Cotton den Mord in letzter Sekunde verhindern. Doch dann wird der Killerseinerseits von einem Unbekannten umgebracht. Damit sieht sich der FBI-Agent in seinem Verdacht bestärkt, dass eine geheimnisvolle Organisation hinter diesem Verbrechen steht. Um ihr das Handwerk zu legen, setzt Jerry Cotton mehr als einmal sein eigenes Leben aufs Spiel.
Spannender Krimi aus der Jerry-Cotton-Reihe.

Die nächste Folge der fünfteiligen Jerry-Cotton-Reihe zeigt 3sat am Dienstag, 7. April, um 2.05 Uhr.

(ARD)



Seitenanfang
3:15
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wh.)


Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.




Seitenanfang
5:25

GleisEpisoden: Feldbahnen in Tschechien und Deutschland

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Jahrzehntelang sicherten Feldbahnen den Transport in Steinbrüchen, Tongruben und bei der Torfgewinnung. Doch mit der Zeit wurden sie von leistungsstarken LKWs abgelöst. Heute bewahren und betreiben Liebhaber diese Züge in Feldbahnmuseen.
Der Film besucht das ...

Text zuklappen
Jahrzehntelang sicherten Feldbahnen den Transport in Steinbrüchen, Tongruben und bei der Torfgewinnung. Doch mit der Zeit wurden sie von leistungsstarken LKWs abgelöst. Heute bewahren und betreiben Liebhaber diese Züge in Feldbahnmuseen.
Der Film besucht das Feldbahnmuseum im mährischen Mladejov und eine der größten deutschen Feldbahnsammlungen im deutschen Guldental in der Nähe von Bad Kreuznach.