Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 22. Dezember
Programmwoche 52/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00

Von Christkindern und Weißwürsten

Weihnachten in der schlesischen Oberlausitz

Film von Detlef Urban

Ganzen Text anzeigen
Weihnachten in der östlichsten Stadt Deutschlands: Jeder Abend bringt in Rothenburg an der Neiße eine neue Überraschung aus dem "lebendigen Adventskalender". An einem Tag inszeniert Heike Friedenstab das Puppenspiel "Kein Zimmer frei in Bethlehem", am Wohnzimmerfenster. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Weihnachten in der östlichsten Stadt Deutschlands: Jeder Abend bringt in Rothenburg an der Neiße eine neue Überraschung aus dem "lebendigen Adventskalender". An einem Tag inszeniert Heike Friedenstab das Puppenspiel "Kein Zimmer frei in Bethlehem", am Wohnzimmerfenster. Tags darauf wird ein weiteres Türchen des Adventskalenders geöffnet: In der festlich geschmückten alten Schmiede sitzt eine ältere Frau und liest ein schlesisches Weihnachtsmärchen vor. Über der Kohlegrube der Laubag östlich von Schwarze Pumpe, senkt sich die Nacht. Maja Hentschel steht in der Küche, hat die letzte Gans gerupft und kocht Käse für ihr sorbisches Weihnachtsessen. Ihr Enkel macht im Schlachthaus hinten auf dem kleinen Hof Weißwürste: Kardamom und Zitrone kommen hinein, der Rest ist ein gut gehütetes Geheimnis. Maja Hentschel öffnet die Schatulle, richtet die Tracht für das Christkind und erzählt, wie sie vor 60 Jahren Christkind war. Das Christkind bringt Segen, aber sprechen darf es unter keinen Umständen.
Ein Film über schlesische Weihnachtstraditionen im Osten Deutschlands.
(ARD/RBB)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:15
Stereo-Ton

Zu den Gipfeln der Monte Rosa: Bergführerin auf Hochtouren

Film von Astrid Güldner

Ganzen Text anzeigen
Ski-Hochtourengehen ist die Kombination aus Bergsteigen und Abfahren in unberührtem Pulverschnee. Suzanne Hüsser ist Bergführerin. Als Frau hat sie es in der Männerdomäne Bergsport nicht immer leicht. Aber mit Vorurteilen räumt sie auf: Kompetent und sicher führt ...

Text zuklappen
Ski-Hochtourengehen ist die Kombination aus Bergsteigen und Abfahren in unberührtem Pulverschnee. Suzanne Hüsser ist Bergführerin. Als Frau hat sie es in der Männerdomäne Bergsport nicht immer leicht. Aber mit Vorurteilen räumt sie auf: Kompetent und sicher führt sie ihre Kunden durch das Monte-Rosa-Massiv, eines der herausragendsten Skihochtourengebiete, zwischen Italien und der Schweiz gelegen. Startpunkt für die Sechstagetour zu den Gipfeln der Monte Rosa ist Alagna. Von dort geht es zur Mantovahütte inmitten der größten Viertausender-Ansammlung der Alpen. Bis zu acht Viertausender pro Woche sind machbar - auch für Einsteiger.
Der Film begleitet Suzanne Hüsser und ihre Kunden bei der Wanderung im Monte-Rosa-Massiv.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Russland in einem Zug

Von der Ostsee bis zum Pazifik

Film von Susanne Dönitz und Matthias Koch

Ganzen Text anzeigen
Sie ist mit 11.000 Kilometern eine der längsten Eisenbahnstrecken der Welt: die Verbindung Kaliningrad-Moskau-Wladiwostock. Mit einem Umstieg in Moskau ist sie in neun Tagen zu schaffen.
Der Film dokumentiert die Reise quer durch den Kontinent und stellt Land und ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Sie ist mit 11.000 Kilometern eine der längsten Eisenbahnstrecken der Welt: die Verbindung Kaliningrad-Moskau-Wladiwostock. Mit einem Umstieg in Moskau ist sie in neun Tagen zu schaffen.
Der Film dokumentiert die Reise quer durch den Kontinent und stellt Land und Leute vor.
(ARD/MDR)


9:50
Stereo-Ton

Terra Australis

Highway One

In 47 Tagen rund um Australien

1. Teil

Zweiteiliger Film von und mit Joachim Fuchsberger

Ganzen Text anzeigen
In 60 Tagen Australien zu umfahren und dabei auch noch einen Film zu drehen, das hatte bis dato noch niemand geschafft. Doch Joachim Fuchsberger und seinem Team gelang es 1996, die 16.207 Kilometer in 47 Tagen zu bewältigen. Daraus entstand ein zweiteiliger Film.
In ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In 60 Tagen Australien zu umfahren und dabei auch noch einen Film zu drehen, das hatte bis dato noch niemand geschafft. Doch Joachim Fuchsberger und seinem Team gelang es 1996, die 16.207 Kilometer in 47 Tagen zu bewältigen. Daraus entstand ein zweiteiliger Film.
In der ersten Folge startet das Team nach der Einweisung in den Gebrauch des überlebenswichtigen Satellitentelefons im Hafen von Melbourne. Gefilmt wurde, was des Weges beziehungsweise vor die Kameralinse kam: zum Beispiel der Juniorchef der einzigen Akubra-Hutfabrik der Welt -der Akruba ist ein traditioneller Filz-Schlapphut aus Kaninchenhaar -, Nolas Fleischpastetenbude, der älteste, bis ins kleinste Detail erhaltene "Tante Emma Laden", Buckel-Wale, der "Daly Water Pub", eine Radiostation der Aborigines, ein Multimillionär, ein Benediktinermönch als Unternehmer, ein radelnden Schweizer auf dem Highway, Trudi und Heinz und ihre Torten, Knackwürste und Rollmöpse, ein deutscher Vorstandsvorsitzenden und der australische Superstar Steve Vizard. Hoch im Norden, am Top End von Australien, wurde das Team dann doch noch von der lang erwarteten Regenzeit erwischt, doch der gewaltige Wolkenbruch endete ebenso schnell, wie er in der Nacht begann. Ansonsten hatten sie Glück: In den Nachrichten im Fernsehen verfolgten sie mit, wie die Regenzeit die erst kurz zuvor passierten Landstriche unter Wasser setzte. Die jahreszeit-üblichen Taifuns saßen ihnen sozusagen im Nacken.

Die zweite Folge des zweiteiligen Films zeigt 3sat am Dienstag, 23. Dezember, um 9.45 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
10:40
Stereo-Ton16:9 Format

Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt

Dreiteilige Dokumentarserie von Frank Senn

1. Notruf am Matterhorn

Ganzen Text anzeigen
Nach der erfolgreichen Sommerstaffel zeigt 3sat nun auch den Winter-Alltag der Bergretter der Air Zermatt.
In der ersten Folge ist Pilot Gerold bereits um sechs Uhr früh auf der Basis. Er wartet auf den Rettungschef Bruno Jelk. Seit Tagen werden sie von polnischen ...

Text zuklappen
Nach der erfolgreichen Sommerstaffel zeigt 3sat nun auch den Winter-Alltag der Bergretter der Air Zermatt.
In der ersten Folge ist Pilot Gerold bereits um sechs Uhr früh auf der Basis. Er wartet auf den Rettungschef Bruno Jelk. Seit Tagen werden sie von polnischen Bergsteigern auf Trab gehalten, die das Matterhorn im Winter besteigen wollen. Sie sind vor ein paar Tagen zu ihrer Tour aufgebrochen und vom Wetter überrascht worden. In ihrer Not funken sie um Hilfe. Zuerst wollen sie ausgeflogen werden, aber als das Wetter wieder etwas aufklart, lehnen sie plötzlich jegliche Hilfe ab. Nun ist der Kontakt abgebrochen. Die Bergretter machen sich auf das Schlimmste gefasst. Es folgt ein Einsatz, der auch für die Bergretter gefährlich ist. Flughelfer und Ambulanzfahrer Patrese hat heute Dienst. Es ist Hochsaison, und er erwartet viele Einsätze. Bevor er zum Retten kommt, muss er jedoch als "Mädchen für alles" Touristen betreuen, die ins Skigebiet fliegen wollen. Axel Mann, Chefarzt der Air Zermatt, hat seinen ersten Tag auf der Basis. Er stammt aus Deutschland und ist Anästhesist und Notarzt mit eigener Klinik. Doch seine Passion sind die Einsätze bei der Air Zermatt. Hier ist er in seinem Element. Und er wird gebraucht: Gemeinsam mit Pilot Markus rückt er aus. Eine 20-Jährige ist auf der Piste schwer gestürzt und muss ins Spital geflogen werden. Gegen Abend schlägt das Wetter um, starker Wind kommt auf und blockiert eine Gondelbahn mit über 100 Personen. Können die Bergretter trotz Sturmböen fliegen?

Die zwei weiteren Folgen der dreiteiligen Dokumentarserie "Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt" sendet 3sat am Dienstag, 23. Dezember, ab 5.55 Uhr.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton

Gullivers Reisen

Zweiteilige Verfilmung des Romans von Jonathan Swift,

Großbritannien 1995

1. Teil

Darsteller:
Lemuel GulliverTed Danson
Mary GulliverMary Steenburgen
Dr. BatesJames Fox
Königin MunodiGeraldine Chaplin
ZaubererOmar Sharif
Der König von LilliputPeter O'Toole
u.a.
Länge: 90 Minuten
Drehbuch: Simon Moore
Regie: Charles Sturridge

Ganzen Text anzeigen
Seit er vor acht Jahren zu einer Schiffsreise aufbrach, gibt es kein Lebenszeichen mehr von Lemuel Gulliver. Dr. Bates, ein wohlhabender Arzt, der inzwischen Gullivers Praxis und dessen Haus übernommen hat, möchte ihn für tot erklären lassen. Doch Mary Gulliver glaubt ...

Text zuklappen
Seit er vor acht Jahren zu einer Schiffsreise aufbrach, gibt es kein Lebenszeichen mehr von Lemuel Gulliver. Dr. Bates, ein wohlhabender Arzt, der inzwischen Gullivers Praxis und dessen Haus übernommen hat, möchte ihn für tot erklären lassen. Doch Mary Gulliver glaubt nicht an den Tod ihres geliebten Mannes. Um sich und ihren acht Jahre alten Sohn Tom durchzubringen, arbeitet sie als Bates' Haushälterin. Dessen Avancen steht sie jedoch reserviert gegenüber. Als Lemuel Gulliver eines Tages völlig überraschend nach Hause zurückkehrt, erzählt er wie im Fieberrausch unglaubliche Geschichten von seinen Irrfahrten: Er sei nach einem Sturm an den Strand von Lilliput gespült worden, dessen zwergenhafte Bewohner ein kriegerisches Volk seien. Allmählich habe er das Vertrauen der Bewohner gewinnen und deren Kriegsgegner in die Flucht schlagen können. Dann sei er ins Land der Riesen gekommen. Dort habe er ein völlig gerechtes, von jeglicher Korruption und Raffgier befreites Staatssystem kennengelernt. Seine letzte Station sei die fliegende Insel La Putia gewesen. Nach diesen Erzählungen erklärt Bates Gulliver für verrückt und drängt Mary, ihren Mann in eine Nervenklinik einweisen zu lassen. Einzig der kleine Tom glaubt seinem Vater.
Erste Folge der zweiteiligen Literaturverfilmung nach Jonathan Swift.

Den zweiten Teil von "Gullivers Reisen" zeigt 3sat am Dienstag, 23. Dezember, um 11.30 Uhr.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aus Feuer und Eis - die Erde

Fünfteilige Reihe von Jeremy Hogarth und Angelika Sigl

3. Vom Wasser aufs Land

Ganzen Text anzeigen
Vor 450 Millionen Jahren wurde es ruhiger auf der Erde: Das Bombardement aus dem Weltall ließ nach, und die großen Eiszeiten waren vorbei. In den warmen und seichten Bereichen der Ozeane boomte das Leben. Organismen bereiteten sich vor, das Land zu erobern. Bisher hatten ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Vor 450 Millionen Jahren wurde es ruhiger auf der Erde: Das Bombardement aus dem Weltall ließ nach, und die großen Eiszeiten waren vorbei. In den warmen und seichten Bereichen der Ozeane boomte das Leben. Organismen bereiteten sich vor, das Land zu erobern. Bisher hatten die Lebewesen von Algen und Plankton gelebt. Nun begannen sie, sich zu Räubern und Jägern zu entwickeln. Somit waren auch neue Schutzstrategien erforderlich: Panzer entstanden sowie Beweglichkeit und Schnelligkeit wurden optimiert, um an Land flüchten zu können. Außerdem wuchsen den ursprünglichen Meeresbewohnern Beine und Lungen.
Die fünfteilige Reihe "Aus Feuer und Eis - die Erde" schildert anhand neuester Erkenntnisse die Entstehung und Entwicklung des Blauen Planeten. Modernste Computersimulationen, geologische Funde und die Erforschung von Überlebensstrategien einfacher Lebewesen liefern Antworten auf viele offene Fragen.

Die nächste Folge der fünfteiligen Dokumentation "Aus Feuer und Eis - die Erde" zeigt 3sat am Dienstag, 23. Dezember, um 13.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilder einer Landschaft

Fünfteilige Reihe

4. Die Bernina - Im Festsaal der Alpen

Film von Jürgen Eichinger

Ganzen Text anzeigen
Der Bergbuchautor und große Bernina-Verehrer Walter Flaig prägte das berühmte Bild vom "Festsaal der Alpen". Ein Begriff, der bis heute Synonym und Prädikat für diese Gebirgslandschaft der Ostalpen ist. Auch wenn die Bernina-Gruppe geografisch noch zu den Ostalpen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Bergbuchautor und große Bernina-Verehrer Walter Flaig prägte das berühmte Bild vom "Festsaal der Alpen". Ein Begriff, der bis heute Synonym und Prädikat für diese Gebirgslandschaft der Ostalpen ist. Auch wenn die Bernina-Gruppe geografisch noch zu den Ostalpen zählt - in Bezug auf die landschaftliche Schönheit, den gewaltigen Aufbau ihrer Berge und die durchschnittlichen Gipfelhöhen hat sie durchaus Westalpen-Niveau. Der Piz Bernina ist mit 4.049 Metern der östlichste Viertausender der Alpen. Eiswände, Spalten und Seracs - die großen, oft wild zerklüfteten Gletscher - sind charakteristisch für das schweizerisch-italienische Grenzgebirge. Namen wie Piz Palü, Diavolezza und Morteratsch erinnern daran, dass in dieser atemberaubenden Kulisse Bergfilmgeschichte geschrieben wurde. Doch schon der "Tanzboden des Festsaals" bietet reichlich Interessantes und Sehenswertes: So fährt dort der höchste Zug Europas, der sogenannte Bernina-Express, von St. Moritz über den Bernina-Pass nach Tirano im Veltlin. Kenner sind der Meinung, dass sie zu den schönsten Eisenbahnstrecken der Welt zählen.
Jürgen Eichinger stellt Menschen vor, die an und von den Bergen der Bernina-Gruppe leben. Dort ist eine große Zahl an Kulturschätzen zu finden, darunter die alten Dörfer im Engadin-Stil, die imposanten Grandhotels und die seltenen Handwerkskünste.

Die nächste Folge der fünfteiligen Reihe "Bilder einer Landschaft" zeigt 3sat am Dienstag, 23. Dezember, um 14.00 Uhr.

(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45

Beau Brummell - Rebell und Verführer

(Beau Brummell)

Spielfilm, Großbritannien 1954

Darsteller:
Beau BrummellStewart Granger
Lady PatriciaElizabeth Taylor
Prince of WalesPeter Ustinov
König Georg III.Robert Morley
Lord Edwin MercerJames Donald
u.a.
Länge: 107 Minuten
Regie: Kurt Bernhardt

Ganzen Text anzeigen
Der rebellische Captain George Brummell wird nach einem Disput mit dem Prinzen von Wales unehrenhaft aus der Armee entlassen. Als Mann mit Prinzipien und politischen Visionen gewinnt Brummell jedoch das Vertrauen des labilen Thronfolgers, um als dessen kluger und ...
(ARD)

Text zuklappen
Der rebellische Captain George Brummell wird nach einem Disput mit dem Prinzen von Wales unehrenhaft aus der Armee entlassen. Als Mann mit Prinzipien und politischen Visionen gewinnt Brummell jedoch das Vertrauen des labilen Thronfolgers, um als dessen kluger und weitsichtiger Berater Karriere zu machen. Nachdem Brummell der Versuchung erlegen ist, seinen Einfluss auf den Prinzen für persönliche Zwecke zu missbrauchen, zerbricht die langjährige Freundschaft.
"Beau Brummell - Rebell und Verführer" ist ein aufwendig und elegant inszeniertes Kostümdrama mit Stewart Granger, Peter Ustinov und Elizabeth Taylor.
(ARD)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton

Neuseeland - Reiseerlebnisse auf der Nordinsel

Film von Alexander M. Groß

Ganzen Text anzeigen
Kein anderes Urlaubsland liegt weiter von Deutschland entfernt als Neuseeland. Trotz der Strapazen des 25-stündigen Flugs verbringen alljährlich etwa 60.000 Deutsche ihre Ferien in Neuseeland. Gründe dafür gibt es genug: eine einzigartige Flora und Fauna, ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Kein anderes Urlaubsland liegt weiter von Deutschland entfernt als Neuseeland. Trotz der Strapazen des 25-stündigen Flugs verbringen alljährlich etwa 60.000 Deutsche ihre Ferien in Neuseeland. Gründe dafür gibt es genug: eine einzigartige Flora und Fauna, atemberaubende Landschaften, die schon für viele Spielfilme als Kulisse diente, und ein besonders netter Menschenschlag machen den Reiz Neuseelands aus. Das Land besteht aus zwei Inseln, und fast jeder Urlaub beginnt auf der Nordinsel, in Auckland, der größten Stadt des Landes. Die ersten Einwanderer, die Maori, nannten ihre neue Heimat "Aotearoa" - "Land der langen, weißen Wolke". Für Europäer wird ein Besuch Neuseelands zur Reise in eine "verkehrte Welt": Weihnachten wird im Hochsommer gefeiert, die Sonne steht mittags im Norden und das Badewasser fließt tatsächlich linksherum in den Ausguss. Drei Viertel der 3,5 Millionen Neuseeländer leben auf der Nordinsel, die etwa so groß ist wie die fünf neuen deutschen Bundesländer.
Alexander M. Groß bereist für seinen Film die Nordinsel von Auckland über die Bay of Islands und die Stadt Napier bis in das Weinbaugebiet Wairarapa. Ein Stadtporträt von Neuseelands Hauptstadt Wellington und spektakuläre Aufnahmen der Vulkane im Tongariro-Nationalpark beenden die Rundreise.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:55

Du bist wunderbar

Spielfilm, BRD 1959

Darsteller:
CaterinaCaterina Valente
Kapitän Chris BehrensRudolf Prack
Willi SchultzDietmar Schönherr
Xaver LehmannRudolf Vogel
Yvonne LehmannLjuba Welitsch
Jacques LehmannSilvio Francesco
HelenHelen Vita
u.a.
Länge: 91 Minuten
Regie: Paul Martin

Ganzen Text anzeigen
In einem kleinen französischen Hafenstädtchen lernt die Näherin Caterina den Seemann Willi kennen. Als Willis Schiff die Anker lichtet, bleibt eine traurige Seemannsbraut zurück, die nur eine Hoffnung kennt - dass Willi zurückkehrt. Doch die Zeit vergeht ohne ein ...

Text zuklappen
In einem kleinen französischen Hafenstädtchen lernt die Näherin Caterina den Seemann Willi kennen. Als Willis Schiff die Anker lichtet, bleibt eine traurige Seemannsbraut zurück, die nur eine Hoffnung kennt - dass Willi zurückkehrt. Doch die Zeit vergeht ohne ein Lebenszeichen von ihm. Caterina kratzt ihre Ersparnisse zusammen und reist nach Hamburg. In der Akademie der Handelsmarine stürzt sie geradewegs in die Arme von Kapitän Behrens. Der sieht sich jedoch für diese Angelegenheit nicht zuständig. Die Suche nach Willi verschlingt Caterinas Zeit und Ersparnisse. Sie trifft auf eine Band, wird engagiert und hat ein rasantes Debüt, das Behrens' Herz in Aufruhr versetzt: Er hat sich in Caterina verliebt. Deshalb schickt er Willi nach dessen Rückmeldung auch gleich wieder auf große Fahrt.
Musikalischer Revuefilm, in dem Caterina Valente und ihre prominenten Mitstreiter wie Rudolf Prack und Dietmar Schönherr Gefühl für Rhythmus und komödiantisches Talent zeigen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Kunst der Weihnachtsbeleuchtung

Dokumentation von Werner Boote

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Immer mehr Österreicher schmücken alljährlich Haus und Hof mit auffälliger und aufwendiger Weihnachtsdekoration. Manchmal glaubt man gar, in einen Ausstattungswettbewerb zweier eifriger Nachbarn geraten zu sein.
Auf humorvolle Weise präsentieren Menschen im Film ...
(ORF)

Text zuklappen
Immer mehr Österreicher schmücken alljährlich Haus und Hof mit auffälliger und aufwendiger Weihnachtsdekoration. Manchmal glaubt man gar, in einen Ausstattungswettbewerb zweier eifriger Nachbarn geraten zu sein.
Auf humorvolle Weise präsentieren Menschen im Film aufwendige Weihnachtsbeleuchtungen, mit denen sie ihre Häuser und Gärten geschmückt haben. Der Film erzählt unter anderem von einem 30 Meter langen schwebenden Rentierschlitten, der die Nachbarn beeindruckt, und von der Überwachungsanlage für 60.000 "Lichterln" im Garten, damit der Nachbar sie nicht mehr mit der Heckenschere vernichtet.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER extra: Politik im freien Theater

Moderation: Theo Koll

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Unter dem Thema "Echt!" findet vom 13. bis zum 23. November 2008 in Köln das Festival "Politik im freien Theater" statt.
"FOYER extra: Politik im freien Theater" nimmt das Thema "Echt!" zum Anlass, in mehreren Beiträgen über Wirklichkeit und Fiktion und deren ...

Text zuklappen
Unter dem Thema "Echt!" findet vom 13. bis zum 23. November 2008 in Köln das Festival "Politik im freien Theater" statt.
"FOYER extra: Politik im freien Theater" nimmt das Thema "Echt!" zum Anlass, in mehreren Beiträgen über Wirklichkeit und Fiktion und deren Wechselwirkungen in Theater und Politik nachzudenken. Ein einführender Beitrag stellt die eigens für den Festivalort Köln produzierten Inszenierungen vor, darunter "Hofmann & Lindholms Büro für Angewandte Kulturvermittlung" mit ihrer Arbeit "Serie Deutschland". Dabei stellen Kölner und Bonner Bürgerinnen und Bürger Fotos nach, die nach 1945 im Rheinland aufgenommen wurden und Teil des kollektiven Gedächtnisses geworden sind. Das Künstler-Duo zeigt und prüft auf subtile und subversive Weise die Mechanismen, die unser Geschichtsbild bestimmen. Eine andere Produktion für das Festival ist "One Hit Wonder", die Geschichte einer Frauen-Rockband auf dem Weg in den Olymp des Rockuniversums und vom Geheimnis ihres unwiderstehlichen Erfolgs. Es ist eine Geschichte der Leidenschaft, des Ruhms und des Größenwahns. Doch was sind "Stars", und wie werden sie gemacht? Das Theater findet in der Realität statt, die Theatergruppe verwandelt sich in eine Band: die Maiden Monsters. Sie siedeln sich für vier Wochen in Köln an mit dem Ziel, Stars zu werden. Und sie stellen sich einer weiteren Herausforderung: Sie wollen die größte Frauen-Rockband der Welt in Köln gründen. Im Laufe eines Monats rekrutieren sie Frauen von elf bis 91 Jahre - jede kann, soll, darf mitmachen. Bis vor Kurzem vermischten sich über Kairo die Rufe der Muezzine noch zu einem vielfältigen Klangteppich. Mittlerweile wird ein einziger Ausrufer über einen Radiosender aus allen staatlichen Moscheen gleichzeitig übertragen. Unter dem Titel "Der dezentralisierte Muezzin" entwickelt der Theatermacher Stefan Kaegi ein "dokumentarisches Konzert" über Stadtgeräusche aus Kairo und Berlin. Dabei geht es auch um die "Zwischentöne" im Verhältnis der beiden Kulturen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Zwei Weihnachtshunde

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2005

Darsteller:
MaxFlorian Fitz
KatrinNadeshda Brennicke
NathalieUrsula Strauss
ErnestineAdel Neuhauser
GottliebFritz von Friedl
u.a.
Länge: 90 Minuten
Regie: Lenard Fritz Krawinkel

Ganzen Text anzeigen
Vor einem Jahr haben sich die Geschäftsfrau Katrin und der Koch Max mit Unterstützung des phlegmatischen Bassethunds Kurt kennen- und lieben gelernt. Als ihre besten Freunde heiraten, fragen sich Max und Katrin, ob sie denn selbst für diesen Schritt bereit wären. ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor einem Jahr haben sich die Geschäftsfrau Katrin und der Koch Max mit Unterstützung des phlegmatischen Bassethunds Kurt kennen- und lieben gelernt. Als ihre besten Freunde heiraten, fragen sich Max und Katrin, ob sie denn selbst für diesen Schritt bereit wären. Zunächst sieht es düster aus: Katrin kämpft um einen tollen Job in London, und Max ist ständig weg, er scheint andere Frauen zu treffen. Da braucht es schon die Hilfe eines zweiten Weihnachtshunds, um das Schicksal in die richtigen Bahnen zu lenken.
"Zwei Weihnachtshunde" ist die Fortsetzung der Komödie "Der Weihnachtshund" mit Nadeshda Brennicke und Floritz Fitz.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Single Bells

Komödie, Österreich/Deutschland 1997

Darsteller:
OmamaInge Konradi
LilibetJohanna von Koczian
KatiMartina Gedeck
LuiserlMona Seefried
JonasGregor Bloéb
u.a.
Länge: 89 Minuten
Buch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger

Ganzen Text anzeigen
Kati arbeitet in einer Werbeagentur, Jonas ist Kinderarzt. Beide sind um die 30 und ein modernes Paar. Sie planen ihre alljährliche Flucht vor dem Weihnachtstrubel nach Mauritius. Doch plötzlich überwältigt Kati die Sentimentalität: Sie kann ihre Sehnsucht nach ...
(ORF)

Text zuklappen
Kati arbeitet in einer Werbeagentur, Jonas ist Kinderarzt. Beide sind um die 30 und ein modernes Paar. Sie planen ihre alljährliche Flucht vor dem Weihnachtstrubel nach Mauritius. Doch plötzlich überwältigt Kati die Sentimentalität: Sie kann ihre Sehnsucht nach Familienglück und eigenen Kindern nicht mehr unterdrücken und lädt sich - nach einem heftigen Streit mit Jonas - zum Weihnachtsfest bei ihrer Schwester Luiserl ein. Im Haus der Schwester sorgen allerdings deren Gatte Joe, die zwei Kinder und die beiden Schwiegermütter für heftige Turbulenzen unter dem Weihnachtsbaum.
Kultiger Weihnachtsfilm von Xaver Schwarzenberger. Seit 1970 arbeitete Schwarzenberger als Kameramann, unter anderem für Fassbinder-Filme wie "Lili Marleen" und "Die Sehnsucht der Veronika Voss". Seine erste Regiearbeit, "Der stille Ozean", entstand 1982 und wurde bei den Berliner Filmfestspielen mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet.

Im Anschluss, um 23.15 Uhr, zeigt 3sat die Fortsetzung "O Palmenbaum".
(ORF)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

O Palmenbaum

Fernsehfilm, Österreich /Deutschland 2000

Darsteller:
KatiMartina Gedeck
JonasGregor Bloéb
LuiserlMona Seefried
JoeErwin Steinhauer
OmamaInge Konradi
LilibetJohanna von Koczian
u.a.
Länge: 89 Minuten
Buch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger

Ganzen Text anzeigen
Wieder einmal naht die Weihnachtszeit. Nach all den Turbulenzen des Vorjahrs sind Kati und Jonas fest entschlossen, dieses Jahr dem Weihnachtstrubel zu entfliehen. 14 Tage Mauritius, Sonne, Meer und Strand sind schon gebucht. Außerdem sollen diese Ferien kein ...
(ORF)

Text zuklappen
Wieder einmal naht die Weihnachtszeit. Nach all den Turbulenzen des Vorjahrs sind Kati und Jonas fest entschlossen, dieses Jahr dem Weihnachtstrubel zu entfliehen. 14 Tage Mauritius, Sonne, Meer und Strand sind schon gebucht. Außerdem sollen diese Ferien kein gewöhnlicher Urlaub werden, denn Kati und Jonas haben beschlossen, auf Mauritius zu heiraten - ganz romantisch, ohne Stress und natürlich ohne die anstrengende Familienbande. Als Katis Schwester Luiserl davon erfährt, ist sie zutiefst gekränkt. Da schlägt ihr Mann Joe vor, einfach mitzufliegen. Kati und Jonas sind mit der überraschenden Urlaubsbegleitung einverstanden, aber nur unter einer Bedingung: Kein Wort zu Lilibet und Omama. Luiserl und Joe sagen begeistert zu. Bei einem verfrühter Weihnachtsbesuch bei Omama allerdings entrutscht Luiserl, dass Kati und Jonas auf Mauritius heiraten wollen - und Omama wird zur ungewollten Mitwisserin. Natürlich verspricht sie absolutes Stillschweigen, denn schließlich soll Lilibet nichts von Katis Hochzeit erfahren. Wenige Tage später treffen die Urlauber einander am Flughafen. Doch plötzlich tauchen Lilibet und Omama am Flughafen auf. Die Familie ist wider Willen vereint, wenn auch nicht unter dem Weihnachtsbaum im trauten Heim, sondern unter dem Palmenbaum in fernen Gefilden - und die unfreiwillige Familienzusammenführung und das tropische Klima erhitzen die Gemüter.
Weiterer kultiger Weihnachtsfilm von Xaver Schwarzenberger.
(ORF)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

Adventskonzert des Radiosymphonie Orchesters Wien

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: "Exsultate, jubilate" KV 165
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Symphonie Nr. 2 "Lobgesang" op. 52
Mit Luba Orgonasova (Sopran), Maria Bengtsson (Sopran)
und Jonas Kaufmann (Tenor)
Es singen und spielen die Wiener Singakademie und das Radio
Symphonie Orchester Wien unter der Leitung von Bertrand de Billy
Aufzeichnung aus dem Wiener Konzerthaus, 19. Dezember 2004

Ganzen Text anzeigen
Am 19. Dezember 2004, dem vierten Advent, gastierte das Radio-Symphonieorchester Wien (RSO) unter Chefdirigent Bertrand de Billy im Wiener Konzerthaus mit einem festlichen Programm: Wolfgang Amadeus Mozarts Motette "Exsultate, jubilate" und die Symphonie Nr. 2, der ...
(ORF)

Text zuklappen
Am 19. Dezember 2004, dem vierten Advent, gastierte das Radio-Symphonieorchester Wien (RSO) unter Chefdirigent Bertrand de Billy im Wiener Konzerthaus mit einem festlichen Programm: Wolfgang Amadeus Mozarts Motette "Exsultate, jubilate" und die Symphonie Nr. 2, der sogenannte "Lobgesang" von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Neben der Wiener Singakademie traten als Solisten die Sopranistinnen Luba Orgonasova und Maria Bengtsson und der Tenor Daniel Kirch auf.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts.
(ORF)


Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton16:9 Format

Christmas Special mit dem Mormon Tabernacle Choir

Mit Sissel Kyrkjebo, Renée Fleming, Claire Bloom, Bryn Terfel,
Frederica von Stade und Audra McDonald
Aufzeichnung aus dem Conference Center in Salt Lake City
(Englische Originalfassung)

Ganzen Text anzeigen
Vor mehr als 150 Jahren gründeten die Mormonen in Utah einen Chor, der heute mehr als 300 Sänger umfasst und zu den international renommiertesten Chören zählt. In Salt Lake City sang der Mormon Tabernacle Choir gemeinsam mit seinen Gästen traditionelle ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Vor mehr als 150 Jahren gründeten die Mormonen in Utah einen Chor, der heute mehr als 300 Sänger umfasst und zu den international renommiertesten Chören zählt. In Salt Lake City sang der Mormon Tabernacle Choir gemeinsam mit seinen Gästen traditionelle Weihnachtslieder. Mit dabei waren das Orchestra at Temple Square, die Bells on Temple Square, Sissel, Renée Fleming, Claire Bloom, Bryn Terfel, Frederica von Stade, Audra McDonald und die Kings Singers.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:35
VPS 03:34

Stereo-Ton16:9 Format

Eine Hand voll Leben

Film von Gustav W. Trampitsch

Erstausstrahlung


(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Zwei Weihnachtshunde

(Wiederholung von 20.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt

Dreiteilige Dokumentarserie von Frank Senn

2. Sturm und Schnee

Ganzen Text anzeigen
Nach der erfolgreichen Sommerstaffel zeigt 3sat nun auch den Winter-Alltag der Bergretter der Air Zermatt.
In der zweiten Folge haben starke Winde bei der Gondelbahn Blauherd das Seil aus der Halterung gerissen. 120 Personen warten in den Gondeln auf ihre Rettung. Die ...

Text zuklappen
Nach der erfolgreichen Sommerstaffel zeigt 3sat nun auch den Winter-Alltag der Bergretter der Air Zermatt.
In der zweiten Folge haben starke Winde bei der Gondelbahn Blauherd das Seil aus der Halterung gerissen. 120 Personen warten in den Gondeln auf ihre Rettung. Die blockierten Skisportler sollen von Pilot Gerold evakuiert werden. Doch der Wind wird immer heftiger. Die Zeit drängt. Pilot Markus und Arzt Axel fliegen ins Skigebiet Saas Almagell. Ein 16-jähriger Snowboarder ist dort auf den Kopf gestürzt. Der Patrouilleur vor Ort meldet eine Gehirnerschütterung mit Verdacht auf Rückenverletzung. Mit dem lang ersehnte Schnee steigt auch die Lawinengefahr. Pilot Markus rückt aus, um Lawinen zu sprengen. Mit rund 60 Kilogramm Dynamit und einem Sprengspezialisten macht er sich ans Werk. Rettungssanitäter Patrese ist unterdessen mit seiner Ambulanz im Einsatz.

Sendeende: 5:50 Uhr