Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 21. Dezember
Programmwoche 52/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Auf der Suche nach Verantwortung und Moral

Film von Klaus Balzer

Ganzen Text anzeigen
Was ist der Klebstoff, der unsere Gesellschaft zusammenhält, und wer übernimmt noch Verantwortung? Die Menschen haben ihre eigenen Vorstellungen von Verantwortung und Moral: Der Obdachlose Ben Büsing, der versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, hat seine ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Was ist der Klebstoff, der unsere Gesellschaft zusammenhält, und wer übernimmt noch Verantwortung? Die Menschen haben ihre eigenen Vorstellungen von Verantwortung und Moral: Der Obdachlose Ben Büsing, der versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, hat seine Maßstäbe ebenso wie die Justizangestellte Andrea Garroth. "Moral ist, wenn ich morgens in den Spiegel schauen kann, ohne dass mir schlecht wird", sagt sie. Wie viel Verantwortung übernimmt Peter Krämer, ein Reeder und Millionär, der die Hälfte seines jährlichen Einkommens für Schulen in Afrika spendet, aber sagt: "Deutschland braucht mein Geld nicht!"? Und wie viel Verantwortung übernimmt der Unternehmer Cord Wöhlke, der seinen Angestellten wenig Lohn zahlt, sich aber stark sozial engagiert?
Klaus Balzer hat sich auf die Suche begeben und unterschiedliche Menschen nach ihren Vorstellungen von Verantwortung und Moral befragt.
(ARD/NDR)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Glücklich mit Gott

Begegnungen im Kloster

Film von Samuel Schirmbeck

Ganzen Text anzeigen
Was bringt Menschen dazu, sich in ein Kloster zurückziehen, Armut, Keuschheit und Gehorsam zu geloben und ihr Leben ganz Gott zu widmen?
Samuel Schirmbeck berichtet über den streng kontemplativen Alltag der Benediktinermönche von Nôtre Dame de Ganagobie in Savoyen ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Was bringt Menschen dazu, sich in ein Kloster zurückziehen, Armut, Keuschheit und Gehorsam zu geloben und ihr Leben ganz Gott zu widmen?
Samuel Schirmbeck berichtet über den streng kontemplativen Alltag der Benediktinermönche von Nôtre Dame de Ganagobie in Savoyen und über das eher lebhafte Leben der Vinzentinerinnen des Klosters Untermarchtal an der Donau. Nonnen und Mönche erzählen, was sie zum klösterlichen Leben geführt hat.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

155. Heinrich Lersch


Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Hassliebe zu den Deutschen

Roger de Weck befragt den Schweizer Historiker

Thomas Maissen

(aus der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Steuerstreit mit der Bundesrepublik und ihrem Finanzminister, Flughafenstreit rund um Zürich-Kloten, Warnrufe vor der "Verdeutschung" der Hochschulen: Der "große Kanton" weckt nach wie vor Ressentiments bei den Schweizern. Früh wollten sich die Eidgenossen, vor allem ...

Text zuklappen
Steuerstreit mit der Bundesrepublik und ihrem Finanzminister, Flughafenstreit rund um Zürich-Kloten, Warnrufe vor der "Verdeutschung" der Hochschulen: Der "große Kanton" weckt nach wie vor Ressentiments bei den Schweizern. Früh wollten sich die Eidgenossen, vor allem die Deutschschweizer, vom Deutschen Reich absetzen - eine Konstante der helvetischen Geschichte. Zugleich aber ist die Intensität der Beziehungen zwischen den beiden Ländern einzigartig. In der Schweizer Wirtschaftsgeschichte spielten Deutsche - wie der Frankfurter Apotheker und Nestlé-Gründer Heinrich Nestle - eine Schlüsselrolle. Ebenso wurden die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) und mehrere Schweizer Universitäten im 19. Jahrhundert von deutschen Professoren zu Ruhm und Namen gebracht. Heute ziehen bestausgebildete Deutsche in die Schweiz. Umgekehrt machen unzählige Schweizer Karriere in Deutschland, zum Beispiel Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank. Und doch stellt sich die Frage: Kennen sich eigentlich die Nachbarn, die so viel miteinander zu tun haben und trotzdem unverdrossen Klischees und Feindbilder pflegen?
Thomas Maissen kennt wie wenige Geschichte und Gegenwart des Wechselspiels zwischen zwei ungleichen, wiewohl nicht unähnlichen Nachbarn. Eine schweizerisch-deutsche "Sternstunde".


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

Gast: Moritz Leuenberger, Bundesrat

Moderation: Iris Radisch

Folgende Bücher werden besprochen:
- Daniel Glattauer: «Gut gegen Nordwind». Deuticke
  (Moritz Leuenberger)
- Michael Köhlmeier: «Idylle mit ertrinkendem Hund».
  Deuticke (Gabriele von Arnim)
- Uwe Tellkamp: «Der Turm». Suhrkamp (Urs Schaub)
- Reiner Schürmann: «Ursprünge». Diaphanes Verlag
  (Stefan Zweifel)


Unter der Leitung der Literaturkritikerin Iris Radisch diskutiert das "Literaturclub"-Team in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.


Seitenanfang
11:30

Lion Feuchtwanger

Marta Feuchtwanger im Gespräch mit Reinhart Hoffmeister

(aus der ZDF-Reihe "Zeugen des Jahrhunderts")

Ganzen Text anzeigen
"Die große alte Dame der Literaturszene", Marta Feuchtwanger (1891 - 1987), war für den Schriftsteller Lion Feuchtwanger (1884 - 1958) Ehefrau und Kritikerin seiner Werke, dann Kustodin der Lion-Feuchtwanger-Gedächtnisbibliothek in Pacific Palisades.
In diesem ...

Text zuklappen
"Die große alte Dame der Literaturszene", Marta Feuchtwanger (1891 - 1987), war für den Schriftsteller Lion Feuchtwanger (1884 - 1958) Ehefrau und Kritikerin seiner Werke, dann Kustodin der Lion-Feuchtwanger-Gedächtnisbibliothek in Pacific Palisades.
In diesem Gespräch kurz vor ihrem Tod vergegenwärtigt Marta Feuchtwanger lebhaft das Gesellschaftsleben in ihrem Haus in München, die Zusammenarbeit ihres Mannes mit Bert Brecht sowie das Emigrantenleben in Amerika.

Als nächsten Beitrag des Literaturschwerpunkts "Lion Feuchtwanger" zeigt 3sat den dreiteiligen Fernsehfilm "Die Brüder Lautensack" ab Mittwoch, 7. Januar, um 22.25 Uhr.


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Theaterlandschaften: Bayerisches Staatsschauspiel München

Vorgestellt von Esther Schweins

Film von Dag Freyer

Ganzen Text anzeigen
Die größte Sprechbühne Münchens, das Residenztheater, war über weite Strecken seiner Geschichte nur das zweite Haus in der Stadt. Während die Kammerspiele mit innovativem Theater vor allem beim jungen Publikum punkteten, wurde das Staatsschauspiel für seine ...

Text zuklappen
Die größte Sprechbühne Münchens, das Residenztheater, war über weite Strecken seiner Geschichte nur das zweite Haus in der Stadt. Während die Kammerspiele mit innovativem Theater vor allem beim jungen Publikum punkteten, wurde das Staatsschauspiel für seine volkstümlichen Bearbeitungen zugleich belächelt und gefeiert. Rekordverdächtig bleiben die 900 Aufführungen des bayerischen Stücks "Der Brandner Kaspar oder das ewige Leben". Das lockte sogar einen berühmten Regiegast ans Haus: Ingmar Bergman. Einer, der beide Seiten kennt und die Münchner Theaterlandschaft geprägt hat wie kein anderer, ist Dieter Dorn. Er leitete bis 2001 erfolgreich die Kammerspiele und wechselte dann ans Residenztheater. Ein Großteil der alten Truppe kam gleich mit. Darunter auch der wohl bedeutendste zeitgenössische Autor des kritischen Volksstücks Franz Xaver Kroetz. Neben dem neuen Residenztheater gehören auch das Cuvilliés Theater und das Theater im Marstall zum Bayerischen Staatsschauspiel. Die Geschichte dazu ist komplex: In letzter Minute wurde das Interieur des alten Rokokotheaters, das François de Cuvilliés erbaute, vor einem Bombenangriff gerettet. Später hat man den Innenraum in die Residenz eingebaut und ein neues Theater am alten Ort errichtet. Das Theater im Marstall macht das Trio seit 1972 als Experimentierbühne komplett.
Esther Schweins besucht alle drei Spielstätten und findet dort nicht nur weiß-blaue Heimatgeschichten.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
VPS 13:04

Stereo-Ton16:9 Format

Von Glasbläsern und Eiskristallen - Winter im Waldviertel

Dokumentation von Sabine Daxberger


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Aus Feuer und Eis - die Erde

Fünfteilige Reihe von Jeremy Hogarth und Angelika Sigl

2. Das erste Leben

Ganzen Text anzeigen
Die Rätsel, die sich um die Entstehung der Erde ranken, sind nicht einfach zu lösen. Seit Jahrhunderten bemühen sich Wissenschaftler, die verschiedenen Entstehungstheorien zu beweisen. Immer wieder wurden über unendlich lange Zeiträume gewaltige Gesteinsschichten auf ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Rätsel, die sich um die Entstehung der Erde ranken, sind nicht einfach zu lösen. Seit Jahrhunderten bemühen sich Wissenschaftler, die verschiedenen Entstehungstheorien zu beweisen. Immer wieder wurden über unendlich lange Zeiträume gewaltige Gesteinsschichten auf dem Planeten neu verteilt - durch Plattenverschiebungen oder Gletscherbewegungen, manchmal auch durch Beben oder Vulkanausbrüche. Dabei verschoben sich die Gesteinsschichten ineinander und vermengten sich. Deshalb gelingt es den Wissenschaftlern heute nur mit Mühe, das über die ganze Erde verstreute geologische Puzzle wieder zusammenzufügen. Viele Puzzlesteine fehlen noch, doch werden auch faszinierende Entdeckungen gemacht. So weiß man heute, dass die Erde mindestens zwei Mal vollkommen mit Eis bedeckt war, und dass die Entstehung von Treibhausgasen das Klima der Erde und die Evolution der Organismen immer schon sehr stark beeinflusste. Faszinierend ist auch die Entdeckung, dass Kollagen das gesamte Leben auf der Erde bis heute maßgeblich prägt.
Die fünfteilige Reihe "Aus Feuer und Eis - die Erde" schildert anhand neuester Erkenntnisse die Entstehung und Entwicklung des Blauen Planeten. Modernste Computersimulationen, geologische Funde und die Erforschung von Überlebensstrategien einfacher Lebewesen liefern Antworten auf viele offene Fragen.

Die nächste Folge der fünfteiligen Dokumentation "Aus Feuer und Eis - die Erde" zeigt 3sat am Montag, 22. Dezember, um 13.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilder einer Landschaft

Fünfteilige Reihe

3. Neapel oder Die Kunst des Überlebens

Film von Dietrich Leube

Ganzen Text anzeigen
Was eigentlich ist schön an "Bella Napoli"? Anders als Venedig, Rom und Florenz muss sich die Stadt am Fuß des Vesuvs diese Frage immer wieder gefallen lassen: Sie gilt als verwahrlost, chaotisch und gefährlich. Seit den Jahren des Aufschwungs unter dem tatkräftigen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Was eigentlich ist schön an "Bella Napoli"? Anders als Venedig, Rom und Florenz muss sich die Stadt am Fuß des Vesuvs diese Frage immer wieder gefallen lassen: Sie gilt als verwahrlost, chaotisch und gefährlich. Seit den Jahren des Aufschwungs unter dem tatkräftigen Bürgermeister Antonio Bassolino scheint Neapel wieder in den alten Zustand der Unregierbarkeit zurückzukehren. Und doch besitzt die Metropole Süditaliens eine starke Ausstrahlung wie eh und je - lockend und irritierend zugleich. Schließlich sind die Menschen dieser erstaunlichen Stadt seit 3.000 Jahren geübt in der Kunst des Überlebens.
Dietrich Leube folgt den Spuren der Geschichte in Neapel, besucht Puppenspieler und Arbeitslose in den "Quartieri Spagnoli" und Philosophen im Palazzo Serra di Dassano. Er beobachtet das "Blutwunder" des Stadtheiligen San Gennaro ebenso wie die Polizei bei einer nächtlichen Razzia und das anspruchsvolle Opernpublikum im Teatro San Carlo, der Hochburg des Belcantos.

Die nächste Folge der fünfteiligen Reihe "Bilder einer Landschaft" zeigt 3sat am Montag, 22. Dezember, um 14.00 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bonhoeffer - Die letzte Stufe

(Bonhoeffer)

Spielfilm, Deutschland, USA, Kanada 2000

Darsteller:
Dietrich BonhoefferUlrich Tukur
Maria von WedemeyerJohanna Klante
Hans von DohnanyiUlrich Noethen
Christel von DohnanyiTatjana Blacher
Sabine LeibholzSusanne Lothar
Gerhard LeibholzDominique Horwitz
u.a.
Länge: 86 Minuten
Buch: Gareth Jones
Buch: Eric Till
Regie: Eric Till

Ganzen Text anzeigen
Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges kehrt Pastor Dietrich Bonhoeffer aus dem sicheren Amerika nach Deutschland zurück. Über seinen Schwager Hans von Dohnanyi arbeitet er als ökumenischer Kurier der Widerstandsgruppe innerhalb der deutschen Spionageabwehr - mit dem ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges kehrt Pastor Dietrich Bonhoeffer aus dem sicheren Amerika nach Deutschland zurück. Über seinen Schwager Hans von Dohnanyi arbeitet er als ökumenischer Kurier der Widerstandsgruppe innerhalb der deutschen Spionageabwehr - mit dem Ziel, das Naziregime mittels politischer und militärischer Konspiration zu bekämpfen. Das "heilige Leben", das er sich einmal vorgenommen hat, ist das nicht. Der Bekenner wird zum Verschwörer und wäre selbst zum Attentat auf Hitler bereit. Doch 1943 wird Dietrich Bonhoeffer von der Gestapo verhaftet - kurz vor seiner Verlobung mit Maria von Wedemeyer. Die Chance zur Flucht schlägt er aus. Bonhoeffer besteht darauf, dass es Situationen geben kann, in denen ein Christ aus Liebe zum Nächsten schuldig werden muss - ohne Rücksicht auf sein eigenes Leben.
Der Spielfilm zeichnet das Leben des Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer nach, der kurz vor Kriegsende im Konzentrationslager Flossenbürg ermordet wurde. Der Film mit Ulrich Tukur, Ulrich Noethen und Susanne Lothar erhielt beim 40. Fernsehfestival Monte Carlo als bester Fernsehfilm "Die Goldene Nymphe".
(ARD/RBB)


Seitenanfang
16:25
Dolby-Digital Audio

Cold Comfort Farm

Spielfilm, Großbritannien 1996

Darsteller:
Flora PosteKate Beckinsale
Judith StarkadderEileen Atkins
Ada DoomSheila Burrell
Seth StarkadderRufus Sewell
MybugStephen Fry
Adam LambsbreathFreddie Jones
u.a.
Länge: 100 Minuten
Regie: John Schlesinger

Ganzen Text anzeigen
Im London der 1930er Jahre steht Flora nach dem Tod ihrer Eltern plötzlich mit wenig Geld und großen Plänen da. Sie will Schriftstellerin werden, verlässt ihren Verehrer Charles und zieht aufs Land. Auf der Cold Comfort Farm ihrer entfernten Verwandtschaft in Sussex ...

Text zuklappen
Im London der 1930er Jahre steht Flora nach dem Tod ihrer Eltern plötzlich mit wenig Geld und großen Plänen da. Sie will Schriftstellerin werden, verlässt ihren Verehrer Charles und zieht aufs Land. Auf der Cold Comfort Farm ihrer entfernten Verwandtschaft in Sussex heißen ihre Tanten und Onkel, Cousins und Cousinen Flora frostig willkommen und offenbaren ihr schnell vielfältige sonderbare Angewohnheiten: Judith ist chronisch unfreundlich, ihr Mann Amos predigt gern vom Ende der Welt, Seth jagt jedem Rock nach, Reuben hadert mit seinem Schicksal als Bauer, und Elfine ist einem Mann versprochen, liebt aber einen anderen. Die Matriarchin Ada versteckt sich sogar völlig in ihrem Zimmer. Schon bald bringt die großstädtische Flora neuen Schwung in das geordnete Leben auf der Farm: Sie bestärkt Amos darin, sein Hobby zum Beruf zu machen, und Reuben in seiner Liebe zur Landwirtschaft, macht aus der scheuen Elfine eine Schönheitskönigin und aus dem eitlen Seth eine Schauspielhoffnung. Nur, dass sie sich selbst das Glück versagt, das sie allen anderen gönnt, hat sie noch nicht gemerkt: Sie zeigt Charles weiterhin die kalte Schulter.
Der gebürtige Brite John Schlesinger, der vor allem durch seine Arbeiten mit Dustin Hoffmann ("Asphalt-Cowboy", "Der Marathon-Mann") bekannt wurde, inszenierte "Cold Comfort Farm" für das britische Fernsehen. Zur Verfügung standen ihm einige der besten Schauspieler Großbritanniens sowie Kate Beckinsale, die in den darauffolgenden Jahren Starruhm im Genrekino erlangte ("Pearl Harbour"), aber auch in Martin Scorseses "Aviator" als Ava Gardner überzeugte. Die Adaption des zeitlosen Romans von Stella Gibbons über das exzentrische Leben der Landbevölkerung besticht durch ihre Liebe zum Detail in Charakteren und Ausstattung und vor allem durch die warmherzige Inszenierung.


Seitenanfang
18:05
Stereo-Ton16:9 Format

Das Schweigen der Nofretete

Film von Thomas Hauer und René Kirschey

Ganzen Text anzeigen
Ist die weltberühmte Büste der Nofretete eine spektakuläre Fälschung? Hartnäckig halten sich die Gerüchte. So wird spekuliert, sie sei in den Wirren des Zweiten Weltkriegs gegen eine täuschend echt aussehende Kopie ausgetauscht worden. Außerdem wurde hinter den ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Ist die weltberühmte Büste der Nofretete eine spektakuläre Fälschung? Hartnäckig halten sich die Gerüchte. So wird spekuliert, sie sei in den Wirren des Zweiten Weltkriegs gegen eine täuschend echt aussehende Kopie ausgetauscht worden. Außerdem wurde hinter den Mauern des Ägyptischen Museums Berlin lange Zeit gemunkelt, es habe nie ein Original gegeben, der Archäologe Ludwig Borchardt habe die Büste 1912 anfertigen lassen, um seine Karriere zu retten. Um diesen Spekulationen wirksam entgegenzutreten, müsste die Echtheit der Nofretete zweifelsfrei bewiesen werden. Aber ist das überhaupt möglich? Auch andere Kunstwerke stehen in Verdacht, Fälschungen zu sein. So stellen Wissenschaftler die Fragen, wo die Himmelsscheibe von Nebra wirklich geschmiedet wurde, und aus welcher Werkstatt der Ring des Minos stammt. Bei ihren Nachforschungen entstehen zwangsläufig Konflikte, denn die Ergebnisse der sogenannten Archäometriker erfreuen nicht immer die Museen.
Die Dokumentation erzählt Kriminalgeschichten umstrittener Museumsstücke und berichtet von Methoden, mit denen Naturwissenschaftler den Geheimnissen der Kunstwerke auf die Spur kommen wollen. Dabei wirft der Film auch die Frage auf, wie viele Fälschungen eigentlich in bekannten Sammlungen stehen und wie groß das Interesse der Museen ist, die Wahrheit darüber herauszufinden.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Europas Heimkehr

Eine Reise in den Libanon

Film von Michael Kleeberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Michael Kleeberg, der diesjährige Stadtschreiber von Mainz, hat ein Thema filmisch realisiert, das auf mythologische Ursprünge zurückgreift: Die Entführung der Europa durch Zeus nach Kreta. Kleeberg hat den umgekehrten Weg eingeschlagen und fragt: Was hat Europa ...

Text zuklappen
Michael Kleeberg, der diesjährige Stadtschreiber von Mainz, hat ein Thema filmisch realisiert, das auf mythologische Ursprünge zurückgreift: Die Entführung der Europa durch Zeus nach Kreta. Kleeberg hat den umgekehrten Weg eingeschlagen und fragt: Was hat Europa Phönizien, dem heutigen Libanon, gebracht? Mit Schriftstellerinnen und Autoren aus dem Libanon, die auch in Deutschland bekannt sind, hat er Interviews geführt und sie mit seiner Suche konfrontiert. Bilder eines noch immer vom Bürgerkrieg zerstörten Landes werden den Hoffnungen der Libanesen gegenüber gestellt. Kleebergs damit entstandenes "Elektronisches Tagebuch" ist Teil des jährlich vergebenen Mainzer Stadtschreiber-Preises, eines Literaturpreises.
Michael Kleebergs Film über eine Reise in den Libanon.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Der König der Koalas

Film von Gary Steer und Tina Dalton

Ganzen Text anzeigen
Im Tweed Valley, im australischen New South Wales, herrscht Koala Alex über 60 Hektar Wald sowie einen Harem von Weibchen und deren Jungen. Nun soll dort eine Wohnsiedlung gebaut werden. Der Biologe Steve Philipp kämpft darum, den Lebensraum des Koala-Rudels zu retten. - ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Im Tweed Valley, im australischen New South Wales, herrscht Koala Alex über 60 Hektar Wald sowie einen Harem von Weibchen und deren Jungen. Nun soll dort eine Wohnsiedlung gebaut werden. Der Biologe Steve Philipp kämpft darum, den Lebensraum des Koala-Rudels zu retten. - Ein Film über die Koalas und die Arbeit des Tierschützers.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit extra: Der Jahresrückblick

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstaustrahlung

Ganzen Text anzeigen
Von Barack Obama bis hin zum Dalai Lama, von den Filmfestspielen Berlin, Cannes und Venedig bis hin zu den Salzburger Festspielen und den Wagner-Festspielen in Bayreuth: "Kulturzeit extra: Der Jahresrückblick" zeigt die wichtigsten kulturellen, politischen und ...

Text zuklappen
Von Barack Obama bis hin zum Dalai Lama, von den Filmfestspielen Berlin, Cannes und Venedig bis hin zu den Salzburger Festspielen und den Wagner-Festspielen in Bayreuth: "Kulturzeit extra: Der Jahresrückblick" zeigt die wichtigsten kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des Jahres 2008. Moderatorin Katrin Bauerfeind präsentiert diese Höhepunkte: kritisch, frech und ironisch.


Seitenanfang
21:45

Dokumentarfilmzeit

Spuren in der Sahara

Die Abenteurerin Alexandrine Tinne

Dokumentarfilm von Dietrich Schubert, Deutschland 2005

Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Alexandrine Tinne (1835 - 1869) war eine der ersten Europäerinnen, die den Konventionen des 19. Jahrhunderts trotzten und den vorgezeichneten Lebenspfad verließen, um ferne Welten zu erkunden. Die reichste Erbin Hollands verbrachte schon ihre Kindheit auf Reisen. Mit ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Alexandrine Tinne (1835 - 1869) war eine der ersten Europäerinnen, die den Konventionen des 19. Jahrhunderts trotzten und den vorgezeichneten Lebenspfad verließen, um ferne Welten zu erkunden. Die reichste Erbin Hollands verbrachte schon ihre Kindheit auf Reisen. Mit Anfang 20 wandelte sie sich von einer Touristin zur Entdeckerin. Sie war die erste Frau, die Afrika auf eigene Initiative bereiste und zu einer energischen Streiterin wider den Sklavenhandel wurde. Sie versuchte, die Quellen des Nils zu finden und bezahlte ihre Abenteuerlust mit leidvollen Erfahrungen. Doch ihre Neugier blieb stärker als die Angst. Mit Anfang 30 wollte sie die Sahara erkunden, um mehr über das Leben der Tuareg zu erfahren, die sich allen europäischen Annäherungsversuchen widersetzt hatten. Von Tripolis aus zog sie mit ihrer Karawane nach Süden. Nie zuvor hatte es eine Europäerin gewagt, so weit in die Sahara vorzudringen.
Der Dokumentarfilm von Dietrich Schubert erzählt vom abenteuerlichen Leben der jungen Holländerin Alexandrine Tinne und folgt den Spuren ihrer letzten Expedition durch Libyen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:10
schwarz-weiss monochrom

Der Kommissar

Kriminalreihe von Herbert Reinecker

Besuch bei Alberti

Darsteller:
Kommissar KellerErik Ode
Walter GrabertGünther Schramm
Robert HeinesReinhard Glemnitz
Friedrich AlbertiKarl Lange
Celia AlbertiChristine Wodetzky
Herr BrinkHerbert Mensching
Erwin BrinkStefan Stroux
Gerhard SidessenKlaus Schwarzkopf
Helga SidessenAngela Hellebrecht
Brigitte MargrafSigne Seidel
u.a.
Regie: Wolfgang Staudte

Ganzen Text anzeigen
Firmeninhaber Alberti benimmt sich kurz nach Feierabend etwas merkwürdig gegenüber seinem Angestellten Sidessen. Dieser macht Überstunden, weil seine Frau ihn später als gewöhnlich vom Büro abholt. So wird Sidessen beinahe Zeuge eines Mordes, kann aber den ...

Text zuklappen
Firmeninhaber Alberti benimmt sich kurz nach Feierabend etwas merkwürdig gegenüber seinem Angestellten Sidessen. Dieser macht Überstunden, weil seine Frau ihn später als gewöhnlich vom Büro abholt. So wird Sidessen beinahe Zeuge eines Mordes, kann aber den mutmaßlichen Mörder stellen. Die Kripo wird geholt, und Kommissar Keller rekonstruiert das Geschehen der letzten Minuten. Er erfährt eine Menge überraschender Dinge, die ihm schließlich das Gefühl geben, einem Phantom nachzujagen.
Eine Folge der längst zum Kult gewordenen Fernsehkrimiserie "Der Kommissar" mit Erik Ode.


Seitenanfang
0:05
VPS 00:35

Stereo-Ton

Kurt Ostbahn & Die Kombo

Ein Abend im Espresso Rosi

Aufzeichnung aus dem "Wiener Rockhaus", 2004

Ganzen Text anzeigen
Bei einem "Geheimkonzert" im Wiener Rockhaus präsentierte Kurt Ostbahn seine Liveband und sein Bestseller-Album "Espresso Rosi".
Der Konzertmitschnitt aus dem Wiener Rockhaus Kurt zeigt Ostbahn & Die Kombo hautnah: beim Proben, Schmähführen und beim beherzten ...
(ORF)

Text zuklappen
Bei einem "Geheimkonzert" im Wiener Rockhaus präsentierte Kurt Ostbahn seine Liveband und sein Bestseller-Album "Espresso Rosi".
Der Konzertmitschnitt aus dem Wiener Rockhaus Kurt zeigt Ostbahn & Die Kombo hautnah: beim Proben, Schmähführen und beim beherzten Musizieren.

Im Anschluss, um 1.35 Uhr, zeigt 3sat ein Porträt von Willi Resetarits alias Kurt Ostbahn .
(ORF)


Seitenanfang
1:05
VPS 01:00

Stereo-Ton16:9 Format

Zum 60. Geburtstag von Willi Resetarits

"So schaut's aus"

G'schichten vom Willi Resetarits

Film von Harald Friedl


(ORF)


Seitenanfang
2:15
VPS 02:00

Stereo-Ton

Der Watzmann-Kult

Die Entstehung eines Phänomens

Mit Wolfgang Ambros, Joesi Prokopetz,
Klaus Eberhartinger, Christoph Fälbl u.a.

Choreographie: Ferdinando Cefalo

Inszenierung: Rudi Dolezal

Ganzen Text anzeigen
"Der Watzmann" ist und bleibt ein Phänomen. Die schrille Alpenshow, vor mehr als 30 Jahren als "Schnapsidee" in einer Nacht zwischen Wolfgang Ambros, Joesi Prokopetz und Manfred Tauchen entstanden, ist längst zum Kultstück gereift. In der Neuinszenierung fungiert ...
(ORF)

Text zuklappen
"Der Watzmann" ist und bleibt ein Phänomen. Die schrille Alpenshow, vor mehr als 30 Jahren als "Schnapsidee" in einer Nacht zwischen Wolfgang Ambros, Joesi Prokopetz und Manfred Tauchen entstanden, ist längst zum Kultstück gereift. In der Neuinszenierung fungiert Wolfgang Ambros als Erzähler, Joesi Prokopetz stand in der Doppelrolle des Bauern und Knechts auf der Bühne, und Klaus Eberhartinger konnte für die Rolle der Gailtalerin gewonnen werden.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Kultstücks.
(ORF)


Seitenanfang
3:50
VPS 03:35

Stereo-Ton16:9 Format

25 Jahre Donauinselfest

Die Highlights

Mit Nena, Falco, Udo Jürgens, Backstreet Boys, Beach Boys,
Joe Cocker, Gloria Gaynor, José Feliciano, Georg Danzer,
Christina Stürmer, Earth, Wind & Fire, Lucio Dalla u.a.

Ganzen Text anzeigen
Das Wiener Donauinselfest hat sich in mehr als 25 Jahren zum größten Freiluftfestival Europas entwickelt. Musik, Kleinkunst, Leistungsschauen und zahlreiche andere Aktivitäten locken jährlich an die drei Millionen Menschen auf die Donauinsel.
Der Film zeigt die ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Wiener Donauinselfest hat sich in mehr als 25 Jahren zum größten Freiluftfestival Europas entwickelt. Musik, Kleinkunst, Leistungsschauen und zahlreiche andere Aktivitäten locken jährlich an die drei Millionen Menschen auf die Donauinsel.
Der Film zeigt die Highlights aus 25 Jahren mit Auftritten von Falco, Udo Jürgens, Nena und vielen mehr, und wirft einen Blick hinter die Kulissen.
(ORF)


Seitenanfang
4:30
VPS 04:15

Stereo-Ton

'A 3': Fendrich, Ambros, Danzer

Mit Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros und Georg Danzer
Aufzeichnung des Open-Air-Konzert
vor dem Schloss Schönbrunn in Wien, 2000

Ganzen Text anzeigen
Tausende Besucher lauschten im Juni 2000 bei einem Open-Air-Konzert Liedern der Austropopper Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros und Georg Danzer. Auf dem Programm standen unter anderem "Allas Leiwand", "Du bist wia de Wintasunn", "Tango Korrupti", "Baba und foi ned", "Der ...
(ORF)

Text zuklappen
Tausende Besucher lauschten im Juni 2000 bei einem Open-Air-Konzert Liedern der Austropopper Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros und Georg Danzer. Auf dem Programm standen unter anderem "Allas Leiwand", "Du bist wia de Wintasunn", "Tango Korrupti", "Baba und foi ned", "Der alte Wessely", "Langsam wochs' ma z'amm" und "I am from Austria".
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts vor dem Schloss Schönbrunn in Wien.
(ORF)


Seitenanfang
5:00
VPS 04:45

Stereo-Ton

Kurt Ostbahn & Die Kombo

(Wiederholung von 0.35 Uhr)


(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr