Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 12. Dezember
Programmwoche 50/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:10
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

(Wiederholung vom 10.12.2008)


6:40
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Die Katzen des Dschungels

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Diesmal reist Felix nach Mittelamerika, genauer gesagt nach Costa Rica, und schaut sich dort zwei besondere ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Diesmal reist Felix nach Mittelamerika, genauer gesagt nach Costa Rica, und schaut sich dort zwei besondere Projekte an: Das erste dient der Arterhaltung stark gefährdeter kleinerer Dschungelkatzen wie zum Beispiel Ozelot, Margay und Jaguarundi. Obwohl es längst per Gesetz verboten ist, diese Tiere zu fangen, werden sie immer noch gejagt. Denn die Jungen bringen als kuschelige Haustiere einen guten Preis. Einmal ausgewachsen, sind sie als unberechenbare Wildtiere natürlich schwierige Mitbewohner, und man will sie wieder loswerden. Um diese ehemaligen Haustiere, die allein im Dschungel schnell kläglich zugrunde gehen würden, kümmern sich Tierschützer. Sie machen die Katzen fit für das Überleben in der Freiheit. Das zweite Projekt in Costa Rica soll dem bedrohten Urwald helfen. Der Biologe Donald Perry hat ein riesiges Stück unberührten Regenwalds gekauft und darin eine Seilbahn für Touristen gebaut. Die Bahn fährt Besucher auf fast drei Kilometern Länge durch das Kronendach des Dschungels. Die Wipfelbewohner, unter anderem Affen, Schlangen, farbenprächtige Tropenvögel und Faultiere, fühlen sich von der langsam und geräuschlos dahingleitenden Gondel nicht gestört. Noch eine Besonderheit des Projekts: Die Schüler und Studenten Costa Ricas dürfen umsonst mit der Gondel durch den Urwald fahren, um die Tiere zu beobachten. Man hofft, dass sie sich nach diesem einzigartigen Erlebnis für den Erhalt der bedrohten Regenwälder intensiv einsetzen werden.
(ARD/BR)


7:05
Stereo-Ton16:9 Format

Willi wills wissen

So himmlisch klingt die Weihnachtszeit

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Reihe "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
In dieser Folge geht es unter anderem um ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Reihe "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
In dieser Folge geht es unter anderem um den besonderen Klang der Weihnachtszeit im Erzgebirge. Dort besucht Willi den Instrumentenbauer Jochen Schmidt. Er zeigt ihm, wie man eine Schalmei baut. Das mittelalterliche Instrument sieht ähnlich aus wie eine lange, hölzerne Flöte und gilt als Engelsinstrument. Dass Engel tatsächlich musikalisch sind, davon hat sich Willi vorher überzeugt. In der Sankt Annenkirche in Annaberg-Buchholz hat er viele der geflügelten Himmelswesen entdeckt. Pfarrer Carsten Loderstädt erklärt dem Reporter die Bedeutung der Engel in der Weihnachtsgeschichte und was es mit ihrer Musikalität auf sich hat: Aus Freude über die Geburt von Jesus Christus und um den Menschen davon zu berichten, spielen sie auf möglichst lauten Instrumenten. Zum Beispiel auf einer Schalmei oder eben auf einer Trompete. Wie man den richtigen Ton in eine Engelstrompete zaubert, erfährt Willi in der Blechblasinstrumenten-Werkstatt Voigt in Markneukirchen im Vogtland. Klar, dass die Werkstatt-Band auch ein weihnachtliches Ständchen gibt. Was Willi noch nicht wusste: Auch Pyramiden haben etwas mit Weihnachten zu tun. In vielen Dörfern und Städten im Erzgebirge gibt es Weihnachtsmärkte, auf denen riesige, weihnachtlich geschmückte Holzpyramiden aufgestellt werden. Mit dem Anschieben dieser Pyramiden wird feierlich die Adventszeit eingeläutet.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Visionen für und von Menschen mit geistiger Behinderung

Moderation: Mathes Dues


Das Magazin will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bruder Manager - Was Chefs von Mönchen lernen können

Film von Franz Leopold Schmelzer

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Stift Admont ist das älteste Kloster in der Steiermark. Dort wird seit fast 1.000 Jahren nach den Regeln des Benedikt von Nursia gelebt und gewirtschaftet. Mit etwa 500 Mitarbeitern ist das Stift zugleich einer der größten Arbeitgeber der Region. Für die ...
(ORF)

Text zuklappen
Stift Admont ist das älteste Kloster in der Steiermark. Dort wird seit fast 1.000 Jahren nach den Regeln des Benedikt von Nursia gelebt und gewirtschaftet. Mit etwa 500 Mitarbeitern ist das Stift zugleich einer der größten Arbeitgeber der Region. Für die wirtschaftliche Leitung haben die Mönche einen weltlichen Manager eingesetzt: Helmuth Neuner leitet seit Jahren die Geschicke der Klosterunternehmen. Die Regeln des Heiligen Benedikt von Nursia sind fast 1.500 Jahre alt, doch in vielen Konzernen gelten sie als sehr modern und sind wieder gefragt.
In welcher Form sich die Prinzipien der Benediktiner auf die Wirtschaft übertragen lassen, hinterfragt Franz Leopold Schmelzer in seiner Dokumentation.
(ORF)


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton

Religiöse Kunst in Asien: Chants

Tibetische Gesänge und Musik

Film von Malgorzata Skiba

Mit Tai Situpa XII. (Rinpoche-Meditationsmeister)
und Tenam Shastri (sein Sekretär)
(aus der ORF-Reihe "Religionen der Welt")


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Dortmund und der Phoenixsee

Film von Tilman Jens

Ganzen Text anzeigen
Eine Epoche geht im wortwörtlichen Sinn baden, ein Kapitel der Industriegeschichte wird auf Nimmerwiedersehen verschwinden: Die Zeit der Dortmunder Stahlkocher, die Ära der Maloche rund um die Hermannshütte geht unwiederbringlich zu Ende. Nur noch wenige Jahre, dann ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Eine Epoche geht im wortwörtlichen Sinn baden, ein Kapitel der Industriegeschichte wird auf Nimmerwiedersehen verschwinden: Die Zeit der Dortmunder Stahlkocher, die Ära der Maloche rund um die Hermannshütte geht unwiederbringlich zu Ende. Nur noch wenige Jahre, dann wird dort der Phoenixsee geflutet, das vielleicht kühnste Projekt des in Nordrhein-Westfalen mit viel Leidenschaft und viel Geld vorangetriebenen Strukturwandels. Die Zukunft soll den Jollen und Jachten gehören, den Flaneuren, die auf einer drei Kilometer langen Promenade lustwandeln und reichlich Kaffee und Kuchen verdrücken werden. Immer den See im Blick, der größer sein wird als die Hamburger Binnenalster.
Der Film von Tilman Jens beschreibt einen traditionsreichen Landstrich zwischen Abschied und Aufbruch.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochrom

Königin einer Nacht

Spielfilm, BRD 1951

Darsteller:
Prinzessin Anna SilvanaIlse Werner
Herzog FerdinandHans Holt
Peter von HaziGeorg Thomalla
JuliaJeannette Schultze
MarinaEthel Reschke
u.a.
Länge: 92 Minuten
Regie: Kurt Hoffmann

Ganzen Text anzeigen
Das Herzogtum Novara-Liechtenstein steht vor dem sicheren Bankrott. Der betagte Erbherzog Alexander sieht nur einen Ausweg: Sein Neffe und Thronfolger Ferdinand muss die reiche Prinzessin Anna Silvana des benachbarten Landes Este-Parma heiraten. Doch der umtriebige ...
(ARD)

Text zuklappen
Das Herzogtum Novara-Liechtenstein steht vor dem sicheren Bankrott. Der betagte Erbherzog Alexander sieht nur einen Ausweg: Sein Neffe und Thronfolger Ferdinand muss die reiche Prinzessin Anna Silvana des benachbarten Landes Este-Parma heiraten. Doch der umtriebige Ferdinand hat andere Pläne. Heimlich macht er sich aus dem Staub. Leider verliert sein schusseliger Privatsekretär Peter von Hazi unterwegs Geld und Papiere. Als die beiden Adligen standesgemäß im glamourösen Grandhotel von Chiossa absteigen, hält man die Zahlungsunfähigen dank einer Verwechslung des unfähigen Hoteldetektivs prompt für Hochstapler. Doch die Hotelgäste erkennen Prinz Ferdinand und sind völlig aus dem Häuschen, als der selten gesehene Aristokrat wieder abzureisen gedenkt. Zähneknirschend bietet der geschäftstüchtige Direktor Küküs Ferdinand freie Kost und Logis, falls er weiterhin die "Rolle" des Prinzen spielt. Während Ferdinand amüsiert einwilligt, erfährt die selbstbewusste Prinzessin Anna Silvana von der "Flucht" ihres Zukünftigen. Zwar hat sie keinen Mangel an Bewerbern, doch dass ausgerechnet dieser Habenichts sie verschmäht, weckt ihre Neugier. Inkognito reist sie Ferdinand nach - und erliegt wider Erwarten seinem Charme. Als sie erfährt, dass Ferdinand ein Hochstapler ist, schlüpft die Prinzessin kurzerhand in die Rolle einer gesuchten Juwelendiebin. Von Zwängen und Etikette ihres Standes befreit, verstehen Anna Silvana und Ferdinand sich nun noch sehr viel besser. Dummerweise macht eine Bande von skrupellosen Juwelendieben das Hotel unsicher. So fällt ein dringender Verdacht auf Anna Silvana. Nur ein falscher Hochstapler kann sie retten.
Nach dem großen Erfolg von "Fanfaren der Liebe" inszenierte Regisseur Kurt Hoffmann nach einer Operette von Will Meisel "Königin einer Nacht", eine romantische Verwechslungskomödie mit Gesangs- und Tanzeinlagen.
(ARD)


Seitenanfang
15:30

Hinter den Felsen der Palast einer Fee

Grignan

Film von Birgitta Ashoff

Ganzen Text anzeigen
Grignan befindet sich am Fuß des gleichnamigen Schlosses. Das französische Dorf im Département Drôme liegt inmitten einer Landschaft, die reich ist an Früchten und Kräutern, an Trauben, Trüffeln, Melonen, Oliven und Pilzen.
Drei Menschen hat Brigitte Ashoff ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Grignan befindet sich am Fuß des gleichnamigen Schlosses. Das französische Dorf im Département Drôme liegt inmitten einer Landschaft, die reich ist an Früchten und Kräutern, an Trauben, Trüffeln, Melonen, Oliven und Pilzen.
Drei Menschen hat Brigitte Ashoff für ihren Film in Grignan besucht: den berühmten, zurückgezogen lebenden Schriftsteller Philippe Jaccottet, den Ex-Minister und Bürgermeister Bruno Durieux, der in Grignan Trüffel züchtet und riesige Metallrelikte von Maschinen sammelt, sowie den Lyriker Yves Bichet, einen jungen Mann, der die Gegend in seinen Dichtungen beschreibt und in Grignan einen Verlag sowie eine Druckerei aufbaut.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Das einsame Herz Frankreichs

Von der Auvergne ins Limousin

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Wer vermutet schon eine der größten Vulkanregionen Europas mitten in Frankreich? Doch mehr als 100 Vulkane verteilen sich in der Auvergne auf vier Massive - die Formenvielfalt lässt das Herz von Geologen höher schlagen. Julia Leiendecker unternimmt eine Reise von der ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Wer vermutet schon eine der größten Vulkanregionen Europas mitten in Frankreich? Doch mehr als 100 Vulkane verteilen sich in der Auvergne auf vier Massive - die Formenvielfalt lässt das Herz von Geologen höher schlagen. Julia Leiendecker unternimmt eine Reise von der Auvergne bis ins Limousin. Sie bewundert die beeindruckende Vulkanlandschaft der Auvergne aus dem Heißluftballon und begleitet Marc Dubois bei einer Wanderung im Massif du Sancy. Die Auvergne ist aber auch für ihren Käse bekannt. Allein fünf Sorten tragen das Qualitätssiegel A.O.C., gut ein Viertel der französischen Käse wird in dieser Region produziert. Auf der "route des fromages" besucht Julia Leiendecker Reifekeller und Käsereien und begleitet die Landwirte bei ihrer Arbeit. Musikalisch beschwingt wird es dann in Tulle, der Hauptstadt des Akkordeons. Mit einem mehrtägigen Festival und dem einzigen Akkordeonhersteller Frankreichs, der seine Instrumente in Handarbeit produziert, hat sich die Stadt einen Namen gemacht. Kein Wunder, dass spontane Konzerte an der Tagesordnung sind. Nur einmal im Jahr feiert Limoges die "frairie des petits ventres". Dann biegen sich die Tische unter Kutteln und Innereien, Schweinsköpfen und Blutwurst. Das Gelage hat Tradition - die Metzgerinnung feiert ihr Fest bereits seit dem Mittelalter.
Eine Reise durch das Herz von Frankreich.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Unternehmen Barbarossa - Die Wende vor Moskau


Die Sendung "ZDF-History" greift zeitgeschichtliche Themen auf.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Tödliche Recherchen: Journalisten riskieren ihr Leben
  für die Pressefreiheit
- Umstrittene Meldungen: Frankfurter Fußballfans kritisieren
  Polizei und Medien
- Unvergessliche Torschreie: Manni Breuckmann sagt Tschüss

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. Moderation: Inka Schneider.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Alarm für die Flughafenfeuerwehr

Einsatz am Airport Frankfurt

Film von Andreas Graf

Ganzen Text anzeigen
Gerade erst ist die Maschine gestartet, da kommt der Funkruf aus dem Cockpit: Eine Warnlampe meldet Probleme mit den Tragflächen. Der Pilot kündigt an, dass er zurückkommt. Notlandung. Das bedeutet einen Großeinsatz für die Frankfurter Flughafenfeuerwehr. Harald ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Gerade erst ist die Maschine gestartet, da kommt der Funkruf aus dem Cockpit: Eine Warnlampe meldet Probleme mit den Tragflächen. Der Pilot kündigt an, dass er zurückkommt. Notlandung. Das bedeutet einen Großeinsatz für die Frankfurter Flughafenfeuerwehr. Harald Trümpler ist heute der Einsatzleiter. Innerhalb von drei Minuten stehen seine Männer mit ihren Simbas, den großen, 46 Tonnen schweren Löschfahrzeugen, neben der Landebahn bereit. Sollte es eine Bruchlandung geben, liefe das Rettungsprogramm wie am Schnürchen. 5.500 Einsätze fährt die Flughafenfeuerwehr pro Jahr - mehr als manche Berufsfeuerwehr in einer Großstadt. Brennende Flugzeugreifen, Feuer im Triebwerk, verdächtiges Gefahrgut im Gepäck, Rauch aus dem Mülleimer im Büro - die Ursachen sind vielfältig. Oft gibt es auch Fehlalarme. Trotzdem hält der Job die 100 Männer auf dem größten deutschen Flughafen in Atem. 24 Stunden dauert eine Schicht. Schon beim ersten Anzeichen für einen Alarm fahren die Feuerwehrleute nachts aus den Betten. Sekunden später rennen sie in voller Montur zu den Fahrzeugen.
Der Film von Andreas Graf begleitet eine Mannschaft der Frankfurter Flughafenfeuerwehr rund um die Uhr. Neben den Einsätzen laufen Übungen auf dem Gelände. Ausbilder schulen Kollegen aus dem Ausland an einem Flugzeugnachbau mit Brandsimulationsanlage. Diesmal kommen die Feuerwehrleute aus Slowenien. Nicht weit von Frankfurt, in Mannheim, sind die Feuerwehrleute indes auch ganz real gefragt: Dort ist in der Nacht eine Propellermaschine mit 26 Passagieren über die Landebahn hinausgeschossen. Es gibt vier Leichtverletzte. Der Schock sitzt den Menschen noch in den Gliedern, da beginnen die Spezialisten der Flughafenfeuerwehr schon mit ihrer Arbeit: Der Flieger muss aus dem Dreck gezogen werden.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Was bringt die Krebsvorsorge
Wenn Früherkennung Krebserkrankungen verhindert
- Machen Gewaltspiele am Computer dumm?
Wie Horrorbilder der Konzentration schaden
- Das Wunder und die Wissenschaft
Warum Forscher an Wunder glauben müssen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

- Der gesunde Zorn
Von der Rückkehr eines Lebensgefühls
- Feminismus
Neue deutsche Mädchen


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-TonVideotext Untertitel

Wunder der Erde

Sibirien - Heimat der weißen Kraniche

Von und mit Ernst Waldemar Bauer

Ganzen Text anzeigen
Sibirien ist die Heimat der weißen Schneekraniche. Die Vögel brüten dort in der Einsamkeit des Sumpflands, im Schutz der endlosen Taiga. Dennoch hat ihre Zahl stark abgenommen. Die Population umfasst nur noch wenige Brutpaare, die ihre Jungen während des kurzen ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Sibirien ist die Heimat der weißen Schneekraniche. Die Vögel brüten dort in der Einsamkeit des Sumpflands, im Schutz der endlosen Taiga. Dennoch hat ihre Zahl stark abgenommen. Die Population umfasst nur noch wenige Brutpaare, die ihre Jungen während des kurzen Polarsommers aufziehen. Zwei große Eier legen die Vögel, aber nur ein Junges wird großgezogen. Um die Population der Schneekraniche zu erhöhen, nehmen Wissenschaftler den Brutpaaren das zweite Ei weg und legen es in den Brutkasten. In den Aufzuchtstationen gibt es inzwischen auch eigene Zuchtpaare. Eine wachsende Zahl von Jungkranichen wächst dort heran und wird später ausgewildert. Außerdem versucht man, die Jungkraniche an andere, weniger gefährliche Zugwege zu gewöhnen. Denn Gefahr droht den Kranichen weniger im Brutgebiet als auf der langen Reise in ihr Winterquartier am Kaspischen Meer im Iran.
Ernst Waldemar Bauer stellt die weißen Kraniche und deren Heimat Sibirien vor.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

- Großbritannien
Ende der Träume: Polnische Gastarbeiter kehren zurück
- Marokko
Ende einer Idylle: Tourismus trifft Tradition
- USA
Ende einer Legende: Harlem wird weiß
- Russland
Am Ende der Welt: Gesundheitsversorgung per Schiff


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen
in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Die Weltsanierer

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Was früher das Hobby von Romantikern war, ist heute auch der Job von Managern und Milliardären: die Rettung der Welt. Unternehmer wie Bill Gates, George Soros und Richard Branson überbieten sich darin zu helfen. Aber auch viele andere Menschen vernetzen sich und tun ...

Text zuklappen
Was früher das Hobby von Romantikern war, ist heute auch der Job von Managern und Milliardären: die Rettung der Welt. Unternehmer wie Bill Gates, George Soros und Richard Branson überbieten sich darin zu helfen. Aber auch viele andere Menschen vernetzen sich und tun das, was sie Staaten oder Weltorganisationen wie Weltbank und UNO nicht mehr zutrauen: Sie fördern Projekte in aller Welt, die Hunger, Krankheiten wie Aids und den Klimawandel bekämpfen. Banken für Mikrokredite wie die von Nobelpreisträger Muhammad Yunus fördern Unternehmensgründungen und den Wirtschaftsaufbau in der "Dritten Welt". Junge Manager bringen ihr Wissen in Hilfsprojekte ein.
"3satbörse" über Entwicklungshilfe "von unten" und das neue soziale Unternehmertum, das heute das Geschäft der Weltverbesserung übernimmt: unideologisch, pragmatisch, wirtschaftlich effektiv.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Mit Audiodeskription

Lili Marleen

Spielfilm, BRD 1980

Darsteller:
WilkieHanna Schygulla
RobertGiancarlo Giannini
David MendelssonMel Ferrer
HenkelKarl Heinz von Hassel
MiriamChristine Kaufmann
TaschnerHark Bohm
u.a.
Länge: 116 Minuten
Regie: Rainer Werner Fassbinder
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Die deutsche Schlagersängerin Wilkie verliebt sich 1938 in Zürich in den jüdischen Komponisten Robert, der verfolgten Juden in Nazideutschland hilft. Robert zieht Wilkie ins Vertrauen und nimmt sie mit auf eine Reise nach München, doch Roberts Familie, insbesondere ...

Text zuklappen
Die deutsche Schlagersängerin Wilkie verliebt sich 1938 in Zürich in den jüdischen Komponisten Robert, der verfolgten Juden in Nazideutschland hilft. Robert zieht Wilkie ins Vertrauen und nimmt sie mit auf eine Reise nach München, doch Roberts Familie, insbesondere sein Vater David Mendelsson, macht ihren Einfluss geltend und verhindert Wilkies Rückkehr in die Schweiz. Als der Krieg ausbricht, wird das Lied "Lili Marleen", das von der Trennung der Soldaten von ihren Liebsten erzählt und das Wilkie einst erfolglos aufgenommen hat, durch eine zufällige Ausstrahlung in einem Radiosender urplötzlich zur Sehnsuchtsvision der Kämpfer auf allen Seiten. Wilkie, die immer mehr Menschen mit der Figur in ihrem Lied identifizieren, wird zum Star und vergisst doch Robert nicht. Dieser sucht sie in Berlin auf und bittet sie, für ihn Unterlagen über deutsche Konzentrationslager über die Grenze zu schmuggeln. Die Mission gelingt, doch dann wird Robert gefangen genommen. Bis zum Kriegsende wird Wilkie ihn nicht mehr sehen, und ihre Liebe wird nicht überleben.
Ende der 1970er Jahre trat der Filmproduzent Luggi Waldleitner an Rainer Werner Fassbinder heran und bot ihm eins der größten Spielfilmbudgets der Nachkriegszeit, um die gerade als Buch erschienene Geschichte der Sängerin Lale Andersen für zehn Millionen Mark zu verfilmen. Die Ängste waren groß, dass der Filmkünstler Fassbinder kommerziell werden würde. Stattdessen schuf er ein Werk zwischen Publikums- und Autorenfilm, das vor der Kulisse eines populären Mythos die Geschichte einer Liebe erzählt und dabei trotzdem Fassbinders ironische Perspektive auf den Faschismus und seine Ästhetik nicht ausspart. Hanna Schygulla, durch eine innige Hassliebe mit Fassbinder verbunden, führt im Film ein internationales Schauspielerensemble an, dass die epische Geschichte überzeugend zum Leben erweckt. Hanna Schygulla war zuletzt in Fatih Akins Film "Auf der anderen Seite" zu sehen.

Mit dem Spielfilm "Lili Marleen" gratuliert 3sat Hanna Schygulla zu ihrem 65. Geburtstag am 25. Dezember.
Als besonderen Service für blinde und sehbehinderte Zuschauer zeigt 3sat "Lili Marleen" als Hörfilm. Während auf der ersten Tonspur die deutsche Fassung zu hören ist, wird über die zweite Tonspur die deutsche Fassung mit akustischer Bildbeschreibung ausgestrahlt. Falls sich die erste Tonspur mit der deutschen Fassung nicht an der Fernsehfernbedienung einstellen lässt, muss unter Umständen eine Einstellung am Satelliten-Receiver vorgenommen werden.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

Kein Platz für Gerold

Kurzfilm, Deutschland 2006

Länge: 5 Minuten

Regie: Daniel Nocke

Ganzen Text anzeigen
Nach zehn Jahren soll das Krokodil Gerold aus seiner Wohngemeinschaft geworfen werden. Hat die neue Mitbewohnerin, das Gnu Ellen, ihre Finger im Spiel? Ob Intrige oder nicht - die wilden Zeiten von früher sind nur noch Erinnerung.
Mit seiner 3-D-Computeranimation ...

Text zuklappen
Nach zehn Jahren soll das Krokodil Gerold aus seiner Wohngemeinschaft geworfen werden. Hat die neue Mitbewohnerin, das Gnu Ellen, ihre Finger im Spiel? Ob Intrige oder nicht - die wilden Zeiten von früher sind nur noch Erinnerung.
Mit seiner 3-D-Computeranimation zeichnet Daniel Nocke ein liebevoll-satirisches Porträt der Lebensform Wohngemeinschaft und der ihr eigentümlichen gruppendynamischen Prozesse. Nocke studierte von 1994 bis 1999 an der Filmakademie Baden-Württemberg. Sein Kurzfilm "Der moderne Zyklop" (2002) erhielt unter anderem den Preis als bester deutscher Animationsfilm beim Filmfest Dresden. Für sein Drehbuch zu dem Spielfilm "Sie haben Knut", der 2002 in Koproduktion mit dem Kleinen Fernsehspiel des ZDF entstand, erhielt er den Preis der Deutschen Filmkritik.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton

Maestro

Kurzfilm, Ungarn 2005

Länge: 5 Minuten

Regie: Géza M. Tóth

Ganzen Text anzeigen
Fünf Minuten vor dem großen Auftritt wird Maestro, ein korpulenter Vogel, der sich mit einer Opernarie warmsingt, hinter den Kulissen vorbereitet. Ein metallener Roboterarm, der wie ein ausziehbarer Telefonständer aus den 1960er Jahren aussieht, versorgt den Star und ...

Text zuklappen
Fünf Minuten vor dem großen Auftritt wird Maestro, ein korpulenter Vogel, der sich mit einer Opernarie warmsingt, hinter den Kulissen vorbereitet. Ein metallener Roboterarm, der wie ein ausziehbarer Telefonständer aus den 1960er Jahren aussieht, versorgt den Star und kümmert sich um alle Details - vom geputzten Schnabel bis zum Zylinderhut. Langsam wird es Zeit, dass der Vorhang sich öffnet.
Mit liebevollem Blick und präzisem Gefühl für die kleinsten Details hat der ungarische Regisseur Géza M. Tóth in 3-D-Computeranimation, aber ohne Effekthascherei einen wundervollen Kurzfilm ohne Dialog inszeniert, der den Zuschauer mit einer fantastischen Schlusspointe entlässt. "Maestro" lief zunächst erfolgreich auf vielen internationalen Festivals, wo er zahlreiche Auszeichnungen einsammelte, darunter mehrere Hauptpreise. Schließlich war er 2007 auch für den Oscar nominiert. Tóth lehrt Animation an der Moholy-Nagy-Universität für Kunst und Design in Budapest.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Strafe Gottes - Eine schlimme Geschichte

Kurzfilm, Deutschland 2004

Länge: 12 Minuten

Regie: Louis Zoller

Ganzen Text anzeigen
Walter und Frau Siebert leben in nachbarschaftlicher Harmonie auf einem kleinen Planeten. Eines Tages taucht eine nassforsche und dominante Kartoffel auf, die behauptet, Gott zu sein. Der Erdapfel entpuppt sich schnell als Alkoholiker, der Saufkumpane sucht, um sie dann ...

Text zuklappen
Walter und Frau Siebert leben in nachbarschaftlicher Harmonie auf einem kleinen Planeten. Eines Tages taucht eine nassforsche und dominante Kartoffel auf, die behauptet, Gott zu sein. Der Erdapfel entpuppt sich schnell als Alkoholiker, der Saufkumpane sucht, um sie dann auszunutzen. Aus Höflichkeit, aber auch Naivität, lassen Walter und Frau Siebert ihren unverschämten Gast zunächst gewähren, bis schließlich ihre Häuser und sogar der gesamte kleine Planet unter Unrat, Bergen von dreckigem Geschirr und dem Chaos, das die Kartoffel verbreitet, unterzugehen droht. Walter und Frau Siebert bleibt nur ein Ausweg: Gott muss sterben.
Der Zeichentrickfilm beeindruckt durch seine eigenwillige Ästhetik, eine aberwitzige Geschichte und originelle Figuren. Regisseur Louis Zoller studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg Animationsfilm. 1997 erhielt er einen Silbernen Bären für seinen Kurzfilm "Late at Night".


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:35
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:20
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

29. Leverkusener Jazztage 2008

Vierteilige Reihe

1. The Headhunters

Mit Devin Phillips (Saxofon), Jerry Z (Keyboards),
Richie Goods (Bass), Mike Clark (Schlagzeug)
und Bill Summer (Percussion)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In den 1970er Jahren schrieben The Headhunters als die Band von Herbie Hancock Musikgeschichte. Ende der 1990er kehrten sie nach verschiedenen Soloprojekten wieder gemeinsam auf die Bühne zurück. Heute führen Mike Clark und Bill Summers, Schlagzeuger und Percussionist ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
In den 1970er Jahren schrieben The Headhunters als die Band von Herbie Hancock Musikgeschichte. Ende der 1990er kehrten sie nach verschiedenen Soloprojekten wieder gemeinsam auf die Bühne zurück. Heute führen Mike Clark und Bill Summers, Schlagzeuger und Percussionist der Originalbesetzung, die Geschichte dieser außergewöhnlichen Formation fort.
Zum 29. Mal trafen sich im November 2008 namhafte Jazzmusiker zu den Leverkusener Jazztagen. 3sat zeigt vier Konzerte des Festivals. Das erste Konzert präsentiert The Headhunters.

Im Anschluss, ab 3.25 Uhr, zeigt 3sat ein weiteres Konzert von den 29. Leverkusener Jazztagen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

29. Leverkusener Jazztage 2008

Vierteilige Reihe

2. David Sánchez

Mit David Sánchez (Saxofon), Lage Lund (Gitarre),
Orlando LeFleming (Bass) und Tony Escapa (Schlagzeug)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Latin-Grammy-Gewinner David Sánchez gehört zu den besten Saxofonisten seiner Generation. Ende der 1980er Jahre zog es den gebürtigen Puerto-Ricaner nach New York, wo er schnell in der quirligen Latin-Jazz-Szene Fuß fasste. So kam es früh zu Aufnahmen mit Charlie ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Der Latin-Grammy-Gewinner David Sánchez gehört zu den besten Saxofonisten seiner Generation. Ende der 1980er Jahre zog es den gebürtigen Puerto-Ricaner nach New York, wo er schnell in der quirligen Latin-Jazz-Szene Fuß fasste. So kam es früh zu Aufnahmen mit Charlie Sepulveda, Dizzy Gillespie und anderen Größen des Latin Jazz. Noch heute ist seine Musik geprägt von den Rhythmen seiner Heimat, sein großes Vorbild ist jedoch Charlie Parker.
Zum 29. Mal trafen sich im November 2008 namhafte Jazzmusiker zu den Leverkusener Jazztagen. 3sat zeigt vier Konzerte des Festivals. Das zweite Konzert präsentiert David Sánchez.

Am Mittwoch, 17. Dezember, ab 2.50 Uhr, zeigt 3sat die beiden letzten Konzerte von den 29. Leverkusener Jazztagen.

(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Max Lässer und das Überlandorchester

Konzertaufzeichnung aus dem Casino Herisau, 2008

Mit Max Lässer (Gitarre), Corina Curschellas (Gesang),
Töbi Tobler (Hackbrett), Markus Flückiger (Schwyzer-
örgeli), Anton Bruhin (Trümpi), Daniel Häusler (Kla-
rinette), Kaspar Rast (Percussion, Schlagzeug), Walter
Keiser (Percussion, Schlagzeug) und Philipp Küng (Bass)

Ganzen Text anzeigen
"Überland", das ist die Auseinandersetzung mit der Musik des Alpenraums. Das Ausloten der verschiedenen Aspekte und Möglichkeiten der Schweizer Volksmusik und deren Instrumente in Kombination mit einem zeitgenössischen Sound bilden das eigentliche Rezept dieser Musik. ...

Text zuklappen
"Überland", das ist die Auseinandersetzung mit der Musik des Alpenraums. Das Ausloten der verschiedenen Aspekte und Möglichkeiten der Schweizer Volksmusik und deren Instrumente in Kombination mit einem zeitgenössischen Sound bilden das eigentliche Rezept dieser Musik.
3sat zeigt ein Konzert von Max Lässer und dem Überlandorchester.

Sendeende: 6:00 Uhr