Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 26. Juni
Programmwoche 26/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Johannes Fischer


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Frank Plasberg, Thomas Fritsch,
Sabrina Setlur, Marie Karsten, Michael Wendler
und Sabine Asgodom


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Kroatien

Split - Perle der Adria

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Amrum für Familien
- Städtetrip: Triest und Grado - Schmuckstücke des Friaul
- Sport & Wellness: Zum Lauftraining nach Andalusien
- Ein Hotel zum Verlieben: das Château de Labessiere
  in Lothringen


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45

Lancaster County - Pennsylvania

Das andere Amerika

Film von Otto Deppe

Ganzen Text anzeigen
William Penn, Gründer des Bundesstaats Pennsylvania, versprach vor 300 Jahren allen Einwanderern Glaubensfreiheit. So fanden im Lancaster County die in Europa verfolgten Amischen eine neue Heimat. Die Amischen, Nachkommen deutscher und Schweizer Wiedertäufer, ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
William Penn, Gründer des Bundesstaats Pennsylvania, versprach vor 300 Jahren allen Einwanderern Glaubensfreiheit. So fanden im Lancaster County die in Europa verfolgten Amischen eine neue Heimat. Die Amischen, Nachkommen deutscher und Schweizer Wiedertäufer, bewirtschaften ihre Felder noch heute mit Pferd und Wagen. Sie nutzen weder Elektrizität noch fahren sie mit Autos. Dafür trifft man sie überall im Land mit ihren von prächtigen Trabern gezogenen Buggies. Ihre Kleidung ist mehr oder weniger so, wie vor rund 300 Jahren, als die Amischen nach Amerika kamen, und sie unterhalten sich in einer Art altertümlichem Deutsch.
Die Reportage zeigt das anachronistische Leben der Amischen im modernen Amerika.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Familie Feierabend

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Der Vogel mit dem schwarzen Bart

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
In dieser Folge klettert Felix Heidinger hinauf auf die Berge. Er ist dem Bartgeier, dem größten Vogel der Alpen, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
In dieser Folge klettert Felix Heidinger hinauf auf die Berge. Er ist dem Bartgeier, dem größten Vogel der Alpen, auf der Spur. Diese Tierart gilt eigentlich schon seit 100 Jahren als ausgerottet, doch inzwischen gibt es wieder einige Exemplare: Vor etwa 15 Jahren taten sich vier Alpenländer zusammen, um den seltenen Vogel wieder in seiner Heimat anzustammen. Bereits seit Ende der 1980er Jahre werden in Zoos und Zuchtstationen herangewachsene Bartgeier in den Hochalpen ausgesetzt und dort intensiv betreut. Die Biologen, die am Bartgeier-Projekt arbeiten, müssen alle gut klettern können. Sie folgen ihren Schützlingen, wo auch immer diese später ihre Reviere nehmen. Trotz bester Betreuung sah es jahrelang so aus, als stünde das "Bartgeier-Projekt" unter keinem guten Stern: Die ersten ausgewachsenen Vögel zeigten keinerlei Paarungsbereitschaft. Dann endlich tat sich ein im Zoo geborenes Geierpaar zusammen: In Frankreich, in Hoch-Savoyen, haben sich Assignat und Melchior einen Horst in einer Steilwand gebaut. Ihre erste Brut ging verloren, doch schon in der nächsten Fortpflanzungssaison zogen Assignat und Melchior ein frei in den Alpen geborenes Bartgeier-Küken auf. Die Betreuer gaben ihm den Namen Phönix.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Wombaz

Das Tiermagazin

Affen - von Machos und Emanzen

Moderation: Florian Weber

Ganzen Text anzeigen
In dem Tiermagazin "Wombaz" besucht Moderator Florian Weber Tierparks, Zoos, Tierheime und Tierbesitzer und stellt Haustiere, heimische Tierarten und Zootiere vor. In jeder Folge steht ein Tier im Mittelpunkt: das "Tier der Woche". Florian Weber erfährt immer wieder ...

Text zuklappen
In dem Tiermagazin "Wombaz" besucht Moderator Florian Weber Tierparks, Zoos, Tierheime und Tierbesitzer und stellt Haustiere, heimische Tierarten und Zootiere vor. In jeder Folge steht ein Tier im Mittelpunkt: das "Tier der Woche". Florian Weber erfährt immer wieder Erstaunliches über dieses Tier und erlebt den tierischen Alltag hautnah mit.
Diesmal ist der Affe das "Tier der Woche". Moderator Florian Weber besucht im holländischen Apenheul einen Zoo nur für Affen - insgesamt 400 Tiere leben dort. Florian Weber spricht mit Tierpflegerin Konstanze Melicharek, die ihm alle Fragen zum Verhalten von Menschenaffen beantwortet. Die Bonobos haben beispielsweise ein ausgeprägtes Sozialverhalten, und die Weibchen sind eindeutig die Chefs der Gruppen. Ganz anders ist das bei den Gorillas: Die Gruppe in Apenheul besteht aus 20 Mitgliedern, die alle auf das Kommando des stärksten Männchens hören. Außerdem besucht Florian Weber die Polizeipferdestaffel in Hannover. Er bekommt Einblick in das tägliche Training der Tiere und begleitet sie bei einem Einsatz. Schließlich stellt "Wombaz" Sara und ihre drei Knirpsmäuse vor. Die Winzlinge leben normalerweise in den Busch- und Steppenlandschaften Afrikas und sind nicht größer als ein Zwei-Euro-Stück.


Seitenanfang
15:20

Ich glaub, die Kuh kalbt!

Der Tierarzt Dr. Günther Jansen

Film von Ines Jacob

Ganzen Text anzeigen
Er ist ein bergisches Original, fast ein schrulliges Relikt aus früheren Tagen: der Tierarzt Dr. Günther Jansen, 67 Jahre alt. Wenn man ihn braucht, ist er zur Stelle. Er packt zu, hält gern ein Schwätzchen und verzichtet auch schon mal auf die Bezahlung. Wenn er ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Er ist ein bergisches Original, fast ein schrulliges Relikt aus früheren Tagen: der Tierarzt Dr. Günther Jansen, 67 Jahre alt. Wenn man ihn braucht, ist er zur Stelle. Er packt zu, hält gern ein Schwätzchen und verzichtet auch schon mal auf die Bezahlung. Wenn er Rechnungen stellt, sind sie niedrig. Was sollte er auch verlangen für die Behandlung der harmlosen Geschwulst beim Pferd oder des Schlupfhodens vom Hund? Da hat er doch nur mal kurz hingelangt. Urlaub ist für Jansen ein Fremdwort. Auch für eine Frau und Familie hat er keine Zeit. Dafür halten ihn geduldige Sprechstundenhilfen per Handy und Funk auf Trab. Drei Stunden Schlaf pro Nacht müssen öfters reichen, zur Not auf dem Parkplatz im Auto. "Ich glaub, die Kuh kalbt"! Der Funkspruch kommt mitten in der Nacht. Als der Doktor ankommt, guckt schon ein kleiner Huf heraus. Später in der Praxis wartet Kater Samson mit Zahnproblemen. Er will erst nach der dritten Narkose-Spritze schlafen. Und dann lahmt auch noch ein Pferd aus dem Rennstall. Der Alltag von Günther Jansen bedeutet Arbeit rund um die Uhr und verlangt viel Kraft. Ans Aufhören verschwendet Tierarzt Dr. Günther Jansen trotzdem keinen Gedanken - zum Glück, sagen die Menschen im Bergischen.
Der Film von Ines Jacob begleitet den Tierarzt Dr. Günther Jansen bei der Arbeit.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Blütenkranz um Weizenfelder

Der Ökobauer Etzel

Film von Anja Krug-Metzinger

Ganzen Text anzeigen
Ökobauer Paul-Erich Etzel schmückt jedes seiner Felder mit einem Blütenkranz. Sein Denken ist ganzheitlich, sein Sinnbild ist der Kreis - und dennoch ist Paul-Erich Etzel kein Grüner oder gar ein Esoteriker. Eigentlich ist er ein konservativer Bauer, doch seit 1987 ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ökobauer Paul-Erich Etzel schmückt jedes seiner Felder mit einem Blütenkranz. Sein Denken ist ganzheitlich, sein Sinnbild ist der Kreis - und dennoch ist Paul-Erich Etzel kein Grüner oder gar ein Esoteriker. Eigentlich ist er ein konservativer Bauer, doch seit 1987 betreibt die Familie den 400 Jahre alten Hof nach ökologischen Grundsätzen. Auch die Kinder haben sich früher nicht vorstellen können, in der Landwirtschaft zu arbeiten. Nun aber führt Tochter Beate in der hessischen Provinz den Hofladen und verkauft Ökogemüse und Biofleisch. Sohn Werner soll den Hof einmal übernehmen. Sein Traumziel war eigentlich eine Karriere bei der Bank. Heute hat er seinen Beruf als Landwirt akzeptiert. Doch im Gegensatz zur Leidenschaftlichkeit seines Vaters geht er die Sache eher analytisch an: Für ihn ist Ökologie ohne Ökonomie nicht denkbar. Werner Etzel verkörpert den modernen Jungbauern, der auch auf Fitnessstudio, modische Kleidung und Disco nicht verzichten will.
Der Film begleitet den Alltag der Landwirtsfamilie, in der jeder seine eigenen Ansichten über den richtigen Weg in der Landwirtschaft hat.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton

Willi wills wissen

Wer hat das Zeug zum Fliegen?

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Diesmal ist Willi am Rhein-Main-Flughafen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Diesmal ist Willi am Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt unterwegs. Alle 90 Sekunden startet dort ein Flugzeug. Flugkapitän Christopher hat eine besondere Überraschung für Willi: Willi darf mit nach Malta fliegen. Bis es losgeht, lässt sich Willi unter anderem erklären, wie ein Flugsimulator funktioniert. Außerdem zeigen ihm die Ingenieure Klaus und Uwe, warum ein Flugzeug fliegt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Das Geheimnis des Ziegenmelkers

Film von Peter und Stefan Simank

Ganzen Text anzeigen
Sie zählen zu den geheimnisvollsten Vögeln Deutschlands: die Ziegenmelker. Der Legende nach sollen sie sich nachts an Schaf- und Ziegenherden schleichen, um Milch aus ihren Eutern zu saugen. Tatsächlich ernähren sich die auch Nachtschwalben genannten Vögel von ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Sie zählen zu den geheimnisvollsten Vögeln Deutschlands: die Ziegenmelker. Der Legende nach sollen sie sich nachts an Schaf- und Ziegenherden schleichen, um Milch aus ihren Eutern zu saugen. Tatsächlich ernähren sich die auch Nachtschwalben genannten Vögel von Insekten und halten sich deshalb bei weidenden Viehherden auf. Nester bauen sie keine, trotzdem haben sie Nachwuchs. Darüber hinaus wissen selbst Vogelkundler nur wenig über die Tiere, denn Ziegenmelker sind perfekte Tarnkünstler und ausschließlich nachtaktiv. Die wissenschaftliche Erforschung oder gar Filmaufnahmen scheiterten bislang meist daran, dass man die Vögel erst gar nicht zu Gesicht bekam.
Die Tierfilmer Peter und Stefan Simank beobachteten einen Sommer lang das Leben eines Ziegenmelker-Pärchens im südlichen Zipfel Sachsen-Anhalts in den alten Tagebaukippen um Profen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Meine Welt hat tausend Rätsel

Leben und Denken hochbegabter Autisten

Film von Chiara Sambucchi

Ganzen Text anzeigen
Schreiben ist für die 22-jährige Nicole das große Glück. Die Fähigkeit, virtuos mit Sprache umzugehen, hilft ihr, in einer ihr fremden Welt zurechtzukommen. Denn ihre Mitmenschen und deren Verhalten versteht Nicole nur wenig, körperliche Nähe und Umarmungen sind ...

Text zuklappen
Schreiben ist für die 22-jährige Nicole das große Glück. Die Fähigkeit, virtuos mit Sprache umzugehen, hilft ihr, in einer ihr fremden Welt zurechtzukommen. Denn ihre Mitmenschen und deren Verhalten versteht Nicole nur wenig, körperliche Nähe und Umarmungen sind für sie eine große Belastung. Nicole ist eine hoch begabte Autistin mit Asperger-Syndrom. Asperger Autisten haben eine besondere Wahrnehmung für ihre Umwelt. Geräusche, Bewegungen, Menschen werden manchmal als unscharf, unwirklich empfunden und machen Angst, wenn sie zu nahe kommen. Dafür sind Autisten oft talentierte Künstler oder geniale Mathematiker. Dank ihrer hohen Intelligenz sind sie außerdem in der Lage, auf originelle Weise Kontakt zur Außenwelt herzustellen. Markus' Welt ist die der Musik. Wie in Trance sitzt der Junge vor seinem Klavier und entlockt ihm überwältigend schöne Klänge. Wenn er irgendwo eine Melodie hört, ruht er nicht eher, bis er sie nachspielen kann. Seine Musikalität scheint sein Rettungsanker zu sein. Außerhalb der Musikwelt fühlt er sich verloren. Rainers Ordnung wird bestimmt von Stadtplänen. Er weiß, wo eine Straße liegt, woher ihr Name kommt, wie viele Straßen des gleichen Namens es gibt und mit welcher Buslinie sie zu erreichen ist. Rainer sehnt sich sehr nach einer Liebesbeziehung, doch mit der Suche nach einer Freundin tut er sich schwer. "Mit normalen Menschen zu kommunizieren", sagt der berufliche Übersetzer, "ist für mich ein bisschen wie gleichzeitig zehn Fremdsprachen sprechen zu müssen." Nicole hat über ihr Lebensgefühl ein Buch geschrieben: "Ein guter Tag ist ein Tag mit Wirsing". Im Nachwort stellt sie die Frage, ob ein Leben ohne Autismus wünschenswert wäre. "Diese Frage kann ich für mich mit einem eindeutigen 'Nein' beantworten. Für mich ist mein Autismus eine besondere Weise zu leben, zu denken, zu fühlen und zu handeln."
Der Film von Chiara Sambucchi eröffnet einen Blick in die Erlebniswelt dreier hoch begabter Autisten, die mit ihren außergewöhnlichen Talenten faszinieren.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Lachszucht
Wie Chile sich damit Umweltprobleme auflädt
- Elfmeter-Roboter
Wie Torhüter mit Hightech fangsicher werden


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Mensch - Gorilla!

30 Jahre Verhaltensforschung

Film mit Jörg Hess von Rosemarie Pfluger

Ganzen Text anzeigen
Gorillas sind faszinierend und geheimnisvoll. Das weiß keiner besser als der Zoologe, Verhaltensforscher und Fotograf Jörg Hess, der seit drei Jahrzehnten alles dokumentiert, was sich innerhalb der Gorilla-Gemeinschaft im Basler Zoo ereignet. In den 1980er Jahren ...

Text zuklappen
Gorillas sind faszinierend und geheimnisvoll. Das weiß keiner besser als der Zoologe, Verhaltensforscher und Fotograf Jörg Hess, der seit drei Jahrzehnten alles dokumentiert, was sich innerhalb der Gorilla-Gemeinschaft im Basler Zoo ereignet. In den 1980er Jahren beobachtete er das Verhalten einer Berggorillafamilie der Forschungsstation von Dian Fossey in Zentralafrika. Wenn Jörg Hess seine Erkenntnisse und abenteuerlichen Erfahrungen schildert, werden die Gorillas zu Individuen mit unterschiedlichen Charakteren und Lebensgeschichten, die von engen Bindungen, Verlusten, von Heiterem und Rührendem erzählen.
Aufnahmen und Bilddokumente aus über 30 Jahren Forschung geben Einblick in die sozialen Regeln und Rituale der Basler Gorilla-Familie. Sie machen außerdem deutlich, warum Jörg Hess leidenschaftlich für den Schutz dieser Tierart plädiert.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satbuchzeit

32. Tage der deutschsprachigen Literatur

Moderation: Andrea Meier
Gast: Ilija Trojanow
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
14 Schriftstellerinnen und Schriftsteller und sieben Jurorinnen und Juroren: Das sind die Protagonisten bei den 32. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt. Art und Aufbau dieses Wettbewerbs waren lange Zeit einzigartig: Unveröffentlichte literarische Texte ...

Text zuklappen
14 Schriftstellerinnen und Schriftsteller und sieben Jurorinnen und Juroren: Das sind die Protagonisten bei den 32. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt. Art und Aufbau dieses Wettbewerbs waren lange Zeit einzigartig: Unveröffentlichte literarische Texte werden vor den Kameras vorgelesen und diskutiert. Ein umstrittener Modus. Aber er hat Wegmarken für viele andere Literaturveranstaltungen gesetzt, die seither begründet worden sind. Ein Ritual, ein Spektakel und eine Tradition: Viele, die seit 1977 in Klagenfurt aufgetreten sind, haben sich als Autoren einen Platz in der Öffentlichkeit erkämpft.
"3satbuchzeit" begleitet den Wettbewerb um den begehrten Ingeborg-Bachmann-Preis. Der Schriftsteller Ilija Trojanow und die 3sat-Moderatorin Andrea Meier bitten Gäste vor Ort zum Gespräch ins Studio, befragen Autorinnen und Autoren, Jurymitglieder und Besucher.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Kinder des Monsieur Mathieu

(Les choristes)

Spielfilm, Frankreich/Schweiz 2004

Darsteller:
Clément MathieuGérard Jugnot
RachinFrançois Berléand
MaxenceJean-Paul Bonnaire
Violette MorhangeMarie Bunel
ChabertKad Merad
u.a.
Länge: 93 Minuten
Regie: Christophe Barratier

Ganzen Text anzeigen
Frankreich 1949: Clément Mathieu, ein arbeitsloser Musiker, tritt seinen Dienst als Hilfslehrer im Internat von Fond-de-l'Étang an. Mit den schwer erziehbaren Kindern führt der Schuldirektor ein strenges Regiment. Dem Neuankömmling erscheint diese Art der Pädagogik ...

Text zuklappen
Frankreich 1949: Clément Mathieu, ein arbeitsloser Musiker, tritt seinen Dienst als Hilfslehrer im Internat von Fond-de-l'Étang an. Mit den schwer erziehbaren Kindern führt der Schuldirektor ein strenges Regiment. Dem Neuankömmling erscheint diese Art der Pädagogik völlig unangebracht, und so bietet Mathieu den brutalen Erziehungsmethoden des Direktors bald Paroli. Er nimmt den Schülern ihre Angst vor der Autorität und weckt in ihnen die Freude an der Musik. Mit der Gründung eines Chors bewirkt er eine nicht für möglich gehaltene Wandlung der rebellischen Jugendlichen. Bei dem schüchternen Pierre stellt er dabei ein außergewöhnliches Gesangstalent fest. Als der Direktor nach dem Diebstahl einer großen Geldsumme einen Schützling der Schule verweist und durch eine Kollektivstrafe jegliche Freizeitaktivität unterbindet, droht der Prozess der Veränderung zu scheitern. Aber der Besuch einer Wohltäterin der Schule beschert dem Knabenchor einen phänomenalen Erfolg, in dem sich auch der despotische Direktor gern sonnt. Als der ehemalige Schüler jedoch im Internat ein Feuer legt, sucht der Schulleiter nach einem Bauernopfer: Seine Wahl fällt auf Mathieu.
"Die Kinder des Monsieur Mathieu" ist das Remake des französischen Kinoklassikers "Der Nachtigallenkäfig" (1945) von Jean Dréville. Unverkennbar spricht sich der Film für ein menschliches, gerechtes Miteinander aus, das die Untergebenen und Schwächeren nicht zu Opfern von Willkür und Karrieredenken degradiert. In Frankreich wurde "Die Kinder des Monsieur Mathieu" mit mehr als sieben Millionen verkauften Eintrittskarten zum Kassenschlager. Christophe Barratier sagt zu seinem Film: "Die Rolle der Musik ist vielleicht idealisiert, jedoch nicht utopisch. Ich sage nicht, Musik verfeinert die Sitten. Wenn man Kriminellen acht Stunden am Tag Mozart vorspielt, ändert das nichts. Ich sage nur, im Leben ist nichts verloren."


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton

Liebesg'schichten und Heiratssachen

Einsame Herzen auf Partnersuche

Film von Elizabeth T. Spira

Ganzen Text anzeigen
Die 66-jährige Gertraude möchte einen Freund haben, der ein Auto besitzt und nicht geizig ist: "Er soll mich chauffieren, und zur Belohnung koche ich ihm ein Wiener Schnitzel oder eine gefüllte Kalbsbrust - da hat der Maxi, mein Hund, auch was davon." Der 81-jährige ...
(ORF)

Text zuklappen
Die 66-jährige Gertraude möchte einen Freund haben, der ein Auto besitzt und nicht geizig ist: "Er soll mich chauffieren, und zur Belohnung koche ich ihm ein Wiener Schnitzel oder eine gefüllte Kalbsbrust - da hat der Maxi, mein Hund, auch was davon." Der 81-jährige Alfred hat über 60 Jahre in mehreren Beziehungen gelebt und ist nun zum ersten Mal seit fünf Monaten allein. Er sucht eine vollschlanke, humorvolle, flexible Partnerin, für die er wichtiger ist als Hansi Hinterseer im Fernsehen. Er möchte wieder eine Frau verwöhnen, "denn Frauen bedeuten alles für mich. Meine Partnerin ist eine Königin, und ich bin ihr Untertan."
Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.
(ORF)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:20
16:9 Format

Seitenblicke



Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton

Hitparade

Mit der Klaus-Lage-Band, Bläck Fööss, Bernd Clüver,
Wolff Gerhard, Heinz Rudolf Kunze, Vicky Leandros,
Paso Doble und Relax


Wenn in den 1970er Jahren am Samstagabend die ZDF-"Hitparade" die besten deutschen Schlager präsentierte, saß ganz Fernsehdeutschland vor dem Bildschirm. Später kamen auch Musiker anderer Genres wie Pop, Rock und Neue Deutsche Welle hinzu.


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton

Hitparade

Mit Bernhard Brink und Ireen Sheer, Dorthe Kollo, Andreas
Martin, Juliane Werding, Dirk Busch, Truck Stop, Cindy
Berger und G. G. Anderson


Wenn in den 1970er Jahren am Samstagabend die ZDF-"Hitparade" die besten deutschen Schlager präsentierte, saß ganz Fernsehdeutschland vor dem Bildschirm. Später kamen auch Musiker anderer Genres wie Pop, Rock und Neue Deutsche Welle hinzu.


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Frauen im Fußballfieber: Wadln, Elfer, Abseitsfalle -

Was fasziniert sie?

Moderation: Corinna Milborn

Es diskutieren Euke Frank (Chefredakteurin "Woman"),
Angelika Hager (Journalistin und Drehbuchautorin),
Ivana Marinovi (Redakteurin "Biber", Zeitschrift von
und für Migranten-Jugend), Christine Reiler (Miss
Austria 2007) und Elizabeth T. Spira (Filmemacherin).


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind zirka sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.