Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 9. Juni
Programmwoche 24/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Moderation: Andrea Grießmann

(Wiederholung vom 5.6.2008)


(ARD/WDR/3sat)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom 6.6.2008)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom 6.6.2008)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Tietjen und Dibaba

NDR Talk-Illustrierte aus Hannover


Einmal im Monat lädt die NDR Talk-Illustrierte "Die Tietjen und Dibaba" neben prominenten Gästen aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste ein, "die etwas zu sagen haben". Gastgeber sind Bettina Tietjen und Yared Dibaba.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Tongariro, Neuseeland

Der heilige Berg

Film von Werner Meyer
(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das geheimnisvolle Leben der Pilze

Dokumentation von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")
(teilweise schwarzweiß)
(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)


Seitenanfang
14:00

Schatzhäuser am Feuerberg

Vulkankult auf den Kleinen Sunda-Inseln

Film von Heinz von Matthey

Ganzen Text anzeigen
Vulkane bestimmen nicht nur optisch das Bild vieler der 13.000 indonesischen Inseln: Sie spielen auch im Alltag und in den Kulten eine wesentliche Rolle. Auf den Kleinen Sunda-Inseln werden noch heute an rauchenden Vulkanen Opfer dargebracht. Im Bergland vom Lembata ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Vulkane bestimmen nicht nur optisch das Bild vieler der 13.000 indonesischen Inseln: Sie spielen auch im Alltag und in den Kulten eine wesentliche Rolle. Auf den Kleinen Sunda-Inseln werden noch heute an rauchenden Vulkanen Opfer dargebracht. Im Bergland vom Lembata stehen, überwachsen vom Dschungel, 70 heilige Schatzhäuser. Zweimal im Jahr werden die Schätze von Staub und Spinnweben gereinigt: mittelalterliches chinesisches Porzellan, riesige Elfenbeinzähne und Schmuck. Höhepunkt ist das Ausgraben der großen Bronzekesseltrommeln, der Mokos, mit ihren kunstvoll ziselierten Szenen mythischer Tiere und Jäger. Dann steigt ein Gruppe mit Opfertieren zum Gipfel des Vulkans, tötet die Tiere feierlich und wirft sie in den Krater.
Heinz von Matthey berichtet in seinem Film vom Vulkankult der Völker auf den Sunda-Inseln.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Molukken

Zweiteiliger Film von Ebbo Demant

1. Teil

(aus der ARD-Reihe "Inseln")

Ganzen Text anzeigen
Die Molukken sind ein Archipel mit 999 Inseln, verstreut über ein Gebiet, das größer ist als Borneo. Die Inselgruppe war bereits im frühen Mittelalter als wichtiger Umschlagplatz für Gewürze bekannt. Pfeffer, Nelken und Muskat waren Kostbarkeiten, die chinesische, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Molukken sind ein Archipel mit 999 Inseln, verstreut über ein Gebiet, das größer ist als Borneo. Die Inselgruppe war bereits im frühen Mittelalter als wichtiger Umschlagplatz für Gewürze bekannt. Pfeffer, Nelken und Muskat waren Kostbarkeiten, die chinesische, arabische und indische Händler angelockt hatten. Die Suche nach einem Seeweg zu den Molukken hat das Zeitalter der Entdeckungen eingeleitet. Die Produkte der Inselgruppe und der Handel mit ihnen wurden Grundlage für die Entwicklung großer europäischer Kolonialreiche. Nach der japanischen Besetzung im Zweiten Weltkrieg erhofften sich die Molukker von den ehemaligen Kolonialherren die Unabhängigkeit. Als diese Bestrebungen fehlschlugen, flohen Zehntausende ins niederländische Exil. Heute sind die Molukken Teil der Republik Indonesien. Doch Spuren der europäischen Vergangenheit sind überall zu finden.
Der Film von Ebbo Demant porträtiert eine Inselgruppe, die mit Europa über eine lange Zeit eng verbunden war, und folgt den Spuren, die der europäische Kultureinfluss dort hinterlassen hat. Außerdem zeigt er, wie die Molukker heute um den Anschluss an moderne Entwicklungen kämpfen und nach einer eigenen Identität suchen.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Molukken" sendet 3sat im Anschluss, um 15.30 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Molukken

Zweiteiliger Film von Ebbo Demant

2. Teil

(aus der ARD-Reihe "Inseln")

Ganzen Text anzeigen
Die Molukken sind ein Archipel mit 999 Inseln, verstreut über ein Gebiet, das größer ist als Borneo. Die Inselgruppe war bereits im frühen Mittelalter als wichtiger Umschlagplatz für Gewürze bekannt. Pfeffer, Nelken und Muskat waren Kostbarkeiten, die chinesische, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Molukken sind ein Archipel mit 999 Inseln, verstreut über ein Gebiet, das größer ist als Borneo. Die Inselgruppe war bereits im frühen Mittelalter als wichtiger Umschlagplatz für Gewürze bekannt. Pfeffer, Nelken und Muskat waren Kostbarkeiten, die chinesische, arabische und indische Händler angelockt hatten. Die Suche nach einem Seeweg zu den Molukken hat das Zeitalter der Entdeckungen eingeleitet. Die Produkte der Inselgruppe und der Handel mit ihnen wurden Grundlage für die Entwicklung großer europäischer Kolonialreiche. Nach der japanischen Besetzung im Zweiten Weltkrieg erhofften sich die Molukker von den ehemaligen Kolonialherren die Unabhängigkeit. Als diese Bestrebungen fehlschlugen, flohen Zehntausende ins niederländische Exil. Heute sind die Molukken Teil der Republik Indonesien. Doch Spuren der europäischen Vergangenheit sind überall zu finden.
Der Film von Ebbo Demant porträtiert eine Inselgruppe, die mit Europa über eine lange Zeit eng verbunden war, und folgt den Spuren, die der europäische Kultureinfluss dort hinterlassen hat. Außerdem zeigt er, wie die Molukker heute um den Anschluss an moderne Entwicklungen kämpfen und nach einer eigenen Identität suchen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Mauritius

Mit Monika Fasnacht und Stéphanie Berger

Ganzen Text anzeigen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
Der Inselstaat Mauritius liegt im Südwesten des ...

Text zuklappen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
Der Inselstaat Mauritius liegt im Südwesten des Indischen Ozeans. Monika Fasnacht und Stéphanie Berger bereisen das grüne Paradies und entdecken die Schönheiten der tropischen Natur und die kulturelle Vielfalt der Inselbewohner. Rucksacktouristin Monika Fasnacht wohnt in einem Beach-Bungalow beim Gelegenheitshotelier, Lebenskünstler und Poeten Stefan Hart de Keating. Der Naturführer und Jäger Lionel zeigt ihr, wie man im Urwald überleben kann, ohne einen Tropfen Wasser mitzunehmen. Mit dem Fischer Noel entdeckt sie das grüne Labyrinth der Mangroven, und ein junger Kreole bringt ihr das traditionelle Segatanzen bei. Stéphanie Berger wohnt in den besten Hotels der Insel. An ihrem Geburtstag wird sie von der Hotelequipe des "Dinarobin" mit einem "Swiss-Cake" überrascht. Der exzentrische Jacques de Marroussem, Nachfahre einer reichen Zuckerrohrdynastie, zeigt Stéphanie Berger das alte Kolonialhaus Eureka, in dem er lebt. Nach einer Fahrt mit Chauffeur über die Insel entdeckt Stéphanie Berger "Lakaz Chamarel", den Privatgarten von Virginie Lagesse. Dort empfängt die Unternehmergattin Familie und Freunde in kleinen mauritianischen Gästehäusern. Nico Kux hat das Kitesurfen nach Mauritius gebracht. Stéphanie Berger lernt von ihm die Grundtechnik der Trendsportart. Schließlich werden Monika Fasnacht und Stéphanie Berger von den Brüdern Patrick und Niclas Desvaux zu einem Segeltrip eingeladen. Die beiden erfolgreichen Jungunternehmer kamen mit 17 und 18 Jahren ohne einen Cent auf der Insel an. In 20 Jahren haben sie das Kleiderimperium "Habit" aufgebaut - Beachware made in Mauritius.


Seitenanfang
17:00

Erlebnisreisen-Tipp: Deutsche Nordsee-Inseln

von Sylt bis Norderney

Film von Holger Riedel


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit möglichst wenig Aufwand ein Garten optimal versorgt werden kann. Prachtvolle Ergebnisse von bewusster Gartenarbeit sind in der "Vorher-nachher"-Rubrik zu bestaunen.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Brautschau auf dem Nil

Dreiteilige Reihe von Andreas Ammer

2. Ägyptische Nächte

Ganzen Text anzeigen
Die Fahrt auf dem Nil beginnt mit vorsichtigem Abtasten und ersten schüchternen Annäherungsversuchen - doch schon am zweiten Abend herrscht Partystimmung auf dem Nil. Menschen, die sich am Tag zuvor noch nicht kannten, tanzen und feiern ausgelassen, und einige kommen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Fahrt auf dem Nil beginnt mit vorsichtigem Abtasten und ersten schüchternen Annäherungsversuchen - doch schon am zweiten Abend herrscht Partystimmung auf dem Nil. Menschen, die sich am Tag zuvor noch nicht kannten, tanzen und feiern ausgelassen, und einige kommen sich wirklich nahe: Dajana aus Berlin und Thomas aus dem Allgäu scheinen sich ernsthaft verliebt zu haben, bei anderen sind die Gefühle am nächsten Morgen eher gemischt. Tierärztin Steffi ist verblüfft, wie zielstrebig einige ihrer Single-Kollegen zu Werk gehen, und Organisator Erich wirkt gestresst.
Landwirt Erich Klas hat ein ganz besonderes Projekt in Angriff genommen: Um eine Frau zu finden, hat er auf dem Nil ein Kreuzfahrtschiff gechartert. Über 100 weitere Singles fahren mit. Die dreiteilige Reihe begleitet die ungewöhnliche Brautschau.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Junger Starforscher
Schweizer Physiker erhält Millionen aus dem
EU-Excellenzprogramm für Quantenforschung
- Feuerbrand
Ein Antibiotikum gegen den Obstbaumkiller sorgt für
Aufregung in der Schweiz
- Freizügige Bürger
Der Schutz persönlicher Daten hat für viele Menschen
keinen hohen Stellenwert


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Mythos Milch - oder warum streiken die Bauern?


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Verschollen in Ostpreußen

Der lange Weg der "Wolfskinder"

Film von Hans-Dieter Rutsch

Ganzen Text anzeigen
Genrich Tschupailis lebt in der litauischen Hauptstadt Vilnius - unter fremdem Namen. Wer er wirklich ist, ist für ihn ein unlösbares Rätsel. Bis zum Winter 1944/45 war er ein deutsches Kind in Königsberg. Damals begann die Tragödie, nicht nur für ihn: Auf der Flucht ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Genrich Tschupailis lebt in der litauischen Hauptstadt Vilnius - unter fremdem Namen. Wer er wirklich ist, ist für ihn ein unlösbares Rätsel. Bis zum Winter 1944/45 war er ein deutsches Kind in Königsberg. Damals begann die Tragödie, nicht nur für ihn: Auf der Flucht vor der Roten Armee verloren Tausende von Jungen und Mädchen ihre Eltern. Um nicht in die Sowjetunion verschleppt zu werden, flohen sie in die Wälder und kämpften ums Überleben, sie wurden "Wolfskinder". In Litauen wurden viele von ihnen aufgenommen. Sie verdingten sich als Arbeitskräfte. Der Preis für ihr Überleben war jedoch hoch: Die Kinder mussten ihren Namen und ihre Sprache vergessen und eine neue Identität annehmen. Erst seit dem Ende der Sowjetunion können sie ihre Geschichte erzählen und versuchen, ihre Herkunft und Vergangenheit aufzuklären.
Auf der Suche nach Erinnerungen und Dokumenten hat sich Genrich Tschupailis im Sommer 2002 auf eine Reise in die Vergangenheit begeben. Hans-Dieter Rutsch hat ihn begleitet.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Vierlinge - der erste Schultag

Der Ernst des Lebens beginnt

Film von Martina Treuter

Ganzen Text anzeigen
Ist es wirklich gut, wenn alle in dieselbe Klasse kommen? Das überlegt die Vierlingsmutter Helga Arndt aus Bisingen seit Wochen. Naomi, Jenny, Fabio und Joel werden im Herbst sieben Jahre alt und kommen in die Schule. Schon jetzt sind alle ganz aufgeregt, der kleine ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ist es wirklich gut, wenn alle in dieselbe Klasse kommen? Das überlegt die Vierlingsmutter Helga Arndt aus Bisingen seit Wochen. Naomi, Jenny, Fabio und Joel werden im Herbst sieben Jahre alt und kommen in die Schule. Schon jetzt sind alle ganz aufgeregt, der kleine Bruder Nico am allermeisten. Obwohl er erst fünf ist, hat auch er einen Schulranzen bekommen. "Wenn irgendjemand sagt, dass es leichter wird, wenn Kinder größer werden, dann lügt er", sagt Helga Arndt. In ihrem "früheren" Leben war sie Arzthelferin, jetzt ist sie Vollzeitmutter.
Ein Fernsehteam hat Familie Arndt von der Geburt der Vierlinge an begleitet, hat gezeigt, was es bedeutet, wenn vier Kinder im Minutentakt schreien und dann noch - völlig ungeplant - ein weiteres Kind zur Welt kommt. Nun ist wieder ein Filmteam bei den Arndts zu Gast und beobachtet, was sich bei der Großfamilie in den Wochen vor Schulbeginn abspielt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die neuen Augen der Welt

Film von Thomas Bausenwein

Ganzen Text anzeigen
Rasterelektronen-Mikroskope, extreme Hochgeschwindigkeitskameras und Neutronen-Tomografie - das sind die neuen Augen der Welt. Im Forschungsreaktor der TU München kann man heute sogar mithilfe von Neutronen in das Innere eines PKW-Motors schauen - bei laufendem Betrieb. ...

Text zuklappen
Rasterelektronen-Mikroskope, extreme Hochgeschwindigkeitskameras und Neutronen-Tomografie - das sind die neuen Augen der Welt. Im Forschungsreaktor der TU München kann man heute sogar mithilfe von Neutronen in das Innere eines PKW-Motors schauen - bei laufendem Betrieb. Mit diesen drei modernen Werkzeugen kann der Mensch jene Teile der Welt sichtbar machen, die seinen Augen verschlossen bleiben. Den Mikrokosmos, winzige Lebewesen und Kristallstrukturen beispielsweise, kann man mit Rasterelektronen-Mikroskopen festhalten. Mit Hochgeschwindigkeitskameras können Vorgänge gezeigt werden, die fürs bloße Auge unsichtbar sind: zum Beispiel, wie ein Airbag auslöst. Die schnellsten Kameras schaffen es sogar, eine Milliardstelsekunde im Bild einzufangen. Um durch feste Materie wie einen Motor hindurchzusehen, braucht es hingegen ein ganz besonderes "Licht": Neutronenstrahlung.
"hitec: Die neuen Augen der Welt" zeigt, wie man heute Bilder macht, die die Welt noch nicht gesehen hat.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Yangzom Brauen, Schauspielerin

befragt von Frank A. Meyer

Ertausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Yangzom Brauen, Tochter eines Schweizer Vaters und einer tibetischen Mutter, begann ihre Schauspielkarriere am Theater und in Schweizer Fernsehproduktionen, bevor sie 2005 in "Aeon Flux" ihr Hollywood-Debüt gab. Brauen, 1980 geboren, ist Tibet-Aktivistin und wurde ...

Text zuklappen
Yangzom Brauen, Tochter eines Schweizer Vaters und einer tibetischen Mutter, begann ihre Schauspielkarriere am Theater und in Schweizer Fernsehproduktionen, bevor sie 2005 in "Aeon Flux" ihr Hollywood-Debüt gab. Brauen, 1980 geboren, ist Tibet-Aktivistin und wurde festgenommen, als sie gegen die Vergabe der Olympischen Spiele an China demonstrierte. Sie arbeitet in Los Angeles als Moderatorin für den Radiosender "The Tibet Connection". Yangzom Brauen lebt in Berlin und Los Angeles.
Frank A. Meyer begrüßt in der Sendung die Schauspielerin, Moderatorin und Tibet-Aktivistin Yangzom Brauen.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 Format

Sex - was wirklich läuft

Indiskretionen aus Schweizer Schlafzimmern

Film von Pino Aschwanden

Ganzen Text anzeigen
Sexuell unterversorgte Singles, Lustlosigkeit bei Paaren: Trotzdem sind die Schweizerinnen und Schweizer mehr oder weniger glücklich mit dem Sex, den sie haben - auch wenn er manchmal so selten ist wie Weihnachten. So das Ergebnis einer aktuellen Sexstudie, an der rund ...

Text zuklappen
Sexuell unterversorgte Singles, Lustlosigkeit bei Paaren: Trotzdem sind die Schweizerinnen und Schweizer mehr oder weniger glücklich mit dem Sex, den sie haben - auch wenn er manchmal so selten ist wie Weihnachten. So das Ergebnis einer aktuellen Sexstudie, an der rund 6.500 Schweizerinnen und Schweizer teilnahmen und die nach dem sexuellen Glück, den Aktivitäten und dem Beziehungsverhalten von Paaren und Singles fragte. Weitere Erkenntnisse: Zwei Drittel der Schweizer und drei Viertel der Schweizerinnen fühlen sich wohl in ihrer Partnerschaft. Angeblich auch dann, wenn es kriselt. Jeder dritte Mann und jede zweite Frau gestehen gelegentliche Unlust ein, und erstaunliche 95 Prozent aller sexuellen Aktivitäten finden in festen Beziehungen statt. Der Rest gehört den Singles, die oft viel Aufwand für kargen Ertrag betreiben müssen.
Pino Aschwanden hat die Studie zum Anlass genommen, Schweizer und Schweizerinnen von 14 bis 69 Jahren über ihr Intimleben erzählen zu lassen. Jugendliche berichten ohne Scheu über ihr Sexleben. Singles reden über Lust und Frust beim Liebesspiel, Paare über Sturm und Stille im Schlafzimmer.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:50
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:25
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die neuen Augen der Welt

(Wiederholung von 21.30 Uhr)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Yangzom Brauen, Schauspielerin

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:20
Videotext Untertitel

Ein Turbo räumt den Highway auf

(Car Crash/Carrera salvaje)

Spielfilm, Italien/Spanien/Mexiko 1980

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision


Sendeende: 5:50 Uhr