Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 22. Januar
Programmwoche 04/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten, vor allem aus dem Alpenraum, und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

im ZENTRUM

Diskussionssendung des ORF

Thema: Nach der Wahl in Graz - Rechtfertigt ein Wahlkampf

alles?

Mit Josef Cap (Klubobmann, SPÖ),
Fritz Grillitsch (Stv. Klubobmann, ÖVP),
Eva Glawischnig-Piesczek (stv. Bundessprecherin, Die Grünen)
und Heinz-Christian Strache (FPÖ, Obmann)
Leitung: Dr. Peter Pelinka


Das politische Thema der Woche inklusive seinem gesellschaftspolitischen Hintergrund wird von bis zu fünf Gesprächspartnern diskutiert. "im ZENTRUM" wird alternierend von Elmar Oberhauser, Gabi Waldner und Peter Pelinka aus dem Wiener Haas-Haus präsentiert.
(ORF)


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton16:9 Format

Das Emirat an der Mosel

Erfolgsgeheimnisse aus Luxemburg

Film von Edgar Verheyen

Ganzen Text anzeigen
Rund 450.000 Menschen leben im Großherzogtum Luxemburg, etwa genau so viele pendeln täglich hinein - aus Belgien, Frankreich und Deutschland. Sie fahren zum Tanken oder haben dort Arbeit gefunden. Die Sozialstandards Luxemburgs gelten als vorbildlich, und die Steuern ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Rund 450.000 Menschen leben im Großherzogtum Luxemburg, etwa genau so viele pendeln täglich hinein - aus Belgien, Frankreich und Deutschland. Sie fahren zum Tanken oder haben dort Arbeit gefunden. Die Sozialstandards Luxemburgs gelten als vorbildlich, und die Steuern sind niedriger als in den Nachbarländern - auch die Mehrwertsteuer. Luxemburg boomt, während sich in den Nachbarregionen Thionville und Trier die Arbeitslosenzahlen auf zweistellige Werte eingependelt haben. Die Luxemburger indes zieht es hinaus. Weil alle rein wollen - der Ausländeranteil liegt inzwischen bei rund 35 Prozent - ist es für die Einheimischen zu Hause zu teuer geworden. Die Preise explodieren. Immobilien kosten inzwischen das Drei- bis Vierfache wie auf der deutschen Seite. Davon profitieren wiederum die deutschen Anrainergemeinden. Es entstehen Neubaugebiete "nur" für Luxemburger. Luxemburg, Gründungsstaat der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, hat sich zu einem Super-Zwerg entwickelt, der ständig in Bewegung ist, der von sogenannten "Grenzsurfern" bewirtschaftet wird und auf dem Parkett der europäischen Institutionen und in der internationalen Bankenszene eine Hauptrolle spielt. Mit der gesamten Großregion ist Luxemburg Kulturhauptstadt Europas 2007.
Das Porträt eines David, der sich in der Europäischen Union selbstbewusst behauptet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

€co

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Angelika Ahrens


Das Wirtschaftsmagazin aus Österreich liefert Neuigkeiten und Hintergrundanalysen aus der Welt der Wirtschaft und Finanz und ist Ratgeber in allen Geld- und Finanzangelegenheiten.
(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Auf Leben und Tod - Sternstunden der Medizin

Vierteilige Reihe von Uwe Kersken und Christian Feyerabend

2. Risiko Operation

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/WDR/NDR/SWR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Alexandra Vacano

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
14:30

Mama braucht mich

Marvin und seine kranke Mutter

Film von Gisela und Udo Kilimann

Ganzen Text anzeigen
Marvin ist 13 Jahre alt und liebt Fußball. Doch nach der Schule kicken, das kann er sich nicht leisten. Denn Marvin braucht Zeit zum Kartoffelschälen und Wäscheaufhängen, zum Terrasse fegen und kochen. Seine Mutter Michaela sitzt im Rollstuhl. Die 42-Jährige ist an ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Marvin ist 13 Jahre alt und liebt Fußball. Doch nach der Schule kicken, das kann er sich nicht leisten. Denn Marvin braucht Zeit zum Kartoffelschälen und Wäscheaufhängen, zum Terrasse fegen und kochen. Seine Mutter Michaela sitzt im Rollstuhl. Die 42-Jährige ist an Multipler Sklerose erkrankt. Die Krankheit wurde kurz vor Marvins Geburt diagnostiziert. Heute kann sie nicht mehr allein gehen, präzise Handbewegungen wie beim Kartoffelschälen beherrscht sie nicht mehr, auch das Sprechen macht ihr viel Mühe. Marvins Vater arbeitet als Kraftfahrer. Da er viel unterwegs ist, muss Marvin den Haushalt organisieren. Auch wenn er mal murrt, er fügt sich. Was in ihm vorgeht, deutet sich manchmal in der Schule an. "Da habe ich meine Ausraster", gibt der Junge verlegen zu. Gemeint sind wilde Prügeleien. Der Sozialarbeiter der Schule versteht das als Ventil für die Belastungen durch die Krankheit der Mutter.
Gisela und Udo Killmann haben Marvin und seine Mutter im Alltag begleitet.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Abrahams zerstrittene Kinder

Spurensuche in Hebron

Film von Uri Schneider

Ganzen Text anzeigen
Hebron: Im dichten Nebel liegen die Trümmer eines Hauses. Hier, so erzählt Scheich Shafiq Kawasme, sei vor zwei Jahren sein Sohn Hatem in die Luft geflogen, als er einen Sprengstoffgürtel montierte, mit dem er einen Selbstmordattentäter nach Israel schicken wollte. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Hebron: Im dichten Nebel liegen die Trümmer eines Hauses. Hier, so erzählt Scheich Shafiq Kawasme, sei vor zwei Jahren sein Sohn Hatem in die Luft geflogen, als er einen Sprengstoffgürtel montierte, mit dem er einen Selbstmordattentäter nach Israel schicken wollte. "Ein Arbeitsunfall", sagt der Palästinenser lakonisch, und fügt hinzu: "Mein Sohn starb, als er gegenüber seinem Volk und seiner Religion eine Pflicht erfüllte. Und das ist die beste Art zu sterben." Die jüdische Siedlerin Dalia Daniel lebt ebenfalls in Hebron, am anderen Ende der Stadt. Für sie sind alle Palästinenser Terroristen. Ihre Familie gehört zu den kompromisslosen Veteranen der Siedlerbewegung. Ihre Nichte Efrat und deren Mann Yitzchak mussten vor zwei Jahren den Gazastreifen verlassen, als dort die Siedlungen geräumt wurden. Heute sehen sie mit Verbitterung auf ihre damalige "Vertreibung" zurück. Der jüdische Staat, so meinen sie, sei ihnen in den Rücken gefallen. Wie die meisten Siedler sehen sie sich als Werkzeuge Gottes. Durch sie werde dessen Verheißung verwirklicht, das "Heilige Land" auf immer und ewig den Juden zu geben. Hebron ist die Hochburg der Fundamentalisten zweier Religionen. Seit Israel vor 40 Jahren im Sechstagekrieg das Westjordanland besetzte, ist diese Stadt, in der nach dem Glauben von Juden, Christen und Muslimen der biblische Urvater Abraham begraben ist, ein brodelnder Konfliktherd für jüdische Siedler und kampfbereite Islamisten. Beide Gruppen sehen sich als die wahren Erben Abrahams, und an eine Versöhnung der zerstrittenen Nachkommen ist nicht zu denken.
"Abrahams zerstrittene Kinder" von Uri Schneider ist ein Film über eine Region, in der sich die Spuren des Hasses zwischen Palästinensern und Israelis tief eingefressen haben.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30
16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Klöster Haghpat und Sanahin, Armenien

Zwei ungleiche Geschwister

Film von Rudij Bergmann

Ganzen Text anzeigen
Die heutige Republik Armenien gilt als erstes Land, in dem das Christentum Staatsreligion wurde. Der christliche Glaube ist Identifikation, Dreh- und Angelpunkt der Armenier. Der äußere Ausdruck dafür sind Kirchen und Klöster, die ab dem 10. Jahrhundert nicht allein zu ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die heutige Republik Armenien gilt als erstes Land, in dem das Christentum Staatsreligion wurde. Der christliche Glaube ist Identifikation, Dreh- und Angelpunkt der Armenier. Der äußere Ausdruck dafür sind Kirchen und Klöster, die ab dem 10. Jahrhundert nicht allein zu religiösen, sondern auch zu geistigen, kulturellen und teilweise auch zu politischen Schaltstellen Armeniens wurden. Die Klöster Haghpat und Sanahin gehören zu den wichtigsten Bauwerken des Landes. Gegründet wurden beide nach 960 von der Königin Chosrowanusch, die sie "für das Wohlergehen" ihrer Söhne Gurgen und Smbat erbauen ließ. Getrennt werden die beiden Klöster von der gewaltigen Debed-Schlucht. Sie wird überspannt von einer 19 Meter langen Brücke, eine technische Großtat aus dem 12. Jahrhundert und das älteste weltliche Baudenkmal Armeniens. Das Kloster Haghpat war ein Wehrkloster, das über dem gleichnamigen Ort von weitem sichtbar thront. Eingebettet in die Berglandschaft wirkt die Anlage, als wüchse sie aus der Erde empor. Das älteste sakrale Gebäude ist die Heilig-Kreuz-Kirche, auch Kirche vom Heiligen Zeichen genannt. Ihre mit strengen Ornamenten, Zeichen und Schriften geschmückte Außenfassade ist gekrönt durch eine Abbildung der beiden Söhne der königlichen Klosterstifterin. Sanahin gilt als die vollkommenste Klosteranlage Armeniens. Die Legende erzählt, ein bedeutender Geistlicher habe der Klosteranlage den Namen gegeben: San-a-hin, was bedeutet "das ist älter" - und zwar älter als Haghpat. Mittelpunkt des Klosters ist die Bibliothek. Äußerlich unscheinbar, ist das Innere einmalig: Die Säulen sind sämtlich verschieden gestaltet und Theologie, Philosophie, den Künsten und der Mathematik gewidmet - jenen Wissenschaften, die hier gelehrt wurden.
Ein Film über die Geschichte der armenischen Klöster Haghpat und Sanahin, die gemeinsam zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Inseln

Curaçao

Film von Ebbo Demant

(aus der ARD-Reihe "Inseln")

Ganzen Text anzeigen
Curaçao, eine Insel in der Karibik, ist die größte der sogenannten "ABC-Inseln" der Niederländischen Antillen. Das Eiland hat zwar viele und durchaus auch schöne Strände, dennoch entspricht es nicht dem Klischee einer karibischen Tropeninsel: Es gibt kaum Palmen, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Curaçao, eine Insel in der Karibik, ist die größte der sogenannten "ABC-Inseln" der Niederländischen Antillen. Das Eiland hat zwar viele und durchaus auch schöne Strände, dennoch entspricht es nicht dem Klischee einer karibischen Tropeninsel: Es gibt kaum Palmen, dafür viele Kakteen, der Boden ist sandig und felsig mit dornigen Strauchgewächsen und niedrigen Baumsorten. Curaçao gehört zu den "Inseln unter dem Winde", jener Inselgruppe, die 1499 von Alonso di Ojèda, einem Gefährten von Christoph Kolumbus, entdeckt wurde. Nach den Spaniern wurden Holländer Kolonialherren der Insel. Sie wurde zum Hauptpfeiler ihrer karibischen Herrschaft. Curaçao hatte mit Willemstad den bedeutendsten Hafen und wurde zum wichtigsten Brückenkopf zwischen Europa und dem amerikanischen Kontinent. Hier landeten die niederländischen Sklavenschiffe mit ihrer Menschenfracht aus Afrika, hier fanden die Sklavenmärkte statt für den Verkauf in die amerikanischen Plantagen. Bis heute sind die Geschichte und die politische Entwicklung Curaçaos eng mit der Sklaverei verbunden. Nachkommen der afrikanischen Sklaven bilden die Bevölkerungsmehrheit. So ist die Kultur trotz der Jahrhunderte langen kolonialen Dominanz Hollands stark von afrikanischen Einflüssen geprägt.
Ein Film über das afrikanische und niederländische Erbe auf der Insel Curaçao.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Nordzypern

Naturparadies zwischen Orient und Okzident

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Seit mehr als 30 Jahren teilt eine Grenze Zypern in einen griechischen und einen türkischen Teil. Nach der Aufnahme Zyperns in die EU wurde diese Grenze geöffnet, Zyprer aus Nord und Süd dürfen wieder in den jeweils anderen Inselteil reisen. Faktisch jedoch gehört die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Seit mehr als 30 Jahren teilt eine Grenze Zypern in einen griechischen und einen türkischen Teil. Nach der Aufnahme Zyperns in die EU wurde diese Grenze geöffnet, Zyprer aus Nord und Süd dürfen wieder in den jeweils anderen Inselteil reisen. Faktisch jedoch gehört die Türkische Republik Nordzypern nicht zur EU, sie unterliegt im Gegenteil einem Embargo und wird international nur von der Türkei anerkannt. Nordzypern ist ein Land, dessen Geschichte von der Antike bis heute vom Zugriff der Großmächte geprägt ist. Eine Geschichte, die überall sichtbar ist und den Alltag der Menschen beeinflusst - und Nordzypern auch zu einem touristischen Geheimtipp macht. So findet der Besucher neben den Ruinen von Sportplätzen und Bädern der antiken griechischen und römischen Großstadt Salamis frühchristliche Gräber und Kirchen. Nur wenige Kilometer entfernt ist die Hafenstadt Famagusta, deren Altstadt umgeben ist von einer völlig intakten Stadtmauer der Venezianer. Dahinter werden die Häuser von Ruinen vieler Kirchen überragt, errichtet unter anderem von dem französischen Adelsgeschlecht der Lusignan. Die prachtvolle gotische Kathedrale erhielt von den Osmanen einige Jahrhunderte später ein Minarett, und seitdem dient sie als Moschee.
Ute Werner porträtiert den nördlichen Teil Zyperns und zeigt die beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15

Dackel mit Zahnspange

Aus einer Tierklinik berichtet Anne Reidt

(aus der Reihe "ZDF-reportage")

Ganzen Text anzeigen
Dackel Erdmännchens Gebiss ist schief. Jetzt trägt er Klammer - wie ein Teenager. Besitzerin Claudia Rühl investiert ganz selbstverständlich die 400 Euro für Dackels Spange. Die Zahnsteinreinigung ist inklusive. Ohne Behandlung würde sich ihr Hund das Zahnfleisch ...

Text zuklappen
Dackel Erdmännchens Gebiss ist schief. Jetzt trägt er Klammer - wie ein Teenager. Besitzerin Claudia Rühl investiert ganz selbstverständlich die 400 Euro für Dackels Spange. Die Zahnsteinreinigung ist inklusive. Ohne Behandlung würde sich ihr Hund das Zahnfleisch zerbeißen. Was die Medizin für den Menschen möglich macht, das kann sie längst auch für Tiere. In der Gießener Uniklinik setzen Ärzte Schäferhunden neue Hüften ein, montieren Schrittmacher in schwache Pudelherzen. Der Tierfreund zahlt für solche Operationen bis zu 2.000 Euro. Auf der Intensivstation kämpfen die Ärzte um jede Unfallkatze, notfalls auch mit Mund-zu-Maul-Beatmung. Dr. Sabine Tacke arbeitet in der Kleintierambulanz der Klinik. Spezialisiert auf Schmerztherapie, ist sie offen für alternative Heilmethoden. Gerade belegt sie einen Kurs in Akupunktur. Ihr Lehrer ist Dr. Andreas Zohmann, Leiter des Reha-Zentrums für Vierbeiner in Bad Wildungen. Es ist das einzige Institut dieser Art in Deutschland, das unter tierärztlicher Leitung steht. Zohmanns Reha-Zentrum bietet neben Akupunktur auch Massage und Magnetfeldtherapie an. Blickfang ist das vollautomatische Unterwasserlaufband. Beim Aquajogging im wohltemperierten Bassin lernen lahme Labradore wieder laufen. Und auch Enno findet hier Hilfe. Schon zum vierten Mal ist der junge Dalmatiner in Bad Wildungen zur Reha. Sein Frauchen kommt jedes Mal aus dem 400 Kilometer entfernten Hamburg, um Ennos Beinmuskulatur auf dem Unterwasserlaufband zu stärken. Enno hatte als Welpe einen schweren Zusammenstoß mit einem größeren Hund. Was zunächst wie ein banaler Beinbruch aussah, war dann doch komplizierter. Sechs Operationen folgten. Schon 6.000 Euro hat Ennos Behandlung gekostet. Regina Müller hat im Reha-Zentrum für Pudel Timmy und sich das Wellness-Kombi-Paket gebucht. Während sie ihre Beine ins Fango-Bad eines Bad Wildunger Kurhotels taucht, trabt Timmy gleich nebenan auf dem Unterwasserlaufband.
Anne Reidt stellt die Uni-Tierklinik in Gießen und das Reha-Zentrum für Tiere in Bad Wildungen vor..


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Bloß keine Panik!

Flugangst, Spinnen und andere Katastrophen

Film von Nicola Graef

Ganzen Text anzeigen
Manche weigern sich, ein Flugzeug zu betreten, andere haben Angst im Aufzug - mehr als ein Viertel der deutschen Bevölkerung leidet unter Phobien, also panischen Angstattacken, die sie im Alltag behindern. Viele fühlen sich mit ihren Problemen allein gelassen, denn in ...

Text zuklappen
Manche weigern sich, ein Flugzeug zu betreten, andere haben Angst im Aufzug - mehr als ein Viertel der deutschen Bevölkerung leidet unter Phobien, also panischen Angstattacken, die sie im Alltag behindern. Viele fühlen sich mit ihren Problemen allein gelassen, denn in der Regel reagiert die Außenwelt mit Unverständnis auf ihre Probleme. Allein 15 Prozent der Bevölkerung haben mit Flugangst zu kämpfen, dienstliche Flüge, aber auch der Weg in den Urlaub werden zur Qual, so wie bei Annika. Bis gestern genoss sie einen herrlichen Urlaub in Lissabon. Doch heute muss sie nach Hamburg zurück und spürt schon jetzt, wie Panik in ihr aufsteigt. Die Stunden vor jedem Abflug sind für sie der blanke Horror. Die 47-jährige Hamburgerin setzt nun alle Hoffnung in ein Flugangst-Seminar. Karin ist noch schlimmer dran, sie leidet unter Platzangst, der tägliche Weg mit der U-Bahn und dem Zug zur Arbeit war nur noch mit Hilfe von Medikamenten zu ertragen. Als dann eines Tages die U-Bahn im Tunnel stecken blieb, rastete Karin aus. "Da war der Punkt erreicht, dass ich wusste, du musst etwas unternehmen." Seit einem halben Jahr geht die 47-Jährige Woche für Woche zur Uniklinik nach Bochum und besucht eine so genannte Konfrontationstherapie. Dabei werden Patienten gezwungen, sich ihren Ängsten auszusetzen. Diese Therapien haben in 80 Prozent der Fälle Erfolg. Auch Pina aus Reutlingen setzt darauf. Sie fürchtet sich vor Spinnen. "Mich nimmt in meiner Angst keiner ernst, nicht einmal mein Mann." Die Angst wurde im Laufe der vergangenen Monate immer schlimmer, bis hin zu Schlafstörungen und Depressionen. Seit Pina beim Zusammenlegen der Wäsche auf eine schwarze Hausspinne traf und die 35-Jährige um ihr Leben schrie, hat auch sie sich für eine Konfrontationstherapie entschieden.
Die Reportage "Bloß keine Panik!" begleitet drei Frauen auf ihrem Weg in die Therapie und zeigt, wie sie sich dadurch verändern.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Dickmacher
Der versteckte Zucker in unseren Lebensmitteln
- Reine Mathematik
Wie ein Roboter besser stapeln lernt
- Gänsehaut
Wer friert schneller - Frau oder Mann?


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ab ins Lager!
Erziehungscamps: die Lösung aus der DDR?


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In-und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Duo: Der Liebhaber

Kriminalfilm, Deutschland 2003

Darsteller:
Lizzy KrügerAnn-Kathrin Kramer
Marion AhrensCharlotte Schwab
Jan MoritzPeter Lohmeyer
Viktor AhrensPeter Prager
Uschi JacobsSólveig Arnarsdóttir
u.a.
Buch: Gerlinde Wolf
Regie: Marc Rothemund

Ganzen Text anzeigen
Hauptkommissarin Marion Ahrens ist stinksauer: Ihr Mann Viktor ist wieder einmal seiner Spielleidenschaft erlegen. Kurz entschlossen will Marion es sich auch einmal richtig gut gehen lassen. Und ehe sie sich versieht, findet sie sich in einem luxuriösen Hotelbett mit ...

Text zuklappen
Hauptkommissarin Marion Ahrens ist stinksauer: Ihr Mann Viktor ist wieder einmal seiner Spielleidenschaft erlegen. Kurz entschlossen will Marion es sich auch einmal richtig gut gehen lassen. Und ehe sie sich versieht, findet sie sich in einem luxuriösen Hotelbett mit Champagner, Austern und einem ausgesprochen gut aussehenden Gentleman wieder. Schon am nächsten Morgen bereut Marion ihren Ausrutscher. Um so mehr, als sie wenige Stunden später in dieselbe Hotelsuite gerufen wird, weil dort die Leiche eines Mannes liegt. Der tote Kaufmann Egon Schömer ist zum Glück nicht ihr nächtlicher Liebhaber, doch sein Tod durch Herzversagen ist genauso wenig natürlich wie jener des krebskranken Geflügelhändlers Albert Weger. Dessen Leiche wird am selben Morgen unweit des Hotels gefunden. Die Lübecker Mordkommission sieht sich mit zwei raffiniert ausgeführten Morden konfrontiert. Die erste Spur führt zu Jan Moritz, Marions Liebhaber, der, wie sich herausstellt, vor Jahren mit zwei Komplizen einen Hamburger Juwelier ausgeraubt hatte und gerade erst aus der Haft entlassen worden ist. Dass Marion und der Verdächtige sich bereits unter ganz anderen Umständen näher gekommen sind, macht das Verhör für die Kommissarin nicht leichter. Doch Lizzy und Marion kommen auch so dahinter, dass neben Moritz die beiden Ermordeten Schömer und Weger zu dem Trio aus dem Juwelenraub gehören. Jan Moritz bleibt verdächtig, bis das Kommissarinnen-Gespann trotz aller pikanten Verwicklungen in diesem Fall dem Mörder doch noch auf die Spur kommt - und der ist bereits wieder im Begriff, zuzuschlagen.


Seitenanfang
21:50
VPS 21:49

Dolby-Digital Audioschwarz-weiss monochrom

Motodrom

Kurzfilm, Deutschland 2006

Mit Hugo Dabbert, Jagath Perera, Tomasz Wyszomirski
Länge: 9 Minuten

Regie: Jörg Wagner

Ganzen Text anzeigen
Die Kunst des Steilwandfahrens ist eine allmählich aussterbende Disziplin des Schaustellergewerbes.
Der Kurzfilm "Motodrom" von Jörg Wagner fängt Eindrücke dieser artistischen Sportart ein. Der Film zeigt drei Fahrer, die sich auf der Bahn mit aberwitziger ...

Text zuklappen
Die Kunst des Steilwandfahrens ist eine allmählich aussterbende Disziplin des Schaustellergewerbes.
Der Kurzfilm "Motodrom" von Jörg Wagner fängt Eindrücke dieser artistischen Sportart ein. Der Film zeigt drei Fahrer, die sich auf der Bahn mit aberwitziger Umdrehungszahl den Gesetzen der Schwerkraft widersetzen, und beobachtet das Publikum, das sich dieser rauschartigen Faszination nicht entziehen kann.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Bohème und Karriere

Beobachtungen beim Max-Ophüls-Filmfestival 2008

Film von Sven Rech

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum 29. Mal startet am 14. Januar 2008 der Wettbewerb um den Max-Ophüls-Preis, immer noch einer der wichtigsten Nachwuchspreise im deutschsprachigen Film. Auch in diesem Jahr melden die Veranstalter in Saarbrücken einen neuen Einreichrekord. Das hängt zum einen damit ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Zum 29. Mal startet am 14. Januar 2008 der Wettbewerb um den Max-Ophüls-Preis, immer noch einer der wichtigsten Nachwuchspreise im deutschsprachigen Film. Auch in diesem Jahr melden die Veranstalter in Saarbrücken einen neuen Einreichrekord. Das hängt zum einen damit zusammen, dass neue digitale Abspielmedien wie Festplatten und diverse Videoformate zugelassen sind, zum anderen damit, dass es in diesem Jahr die neue Kategorie des "mittellangen Films" zwischen Kurz- und Langfilm gibt. Seit zwei Jahren sind zudem auch Dokumentarfilme im einst reinen Spielfilmwettbewerb zugelassen. Schwerpunkt des diesjährigen Festivals ist das Thema "Film und Karriere".
Diesem Thema folgt auch der Film von Sven Rech mit der Frage: Der deutsche Filmnachwuchs - die Bohème des 21. Jahrhunderts? In kurzen Porträts einzelner Wettbewerbsbeiträge und ihrer Macher beleuchtet er die beginnenden Karrieren der Nachwuchsfilmer - und fragt nach ihren Chancen, Schwierigkeiten und Motivationen. Dabei ist "Karriere" gerade für freischaffende Künstler wie Filmemacher, Autoren, Schauspieler, Kameraleute, Cutter, Kostüm- und Maskenbildner und selbst für einige Produzenten ein Thema, das sie bestenfalls aus dem Fernsehen kennen. Der Alltag vieler "Kreativer" wird vielmehr bestimmt durch Gelegenheitsjobs, den drohenden finanziellen Absturz und Hartz IV.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
22:55
Stereo-Ton16:9 Format

Der Wald vor lauter Bäumen

Fernsehfilm, Deutschland 2003

Darsteller:
Melanie PröschleEva Löbau
Tina SchaffnerDaniela Holtz
Thorsten RehmJan Neumann
Frau SussmannIlona Christina Schulz
TobiasRobert Schupp
u.a.
Länge: 80 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die junge, idealistische Lehrerin Melanie Pröschle zieht von Schwaben nach Karlsruhe, um mitten im Schuljahr ihre erste Stelle anzutreten. Doch der Schulalltag passt nicht zu Melanies Idealismus. Die Kollegen sind meist älter und skeptisch-unverbindlich. Im Unterricht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die junge, idealistische Lehrerin Melanie Pröschle zieht von Schwaben nach Karlsruhe, um mitten im Schuljahr ihre erste Stelle anzutreten. Doch der Schulalltag passt nicht zu Melanies Idealismus. Die Kollegen sind meist älter und skeptisch-unverbindlich. Im Unterricht müht sich Melanie erfolglos um die Aufmerksamkeit der Schüler, die sie immer weniger ernst nehmen. Kollege Thorsten schließlich, der sich um sie bemüht, ist Melanie zu ähnlich, als dass sie ihn akzeptieren könnte. Umso dringender wird Melanies Suche nach Anschluss in der neuen Stadt. Als sie Tina aus dem Nachbarhaus kennen lernt, meint sie, die erhoffte Freundin gefunden zu haben. Doch Melanies Erwartungen werden enttäuscht. Je intensiver sie an Tinas Alltag teilnehmen will, desto stärker weicht diese zurück. In vergeblichen Hoffnungen und falschen Vorspiegelungen gefangen, verliert Melanie nach und nach die Orientierung.
Debütfilm von Maren Ade, Absolventin der Hochschule für Fernsehen und Film München.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton

Hagen Rether: "Liebe"

Aufzeichnung vom Stuttgarter Kabarett-Festival 2004

Ganzen Text anzeigen
Der Kabarettist Hagen Rether spielt gewandt mit Sprache und Symbolen, geißelt gnadenlos und lustvoll die Verlogenheit von Politik und Vergnügungsindustrie. Stets aktuell und immer an der Schmerzgrenze entlarvt er den medialen Zynismus. Seine ätzenden Wortkaskaden ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Kabarettist Hagen Rether spielt gewandt mit Sprache und Symbolen, geißelt gnadenlos und lustvoll die Verlogenheit von Politik und Vergnügungsindustrie. Stets aktuell und immer an der Schmerzgrenze entlarvt er den medialen Zynismus. Seine ätzenden Wortkaskaden begleitet er virtuos mit anspielungsreichem Jazz, collagiert aber auch Klassisches oder zieht Pop-Ikonen durch den Kakao. Er flüstert und schreit, singt und jodelt, schwankt zwischen brüllender Komik und Melancholie, Flirt und Attacke.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom Stuttgarter Kabarett-Festival 2004, bei dem Hagen Rether Ausschnitte seines Programms "Liebe" vorstellte.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:45
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Festival Ascona 2007

Neunteilige Reihe

6. String Summit und Tanya Boutté & Caffè Espresso

String Summit:
Mit Don Vappie (Banjo, Bass), Gerald French (Schlagzeug),
Patrick Artero (Trompete), Ole "Fessor" Lindgreen
(Posaune), Phil Parnell (Klavier), Thomas L'Etienne
(Klarinette, Tenorsaxofon), Hendrik-Jan Tjeerdsma
(Tuba) und Peter "Banjo" Meyer (Banjo)
Tanya Boutté & Caffè Espresso:
Tanya Boutté (Gesang), Roberto Testini (Gitarre),
Siro Burchiani (elektrischer Bass), Enrico Ferraresi
(Schlagzeug) und Lele Esposti (Klavier, Synthesizer)
Aufzeichnung vom Juni 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Jazz-Band String Summit setzt sich aus dem talentierten Banjo- und Kontrabassspieler Don Vappie aus New Orleans und den European Jazz Giants zusammen, einer deutsch-französisch-dänisch-holländisch-englischen "Mischlingsformation" mit Phil Parnell am Klavier und dem ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die Jazz-Band String Summit setzt sich aus dem talentierten Banjo- und Kontrabassspieler Don Vappie aus New Orleans und den European Jazz Giants zusammen, einer deutsch-französisch-dänisch-holländisch-englischen "Mischlingsformation" mit Phil Parnell am Klavier und dem Klarinettisten und Saxofonisten Thomas L'Etienne. Don Vappie, der stets zu den wichtigsten Jazzfestivals der Welt eingeladen wird, ist auch als Produzent und Komponist aktiv und tritt regelmäßig als Special Guest im Orchester von Wynton Marsalis auf. Geboren in New Orleans, repräsentiert Tanya Boutté eine weitere Generation der bekannten Musikerfamilie. Ihre großartige Stimme und ihre faszinierende Bühnenpräsenz zeigt Tanya Boutté in ihren Konzerten, bei denen sie ebenso Jazz wie auch Blues-Klassiker und mitreißenden Rhythm & Blues gekonnt interpretiert. Beim "Jazz Festival Ascona 2007" traf sie mit Caffè Espresso auf eine Band italienischer "Bluesmen", die vom Gitarristen Roberto Testini angeführt wird.
Die sechste Folge der neunteiligen Reihe "Jazz Festival Ascona 2007" präsentiert gleich zwei Auftritte: String Summit und Tanya Boutté & Caffè Espresso.

Am Freitag, 25. Januar, 1.10 Uhr, zeigt 3sat mit Mark Brooks' New Orleans All Stars ein weiteres Konzert vom "Jazz Festival Ascona 2007".
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 Format

€co

(Wiederholung von 11.40 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Philosophische Strömungen des 20. Jahrhunderts (2/4)

(Wiederholung vom 20.1.2008)


Seitenanfang
5:15

Tansania - abseits der Touristenrouten

Film von Petra Schulz

(aus der 3sat-Reihe "Weite Welten")

Ganzen Text anzeigen
Der schneebedeckte Gipfel des Kilimandscharo, Selous, das größte Wildreservat Afrikas und zweitgrößte Naturschutzgebiet der Erde, heilige Baobabs, stolze Massai, unberührte Strände und Korallenriffe: Tansania, das ehemalige Tanganjika, gehört zu den faszinierendsten ...

Text zuklappen
Der schneebedeckte Gipfel des Kilimandscharo, Selous, das größte Wildreservat Afrikas und zweitgrößte Naturschutzgebiet der Erde, heilige Baobabs, stolze Massai, unberührte Strände und Korallenriffe: Tansania, das ehemalige Tanganjika, gehört zu den faszinierendsten Ländern des afrikanischen Kontinents. Aber Tansanias Realität besteht nicht nur aus Traumkulissen: In der Hauptstadt Dar es Salaam leben mehr als 6.000 Aids-Waisen. Ein großes Problem ist auch der Wassermangel. Im glühenden afrikanischen Sommer ist jeder Tropfen kostbar, vor allem für die Menschen auf dem Land. Und im Selous muss eine weitgehend noch unerforschte Tier- und Pflanzenwelt nachhaltig vor Wilderei geschützt werden.
Der Film "Tansania - abseits der Touristenrouten" aus der Reihe "Weite Welten" zeigt die zwei Gesichter des faszinierenden Landes an der afrikanischen Ostküste.

Mit "Südsee - wo der Tag beginnt", zeigt 3sat im Anschluss, um 5.45 Uhr, eine weitere Folge aus der Reihe "Weite Welten".


Seitenanfang
5:45

Südsee - wo der Tag beginnt

Film von Petra Schulz

(aus der 3sat-Reihe "Weite Welten")

Ganzen Text anzeigen
Fidschi- und Tongainseln besitzen alles für stimmungsvolle Südseeträume: Palmen, weiße Strände und eine reiche Kultur. Doch längst ist die Südsee kein Paradies mehr. Kaum eine Insel hat Süßwasser. Illegale Dynamitfischerei, Riffverschmutzung durch unkontrollierte ...

Text zuklappen
Fidschi- und Tongainseln besitzen alles für stimmungsvolle Südseeträume: Palmen, weiße Strände und eine reiche Kultur. Doch längst ist die Südsee kein Paradies mehr. Kaum eine Insel hat Süßwasser. Illegale Dynamitfischerei, Riffverschmutzung durch unkontrollierte Abnutzung und Erosion, wachsender Müll und mangelnde Abwasserentsorgung zählen zu den Hauptproblemen der Inseln. Auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen verlassen die jungen Einheimischen ihre Heimat. Die Versorgung mit Süßwasser und die Schulung der Bevölkerung im sinnvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen stehen an erster Stelle der Entwicklungshilfe-Projekte.
Der Film "Südsee - wo der Tag beginnt" aus der Reihe "Weite Welten" zeigt ein gefährdetes Stück Erde.

Sendeende: 6:15 Uhr