Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 31. Oktober
Programmwoche 44/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Felsentempel von Abu Simbel

Ägypten

Film von Wolfram Giese
(Wiederholung vom 28.10.2007)


(ARD/SWR)


6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Johannes B. Kerner



Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Moderation: Annabelle Mandeng

(Wiederholung vom 27.10.2007)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

service: familie

Tipps für Familien

Schwerpunktthema: Internetfallen

Moderation: Anne Brüning


(ARD/HR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

ML Mona Lisa

Moderation: Barbara Dickmann


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Arrangement

Dokumentation von Nathalie Borgers

(Wiederholung vom 29.10.2007)


(ORF)


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Gelbe Kirschen

Fernsehfilm, Österreich 2000

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Das schwäbische Märchenschloss

Hinter den Kulissen der Burg Hohenzollern

Film von Bernd Mosebach

Ganzen Text anzeigen
Neben Schloss Neuschwanstein gilt die Burg Hohenzollern am Rand der Schwäbischen Alb als das populärste Märchenschloss Deutschlands. Eine halbe Million Besucher strömen jährlich auf den über 800 Meter hohen Zollernberg bei Hechingen. Die Burg war der Stammsitz ...

Text zuklappen
Neben Schloss Neuschwanstein gilt die Burg Hohenzollern am Rand der Schwäbischen Alb als das populärste Märchenschloss Deutschlands. Eine halbe Million Besucher strömen jährlich auf den über 800 Meter hohen Zollernberg bei Hechingen. Die Burg war der Stammsitz preußischer Könige und deutscher Kaiser. Noch heute ist die Burg Privateigentum und wird vom amtierenden Chef des Hauses Hohenzollern, dem 30-jährigen Prinzen Georg Friedrich von Preußen, regelmäßig besucht und bewohnt.
Bernd Mosebach blickt hinter die Kulissen der Burg Hohenzollern.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

China

Maos letzte Schlacht

Die chinesische Kulturrevolution

2. Teil

Zweiteilige Dokumentation von Winfried Scharlau,
Shi Ming und Ralph Quinke

Ganzen Text anzeigen
Um die Volksrepublik China gegen den "Revisionismus" und die bürgerliche Restauration zu immunisieren, entfachte Mao Tse-tung im Frühjahr 1966 die "Große Proletarische Kulturrevolution". Das ganze Land wurde in ein zerstörerisches Chaos gestürzt, das die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Um die Volksrepublik China gegen den "Revisionismus" und die bürgerliche Restauration zu immunisieren, entfachte Mao Tse-tung im Frühjahr 1966 die "Große Proletarische Kulturrevolution". Das ganze Land wurde in ein zerstörerisches Chaos gestürzt, das die gesellschaftlichen Fundamente Chinas erschütterte und die heiligsten Traditionen mit Füßen trat.
Die zweiteilige Dokumentation "Maos letzte Schlacht" verfolgt den Verlauf dieses gesellschaftlichen Umbruchs in China.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton

Märchenhochzeit in Rajasthan - Trauung auf Indisch

Film von Denis Chegaray

(aus der ZDF-Reihe "Wunderbare Welt")

Ganzen Text anzeigen
Kesri Singh ist überzeugt, mit seiner Frau das große Los gezogen zu haben. Der Raja von Mandawa wurde traditionell verheiratet. Die Eltern haben damals die Braut ausgesucht, und der Bräutigam sah seine Ehepartnerin zum ersten Mal am Tag der Hochzeit. Auch die Heirat der ...

Text zuklappen
Kesri Singh ist überzeugt, mit seiner Frau das große Los gezogen zu haben. Der Raja von Mandawa wurde traditionell verheiratet. Die Eltern haben damals die Braut ausgesucht, und der Bräutigam sah seine Ehepartnerin zum ersten Mal am Tag der Hochzeit. Auch die Heirat der Tochter des indischen Königs wurde früh mit einer befreundeten Familie arrangiert. Im prunkvollen Palast zelebriert die Highsociety von Rajasthan das märchenhafte Spektakel der Vermählung.


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Melanie Haack



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Herr Striny sucht das Glück

Reportagen von Ed Moschitz, Christine Grabner und

Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz - Nachgefragt")

Ganzen Text anzeigen
Was seine Traumfrau angeht, hat Herr Striny klare Vorstellungen: Jung und sexy soll sie sein - und keinesfalls eine "Emanze". Denn Emanzen putzen nicht und kaufen Fast Food, statt selbst zu kochen. Das befürchtet jedenfalls Herr Striny. Seit zwei Jahren sucht der ...
(ORF)

Text zuklappen
Was seine Traumfrau angeht, hat Herr Striny klare Vorstellungen: Jung und sexy soll sie sein - und keinesfalls eine "Emanze". Denn Emanzen putzen nicht und kaufen Fast Food, statt selbst zu kochen. Das befürchtet jedenfalls Herr Striny. Seit zwei Jahren sucht der pensionierte Maurer nun schon eine Frau. Er hat Partnerinstitute und Zeitungsannoncen bemüht und ist bis in die Ukraine gereist. Doch ohne Erfolg. Nun kommt eine Dame aus der Slowakei zum "Probewohnen".
Ed Moschitz hat Herrn Striny bei seiner Suche nach dem Liebesglück begleitet.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Papst in Strumpfhosen
Die umstrittene Homoausstellung in Florenz



Seitenanfang
20:15
VPS 21:00

Stereo-Ton

NETZ Natur: Die Verrückten

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigen
Auf den Weihnachtsinseln im Indischen Ozean leben riesige rote Landkrabben im Wald. Sie fressen das Laub, das von den Bäumen fällt. Wenn es ihnen zu warm wird, verziehen sie sich in eine Höhle. Ein Mal im Jahr machen sich die roten Gesellen zur Paarung auf den langen ...

Text zuklappen
Auf den Weihnachtsinseln im Indischen Ozean leben riesige rote Landkrabben im Wald. Sie fressen das Laub, das von den Bäumen fällt. Wenn es ihnen zu warm wird, verziehen sie sich in eine Höhle. Ein Mal im Jahr machen sich die roten Gesellen zur Paarung auf den langen Marsch ans Meer: Wenn 60 Millionen Krabben gleichzeitig aus ihren Löchern kommen, kann das ganz schön gruselig werden. Der Verrückteste unter den Verrückten aber ist der Wurzelkrebs. Als junge Larve schwimmt er frei im Meer umher und sucht sich eine Krabbe als Wirt. Dort gibt der Parasit seine eigene Körpergestalt auf und durchwuchert die Krabbe mit feinen Fäden wie ein dichtes Wurzelwerk. So entzieht er der Krabbe Nahrung und sorgt dafür, dass sie sich nicht mehr fortpflanzen kann. Statt ihre eigenen Eier trägt sie die Gelege des Parasiten am Bauch und wird wie ein Roboter durch den Wurzelkrebs gesteuert.
"NETZ Natur" taucht mit Spezialkameras in die verrückten Wunderwelten der Krebse ein und erzählt, warum sie zu den wichtigsten Tieren der Erde gehören.


Seitenanfang
21:10
VPS 20:15

Stereo-Ton16:9 Format

Es lebe der Zentralfriedhof

Dokumentation von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Unter Wiens Sehenswürdigkeiten zwischen Stephansdom, Schloss Schönbrunn und Staatsoper wird eine Attraktion oft übersehen: der Zentralfriedhof. Schon allein die Ausmaße des Friedhofs im Südosten Wiens sind außergewöhnlich: 2,5 Millionen Quadratmeter bieten nicht nur ...
(ORF)

Text zuklappen
Unter Wiens Sehenswürdigkeiten zwischen Stephansdom, Schloss Schönbrunn und Staatsoper wird eine Attraktion oft übersehen: der Zentralfriedhof. Schon allein die Ausmaße des Friedhofs im Südosten Wiens sind außergewöhnlich: 2,5 Millionen Quadratmeter bieten nicht nur eine Ruhestätte für drei Millionen Menschen, sondern auch viel Entfaltungsraum für Tiere. Turmfalken brüten auf den Zinnen der Karl-Borromäus-Kirche, Rehe naschen vom immergrünen Efeu auf dem alten jüdischen Friedhofsteil, Steinmarder und Waldkauze jagen sich gegenseitig die fettesten Mäuse ab, und die Feldhamster kommen den Mitarbeitern der städtischen Bestattung beim Ausheben neuer Gräber regelmäßig in die Quere. Es ist allerdings kein Zufall, dass sich im Simmeringer Biotop eine ungewöhnlich große natürliche Vielfalt bilden konnte. Spezielle Schutzprogramme fördern anspruchsvolle Arten wie Neuntöter oder Grünspechte, die sonst selten geworden sind. Die am Zentralfriedhof weit verbreiteten Feldhamster etwa sind auf der österreichischen "Roten Liste" schon als gefährdet eingestuft.
Manfred Corrine verbindet am Wiener Zentralfriedhof charmante Tiergeschichten mit den Eigentümlichkeiten des Stadtlebens.
(ORF)



Seitenanfang
22:25

Polizeiruf 110: In Erinnerung an

Kriminalfilm, Deutschland 1993

Darsteller:
Kriminaloberkommissar RabeMichael Kind
BeateDagmar Sitte
SandraIris Minich
Fred WaschinskySiegfried Voß
MutterElke Richter
u.a.
Länge: 74 Minuten
Buch: Michaela Bach
Buch: Jörg Schade
Regie: Hans-Werner Honert

Ganzen Text anzeigen
Durch einen Zufall wird eine junge Frau an längst Verdrängtes erinnert: Als Neunjährige war sie von einem älteren Cousin über längere Zeit hinweg sexuell missbraucht worden. Beate beginnt in Tagebüchern zu lesen und nachzufragen. Bald stellt sie fest, dass ihre ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Durch einen Zufall wird eine junge Frau an längst Verdrängtes erinnert: Als Neunjährige war sie von einem älteren Cousin über längere Zeit hinweg sexuell missbraucht worden. Beate beginnt in Tagebüchern zu lesen und nachzufragen. Bald stellt sie fest, dass ihre Eltern davon wussten, aber aus Scham schwiegen. Als in der Kleinstadt mehrere Frauen vergewaltigt werden, meint sie, aus der Art der Verbrechen herauszulesen, dass es sich um denselben Täter handelt. Die Polizei tappt im Dunkeln, und so beginnt Beate, ihn auf eigene Faust zu beschatten. Als sie allein nicht mehr weiter kommt, wendet sie sich an den ermittelnden Kriminaloberkommissar Raabe. Aber erst als eine Freundin zum Opfer wird, bekommen sie und Raabe den entscheidenden Hinweis.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
23:40
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:10
Mit Audiodeskriptionschwarz-weiss monochromVideotext Untertitel

16 Uhr 50 ab Paddington

(Murder She Said)

Spielfilm, Großbritannien 1961

Darsteller:
Miss MarpleMargaret Rutherford
Dr. QuimperArthur Kennedy
Mr. AckenthorpeJames Robertson Justice
Evelyn AckenthorpeMuriel Pavlow
Polizeiinspektor CraddockCharles Tingwell
Mr. StringerStringer Davis
u.a.
Länge: 82 Minuten
Regie: George Pollock
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Die schrullige Miss Marple wird während einer Zugfahrt Augenzeugin eines Mords. Weil ihr die Polizei nicht glaubt, lässt sie sich im Landhaus des schwer kranken Mr. Ackenthorpe als Wirtschafterin anstellen, um auf eigene Faust nach der Leiche und dem Mörder zu suchen. ...
(ARD)

Text zuklappen
Die schrullige Miss Marple wird während einer Zugfahrt Augenzeugin eines Mords. Weil ihr die Polizei nicht glaubt, lässt sie sich im Landhaus des schwer kranken Mr. Ackenthorpe als Wirtschafterin anstellen, um auf eigene Faust nach der Leiche und dem Mörder zu suchen. Sie bemerkt, dass Ackenthorpes vier Kinder hinter seinem Erbe her sind, doch auch der Gärtner und der Hausarzt Dr. Quimper wirken nicht Vertrauen erweckend. Nach zwei weiteren Morden lockt die resolute Miss Marple den Täter in eine Falle.

George Pollocks augenzwinkernde Krimikomödie gab Margaret Rutherford (1892 - 1972) eine Glanzrolle als humorvolle und resolute Detektivin an der Seite ihres Gatten Stringer Davis.

Im Anschluss, ab 1.30 Uhr, zeigt 3sat drei weitere Agatha-Christie-Verfilmungen mit Margaret Rutherford.
(ARD)


Seitenanfang
1:30
Mit Audiodeskriptionschwarz-weiss monochromVideotext Untertitel

Der Wachsblumenstrauss

(Murder at the Gallop)

Spielfilm, Großbritannien 1963

Darsteller:
Miss MarpleMargaret Rutherford
Hector EnderbyRobert Morley
Miss GilchristFlora Robson
Inspektor CraddockCharles Tingwell
Mr. StringerStringer Davis
HillmanDuncan Lamont
u.a.
Länge: 78 Minuten
Regie: George Pollock
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Beim Sammeln von Almosen für die "Liga zur Betreuung bekehrter Krimineller" wird Miss Marple Zeugin, wie der wohlhabende Einzelgänger Enderby mit angstverzerrten Augen die Treppe seines eigenen Hauses herunterstürzt und tot vor ihren Füßen liegen bleibt. Inspektor ...
(ARD)

Text zuklappen
Beim Sammeln von Almosen für die "Liga zur Betreuung bekehrter Krimineller" wird Miss Marple Zeugin, wie der wohlhabende Einzelgänger Enderby mit angstverzerrten Augen die Treppe seines eigenen Hauses herunterstürzt und tot vor ihren Füßen liegen bleibt. Inspektor Craddock glaubt nicht an die Theorie der Amateurdetektivin, dass der herzkranke Enderby, der Katzen hasste, mit einer Katze absichtlich zu Tode erschreckt wurde. Eine Lehmspur, die Miss Marple neben dem Toten findet, verweist auf einen Reitstiefel mit beschädigter Sohle. Auf der Suche nach dem Besitzer des Stiefels quartiert Miss Marple sich in einem Reithotel ein, das von Hector Enderby geführt wird, dem Neffen des Verstorbenen.

"Der Wachsblumenstrauß" ist eine humorvolle Agatha-Christie-Verfilmung mit Margaret Rutherford.
(ARD)


Seitenanfang
2:50
Mit Audiodeskriptionschwarz-weiss monochromVideotext Untertitel

Vier Frauen und ein Mord

(Murder Most Foul)

Spielfilm, Großbritannien 1963

Darsteller:
Miss MarpleMargaret Rutherford
Driffold CosgoodRon Moody
Inspektor CraddockCharles Tingwell
Justice CrosbyAndrew Cruickshank
Mrs. ThomasMegs Jenkins
u.a.
Länge: 87 Minuten
Regie: George Pollock
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Als Einzige der zwölf Geschworenen hält Miss Marple den jungen Mann für unschuldig, der eine reiche Witwe aus Habgier ermordet haben soll. Zusammen mit ihrem treuen Gehilfen Mr. Stringer stellt die Amateurdetektivin ihre eigenen Nachforschungen an. Im Haus der ...
(ARD)

Text zuklappen
Als Einzige der zwölf Geschworenen hält Miss Marple den jungen Mann für unschuldig, der eine reiche Witwe aus Habgier ermordet haben soll. Zusammen mit ihrem treuen Gehilfen Mr. Stringer stellt die Amateurdetektivin ihre eigenen Nachforschungen an. Im Haus der Ermordeten findet sie einen Erpresserbrief mit einer verschlüsselten Botschaft, die Miss Marple auf die Spur einer zweitklassigen Theatertruppe führt. Während Miss Marple für ein Engagement vorspricht, wird ein Ensemblemitglied ermordet. Inspektor Craddock ist ganz und gar nicht erfreut, als er am Tatort die alte Dame antrifft. Doch Miss Marple übernimmt in dem Stück der Truppe die Rolle einer Detektivin. Ihre kriminalistischen Ermittlungen auf der Bühne und ihre Suche nach dem realen Mörder beginnen sich zu überschneiden.

"Vier Frauen und ein Mord" ist die kurzweilige Verfilmung eines Agatha-Christie-Stoffes mit Margaret Rutherford, die vergnüglich zwischen Gruselgeschichte, Lustspiel und Krimi changiert.
(ARD)


Seitenanfang
4:20
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Mörder Ahoi

(Murder Ahoy)

Spielfilm, Großbritannien 1964

Darsteller:
Miss MarpleMargaret Rutherford
Captain de Courcy RhumstoneLionel Jeffries
Inspektor CraddockCharles Tingwell
Mr. StringerStringer Davis
Commander Breeze-ConningtonWilliam Mervyn
Lt. ComptonFrancis Matthews
u.a.
Länge: 89 Minuten
Regie: George Pollock
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Nach einem Mord, der während der Aufsichtsratssitzung einer Stiftung für verwahrloste Jugendliche passierte, ermittelt die Amateurdetektivin Miss Marple auf einem Marine-Schulschiff. Zusammen mit ihrem treuen Assistenten Jim Stringer findet Miss Marple schnell heraus, ...
(ARD)

Text zuklappen
Nach einem Mord, der während der Aufsichtsratssitzung einer Stiftung für verwahrloste Jugendliche passierte, ermittelt die Amateurdetektivin Miss Marple auf einem Marine-Schulschiff. Zusammen mit ihrem treuen Assistenten Jim Stringer findet Miss Marple schnell heraus, dass einige Offiziere des Schiffs hinter dem Rücken ihres seeuntüchtigen Kapitäns die Jugendlichen zu Juwelendieben abrichten. Doch mit dem eigentlichen Mordfall kommt Miss Marple erst weiter, als sie die nähere Bekanntschaft mit einem strafversetzten Commander macht.

"Mörder Ahoi" ist eine ebenso kurzweilige wie humorvolle Kriminalkomödie, die nach Motiven von Agatha Christie entstand und mit Margaret Rutherford in der Titelrolle vorzüglich besetzt ist.
(ARD)


Seitenanfang
5:50
VPS 05:49

16:9 Format

Mumie im Drogentest

Film von Jakob Kneser

(aus der Reihe "nano")
Erstausstrahlung


(ARD/WDR)


Seitenanfang
5:55
16:9 Format

"Gesprächige" Mumien

Film von Jakob Kneser

(aus der Reihe "nano")
Erstausstrahlung


(ARD/WDR)