Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 28. Oktober
Programmwoche 44/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



6:15

Portugal - Land, Leute und Sprache

13-teilige Reihe von Werner Tobias

3. Die südliche Estremadura


(ARD/WDR)


6:45

Portugal - Land, Leute und Sprache

13-teilige Reihe von Werner Tobias

4. Die nördliche Estremadura


(ARD/WDR)


7:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Wilhelm Kohler: Die EU nach der Erweiterung -

reicher oder ärmer?

Ganzen Text anzeigen
Die Frage ist provozierend: Hat der Westen die Osterweiterung vorgenommen, um reicher zu werden?
Professor Dr. Wilhelm Kohler beschreibt in seinem Vortrag die Entstehung und Geschichte der Europäischen Union und analysiert die Auswirkungen der Osterweiterung. Kohler ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Frage ist provozierend: Hat der Westen die Osterweiterung vorgenommen, um reicher zu werden?
Professor Dr. Wilhelm Kohler beschreibt in seinem Vortrag die Entstehung und Geschichte der Europäischen Union und analysiert die Auswirkungen der Osterweiterung. Kohler lehrt Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Tübingen.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

104. Else Lasker-Schüler (3/4)


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Joschka Fischer. Die Bilanz

Ein Gespräch mit Roger de Weck

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Von 1998 bis 2005 war Joschka Fischer deutscher Außenminister und Vizekanzler. Zuvor war er ein Sponti der Achtundsechziger-Bewegung und hatte die Grünen groß gemacht. Jetzt veröffentlicht er mit "Die rot-grünen Jahre" den ersten Band seiner Memoiren und wirft einen ...

Text zuklappen
Von 1998 bis 2005 war Joschka Fischer deutscher Außenminister und Vizekanzler. Zuvor war er ein Sponti der Achtundsechziger-Bewegung und hatte die Grünen groß gemacht. Jetzt veröffentlicht er mit "Die rot-grünen Jahre" den ersten Band seiner Memoiren und wirft einen kritischen Blick auf seine eigene Partei und auf die Weltpolitik.
Mit Roger de Weck zieht Joschka Fischer in "Sternstunde Philosophie" Bilanz: Was hat ihn getrieben, was hat er erreicht?


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Max Raabe & Palast Orchester in der Berliner Waldbühne

Aufzeichnung eines Konzerts vom August 2006

Regie: Henning Kasten

Ganzen Text anzeigen
Seit 1986 interpretieren Max Raabe und sein Palast Orchester Schlager aus der Zeit der 1920er und 1930er Jahre, von Komponisten wie Friedrich Hollaender, Walter Jurmann und Theo Mackeben. Die Lieder spiegeln das Lebensgefühl der Zeit wider: Zwischen Melancholie und ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Seit 1986 interpretieren Max Raabe und sein Palast Orchester Schlager aus der Zeit der 1920er und 1930er Jahre, von Komponisten wie Friedrich Hollaender, Walter Jurmann und Theo Mackeben. Die Lieder spiegeln das Lebensgefühl der Zeit wider: Zwischen Melancholie und Ironie, Rebellion und Resignation, Elegie und Komik liegt oft nur ein halber Takt.
Bei ihrem 20-jährigen Jubiläum in der Berliner Waldbühne zeigen Max Raabe und sein Palast Orchester, dass die 80 Jahre alten Schlager auch heute noch aktuell sind.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Live

Deutscher Umweltpreis 2007

Preisverleihung aus dem Eurogress Aachen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Ganzen Text anzeigen
Seit 1993 verleiht die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) den mit 500.000 Euro höchstdotierten Umweltpreis Europas. Der Preis würdigt Leistungen, die entscheidend und in vorbildhafter Weise zum Schutz und zur Erhaltung der Umwelt beigetragen haben beziehungsweise in ...

Text zuklappen
Seit 1993 verleiht die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) den mit 500.000 Euro höchstdotierten Umweltpreis Europas. Der Preis würdigt Leistungen, die entscheidend und in vorbildhafter Weise zum Schutz und zur Erhaltung der Umwelt beigetragen haben beziehungsweise in Zukunft zu einer deutlichen Umweltentlastung beitragen werden. Der Umweltpreis wird von Bundespräsident Horst Köhler verliehen.
Die Preisverleihung im Eurogress Aachen präsentiert "nano"-Moderator Stefan Schulze-Hausmann.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Mit Thea Dorn

Mit den Gästen Julia Franck, Jakob Hein und Monika Maron

Ganzen Text anzeigen
Der Schriftsteller Jakob Hein hat 30 "Mythen der DDR" zusammengetragen und gesichtet - eine Sammlung des alltäglichen Wahnsinns. Sein Buch "Antrag auf ständige Ausreise" gibt Antworten auf Fragen wie "Hat Erich Honecker jemals einen Ausreiseantrag gestellt?"
Neben ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Schriftsteller Jakob Hein hat 30 "Mythen der DDR" zusammengetragen und gesichtet - eine Sammlung des alltäglichen Wahnsinns. Sein Buch "Antrag auf ständige Ausreise" gibt Antworten auf Fragen wie "Hat Erich Honecker jemals einen Ausreiseantrag gestellt?"
Neben Jakob Hein begrüßt Thea Dorn in "Literatur im Foyer" Monika Maron und spricht mit ihr über den Roman "Ach Glück" sowie Julia Franck, die ihr aktuelles Buch "Die Mittagsfrau" vorstellt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30

Der Letzte seines Standes?

Der Messerschmied

Film von Benedikt Kuby

Ganzen Text anzeigen
Das Messer gehört zu den ältesten Werkzeugen der Menschen. In allen Kulturen verbreitet, ist es außerdem Symbol, Zeichen der Macht und Kunstobjekt. Hergestellt wird es heute fast ausschließlich in der Industrie. In Görlitz an der Neiße gibt es jedoch noch einen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Messer gehört zu den ältesten Werkzeugen der Menschen. In allen Kulturen verbreitet, ist es außerdem Symbol, Zeichen der Macht und Kunstobjekt. Hergestellt wird es heute fast ausschließlich in der Industrie. In Görlitz an der Neiße gibt es jedoch noch einen Messerschmied: Hans Lattka, 75 Jahre alt. So wie sein Großvater die Werkstatt eingerichtet hat, existiert sie noch heute. Hier verkaufen die Lattkas schon seit fast 100 Jahren ihre Messer.
Benedikt Kuby hat sich von Hans Lattka in die Kunst des Messerschmiedens einführen lassen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:00

Von Kähnen und Kränen

Die Häfen Berlins

Film von Katrin Wilke

Ganzen Text anzeigen
Die Häfen Berlins: Das sind der Westhafen, der Osthafen und der Spandauer Südhafen. Papierrollen werden in hohem Bogen am Kran durch die Lüfte geschwenkt, Getreide wird im hafeneigenen Silo auf Schädlinge untersucht, das Hafenbecken wird von Bombenresten aus dem ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Häfen Berlins: Das sind der Westhafen, der Osthafen und der Spandauer Südhafen. Papierrollen werden in hohem Bogen am Kran durch die Lüfte geschwenkt, Getreide wird im hafeneigenen Silo auf Schädlinge untersucht, das Hafenbecken wird von Bombenresten aus dem Zweiten Weltkrieg befreit. Viel Arbeit für die Hafenmeister.
Der Film begleitet Hafenmeister und Binnenschiffer bei ihrer Arbeit und zeigt, was sich im Laufe der Jahre in den Häfen Berlins verändert hat.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Achtung Eisbären!

Ein Sommer in Sibirien

Film von Arne Naevra

Ganzen Text anzeigen
In der russischen Arktis lebt der Polarbär bei eisigen Winden und Temperaturen bis zu minus 35 Grad. Doch wenn das dicke Packeis im kurzen Sommer schmilzt, suchen etwa 300 Polarbären Zuflucht auf der Wrangelinsel zwischen Alaska und Sibirien.
Der russische Biologe ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
In der russischen Arktis lebt der Polarbär bei eisigen Winden und Temperaturen bis zu minus 35 Grad. Doch wenn das dicke Packeis im kurzen Sommer schmilzt, suchen etwa 300 Polarbären Zuflucht auf der Wrangelinsel zwischen Alaska und Sibirien.
Der russische Biologe Nikita Ovsyanikov hat gemeinsam mit dem norwegischen Filmemacher Arne Naevra die Polarbären auf der Wrangelinsel beobachtet. Ein gefährliches Wagnis, denn Tag und Nacht war ihre Unterkunft von Bären umzingelt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die innere Uhr

Wissen was Zeit ist

Film von Tim Förderer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wie viele Tiere und Pflanzen besitzt auch der Mensch eine so genannte "innere Uhr", einen Takt, der ihm hilft, bestimmte Vorgänge rechtzeitig durchzuführen. Noch im Schlaf wird der Körper fit fürs Aufstehen gemacht, die Körpertemperatur wird hochgefahren und ...

Text zuklappen
Wie viele Tiere und Pflanzen besitzt auch der Mensch eine so genannte "innere Uhr", einen Takt, der ihm hilft, bestimmte Vorgänge rechtzeitig durchzuführen. Noch im Schlaf wird der Körper fit fürs Aufstehen gemacht, die Körpertemperatur wird hochgefahren und Magensäure für das Frühstück produziert. Im Lauf eines Tages werden so verschiedenste Stoffwechselvorgänge angestoßen. Doch die innere Uhr muss immer wieder gestellt werden. Beim Menschen geschieht dies mit Hilfe spezieller Lichtsinneszellen im Auge. Seit 1980 gibt es ein Ereignis, das zwei Mal im Jahr rund 82 Millionen innere Uhren in Deutschland aus dem Takt bringt: die Zeitumstellung. Bei besonders empfindlichen Menschen kann das zu Übermüdung, Appetitlosigkeit bis hin zu depressiven Verstimmungen führen. Dass man die innere Uhr auch zu seinem Vorteil nutzen kann, haben Chronopharmakologen herausgefunden: Medikamentengaben funktionieren stoffwechselbedingt zu bestimmten Tageszeiten besser.
"hitec" stellt am Tag der Zeitumstellung die Wissenschaft der Chronobiologie vor.

Am Sonntag, 4. November, 16.00 Uhr, beschäftigt sich "hitec" mit der Frage: Warum schläft der Mensch überhaupt?


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

Themen: Hauptsache teuer? u.a.

Moderation: Angela Elis

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine Stereoanlage im Wert einer Nobelkarosse, ein Handy verziert mit Edelsteinen: Für Technik kann man nahezu unbegrenzt Geld ausgeben. Doch was ist einfach nur Luxus, und wo lohnt es sich, zugunsten von Qualität mehr Geld auszugeben? In Hannover findet in diesem Jahr ...

Text zuklappen
Eine Stereoanlage im Wert einer Nobelkarosse, ein Handy verziert mit Edelsteinen: Für Technik kann man nahezu unbegrenzt Geld ausgeben. Doch was ist einfach nur Luxus, und wo lohnt es sich, zugunsten von Qualität mehr Geld auszugeben? In Hannover findet in diesem Jahr zum zweiten Mal die Homecinema-Highfidelity statt. Auf dieser noch jungen Messe zum Thema Heimkino und Hifi geht es zum Beispiel um hochwertige Heimkino-Anlagen, mit denen man zu Hause großes Kino zelebrieren kann. Audiophile Besucher will man mit einigen Unplugged-Musikveranstaltungen zeigen, was hochwertige Technik für das Musikhören bedeuten kann.
Das Computainment-Magazin "neues" besucht die Homecinema-Highfidelity in Hannover und schaut in die High-Tech-Labore für Handys, Audio und andere technische Spielzeuge.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Brasiliens fliegende Edelsteine

Auf den Spuren der Rubin-Topas-Kolibris

Film von Hans Giffhorn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.
Hans Giffhorn beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri im Laufe eines Jahres. Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, ...

Text zuklappen
Der Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.
Hans Giffhorn beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri im Laufe eines Jahres. Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, den Nestbau und die Jungenaufzucht. Außerdem stellt der Autor Menschen im Osten Brasiliens vor und zieht augenzwinkernd Parallelen zum menschlichen "Balzverhalten" am Strand und beim Karneval.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Helden der Meere

Moderation: Anke Neuzerling

Aus dem Zoo Frankfurt mit Eselspinguinen, Seehunden
und Seelöwen

Ganzen Text anzeigen
Im Frankfurter Zoo wagt sich Anke Neuzerling in das eisige Zuhause der Eselspinguine, im vier Grad kalten Polargehege ist immer was los. Nicht weniger aufregend geht es bei den Seehunden zu: Anke Neuzerling freundet sich mit der Seehunddame Herta an und erlebt hautnah, was ...

Text zuklappen
Im Frankfurter Zoo wagt sich Anke Neuzerling in das eisige Zuhause der Eselspinguine, im vier Grad kalten Polargehege ist immer was los. Nicht weniger aufregend geht es bei den Seehunden zu: Anke Neuzerling freundet sich mit der Seehunddame Herta an und erlebt hautnah, was es heißt, einen Seehund zu trainieren. Schließlich wagt sie ein Wettschwimmen mit den Bewohnern des Seehundbeckens. Außerdem zeigt "Arche Noah" beeindruckende Unterwasseraufnahmen von Meeresbewohnern in freier Wildbahn.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Vierteilige Reihe

1. New York - Die Skyline erwacht

Film von Michael Wech

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Terroranschlag vom 11. September 2001 hat nicht nur die Skyline New Yorks verändert, sondern auch das Selbstverständnis der Metropole. Doch nach einer Phase der tiefen Verunsicherung wagen sich New Yorks Architekten jetzt wieder an kühne Projekte. Vor allem in ...

Text zuklappen
Der Terroranschlag vom 11. September 2001 hat nicht nur die Skyline New Yorks verändert, sondern auch das Selbstverständnis der Metropole. Doch nach einer Phase der tiefen Verunsicherung wagen sich New Yorks Architekten jetzt wieder an kühne Projekte. Vor allem in Manhattan sollen neue Wolkenkratzer in den Himmel ragen. Der spektakulärste Bau wächst zurzeit auf Ground Zero, dem Gelände des ehemaligen World Trade Centers. Zu bestaunen sind zahlreiche architektonische Einfälle - voller in Beton gegossener Symbolik. Der so genannte "Freedom Tower" soll im Zentrum des Areals stehen. Aber auch die "inneren Werte" der Hochhäuser prägen das Selbstverständnis der Metropole am Hudson River. Die Architekturhistorikerin und Kuratorin eines Hochhausmuseums Carol Willis macht einen neuen Trend aus, der sich derzeit in New York durchsetzt: ökologische Wolkenkratzer. Gemeinsam mit Bauleiter Glenn Hughes erkundet das Team von "Expedition Wissen" die in dieser Hinsicht spektakulärste Baustelle New Yorks: Die New York Times errichtet derzeit ein Gebäude mit höchster Energieeffizienz und maximalem Tageslicht für seine Mitarbeiter.
Die erste Folge der vierteiligen Reihe "Expedition Wissen" von Michael Wech erkundet, welche Wechselwirkung zwischen dem Selbstbild New Yorks und seiner Architektur nach den Anschlägen auf die Zwillingstürme des World Trade Centers bestehen, und besichtigt die Baustellen spektakuläter Neubauprojekte.

Seit 2005 nimmt "Expedition Wissen" die Zuschauer mit auf Reisen an Orten, an denen es Besonderes zu entdecken oder zu erfahren gibt. Von Sonntag, 28. Oktober, bis Sonntag, 18. November, jeweils um 18.00 Uhr, führt "Expedition Wissen" nach New York, Schottland, Istanbul und in den Périgord.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Eine Nacht und tausend Tage

Die Rettung der Anna Amalia Bibliothek

Film von Theresia Schuler

Ganzen Text anzeigen
2. September 2004: Brand in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Verlust eines Kulturerbes. Eine Viertelmillion historische Bände, viele davon Unikate, barg die Bibliothek vor dem Brand. Ein Fünftel ging in Flammen auf, weit über 60.000 wurden durch Feuer und ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
2. September 2004: Brand in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Verlust eines Kulturerbes. Eine Viertelmillion historische Bände, viele davon Unikate, barg die Bibliothek vor dem Brand. Ein Fünftel ging in Flammen auf, weit über 60.000 wurden durch Feuer und Löschwasser beschädigt. Zahlen können den Verlust nicht ausdrücken. In den drei Jahren nach dem Brand haben viele Menschen um dieses Erbe gekämpft: Handwerker, Wissenschaftler, Liebhaber historischer Gebäude und Bücher, private Spender, kulturinteressierte Bürger und staatliche Geldgeber haben dafür gesorgt, dass die Bibliothek als Erbe an künftige Generationen weitergeben werden kann.
Theresia Schuler hat tausend Tage lang mit der Kamera verfolgt, wie das Zuhause für das "niedergeschriebene Gedächtnis" wiederentstand.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Pandababy - Sensation in Schönbrunn

Dokumentation von Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es ist winzig klein, nackt, blind und eine Sensation: Im August 2007 sorgte die Geburt eines Pandababys im Tiergarten Schönbrunn für helle Aufregung. Der Winzling ist das erste Pandababy Europas, das auf natürliche Weise gezeugt worden ist. Die Eltern Yang Yang und ...
(ORF)

Text zuklappen
Es ist winzig klein, nackt, blind und eine Sensation: Im August 2007 sorgte die Geburt eines Pandababys im Tiergarten Schönbrunn für helle Aufregung. Der Winzling ist das erste Pandababy Europas, das auf natürliche Weise gezeugt worden ist. Die Eltern Yang Yang und Longhui stammen aus dem Zuchtzentrum im chinesischen Wolong, in dem seit Jahren erfolgreich Pandas herangezogen werden. Dort wird versucht, vor allem bei den häufigen Zwillingsgeburten die Jungen händisch aufzuziehen. Die Wiener Kollegen im Tiergarten Schönbrunn wollen hingegen der Natur ihren Lauf lassen.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Felsentempel von Abu Simbel

Ägypten

Film von Wolfram Giese

Ganzen Text anzeigen
Die Felsentempel von Abu Simbel am westlichen Nilufer sind in der Regierungszeit Ramses II. erbaut worden. Arbeiter meißelten die Tempel direkt aus und in den Kalkstein. Sie bauten tausende von Tonnen wiegende Gesteinsmassen ab, hauten riesige Säulen in den Fels und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Felsentempel von Abu Simbel am westlichen Nilufer sind in der Regierungszeit Ramses II. erbaut worden. Arbeiter meißelten die Tempel direkt aus und in den Kalkstein. Sie bauten tausende von Tonnen wiegende Gesteinsmassen ab, hauten riesige Säulen in den Fels und gestalteten hunderte Quadratmeter farbig. Pharao Ramses II. hat in seiner Regierungszeit von 1290 bis 1224 vor Christus eine Vielzahl von Bauwerken erschaffen lassen und alle weisen dasselbe Merkmal auf: die monumentale Größe.
"Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" führt zum Ramesseum nach Theben, zum Amun-Tempel nach Luxor und zu den Felsentempeln nach Abu Simbel.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit

Johanna sucht das Glück

Dokumentarfilm von Marion Kainz, Deutschland 2006

Mit Johanna Ehrlichmann
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Johanna wurde im Jahr der Wende in Potsdam geboren und wuchs in Berlin auf, mit einem kurzen Zwischenstopp in London. Ihre Kindheit ist vorbei: Johanna ist 13 Jahre alt, mitten in der Pubertät. Ihre allein erziehende Mutter gründet eine neue Familie, Johanna hat bald ...

Text zuklappen
Johanna wurde im Jahr der Wende in Potsdam geboren und wuchs in Berlin auf, mit einem kurzen Zwischenstopp in London. Ihre Kindheit ist vorbei: Johanna ist 13 Jahre alt, mitten in der Pubertät. Ihre allein erziehende Mutter gründet eine neue Familie, Johanna hat bald eine Halbschwester und nichts wird mehr sein wie vorher. Auf die Schule hat Johanna keine Lust mehr. Als sie ihre Schulpflicht endlich erfüllt hat, geht Johanna sofort ohne Abschluss ab. Sie zieht von Zuhause aus und bei einer Bekannten ein. Aber das Zusammenleben hatte sich Johanna anders vorgestellt, und so richtet sie ihr Basislager wieder bei der Mutter ein. Von dort fährt sie zu Treffen der Alternativbewegung. Auf einem Mittelaltermarkt holt sie sich eine große Dosis Mutterliebe bei einer Steinheilerin, sie singt "Hare Krishna" in bunten Gruppen und reist zu sogenannten "Rainbow"-Festivals. Von einem Besuch im "Tal der Elfen" kehrt sie nicht nach Berlin zurück. Seither lebt sie mit einem fahrenden Gewerbe in Italien. Johanna treibt die Sehnsucht nach Freiheit und nach Geborgenheit.

Drei Jahre lang hat die Filmemacherin Marion Kainz die anfangs 13-jährige Johanna aus Berlin begleitet und deren Aufbruch ins eigene Leben festgehalten.

3sat zeigt "Johanna sucht das Glück" anlässlich des 50. Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm (29.10. - 4.11.2007). Im Anschluss um 22.40 Uhr folgt der Dokumentarfilm "Kobe". Beide Filme liefen im vergangenen Jahr auf dem Festival im Deutschen Wettbewerb Dokumentarfilm.


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton16:9 Format

Kobe

Dokumentarfilm von Rainer Komers,

Deutschland 2006

Länge: 43 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bekannt wurde der Name der westlich von Osaka gelegenen Hafen- und Industriemetropole Kobe durch das große Erdbeben vom 17. Januar 1995, bei dem über 6.000 Menschen ums Leben kamen. Die Verwüstung einer modernen, weitgehend als erdbebensicher geltenden Großstadt ...

Text zuklappen
Bekannt wurde der Name der westlich von Osaka gelegenen Hafen- und Industriemetropole Kobe durch das große Erdbeben vom 17. Januar 1995, bei dem über 6.000 Menschen ums Leben kamen. Die Verwüstung einer modernen, weitgehend als erdbebensicher geltenden Großstadt erschütterte das Technikvertrauen und den Fortschrittsglauben der Japaner. Für den bekannten japanischen Schriftsteller Haruki Murakami bedeutet das Erdbeben einen Wendepunkt in der japanischen Nachkriegsgeschichte.

Der damals schwer getroffenen, heute aber wieder ungeheuer vitalen Stadt nähert sich der Filmemacher Rainer Komers auf ähnliche Weise wie bereits den Straßen und Schauplätzen in seiner Trilogie "ErdBewegung": ohne Dialoge, ohne Off-Kommentare. Dafür aber mit einer Montage von Bildern und Tönen - einer Assoziationskette, die visuelle, geografische, vor allem aber akustische Momente und Muster aufgreift. Ein wesentliches Leitmotiv ist das Geräusch des allgegenwärtigen Wassers. Schauplätze des Films sind unter anderem die Schiffswerft von Mitsubishi, der Großmarkt mit einer Fischauktion, ein privater Musik-Club mit Karaoke-Sängern, das Übungsgelände der Männer von "Kobe Rescue" und der japanische Garten des Schriftstellers Jun'ichiro Tanizaki ("Lob des Schattens"). Rainer Komers, geboren 1944, Meisterschüler der Kunstakademie Düsseldorf, arbeitet seit 1981 als freier Filmemacher sowie als Kameramann für die renommierten Dokumentaristen Klaus Wildenhahn und Peter Nestler. "Kobe" bildet den Auftakt zu einer neuen Tetralogie über Städte, die im Lauf ihrer Geschichte zerstört wurden.


Seitenanfang
23:20
schwarz-weiss monochrom

Stahlnetz: Bankraub in Köln

Kriminalfilm, BRD 1958

Mit Helmut Peine, Achim Strietzel,
Jutta Zech, Fritz Albrecht, Hans Bosenius,
Wilhelm Fricke, Wilhelm Grothe, Günther
Hüttmann, Dieter Pusch, Joachim Rake und
Ekkehard Seiler

Buch: Wolfgang Menge

Regie: Jürgen Roland


Nach einem Überfall auf eine Sparkasse in Köln unterstützen vier Kinder die Polizei bei der Fahndung nach den Bankräubern.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:00
schwarz-weiss monochrom

Zum 75. Geburtstag von Louis Malle

Fahrstuhl zum Schafott

(L'ascenseur pour l'échafaud)

Spielfilm, Frankreich 1957

Darsteller:
Julien TavernierMaurice Ronet
Florence CaralaJeanne Moreau
Monsieur CaralaJean Wall
Kommissar CherierLino Ventura
LouisGeorges Poujouly
VéroniqueYori Bertin
u.a.
Länge: 87 Minuten
Regie: Louis Malle

Ganzen Text anzeigen
Julien Tavernier glaubt, ihm sei der perfekte Mord gelungen, als er den Mann seiner Geliebten erschießt und Selbstmord vortäuscht. Doch dann bleibt er am Tatort im Fahrstuhl stecken - der gesamte Plan bricht in sich zusammen. - Jeanne Moreau und Maurice Ronet als ...

Text zuklappen
Julien Tavernier glaubt, ihm sei der perfekte Mord gelungen, als er den Mann seiner Geliebten erschießt und Selbstmord vortäuscht. Doch dann bleibt er am Tatort im Fahrstuhl stecken - der gesamte Plan bricht in sich zusammen. - Jeanne Moreau und Maurice Ronet als skrupelloses Liebespaar in Louis Malles spektakulärem Debütfilm. Letzter Film der Louis-Malle-Reihe in 3sat.

Julien Tavernier war Hauptmann in Indochina, bevor er für Monsieur Carala zu arbeiten begann. Carala, im Ölgeschäft und Waffenhandel vermögend und einflussreich geworden, ahnt nicht, dass seine junge Frau Florence Juliens Geliebte ist. Da er den beiden im Weg ist, beschließen sie, ihn umzubringen und die Tat als Selbstmord zu tarnen. Julien erschießt seinen Chef an einem Samstag nach Dienstschluss an dessen Schreibtisch und drückt ihm die Waffe in die Hand. Alles scheint gut zu klappen, bis Tavernier plötzlich im Fahrstuhl stecken bleibt, als der Pförtner den Strom abstellt und dann für das Wochenende das Bürohaus verlässt. Nach dem ersten Schock versucht Tavernier vergeblich freizukommen. Währenddessen stiehlt ein junger Bursche Taverniers abgestellten Wagen und startet mit seiner Freundin zu einer Spritztour. Sie landen in einem Motel. Als sie dort mit einem anderen fremden Auto wieder fortfahren wollen, werden sie von einem deutschen Ehepaar überrascht. Der junge Mann erschießt die beiden in Panik und flüchtet mit seiner Freundin. Zu dieser Zeit irrt Florence über die nächtlichen Boulevards und sucht verzweifelt nach ihrem Geliebten, der noch immer gefangen im Lift sitzt. Beide ahnen nichts von der Bluttat im Motel, durch die Juliens vermeintlich "perfektes" Verbrechen misslingt ...

Mit "Fahrstuhl zum Schafott" machte Louis Malle ("Viva Maria!", "Auf Wiedersehn, Kinder", "Verhängnis") als 25-Jähriger Furore. Elemente der französischen "Série noire" und des amerikanischen Gangsterfilms sind in diesem preisgekrönten Erstlingswerk des großen französischen Regisseurs geschickt verbunden. Betont kühle Bilder, akzentuiert vom Cool Jazz des berühmten Trompeters Miles Davis, und nicht zuletzt das Spiel der Darsteller Jeanne Moreau und Maurice Ronet geben dem Lebensgefühl einer Generation Ausdruck.


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

(Wiederholung von 13.05 Uhr)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die innere Uhr

(Wiederholung von 16.00 Uhr)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Eine Nacht und tausend Tage

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
4:35
16:9 Format

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 Format

Achtung Eisbären!

(Wiederholung von 15.15 Uhr)


(ARD/NDR)