Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 27. August
Programmwoche 35/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
Stereo-Tonschwarz-weiss monochrom16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 25.8.2007)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Tonschwarz-weiss monochrom16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 25.8.2007)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Andrea Kiewel

Moderation: Jan Hofer

Moderation: Jörg Kachelmann
Mit den Gästen Petra Gerster, Christian Wolff, Dr. Willie Smits,
Helmut Recknagel, Klaus Scherer, Dirk Sager und
der Rockband "City"


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das kostbare Erbe

Mit Sepp Forcher im Nationlapark Hohe Tauern

Film von Hans Kutil und Kurt Liewehr

Ganzen Text anzeigen
Sepp Forcher stellt die Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern vor, die von den saftigen Wiesen im Tal bis hinauf in die Gletscherregion reicht. Außerdem macht er die wirtschaftliche Bedeutung des Nationalparks für Tirol, Kärnten und Salzburg deutlich und zeigt die ...
(ORF)

Text zuklappen
Sepp Forcher stellt die Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern vor, die von den saftigen Wiesen im Tal bis hinauf in die Gletscherregion reicht. Außerdem macht er die wirtschaftliche Bedeutung des Nationalparks für Tirol, Kärnten und Salzburg deutlich und zeigt die Lebensumstände der Menschen, die in dieser Region zuhause sind.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Schwertwale

Killer mit Köpfchen

Film von Sue Flood und Phil Chapman

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Menschen ist der Schwertwal, auch Orca genannt, das am meisten verbreitete Säugetier der Welt: Von den Polen bis zu den Tropen beherrscht er die Meere. Lange Zeit als "Killerwal" verschrien, zeigen jüngste Forschungsergebnisse, dass Orcas sozial, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Nach dem Menschen ist der Schwertwal, auch Orca genannt, das am meisten verbreitete Säugetier der Welt: Von den Polen bis zu den Tropen beherrscht er die Meere. Lange Zeit als "Killerwal" verschrien, zeigen jüngste Forschungsergebnisse, dass Orcas sozial, anpassungsfähig, kooperativ und intelligent sind. Sie entwickeln in verschiedenen Teilen der Welt sogar unterschiedliche Kulturen.
Sue Flood und Phil Chapman zeichnen ein facettenreiches Porträt dieser Meeressäuger.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochrom

Der letzte Postillon vom St. Gotthard

Spielfilm, Schweiz 1941

Darsteller:
Postillon Johannes ZgraggenAdolf Manz
Trini, seine TochterIsabel Mahrer
Toni, sein NeffeAlfred Lucca
Kondukteur Kaspar DaniothRudolf Bernhard
Ursula DörschEllen Widmann
u.a.
(Originalfassung mit hochdeutschen Untertiteln)
Länge: 83 Minuten
Regie: Edmund Heuberger

Ganzen Text anzeigen
Postillon Johannes Zgraggen kann den Tag absehen, an dem er die letzte Postkutsche über den Pass fahren wird, denn am Eisenbahntunnel wird bereits gebaut. Da verliebt sich seine Tochter ausgerechnet in einen Ingenieur, der am Tunnelbau beteiligt ist. Und just die ...

Text zuklappen
Postillon Johannes Zgraggen kann den Tag absehen, an dem er die letzte Postkutsche über den Pass fahren wird, denn am Eisenbahntunnel wird bereits gebaut. Da verliebt sich seine Tochter ausgerechnet in einen Ingenieur, der am Tunnelbau beteiligt ist. Und just die Schwester des Wildhüters verliebt sich in einen Wilderer, der ursprünglich Absichten auf die Tochter des Postillons gehabt hat, der seine Tochter lieber an einen Gesetzesbrecher vergeben würde als an einen fremden Tunnelbauer.

Rudolf Bernhard, Ellen Widmann und Heddy Wettstein bestreiten neben Adolf Manz diesen Schweizer Heimatfilm um zwei Paare, die einander finden müssen. Kameramann Harry Ringger hat den Film 1982 im Auftrag des Schweizer Fernsehens um Bilder, die 1941 der militärischen Zensur zum Opfer gefallen sind, vervollständigt.


Seitenanfang
15:20
VPS 15:25

Stereo-Ton

Patissiers: Zucker, Heimweh und Abenteuer

Dokumentation von Manfred Ferrari

Ganzen Text anzeigen
Im 17. und 18. Jahrhundert emigrierten Tausende junge Männer aus Bünden nach Italien, Frankreich, Polen, Russland oder Spanien, um im Ausland das Handwerk des Patissiers zu erlernen. Heute ist dieses Kapitel der Bündner Geschichte Vergangenheit. Es existieren nur noch ...

Text zuklappen
Im 17. und 18. Jahrhundert emigrierten Tausende junge Männer aus Bünden nach Italien, Frankreich, Polen, Russland oder Spanien, um im Ausland das Handwerk des Patissiers zu erlernen. Heute ist dieses Kapitel der Bündner Geschichte Vergangenheit. Es existieren nur noch zwei Bündner Kaffeehäuser in Italien: das "Café Sandri" in Perugia und das "Café Stoppani" in Bari.
Manfred Ferrari beleuchtet den Mythos um den Beruf des Patissiers und versucht anhand von Besuchen in Castelmur und Venedig zu erklären, wie es zu diesem speziell bündnerischen Auswanderungsphänomen kam.


Seitenanfang
15:45
VPS 15:50

Stereo-Ton16:9 Format

Am Mittelmeer: Erkundung der Ameiseninsel

Mit Yasar Kemal am Marmarameer

Film von Erich Reißig

Ganzen Text anzeigen
Spaziergänge am Meer. Tag für Tag. So gefällt es Yasar Kemal, der zu den meistgelesenen türkischen Schriftstellern gehört. In "Die Ameiseninsel" benützt er die Abgeschlossenheit einer Insel, um eine gesellschaftliche Utopie durchzuspielen: Kemal spekuliert darüber, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Spaziergänge am Meer. Tag für Tag. So gefällt es Yasar Kemal, der zu den meistgelesenen türkischen Schriftstellern gehört. In "Die Ameiseninsel" benützt er die Abgeschlossenheit einer Insel, um eine gesellschaftliche Utopie durchzuspielen: Kemal spekuliert darüber, ob ein friedliches Zusammenleben zwischen Türken und Griechen möglich wäre.
Der Film von Erich Reißig begleitet den Autor auf seinen Strandgängen, besucht die farbenprächtigen Märkte Istanbuls und die arkadische Insel Marmara, das Vorbild zur "Ameiseninsel".
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Das Rhein-Delta

zwischen Emmerich und Nimwegen

Film von Manfred Behrens

Ganzen Text anzeigen
"Geheimnisvoll ist die Landschaft", sagt Heinz Drießen aus Emmerich, "der Himmel ist zu jeder Zeit interessant, und auch die Farben der Erde, der Wiesen, der Bäume, der Auen." Drießen muss es wissen, schließlich malt er seit Jahrzehnten die Landschaft des Niederrheins. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Geheimnisvoll ist die Landschaft", sagt Heinz Drießen aus Emmerich, "der Himmel ist zu jeder Zeit interessant, und auch die Farben der Erde, der Wiesen, der Bäume, der Auen." Drießen muss es wissen, schließlich malt er seit Jahrzehnten die Landschaft des Niederrheins.
Manfred Behrens stellt das Rhein-Delta zwischen Emmerich und Nimwegen vor. Die Reise führt unter anderem nach Arnheim, Nimwegen, Schloss Moyland und Kalkar.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Genussregion Österreich - Von Gemüse, Speck und Birn (2/2)

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Die Regionen Oberkärnten, Innviertel und Oststeiermark haben viele Spezialitäten: Der Innviertler Surspeck gilt zwar als Cholesterinbombe, zeichnet sich aber durch feinen Geschmack aus. Die Hirschbirne ist eine Streuobstsorte, die vor allem in veredelter Form genossen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Regionen Oberkärnten, Innviertel und Oststeiermark haben viele Spezialitäten: Der Innviertler Surspeck gilt zwar als Cholesterinbombe, zeichnet sich aber durch feinen Geschmack aus. Die Hirschbirne ist eine Streuobstsorte, die vor allem in veredelter Form genossen werden kann, zum Beispiel als Most, Saft, Brand oder "Kletzen".
Andrea Karrer, Küchenmeisterin und Autorin, stellt diese und andere Schmankerln in "Genussregion Österreich - Von Spargel, Speck und Birn" vor.
(ORF)


Seitenanfang
17:35
Stereo-Ton

Gesunde Küche mit Geschmack

Pasta mit Pilzen und Paradeisern


(ORF)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Dinos sind zurück

Sanierte Saurier in Berlin

Film von Georg Berger

Ganzen Text anzeigen
Die Dinosaurier im Naturkundemuseum sind mit 150 Millionen Jahren die ältesten Berliner. Seit Mitte Juli präsentieren sie sich nach eineinhalbjähriger Verjüngungskur in frisch renovierter Umgebung: Kanadische Spezialisten haben die fünf Saurier komplett demontiert, ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Dinosaurier im Naturkundemuseum sind mit 150 Millionen Jahren die ältesten Berliner. Seit Mitte Juli präsentieren sie sich nach eineinhalbjähriger Verjüngungskur in frisch renovierter Umgebung: Kanadische Spezialisten haben die fünf Saurier komplett demontiert, gesäubert und Knochen für Knochen mit einem neuartigen Stützkorsett aus rostfreiem Edelstahl wieder aufgebaut.
Der Film begleitet die Knochenkünstler bei der Arbeit.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
-Wie öko ist Bio-Nahrung?
Einheimische Bioprodukte und Importwaren im Test
-Geißeln der Menschheit
Auf der Suche nach den Pockenviren


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Gert Scobel

Themen:
Genosse und Boss
Ein Ex-Kommunist über seinen Kampf für die Weltrevolution



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Die Erben

Vierteilige Reihe

3. Gloria von Thurn und Taxis

Von der Punk-Prinzessin zur Business-Frau

Film von Christian Weisenborn

Ganzen Text anzeigen
Mit 20 heiratet Maria Gloria Fernanda Joachima Gräfin von Schönberg zu Glauchau und Waldenburg einen der reichsten Junggesellen Deutschlands, den damals 54-jährigen Milliardär und Erbprinzen Johannes von Thurn und Taxis, Playboy und Partyschreck. Gloria bekommt drei ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Mit 20 heiratet Maria Gloria Fernanda Joachima Gräfin von Schönberg zu Glauchau und Waldenburg einen der reichsten Junggesellen Deutschlands, den damals 54-jährigen Milliardär und Erbprinzen Johannes von Thurn und Taxis, Playboy und Partyschreck. Gloria bekommt drei Kinder und langweilt sich schnell in einem Schloss, das größer ist als der Buckingham Palast. Sie stürzt sich ins Jet-Set-Leben. Mit zunehmendem körperlichen Verfall des Fürsten verändert sich die Aufgabenteilung: Gloria engagiert sich geschäftlich, kämpft um das Erbe ihres Sohnes und gewinnt die Wertschätzung ihres Mannes. Kurz vor seinem Tod 1990 erteilt Johannes von Thurn und Taxis seiner Frau die Generalvollmacht, die Geschäfte des Hauses bis zur Übernahme durch den zwölften Erbprinzen zu lenken. Das tut sie bis heute, drängt ihren Sohn Albert nicht. Der Name Gloria von Thurn und Taxis verschwindet aus der Klatsch- und Gesellschaftspresse, taucht zunehmend in renommierten Wirtschaftsmagazinen auf. Genauso vehement, wie sie die Rolle der schrillen Punk-Prinzessin ausfüllte, erarbeitet sie sich in kurzer Zeit die Voraussetzungen, um das gewaltige Erbe der Thurn und Taxis zu managen. Mit praktischer Intelligenz, schneller Auffassungsgabe, Mutterwitz und Chuzpe bringt sie das angeschlagene Unternehmen auf Gewinnkurs.
In dem Porträt von Christian Weisenborn öffnet Gloria von Thurn und Taxis ihr Privatarchiv.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Angélique und die Gorillas

Film von Jens-Uwe Heins und Udo Zimmermann

Ganzen Text anzeigen
Fernab jeglicher Zivilisation, inmitten des Regenwalds, leben sie in einem Camp: Angélique Todd vom Max-Planck-Institut in Leipzig und Cloé Cipoletta von der Umweltstiftung WWF-Deutschland haben sich die Erforschung und den Schutz der Gorillas zur Lebensaufgabe gemacht. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Fernab jeglicher Zivilisation, inmitten des Regenwalds, leben sie in einem Camp: Angélique Todd vom Max-Planck-Institut in Leipzig und Cloé Cipoletta von der Umweltstiftung WWF-Deutschland haben sich die Erforschung und den Schutz der Gorillas zur Lebensaufgabe gemacht. Makumba, ein riesiges Silberrücken-Männchen, das besonders Angélique in ihr Herz geschlossen hat, ist das Oberhaupt einer 16-köpfigen Gorillagruppe im Dzanga-Sangha-Nationalpark. Es hat Jahre gedauert, bevor er die Anwesenheit der Forscherinnen akzeptierte. Immer wieder wurde ihre Arbeit von Rückschlägen bedroht. Doch die Geduld zahlte sich aus.
Jens-Uwe Heins und Udo Zimmermann begleiteten die Forscherinnen bei ihrer Arbeit.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:30
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Wunderwelt aus Eis

Die Eisriesenwelt im Salzburger Tennengebirge

Dokumentation von Viola Pöschl

Ganzen Text anzeigen
Sie gilt als größte Eishöhle der Welt und ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen im Land Salzburg: die Eisriesenwelt. 35 Bedienstete zählt der Betrieb, etwa 150.000 Besucher wollen jedes Jahr in den Sommermonaten die einzigartigen Eisfiguren sehen. Wenn die ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie gilt als größte Eishöhle der Welt und ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen im Land Salzburg: die Eisriesenwelt. 35 Bedienstete zählt der Betrieb, etwa 150.000 Besucher wollen jedes Jahr in den Sommermonaten die einzigartigen Eisfiguren sehen. Wenn die Höhle im Herbst für Besucher gesperrt wird, geht die Arbeit weiter. Denn die Jahreszeiten hinterlassen auch im ewigen Eis der Höhle ihre Spuren.
Die Dokumentation "Wunderwelt aus Eis" begleitet Menschen, für die die Höhle ein Teil ihres Lebens ist und war und erzählt die Entdeckungsgeschichte der Höhle. Historische Aufnahmen zeigen außerdem die Entwicklung der Eisriesenwelt vom Expeditions- zum Ausflugsziel.
(ORF)



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Vis-à-vis: Klaus Wowereit

befragt von Frank A. Meyer

Ganzen Text anzeigen
Klaus Wowereit wurde am 1. Oktober 1953 als jüngstes von fünf Kindern in Berlin geboren. Der Sohn einer Putzfrau wuchs ohne Vater im Bezirk Tempelhof auf. Bereits in jungen Jahren schloss er sich den Jungsozialisten an und fand in Willy Brandt seine politische Leitfigur. ...

Text zuklappen
Klaus Wowereit wurde am 1. Oktober 1953 als jüngstes von fünf Kindern in Berlin geboren. Der Sohn einer Putzfrau wuchs ohne Vater im Bezirk Tempelhof auf. Bereits in jungen Jahren schloss er sich den Jungsozialisten an und fand in Willy Brandt seine politische Leitfigur. Nach dem juristischen Staatsexamen wurde er mit knapp 30 Jahren der jüngste Stadtrat Berlins. Es folgte die Wahl ins Abgeordnetenhaus, wenig später übernahm er den Vorsitz der SPD-Fraktion. Sein Outing und die plötzliche Machtübernahme nach dem Bankrott der Großen Koalition in Berlin erregten großes Aufsehen. Wowereit, bis 2001 ein wenig bekannter Politiker, wurde quasi über Nacht bundesweit populär - als Regierender Bürgermeister von Berlin.
In "Vis-à-vis" ist Klaus Wowereit zu Gast bei Frank A. Meyer.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 Format

Die späte Hochzeitsreise

Film von Beat Bieri

Ganzen Text anzeigen
Seit 26 Jahren ist Toni Epp, Bergbauer aus dem urnerischen Silenen, mit der Philippinin Lourdes verheiratet. Nie war er in den Ferien, nie im Ausland. Nun hat ihn seine Frau endlich dazu bringen können, mit ihr in ihre Heimat, die Philippinen, zu reisen. Dort will sie ...

Text zuklappen
Seit 26 Jahren ist Toni Epp, Bergbauer aus dem urnerischen Silenen, mit der Philippinin Lourdes verheiratet. Nie war er in den Ferien, nie im Ausland. Nun hat ihn seine Frau endlich dazu bringen können, mit ihr in ihre Heimat, die Philippinen, zu reisen. Dort will sie Toni Epp den Verwandten vorstellen. Und dort will Toni auch das Stück Palmenstrand besuchen, welches Lourdes - und damit die Urner Bergbauernfamilie - kürzlich geerbt hat.


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:30
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


(ORF)


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Boogie Festival Baden-Baden 2007

Dreiteilige Reihe

2. Feel the Spirit (1/2)

Aufzeichnung aus dem Theater Baden-Baden, März 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Louis Mazetier ist einer der weltbesten Stride-Pianisten in der Tradition von Fats Waller, James P. Johnson und Willie "the Lion" Smith. Das Wort "Stride" beschreibt das spektakuläre Spiel der linken Hand. Louis Mazetier spielt allein oder gemeinsam mit Paris Washboard. ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Louis Mazetier ist einer der weltbesten Stride-Pianisten in der Tradition von Fats Waller, James P. Johnson und Willie "the Lion" Smith. Das Wort "Stride" beschreibt das spektakuläre Spiel der linken Hand. Louis Mazetier spielt allein oder gemeinsam mit Paris Washboard. Der Name dieser 1988 gegründeten Band ist kein Zufall: Neben Klarinette, Posaune und Piano kommt auch ein Waschbrett zum Einsatz. Der Erfolg, den die Band genießt, zeigt ihre Einzigartigkeit in der Welt des traditionellen Jazz.

Die dritte Folge von "Boogie Festival Baden-Baden 2007" zeigt 3sat am Montag, 3. September, um 2.40 Uhr.

(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das kostbare Erbe

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton

Vis-à-vis: Klaus Wowereit

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


Seitenanfang
5:40

Schmalspurdampf in Pommern

Film von Rolf Reißmann

(aus der 3sat-Reihe "GleisEpisoden")

Ganzen Text anzeigen
Pommern war einst eine Hochburg der Schmalspurbahnen. Auf mehr als 550 Kilometern durchzogen kleinen Bahnen verschiedener Spurweiten das Land. Vorwiegend zum Transport landwirtschaftlicher Güter wurden sie ab dem Ende des 19. Jahrhunderts aufgebaut. Heute sind davon nur ...

Text zuklappen
Pommern war einst eine Hochburg der Schmalspurbahnen. Auf mehr als 550 Kilometern durchzogen kleinen Bahnen verschiedener Spurweiten das Land. Vorwiegend zum Transport landwirtschaftlicher Güter wurden sie ab dem Ende des 19. Jahrhunderts aufgebaut. Heute sind davon nur noch wenige Strecken erhalten. Eine von ihnen führt von Greifenberg bis nach Treptow an der Rega. Im Sommer verbindet dort ein dampfbetriebener Ausflugszug die schon seit vielen Jahrzehnten namhaften Ostseebäder Rewal und Horst. Die polnische Staatsbahn setzt dafür ausschließlich ihre Schmalspurlokomotiven der Reihe "Px48" ein.
"GleisEpisoden" stellt Schmalspurbahnen in Pommern vor.

Sendeende: 6:10 Uhr